(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Gesammelte Romane und Novellen"

•■•/ 1 






ü_ 


i 


k 








SS I 
S [ 


1 

I 


£T 


i 


X 


f 


i 




[ « 

I =3 




u 


£ 


1 ; 




»~ 


C 


s 




1 




i : 




s 




' j 




L_ 


f 5 






X 


i 


3 




c 


i 


3 




f.-\ 




= i 


[ 


h-^. 








■"7 




5 




r ,. 




5 






^ 


S 


I 












w 


1 







I 3 



o> S 



THE LIBRARY OF THE 

UNIVERSITY OF 

NORTH CAROLINA 

AT CHAPEL HILL 




ENDOWEDBYTHE 

DIALECTIC AND PHILANTHROPIC 

SOCIETIES 



PT2625 
•Al+3 

A 15 
1910z, Bd. 7 



BARCOoeo« 

BACK COVER 



This book is due at the LOUIS R. WILSON LIBRARY on the 
last date stamped under "Date Due." If not on hold it may be 
renewed bv bringing it to the library. Ä _. _ _,, 

~ ~ ' BARCODh CW 

,-> a . -,• r>r> /CO 


DATE RFT 
DLE 


«CT*" - - 

DLE 










































' 









































































































Digitized by the Internet Archive 

in 2012 with funding from 

University of North Carolina at Chapel Hill 



http://archive.org/details/gesammelteromane07mann 



^einrieb $?<mn 

©efammelte Romane 
unö 9?ot>eUen 



i e b e n t e r ^ani) 



ßurt gßolff Verlag 



gnnfcfjen Den Waffen 



<£in «Roman 

st* 
■ 






j-M VC 






T>ae 15. b i ö 25. $aufenfc> 
$uvt 2Bo(ff QSerUg 



©ebrudt bei (£. §aberlcmb, Sctpgtg 



Srftcr Seil 



o 
«3 



©ie @cf)toaräen, bie ba$ $ferb am ßaum geführt 
Ratten, mußten ifjre Herrin auffangen: ifjr marb jcEjroad^; 
— unb bann lag fte in garren berftaft; ein ^almen* 
blatt marb Bewegt über intern bunfeln @djeitel; ber 
grofce, hellhaarige Wann beugte ficfj §u feiner bleiben 
©efätjrtin; unb ba§ $inb tarn §ur SSelt £>ie Säume 
be§ Urroalbeä ftanben ftarr unb übermächtig baneben. 
®ort§er, mo er fiel) lidjtete, !am ba$ ©djlagen be§ 
D^eanS, unb bon Drüben, au§ ber $infterni§, ba§ rotlbe 
©efcfjrei ber ^abageien unb ber Brüllaffen. 

2)a3 Sttnb lernte fbrecfjen bon feiner fdjroarjen 
Stmme unb laufen auf bem ©anb gmifdjen SBalb unb 
2fteer. $om SRanbe be§ 2tteere3 fplte e§ 9ftufcfjeln, 
bie e§ bon großen (Steinen löfte; unb am SBalbfaum 
erntete e§ abgefallene $ofo§nüffe: baraug gogen iljm 
bie Wiener mit glüljenben ©biegen bie füfte Sföildj. 
(Srofje, gueferige grüßte fingen überall bei feinen 
^änbcfjen; im ©arten ertran! e§ in S31umen; unb als 
ßolbene $unfen fdjoffen Kolibris um feinen Äobf. 

£>ann roarb ©rubereren 9?ene grofe genug, bafj 
ftd) mit iljm fbielen lief*. 2ftan fudjte gmifcfjen Hftauer* 



rtfcen natf) ben toingigen runben ©ibecfjfeneiern unb 
ben üftatterneiern, runb unb tüetd^. 93om ©djibanj 
bes ©ürtettieres brachten einem bie Sieger bie fteinften 
Finger bamit fdjmücfte üftene ber ©djroefter unb ftd) 
fetbft alle Ringer; unb bann fufjr man in einem ßuber 
ben Vßafy fjinab, unb bie fdjtoarjen Äurubus auf tfjren 
Söüfd^en fafjen einem, über if)re feuerroten Ärumm* 
fcfjnäbet fjintoeg, t)ot)eit§t>olI nacfj. 

Unb man erlebte in ber ^aubtftabt ben STroben* 
regen: in ben ©trafen fuhren ßanoes, unb unabläffig 
mußten bie ©djtnarjen mit ©djaufetn bas SBaffer aus 
ben ßimmem ftofeen; — unb ben S?arnebat! 5Tn 
ber Salouftetür fafj man auf einem @tüf)ld)en, über 
bem ©etoimmet ber SRasfen, unb bie fcfjöne 9ftama 
toarf SBac^sbäKe f)inab: bie platten unb träntten bie 
bunten %xa<fytm mit ftüffigem &uft. Slber aus einer 
9#ufd)el, bie ein gang roter SJJann an ben 9flunb 
fe£te, futjr ein fo fdjrecftidjer Xon, bafj man if)n nid)t 
ertragen tonnte, fonbern fid) mit feinem <Stu§l jurücf* 
roarf unb aud) Sftene mit umrifj. 

Unb auf ber ©rojjen ^nfel — bas §aus ber 
©roftettern fcfjtbamm im SDuft ber Drangenbtüten — 
fog man inmitten eines §eeres erntenber Sieger an 
einem ©tüddjen ßucferroljr. Unb jitternben, fdjreicn* 
ben fiaufes fam man Oon einer Begegnung mit ber 
S3oa rjeim! Unb fdjaute, mit aüen fdnoargen, gelben 
unb meinen Ätnbern ber Sßflanjung, erregten Lütges 
unb jubelnb gu, roie ber ©rofjbater biete Sßabier» 
röEdjen anjünbete unb fie in roeiten, leucfjtenben unb 
§ifcf>enben Sögen über bas 9#eer fdjofe. &as Sfteer 



fdjob einem lange, taue ©djtangen- über bie blofceu 
$üjjd)en; im §embd)en, ba£ ein ©ürtel enger fd)lo|, 
fing fid) ein <Stofc mannen Sftadjtminbeg; nnb Ijob 
man ben 53tid, fcrjtoinbette eS einem, fo t»oH mar er 
auf einmal bon «Sternen! 

©3 mar fjerrtid): man mar mie alle aubern 
Äinber — nnb bodj nicrjt gang fo. SBornefjmer mar 
man. Wan fjatte blonbeä §aar; nictjt einmal Sßene 
Ijatte e§; unb bie fdjroarge Slnna mar fer)r ftotg 
baranf unb tonnte nid)t genug Soden barauS roideln. 
Sftan Ijatte aud) einen blonben tyatya: mer Ijatte ben 
nod)? Unb tarn er ju Sefud) auf bie Snfel ber 
©rofjeltem, unb ging man an feiner §anb umfjer: 
biet größer mar er al§ alle äftenfdjen unb immer 
ernft, — unb faf) man alle it)n bemunbern, bann 
burdjrann einen felbft ein ©djauer bon ftoljer unb 
ehrfürchtiger Siebe. 

3)a aber — roa£ bebeutete bie§? — fafj eines? 
nad)mittag§ im ©aal, mo ©rofjmutter flöbbette, Sftama, 
bie fctjöne 9ftama unb meinte: ja, meinte laut. $aum 
aber fjatte fie ifjr lleine§ 3JMbd)en erblidt, ftürgte fie 
barauf to3, rifc e§ an fid), fiel bor ü)m auf bie $nie, 
rief unb rang ba3 (Sdjlud^en nieber: 

„Sola! Steine Sola! <3ag: bift bu nict)t mein?" 

Wlit einem Ringer bor ben Sibben, erfd) roden 
fragenb falj baä £inb nad) ber ©roBmutter: bie fafe 
ba, grabe unb ftreng mie immer, unb Hoppelte. 

„Söift bu nictjt mein?" flehte bie STOutter. 

„Sa, Wtal" 

„Wart miH bidj mir roegnet)men. <2ag', ba^ bu 

9 



nidjt nrittftl Jpörft bu? £>u ttnllft bod) nidjt fort 
üon mir, bon un3 Süßen ?" 

„Sftein, mal D ©Ott! Sßofjin foH idj? 3$ 
toiH babteiben: bei $ai, bei bir, bei 9Inna! S)ie 
Sutiiana §at mir ein fleineä $anoe Oerftoroc£)en; morgen 
bringt fie e§!" 

Stber fdjon am SIbenb toartete auf bte Keine Sota 
ein grofte§ ßanoe. $)ie fd)öne Ttax lag in einer Dfyn» 
madjt; üftene f)ing fdjreienb an 2ota3 $leib; — aber 
ein ©djtoarjer madjte fie Io3, trug fte, unb bie $rm* 
djen ber ©eängfteten tofirgten if)n, an§ SSaffer, fe^te 
öorfict)tig feinen nacften $ufj oon einem ber großen 
überfluteten Steine auf ben nädjften . . . £>a§ ÜDZeer 
branbete toütenb; gerriffene $infterni3 flatterte umfjer; 
unb manchmal foarf ein @tern ein böfe3 5luge fjerein. 
3hin foarb ba§ ®inb inS Soot gelegt; e§ Ijatte nidjt 
gefcfjrieen, e3 meinte unf)örbar im ginftern; bic 
@d)tDar§en ruberten fdrtoeigenb; unb ba§ $ie(tt>affer 
leuchtete fafjl, al8 fei e§ bie ©pur eüteä SBerbrecgen^ 



10 



n 

STn 93orb be$ großen £5ampffd)iffe3, auf baä Sola 
gebraut toarb, f tauben Sßai unb bie fd^toarge 5Inna. 
Sßelcf) Sßieberfefjen! £)ann: 

„Sßai, ift e§ roafjr, bafj ttrir gonj roegfafjren? 
Unb 3M? Unb Sftene? Unb too^itt fahren mir 
benn?" 

$err ©uftab ©abriet fuljr mit feiner Keinen 
jTodfjter nadj ipaufe, toeit fie eine Deutfdje werben foHte. 

SDZit neunje^n Sauren mar er tjerübergefommen 
unb fjatte fid) begeiftert eingelebt. S3i§ &u feinem 
brei^igften 8af)re berührte ifyn niemals <Se§ufudjt nadj 
feinem Sßaterlanb. (£r badjte feiner roie an ettua3 
®leinlid)e3 unb 8$ebrücfte3; madf|te ifjm auf einer 
©uropareife einen fpöttifdjen SSefudj; füllte firf) mit 
©tolj als Sraftlianer . . . ©ine§ £ageä befam er 
ju f puren, bafj er'8 nidjt fei. (£r Ijatte gefdjäftfidje 
(Einbußen erlitten: roaä §u Demütigungen führte bon 
feiten feiner $reunbe unb ber gemilie feiner grau. 
®r fal) fldj blöi^tid) aHein unb tljm gegenüber eine 
gan5e SRaffe, beren für immer unzugängliche grembljeit 
er auf einmal begriff. ItJhtn fing er an, auf baS Sanb 

11 



feiner £erfunft als auf eine SDtactjt ^u boctjen, fiel) 
felbft als (Srseugnis einer Kultur §11 fügten, bon 
beren ipöfje feine Umgebung nictjts atjnte. Sei ber 
Umfdjau nact) 23unbesgenoffen begegnete er ben Stielen 
feiner Äinber. 9Iucr) biefe foüten in ©itten unb 
©bradje eines niebrigeren Zolles erfoaerjfen? ©eine 
$einbe roerben? £>ie Saute, bie it)m in rjerglicrjen 
©tunben tarnen, bie er bon feiner SDZutter erlernt 
tjatte, fte foHten fie nie berftetjen? ©r tjatte fie, roenn 
er ir)nen beutferje Sbfenamen gab, fierj anblicfen unb 
täctjeln gefetjen . . . ®as follte anbers Werben! 8l)r 
SSatertanb fear nicfjt biefes, unb er mollte fie itjm 
äurücfgeben! Söftt bem Sungen würbe es bietteidjt 
fctjruer gefjen: bie üftact) folge im tjiefigen ©efcfjäft marb 
itjrn bereitet; — aber feine SEodjter! (£r erbtiefte 
fiel) fetjon mit itjr in bem ©arten, morin fein (Sltern- 
t)aus ftanb. ©ort mollte er einft enben. (Sr fat) ftä) 
ben Sßeg §um Zox bes ©täbtdjens gefjen, unb an 
feiner (Seite ein btonbes junges 9ftäbd)en : feine 
Xocfjter. ©ie mar blonb; fie War fein SHnb unb eine 
2)eutfd)e. ©r natjm fie für fiel) allein; motfjte feine 
grau — mie fremb fie itjrn eigentlich) geblieben mar! — 
fiel) an bem Sungen fdjabtos t)atten: feine Socrjter 
follte itjn berftetjen lernen, follte in foldjer SReintjeit 
unb ©ebiegentjeit leben, mie man nur §u §aufe lebte, 
©ie follte nad) Jpaus. 

üftie mar *ßat fo j&rtltd) getoefen mit Sola! Übri- 
gens follte fie balb gurücf; unb 9ttai unb Üftene mürben 
fie befugen, bort, rootjin fie fut)ren. ©old>e gatjrt 
mar luftig: fie follte fetjen. 

12 



SSorläufig tuarb if>r feljr übel; e§ bauerte btei 
Xage; aber Sßai felbft pflegte fte; er felbft tat alles, 
roa§ Slmta tjätte tun muffen, $mifd)en itjren Ärifen 
lag Sola in aller Gürfcfjöpfung gan§ gtüdlicE) ba; unb 
tuemt fte iljre |>anb in $pai§ fcfjob, mar it)r'g, als fei 
fte felbft gan§ in Sßaiä £mnb gefdjlübft. 

$)ann tonnte fte auf fielen unb äufeljen, roie bie 
SDfatrofen ^ifc^e Ijeraufgogen: einen $ifdj fogar mit 
einem langen ©äbel an ber Sftafe! 

$)a aber nabjte jemaub mit einem Sßafferfcfjlaud) 
unb beffcritjte alle ®inber. 9ftan modjte fid) hinter 
ben @c£)orttftein berftecfen ober in einer XauroHe: 
überaß trieb ber <Stral)l einen toieber fjerüor: e3 mar 
ein angftöoUeä Vergnügen. $)ie burdjnäfcten Keinen 
SKäbc^en freifcfjten, unb bie ©amen unb §erren freuten 
ftcf) laut, bafj fte trocfen maren. Überhaupt mar e§ 
gum ©rftaunen, roie luftig alle maren, roie freunblid) 
miteinanber unb mit Sola. (£3 fc£)ien, fte Ratten 
nichts anbereS §u benlen, alä men fte jetjt erfreuen 
toottten. 0^ie fjatte Sola fo üiele liebe äftenfcfjen ge= 
fef)en. (Siner mar ba, ber allen ^inbern ©cljotolabe 
fcfjenlte unb orbentttdt) flehte, bi3 man fie natjm. ©elbft 
*ßai roar feiten merjr ernft. Unb 9J?eer unb £tmmel 
ftratjlten unauälöfdjlid). 

®ennod) geriet man nochmals in graue§ SBaffer 
mit aSollen barüber unb roarb arg gefdmufett. £)od) 
Sola fod)t ba& nicfrjt meljr an; unb $ßai§ 9ttantet, 
uuter bem fie auf £)ecf lag, mar, roenn fie mit it>ren 
®nieen ein £)acf; machte, fo gut mie ein eigene^ £au3: 
bie ©tummelten motten barüber r)iuget)en. Studj 

13 



toarb balb auSgefiiegen; alle maren biet emfter ge* 
toorben; — urtb Sota fanb fid) mit Sßai unb 2tnna 
in einer groften, nid)t frönen <&tabt, in beren (Straften 
man fid) mübe lief. Smmerljin gab e§ ©bielfadjen, 
mie fie bafjeim nie roetdje gefeljen tyatte, unb Sßai 
faufte iljr fo biete , ba^ fie ftct) tounberte. (SHneS 
9ttorgen§ bann eine $atjrt mit ber ©atjn: unb ba 
maren fie in einem feltfamen <St&btd)en mit tjödrigen 
Käufern unb mit ©äffen, bie über 33erge Vetterten unb 
rutfdjten, — unb gelangten in einem riefigen, fdjau* 
Mnben SSagen bor$ %ox unb an ein §au3, barauS 
f prang tjurtig eine f leine alte $rau l)erbor, lief auf 
$ai §u unb Ijübfte iljm an ben §al8. ßota mar er* 
fd)roden: benn $ai meinte. SBie mar ba§ mögtid)? 
S)a griff aber bie alte grau itjr fetbft untere ®inn 
unb 50g SolaS ©efid)t ganj bicf)t gu ifjrem, bis in 
ba3 SBimpernfäcljetn it)rer 5tugen, — bie fefjr gütig 
büßten. 5tber ma§ rooEte fie? @ie rebete fo biet 
Unberftänbtidjeg. Sola fat) fragenb auf 5ßat; unb 
inbeS fie in§ £au3 gingen, erklärte Sßai if)r, bie§ fei 
feine äftama, unb Ijeute feiere fie iljren ©eburtStag, 
unb er bringe ifjr Sola jum ©efcljent 

3m £>aufe rodj e§ nad) ftudjen unb ^Blumen; 
*ßai3 trüber toaren ba unb umarmten tt)n. <Sie gaben 
Sola bie £anb; einer lieft fidj öon $ßai etmaS in8 
Df)r fagen, unb bann roünfdjte er Sola in it)rer @brad)e 
SBiflfommen. ©ie ladete über Um; alle3 wäre gut 
gemefen: ba aber fam bie neue ©roftmama, au3 lauter 
^erglid^leit, auf ben ©ebanten, bie Slrme um Sota§ 
Ruften ju legen unb bor iljr auf bie $niee gu fallen. 

14 



Sola Ijatte plöfclid) ein jum 2Beinen bergerrteS ©efidjt 
Stile ftiefeen fragen auä, unb 5ßai überfefcte: 

„Sßa§ ift Dir?" 

„Sftidjtä, $ai." 

Sädjetnb unb ftammelnb: 

„Sdfj badete an ettoa3." 

©rabe fo ^atte, am legten £age, bie fdt)öne 9#at 
bor Sota gelegen: aber in krönen unb Sammer. Sota 
bad)te: „Sft e3 toafjr, bafj idj balb $u if)r gurücf barf?" 

(Siner ber Onfel fjeiterte fie auf: er ftatfcljte in 
bie £>änbe, unb fie mufjte bor ifjm babon laufen, ©te 
tat e§ auä ©efättigfeit, unb ladjelte jjöffici), tote er fie 
fing. Sßun fbietten äße mit unb tooßten fidj berftecfen, 
unb ber luftige Dnfet foECte fie fucfjen. 3Kan geigte 
Sola einen fer)r guten Sßerftecf: hinter einem flehten 
©artenfjaufe unb unter einem bunfefn S3aum. ®a ftanb 
fie lange, unb niemanb fanb fie. $ein ©eraufd) im 
©arten. „©outen fie micl) öergeffen Ijaben?" ©ine 
fjaftige 3lngft überfiel fie: „Sßa\ ift fort, Slnna ift fort: 
fie f)aben mid) allein gelaffen!" (Sie fenfte, betäubt, 
ben Äobf unb legte bie £änbe bor§ ©efidjt. ©anj 
allein! ®a famen ©cfjritte Ijerbei; Sola naljm ficij 
jufammen unb gab einen Keinen gellen SSogellaut 
bon fiel). ©3 bauerte titoaä; fie taufcf)te atemlos, 
ätoitfdjerte nodjmalg, unb bann fanb man fie. 

„£>amit bu midt) nidjt §u lange fudfjen fottteft," 
erllärte fie, obtoof)! ber Onfel boc§ nidjtS berfianb. 

95eim 9tbenbeffen toarb fie lebhaft unb fang fogar 
ein Sieb, näfetnb toie bie ©djtoarjen, bon benen fie e3 
gelernt fjatte. bitten in aller SSergnügen aber, unb 

15 



tüte aud) Sßai gerabe lad)te, nafun fte feine §anb unb 
flüfterte iljm, al§ überrumpelte fte iljn, eilig §u: 

„Üftidjt maljr, *ßai, mir reifen batb nad) §au§?" 

Sßai nidte; aber er mar nnn mieber ernft, nnb 
Sola tjatte gefe§en, bafj er beinahe ärgerlich geworben 
märe. Sßerftört fctjmieg fie: mar'3 mögtid), bafj man 
fid) auf *ßai nid)t met)r berlaffen fonnte? 

„SSeifjt bu nic§t, mann mir nad) £>au3 reifen?" 
fragte fte nad)f)er im ©djfafeimmer bie fc^marje 2tnna. 

£Retn , 5lnna mufete e§ rticr)t f unb it}x glaubte 
Sota. SInna faf) ftd), mit {(einem tierifdien ®obf* 
rüden, im ßimmer um > ft" e in einem Ääftg; £ota3 
otogen folgten iljr; — unb bann betrachteten bie 
beiben einanber ratlo§. 

31ber bie neue ©rofjmutter mar fo fjeiter! ÜKan 
fonnte nidjt an ifjrer $anb burd)§ §au3 laufen: in 
ben «Saal, mo bie 21bfel lagen, auf ben ©oben, motjer 
fte bunte Kleiber unb alte, feltfame puppen fjotte, — 
ofjne bafj irgenb etmaä ßuftigeä borfiel. £>er §meite 
Dnfel brachte feinerfeitö biel ßeben mit; — unb bann 
mar e§ giemlid) fpafjljaft, mit 9tnna au3gugef)en, unter 
bie fjtefigen Äinber, bie fdjeinbar nodj nie eine ©djmarge 
erblidt Ratten. S)a marb man angefefjen! SDfandjmal 
§mar liefen einem gu biete nad) unb machten fid) 
läftig: ba Ijalf nur, bafj man ifjnen $onbon§ fjinmarf, 
um ju entfommen, mäljrenb fte fiel) rauften . . . ferner 
mar unter ben freunbtidjen 2ftenfd)en, bie ßola lennen 
lernte, ein fdjroarggefleibeter §err mit meinem S3art, 
ber eine§ £age§ in ©rofjmamaö 3immer f a B un0 Sola 
etnja§ fragte. ^5at bebeutete if)r, e§ feanbte ftd) barum, 

16 



ob fie §um fcroteftantifdjen ©louben übertreten motte; 
er rate it;r baju. ©ie fagte ja, belam bon bem altert 
§errn einige glatte bunte 93itbcr)ert nnb roarb am 
2lbenb in ben girfuS geführt . . . @o biel Ijatte man 
erlebt, ba% gerotjj fcfjon ein Safjr berum mar. 

„SRxcfjt mal)r, ein Salir [inb mir balb In'er?" 
fragte fte eine? 2lbenb3. Sßat ermiberte: 
B SBa§ benfft bu. @ec§3 2ßod)en erft." 
„(Srft? Stber e§ tft bod) fcfjon mieber Söinter?" 
w 9?ein, $inb, fo ift tjier ber (Sommer." 
@ie ^ätte fict) gern einmal mieber nad) ber föeim* 
reife erfunbigt; aber *ßai fdjien rndjt aufgelegt; er 
rjatte bie fcfjon lange rticrjt meljr gefefjcne gälte gmifdjen 
ben Eugen. Sutcfj bie 5Inbern fbradjen rjeute biet 
meniger. ©oaar ©ro^mama lädjelte nur Ijalb. Sola 
ging, bebrüdt ju Seit. 

Sn ber Stockt träumte ifyr etma§ 'Sraurtgel: fte 
far) einen Sxeger — roeldjen, muftfe fte nidjt, aber e£ 
mar einer, ben fte gern §atte — bon einem 2tuffeb,er 
graufam prügeln, Jjörte fein SSinfeln, brad) felbft in 
SBeinen au§ unb lief, e§ bem ©rojsbater §u flogen: 
toeinte unb lief. $>a ermatte fte, nod) immer fd)lud)* 
jenb, — unb aueb ba$ anbere ©crjlutfijen ging meiter. 
2)ie feb.marge 9Inna fauerte. über ba3 föeit gebeugt, 
unb jammerte erftidt: 

„kleine §errin, icr) muß fort, ©cljon morgen 
reifen ber §err unb 2lnna mit bem £)ampffct)iff fort, 
jurüd in unfer Sanb; bie f leine &errin aber bleibt 
Ijier," 

Unb ba 2ola, auffabrenb, in <3Jefct)rei auSbrad): 

«Ron«, ßn>iFc6sTt ber. Steffen 2 

17 



„©ans teife! Slnna barf nid)t§ fagcn: ber §err 
f)at e§ oerboten. $nna foKte ofjne 5lbfd)ieb toeggetjen: 
[te fann bod) nidjt!" 

„Qu foltft nidjt loeggeljen! §örft bu, bu tuft e§ 
nid)t! Srfj Befehle e§ bir!" 

$>e§ £inbe3 «Stimme brad) fidj oor 3°m 

„$ßai t&fct mid) nidjt Ijier gurüd; ba§ ftnb atteS 
Sagen." 

©te 5tmme ttriebertjotte nur, eintönig flagenb: 

„©an^ leife! 2tnna muf; fort." 

IXnb in itjrem ©emurmel ging ber 3om ber steinen 
aömät)Ud) unter. «Sie tief} fid) auf STnnaS Schulter 
faEen, gebrochen, mit <3djtud)äen unb bitten. 

B ©efj nidjt fort!" 

„$tnna mufj gd)cn." 

„Söenn bu fortgebt, bann — " 

S)er ©djmerj fdjüttelte ba§ 5Hnb. (£§ preßte fein 
©eftdjt auf bie nadte fc^roarje ©djutter; — unb mit 
bem öligen ©erud) biefer §aut, an ber e§ einft bie 
erften ^Itemgüge getan tjatte, erfjob ftdE» bie bunfte 
$tut feiner frütjeften (Erinnerungen unb überfdjroemmte 
e§. Sota faf), in einem aufgeregten ©ebränge oon Silbern, 
guerft einen Sßatmenloalb, bann biete grimaffierenbe 
üftegergeftalten, bie if)r namenlos jcf>ön erfcljienen, um 
gleifd)töfcfe f)oden, in bie fie oft ifyre §anbdjen ge- 
taucht tjatte; fafj ein (gtficf fdjaumenben, heftig blauen 
Speeres unb bie bufdjigen SSebet be§ Qudtvxohx^ baoor; 
faf) üftene, ben S3act) unb bie 5htrubu3 ... 

„SSenn bu fortgebt," wimmerte fie, „bann — u 

@& entftanb ein Sßogen grofjer S) turnen fiintez 

18 



ttjren an 2(nrta3 Sdjutter gebrücften Sibern; unb tief 
in ben Blumen fjing bie Hängematte mit ber frönen 
9J?ai, bie if)r gimüfte unb langfam unb nn'e bon einer 
nitfjt mefjr Stnroefenben ba3 (Seftcfjt toegtoaitbre. 
„SBenn bu fortgebt, bann ift . . . aÜe§ nu3! u 



2tm fDZorgen trat ^5ai in§ ßimmer lm ^ f a Ö te: 

„9fteine fleine Sota, 93ai mu| nun auf furje geü 
jurücf reifen, unb bt§ er nrieberfommt, (öftt er btcfj t)ier." 

S)a ba3 fiinb nur ben $opf fentte: 

„(£$ märe für biefj nicfjt gut, fdjon roieber fo weit 
ju reifen." 

Sola fcfjtug bie Singen auf unb fagte tyU, toie 
eine berätteifelte (Schelmerei: 

„$ßai, nimm miefj mit?" 

„Steine fleine ^ocfjter ift oernünftig, nierjt roabr," 
errciberte *ßai, ofjne $rage im £on; unb £ota3 fleineä 
gefpielte§ Säbeln brad) ab. Sßai naf)tn fte bei ber 
§anb unb führte fte gur ©tabt, über einen ÜDcarft* 
plafc unb in ein alteS ipauS, an beffen gläfernet gtur» 
tür bie ©locfe lange flappcrte. 

„§ier raofmt," fagte $pai, „eine gute ©ante, bie ftcr) 
meiner Sota annehmen miß, folange *ßat nid)t ba ift. M 

£)er %lux roar toeit; auf feinen ©teinfliefen 
gingen 2Trm in 5Irm, §u groeien ober in langen SReifjen, 
tuele SSftäbdjen untrer. Slnbere Rupften jttrifdjert ben 
klügeln einer %üx, in ber bunteö @fa3 mar, in ben 
ßJarten rjinab. @§ roaren grofce unb flehte; aber 
bie ftemfte, faf) Sota gleich, mar fte felbft. ©ie falj 

2* 
19 



e§ ou§ bem ßmmtx, 'worin $<ri init iijr martete. 
(So Ijatte meifje Statteten mit golbenen ©turnen bar» 
auf, eine gotbene ©tuftutir, fe^r Ijot)e genfter mit 
ben 23aumen be§ ($arten§ bahntet; unb Sota roanbte 
fid), bettommen feufgenb, oon einem (Segenftanb gum 
anbern. ©leid) mat'ä nun fo meit: *J?ai mar fort. 
9?od) Ijiett er fte bod) an ber §anb: unb mar fd)on 
fafi fort! D, o, ma§ für eine brängenbe Sttenge oon 
fingen fyättz fte it)m §u fagen gehabt; er mujste bod) 
einfetten. SOcit gudenber Sippe braute fte fyerüor: 

„*J?ai, fiel), maä für ein fomifdjer SDfomt ift auf 
ber Ütjr." 

Unb fieberhaft backte fie: „£>a§ mar^ bod) nidjt, 
ma§ idf) moHte." 

§ntte $ßai tottüid) gar fein ©rbarmen? «Sie tugte 
§u U)tn auf, mit unöcrftefltem Jammer, Sßai fal) 
grabauS; er fjotte ben Wtunh feft gefdjtcffen, bie gälte 
jtüifc^en ben Wugen; — unb §um erften Sftate füllte 
Sola, bafj er ein ftrengeS ©eftdjt madje, roeil er traurig 
fei; bafj er ftd) ftreng fielle, tteit er fte lieb tjabe. (£g 
marb iljr gan§ marm unb gtüdtid); fie brüdte $ßai§ 
^panb; Sßai falj fjtnab, iljr in bie klugen: ba aber 
roarb e§ brausen bei ben S0?äbd)cn tuet ftitler, unb 
eine Keine Same im f^marjen $teib tief eilig an bem 
gelben 'Sreppengctäubcr entlang. <2dion mar fie unten, 
unb nun tarn fte auf ba§> offene 3^ mcr 8 U - ® a ^ 
e5 benn !eine Rettung? *ßat tat nid)t§? 2)ie Keine 
Same trug bie eine iljrer fdjmalen ©djuttern f)öljer 
al§ bie anbere, fte Ijieli bie Wrme gefrümmt gu h^n 
'Seiten tfireS äerrnitterten lamtetHeibeS,, unb it)r blaffeö, 

20 



langes <$ejtdjt befam öom Sädjeln eine trauje 9tefe. 
Sola falj baZ aße3 mit fdjrecfenSöoHer ©enauigleil 
3§r toar töte in einem STraum, worin man babon» 
laufen mödjte unb !ann ftc§ nidjt regen. £)a füllte 
fie fd)on bie bünnen langen ginger ber Same fü§l 
um i§re Jpanb. Sßaä jagte nun bie Same? SRatloä 
toanbie Sola ftd) uact) ^pai um. 

„gräulein (Srnefte Begrübt btd)," erklärte Sßat, 
„unb berfprid)t bir, fie tootte bid) lieb l)aben unb bid) 
alles Q$utt legren. S)u muj$t ü)r banlen." 
„2)anfe," jagte Sola, mit Slnflrengung, 
©arauf begann ba$ gräulein unter Sauten freubiger 
Erregung überalt in SolaS ©efidjt fiftffe §u toerjen, 
bie §art toaren unb jdjmerjten. Sola begriff nidjjt; 
fie erjdjral; unb instoifdjen t)atte ba& gräulein jdjon 
toieber eine SOcenge gerebet, unb alle<§ Hang jragenb. 
§llimät)ltd) Jjörte Sola, bafj fie immer basfetbe jagte, 
unb immer langjamer unb beutlidjer fprad) fie e§ auS. 
Sßieber juckte Sola §ilfe bei $$ai, aber $pai rjatte jid) in 
einen <3tul)i gefegt unb belümmerte fict) nid)t um fie. 
Unb ba% gräulein brang immer jtrenger auf fie ein, 
mit fteil aufgerichtetem 3 e iß e f^ n S er - £°* a W& fiÄ 
nid)t länger; fie brad), unb faf) bem gräulein babei 
immer ftarr in bie Stugen, in entje|te§ ©djlud^eu 
au§. 2)a gefc^at) züvtö fet)r ©eltfameS. S5ie eifrige, 
@et)orfam ^etjdjenbe Helene be§ graulemS fiel jäij in 
fiel) gujammen unb toarb gan§ unfidjer unb IjilfloS. 
2)a£ gräulein toar audj anfangt nid)t grofj getoejen; 
[e|t aber toar e£ nid)t meljr biel Ijöfjer al§ Sola, unb 
e§ taftete fdjüdjtern, toäfyrenb e3 ben £opj gum Sitten 

2i 



fcfjtef legte, nact) Sola3 §anb. darüber erfctjraf Sota 
nodjmalS: aber tticfjt für fidj fetbft. 2Ba£ tjatte ba§ 
gräutein? (Sin oertegne§ Sftitteib berührte itjr ^erg, 
uttb fie tädjette gart. (Sin toenig rjöljer nod) rjob fte 
beS grauleinä £>anb, bie um tfjre lag: gögernb, — unb 
btötjtidj legte fte bie Sippen barauf. ©ogteidj aber 
trennten fte ftdj, unb Sota lief auf $ßai §u, fiel it)m 
um ben SqclU unb rief, um Sßai bon bem ^räutein 
unb feiner SSerroirrung abgutenfen: was für ein tjerr* 
ltct)er 5tp[etbaum ba §um $enfier tjereingreife. ?ßat 
fjob, ba ba3 ^räutein irjm etroaä gurief, Sota rjod) 
empor, unb fte fonnte eine %md)t brechen. 

Sllle brei gingen nun in ben ©arten; Sota füllte 
ftdj) irgenbnrie beglüdt; unb etje jentanb e3 fid) berfarj, 
fajj fte broben im Stpfetba um. $ai fdjatt, aber fte 
tjörte, ba§ e3 ©pafj fei; ba$ gräutein lachte bon bergen, 
unb au§ alten (Scten be§ ©artend tiefen SJMbdjen fjerbei, 
ftd) bie fteine 22&tbe anguferjen. (Sie tangten um ben 
SBaum, fcrjrieen unb ftredten bie §änbe au3. ^ßai fagte 
hinauf, ba£ gräutein ertaube, bafj Sola gur geier itjrer 
Stnfunft ben 9)?äbd)en Sitpfel bftücfe. Sola warf fie 
itjnen gu; fte Vetterte bon 2tft gu Stft, fudjte ftdj mit 
ernfter SDiiene eine au§ unb roarf it)r bie grudji in 
bie Scfjürge. 2tt3 fte tjerunterftieg, umringten bie 
©röteren fie unb lieb! ofieu fte. 21ber eine ©tocfe lautete, 
unb alte eilten in§ £au3. Sßai unb Sota folgten bem 
gräulein gu einer Sa übe, roo ein ^rüt)ftücf bereitftanb. 

Sola befam jum ©ffen ein rjatbeS ©laichen SBein; 
bann natjm $ai fie auf fein ßnie, füfjte fte unb fagte: 
„9cun lauf umrjer." 

22 



Strogbem behielt er fie im 3Irm unb fa§ fie an. 
€>ie entfdjlüpfte. 

„ (Sitten Shifi nod), flehte Xodjter," rief Sßatityr nad}. 

„©leid)!*' 

Unb fie fprang hinter einem ©djmetterling f)er. 
3§t n>ar luftig §u ©tun, fie backte: ,,©old)e großen 
Stlatfdjrofenl ... 3d) mufc feljen, mal bort in ber 
ÜDtauer für ein bunfieä, bunfleä Sod) ift . . . ^ai 
ift gut, aud) ba3 gräulem tft gut... (Sine (sibedjfe, 
liufdi ... 06 bieäßäbdjen nidjt mieberfommen? . . . £)er 
frfjötte %a§i" 

M s ^ai!" jaudföte fie. 

„@r fann mid) nid)t fyören, fo grofj tft ber 
©arten. 2So tft benn bie Saube geblieben? Sil), um 
biefe Werfen mufj td) Ijerum . . . üftun aber: Sßai!" 
Unb fie lief. 

Sßlöijlid) fjielt fie an: bor ber Saube ftanb ba§ 
$räulein allein. 

Sola tarn langfam näfyer. Stjre Slugen burdj* 
formten bie Saube, überflogen ben ©arten unb Ijafteten, 
oer^agenb, am SÖIicf be§ gräuleinä. 2Ba» fagte er? 
3)od) nid)t ba§>? (£r lonnte nidjt! Sola naljm fidj 
jufammen unb fragte: 

„23o ift «ßat, gräutem?" 

S)a8 gräutein fagte eüoaä, toieber mehrmals 
basfetbe, aber garnidjt langfam unb beutltdj tt>ie üorfjin: 
unb bod) berftanb Sola, ©ie ftarf, IjaltloS jammernb, 
bie Sirme in bie ^>öt)e. 

w (£r moöte nodj einen Shify bon mir! 23ie fann 



er fort fein, ioenn id) tl;m bodj nod) ben Hujjj 
geben foö!" 

©ie taumelte einmal um fiel) feibft unb fd£)tug f 
unfttfjeren ßaufä, ben 2öeg gum ipaufe ein. bitten 
barauf blieb fte fielen, liefe bie 5Irme fallen, fenfte 
ben ßopf; unb bie rinnenben Xränen muffen it}t 
bon ben Sippen ben £uJ3, ben fie nid)t Ijatte geben 
bürfen. 



24 



m 

Sola tocrc aGein. 

®ie teeinte auf einer SBaitf, gufammengefrümmi 
lange unb toilb. £)aä $rautein fianb anfangt babet 
unb flüfterte f)ier unb ba ein Xroftteort, ba3 fragenb 
üang, als toiffe fte e3 felbft nidjt genau. £>ann madjte 
fte einige <Stf)ritte, fal) fid) teartenb um, öerfdjteanb 
int £au[e. Salb fam fie toieber unb rief jet)r munter, 
ob Sola biefen fd)önen ^3firftdj möge. 5ll£ aber baä 
£inb gornig ben $opf fcpttelte unb toilber fcf)tuc^§te, 
§og baz ^'räulein ftdj fo rafd) gurüd, al» flö^e fte. 

£)ie ©locfe läutete teieber, unb Sola ließ fid} 
fortführen, teeil ba3 ^räulein ii)r fagte, nun toürben 
bie 9D2dbct)en fommen unb fte toeinen feljen. £>a3 
gräulein öffnete bie *£ür gu iljrem eigenen ßimmer: 
ba fprang üäffenb ein f leiner toeifeer <§pi# auf Sola 
§u, unb Sola, bie batjeim üor ©rojjpaiä riefigen £mnben 
feine gurci)t gehabt §atte, teict) mit einem Sluffcfjret 
§urucf. 

„^imx\ u rief ba3 ^räulein unb rebete, §u iljm 
niebergebeugt, ernftfyaft auf ben <Spi§ ein. @3 fjalf 
ntcljt; baä ftinb unb ba§ £ier Ratten fid) gegenf eilig 



erfdjredt; unb ber ^>unb nmfjte In'naug, — mo er 
ürinfelte. 

üftun framie ba§ graulein in einem ©cOrcmf, 9 og 
ein gro^eä bunteä 33ud) IjerDor unb fjielt e3 Sola 
entgegen, ©ie Wollte Sola auf einen <2d)emel feijen 
Sota glitt bannt au3, griff um fid) unb Warf ein ©Ia§ 
Saffer über bie ^anbarbeit, neben ber e§ geftanben 
fjatte. £>a§ gräutein ftrid) ifjr bie SScmge unb lädjette. 
®ann fd)lug fte ba3 bunte $8ud) bei ber erften «Seite 
auf; e3 mar ein Slffe barauf, ein Slft unb nod) mehrere 
£>inge; unb teieber^olte, auf ben Sfffen §eigenb, ein 
SBort: immer nur baä eine. 3uerft beadjiete Sota es 
nidjt; bann merfte fte toofyl, baß fte eS nadjfpredjen 
foße: aber fte fdtjtoieg; unb biefc Slacfje für alteä, ma§ 
mit i!jr gef djal), tat tf»r mo§l Xro^bem richtete ba$ 
$räuletn feinen Ringer jefet auf ben 21ft unb fagte ba§u 
ein anbereS SSort, üiele 9J?aIe. @ie führte Sola auef) 
Ö u einem meinen £urm, ber in einer ©de be<§ 3^ mmerg 
ragte, unb a u bem ©dn'rm, ber baüorftanb: barauf 
toaren aus bunten perlen eine 2)ame unb ein £inb, 
unb a u beiber $üfjen ein STier, baS Sola nidjt fannte. 
(£3 fdjien ü)r fanft, särtlid), Ö nm ßerbredjen fein; unb 
feine großen Eugen glitzerten, at§ feien fte 00E Stränen. 
•üJätteib burd)f djauerte Sola, mit bem Stier, mit fid) 
felbft, — unb ba ftammelte fte ba$ SBort nad), ba3 
ba§ gräulcin it)r fcr)on längft borfagte: M 9tet)", unb 
meinte, leife unb oljne Xro|. 

SSie bie Xränen gefüllt toaren, nafjm ba$ gräulein 
fte mit §um (Sffen, an eine lange Stafet, too biete 
2Käbd;cu fctjruajjtcn unb fiapperten. Sola afj nidjtS, 

26 



auä £raurigfcit; fie fafj betäubt ba, erfdjraf, toenn 
ttjr Stome genannt toarb, unb backte, roetj unb tmmb: 
w 2ßa3 tooUt il)r äße? 2BaS tue id) fjier? SBarum 
tjat Sßai mid) nidjt mitgenommen?" $la&) 'Sifd) toarb 
fie in ben ©arten gebracht, aber fie fdjüttelte ben 
Äopf unb ging bem gräulein nacfj, big fie ioieber im 
ßimmer unb bei bem Diel) toar: benn baZ toar l)ier 
üjr einziger greunb. „9Mj, Diel)," flüfterte fie ibjm §u. 
£>a3 gräulein füfete fie teife auf bie Soden unb liefe 
fie mit iljrem fötmeraben allein. Sita Sola fpciter §u 
Seit gelegt »erben foßte, fjatte fie ftdj fcrjon in @d)laf 
gemeint. 

33eim ©riuacrjen in geller Sonne fiel itjr als 
erfteö ba& Sfatj ein; bann ber Spi£ 3(mi. «Sie be= 
bacfjte bieleS (Srlebte unb aud), ob fie bie3 ßimmer 
fdjon fenne. üfteugierig \ax) fie fid) barin um. Sftocfj 
ein anbere£ SBett ftanb ha, aber e3 toar fdjon 
berlaffen. Sie liefe fid) au3 bem iijren gleiten unb 
trippelte untrer: ba trat ba3 ^räulein herein, tjob 
Sola auf iljren Slrm, geigte fid) auf bie Sruft unb 
fagte mehrmals: 

„(Srnefte". 

Sola l)attt in irjrem rotgefdjlafenen ©efict)tcfc)en 
a,rofee, aufmerlfame braune Singen, bie, auf ben ÜJcunb 
be£ gräulein» gerietet, gan^ leife feitoärt-S l)in unb 
tjer rüdten; iljre blonben Soden fingen toirr geringelt, 
bie leidjten Sinien iljrer Sippen fügten fid) fein in* 
einanber; unb am Saume it)re£ £)embcl)en£ ftreidjelten 
fid) ifyre rofigen Keinen $üfee. Sie äufeerte nicfjt§; 
aber als fie fanb, baö gräulein Ijabe genug „(Srnefte" 

27 



gefagt, rticfte fte bebädjng. gum geilen, bafj fie öet=- 
f tauben fjabe. 

«Sie befam i§ren föafao, grub int ©arten, toarb, 
tote bie ©locfe geläutet fjatie, bon ben SJcäbdjen in 
einem Ütingelreifjen gefdjjtoenft unb bann toieber bon 
gräulein ©rnefte in ba$ 3 nnmer oeg SMjeS geholt. 
£)er ©bttj 2(mi fnurrte nur, unb er toebelte babei. 
Sola folite aud) Ijeuie „SCffe" unb „2lft" nacf)|brecl)en. 
©ie tat e3 gerftreut, fafy babet immer ba<§ 9ftef( an; 
fte fjatte feinen ©tun für bie ®inge, auf bie Qsrnejte 
fte jetjt nocf) fjinäulenfen toünfc^te; unb nur jufättia, 
bemerkte fie, bafc e3 fiel) um bie gtoeite ©eite beä 
bunten ShtctjeS Rubelte, unb baft bort jebeS 25ilb mit 
einer 9#ar§ibanfd)eibe bebest mar. 0cal)m man fte 
toeg, famen barunter gum SSorf d}etn : ein Saum, ein 
Säcfer, ein SBottid). ©ie erlernte biefe SSorte in 
grofeer (Stle, um gu erfahren, toa§ auf ber brüten 
©eite märe. 

23on biejen (Srlcbniffen, bie fte intereffiert Ratten, 
tooEte fie bei S£i[cf) — mar nidjt fjeute alles luftiger 
bei Xifd)? — if)rer üftadjbarin ergäben, einem ÜDMbdjen, 
bafj nur toenige Saljre älter fein fonnte. ©ie ergäljlte 
ausführlich, bie anbere aber lachte nur unb f tiefe eine 
britte an. Sola, in (Sifer, fam bon bem fRet) auf bie 
Siere bafjeim; fbradj bon bafjeim unb bon S^ene unb 
9Jtoi. Sßlöijticf) toarb fie inue, baft alle ftiß toaren, gu 
beiben ©eiten be£ £ifa)eS, unb fte anfallen: bie meiften 
mit Neugier, einige fbottiftf); — unb feine, erinnerte 
fte ftc§ nun, feine einzige fyattt fie berftanben! Er- 
rötet, ratlos befctjämt, faf) fte bie Sfeiljen entlang, 

28 



tonnte, gitternben ®eftcr)te§, bie Xr&ncn nodj gerabe 
binunterfcfjlucfen unb beugte ftcf) mit einem Keinen 
einfamen Sädjeln über i|ren Heller. 

üftun fam eine ©tunbe, in ber aUeS burcp £au§ 
fbrang unb fang. 2tucr) Sola feilte fingen, fte tat 
nur fo, als begriffe fte nierjt. ©a fajjte aber ©rnefte 
irjre beiben ^rme, unb bie Sftafe frauS bor $reunb* 
ücfjfeit unb mäljrenb alle umljerftanben, fagte fte tfjr 
mehrere SBorte, beren jebe§ ungefähr !tang toie „fingen": 
nur nidjt gan§. ©djliefclidj aber fanb fie'3 roirf lic^ : 
fingen; unb ba fang Sola, ©te fang näfelnb: „Sjjr 
üftegerfnaben meines SßaterS . .", fdjlofj babei Ijalb 
bie Siber unb falj nun alles, roaS fte fang, faf) bie 
§etmat . . . Sftocrj tote fte fdjürieg, roar fte auS bem 
©djtoarm ber auf fie ©inrebenben weit fort. 

@ine SBeile barauf fiel irjr ein, ba^ fte biefeä 
Sieb einmal bei ber beutfdjen ©rofjmama gefungen 
hatte, ©eltfam: an ben Stuf enthalt bei ber ©rof?* 
mama Ijatte fte nodj gar nicfjt nrieber gebaut; ii)r 
mar, al§ fei fie bon ber großen Snfet grabeStoegS 
I)iert)er berfdjlagen, unb alles bagmifdjen mar bermorren 
mie ein ©djiffbrud). 9hm fam if)r eine $ra|e in ben 
<Sinn, bie ber luftige Cnfel einmal gefcfjnitten tjatte: 
unb bon ba aus fanb fte ftdj in allem mieber äurecrji. 
S M)! $aS toar boä) SolaS ®roftmama, benn $ßai mar 
tbr ©otut, unb fte liatte iijn lieb, ©ine aufjudenbe 
Hoffnung: Ob *ßai nierjt bei it)r mar? $)afe Sola 
baran nidjt früher gebaut fjatte! 9pai mar nicfjt ah' 
gereift, er foar bei feiner Sftama! Sola ging gu grau* 
(ein ©rnefte unb fagte „<§rofjmama": nur baS eine, 

2$ 



bittenbe SBort; unb (Sxnefte berftcmb e§, fte lieft Sota 
§infüf)rett. 

£)ie ©rofjmama breitete bie ?lrme au§, Sola aber 
lief, o^ne tfjrer %a adjten, um fte l)erum: ,,^ai! 
*ßai!" — in fein giminer, in ba§ Sßotjngemad), in 
ben ©arten: „Sßat! Sßat!" ©ie feljrte bon itjrer ber» 
gebltdjen SRunbe mieber. 

„9ßo ift «ßai?« 

£>ie ©roftmama bebeutete ifjr eüuay, Sola ttmfjte 
mol)l, ma§, aber fie glaubte iljr nicljt. ©ner ber Dnfel 
tarn, bie üüfagb marb gerufen, unb alle miebertjolten 
bagfclbe. Sola fcpttelte nidfit ntefyr ben $obf, aber 
if)re Meinung ftanb fe[t. QaXdjjt erfdjien ber luftige 
Dnlel unb münfdjte i!§r ©uten Stag in iljrer ©bradje. 
Smmer bie gtttei Sßorte, bie er fid) einft bon Sßai 
fjatte in§ Dl)r fagen (äffen. „^Dummer Papagei, " 
backte fte, unb fie berlangte fort. 

@ie fbäfjte in jebe§ £au§tor, gerrte iljre SBe* 
gleiterin in bie Seiben, bie fte mit Sßai befucljt Ijatte, 
unb auf einem leeren $ßla&, mo e§ toeljte, blieb fte 
fielen unb rief fleljenttid) „Sßail" SMns" ber trägen 
genfter öffnete ftdj; e§ fror Sola bitterlich; unb bie 
9Jcagb §og fie fort. 

Slber für baS bunte 23udj mar fte nidjt meljr ju 
fyaben, nidjt mef)r für ben ©arten unb faum nod» für 
bae" 9ftel). ©ie fal) feben mit SDftfjtraiten an, ber ein 
SBort ju if)r fbradt): ein» biefer unberftänbltdjen 
SBorte, beren ©eräufd) um fte Ijer mar. $u tJröw* 
lein ©rnefte fagte fie: „btö ift nidjt waf)r, w obmof)! fte 
gar nicljt muftte, ma§ baZ $rcutlein gemeint t)atte; bei 

80 



SSerüljmngen brad) fie in 05efdörei au£; unb i^r Grätig 
war immer: auf bie Strafte, burclj bie €>tabt, unb in 
bie §äufer fpafjen. ©ie fdjrie, bi3 ha* gräulein 
ängfttidj warb unb fie Ijinau§lieB. Sba§ bauerte msfy* 
rere %clql 

£>ann wie!) Sola§ (Glaube. @ie fyattt gewiß in 
jebem SSinfel nac£)gefel)en unb überalt tt)r „^Jail" ge* 
rufen. @o wollte $ßat fie woljl rtictjt f)ören, ober er 
War Wtrtlid) fort. Sa, er mar fort: bie Seute Ratten 
red)t. Wizzz bann tjatte 9ßai felfeft fie berraten unb 
unter biefen gremben gurücfgelaffen. SBem alfo mar 
nodj gu trauen? <Sd)eu fal) ba§ ®tnb fidj um. Sn 
biefen Xagen bracr) ein ©ewitter am?; unb Sola — Wie 
fjatte fie bafieim §u urwelilidjjen Unwettern gejaucht! — 
warb bon jebem biefer 331i|e in eine anbere ßimmerecfe 
gefcfjeucfjt: bleidj unb mit gefd)toffenen Sibben; benn 
niemanbeS §ilfe WuBte fie anzurufen. 

SBarb Sola je§t um il)r Sieb gebeten, fcftüttette 
fie, mürrifd) unb berlegen, bie ©cfjultem. 5Iuef) fbrad) 
fie nictjt meljr; unb fie backte ganj Ungeteo^nlid)e§. 
w 3dj Werbe öieHetctjt feljr franf Werben unb fann bann 
niemanbem fagen, Wo e§ Wet) tut, unb mu^ immer fo 
fcfjreten, Wie bamalä ber üftegcr fdjrie, ber ein 2ofy im 
Sftagen Ijatte." Sßenn fie allein im 3tmmer War unb 
mit fidj) felbft nnb ifjren ^upben btauberte, mufjte fie 
manchmal lauften: fo feltfam !lein unb allein flang 
if)r bie eigene ©timme; — unb fie füllte e3 btötjlid), 
tief in if)rem erfcEjauemben Serben, e§ gäbe im §aufe 
unb in ber gangen ©tabt unb auf allen «Strafen bie 
fjinauSf irrten, feinen Sftenfcfjen, ber, wie bie baljeim, 

31 



gu ttjr fagen löime. „SDcetne flehte Sola, meine liebe 
fleine Sota." ©ie flüfterte bie erfeljnten 2öorte bor 
fic^ Ijin unb falj babei itjre Sßubben an. &)a bemerfte 
fte, bafj aud) bie puppen fte ttjr nie fagen nnb, roa§ 
fie i§nen borbtauberte , nie berftefjen mürben: maren 
bod§ audj fie au§ biefem fremben Sanbe. ©ie fdjob 
fte roeg. Unb felbft ba§ 9ftef)! £>af)cim gab e§ fein 
foldjeS Stier, nnb e§ tonnte nid)t§ bon Sola. „£>örft 
bn benn nicfjt?" bat fie, mit Sränen. „3?ef|! Staj!" 
%htv ba§ Sftel) fal) fie fremb an. 
Sola mar allein. 



2lm ©otmtag ttmrb fie nueber gur ©rofemama 
gebracht, ©ie benahm ftdj fcfjeu nnb berbroffen; man 
öerlor enblid) bie ©ebulb unb überlief; fie nad) bem 
(Sffen fieb, felbft. Unguf rieben, roeil niemanb mefsr fidj 
um fie befümmerte, brücfte fte fiel) im ©arten untrer. 
5ZBie e§ falt mar in biefem Sanbe! 2lngftticl) unb 
feinbfeüg fal) fie §u ben grauen 2Bolfen hinauf, bie 
{»erabbroljten. ®er ^abiffon, ber fte am erften £age 
berfieeft fjatte, bamalö, al§ fie fcljon borauggeatjnt 
Ijatte, Sßai toerbe fie allein laffen: Ijeute ftanb er offen, 
unb Sola betrat ifyn. (£3 ttmren munberlidje alte 
30?öbel barin; fie bemühte fiel), einen SSanbfcfjranf §u 
öffnen: — ba gefcfjal) ein foltern unter iör. ©te 
fut)r jufammen. (£§ polterte ftärler, e§ fcfjlug fogar 
gegen ben SSoben, auf bem fie ftanb. ©rftarrt, fyordjte 
fie. ©in furchtbarer $rarf) : nun bremg e§ gleich §u it)r ein; 
unb Sola fcfyrie los, mit allen Gräften t)öct)fter Sftot; 

32 



„£er Teufel! <£er teufet!* 

(Sofort t)ötte bas foltern auf, unb im nädjften 
5lugenblicf ftanb in ber %üx ber luftige Dnfel, gan^ 
bleid), unb blirfte Sola gornig an. <Sie fcfyrie, gu ifyrer 
Rechtfertigung unb aus (Sigenfinn, nod) einmal: „©er 
Xeufel!" ©a ftürgte aber ber On!el auf fie gu unb 
legte fie über fein Sfrrie . . . Unb nadjbem Cola bieg 
burci)gemact)t Ijatte, mar eg ir)r Diel leidjter unb fanfter. 
©er Dnfel nahm fie bei ber £>anb unb führte fie in 
ba$ JMergemölbe, unter bem @artenf)au3. (£r geigte 
tljr, mie er £>olg gefyacft fyabe, unb mie bie gefcfjroungene 
5ljt manchmal gegen bie n/ebrige ©ecfe geftofeen fei. 
2Baä er bagu rebete, t)atte einen guten, tröftlidjen ^on; 
— unb Sola marb betroffen unb fefjr nad)benflic§. 
S)enn e* mar flar, bafe bieg gegen alle ifjre bisherigen 
©rfatjrungen ging. SÖenn baljeim auS bem llrmalb 
t)erau£ irgenb eine ungewohnte ©timme erfdmH, lief e3 
bei ben ©c^margen Don Sftunb guSJhmb: „©er Teufel"; 
unb blinzelte irgenbmo ein 2id)t, baä niemanb fannte, 
toarb geraunt: „©er Xeufel". 2113 ber Dnfel §olg 
f)acfte, tjätte bie fcljmarge $lnna nur bei Sola fein 
f ollen: gang fieser mürbe fie gemimmert Ijaben: „©er 
Seufel". ©r mar e§ alfo nid)t? SBenigftenS nitfjt 
immer? ©a3 mar tröftlid), unb ber Dnfel mar gut, 
bafj et Sola bieS gelehrt Ijatte. <3ie lächelte tf)m ju. 
©ie t)atte auf einmal alle Sttenfdjen lieber, ging inS 
ßiuimer, umarmte bie ©roBmama unb flatfdjte in 
bie £änbe bei bem ©ebanfen, bafj fie aud) bem grau* 
lein (Srnefte etmaS redjt Sieben antun moße. (Sifrig 
öerglid) fie im Innern bie fcrjmarge 5lnna mit grau* 

gftann, Swif&eH ben Soffen 3 

3S 



lein (Srnefte mtb tounberte ficr), tote toiel närjer itjr 
©rnefte [ei. Sie [d)toarge 5(nna toar bumm, mit irjrem 
Teufel; Solo fdjämte ftet) iljrer ein toenig. 2Bie [ie 
nad) £>au§ fam, [teilte [te ftd) Oor Qsrnefte r)in, fam- 
melte [id) unb [agte gutraulid): 

„Slft, SSoot, 3?et), Srnefte." 

£)abei lädjelte [te entfdjulbtgenb, bentt für ein 
adjtjäbrigeS 9ftäbd)en toar bie<S natürlich finbifetj; aber 
toa§ [oDfte [te [agen? (Smefte berftanb Sola; oor 
Stützung befam [te ein befümmerte§ ©e[id)t unb Xränen 
in bie ^ugen. 

©inige SBocrjen fpäter fdjlug [ie Sola üor, einen 
©rief an ^ai gu [d)reiben. 

„(Schreibe in beiner ©pradie." 

Sola tat e§; aber [te fügte mit (Genugtuung eine 
Sfn^at)! ibjer beutfd)cn Wörter hinein: alle toaren in 
einem 58rief [ctjon nid)t meljr unterzubringen, ©ie 
Slntmort fem. 51ud) £)err ©abrief Ijatte auf portu* 
gieftfd) gefdirieben; nur am ©d)lu§ [tanb ber ©afc: 
„3d) fyabe biet} lieb"; unb biefe Sorte, bie er noef) 
nie in [einer eigenen 8pracb,e rjatte äußern bürfen, 
toaren üon trjm mit einer ©üfu'gfett erfüllt roorben, bie 
SolaS [d)mad)e £)dnbe nod) nid)t t)erau5preffen bunten. 
(Ernefte [ab, Diefe ßeilen lange an unb [agte bann: 

w 23emaf)re ben 93rief gut auf, $tnb." 

SDen näcfyften fcfjrieb Sola — [te mar oier Sftonate 
bei (Srnefte — gang beutfd), unb Ü)r SSater antwortete 
ebenfo. Snjtoifdien aber mar ein örief angefommen; 
Sola roufete nietjt gleid), roer üjn abge[d)idt fyabe, ©ie 
toar feljr gefpannt. 



„9hm?" fragte (Srnefie. 

„33on 9Jcai!" — unb fic Betrachtete i§n angeftrengt 

„SBaS fcljreibt bir beute SJcama?" 

„Sa, ja", macfjte Sota, unb: „©fetcrj Jomme icrj 
teieber." 

©ie tief üt§ ©djtafäimmer unb bucrjfiabicrte. 
Wlate @ct)rift fat) Sola gum erftenmat; bie fcf)öne 
Tlax lag immer nur in ber Hängematte. Sßie mufjte 
fte Sola lieb fjaben, ba% fte itjr fcfjrieb! Sota füfete 
bcn ©rief. $)ann oerfudjte fte e§ nodimatä: nein; 
toirfTict), fte oerftanb nid)t§, ober nur Ijier unb ba ein 
paar SSorte. „SDrai, Wlax", ftammelte fte, unb fctö§tic§ 
meinte fte. Siteinlaut Berichtete fte foäter (Srnefte: 

„Se|t ift e§ fet)r tjeiB in Sftio, fctjreibt 90cat, unb 
t)ier ift eS fo fall." 

£ag<3 barauf rottete fte: 

„9cene mar franf unb ift nun mieber gefunb." 

©ie Ia3 immer in bem ©rief; er c)atte fcfjon 
SJiffe, ^ettftecfe unb SEränenfOuren. (Sineä SD^orgeng 
beim Gsrrcacfyen fanb Sota irjr ^änbctjen f)ocf) in ber 
Suft. Sm £raum fjatte fie'3 nacf) einer gructjt au3* 
geftrectt, bie 9Jcai i|r fyin^ielt, — unb 30g e§ mm 
leer gurüd. üftoctj fab, fte SJcaiS ©eftctji: unb ba öer» 
ftanb fte ptöftticfj einige bon 3J?ai3 Porten in itjrem 
©rief, ©cfjon mar SoIa3 erfte ©practje, SBort für 
SBort, jurücfgebrängt bon itjrer gmetten; neue ©eftdjter 
fct)oben fict) it)r bor bie atten; unb eine neue Suft 
matte alte $)inge anberä. ©raupen fcrmette e§; ha% 
erfte SCRal fjatte Sota ben ©ctmee für ßttcfer gehalten; 

3* 
35 



unb üftai fatmte itjn nod) immer nicf)t. Sftai lag 
in grofter ©arme in ifyrer Hängematte unb fannte, 
obtooljl fte SDtoi roar, nid)t3 Don aßem, mas Sola fat). 
255ie rötfelJjaft ba§ mar! Sota badjte ftd) barin feft; 
fte faft am ©oben, ben 93 lief nad) innen, bie Sippen 
teife gelöft, unb t)iett mit alten Gräften ben @efd)macl 
foltfjeS ©ebanfetxS feft. 9J?and)mal mar e£ nur ein 
SBort, ein 9?ame, ben fte in foldjer SBeife gang au£* 
pifoften fitste: ©rnefte, wie fomtte jemanb fo tjeifjen; 
@r — ne — fte, mie jebe ber Silben plö^lict) oerrounber» 
lid) unb fomtfd) tt>ar. Seben klugen blicf mürben fte 
frember! 3m grüljling, auf einem 2luäflug, marb 
Sota Dermtfet unb allein gnnfdjen 2öalb£)ügein bei einer 
Duette gefunben. £>aä naffe Saub fjing um fie Ijer, 
e§ rod) t)erb nad) Kräutern, bie Quelle rann, Sola 
fafc ot)ne Regung. Vorüber fte nacfygebadjt fyabe. 
„Über bie Quelle." Sm ©ommer tag fie oft am 
fftanbe eineä |>etiotropbeete§ auf bem Saud), fd)ob 
ben $opf jmifdjen bie ©turnen unb Iaufcf)te in bie 
grofje 1£iefe biefeö 2)ufte§. 

©in ®efid)t, ba§ fte tauge fdjon lannte, toarb tljr 
auf einmal mie burcfyteudjtet: nun füllte fte'S. (£inmat, 
im ©djuläimmer , fat) fte, anftatt nadjäuf einreiben, un* 
Pertoanbt auf ityre Siebtinggteljrerin, auf bie rafdjen 
flehten SJcienen unb bie ftiulen, pidenben Semegungen 
be§ gräuteinS. 

„Sola, roarum ftefyft bu mid) immerfort an?* 
fragte $räulein 9#ina. Sota erklärte: 

ff ®u auäftet)ft mie ein Hein SSoget." 

$)ie frangöfifdje Setjrerin marb getjafjt oon Sota: 

86 



befonberä fett fte Sola gebrobt fjatte, roenn fte nod} 
langer bie Ätrfdjferne öerfcfjlude, roerbe üjr ein Ätrfdj» 
bäum au§ bem £>alfe roactjfen. Sola toüljlie ficr) mit 
bem 231ic£ in biefe3 fette, graue, fcrjnüffelnafige ©efdjöbf 
tjinein, bi§ ftc in bem graulein beutlid) eine grofte, 
biete Statte farj unb Bei einer jufättigen 33erürjrung 
befinnungSloS auffdfjrte! 

3>n eine SßorfteUung, eine 33egierbe formte jte ftcr) 
rettungslos feftrennen, bi§ ^u Keinen SSerBret^en. 
(Einmal log fte, in bem unbemittelten orange, eine 
©adje ganj für ftdj §u rjaben. Sftun tjatte fte'3: ein 
®erjeimni£; unb lof tete tagelang au§, ba% niemanb 
üriffe, toa§> fte mußte. SDas" roar ein neues Seben, 
eine eigene Sßett! ©Öoag fpäter ftiftete ftc, um be3 
2tbenteuer§ roillen, eine grofje SSerfcrjroörung an, öer* 
bunben mit ©iebftarjl. Qwax rjanbelte e§ ftcfj um bie 
„Statte", bie obnet)tn jeben ©treid) öerbiente. SJcitiler* 
toeile nannten äße fte fo; Sola rjatte ben tarnen 
burcr)gefe|t unb in Stielen üföiberroillen erregt gegen 
bie Seherin. (53 roar rtict)t fdjtoer, bie ÜDcäbdjen ju 
überzeugen, bafc fte ber tote eine grofte, fcfjeujjlicfje 
sßufcfce inä $8ttt legen müßten. äftan brauste eine 
9Dca3fe, eine §aube, eine Sacfe, eine SBriHe. ©aS 
@elb? 9Jcan rcuftte bocfj, roo bie $iattz iljreä auf- 
betoarjrte. (53 roar nur gerecht, haft fte felbft ftcfj bie 
Sßubtoe faufte. ©o gefctjat) e§. S)ie SRatte fiel juerft 
in Drjnmacfji, unb roie ber SBerluft be3 @elbe§ £jerau§= 
fam, erlitt fte einen Sßeinframüf. Sola farj i§n mit 
an: fie farj ben ©(fjmerg be£ rjäfrlicrjen unb geizigen 
@efcfjöpfe§ , toarb rjineingegogen unb lebte if)n mit, 

87 



au^er fid) bor Sieue. ©ie falj eine bide Statte ftdj 
ängftigen, bie fie bergtftet tjatte, unb Ijätte gern, toenn 
eS nodj mögltdj getoefen toäre, ba£ ®ift felbft gegeffen. 
@ie bot um ^er^eitjung, naljm f ogar, mit teibenfcrjaftlidjer 
©elbfiübernnnbung, bie £>anb ber Statte. SDenfelben 
(Siel embfanb fie auc^ jefct nod); aber fie fal) biefeS 
SBefen leiben; falj uneubüd) meljr babon, als bie 
nnbern faljen; unb begriff nid)t mefyr, mie fie fold) 
Seiben tjatte guyügen möv]en! SBiel lieber ftatt onberer 
leiben! %n mandjer %lad)t !am il)r bie fraget „SSenn 
td) mic§ leuenbig begraben laffen foCtc, ober (üsrnefte 
foule fterben, ober ÜDcai: \va& mürbe id) too^len?" 
<3ie toarf fid) feufsenb unb Ijeifj undjer: nun l)iefj e§ 
fid) entfdjeiben, haä gurdjtbarfte auf ftd) nehmen. 
Unb plö^üd) mar fie Ijinburd), fal) Sidjt, toar fanft 
unb füjj burdjronnen unb fyatte fid) bargebradjt: „D, 
lieber, biei lieber null id} lebenbig begraben merben!" 
©ie ttmr erfcljüttert; ein ©rang nad) ©üte, eine 
f^mer^lidje Sßallung bon SiebenmoHen fjob it)r Jperg 
auf; — unb ba fam rechtzeitig ber neue ©cfd)id)t&» 
leerer, £)err SDietrid). (£r mar fd)üd)tern unb ironifd), 
unb er fbrad) immer tone $u ertoadjfenen ©amen. 21Ee 
iutereffterten fid) für ifc)n , einige erftmbeien feine 
Üebengumftänbe. (£r toofnite mit feiner SKutter unb 
feinen jungen ®efcrjtDtftern gufümmen unb unterhielt 
fie. 9Bie ßola bon feinem fieben träumte! £iebreidj 
mufjte e3 bafyin fliegen, boE fanfter, gütiger, ebler ©e* 
banfen. 9J?it gmei anbern, bie für tijn fdjtuärmten, 
magte fie e§ unter einem öoriuaitb, tfyn aufeufudjen. 
Sein Sleppid) lag auf beu toeifjeu Sielen feinet Qim» 

58 



mer£. £>err ©ietrtd) ftanb öort feinem (Scrjreibtifct) 
auf, ber habet ing Sföanfen tarn, unb bedte üertegen 
ein Riffen auf einen SRifj im Seberfofa. £)as gange 
£aus rod) nadj faurer SJäld). tagelang erbitterte 
Sola ftd) gegen (Srnefie, bie iljn nid^t beffer begarjtte. 
2IHe Ijätten fjingeljen fallen unb es» iljr öor^alten. 
Sola fonberte ficfj ab, fo oft fte tonnte, lernte ben 
Seitfaben ber ©efdjidjte austoenbig, unb roenn fie il)n 
ficf) nrieberljolte, mar e3 ifjr, al§ fagte fie üjnt ettoaS 
Siebes. SIls fte an einem SDftirjtag, es lag nocfj Schnee, 
allein im ©arten gemefen toar, lam fte erregt gu 
Cmtefte gelaufen. 

„(Srnefte, idj toeifj je|t, toie ber grüljling ausfielt!" 

„23iefo?" 

„23ie |>err ©ietrict) fielet er au$\ u 

Sola leuchtete. S)ie Offenbarung, bie fte foeben 
empfangen Ijatte, mar einfad) unb tiefwaljr. 

(Srnefte bad)te: „Ttit gtoötf Sauren fc^on? . . ,* 
€>ie fafete fid£) unb äußerte: 

w $Iber $inb, für ein Sftäbctjen, bas balb brei-^n 
toirb, ift bas bodj gu finbifd). §err SDictrid) ift na* 
türlict) ein SKenfd) toie mir alle." 

Sola ftugte; war er bog? SBarum mujjte fte 
bann foüiel an itm benfen? Smmer Ijatte fie jenen 
leisten ®eruc§ oon faurer 2Küd) in ber Scafe: footel 
badue fie an £erra ©ietrid). „$dj null ü)n mir gang 
genau anfe^en." ©erabe tjeute mar £>errn ^ietrict) 
fein gelber ©trumpf über feinen fdnnar^en &ü)\x\) ge= 
rutfdjt. Sola ftarrte ftnfter unb nadibenfUd) barauf 
fcin. Sl^nlidjes fonnte man aud) bei anöern Sehern 

39 



fefjen: aber £)ert Steitidj, ber fo ebel toar! an bat 
Sola fo öiel benfen nmfjte! 9hm bemerkte fte audj, 
tote £>crr ©ietrid) fid) mit Sennö, abgab; rate bie bicle, 
fredje Semtty, baö ®inn auf ber gegiert auägeföreigten 
£>anb, üjn anfdjmacfjtete; tote er errötenb toegfaf) unb, 
nadjbem er ein toenig an feinem Kneifer gerüdt tjatte, 
iljr gulädjelte. 55a toarb e3 Sola fall unb gornig gu 
@inn; e3 trieb fte, §errn 2)ietricf/gu geigen, bafj er 
für fie burd)au§ fein Sbeat fei. (Sr ftanb grabe bor 
ttjr; feine rötliche, fnodjige Jpanb lag auf i^rem Xifdj; 
unb in feiner üttanfdjette !onnte fte Sgaaxt fcrjen. SSor- 
fidjtig führte fte gtoei Ringer hinein, erfaßte ein §aar, 
madjte „Stielt!" — unb ba t)atte fic'3. §err ©ietrtd) 
gudte gufammen; bann rief er mit roter, entrüfteter 
äftiene: 

„<3o ttma$ tut man nidjt!" 

Sola, giemlict) erfdiroden über ü)re %at, afax 
tro|ig, betrachtete ba§. ^aar. 

„©ib'S tjer!" — unb |)err ©teiricr) naljm e§ ifjr toeg. 

2113 er fte föäter ettoaö fragte, anttoortete fie 
nidit, obmol)! fte'3 toufete. (Sie befdjtoft if)m brieflich 
itire Sßeracfjtung auSguföredjen; ben gangen Sftadimittag 
arbeitete fte bar an. „SSenn id) einen Sftenfcfjen gern 
fyokt, Verlange idj metjr üon il)m al§ öon anbern, «Sic 
tjaben mid) feljr enttäufcljt, tooHte fie iljm fagen, unb: 
,,3d) bin öiel §u ftolg, um jemanb nod) gern gu f)aben, 
ber eine anbere liebt." 3nbe§ fiel itjr ein, bafe §err 
2)ietrid) oon il)rer Neigung nidjtS getoufet fyabe, unb 
bafe ttjn barum aucl) iljre (Snttäufdmng nichts angebe. 
3ßaf)rfd)einlid) toürbe er iljr mit feiner entrüfteten 

40 



33äene ben SBrief jurüdf geben unb bagu f freien: K <So 
ettoa3 tut man nicrjt!" 

«Sie Ijiett fiel) nun für fertig mit ber Siebe. 
Sennodj berlor fie ben 2Sinter barauf t^r §erj an 
einen italiertifct)en Seierlaftenmann. @ie lag im $enfter 
unb lebte in feinen Slugen. Sleid) unb traurig 
fcrjmacrjtete er herauf. Sola fagte: 

„2Bie ift er fctjün! Set) §abt nocf) nie einen fcrjönen 
ÜDtonn gefet)en. w 

Sie biete Sennrj ftörte fie bie§mal nierjt: im 
Gegenteil, fie fragte, ob Sola feine Selanntferjafi 
machen trolle, fie begleite fie gern. Sola fcrjra! juriid, 
fie ttm&te noer) nidjt, toobor. SlBer am ©onntag 
martere fie mit itjrem gangen SSoctjengelb. 2)er Sta* 
liener fam, nur toar er betrunfen unb fotbefbritit, fing 
(Streit an unb toarb berbaftet. Sola roarf aufs 
(Seratetüotjl itjre gelm Sflaxi hinunter unb rettete fiel). 

£)ie Trennung bon biefer Siebe roar tjart. Sßodjen* 
lang guefte Sola ferjmergticr) gufammen, bftff jemanb 
auf ber Strafte eine bon be3 Italieners 51rien. Sei 
ber Süntunbigung ber Ober, au§ ber fie ftammten, 
geriet Sola in (Srregung unb berlangte t)in. @ogar 
bie Begleitung ber SRatte nat)m fie mit in ben $auf. 
5Iuf it)rem Satfonplatj befam fie ^ergllobfen; aber toie 
fie fiel) ben Seierlaftenmann bor Singen rufen trollte, 
bemerfte fie, ba% fein Silb unauffinbbar toar, unb 
ba$ nur bie klänge unb @ebärben bon bort brüben 
fie erfüllten unb betoegten. 5t)r fctjien e3 ber erfie 
£t)eaterbefuct); unb aße§ mutete fie toie eigene tiefe 
(Srinnerungen an. SBoran fie jemals at)nung§boII 

41 



gerührt jj«tite, ba3 mar |ier aufgefdjloffen unb «ü* 
gaubert $>er le^te ©uft fdjöner SÖIumen, S'lamen, 
(Deficiter festen Ijier Ijerauiogebrefjt. Sie SSorte Hangen 
alle boller unb finnreidjer, bie £)inge Ratten f)öf>ere 
färben, bie IDiienen erglängten inniger. |)ier roieber* 
Ijolte fid), {jätte man meinen f ollen, baä Seben 2ota£ 
in ftärferem Stdjt: alä Ijabe fte bort auf ber SBüljne 
ibr eigene^ |)er§, §öljer fd)lagenb, bor Singen. SlüeS, 
mofür man fonft feine SSeriuenbung roujjte, tonnte 
tjier fpielen. SJfan konnte fiel) gang geben, roie man 
mar; öenn bie ÜDJenfdjen gleiten enbltd) ba§, toa§ man 
fidj bon irrten berfbrad). ©er ^>elb biefer Dber mar 
fo ibd, mie §err ©ietrid) t)ätte bleiben foEen, unb fo 
fdjön toie ber Staliener, otjne fiel) babei gu betrinken. 

Sei ber £>eimfet)r mar e$ Sola, al£ Ijabe fte nun 
ein ßemberwort erfahren: ©djaufbielerin, unb fei ba* 
burd) erlöft unb mit fidj felbjt begannt gemacht 

„2öie fonberbar!" backte fte im Seit unb ftarrte 
gur bunflen ©ede fyinauf; „baZ alfo bin id)!" (Srnefte 
rührte ftdj, unb Cola fyätte fie faft, in rafdjer Siegung, 
aufgemedt unb il)r ®d)icffal (Srnefte offenbart, Sftod) 
f)ielt fie prüd; fie Ijatte fid) erft felbft an feine 
Gsrfenntni§ #u gen>öt)nen. Seim Sluftoadjen aber er* 
fd)ütterte fte fogleid) ein grofeer Snbel; fie madjte fid) 
fdjneü fertig unb lief gu (Srnefte, gerabe fo fjergfyaft 
unb ob,ne s 2lrg, toie bamal», aU fie mit ber Sßadjridjt 
fam, ber 5 ru ^^ n 9 f e ^ e au ^ to ^ e £> err ®ietridj. 

„(Srnefte!" rief ßota, „roeifct bu, toaä id) merben 
toiH? ©djanfpielertn!" 

w 2luci) gut," ermiberte (Srnefte unb befeftigte ge* 

42 



taffen ben Sßapierbediel au f einem @la£ mit ©in* 

gemachtem. Sola erklärte freubig: 

„©efteru im Xljeater fyabz ic§ t& gemerft, unb 

jefct toeijj idj es gang genau." 

„ dummes föiub; trinfe lieber beuten Üafao." 
„SSarum, bumm? Sei; glaube, haft id) latent 

„$>aä glaube id) audj: bu regiiierft fetjr nieblid); 
besiegen üerfdllt aber bodj fein Derftänbiges üftäbdjen 
auf foldjes - bumme ßeug. SKöäjteft bu tooljl einen 
Süffel ©idjtbeereufomyott?" 

Senuirri liejj Sola fid) ben Söffet in ben jDiunb 
Rieben. 

, t s Jlm gel), $inb," jagte ©rnefie, unb Sola ging, 
ben Stop] gefenfi. SBor ber %üx ^um $rül)ftüd£ ö immer 
richtete fie fidj auf unb fe^rte nad) ber ©oeifefammer 
lüxüd, 

„©rnefte!" 

Sola mar &laf$, i^re Stimme Ijatte gegittert; 
(Srnefte fal) fie fprad)lo§ an. 

„(Smefte, bu tjaft fo getan, als ob eö <Sc§er$ 
toäre. @g ift mir aber gang ernft* 

„Um fo jdjlimmer," fagte ©rnefte, polternb toor 
©Freden, „©eb, tn3 $laffen§immer unb erwarte, 
toeldje ©traf arbeit id) bir aufgeben werbe!" 

,,3d) tüiü alle ©traf arbeiten macfjen, bie bu mir 
aufgibft, ©ntefte. 5tber id) bin feft entfdjloffen, <Bd)au* 
fpielerin §u werben." 

Sola rebete ba3 toie ein 2)itiat; irgenb eine 2ftad)t 
Weihte fie §um ©predjen. 

43 



„(£§ ift ba3 erfte WM, ba% td) fo §u bir fpredje, 
Qsrnefie: barau§ fannfi bu erfeljen, tote nridjtig biei 
ift," fagte fic fanft, mit feuchten klugen; benn ©rnefte 
tat iljr leib. ©rncfie mar auf einen ^ot^djemei ge» 
falten; iljre öon ^rudjtfaft blauen Ringer lagen tote 
tote Heine ©otbaten burc|emanber im ©djofj; il)r 
®eftd)t mar gang lang wnb über aße Sftafjen öerftöri 

„Sßaä lannft bu benn and) bagegen liaben," 
meinte Sola, „toenn iclj e§ nun einmal atä meinen 
93eruf er!annt Ijabe." 

Da aber fam aüe§ mtebcr gu Seben an ©rneftc; 
fte ft>rang auf. 

„Dein SSeruf? <Sine unanftänbigc Sßerfon §u 
iuerben, ba% foß bein SBeruf fein? Dagu fjabe idj biet) 
burdj) fteben Safjre auf ©otteö SSegen erhalten? Du 
rueijjt nidjt, roa§ bu rebeft: ba$ ift ba£ einzige, toa§ 
mir noct) Hoffnung läfjt. Sertnt), mein Sfünb, fte toeifj 
nidjt, roa§ fie rebet; fdjmeige um ($otte§roülen über 
ba$ toa§ bu gehört t)aft!" 

Sola roanbte fiel) um: in ber %ut ftanb bie bide 
Sennt) unb falj fte mit ljeud)lerifd)em (£ntje$en an. 

„Du begreifft, Sennt), roenn fte babei bliebe, ba§ 
märe nodj fdjlimmer al§ ba$ mit ©ufanne, unb babon 
§aht icl) bod) fcljon graue |>aare. Sßerfürid) mir, mein 
ÄHnb, bafe niemanb ettoaä erfahren foH!" 

Sennt) öerfpract) e§ artig. Dann entliefe (Srnefte 
fte; unb ba fte unbeachtet ftanb, ging auef) Sola. 
@rnefte§ Aufregung begriff fie nidjt. Sola wollte gur 
33ülme unb möglicl)enfall3 biefelben <&tüäz fptelen, bie 
in ber klaffe gelefen tourben. 2Ba§ tjatte ba§ mit 

44 



6ufanne 311 tun, bie roeggefdjidt mar, roeil fie irgenb 
etiuaS, md)t redjt üerftänblidjeS, mit bem ©ärtner gu 
tun gehabt rjaben füllte? Sola fafe in SRätfeln; aber 
fdjon nad) ber erften Unterridjteitunbe fing fie neu* 
gierige Slide auf, bie fogleid), mit tünftücrjer $remb» 
Ijeit, toeggelenft rourben; unb aurf) bie Sekretin, bie 
je§t baranfam, ftarrte erft einmal Sola recfjt unüer* 
fdjämt forfctjenb in£ ©eftdjt, unb bann richtete fte 
plbtjlid) baö ©ort an eine anbere. 3n ber ^ßaufe be* 
merfte Sola, bafj tnancfje itjr auöroidjen, unb ba^ einem 
fjarmlofen ÜMbcrjen, mit bem fie fpradj, üon Sennt) 
unb mehreren anbern fo lange bebeuifam geroinft roarb, 
bis eä fid) öertegen üon Sola losmachte. Sola ging 
grabeSroeg» auf Sennö, §u: roa§ ba£ eigentlid) rjeifje. 
Sennn toenbetc fid) gepeinigt fjin unb tjer, murmelte, 
als fei fie um SolaS roitlen in ©orge, hofe nur feine 
eS f)öre: baS roiffe Sola toofjl felbft am beften; unb 
rafdj tauchte fie in einen $reiS ©cfjroa|enber. 

(SmefteS ©eneljmen toat nod) ciel auffaKenber. 
Sola erinnerte fid) mdjt, ba§ ©ntefte jemals länger 
als eine Üftadjt mit irjr böfe getoefen roar. 2lm borgen 
rjatte fie fid) immer anmerfen laffen, bafj fie gern ber* 
fö^nt roerben rooße. 2)abei ging fie beinahe bittenb 
ju Sßetfe; infolge jeber con SolaS Ungezogenheiten 
roar (Srnefte eS, bie geroiff ermaßen Vergebung fuctjte, 
unb beten ülttiene um ein gutes SSort roarb. Sola bat 
fdjroer um SBergeilmng. SBenn fie fid) bagu entfd)Iofj, 
tat fie'S auS SDfttleib mit (Sraefte. 5)aS junge 2ftäbd)erj 
bad)te bann an beS ÄinbeS erfte Begegnung mit Srnefte: 
als Smefte §uerft ftreng auf fte eingebrungen unb 

45 



p!ö|licr), lote fie Sotaä krönen fafj, gang oud bet 
Raffung geraten toax. @o ging e§ immer. (Srnefte 
festen fiel) manchmal tuet gu bünfen, nnb ptöfclidj fiel 
fte in ©djüdjtentljett SRaögbem fte anfangt if)re gndbige 
©efinnung a(3 Selo^nung f)inge|tellt fjatte, bemühte fte 
fid) fdjliefclid) um SolaS ßuneigung. SSaä fte befam, 
mar eine etnmä geringfügige $reunbltct)feit. 

$e§t aber gebärbete ftdj ©rnefte, <£ag um %aa t , 
traurig unb betjutfam gegen Cola: tote toenn Sota 
fdjtoer franf fei unb man üönne mit it)r nur nod) 
toenig unb teife reben. Sola fatj: audj bie toot)l* 
tooÜenben Sftitjdjülerinnen befamen baöon bie (Smpfin* 
bung, Sola fei aufgegeben; — unb fte felbft geriet 
über fid) in§ llnflare. ^)ätte (Srnefte itjr ©jenen ge* 
mad)t! Sola mürbe fid) üerftetft, ftet) behauptet {jaben. 
©o erfdjien, teaä fte gemagt fjatte, allmätjlid) iljr felbft 
al3 etmaä Ungel)euerlid)e& Steine anbere alfo mar 
beffen fäljig! Sola füblte fid) abgefonbert, it)re ©cfyrttte 
untjeimtid) gebämpft, iljr gangeä 2)afein fragtoürbig. 
„23in id) benn anber§ al3 alle?" 

S)a erinuerte fte fid) gennffer träume, getoiffer 
aljnenber, grübelnber ©efütjle, für bie fte, fam fie bamit 
^erauö, ntrgenb3 SSerftänbnil gefunben tjatte. 95efrembet 
unb etttmS petnlid) berührt, tjatte man fte ftetjen ge» 
laffen. £>ie beften Ratten gutmütig gelacrjt. ?tudj ba§ 
mit §errn ©ietrtd) unb bem grütjling fiel Sola toieber 
ein: unb nun bebedte fte, im üerfdjloffenen ©djtaf* 
gtmmer, bie klugen mit ben ^änben, glütjenb rot burc§ 
biefe oor Satiren gefprodjen^ $3orte. pö§tid) richtete 
fie ftet) auf. 

4$ 



„Unb id) bin bod) fo!" fagte fte laut cor ftdj 
l)in, unb: 

,,2lud) id) Ijabe mein JHed)i! M 

(Sic überlegte: 

„©otlte aUe<3 baber lammen, ba£ id) au§ einem 
anbern Sanbe bin? SStemt im ©ommer alle fiölmeit, 
bann mirb mir erft tooljL Sfattfirlicf): icb gehöre gar 
nid)t fyterljer! D, §u §aufe, töte Diel fdjöner tcar eö 
§u §aufe!" 

Srgenb ein glängenbeS 35ilb au3 Ämbertagen 
icar il)r unvermutet burdj ben ©inn gefdjoffen; fie 
f)ielt ben Sttem an: e§ mar fort. SDurd) 92ad)benfen 
nmllte fte ibre ©efüfyle bDn einft ;$urüdbannen: es 
fam nidjtä; unb al§ fte enbüct) ein§ §u galten meinte, 
mar e$ nur bie (Erinnerung an eine 2lnfid)t au§ ben 
Xropen, bie fie fürglid) in einer 3 e ^l^ r ift gcfetjen 
ijatte. ßlagenb trat fie an§ 5 en i" ter < ^ e ©d)ultern 
tjoct) gebogen, al§ träfe fie bei falte SKegen, bei gegen 
bie ©djeibe fd)lug. 

„£)ier bin id) nidjt (jeimifcfj gemorben; unb ba$, 
roaä meine £>eimat mar, tjabe id) oergeffen. 3Sot)in 
getjöre id) beim?" 

„©rüben fjatte id) meine 5 am ^^ e un0 m eine 
^reunbe. Grüben öerftanben alle mid). 2)rüben roar 
id) glücfltd)." 

Unb bittere (gebauten richteten fidi gegen ben 
SSater, ber fte loSgetiffcn unb oerbannt tjattc 

„23arum grabe mid)? Ötene l)at bort bleiben 
bürfen. *pai !ann mid) niemals lieb gehabt t)aben!" 

Sola überbaute feine ^Briefe unb fanb fie falt 

47 



©leidj'fcofjl fcfjrieb Jperr ©abriet üjr jeben jmeiten 
äßortat; unb nur fein begonnener faufmänntfdjer <Stil 
roar fcfjulb, bafj feine <Sä§e tüt)l f langen. Sola mar 
nictjt geftimmt, bie Siebe §u füllen, bie fjinter ben 
SSorten bebte. 

„Niemals §at er mid) befugt, in aH ben 
Sauren!" 

„Unb tote graufam ift er gegen Sftai gemefen! 
Wlai, bie meinte unb micl) feft^atten mollte, al3 ber 
große ©dnuarge midi forttrug!" 

^a§> gange prjantaftifdje ©raufen jener ©türm» 
nadjt entftanb nocfj einmal in Sola; unb mit ber 
Slinberangft oon einft mallte ©erjnfudjt auf: 

Mail" 

S)ie 2trme au»geftrectt: 

„SD?ai! 9Jcai!" 

Sin roeißer, glän^enber Siebet erfdjien öor SoIaS 
Slugen unb, meid) barum gelegt, ein 9krjmen au§ 
bunflem |)aar. Sola mollte ßüge Ijeroorlocren: ber 
92ebel blieb teer; er brotjte megjuftiefjen. «Sie flüfterte 
bange ftoferoorte, rjielt in efftatijd)er ©efdjmörung bem 
^antom iljrer üUcutter bie Sippen t}in: umfonft. Sola§ 
fttaft mar au3 unb ba§ Silb verronnen. 

©ie ergab fiel) nietjt; fie fudjjte, mit einem SSlicf 
ber 9cot, nadj §ilfe umt)er, nad) einem Slnljalt — unb 
traf auf eine alte ©rf)reibmappe. „9ftai§ 33rief!" ©ie 
roürjlte itjn t)erau3, legte auffd)lud)äenb ifjre SBange in 
ba3 alte Rapier, „©al fommt bon 9J?ai! M Seber 
tiefer Keinen flüchtigen ©udjftaben mar ein ©efcfjenf 
ton Wlai an Sola. <2ie laä barüber fyin, lange 3 C **- 

48 



&ann enträtfelte fie, mit §ilfe be§ $ran§öftfcr)en, einige 
SBorte. $)ann föradj fie fie laut, fügte anbete f)in§u 
unb (jordjte jebem nad), mit offenem SDhmb unb feit* 
toartS gett)enbeten klugen, Stajttrifdjen erregtet Sacfjen: 
Ja, fo ftang e3. ©in Subelruf: haä mar 9ftai§ ©timme! 
@o fagte 9J?ai bie§! D, unb bie§ mar bie fd)mar§e 
5tnna; unb bie§ — . ©te tarnen ehemaliger greunbinnen 
Hangen mit; ein ©efidjt fprang au3 einer ©übe, eine 
Gegebenheit. Sola mufete nietet merjr, mobjin fie lauften 
foHte. 8t)r ©eift ftür^te hinter aliebem (jer, nad) allen 
©eiten, mie ein $inb hinter ©djmetterlingen. Minuten* 
lang mar fie glüdlid). ©djlteßlid} ^flatterte aüe£; — 
aber Sola mar nun gemif}: „Set) muß hinüber! O, 
gleid), gleich an Sßai fetj reiben!" ©ie fe§te fid) baran, 
rooUte fdjmeictjeln, *ßai günftig ftimmen unb fanb oor 
fieberhaftem drängen feine 2ßorte. „Itann id) nierjt 
telegraphieren? Äann id) nid)t fliegen? ©ofort? 
©ofort?" ©ie irrte, rjocrjatmenb, buretjs gimmer. ^ ot * 
bürftig gefammelt, fctjrieb fie: 

„Sieber *ßai, bari id) jetjt nid)t balb ju @ud) 
gurüd? ®u roofltefi roofyl, baß ictj tjier etmaS lernen 
foHte. 8d) tann ©ir oerfid^ern, id) tjabe fcfjon oiel 
gelernt." 

SSa§ fagte bie§! Gegenüber erblidte fie ifjr ©öiegel* 
bitb in einem fremben tftaum: in bem SRaum, ber fie 
feit fteben Sauren umfing unb nun auäfaf) mie ein 
ßufaHäquartier §um Übernachten, ©ie backte ifyr ©e* 
ficfjt neben benen braufjen, ringsumher: (auter ©eftcfjter 
mit anberen SBefensjügen, geformt oon einem fremben 
©lut. 3m ©eift rjörte fie bie©timmen: anber£ fallenbe 

Kann, ßwij&ca btn Staffelt 4 

49 



(Stimmen, $ünberinnen frember innerer ®etoof)nljeiten. 
Sie fcfjrieb: 

,,%d) t)ätte SDtr nod} biel §u jagen; aber idj !ann 
mid) nidjt red)t au§brüden, ba id) ja feine ©pradje 
gan§ be^errfcrje. Sitte, ertaube mir, bajj id) fommen 
barf. Set) grüfee 9?ene unb 9)M. SSäre e3 nidjt 
möglid), baß id) ein S5ilb öon Sftai befäme?" 

Sm @efüt)l, fid) gerad)t ju f)aben, ging Sota §u 
ben anbern. ©ie benahm fidj fo entfdjieben unb fetbft» 
beraubt, hak Sennti mit ttjr reben mufete unb (Srnefte 
fie nidjt länger burd) leife3 (Sprechen für Iran! au?» 
geben fonnte. 3tm Slbenb fing fie fogar mit einer 
©treit an unb, entgegen ifyrer 2ltttag§natur, bereute fie 
itict)t§ oon bem, toa§ fie im ßorn gefagt fjatte. 

©ie blieb tjocfygemut: toie fonnte Sßai it^re Sitte ab* 
f djlagen! — unb injioifdjen fammelte fie s 2lnt)ängerinnen, 
benen fie ben Xon angab, benen fie fjalf, am «Sonntag, 
bei ben tebenben Silbern, in Äoftümen unb ^unft ber 
Stellung bie anbern §u befiegen. Sie ^enfion fpaltete 
fid); bie eine ber Parteien fd)arte fidj um SennQ, bie 
anbere um Sola, unb jebe toarb mit Seibenfdjaft um 
bie brausen tüülmenben Schülerinnen. (Erbitterte unb 
toortlofe kämpfe mürben beftanben. (Einmal toarb ba& 
3iel be£ C^rgei^eS barin entbeeft, at§ erfte beim ^rüfy» 
ftüd 5U fein; aber mochten Senni)3 greunbinnen bei 
faum grauenbem %a% fyinabfd)leicf)en: Sola mit ben 
3f)ren faß bod) fd)on am c Xifa> 2tm Slbenb fyatte 
fie oon fid) %u ben anDern, unter ben Stubentüren 
tjinburd), einen Sinbjaöen geleitet. Sebe roar mit ber 
Sßäcijften oerbunben; regte fid) eine, ermatten alle; unb 

60 



gefdjtafen fjatte feine. SDafür genoß man nun %riumpt)= 
gefügte, bie einen fprengten. 

ßu Sota3 £)Oct)gefüt)I toirfte SBeradjtung mit. ©ie 
übte it)re üftacfjt alä Sßarteifüljrerin unb badjte habet: 
„2ßa3 if)r alle midj angefjt! SBie lange bauett bieS 
überhaupt noc§! 3n biergefm STagen ifi $ßai§ 93rief 
ba!" 3ftand)mat faf) fte ©rnefte an, bie nict)t§ atjnte, 
unb !onnte iljr $rot)toc!en faum nieberrtngen. (Stnmal 
oerriet fie fidj. STm <3onntag nachmittag Ijatte Sennt) 
gefungen: ettoaä peinlidj ©entimentateä, mobei fie 
Wimmelte unb bie gingerfpi^en auf bie SSruft fetjte. 
Sota rief au3 tieffter (Seele: 

w 2)a3 ift aber über alle Sftafcen geftf)macfto§!" 

Senn^S 5tnt)ängerinnen gaben bies nic^t gu; ntdjt 
einmal unter ifjren eigenen toaren biete ber Meinung 
Solaä. S5ie ^oc^ter eineä Sfteidjstagäabgeorbneten fagte: 

„(S§ mar fo beutfd)." 

„(£§ mar gefcf)macfto3!" ftiefj Sota fjerüor. „Sßenn 
e§ beutfd) mar, bann mar e§ eben eine beutfcfje 
©efcfmmcftofigfeit!" 

©arauf toarb e§ ftitt; unb toie Sola fid) bei ben 
8t)ren nad) Seiftanb umfat), mieten bie SSlicfe if)r 
anä, unb bie ©djultern breiten fict) Ijtn unb tjer, 
biä fie auS SotaS fflafyt toaren. Grüben Oerfe^te 
eine fpifc: 

„2)u bift eben eine Srafitianerin!" 

„SSenn fie ba3 nodj nure," entgegnete bie Xocfjter 
beä Stbgeorbneten. Stber fie ift nitfjtä: fie ift — u 

Wd gefrümmten Sippen, bie ha» SSort unter 
©elbftüberminbung ^eroorbracfjten: 

4* 
51 



„Internationa!!" 

©er GM im ©efictjt ber @precf)enben ftedte aÜe 
übrigen STCienen an; unb al§ Ijabe man neben fidj 
eine ©c^anbe, toanbte man ficf) fdjweigenb §u etWaä 
Slnberem. (Sin ©ienfimäbc{)en trat ein: 

„$räutein Sola, ein SSrief für ©ie!" 

SSon ^?ai! Sola ftürgte bamit r)inau§, fcfjtofj ftd) 
ein. ©ie gitterte; nnb im jäfyen ©efüfyl, in einer 
äufeerften Minute tfyres ©djidfalö gu fielen, murmelte 
fie: „9Mn (Sott! 9J?ein ©Ott!" 

©ann erfuhr fie: 

„ Steine liebe Xod)ter! ©eine ^acfjridjten fyaht tdj 
ermatten unb üjnen gu meinem ©ebauera entnommen, 
bafe bie bortigen SBertjältniffe ©ir nic^t mefyr fo $uju* 
fagen fdjeinen, wie td) gewünfdjt unb erwartet rjätie. 
(£§ ift jebergeit für uns oon 9?u§en, unferer Umgebung 
8Sof)iwoflen entgegenzubringen; um fo mefjr aber er» 
fctjctnt bieä geboten, wenn wir, menfd)lid)er 33erecfjnung 
nad), einen großen Xeil unfereä Öebenö am fraglichen 
*ßla§e oerbringen »erben. Übrigens benfe id) mid} in 
einiger ßctt perfönlict) nad) ©ir umjufelien unb oer* 
fpredje id) mir oon btefem, nidjt burd) meine ©dmlb 
fo lange Derfdjobenen SBieberfefyen eine bebeutenbe 
(Genugtuung, ©omit chatte tctj ein ^)erfommen beiner* 
feite früttfit nid)t für angezeigt. ©u barfft oerftdjert 
fein, bafj mir ntdjt metjr aü^u lange getrennt bleiben 
werben, unb bafe, Wenn id) einft in ber ßage fein 
Werbe, meinen 9ßo!)ttft§ ganj nad) bort $u uetlt^en, 
aud) ©eine äJhitter mit [jinüberfommen wirb. Deine 
SHutter grüfjt ©td), fann ©ir jebodj baß ge&mitfötc 

52 



SBilb nidjt fdjiden, ba fte fidj neuerbingS auf feinet 
*ßf)otograpl)ie met)r getroffen ftnbei. 

„Über baS, mein ItebeS $inb, toaS totr im ScBen 
fein toerben, entfdjeibei baS ©tut, toelc^eS totr bei 
unferer (Geburt mitbefommen. Unter einem nidjt 6tut§<» 
oertoanbten SSolf toerben toir unS niemals oolifommen 
tooljl unb {jetmifct) füllen. 3n ©ir, meine S£otf)ter, 
fliegt, tote td) f)offe unb glaube, ein öortoiegenb beutfcfjeS 
©litt, unb al§ beutfdjeS 9Jtöbdjen gebenfe idj ©id) ber= 
einft toieberguftnben. @S toirb ©eine Hufgabe fein, 
©id) bort me^r unb meljr Ijjeimifd) §u madjen. 

„•iftimm biefe SBorte Oon ©einem Sßater mit Siebe 
auf. (£S ift unb fann ja nur mein einziger SBunfd) 
fein, ©idj glüdtid) unb §ufrieben burdjS Seben fdjreiten 
§u feljen." 

Sola toar fertig unb nafmt bod) baS SBfatt nidjt 
oon ben 5Iugen. $ein 23üb Oon Wai: nid)t einmal 
baS! 9lid)t nad) £)aufe, fein 35ilb, fein gutes SSort. 
©enn biefe alle fjörten ftct) fyart unb OerfiänbniSloS 
an. ©id) ^eimifcb, mad)en! £>ier, too fte noct) foeben 
befdjimpft unb geästet toar! $]Sai tou&te nid)iS; nie* 
manb tooUte ettoaS toiffen oon Sota. SllleS auS, 
alteS aus. 

„SSaS ift bir?" fragte, als eS §um Sffen geläutet 
fiatte, teilnabmSüofl drrnefte. ,,©u fyaft bod) feine 
fd)led)ten s J£act)rict)ten oon ben ©einen?" 

„O nein, eS gefc)t itjnen gut; aber mir felbft ift 
nid)t toobl." 

©ie betam bie (Erlaubnis, ftd) fogletd) nieber^u* 
legen, unb toar frot), als ber Hrgt ein toenig gieber 

§3 



feftftcHte. Sm SSett bleiben, niemanb feljen, nur ntdjt 
ben Süden ber gremben auSgcfefct fein. Sota füllte 
gar feinen Sftut, fid) gu beraubten. SSte fte, brei 
c Xage fpäter, fid) mieber geigte, genofj fte bie SBorredjte 
ber ©enefeuben, burfte fdjmeigen unb Saunen nad)* 
geben, ©ie faf} bleidj unb fdjmadj ba, unb anftatt 
einer Seherin §u antworten, ntufterte fte fte, als er* 
blidtc fie fte gum erstenmal. 2öa§ für ein ©efidjt 
mar bocö bie§; mie oiel UnfdjßneS enthielt e§! SDiefe 
immer geärgerten Slugen, bie gelben ©djläfen, bie 
üeinüdjen galten, bie ben SRunb gerfniffen! Sßor 
2ola§ ftarrem Süd marb e£ älter, immer älter unb 
enblidj gur Sttumie. @r[d)redt rijj fte fid) Io§. SBenig 
föäter aber fat) fie fidj im ©cfidjt einer regitierenben 
9Kitfc^ülerin feft, bcffen Seere fid) Sola plöfcüd) auftat 
mie ein 21bgrunb. 

S)a§ rcarb gur ©udjt. (Sie la§ au§ einem ber 
Dielen ©efid)ter, bie il)r je£t abftofeenb fdjienen, äße 
in ber gamilie mögüdjen 5lbmeid)ungen be§ SEt)pu8 
heraus, unb warb bebrängt toon graben. 'Sie ®umm* 
fyeit ober ®emöl)nlid)feit gemiffer 3üge fibermältigte fte 
täglich mieber, mudjS iljr entgegen, mie eine (Sonne, 
in bie man faßt. Sola atmete bann fürjer unb meinte 
gu bcrblöbeu. 

<Sie befam einen quälenb feinen (Sinn für ba$ 
Silberne eine§ SonfaHä unb ba$ Untergeorbnete einer 
©ebärbe. (Sie frotjlodte unb litt bei feber ($efd)tnad* 
lofig!eit, bie jemanb beging. <Sie legte eine Sifte ber 
Slrmfetigfeiten an, bie um fte f)er gcfcf)al)cn unb ge- 
rbet mürben, unb la£ barin mit bitteren 9fad)e» 

54 



gefügten. <&o roaren iljre geinbhtnen! £>enn Sota 
mar überzeugt, ba& alle fie Ijafsten, unb fie ermiberte 
c8 ifjnen. 9Iu§ jebex ©ruppe üon 2ftabd)en glaubte 
fie iljren tarnen $u fyören; fie trat fyer^u: „fpredjt 
meiter, bitte"; unb ifyre (Stimme, bie fie au§ ifyrer 
(Sinfamfeit unter bie ^ n ' 5e f cf)icf te , rooUte ^ö^nifcf) 
fein unb mar unficfyer. @ine§ 9lbenb<§ beim %eemad)en 
ejplobierte bie ©piritu3mafd)ine unb überfd)üttete Sola 
mit blauen 5t Q m m d)en. iBäfyrenb fie nod) mit einer 
©eruiette i^r &leib abtupfte, rief fie frfjon: 

„Qtö marft bu, SBerta! 2)u mußteft rooljl, bafc 
tcb ^eute an ber S^eitje mar, Xee gu machen: eigene 
beemegen t)aft bu uorljer aufgegoffen unb Ijaft ben 
£>od)t falfd) eingefdjraubt!" 

„Um be§ £>immel3 millen, Sola, idj §aht bidj 
bod) nicfjt öerbrennen moüen!" 

„933er fyat mir neulict) bie glüljenb £)eif$e ©djüffel 
in bie £>anb gegeben?" 

„3d) mufete e£ bod) nidjt! Stuf ber anbern ©eite 
mar fie fatt!" 

©aS gutmütige 3ftäbd)en meinte fafi ©rnefte 
bemerfte fummerooll: 

„®u bift mijjtrauifd), Sola: ha% ift feine fdjöne 
GjKgenfrfjaft." 

Sola mar mi&trauifd), metf fie fid) Perraten füllte. 
©ie mar empfinblid), meil fie allein unb immer auf 
ber SSadjt mar. Stnbere Ratten ©tü£en: ba§ $Infel)en 
eines 5ßater§, einen Warnen, jemanb ber fie befudjte. 
@ine fleine plumpe Sßerfon mit (Sulenaugen unb 
üßriUen baöor, ging, fo oft fie fid) irgenbmie blamiert 

5.5, 



fjcttte, untrer unb roieberljolte: ,,3ct) fyabt btö SSört* 
d§en bon. £)u i»aft e§ nicljt, idj aber fyahe e§." Sola 
fud^te bergebltd) nadf) einer Stodje bafür. 2)a aber 
begegnete itjr in ber $eitung, oa fe öe * 9Reict)3tag3* 
abgeorbnete, ber Skier iljrer örgften geinbin, SSanfe* 
rott gemacht tjabe. 2)a3 ^erj flobfte i§r bi§ an ben 
4)at£ bor $reube. Sßar'S eine ©djanbe, „internatio- 
nal" §u fein, roar'3 hoffentlich audj eine, ©anferott 
§u machen! %flit bem ßeitungSblatt tief Sola bon 
einer §ur anbern, gefolgt bon ber SEodjter beS Slbge- 
orbneten, bie jammerte: „(£§ ift nicfyt roaljr" unb 
enblid) gu ©rnefte flot): fie möge Sola (£int)alt tun. 
§lber Sola mar unerbittlich, ©afür fonnte fte'S, als 
unermartet Senntyg rote, fbiefjtge Sftutter bei Xifct) 
fafe unb ba$ QBort führte, bor Erbitterung unb ®ram 
ntd)t bis ju (Snbe aushalten, mufete fiel) in iljr ßintmer 
retten unb einen SSeinframpf burcljmadjen. „Üftie mirb 
Sßai fommen! $)ie tjäfjlicfjen, gemölmlidjen Hftenfdjen 
finb menigfteng gut mit iljren ^inbern!" 

Gsrnefte falj ben Seifen SolaS unfdpfflg %vu 
€>ie, bie Sola liebte, befctjämte e3, bafj fie fie nidjt 
berftanb. 3Jcand)mal raarb fie ungebulbig unb wollte 
mit Srgieljerinnenberbljeit bagmifdjenfa^ren. Slber iljre 
altjüngferliche 2Id)tung bor ben fingen be£ ^ergenS 
§ielt fie jurüd „@3 muft etmaS fein . . . ©ie mirb 
bamit fertig roerben." ^ine grage brücfte (Srnefte; 
fie fürchtete ftd), fie gu fteüen. Sefct fprad) fie gu 
Sola bor anberen in freubig ermunternbem STon; 
maren fie aber allein, toarb ©rnefteö (Stimme, toa§ fie 
aucf) fagen mochte, mitfül)lenb unb berulngenb. Sola 



enigog fidj ü)rer Xeilnaljjme, fteÜ'te ftdj frfilj unb abenb» 
fdjlafenb unb öerliefe, faum bafe ©mefte fte bertraulidSj 
gu ftimmen fudjte, ba£ 3* miner - ®nbUc^ toagte (Srnefie, 
otjne Vorbereitung, ifjre grage: 

„ÜDcöctjteft bu nocl) gum Stljeater?" 

„3um Sweater?" machte Sola, bie SSrauen ge* 
faltet; unb mit gehobenen (Schultern: 

„2)aran fjabe icf) gar nicrjt mefjr gebaut." 

5tucf) bort toaren bie äftenfdjen fdjtoerlicf) anber§, 
unb Sola ftiujjte fiel) fo toenig §tti 53ül)ne gehörig, tote 
fonft irgenb tooljtrt. Slber (Srnefte tjatte ben Sttcm 
angehalten; nun traten ifyr Xränen ber (Srleicrjterung 
in bie Slugen. 

, f @ott fei Statt?, Sftnb! 2J?ein liebeS $inb, ©ort 
fei Stent!" 

©ie rectte ftdj an Sola fjinauf unb füfjte fte auf 
ben Sftunb. (Sine Ujrer $änbe liefe fie fegnenb über 
SolaS 3?opf fdjtoeben. 

H S)a§ anbere toirb alles gut toerben," Derfjiefe fie 
innig. Sola, in SBut, toeil fie gleich freuten mufete, 
fat) falt ju iljr hinunter, ©mefte trat üon iljr toeg. 

„£>u foUft aucrj eine 3Mot)nung fyaben," — gang 
luftig, nur nidji me^r fentimental. „SSofyin mödjteft tu 
biefen ©ontmer lieber: in§ ©ebirge ober an bie ®ee?" 

„%,§ toeifc tDirflidj nid)!." 

„Qu totrft bid) fdjon beftimen." 

Slber Sola fegte tfyren ©forgetg barauf, feine Vor- 
liebe gu oerraten; ©rnefte mufete fdjlieBlict) ielbftroäljlen; 
unb §u beginn ber gerien, als bie an bem ade bafyeim 
toaren, fuhren Srnefte unb Sota in<? ©ebirge. 

57 



„SSStr muffen biel jufammen fba^ieren gerjen, M r)atte 
drnefte qefagt; aber b*un geigte fid)'§, bafj fie bom 
©teigen it)re ^er^bef^tüerben belam. Sota liefe fie 
üuf einer 53anl gurücf unb eilte roeiter, ben ^affionS* 
roeg mit ben ©Ubftöden bjinauf, an ber getoeirjten 
Queue unb ber ©infiebelei borüber unb in ben 2Balb, 
wo er redjt tief, recl)t wilb unb menfdjenfern roor, wo 
im Xaunenbicfidjt bie faum ausgetretenen ©ra^pfabe 
unb über ©d)lud)ten ber morfdje «Steg gu einfamen, 
fdjmerjtid) ftiüen 3^ en führten. £)enn Sola mar fo 
glüdloä, bafj ber Slnblid eineö 2ftenfcfjen fie unfinnig 
erbitterte. 

©ie füllte fid) pftlid): unabläffig beinigte fie bie 
Smbfinbung iljrer §u Ijoben ©ttrn, i^reS bleidjf listigen 
SRunbeS, ttjrer langen ©lieber, bie in ben ©elenfen 
nicfjt redjt rjeimifd) fdjienen. Ungefrfjidt unb in iljrer 
Jpaut unbeljaglid), mufete fie fid) immerfort bctaften, 
immer toieber feftftetlen, bafj an ibrem in fatfcfjen 53er- 
tjftltniffen aufgefdjoffenen Äörber fein SRocf unb feine 
S31ufe richtig fi|e. ©ie füllte iljre ^äfjlicfyteit nod) ge* 
fyoben burdj bie Segleitung ©rnefteS, in iljrem SlapottrjUt, 
ifjren fdjtoargen 3toirnrjanbfd)ul)en, irjrem alten SDßantel, 
ber fcfyief bon it)rer gu tjorjen ©crjulter Ijing. SSaren fie 
beibe nid)t ein lädjerlidjeS $aar? Sola fträubte fiel) 
gegen bie SSerioedjslung mit (Srnefte, unb babei mufjte 
fie geftefyen, man tonne fie äufserlid) gang gut §ur 
gleiten klaffe redjnen: fie, bie nidjt bon (Srnefte nur, 
nein bon allen fo fteit (Setrennte! ^Begegnete fie 
Seuten, fal) fie entmeber fdieu toeg, ober fie mufterte 
fie fred), toie eine für immer ©raufjenftefyenbe, bie fidj 

58 



tfjrer Httgegogenf/ett nie ju fcf)ämen fjaben toirb. 
©ennod) f)ätte fie Bei Xtfdj, mo (£rnefte fie mit üjreit 
0tad)bam gu reben nötigte, in ben erften jungen 
äftenfdjen fidj faft berliebt. S§r ©tot§ berfyinberte e§: 
toeil fie fidj t)äfelid) ttm&te; unb bie (Srinnerung, bafj 
fein ©efdjöpf liebenSraert fei, feinS fie angebe unb 
jebe ©emeinferjaft nur nrieber ©ram bringe. 3n ber 
©infemfeit toarb itjrer freier; fie lounte in ein 33udj 
aufgeben, iljr qualüotteä 3d) barin aufgeben taffert. 
Um fo fd)limmer toar'S, toenn bie geinbe fie aud) t)ier 
erreichten. Gsinmal — fie glaubte an einer ©teile §u 
fein, mo^in nie ein Sftenfd) ben gujj gefegt Ijabe — 
erfjob ftdj btoijlicl) ber Särm §a^treict)er «Stimmen, bie 
auf ©ädjfifd) boneinanber Slbfdjieb nahmen, ©ie ©e- 
feHfcfjaft Verteilte fic§ auf gtoei Söege, bie fünfzig ©djritte 
toeiter unten tirieber gufammenftie^en; bei ben unüer« 
Ijofft nochmals bereinigten ging eine freubige 3k- 
grüfjung an; unb Sola, ber bas borfam mie eine it)r 
gum £ol)n aufgeführte $omöbie, rang bie £änbe im 
©djofe. darauf blieb e§ ftiff: bis ein Stuacfen im 
©ebüfd) unb ein Keiner ttiitber Schrei fie erfctjredtem 
©ie roarf einen ©tein nad) bem £ier. ©leid) barauf 
ftürgte fie in£ ©ra§ unb fdjtud^te fjeftig unb unfiill» 
bar auf itjre erfdjlafften Slrme nieber. %$xt tränen 
floffen bem, toaS fie getan fjatte unb allem, toa§ fein 
mußtet floffen i^r felbft. 

SBenn e§ anbern gu Ijeifj toar, ober beim 9k^en 
eine§ ©etoitterS, ftieg Sola in ben SBalb. 8ei fidj 
f)atte fie SamartineS Sttebitationen. „£)ie greunbfd}aft 
berrät bid), ba§ 9#itleib läftt biet) im ©tid), unb aEein 

59 



fdjreiteft bu ben ^3fab ber ©räber abmartö,* la§ fte 
auf bem SBeg mit ben SBilbfiöcf en ; — unb trat fte 
bann am @nbe ber faljl bläulichen «Steige an ben 
3tanb ber SBergro anb unb fa§ ljinau§ in ein grenzen* 
lofeä Sanb, befjen Letten fdjmarge ©e^öl^e, grelle 
SBiefen, roftrote Äornfetber in iieffjangenbe Söetter* 
motten hineintrugen — im unheimlichen gladerlidjt 
fotdjer ©tunbe burfte Sola toergtoeifelt froljloden: „Sd) 
burcfyeile mit bem 33lid aüe Sßunfte ber ungeheuren 
Sßeite unb fage: 9^irgenb§ ertoartet mid) ©lud" 
Sftodjte bod) in jenem getürmten ©ran bie ©onne für 
immer untergeben; Sola toujjte im ©ruft: ,,$d) münfdie 
mir nichts öon allem toaS fte befdjeint; üom ungeheuren 
51H ber lange td) mdjtö!" 

Slber bie SSerfe felbfi, in benen biefe äufjerften 
@d)mer§en laut mürben, bargen in fid) ben Mfam 
bagegen; „5If5ente, ber Erbe unbefannt", regten fiel) in 
itmen; unbfie trugen einen, inbe§ man fid) fjoffnung§lo§ 
toä^nte, unoerfefyen<g in gütigere SSelten. Sftun fafc 
ßola geborgen unter bem 2)ad) be§ ^otjfäKerpttdjenä 
au3 Geifern unb 9#oo3, unb beim ©epraffel beä 
Segens flog ifyre ©eele nad) einem fernen, fanften 
unb einfamen ©eftabe. SSie bie Sßogen fangen! 3Beld)e 
Jparfenafforbe bie flare, buftlofe Öuft burd)perlten! 
Cola flieg in eine ©arfe, unb mit ifyr einer, ber ^u 
ibj fprad): „Siel) mitleibigen 2Iuge§ auf bie gemeine 
Sugenb, bie oon ©d)önt)eü glänzt unb fiel) mit Öuft 
berauid)t: $Benn fte ifyren ßctuberfeld) geleert fyaben 
roirb, roas .bleibt Oon iijr? föaum eine Erinnerung: 
baä ©rab, baä iljrer märtet, oerfdjlingt fte gan^, 



erotgeg ©crjtoeigen folgt auf ir)r Sieben; über beirten 
©taub aber, Sola, werben Sarjrtjunberte barjingegangen 
fein, unb nod) immer lebft bu!" 

®er Stfdjter toar's, Der bies gefproc^en tjarte. 
Sota erroacrjte; fie fauerte unb bohrte bie ^anbfnödjet 
in ibjre oon ©cfjam unb ©lud roten SBangen; unb fie 
erbebte oon ber SJUmung jener liebreichen ©nngfeit, bie 
itjr oerrjeifjen mar. Sieben unb geliebt werben big gur 
Unfterblictjfeit! SBar es ju ermeffen? ©ennocf) füllte 
fie, it)r fei'S beftimmt; unb aufgehoben unb erftarft, 
entwanb enblid) itjr fef)nfüd)tiges ^erg fid) bem 5Kenfc^en=» 
f)aJ3. Solas ©efürjle unb bie SSerfe, bie fie trugen, 
batten einen ©ang, ber nicr)t ber ©ang trbtfcrjer 
Sftenfdjen mar. äftenfctjen, bie einer beftimmten Nation 
unb eines ©tanbeS roaren, bie Dialeft fpracljen, $or* 
urteile Ratten, an (Srbe unb Metall tlebten: folct)e 
2ftenfd)en Ratten toot)l nie in folgen Werfen gefüllt. 
(£s mußten anbere leben, luftigere, gütigere unb retnere, 
bie man lieben tonnte, ©ie waren auf anDeren 
©lernen: gewiß, es gab überirbifd)e Sebensftufen, unb 
@ott — o, er toar alfo ba! — erlaubte uns, oon 
©tern §u ©tern uns $u oerebeln! 3t)rer ^äfelidjen 
£>ülle lebig, fd}webte Sola in ©emeinfctjaft einer feelen« 
t)aften 3}?enfct)t)eit burcb, bie Unenblictjteiten ber $>oefie; 
unb lehrte fie nad) bem ©ewitter tjeim, war fie trunfen 
bon ber wetterleucfjtertben £Beite, bem Subel ber be* 
freiten Statur, oon ^enfcbengüte, Xugenb unb SlUiebe. 

£>ann jagte kSrnefte: 

„iftein aber, bu trief ft; bu oerbirbft nod) alle 
beine Äleiber!" 



61 



Unb Sota mufjte Ijerabfteigen unb fiel) mit ben 
Sßefen bereifen, gu benen eine mürrifdje SStrttidjIeit 
fie gefeilt fyatte. 

©rnefte mar bor bem (Gemüter in§ 3* mmer 9 C * 
ftüdjtet unb fjatte an iljrem 33itd; feine $reube gefunben, 
toeil fte immer benlen muftte, bafs fie nun bod) aH^u 
roenig ©uteS fjabe öon itjrem Siebttng, bon biefer Sola 
bie fie, ganj insgeheim, i§r $tnb nannte. 5Die§ SBerg* 
tjotet mar ein teurer 2Iufentt)att, unb menn er für 
Sola oljne ©djmierigfeit bejaht toarb, ©rnefte fiet'3 
nidjt leidjt. <Sie tootjnte fonft ben ©ommer in einem 
$)orf natje ifjrer <Stabt, mit anbern Seherinnen unb 
mit Sola. Um Sota ju erfreuen, t)atte fte bie§ 3a^r 
bie Steife gemacht; unb aud), meil ba$ JHnb grofj toarb 
unb e3 ntdjt mefjr lange bauern tonnte, biä man e§ 
itjr toegnaljm. SSortjer nod) eine 3 e i^ an 8 e§ 9 an S 
für ftd) tjaben, nod) einmal fo bertraut mit itjm leben 
mie einft, at§ e3 Hein mar: banad) Ijatte ©rnefte fid) 
gefeint üftun aber fajj fte meift allein, immer in ber 
©tube, bei bem emigen Siegen t)ier im ©ebirge, unb 
Sola Ijatte nod) nie baran gebaut, ifyr ©efeüfdjaft §u 
leiften. „<So junge Sftenfcfjen ftnb ju feljr mit ftd) 
befdjäftigt unb feljen in anbere rticfjt rjttteirt. &ajj fte 
toegtauft, ift !ein Mangel an 3 art 8 e f u ^/ betoatyre. 
SBarum Jann id) ifjr nidjt fagen, tote gern idj mit itjr 
beifammen todre? @§ ift meine ©djulb." 2>abei er- 
rötete Gcrnefte, fogar f)ier im berfdjtoiegenen 3i mmeT « 

SBieoiel berfd)ämte3 Seib fjatte it)r bie Siebe gu 
biefem Äinbe bereitet! Söiö in ba§ erfte 3af)r gurüd 
toufcte fie nod) alle ©trafen, bie fie Sola fjatte erteilen 

62 



muffen: fo fdjtoer töareit fie ¥91 gemorben. <3d}mer§en!* 

toorte, gomige 2lu£rufe ber kleinen, bie Sola felbft 
längft oergeffen tjatte, fielen ©rnefte oft toieber ein, 
unb nod) immer erfcrjraf fie barüber. SSar fie nidjt 
gart genug getoefen mit bem etnfamen Slinbe? 2Bot)f 
tjatte fie e3 über bie empfangenen ©trafen §u tröften 
gefudjt: tnbem fie it)m ba% §leifd), baä eä nidjt gern 
afj, toie einen $ud)en Verrichtete; ober baburd), baß 
ber <Spi§ Slmi, ber Sola angelnurrt t)atte, cor itjr 
fd)ön madjen mußte. 2lmi mar nun tot: 2llle3 mar 
Oeränbert. STtte metjr fafj Sola toie bamalä, at3 fie 
nod) nicfjt 2)eutfd) tonnte, gu (SrnefteS güfjen unb gab 
itjr bie toenigen 2Borie, bie fie rannte, al§ «Scrjmeictjel» 
namen. üftie metjr fdjlüpfte fie am ÜKorgen gu (Srnefte 
in§ 95ett unb toedte fie mit einem ©ebidjt, ba!js bie 
Slnrebe „^ergmama" enthielt! „ÜBenn bie Äinber flein 
finb, brauctjen fie un3. w SSar baä toirtlid) atleä in 
ber Siebe ber Sftnber? Sftein, nein! Unb bod) toar 
©rnefte üon einer oerbriefelicfjen 2lt)nung erfaßt toorben, 
als eines "£age3 Sola nid)t metjr unter itjrem toage* 
redjt auSgeftredten 51rm ftetjen fonnte. 

©ang leid)t madjte nun bie £erang,etoad)fene fid) 
lo§: fo leictjt, al3 tjabe fie fid) innerlid) nie bei (Srnefte 
gefüllt! ßmar burfte man nictjt ungerecht toerben: fie 
tjatte ba3 Seben cor ftdj unb toanbte fid) itjm §u; unb 
bann toar toirflid) Diel grembeS in itjr, ba3 man nidjt 
begriff, unb baS einem ©orge madjen fonnte. ©djon 
immer toar örnefte ängftüdj berührt, beinatje ein* 
gefd)üd)tert toorben burd) bie 2ht3eid)en ber fremben 
^ertunft bei Sola. SDie auffatlenöen Siujserungen be3 

63 



$inbe3 guerft, feine eigenartigen 58ergel)en, unb bafj 
e§ eigentlich niemals ßlameraben gehabt Ijatte. £)ann 
feine etma§ frühen fleinen Sßerliebttjeiten; nun, fie 
maren ftf)roärmerifdj unb rein unb motten Ijingefyen. 
©nblid) aber tiefe fdjlimme Suft nad) bem Xfyeater: 
o, etma§ gang (Sc§timme§ mar ba in Sola entftanben, 
au§ keimen, bie (Srnefte trofc aller Pflege biefer (Seele 
nicfyt Imtte erftiefen !önnen. SSie unljeimlict) ü}r'§ ba» 
mala ju yjlut gemefen mar! — unb mie fummerfcfymer 
fie nun bie ©ntfrembung jmifdjen ifjnen beiben machen 
unb bie Xrennung )id) nähern faE)! 

„SSarum ift fie fo? 28a3 §at fie mir borgu* 
merfen? SDenft fie bodj nodj an§ X^eater?" §luct) 
anbere SJMbdjen in Solaä 5llter unb gerabe bie 
SSefferen, rou^te Gsrnefte, Ratten ibre freuen nnb eigen* 
miliigen ßeiten, ftanben immer im ©egriff, in DImmacfyt 
gu fallen — bieg gefdjat) ßola nie — , maren ftfjtoad), 
erregbar unb tief. Sola aber mar gar ju unergrünb* 
lid), unb in iljrer SSerfrf)loffenl)eit fpürte man etmaS 
93ittere3, geinbfeligeä. |>atte fie §u t lagen: marum 
eröffnete fie fiel) nidj)t iljrer alten greunbin? „grüfj 
genug bleiben mir allein im Seben. ÜKod) t)at fie 
eine, ber fie atteS ift Stber bie Sugenb trumpft auf 
iljre Selbftänbigfeit Später mirb fie an miefy benfen." 
©ereijt bom einfamen ©rübeln, mar (Srnefte natje 
baran, Sola ein redjt fdjlimmeil «Später gu münfcfyen, 
bamit fie an fie benle. ©ann mürben 2ola§ Stritte 
bemefymlid), unb noct) benor fie in ber %\xz ftanb, 
tjatte (Srnefte it)r alles abgebeten. 

„Söift bu nun genug umhergelaufen?" fragte fie 

64 



munter. „<3e$ft bu bid) nun gemüttid) gut alten 
©rnefte?" 

£)abei ftellte fte ftc^ gang mit tfjrer §äfelet be« 
fd)äftigt unb fpradj nur in Raufen. 

„Reifet bu tooljt, moran id) e6en erinnert mürbe? 
$ln ba§ feibene 5?teibct)en, in bem bu bamalS au§ 9tmerifa 
famft £)ie§ ba f)at eine ätjnücr)e garbe, unb bie 
$rmcl ftnb aucfj mieber fo. SÖ3a3 aUe£ §mifcf)en ben 
beiben Kleibern liegt, nkt)t?" 

Sola fal) mit einer $alte gmifdjen ben Slugen 
Dom $8ud) auf, martete, tt>a£ fte folle, unb la§ meiter. 

w 2)u famft gu einer $eit, a i<g (^ f et>x: einfam unb 
traurig mar," jagte ©rnefte nad) einer SSeile. 

„^Beliebt?" fragte Sola; unb ©rnefte fpracfj, trofc 
ityrer ©djam, ben ©a§ nod) einmal. 

„<5o?" machte Sola, ungebulbig, meil fie einen 
Stugenblicf bon fiel) felbft fort unb über jemanb an« 
beren nadjbenfen mufjte. 

„Sldj ja, bu marft ba$ erfte Saljr immer in 
SCrauer. 11 

€He fal) nod) in bie Suft: ob fie roeiterfragen 
muffe. Sßogu; unb fie teljrte gum SSudj §urüd 

„S&enn man fo allein geblieben ift, toie idj ba* 
malS, bann ift ba§ £erg öorbereitet. $)rum gemann 
id) bitf), bie bu audj allein marft, gleid) feljr lieb," 
fagte ©rnefte einfac^. 3lati) einer Sßaufe, ba Sola fidj 
nidfjt regte: 

„üftun, gang bergeffen mirft bu bie alte (Srnefte 
rool)I niemals." 

(£in ftocfenbeS ©elbftgefbräd). 

Wann, BmiWcn ben iftnfjcit 5 



„(©ottteft bu einft ein Hinb ju erstehen tjaben: 
Sa, bann benlft bu gemifj an mid) . . . $)u mufjt eS 
fetbft ergießen ... Sei SRouffeau — Ijier ben ©mite 
motten mir gufammen tefen — ftet)t fotgenbe§: ,9Benn 
ein SSater SHnber geugt unb ernährt, teiftet er bamit 
erft ein ©rittet feiner Aufgabe . . . SBer bie SSater* 
bftidjten nidjt erfüllen fann, Ijai lein 9kd)t, Sßater ju 
merben. Sßeber 5trmut nod) arbeiten nod) menfd)* 
tidje 9Rüdfid)ten entheben u)n ber $ßftid)t, feine $inber 
felbft §u er nähren unb §u ergießen. Sefer, it)r fönnt 
mir glauben, jebem, ber ein ^erj Ijat unb fo ^eilige 
SPftidjten öerfäumt, fage ity borauä, bo^ er über feinen 
gefyler lange 3 e ^ bittere Stränen oergiefjen unb ftdj 
nie tröften mirb/" 

(Srnefte falj bom 93ud) auf: Sota fajj btafj ba 
unb falj fie burdjbringenb an. $lö§tid), Itar, rafd^ 
unb eintönig: 

„SDtfeinft bu etma meinen SSater?" 

(Srnefte öffnete erfdjredt ben 9J?unb unb fonnte 
nid)t fpredjen. ©ie mehrte mit ber ipanb ab. 

„Stteinft bu etma meinen SSater?" mieberljolte 
Sota. Sfloftg bi§ ü6er bie «Stirn brachte ©rnefte 
fjerbor: 

„Um ©otteä mitten, Äinb, ma3 fällt bir ein! 
Sctj t)abe bon un§ gefbrodjen, bon bir unb mir. Set) 
tjatte bid) in meinen ©ebanfen ja immer für mein 
eigen!" 

Sota prüfte fie nod) immer: nein, ©rnefte Ijatte 
moljl mcfjt an ^ßai gebaut. 9Sie fie ftd) aufregte! 
Skid) fettfamfr STon: id) tjatte bidj für mein eigen. 

66 



ßola fiu^te; ober bann öerglict) fie untüitlfürlid) ba§ 
an (SrnefteS bertoatf) feuern Körper fcl)led)tfi$enbe Äleib 
mit ifjrem eigenen, baS fie aud) immer bergeblid) gu* 
redjtgog; nnb fie faf) toeg. 

(Srnefie beugte ftdj über tljre §älelei unb fann 
erfdjüttert: „@ie !ann glauben, bafj ic§ il)r toetje tun 
toitl? SlrmeS Äinb! 2lrmeS SHnb!" 

©ttoaS f^äter fteHte fie eine $rage, unb als Sola 
nid)t berftanben §atte, flobfte (Srnefte auf ben Xifcf) 
unb bemerfte ftreng: 

„Sßenn bu beim Sefen bie Ringer in bie D^ren 
ftecfft, fannft bu mtd) aüerbingS nidjt berftefjen. ©bricf) 
übrigens franjöftfc^!" 

Unb fie führten jur Übung ein langes, gleich 
gültiges ©efbräd). 

Stein, toal)rfjaft liebenStoerte Sßefen gab eS nur 
auf anbern ©ternen; in üjrer üftä£)e fiteste Sola fie 
nidjt. (SineS "JageS aber fanb fie einen jungen SSogel, 
ber bergeblid) inS Gebüfd) ju flattern berfud^te, unb 
naf)m ben auS bem üfteft Gefallenen mit nad) £>aufe. 

„SßaS ift baS überhaupt für ein £ier?" fagte 
Gmtefte. 

„$aS ift gan§ gleid)," erflärte Sola. „3d) Ijabe 
if)n gern." 

„5n ber ©tabt tüoHen toir gleid) im 33ud) nadj)* 
feilen. " 

„Stein, bitte nidjt! SSon meldjer Gattung er ift, 
unb alles übrige fümmert midj nidjt. SBielleicljt ift er 
ein Reiner grember: id) ^abt iljn gern." 

„Äinb, bu bift fonberbar; aber tote bu toillft.*' 

5* 

67 



Sftun fafj Sola fjalbe £age mit bem SSogel in 
il)rem 3*™™^ ^ e § Hjn "ber iljre Ringer fieigen, auf 
iljre ©dmlter flattern unb Bot tt)tn, mit einem Ändjen 
jum Riefen, il)re Stylen. 51I§ er §u fliegen anfing, 
jdjlofj fie ba§ $enfter, fe^te il)n bor fid) t)in anf ben 
Stifd), betrachtete ilm, ben .fbof in ber £anb, tote er 
fcidte, ecüg hm $opf rüale, fie anfal) nnb einen Keinen 
ijjeHen, einfamen Saut auäftieft; «nb ftellte fid) bor, 
bie§ fei ein 5täftg unb fie beibe feien barin eingefberrt. 

gurüd in ber *ßenfion, feinte fie fidj feinen 
2Iugenblict nadj iljrem Sßalbe, naclj ben ©eroittern unb 
ber §olgfäHerl)ütte; fie l)atte ifjren Heinen (SJenoffen, 
ber gftnfdjen ben ©täben feinet 93auer§, in iljrem 
ßimmer auf fie tuartete. ©ie badjte immer an it)n, 
tiejj e<3 fid) aber nie anmerfen unb befam ein ljarte§, 
abir-eifenbe§ ©eficfjt, toenn jemanb bon ifym fbradj. 

SRiemanb übte Sbtitit an iljren ©eltfamfeiten; man 
fonnte Sola nur anftaunen: benn in biefem SSinter 
bertoanbelte fie fid) unb toarb fdjön. £)ie grofee Sftatur, 
ber fie im ©ommer fiel) Eingegeben tjatte, fcJjien in iljr 
fortjublütjen unb ©benmafi unb 93oIIenbutng §u nrirfen. 
Sola taftete naefj if)ren (Schultern, beren ©bi^&t nidjt 
mebjr §u fbüren maren, nad) iljren ©liebern, bie ftd) 
formten unb it)r nicljt mefjr ben ©nbruet matten, 
als feien fie ju lang unb fd)lenferten locfer umijer; 
unb fie fragte fid) mit gerunzelten Brauen, ma£ toerben 
foHe. Sljr ©djidfal mar bod) fd)on fertig getoefen? 
Huf einmal befiel fie eine betäubenbe $reube, eine 
neue entgüdenbe ©elbfterlenntni§. „$>a§ alfo bin id)!" 
©o oft fie founie, jog fie fiel) in tt)r ©cl)laf§immer 

68 



gurücf: „um nad) meinem SSogel gu feiert;" aber fie 
falj nidjt meljr nadj iljm, fic fal) nur nadj ftdj felbft; 
unb be» abenb§ ging fie früher ijinauf al§ bie übrigen, 
um allein mit iljrem Spiegel gu fein. @r geigte i§r 
eine golbblonbe, grofte §aarioeIIe öon nie geahnter 
Sßeidjljeit über einer ©iirn, bereu £>o§e nidjt mefjr 
auffiel; geigte if)r fo genau unb gart fjingegeidjnete 
brauen über fo marm gtängenben Slugen, fo fein 
gefügte Sippen, fdjmal unb feuerrot; bie SBangen, bie 
ftc noef) ein toenig boller loünfdjte, füllten ftdj genau 
in ber Sinie, bk ftc roünfd)te; färbten ftdj, toie fte'S 
berlangt Ijatte; unb mar biefe meid) gebogene -ftafe 
jemals Ijäjjlid) unb §u grofc getoefen? Sola erfuhr, [ftc 
fönne ein feljr bamenljafte» @efidjt annehmen, ba§> fte 
faft felbft berlegen machte, unb, toenn fie baä fQaax 
auflöfte, ein gang ftnblidjeä. Seim Offnen ber Stufe 
freute fie fid) auf bie fd)lanle, meifje Siegung iljreS 
£>atfe3, beim ablegen be3 SDZieberö auf it)re Sruft 
<3ie fjätte ftd} gern gang gefeiert; aber (Srnefte fonnte 
eintreten; unb aö Sota eä bennod) geroagt unb ben 
Spiegel auf ben gufjboben geftellt Ijatte, lag fie gleidj 
barauf im rafdj berbunfetten 3* mmer m ü §erg!lopfen 
unter ber ©ede, unb ifjr mar gumut, at£ fetjre fie 
gurücf bon einem l)eimtid)en SluSgange, fie toufjie nicJ)t 
tooljin. 

23er mar fo fd)ön unb bermodjte fo biel? Statur* 
lidj: je§i brängten alle ^eran, it)re greunbtnnen gu 
merben! Sola legte ilmen Prüfungen auf, liefe ftdj 
einen (Segenftanb fd)enfen, an bem ber anbern üiel 
lag: nur um trjre tyflafyt gu füllen. Sann gab fie 

60 



baS (Sefdfjenf gurüct unb f agtc , fte fcmne memanbeä 
greunbin fein; bie greunbin mehrerer am toenigften. 
greunbfdjaft: tljr fagte baS Sßort ju biet. Sftadjbem 
bic Streit fte öerlaffen Rotten, !onntc iljr greunb, 
wenn ftc einen fjatte, nur auf einem onbern ©terne 
leben! unb bieler ©d()mer§en, eines SebenS ooHer 
©cfjmersen beburfte e£ fidjerlidj, bis fte jufammen* 
trafen, ©ie ©efüfjle btefer äftenfdjen Ijier roaren ju 
billig. Sola tyordjte ntdjt meljr argtoölmifdj , ob bon 
ifjr gefbrodjen rourbe. §äfjlicf) unb fremb, Ijatte fie 
bie aJüenfdjen geljafjt. gremb unb fdfjön, falj ftc 
bon iljnen rceg. greunbinnen? 5)iefe ©erta, biefc 
(Srete, bie ftd) nod) geftern 5lbenb um einen Sßfann* 
Iwfytn geftritten Ratten, bis beibe meinten? 

SSenn Sola jefct an einen Sluffafc geljen rooHte, 
fanb fte ben fertigen (ürntrourf, bon einer tganb, bic 
fte nidjt rannte, fetjon in itjrem £eft liegen. SBon 
berfelben £anb be!am fie ©riefe boH fct)madt)tenber 
greunbfetjaft. 5lnfang3 toarf fte fie toeg; bann fbürte 
fte Suft, eine $robe ju machen. <Sie tat funb, fte 
rjabe etmaS SfterftüürbigeS, unb berfammelte alle Sßen* 
fionärinnen um fict). Unüermutet 30g fie einen ber 
©riefe t)erbor, tjiett it)n embor: „IBtx fyat ba3 
gefdjrieben?" unb fat) babei feft in bie ©efidjter. 
Sitte redten fict) neugierig: nur baS ber langen Slfta 
fat) nidjt ben ©rief an, fonbern Sola, unb blinzelte 
befangen. Sola fteefte ben 93rief toieber ein. „S)anfe, M 
fagte fte unb breite ftdt) um. 

Slm SftadOmittag lag snrifdjen itjren ©djutbüdjern 
ein neuer ©rief: bteSmal in SlftaS ©djrift. Slfta bat 

70 



fie, um )tdß in bie ©artenlaube gu fommen, fie 
merbe aUeä erfahren. Sola toar entfdjloffen, nid)i I)iu* 
gugefjen. 2113 e3 bämmerte, fafc fie am genfter ifjreS 
3immer§. drunten fiapfte 5tfia, lang unb gebüdt, 
in ©ummifd)uf)en burd) ben @d)nee. Sola faf) nad)* 
benflid) gu. $ßlö£tid> naf)m fie ifjren Sftantet unb 
ftieg f)inaf>. 

„9hm?" fragte fie unb trat unüerfefyenä tjinter 
ben SebenSbäumen t)erbor. $lfta fd)neüte oon ber 
iBanf auf. 

„SBergeüj," ftammelte fie. „QSergeil)! Sdj toollie 
bid^ nidjt belügen, aber im Seifein ber anbern tonnte 
id) bir'3 nictjt fagen." 

„Gsä tut nichts," entgegnete Sola, tiefer Heine 
magere ®oöf mit bem bünnen §aar unb ber 9?afe 
tote bei einem Xotenfdjäbet erbarmte fie. ©te ftellte 
fidj oor, fie fjcitte iljn lüffen foßen, unb it)r fdjauberte. 
üftodj meljr aber fürchtete fie ftd) baöor, biefem 2öefen 
toefj gu tun. 

„2Ber Ijat benn für bid) gefd)rieben?" fragte fie 
fanft Slfta fd)lug bie Slugen nicber. 

„3d) fjabe meine ©riefe einem ber ^ienftmöbclien 
mitgegeben, unb fie i)at fie in ber ©tabt abjdjretben 
laffen." 

©ie atmete bekommen. 

„2Bte bu gütig bift, Sola, bafe bu fommft 3dj 
berbiene ba$ nid)t." 

„SGBarum nid)t?" fragte Sota, unb fanb itjre ^rage 
nidjt gang eljrlid). 

„SBeil bu fo fd)ön bift unb fo reigenb. Siüe 

71 



motten bid) §ur greuubin: tote fommc gerate idj 
bagu, midj bir aufgubrängen. 9lber fiel), idj fann ni<f)t 
anberä. Sd) toeif) beftimmt, ba$ lein anberer SRenfd^ 
mir je fo nal)e ftetjen roirb tüie bu. 3d) ^abe bar* 
über nad)gebad)t , ob id) meine Butter unb meinen 
Keinen ©ruber nocf) Heb f)abe. SIber toenn id) an bidt) 
benfe — unb toann bädjte id) nidjt an bid)? — bann 
Ijabe id) Hftutter unb SSruber nidjt mef)r lieb. £örft 
bu? nidjt meljr lieb." 

„2Ba3 ö)iKft bu benn bon mir?" 

„D! Sola!" 

Unb Sola, bie nid)t ab^utte^ren roagte, füllte fid) 
umfdjlungen. <5ie bog ben Sbpf surücf, um au3 
9lf ta§ $(tem §u entnommen; aber ein paar Jpänbe 
fd)tid)en fieberhaft um iljren Seib, unter irjrer Sruft Ijin. 

„gatfjtft bu gar nidjt, tt>a§ id) meine? <3ax nid)t? M 
SSorraurfööoH unb fter)enb. 

,,©ar nidjt!" fagte Sola mit üftadjbrucf; benn 
5tngft ftieg in iljr auf. 8m Segriff, ftd) lolgumadjen, 
meinte fie ein ^idjern ju fjören. ©er ®ebanfe an 
2aufd)er empörte fie. „Sdj bin tticfjt gefommen," 
backte fie, „bkfc tjier $u berfjöljnen. Sd) Ijabe nid)t3 
mit iJjr gemein; aber auf feiten ber anbern ftefje 
id) erft redjt nidjt. u ©ie fagte laut, nrie für 3 Ua 
fjörer: 

„Siber biel fann td) trotjbem tun." 

Unb rafdj füfete fie Slfta auf bie SBange. SBie 
fie ging, fctjludjäte e£ Ijinter ttjr auf. Oft nod) ljörte 
fie, menn fie allein mar, bte3 ©cfyludjjen unb fpürte 
roieber bie 3Ingfi, bie bie fieberhaften §änbe jene! 

72 



ÜJtäbdjenS t£)r beigebracht Ratten: fie begriff nicfjt, 
warum. 

Sennty flärte fie auf. Dftem toar nalje, unb 
Sennij, bie fonftrmieri tnerben foHte, ging im öorauä 
mit einem feierlichen ©efidjt umtjer. ®8 toax fdjon 
fo rot unb nur nod) toenig Heiner al§ btö itjrer 
Butter. SSie fie Sola einfi im ©arten traf, fajjte fie 
fie unter ben SIrm unb fagte: 

„Sola, bu bift manchmal redjt unoorfid)tig: idg 
al§ bie ältere möchte btclj toarnen. Sa, fiel) mid) nur 
an! S)u fannft bon ©lud fagen, bajj id) neulid) tjinter 
ben Sebengbaumen ftanb. SSenn Slfta mid) nidjt 
fyätte Ruften Ijören, teer toeifc, toaS fie mit bir ange* 
[teilt fyätk." 

„2)u fjaft ntdjt geduftet, bu §aft geliefert; unb 
Slfta §at eS gar itidjt gehört." 

„£>u glaubft nietjt, toie fdjteogt manage SMbdjen 
finb. Unb bie Herten ..." 

(Sin Suftin!t benadjricljtigte Sola, e£ fomme eüoa* 
5ßeinlid)e§, unb fie tootlte einfallen. Slber Sennt) ioar 
nicfjt aufhalten, ©ie tjatte feine Qtit §u öerlieren: 
balb bertiefj fie bie Sßenfion. ©ie bot Sola ntdjt 
me^r an, fie mit einem Seierlaftenmann befannt gu 
machen: foldje ©djerge lagen fjinter it)r. 2lber Solas 
Statöetät toar bod) ntdjt mit angufeljen. 

„öd) glaube bir einen toirflidjen S)tenft ge* 
leiftet §u tjaben;" fo fdjlofj fie iljre beutlidjen %\x& 
füfyrungen. 

„üftun ja," machte Sola unb Ijob bie ©d)ultern. 
21)r iuar bellommen; um fo Ijodjmütiger fagte fie fiel): 

78 



„ödj Ijabe mir bic äRenfdjen gan$ richtig borgefteßt: 
2)ieS fefct allem bic tone auf. 44 «Sie äußerte: 

„$)u entfc^ulbigft tool)l, icl) mufj meinem SSogel 
gutter geben." 

Sfijer ben Sßogel, ber fte langweilte, bergafc fte 
gletdi) toieber unb badjte einige £age an nidjtS fo in- 
ftänbig, toie an 3enntj§ Sluffcljlüffe. <Sie tiefen tofjan* 
taftifdje Silber fyerbor; unb fo oft Sola fidj über biefen 
SBorfteüungen ertappte, efelten fte fie. 2!llmäf)lidj 
jogen fte ftdfj gurüdE unb toarfen nur manchmal nodj 
metand£)oltfcl)e ©djatten fjcrauf. „Sldj, ha% e§ leine 
reine Siebe gibt." 

©in 23rief bon -pai braute fte babon ab. Sßai 
fcljrieb au§ Slrgentinien , toof)in feine ©efd£)äfte Üjn 
genötigt Ratten. 

,,©g getjt aM nad) SSunfdj, unb id) barf Ijoffen, 
mid) balb an bem $iel gu fefyen, ba& idf) mir bor* 
geftecft tjabe: bie Steinen fidler ju fteHen unb fie 
in meinem Sanbe $u bereinigen. SSorerft benle id) 
®idj, mein ®inb,' in näd)fter 3 u * un ft oort aufeufudjen. 
Uta eine lur^e 9lücffet)r nad) 9fto ift geboten." 

„llnb bort b,alt bann toieber irgenb ettoa§ tjjn 
feft," backte Sola. w ©a8 fennen toir bod)." 

<3ie glaubte $ai nicljt meljr. SSieüetd^t Ijatte er 
bie beften 21bficE)tett; aber fo bieleä toar ttjm toicfytiget 
alö Sola unb lenfte üjn bon tt)r ab. üftad) all ben 
Sauren fonnte er ftd) f)ödjften§ fagen: Sdj Ijabe eine 
j£od)ter, unb ben ©ebanlen an feine 'Üodjter gern 
Ijaben. Sola gern Ijaben fonnte er fdjtoetlidj: fannte 
er fie bodj gar nid£)t. 

74 



„ÜJftdjt bon Selang"; bamit legte fie ben ©rief ju ben 
übrigen. Stber Bei ber 3trbeit ertabbte fie fid) blö$lic§ 
auf einer freubigen Unruhe unb barauf, bafj fie fdjon 
toäljrenb ber gangen legten (Seite nur an $ate kommen 
gebort unb alleS falfdj) gemalt fyattt. ©ergebend 
ermahnte fie fid): „5113 id) Hein mar, Ijat Sßai feljr 
fcfjlecijt an mir geljanbett; nie !ann id) ba§ bergeffen": 
— fo oft fie an *ßai§ SBefud) backte, befam fie ^erj* 
Köpfen. Unb attmdljlidj bacfytt fie nur baran. Unter 
allen anberen lädjelte biefer eine ©ebanfe, unb Sola 
felbft Ijatte beftänbig ein Säbeln §u unterbrücfen. 3n 
ii)r begann ein Steigen unb fallen bon planen, nrie 
ein Springbrunnen, ben man auffdjliefjt: immer Rotier, 
immer juberfidjtlidjer fdjneßt er empor. SlnfangS toagte 
fie ju tjoffen: „2Benn Sßat lommt, bietteidjt !ann icf) 
mit i§m gufammen toot)nen? Güinmal bodj bon ben 
gremben toeg unb bei meinem SSater too^nen!" 2)ann 
fiel ü)r ein: „Slber toarum benn r)ier bleiben? SSarum 
nidjt eine fReife machen?" SSiele Orte, bie fie gern 
gefel)en Ijatte, fbrangen it)r burd) ben Sinn. 5luf ein- 
mal ftanb aHe£ anbere ftiff, unb eine Heine fdjüdjterne 
Stimme fragte: „UnbSftio?" guerft mar Sola f äff mtgg* 
loa; blöfctidj entfd)loj$ fie fid): „Sa, föio! Sßa§ ift 
babei? 2Benn id) $ai bitte, toirb er mir bod) er* 
lauben, Sftai toieberjufe^en. £)ie fReife ift je|t fo furg. 
Unb für if)n ift e3 ba§ bequemfte: er bleibt bann 
gleidj bort, toenn icf) §urüdfal)re." (Snblid), auf bem 
©ibfel be3 Sbringfiralp: „üftein! 3<i) fafjre nidjt 
toieber jurüdE. Sin id) bort, null idj'S fdjon burdj* 
fe|en. 23aS lann benn Sßai babei tun, toenn idt) i^m 

75 



um ben feafö faüe unb nidjt loslaffe? 9ttünbttd) tft 
ba§ at(e3 gang anberä als in biefert bummen ^Briefen. 
Unb fdjlimmften $aöe§ ftecJe iä) mid) tjinter 9J?ai ober 
hinter bie ©roBeltern auf ber großen 3>nfet — ad) 
nein, fie ftnb tot! — ober id) laufe baüon: lieber atä 
bafj id) gurüdfeljre! £>, je£t l)ab' id)'§!" 

©ie ftaifdjte in bie £>cuibe: §um erftenmat feit 
ben ^mber-jeüen. SDann lief fie ju (Srnefte, ityrem 
©lüde Suft §u ntadjen. 3m <&d)toa§m bat fie blöfclid), 
ausgeben §u bürfen. 3 U öiel blüfjte in ifjr auf, ba% 
§au£ toarb tJjr §u eng. ÜJhm fdjtoa^te unb lachte fte 
mit allen, toafytioZ unb gebanfenloä. deinen klugen* 
blid lonnte fie ftiütjalteii. Smmer: „SBie feib ifjr 
tangtoeilig!" Unb: ,,©el)t Ijeute niemanb au§?" öm 
©etjen, im burd) bie ©trafjen Srren festen ifjr'S, als 
fomme fte iljren Sßünfdjen näljer. 3 U §<M e berfant 
man in ber gett, toie in Setjm. „Sßorloärtä, o ©Ott, 
nur bortoärt§!" 

(Sines StageS mie fie tfeimfam, trat Serttja ifjr 
berftörten ©efid)t£ entgegen. 

„©ein Sßogel tft tot," fagte fie bortourfäöoll; unb 
Sola, lobftoä: 

„SBicfo?" 

„Sd) fottte für ©rnefie eÜoa§ au3 eurem ßimmer 
fyoten unb ba l)ab' id) gefe^en, bafc er tot tft." 

Sola f Rüttelte ben $opf. <Sie ging hinein: mir!» 
lid), ba lag er auf ber ©eite. ©ie ftredte mit SBiber* 
teilten einen Ringer bnrdj bie «Stäbe unb 30g iljn 
rafd) toteber gurüd. „Sm üftäbfdjen finb nod) biete 
Körner, er Ijat fdjon lange nid)t3 meljr gefreffen. 

76 



Unb geftem Stbenb fang er noct); icf) mufjte if)n $u* 
becfen. dlun, biefe SIrt lebt bietteidjt ni.djt länger: 
rröfte biet)." @tc fjatte baä 23ebürfni§, rafdj toeiter* 
jufommen. 3f)r natf) ©tücf jagenber ©tun nmfjte mit 
bem Stob, ber tf)r in ben 23eg trat, nicrjtö anzufangen 
unb erfannte tfjn faum. SS5ie fie bie £ür öffnete, 
ftanb jemanb babor mit einem fdjtoarggeränberten ©rief, 
©rftaunt nafpn fie i§n unb trat gnrücf inS ßimmer. 
Sie (Schrift fannte fie nic^t; bie erften SSorte fjiefjen: 

„Siebe Sola! (Sin gro|e§ Ungtücf ift gefct)et)en 
unfer SSater ift geftorben." 

„SSeffen Qkter?" ©ie fa§ nacf) ber Unter fd)rift: 
„$)ein trüber ^aolo." „Sßaoto? Sßetcf) Unfinn, 
3J?ein Araber fjieft üftene." ©ie Ia3 meiter. 

„Unfer Sater reifte, toie bir öieHeicf)t befannt ift, 
bie legte ßeit in ^Argentinien unb !aum prücfgefef)tt, 
nafjm er ha$ (SJelbe lieber: fo toaf)r ift e§, bafc fein 
nidjt in 3fto (Geborener ftd) entfernen barf ofjne ®e= 
fafjr, bei feiner £>eimfunft ein Dpfer ber fdjrecftictjen 
Äranfljeit §u merben." 

„(£§ fdjeint bod) ^Sai gu fein." ©ie Ia§ nodj: 

„Unfere liebe 9ftama toeint mit mir. SSeine mit 
un3, ©cgtoefter!" 

„^at ift tot?" backte Sota. „Gr mottte bodj Ijer- 
fommen!" 3f)r planlofer Solid burdjfud)te ba3 Söget« 
bauer; ba bemerkte fie: 

„©äs ftnb nur teere hülfen! 3Bat>rt)aftig, fein 
eingigeä Äorn. ©ann ift er toertjimgert! Set) fyahz 
ifjn öerfumgern taffen! Sftein ©Ott! Unb id) fjatte 
U)n bod) liebl" 

77 



€>ie gebaute unb rang babei bic §änbe, ber geit, 
ba fte bcn Keinen Sßogel fanb unb §u ft<f) naf)m, unb 
ber 3<frtttcE)feü, bie fte auf bie§ rüfjrenbe, jeijt fo falte 
©efieber gehäuft Ijatte: aK ba§ ®efüf)l, beffen fte nur 
bte luftigeren, gütigeren, reineren ©efdjöpfe tjötjerer 
(Sterne inert gehalten tjatte. SBie fjatte eS gefeiten 
tonnen, bafe ifjr biefe grofje Siebe nadj unb nad) gang 
au§ bem ©inn gefommen mar: fo feljr, bajj bie§ arme 
£ier fie langweilte unb fte'§ berljungern liefe? SBir 
toaren alfo un[ere§ §er§en§ nidjt fidjer? 2öie fdjrecflidj! 
„üftur au3 (£igennu| liebte id) iljn. 8d) tjätte if)n in 
feinem SBalbe laffen foüen. Süber audj er fjatte mid) 
lieb: lieber als id) it)n. (Sr pfiff, menn id) in! gimmer 
trat, unb fobalb ic§ bie Sippen I)inl)ielt, legte er 
ben ©djnabel ba§mifd)en. ©eftern Slbenb §at er 
nod) gefungen: bieüeidjt um mir gu fagen, er fei mir 
nid)t böfe." 

Unb unter bem 53ettm£stfein berfäumter Siebe 
brad) fte in bie Sfrtie unb fdjludjjte: K *ßai ift tot!" 
SlHeS toa§ fte bi§ bal)in gebaut f)atte, mar nur mie 
baä Äeudjen, bebor bie fd)toeren tränen lommen. Se|t 
erft toufete Sola: „Sßai ift tot;" unb bon allen (Seiten 
ftel'S über fte l)er: „£)u |aft ityn nitfit lieb gehabt 
3)u bift il)m böfe getoefen, f|aft ifjn nidjt berftanben. 
@r moÜte bein SJefteä unb l)at nur bafür gearbeitet. 
Sie3 feine ©riefe!" 

©ie la§ ben legten unb erfannte blöfcticf), toeldje 
toidjtige ©ac^e eS für il)n getoefen mar, fte mieber* 
jufefjen. 2)ie geilen gitterten auf einmal bon ©eljn* 
fud)t unb Ungebulb: „'Jtafj id) btö nidjt gemerlt Isabel 

78 



$d) nannte it)n falt £)ie Aalte mar idj: icf) moflte 
nad§ £aufe jurücf, btellet^t met)r au3 (Sigenmiflen, 
auä ^)od§mut. £)a3 3 u f ammen f e ^ n m ^ ty m genügte 
mir nidjt; er ober feinte fiel) nur banafy. SBie er 
beSmegen gelitten l)aben muß, etje er ftarb!" 

31)r ©dimer^ entriß i|r felbft aüc§ £ er § unb 
gab e§ bem Stoten. <So gärtlid) mar er gemefen! „<5§ 
fann ja nur mein einiger Sßunfcfj [ein, bidj glücflicl) 
unb juf rieben burcp Seben f freiten §u feljen." ©ieS 
ftanb in bem ©rief, morin er i§r bie erbetene föeint* 
reife abgefdjlagen fjatte; ben fie für ben liebeleerften 
gehalten, toegen beffen fie i^n faft geljafet tjatte! Se§t 
lernte fie, in bie 2öorte f)inein§u^orc^en. „%<$ Ijabe 
bid) lieb," fagten alle, toie einft Sßai3 erfte beutfdje 
SSorte in feinem erften ©rief e3 Sola gefagt Ratten. 

$ai§ ferneren, ruhigen ©djritt öernatjm fie au§ 
feinen SBorten, füllte feine ftarfe, gute £anb, fal) 
bie öerljattene ©mpfinbung in feinem ernften ©efidjt. 
„21uf ber ©rojjen Snfel! Sßai befugte micf); \<fy mar 
gang Kein, er fo grofe nnb blonb, öiel größer al3 alle 
ÜKenfdjen. $IIe bemunberten tlm unb beneibeten mict), 
toenn idj an feiner §anb ging. SSie ftol§ mar tdj 
auf Um!" 93ei biefer Erinnerung marf Sola ftdj, auf» 
fdjreienb, §u ©oben. 

(Srnefte tarn unb magte lange nicljtö gu fagen. 
Sola lag ba, reichte (Srnefte, obne ba§ mit ben Firmen 
berfjüHte ®efid)t $u ergeben, ben ©rief f)in, f Rüttelte 
ftd) aber, fobalb Qjrnefte, über itjren Warfen gebeugt, 
nur flüfterte. pöfclidj' fufjr fie empor. 

„Sei) bin eine fdjiedjte Xodjter gemefen!" 

79 



„SBie magft bu baä fageu!" ftammelte ©rnefte. 
„(Seit früher $inbl)eit ijaft bu beinen guten Sßater 
nic^t mefjr gefefyen." 

Sola ftampfte auf. 

w Sd) ^obe ifjn gefjafst! ©ine fdjlecrjte Xodjtett" 

„3)er Sctjmerj oerroirrt bid), $tnb;" unb (Srnefte, 
bie fcrjludjäte, umarmte Sotag Slopf unb brücEte iljn an 
fiel). Sola moflte ftd) losreißen; aber (Srnefte nalmt 
äße Straft gufammen; unb allmäl)licl) liefj Sola fid) 
fcljlaff werben, [infeu unb meinen. 

„£>u mufjt an Butter unb ©ruber f djreiben, " 
jagte fcrjliejjlicrj (Srnefte im %on ber r)öd;ften (Site, 
frof), eine 'Xätigfeit für Sola gefunben gu l)aben, bte 
au§ irjrem ©djmetje felbft fyeroorging, unb in bie er 
fiel) ergießen tonnte. SBie Sola barm ifyre blutenben 
$ebanlen fammelte, tarnen auct) unetmartete. „2Bai 
foH id) irjnen fctjreiben? ©afe idj lommen möchte! 
Se|t fann ict) lommen, benn *ßai ift tot." SQcit QtnU 
fe£en: „2)a§ ift ja, als ob idj mid} freute! SMn! nein! 
Sei) merbe nicrjt nad) §aufe reifen: er fjat e§ nidjt 
gemoHt, unb ict) üerbiene e3 nicrjt." 

@ie fcfjrieb, fie muffe Jjier nocrj irjre 5tu§bil» 
bung beenben, unb füllte fid), al3 fie aufftanb, ge* 
roadjfen. 

ÜRadjtä meinte fie; über ben barjingegangenen 
SSater, über ba§ Verbot, an ba§ er fie noct) al§ Soter 
banb, über bie Oerlorene ^eirnat: über alleg meinte fie 
biefelben Xränen. (Srnefte f)örte fie bie gan§e Siadjt 
unb lag gang ftiH. 9lm £age aber tat bie S3ufje, bie 
fie fid) auferlegt rjatte, Sola rooljL ®ie ©c^mer^en 

80 



unb ber 83er$tcf)t, um SßaiS mitten erbulbet, toarett 
ettoaS toie eine gamilie, toaren ein <Stüd £eimat. 

Stuf einmal ftanb fie toieber ganj am Slnfang: 
otS fic mit ©rftaunen ben Xrauerbrief erbrad). „©3 
ift nidjt möglid), bafj et tot ift! SSor ein paar "Jagen 
lebte er bod). Sludj noef), als ber Srief fdjon unter» 
toegS mar, lebte er bodj! Jpätte td) biefen fäjmarj* 
geränberten 33rief nidjt gelefen, er lebte nod) immer. 
Q£& toäre aUeS toie fonft. Sdj t)abe tljn ntdjt leben 
gefef)en unb fat) Ujn aud) nid)t fterben. SßaS toeifj 
id)? «ßai! $ai!" 

Unb ba falj fie fidj als ßinb, tote fie auf tfjren 
Srrtoegen burdj bie ©tabt, inmitten eines leeren $la§e§, 
too e8 toef)te, ftefyen blieb unb fleljentlid) tt)r ,,^ai!" 
rief. Slud) bamalä t)atte er fie allein gelaffen, unb 
fie fjatte eS nid« glauben motten! 3e§t mar er nod) 
biel toeiter fortgegangen, unb ber ©laube toar nod) 
fdjtoerer. „(Sr wollte bodj ^erfornmen!" 3a: aud) 
bamafä f)atte er gerufen „nod) einen ftufj, Jleine 
Xodjter"; unb inbeS fie einem ©djmetterling nachlief, 
toar er öerfdjtounben. 

„SSarum fommt auef) fein SBrief mef)r! 3c§ f)abe 
fie nod) fo Diel ju fragen!" 

©ie fctjrieb ©riefe über SSriefe, unb in jeben 
tooHte fid) bie Sitte ^ineinbrängen: „barf tdj $u. eud)?" 
„liftein, nein! 8d) barf nidjt. §lm ©nbe mürbe audj 
2ftai fterben. ^ßat ift geftorben, weil er ju mir roottte. 
3tuf mir ift ein Sßert)ängni§: id) foll allein bleiben." 
Unb auS folgern feierlichen 8d)icffal machte fie fidj 
einen £alt für ba$ ßeben, ba§ fie ju beftetjen fjatte. 

Kann, ßtotjcfftn ben «afien 6 

81 



®teidj gu Anfang beS §erbfteS tattat fie ben SBunfdj, 
H'onftrmationSftunben §u nehmen. 

„<3c!)on?" fragte (Srnefte beftürjt. „Sdj nmfjte 
roofjt, SHnb, bafj id) biet) mürbe Ijergeben muffen; aber 
fo früt)!" 

„SßaS hrittft bu, id) bin fed^n," üerfetjte Sota, 
ot)ne (SrnefteS Slufregung §u beadjten: faltbtütig, mie 
jemanb, ber ftdj mit altem ^ommenben abgefunben tjat. 

„Unb tt>aS mirft bu bann tun, tinb? %lad) 
£>aufe reifen?" 

„keinesfalls. StUeS mufj ftdj finben." 

SSieber begann Sota 'ißläne gu machen; unb bieS* 
mal tjiett fie fie für unangreifbar: benn fie rechnete auf 
ftd) fetbft allein. „Sei) merbe öon niemanb abhängen. 
Sftiemanb fann midj bertaffen, feinem merbe id) met)r 
nad^utrauem fjaben. 5Iöein merbe ictj meines SBegeS 
gietjen." 

9tn einem Üftadjmittag beS näcftften $rü§tingS fafj 
Sola mit einigen SltterSgenofftnnen beim £ce. @mefte 
gab ben £>erangett>ad)fenen bie Erlaubnis, fid) Äarne* 
rabinnen auS ber @tabt eingutaben, unb fie liefj bie 
Stfäbdjen unter fid). <3d)tt>arg unb fet)r elegant — 
benn bie @djneiberin ber ^enfton befteHte ifjr gegen 
Vergütung unb oljne ©mefteS SSiffen mandje ©adjen 
auS $ariS — lag Sota im ©djaufelftuf)! unb btieS 
itjren ßiaarettenraud), bamit man ü)n nadjljer nietjt 
ried)e, aus bem $enfter. (Sin blütjenber Stpfetbaum 
griff mit feinen $ften herein; eS mar baSfetbe ßimmer, 
morin einft bie Heine Sota mit if)rem 93ater öon 
©rnefte begrübt morben mar. 

82 



„3a ja, tuer roeifj, mag jeber beöorftetjt. 2)ie 
meiften bon eud) merben groeifetloä im ©eleife bleiben 
unb heiraten." 

„SKebe nur nidjt, Sofa. 2113 ob e§ bei bir nicfjt 
auf3 felbe b,inau§fäme." 

f? <2d)iöerlidj. Sdj famt mir nidjt gut einen 3#ann 
benlen, gu bem ict) gehören mürbe. 3$ Ijabe ein 
eigentümlidjeä ©crjidfal, meine Sieben. $or mehreren 
Sauren — ©Ott, mir maren nod) IjalBe föinber — 
nanntet ttyr mid) mal au§ 95oSt)eit international 3n 
eurer Sßoötjeit blattet ü)r aber gan§ red)t. 3d) gehöre 
nidjt t)ier§er, unb anber<§ft>ofiin bermutlid) audj nidjt." 

„9la, bu bilbeft bir aber roaS ein!" 

,,3d) ben!e mir bie Sactje an§ufet)en. SBenn id) 
Ijier gtüctlidfc) Ijerauä bin, gefje idj, bermutlid) mit einer 
©efeßfdjaftertn, auf Reifen, ©banien unb Portugal 
netjme idj mir befonberS bor." 

/•IBie tüiUft bu al3 junge» Sütöbdjeu benn burdj* 
fommeu? ©cfjon bie ©brache!" 

„Steine Sftutterfbradje ift Sßortugiefifd)." 

„®u t)aft längft alles bergeffen." 

„Set) fann fdjon nodj eima§." 

„@prid) mal!" 

Sola btieS 9taud) aus bem genfter. $)ie Xür 
warb geöffnet, unb ©mefte» Stimme fagte frauaöfifd): 

„(Sin SBefud), meine tarnen." 

@üfje3 Sßarfüm brang fjerein, unb eine fdjöne 
£)ame, fdituarg unb fet)r elegant, nod) jung, mit 
glänjenb meinem @efid)t unb gtänäenb fdjtoargen §aar* 
banbeauS trat rafd) in ben 5h"ei§ ber jungen SDMbdjen, 

6* 

83 



bie aufftanben. <Sic erfjob btö Sorgnon unb fafj 
umljer. 

„$)a ift fte," jagte (Srnefte unb geigte auf Sota. 
$)ie S)ame tiefe ba§ Sorgnon Io§; bom Stnbticf Sota3 
fdjien fte betroffen. 

„2)ie Äinber roerben grofe," bemertte (Sroefte. 
2)ie $)ame täfelte. Sota, bie erbtafjt mar, murmelte 
gitternb: 

£)ie ©ame fbrad), ganj fdjnelt, etroaS Unberftänb» 
tidje§; Sota tonnte, mit ftocfenber ©timme, nicf)t3 er- 
mibern at§ „Sftai, Wtai u ; unb beibe ftanben, bie Strme 
unfdjlüfftg ein ©tue! erhoben, einanber gegenüber. 
(Sxnefte fagte in if)rem forreften $ranjöfifcf): 

„3ft baS fettfam, gnäbige grau! 9118 3f)re Xodjter 
etjematS in biefeS §au8 eintrat, lonnte fie nidjt mit 
mir ffcred)en; unb jefct nict)t mit Sljnen." 



14 



3«mter Seil 



I 

9ttit gtan^enb glatten $aubeau§ unb einem rot}* 
feibenen (Sdjtafrocf, creme unb pfauenbtau, fam grau 
©abriet in§ 3* mmer unD fragte: 

„€>inb bie ©ad)en ba?" 

Sola Ia§, §ing babei au8 bem genfier unb Ijörte 
nidjt. ©rmattet feufgenb lehnte grau ©abriet fidö 
in einen Reffet 

ßotas fdjtanfer, frdftiger Warfen bahnten tag 
pftaumig btonb im ßic^t. lim ifjr £aar jjer mar ein 
gotbige§ ©eftimmer. &ie ungeheure blaue unb burd)- 
gotbetc SBeite trug £ota§ «Schattenriß in ftd), bereit 
itjn baljinguraffen, auf^uje^ren. £)rei Sßatmenbtätter 
nieften mit iljren ©pi^en über ben genfterratimen 
tjintoeg. S)te ^otetgtoefe ging, üftun fdjnaubte ein 
Stampfer. SSon ©eförätf)en, ÜJcuftf unb ©etäct)ter 
flatterten 93ruct)ftücfe burd; 233inb unb ©onne gerbet 

grau ©abriet fafe unb polierte mit bem Xafdjen* 
tuä) i^re Sftäget. Sota fat) ftd) ptöfcttdj um unb fu^r 
jufammen. 

„<§inb bie ©adjen ba?" fragte 2DM gebulbig. 

„£a fielen fie boef)!" 

67 



ji einmal ben $opf tonnte ffllai menben: lieber 
fajj fie eine f)albe ©tunbe unb martete. S&enn jemanb 
aber audj gar Jeine Heroen Ijatte! Sola fteHte bie 
geöffneten ©djadjtetn bic^t neben üflat f)in. 

„©rabe Ijabe idj fie nod? begaben fönnen. Sber 
e£ mar faft baS ßefcte." 

„ ©treibe bodj an, Sfene." 

„2)a8 fagft bu immer. D! SBäre idj erft au§* 
gebilbet unb fetbftänbig! . . . SBeifet bu, mieütel mir 
fd)on Dorauä Ijaben? $>ie ßinfen eines tjatben SatyreS." 

„ÜRene oerbient aber aud); er toirb mit un8 
teilen." 

M (£r fyat fdjon mit un§ geteilt. Sftir ift'8 fonber» 
Bar genug, bafc bort brüben ein junger SKann für 
mid) arbeitet, ben idj !aum fenne." 

„SBerfünbige bid) nid)t, er ift bein ©ruber." 

„(Srinnerft bu bid), wie id) anfangt nad)bem bu 
Ijerübergefommen marft, nid)t mufete, roer ^ßaolo mar? 
2113 Sltnb fyatte id) nie gehört, bafj er $aolo fyiefj unb 
bafj Sftene nur $8ab\) bebeutet." 

„2)er gute üftene." 

„SSir laffen it)n alfo für un§ oerbienen; nur 
bürfen mir iljn nicr)t pgrunbe ridjten. £örft Du ?" 

„St)r roerbet ba3 fd)on jufammen ausmachen: 
if)r feib flüger als id). §ld), unfere jefcigen Verlegen- 
heiten fyat ^Saülo mir oorausgefagt. ©r mollte mtd) 
burdjauö nid)t reifen laffen." 

„3um ©lud fdjeint er energifdf); fonft fönnte e3 
fdjlimm enben. 3d) felbft öergeffe midj mandjmat 
gum SBeifpiel mar'3 fefyr unnötig, bafj mir fjierlje? 

88 



famen. 2Bir ftnb genug ^intcr ber SötanjiHa Ijer* 
gereift. S)a fte nun in ber üftertoenlieilanftatt ftfct unb 
für meine ©timmbilbung nichts met)r tun fann, Ratten 
mir in SßariS bleiben fol(en. 

„$ari§ mar fdjön!" 

„Unfcr Seben in SßariS foftete fdjliefjticl) weniger: 
nrir fafjcn bod) mannen SIbenb ju ^aufe. ipier läßt 
man un§ ni^t a 

„$u fyafi red)t, e8 ift fcrjrecflid); nun, ©Ott hnrb 
Reifen. Äann id) jefct bie <3adjen fefjen?" 

„9lber — fte liegen bir boef) öor ber Sftafe!" 

„SDhtfe id) fte felbft f)erau3neljmen? a 

$rau ©abriel täfelte gagtjaft; bie Stybe mit bem 
ßeberflecf im SSinfel träufelte fiel) unb jerftörte bie 
reine ßinie ber graben 0?afe; bie 5lugen baten; in btö 
gelaffene 2ftabonnengefid)t famen gurdjt unb Un- 
berjolfenr)eit eines ©djulmäbcfjenS. Hm i^ren guten 
SSiflen gu betoeifen, taufte fte eine i^rer Keinen 
meinen, ungeübten £>änbe in bie «Scrjadjtel. ©erüfjrt 
Ijob Sola bie $oftüme f)erau§; falj ein toenig bon oben 
l)erab ju, toie 2ttai fie bemunberte; fafjte felbft %til* 
natnne; — unb balb maren fie im ©erein gan§ Jjin« 
gegeben an biefe (Stoffe, an bie neuen (Srftnbungen 
biefer Xöne, biefer Schnitte, bie ümen oerfbradjen, 
if)re <Sd)önl)eü umgutaufdjen unb tlmen eine nodj nid)t 
gefoftete gorm Don ßeben unb oon ©lücf $u vermitteln. 
3um ©d)lu§ oerriet grau ©abriel, meiere $üge ü) r 
©lud fjeute trug; benn fte fragte: 

„Sföeinft bu, bafj ber ^ergog oon gingabo midi) 
liebt?" 



„St>re Stimme unb t^r S9üc£ toaren boK firtb* 
Hcfjer (grmartung. Sola fagte tröftenb: 

„®emifc, 9Wai." 

„Xatfadje ift, ba$ er neulich auf bei ® arbeit* 
5ßortl) fic^ fafi nur um mief) flimmerte. £)te SBridjjeaix 
berfidjerte mir, feine Verlobung fei in§ SBanfen ge* 
fomnten. $)a§ märe mir toafjrljaft unangenehm." 

§tber el üang ftolj. &ann, beljutfam: 

„<Sage mir eins, mein lieber Ätnb: gibt bir ber 
^er^og fein ©efüljl ein? . . . SDu braudjft e§ nur gu 
fagen." 

Mäfi baä geringfte . . . o&iuof)! idj if)n ftjm^at^ifc^ 
finbe," fe|te Sota ^öf lief) §ingu. Unb S0?ai, jitternb: 

„3a) mürbe feine Siebe nidjt motten, menn bu 
fie moHteft. (SJott ift mein 3euge, oa B &ein ®tw* mir 
jjöfjer fte^t al£ mein§," 

,,©ute Üttai, maä)e bir feine (Sorgen!" 

Sota moßte ftä) entfernen; Sftai t)iett fie, tränen* 
ben SlugeS, am Sftocf feft. 

„Sa) mürbe mia) bir opfern, toetfjt bu . . . Sllfo 
bu üebft iljn niä)t? ©djmöre e§ mir!" 

„3ä) fäjmöre e§;" unb Sola l&djelte naa)ftä)ttg. 
äftan mufjte ein fiinb fein mie Sftai, um ftä) in bm 
Xitel biefeä fümmerlttt)en Sünglingä $u bertieben. 

„Sfber auf bem ^eimmege," bemerfte ÜDtat, „ift 
er mit bir gegangen. 3§r ^obt euä) fogar abgefonbert." 

„@r moHte mir au§ ber gerne feine $)aä)t 
geigen, — auf ber er mdji fahren fann, meif er fee* 
franf mirb." 

„SSoöon füradjt ü)r ttoa)?" 



,.$8on 5?arl bem gleiten." 

„2Ser ifi bog? 

„Sin Zottig Don Spanien — e§ ift lange §er, 
c$ mürbe btdt) nidjt intereffteren. Wlify intereffietr'd 
autlj nur manchmal. 2(6er mit $ingabo toeifj t$ 
nidjt§ anbereö §u reben." 

„SBirfHdj mdjt?" 

H Xatfäd)iid).'' 

äftai ntdEte beruhigt. SDKt einem unaufljattfaiuen 
Säbeln be§ StrmmfctjeS: 

„3ftit mir rebet er anbereS!" 

„SBfirbeft bü ifjn heiraten, SD?ai? tf fragte Sota, 
fnietc neben Ujrer SRutter Ijin unb ftridfj ifyr föntet* 
djelnb über §af3 unb 2frm. 

„Sdj fe^e meine ÜDfari fdjon als ^er^ogin, in 
üjrem ©djlofi in ber «Sierra; fte getyt auf bie Sagb 
nac^ SBölfen, Slblern unb äljnlidjen Sßappentieren." 

Tlax l)atte emftljaft nacf)gebadjt. 

„SttteS tootjl überlegt/' fagte fte, „Ijat audj §err 
SIguirre feine $or§üge. (Sr ift Sibgeorbneter, fe^r 
einflußreich, unb «Spanien mirb bießeidjt SRepu&ft! 
tfjerben." 

„3Bie toeit bu benfft, äftai! Slguirre, bie§ un* 
gefunb roftge $8afy, beult nur an ba§ SMdjfte: er 
mill unfer ©elb, ba% ©elb, ba§, er un3 zutraut, $u 
Siel @f)re! w 

„£)u ftefjft gu trübe, Sola. 11 nb ferner ift er 
in gefegtem 3Uter, unb id) bin, ad), nid)t metjr gan§ 
jung." 

„Sm Gegenteil"; babei fjerjte Sola tf)re SKutter 



eifriger; u hu bift fo jung, bafj idj mid) neben bir 
meines Stlter§ fdjäme. ©djon al§ bu midj au8 her 
Spenfton abljolteft, mar id), glaub' id), teeiter im Seben 
als bu. Sie §mei Safyre aber, bie toir in ber SEBeli 
nm^ergereift finb, Ijaben meinem 21'Iter geljn ^inju* 
gefügt, 8d) fange fogar an, tjäfjlidj ju toerben. 

„Sag ift nidjt toaf)r! Su bift bie griffe fetbft 
Sein SWter bilbeft bu bir ein, meil bu ju oiel benfft 
Sa£ lönnte beine ©tirn falten: gib adjt. Su bift 
gerftreut bei ber Xoilette unb gerabe fte »erlangt 
unfere gaitje ©eifteSfraft. Sann Ijätteft bu bir ntc^t 
bie «Stirnhaare abgebrannt unb märeft jefct nid>t fo 
ferner §u frifteren." 

2ola griff feufeenb nad) ben Iraufen £ärd}en. 

ff 3d) fyabt fdjliejjlidj bod) meinen SJeruf Der- 
fe^ti Dft fomme id} mir bor wie ein oerfteibeter 
SWann." 

„Sa§ wirb üergeljen, menn bu fjeirateft. gtnbeft 
bu e§ nodj nidjt an ber Qtit? SBeldje frönen Gelegen- 
heiten Ijaft bu borfibergefjen laffen! 3dj toeijj nidjt: 
bu bift bodj fo flug; aber eine ©djtoarje f|at meljr 
©efdjid, ftdj einen 9ttann einjufangen. §alt, gefaßt 
bir etma §err Slguirre? ©r fdjeint midj ju lieben. 
SKeinft bu nid)t?" 

„©emife, m\. u 

„Xatfadje ift, baJ3 er mäfiTcnb ber SRegatta nidjt 
ton meiner «Seite midj. SBenn bu tijm aber irgenb 
ein ®efül)i entgegenbringft . . ." 

SWaiS Stimme bebte fdjon mieber; 5D?ai mar fdjon 
mieber ju einem Dpfer bereit unb ängftigte ftdj babor. 

92 



Sota mehrte ab; fic lachte befangen, tat ein paar 
(Stritte; bann, emtjaft, mit behaltenem 3° rn: 

„$)u ftoradtft bon meiner 9Serf)eiratung, unb bodj 
öerlierft bu fie ju oft au§ bem Stuge. £)ie £oc£)ter 
einer SDcutter, bie ficf) gu gut unterhalt, rairb nidjt 
leidet einen Mann finben." 

Wlax fat) tief erfcf)ro<fen au$; Sota fdjtojj ber* 
äeifjenb: 

„Sdlj meijs, bu berbienft feinen ernften £abel. 
©rinnere bidj nur, bitte, roie leidet man fid) unfcljutbig 
fomtoromitttert, unb berfbäte bid) abenbä mit feinem 
ber Ferren mefjr!" 

„£>u bift ftreng tuie bein SBater," fagte 9Kai unb 
crf djauerte. SBeifjt bu rooljt, bafj idEj if)n roieber ge* 
fefjen fyabt? Sa, gerabe in ber Sßadfjt, öon ber bu 
fbridjft, erfdjien er mir." 

demütig bittenb: 

„SBiUft bu nid^t fein Sitb in bein ßimmer 
nehmen ? u 

„3)a§ geljt nid^t, SM: e§ mürbe it)n nod) meljr 
erjümen." 

Sola ging ans genfter unb fatj t)inau§. grau 
©abriet murmelte bor ftd^ Ijin unb feufjte. (Sine 
junge 2flännerftimme fam öon unten: 

„gräulein Sota, td) fjabeafleä, ma§©iemünf^ten." 

„G&nt, u antwortete Sola. 

„(Sie befielen im ©rnft Darauf?" 

„Dt)ne 3 roc if c f. SBann fommen (Sie?" 

„<2et)r batb. 3n einer «Stunbe »erben bie beiben 
Äaoatiere Sljrer äftama ba fein. Gsmpfefylen <Sie mid) if)r!" 

93 



„ftttf Bieber[ef)en!" 

„3n einer (Stunbe: unb idj bin nicrjt angejogeu!" 
rief grau ©abriet unb [prang auf. „Sola beeile biet)! 
2Md) ®lücf, bafc mir frifiert finb." 

Sei ber £ür fetjrte fie um. 

„3Saä benlft bu über unfern Sanbgmamt?" 

„SDa <Sitba Menfja?" — unb Sola füllte ficf) 
unfrei. 

«Sa. £ältft bu e3 für unmöglich bajj er eine 
toon un§ liebt? @r fommt tägltct)." 

2)a Sota fd^tuteg: 

„Stngeitfien gäbe e§ motjt, bafj id) e§ bin, bie 
er liebt." 

Sota tarn Jrföijtid) in Söetoegung. 

„Sftcin, ÜDfai, bie£mat irrft bu. ©ei berfufjert, 
ber benft nid^t an bid)!" 

„My," 9ftai mar gefräntt; „toie !annft bu baZ 
beurteilen. $)u bift in folgen fingen ein $inb. 

„üftag fein. Sn biefent galt aber roeifj idj,- men 
S)a ©itba liebt. SBir finb $reunbe, unb er §at e§ 
mir gefagt." 

„28en benn? 2ttein ©ott!" 

SM ftammelte, tyeftig enttäufdjt. Sota, überlegen: 

„£)a3 berrät man nid^t unter greunben." 

„$reunbe: ma3 ift benn btö?" 

M S)u mirft e§ fetjen. ©et), ffllai, gte^ biet) an!" 
©u nnrft e§ fetjen." 

®ann rief fte nodjmalö: 

„Stfai! .. ©taubft bu motjt, baf3 idj teibenfdjaft* 
lief) bin?" 

94 



„2>u? SSarum, 8mb?" 

M 3d) meine, tuet! mir Don folgen Singen fpreetjen . . . 
Sftein, id) roeijj genufj, tdj bin e3 nierjt," 

„SBie fonber6ar bu bift!" 

SolaS betuegte Sftiene blieb noct) auf bie %üx ge* 
richtet, bie fidj gefdjtoffen §atte. StUmatilid) U)Grb iljr 
S5tid finnenb, unD fie fe^te ftd) auf einen Koffer. 
SftaiS SO^äbcJjen trat ein unb f)olte bie Sachen itjrer 
§erxin. Sola3 eigene lagen auf S3ett unb Stühlen 
öerftreut, mit SBüdjern unb Notenblättern bagtuifetjen. 
©in ®la3 mit Stofen mar umgefallen; Sola ert>ob fidj 
unbetoufct unb richtete e§ auf. Sann faf) fie fid) naclj 
einem freien ©ijj um, fanb leinen unb feljrte auf ben 
Koffer jurücf. 

„Wai fiat'a gut," fann Sola. „Xägtid) anbere 
Kleiber: unb merft nidjt, bajj e§ eigentlich aße§ ein? 
ift. 80 fjat fie aud) alte Stage eine neue Siebe; unb 
roem immer fie gelten mag: bafj e§ Siebe, richtige 
Siebe ift, baran gmeifelt fie nie. SBenn id) roüfjte, ob 
id) Sa ©ilöa liebe! 2Jiand)maI ift'3 nur gu flar. 
$ur$ barauf lomme idj nad) §au§ unb benfe an ehoa§ 
anbere». 516er ba% ÜDcandjtnat ift fdjlimm genug: e§ 
ift befdjämenb. Sei) toerbe bann metandjotifer), ttrie in 
ber ^enftonljeit , at§ bie biefe Semtt) mir getoiffe 
Stuffdjlüffe gegeben rjatte ... Set) glaube, nur äufcer* 
tid) rjatte id) mid) fefter; innerlid) bin id)biel loderer al§ 
Sftat. 3d) glaube je§t, fie ift bie bei roeitem Unfd)ut= 
bigere. $lnfang§ tjabe id) fie ungerecht beurteilt: e§ 
mar t»cr5ett)tidt). $fu§ ber anftänbigen 2öelt GsrnefteS 
plö|jtid| fjerauä — an biefe füblidjen SlÖerroeltSplä^e, 

95 



in ein erlu$enb'e§ 2)urd)einanber flüchtiger SBegierben: 
{eben Xag, ben idj midj nicf)t amüfterte, fafj idj als 
bertoren an; nur ber ©l)rgeig, burdj meine fo plöfclidj 
entbecfte «Stimme grojj gu merben, erfjob midj nod); 
(nnb audj er fdjminbet fdf)on, unb td) mill mit bem 
©ingen fjeute faft nichts mefpr erreichen als meine 
Unabljängigfeit . . .) Unb nun bie $rau neben mir, 
bie ebenfold) taumelnbeS Önftinftmefen mar mie bie 
anbern, of)ne bie SSürbe eines ©eifteS, baS mar meine 
©efcpfcerin , meine $reunbin, meine gange $amilie, 
baS mar 2Kai, bie fcf)öne Sftai, bie idj in aßen meinen 
$inbf)eitSerinnerungen fo poeiifdj in it)rer Hängematte 
liegen falj! ©er einzige Sftenfdj, an ben icf) geglaubt 
tjatte! 3d) meifc nod), mie empört idj mar. 3)aoon 
alfo ^atte fie geträumt in iljrer Hängematte! Äaum 
ift Sßat tot, ftürgt fie fidj, i^rer fjreiljett frol), in bie 
bümmfte Unentfjaltfamfeit! Um SßaiS millen mar idj 
empört unb bereit, fie gu Raffen. 2öie argmöfjnifclj 
foldj gang junges, unerfahrenes 9ftäbd)en baS Seben 
einer grau burdjfpürt: baS Seben ber 9Jhitter! SllS 
idj bamalS in XroutoiHe meiner <5acf)e enblid^ gang 
fieser gu fein glaubte: meiere Sfotaftropfje! äWat f)at 
einen ©eliebtenl 3n bem ©ebanfen fafe iä| mie in 
einem betäubenben ©etöfe, mie in einem SBeltunter» 
gang. $)aS gurd)tbare, fagte id) mir, ift, bafj audj 
ic^ baS in mir Ijabe unb fo merben mufj! SBaS mufjte 
tef) bamalS? £eute ^ aDe Wj faft ^nen ©Siebten, 
fönnte if>n jeben 5lugenblicf t)aben, unb rounbere midj 
alle borgen beim (Srmadjen, bafj eS nodj nietjt ein» 
getreten ift. 

96 



„©eitbem mu| idj üftai moljl milber beurteilen, 
©ie ift ein Stinb unb nrirb über bie gefährlichen ©teilen 
immer nur fpielenb f)inl)ufd)en. @et)t fie einen «Schritt 
§u meit, erfdjeint if)r alSbalb ber tote Vßai; unb tdj 
beftärfe fie in ifjren ©efid)ten. SBarum eigentlid)? 
£)od) nid)t mefjr um *ßate miEen. §lud) nidjt, meil 
HftaiS Sluffü^rung und) l)inbera fönnte, einen Sttann 
gu finben. ^a& ift mir gleidj. Slber td) meijj mof)t 
marum: id) felbft bin in ©efat)r unb brause SReinljeit 
um midj |er ... Sin id) in ©efaljr? ©obalb ic^'S 
auäbenfe, glaube Ufj'g nidjt mel)r. Sd)! Sd) bin bodj 
eine gan$ anbere! 9luf 2Befen mie bie arme Sftat 
Miefe id) bod), beucht mir, ein guteg ©tücf tjinab! 

„^ebenfalls f)ab' id) fie gem. 2Bir finb grabe im 
richtigen S8er§ältni§: bem oon einem *ßaar ©djmefiem, 
bie einanber etferfüctjtig fd)meid)eln. £)h mir un§ 
ferner entbehren mürben, ift nid)t fieser. SSie fdjttmrmte 
9ttai bie erfte ßeit öon Sftene! §e§t ermähnt fie ifjn 
gemäd)licf) unb faft nur, menn toon (Mb bie SKebe ift 
Se^t bin id) baran, bie Mutterliebe ju genießen. (SS 
tut bodj tooljt, toenn fpät abenbä, nadjbem man fid) 
gelammt tjat unb bie $)ede über fid) gegogen l)at, eine 
9J?utter Ijereinfommt unb einem füfct. ©ie ^er§t midj 
lange; mir toirb gan$ finblidj unb meid) §u ©inn; 
bann fprid)t fie mir mit Heiner füfcer, entgüdter 
©timme öon ifjren (Erfolgen, fragt mtä) nad) meinen: 
unb mir finb mie jmei kleine unterm 3Keil)nad)t§baum. 

„üftetn: für Sßai nefjme idj nid)t mefyr Partei. 
3dj ftefje, menn idj'3 bebenfe, fogar entfdjloffen auf 
3ttai8 ©eite. ©rftenS mof)l, meil id) fül)le, bafj audj 

Kinn, ßtoiftyen ben 8tafT«t 7 

97 



mit mir, tote id) gemorben bin, SJM nid)t fe^r ein* 
berftanben märe. Jpauptfäcfjlid) aber, toeit er ein 
ffllaxin mar unb Sftai unterbrüdt I)at. Uitb fcfjliejjlict), 
mein ®ott, fjaben bie Sebenben recfjt. SBenn einer 
ftirbt, berfäumt er ba§ meitere unb barf nicfjt mefjr 
breinreben. $äme $ßai mieber, er fänbe gar feine 
5ln!nübfung mel)r mit unS, glaube id). ÜDfai liefje 
fiel) ntd)t mef)r fo leidet in bie Hängematte legen; unb 
id) — ac§, id) bin mof){ aud) nid)t fein recfjteö $inb: 
roie Ratten mir fonft, faum bajj er tot mar, ben 
ganzen bürgerlichen SSoben unter ben $üjien berlieren 
fönnen? $)enn ba§ taten mir bod) . . ." 

Sola faf) fid) im ßimmer um. 

„©o fiept'S überall au§, mo mir f amtieren. Unb 
tä) fifce auf einem Koffer. Üftie fommen bie Stoffer 
au§ ben ßimmem, unb finb immer nur t)alb auSge* 
padt S)ie SafjreSgeit mirb ftaubig, ber ßiebljaber 
fabe: fort bon f)ier! 2Sot)in am @nbe? ©ort fielen 
bie $lnfid)ten bon gu |mufe, bie 2ftai mitgebracht fjat. 
ßu £mufe! SSenn mir £uft belämen, einen 5tu£flug 
bortljin ju madjen, mürbe id) bor bem 23tid auf 3tio 
ben!en, ba£i er tatfäcrjtid) unbergleidjlid) fcrjöner ift als 
ber auf Neapel; mürbe üon einem §otel, mo alle$ 
märe mie in biefem f)ier, auf <Se§en§mürbig!eiten au&* 
getjen, bie £i§e unerträglich finben unb gelaffenen 
3Ibfd)ieb nehmen. (£tma§ anbereS märe e§ bieüeidjt 
mit ber ®roJ3en Snfet; aber bie ^flangung ift ber« 
lauft . . . S2ßof)in alfo am (Snbe? £)anad) frage id), 
fdjeint mir, jum erftenmal. $ange id) etma an, gu 
ermüben? SftaiS Sftnbernerben Ijab' idj nid)t grabe. 



9lber baä dnbi 6efommt tooljl nur Sntereffe für mtd), 
toeil idj Imffett möchte, too ba$ enben foH, toa§ itf) 
jeijt erlebe. 

„<3el)en toir bodj nad): ger)t mtcl) ber 3ftenfdc) 
toirflidj fo öiel an? Sßäre er in jßenebig nodj fo 
unentbehrlich, tote er'g Ijier in ^Barcelona ift? £>ie 
©rimani Ijat unä für Suli eingelaben. Cber toa§ 
meine icf) gu $pari§? 2>al ift noefj immer ba§ Kmu* 
fantefie ... !3dj glaube, e§ ginge." 

©ine junge 9#ännerfttmme toarb l)örbar. Sota 
ertjob ftdj Saftig. 

„Sftein, es gel)t ntdjt." 

Seicht öorgeneigt, mit fiebrigem Spiel ber Ringer 
an ber langen ^alsferte, bliefte fte anf bie %nx. 
@3 fTopfte. 

„©el)en€>ie in ben «Salon, bitte. Scrjfommegleicl).* 

<Sie machte einige gornige ©dritte. 

„SSarum mufj id) audj grübeln! Sebesmat, toenn 
id) gegrübelt fyahe, bin idj fcf)toacfj unb gebe ifjm bann 
Mafj, ftdj eingubilben, toas bot!) nicf)t toatjr ift ... 
D, freute abenb foH er feinen Vorteil baöontragen!" 



@ie §atte fid) beruhigt unb ging hinüber. Sftii 
offenem Sädjeln begrüßte fie ben Sefudjer, 

„©näbigeg $räulein — ba ift alles;" unb er 
geigte naef) bem Sßafet auf bem Planier. „$>er Sote 
ift gteid) mit mir gefommen." 

„Sft alles barin . . . unb toirb es mir paffen?" 
SÜnftatt nact) bem ^atet §u feiert, betrachtete fte, 

7* 
99 



irnb tt)t ßädjeln toarb uriber it)ren SSiÜen nod) gtücf* 
lieber, fein fdjoneg, groft gemeiftetteg, faft bart!ofe§ ©efidjt, 
in bem bie SSrauen fid) berührten. 2Iudj er gebrauchte 
feine SBorte nur al§ einen Sßorttanb, fie an^ufe^en. 

w 3d) bin überzeugt . . . (£§ finb genau bie 9ftafje, 
bie ©ie mir genannt fjaben." 

©ie belegte teife, roie berttmnbert, itjreu tädjelnben 
Slobf. (ifcnblid), fid) (oSretfjenb: 

M ift giti" 

Sftafd) ergriff fie ba§ Sßafet (£r ftür^te ftd) barauf. 

„%'ä) trage e§ St)nen hinüber." 

„,£)od| nidjt;" ir)r Sädjetn tr-arb fd)tau. ©ie 
bleiben t)ier . . . unb ..." 

@ie legte, unter ber %üt, ben Ringer auf bie 
Sibben. 



Sit itjrem 3^ mme ^ 5°S f* e °t e SRäimerKeiber an, 
bie £)a ©itba mitgebracht Ijatte. ©ie berbarg bie 
©ruft in ben galten be§ toeidjen SßiqueljembeS, ba§ 
*paar unter ber halblangen SüngtingSberücfe , feilte 
ben runben fgut auf, fjängte baS <Btödä)m über ben 
9Irm unb trat bom ©bieget gurücf, um fid) §u muftern. 
$)a fianb im gutfi^enben Slbenbanjug etmaS toie ein 
eleganter ©tubent, mit buftigen ($efid)t3farben unb 
glängenben braunen klugen, ein fanft berrcegeneS Sädjetn 
auf ben roten ßibpen, unb bie jugenbtidt) raffen 
^Beübungen einer fd)ifen 9)?übigfeit §uliebe ein iuenig 
behalten: ein Sßefen bon bennrnJ)igenbem fRetj. 

w $bcr ttrie bin icfy fdjön!" fagte Sota einmal überS 

100 



cmbere. ,,3d) bin leine grau mef>rl Seijt erft fetje 
id), toogu meine grofje 9?afe gut tfi Sie l)ol)e ©tirn 
fommt mir je|t aud> juftatten. $ld)! idj tarnt mir ^Sai§ 
gälte gtoifcfjen ben Srauen madjen. Ob *|M jemals 
fo auägefetjen rjat? Sftdjt gan^ fo, glaube id). £)er 
bort im ©ptegel erinnert mid) an eine grau; aber 
rncrjt fel)r lebhaft. 9J?an roirb benfen: „<5r mufe eine 
l)übfd)e ©djtoefter rjaben." gür ein oerfleibeteS 9ftäbcfjen 
rjält fo leicht feiner il)it." 

©ie räufperte für), führte jtoei ginger an ben 
^putranb unb fptad) mit tiefer «Stimme: 

„Sie gerjen in btn $tub? 3d) l)abe feit geftem 
nacrjt feinen geller mefjr. Dcadjbem id) alles oer= 
fpielt l)atte, bin id) nod) in bie Sdjulb ber ©eiiba 
gekommen ..." 

2)ie3 gefiel i§r. «Sie lief hinüber, unb in bei 
Xür beS SalonS begann fic fofort baSfelbe: 

„Sie gefjen in ben $lub? Sd) §abe feit geftem 
nadjt ..." 

£)a SUöa f>örte fie, anS S^labier gelernt unb bie 
«Stirn in galten, bis §u (Snbe an. @r lieft fie närjer» 
fommen unb ftct) roenben. 

„(SS tft $iemlici) in Orbuung." 

Gst toarf nod) bie öon Sßeradjtung ferneren 
SBorte r)in: 

„33iS auf bie ^ratoatte natürlich." 

„Sllfo binben Sie fie mir!" 

@r mactjte ftd) baran. 

„galten Sie'S fo für beffer gelungen?" 

„9£ein, öon üorn famt id)'S nid)t 8$ fann'S 

101 



nur, toeim id) bie tatoatte grabe fo fjalte roie bei 
mir felbft. ©o alfo, toenn ©te geftatten." 

©r trat §inter fie unb fdjob bie 5lrme über ifjre 
©d)ultern. ©eine SIrme berührten fie faum, unb bod) 
mar fie barin eingefcfjloffen unb fpürte einen angft- 
oollen ßtfcel. (Sie mufcte auf feine meinen, ftarfen 
§änbe {jinabfefjen, bie gteicE» unter iljrem ®inn fid^ 
beilegten. SSie er ben Änoten an^og, ftreifte feine 
SBange ifjre ©djtäfe. 

„SRafdjer!" bertangte fie, jmifc^en ben Q&fyntn. 

(Sr lieft to§, ging um fie fjerum unb fa§ üjr in 
bie 5Iugen. ®ie feinen Ijatten ftrieber ba% 2)üftere, 
$8efinnung§to[e, ba$ fie fannte, unb ba§ if)r fo ge* 
fätjrtid) mar. ©eine 3äf)ne waren in bie Unterlippe 
gebrücft. $)a begann er unvermutet meid): 

„Sljr Slnbttd tut mir toef)! 9äd)t stoangig ©tunben 
ftnb'3, baji mir in biefem felben SRaum beieinanber 
toaren, allein roie jeljt, unb ber Wonb festen herein. 2öir 
Ratten mutiert, Sljre märdjentjaften Sllttöne waren 
öerfyaßt, id) Ijatte mid) in großer S3etoegung Oom 
$laüier erhoben, unb ben $opf in ber §anb be* 
trottete id) ©ie, bie Sie, ein Änie auf ben ©tuljl* 
raub geftü^t, ba3 ©efid)t nad) bem offenen ^enfter 
geloenbet gelten. Sd) toar im ©djatten, Sljre ©eftatt 
entlang ftoft SDJonblidjt; e3 rann Seiten über bie Sippen, 
bie ftdj, Sfynen unbetouftt, boneinanber löften; e§ füllte 
3§re Slugen; — unb mit ber beglängten §anb, bie 
©ie mir überliefen, gog id) §u mir Ijtn, in mein 
£>unfel unb an mein §erg, bie gange tiefe nädjttidje 
©üfjigfeit, bie burd) ©ie atmete, o Sota!" 

102 



2)er junge SSrafilianer fjatte beim @£retf)en ben 
$at£ fjin unb f)er gerüdt, tote ein öom eigenen ©e* 
fang beraufdjter Sßogel. Sftun ftanb er nod) unb fyörte 
bie ^enorarie feiner (Sinnlidjfett au§?tingen. ßota 
machte ftd) bon feinem ©efitfjt lo3. ©ie faf) an ifjrem 
2)refj Ijiuab — unb erleichtert auflatfjenb, toarf fie 
fid) inS ©ofa. 

w üftid)t übet, mein ßieber. (SttoaS fitfdjig gtoar, 
unb auf ein moberneS SDfttbdjen toerben ©ie, fürchte 
td), bamit nid)t toirfen . . . ©eljen ©te, bie Äratoatte 
mufj idj mir nun bodj felbft binben!" 

Sn ber Xür geigten fid) ber §er§og bon gtngabo 
unb §err Stguirre. Seim Slnbiicf bes (SinbringlingS 
blieben fie mit gurücffjaltenben SJiienen ftetjen. Sola 
berfudjte ü)re feinbfelig abtoartenbe Gattung nad)* 
Suafjmen: ta platte fie aug. S)ie beiben ftarrten fie 
an; bann toanbte iljr ber maffige Sßtergiger mit an- 
getoiberter Sftiene ben Sftücfen. S)er unjunge ßtoangiger 
übertoanb feinen ©djreden unb machte, ben fairen, 
gelblich gefieberten ©djäbet t)erau3forbernb im Üftaden, 
jtoet «Schritte gegen ben $einb. Sola tadjte heftiger, 
unb $a <3ilüa flärte bie Ferren auf, bie in SRatlofig* 
fett umfdjlugen unb bann in SBetounberung. 9Iber 
hinter üjnen raufdjte e§, unb $rau ©abriel bradj, 
!aum bafj fie ein toenig geftufct Ijatte, in 3am= 
mern au3. 

„Sßie fte^ft bu au$\ SBer Ijat mir mein ®i fc 
fo berunftaltet? (Sie, §err $)a Silca? Seiten Ijabe 
tdj audj; fonft Söortoürfe gu machen! ®agu tjat ma 
nun eine pbfrf)e "Zoster!" 

103 



2)ie §erren ertTarteu ftdj im Gegenteil gang ein* 
berftanben mit ßotaä Skrioanblung. gingabo Ijatte 
einen ©ebanfen. 

„2Benn ber künftige (§5atte be§ gnäbigen gräuteinä 
@ie fo fäfye . . ." 

„2Ba3 bann?" forfdjte £)a Silba brotjenb. 

Runter ben leeren blauen klugen be§ ^perjogS 
gefdjab, eine mübe, Vergebliche Arbeit. 

„Sdj loeiJB roirüict) nidjt," fdjlofj er, mit einem 
Sädjeln be£ Sßer^idjte^. 

Snbeg grau @abriel ifjren jungen £anb3mann 
mit ben SSortoürfen belannt machte, bie er berbiente, 
mibmete ber Slbgeorbnete fid) Sola. (£r türmte feine 
fein befleibete gettmaffe bor fie t)in unb blauberte, 
toie er allein e£ !onnte: nur of)ne feine geivofjnte Un* 
erfd}ütterlid)feit. ©eine rofigen Söangen gutften; bie 
Sßulftfinger betafteten unrufjtg bie Ruften; bie launigen 
Saugen bergafjen ftd) bi§ ju einem berbddjtigen ©e* 
funfei, — ba3 STguirre füllte unb burd) Unterwürfig* 
feit gut §u madjen fudjte. ,,©an§ ioie ein ungefunbeä 
SBabt)!" backte Sola, ©ie fjörte 9J?ai fagen: 

„3d) befrage mid) über Sfyren fanget an Offen- 
heit gegen midj ..." 

„S5aS ift toaljr, §err £>a ©itoa: roarum fagen 
@ie 9ftai nidjt, toen <£ie lieben?" rief fie hinüber, 
geü^elt buedj ttjre 2Btrfung, burd) bers neue SSefen 
ba$ fie borfteüte, unb bie (Srumrtungen, bie man tljm 
ftdjtlid) entgegenbrachte. 

„®ie gefjen in ben $tub?" begann fie gegen Slguirre. 
w Sct) E)übe fett gefient nadjt feinen geller mefjr . . ." 

104 



(Sie bratf) ab, breite fid) einmal um fidj felbft 
unb jagte in einem Sltem^ug: 

„pumpen ©ic mir mas»! 23er fo öiel geftoljlen 
f)at toie (Sie!" 

S)er ^ßolttifer frocfj nod) tiefer. Sota lächelte 
blöfctid) äagrjaft 

,,©e§en mir? Sitte, geJjen mir!" Verlangte fie 
fjaftig. Unb man ging. 

„3u $ufc, Wlail 2fltr *u ©efaHen! SG3üt)irt? 
(San^ gleich : eine Srrfa^rt." 

(Sie atmete tief bie matte Suft ber S)ämmetungl- 
ftunbe. 3 U ® a ©ifoa, ber mit ifp fjinter ben anbeten 
^urücfbüeb, jagte fie: 

K (£3 gibt QMegentjeiten, bei benen idj mid) nad) — 
faft fjätte idj gejagt: nad) $aufe fefjne, tdj meine nad) 
bem reicfjtic^ falten Ort, tüo idj erlogen mürbe, unb 
bem feudjten Storboftnünb, ber btn ®erud) eines 
norbijd^en leeres mitbrachte." 

Unb unüermittelt: 

„Sßie idj bie ÜDMnner betagte!" 

„Sie |aben bod) nod) foeben einen großen Er- 
folg bei ifjnen gerjabt/' bemerfte £>a ©ifoa, mit 
beijjenber «Stimme; „unb id) beglüdmünfdje (Sie. S)en 
SCguirre überlädt man S^uen; bem $er§og atlerbing» 
t)ett Sftifirejj Sab bereit» einen Steil feiner <Sd)uiben 
bejaht, unb Sie mürben fid) mit ber Same au§* 
cinanber5ufe^en fjaben." 

,,%d) verbiete Sorten, öerfieljen (Sie, über grauen 
jcf)Iecr)t $u reben ! (Solche ©efdjidjten erftnben bie Scanner, 
um für fid) 9ie!(ame $u niadjen." 

105 



„SBSic <§>te gtetc^ aufgebraßt finb! öß fpreße 
boß ju einer grau, bie toeniger abhängig bon if)rem 
©efßteßt ift alö bie anberen — unb eS Ijeute 
abenb geigt." 

„Werfen ©ie ftß: toer, um mir gu fßmeißetn, 
eine anbere grau tjerabfefct, mit bem bin iß fßon 
fertig. Sftißtä !ann !ränfenber für miß felbft fein." 

„S3öfe im ®rnft?" 

„SRein; benn iß rottl mir ben ©pafj nißt ber- 
berben . . . SM! üftißt toaf)r, toir treffen un§ jum 
Sffen bei SDurieu? Sß gcf)e mit §errn 2)a ©ilba 
einen anbern Sßeg." 

„3(Uein mit §errn — ?" 

Sola erklärte, in ©efettfßaft SftaiiS erlenne man 
fie. 2luß §abz fie al§ Stmerifanerin ba§ anerfannte 
9fteßt, §u gefjen mit toem unb toofjin fie motte. 

„Unb bann ftefjft bu boß, ba$ iß ein greunb 
be§ £errn 3)a ©ilba bin. Sa, 9#ai, £err S)a ©ilba 
unb iß, mir finb rißtige greunbe." 

„©inb toir greunbe," fagte 'Da ©ifba im SSeiter* 
gefjen, „fo muffen ©ie mir eine SBarnung erlauben, 
©eftern finb ©ie nrieber allein ausgegangen. Sß oßte 
©ie §u fjoß, um — " 

„Sa: früher fjaben ©ie mir ioegen folßer ®inge 
©genen gemaßt, ©ie beffern ftß;" unb fie toufjte: 
w (£r cnS)tü miß Ijöfyer, feit er miß für feine SSraut 
Ijält. Sft baZ eßt männliß!" 

®r fßtüieg un§ufrieben. ©ie rißteten ftß naß 
ber SJcuftf, bie fjerfßoH. SSie fie auf ben Sßtafc ein* 
bogen, über beffen ^atmen^ain ber ßirßengiebet mäßtig 

106 



aufgriff unb ber iBrüngereiter bat)infprengte, toar bos 
©tücf gu (Snbe, SBiete fädjelnbe, bie Ruften toiegenbe 
junge grauen mit i^rert Sftägben unb 5lnbetem, biete 
praß gefleibete, raudjenbe junge Scanner begannen 
langfam §u Greifen. 

„<Sie lennen roorjl bie grau gar nicf)t, bte eine 
S)ueöa unb eine 9J?agb bei fidj rjat unb bie S^nen gu* 
läd^elt? £>a§ ift bie, in beren ©cfjutb fte borgeblid) 
feit geftern nacfjt ftnb." 

„Sa ®etiba? Slber bie fjabe id) fdjon oft ge» 
fefjen unb bmfcte nidjt . . . SSie gut i§r bie Sommerung 
fierjt! S|r grau unb unfidjer gebogenes Profil ferjeint 
ton bem Stuge, baB ein grofceS fdjtoaraeä Socf) ift, 
ganj aufgegefyrt §u toerben. S§r Säbeln — fefjen 
©ie, id) mödjte e3 ertoibern, aber e3 fcfjücrjtert 
mid^ ein." 

f ,©o?" macfjte S)a ®üba gornig. „3d| aber rate 
Sljnen gu ber ©eliba ntdjt, beim tdj mar §ugegen, at3 
fte operiert toarb. 2)a§ nimmt einem manche Suff 

„aBirfadj?" 

§Iu§ tiefem §er$en: 

„Sann möchte id) $J)ten Söeruf tjaben!" 

©er junge ÜDtenn tjieb feinen @tod burd) bie 
Suft ©ereilt: 

„£>, anbere entbrennen nur nod) heftiger. (Siner 
bon un§ fegierte feine eigene (Miebie, unb afö er in 
trjrem SJZagen eine uuberbaute ©beife fanb, afj er fte." 

Sola fdjürieg. (Sntfefcen, ©erjam unb Vergnügen 
ftritten ftdj um tt)r §erg, unb e§ Hobfte. 2Jät grolj* 
loden in ber ©timme faßte fie bann: 

107 



„SSürben ©ie mir baä aud) ergä^It t)aben, wenn 
idj m& an fyätte?" 

„SSenn toir erft toertjeiratet finb," berljiefj er, 
Ijerablaffenb aug $rger, „erfahren ©ie meljr." 

©ie lachte auf. 

„§abe id) Sonett nid)t gefaßt, bafj id) für bie 
freie Siebe eingenommen bin?" 

(£r fcljob gequält bie ©djultern fjin unb t>er. 

,,3d) oerftelje ©ie md)t. ©inb ©ie raffiniert, 
ober ioaS finb ©ie?" 

,,$Id) toa§: tdj bin ein junger äftann, tt>ie ©ie 
fe()en tonnen, bem alle grauen gulädjeln. ©etjen ©ie, 
meld) ©rfolg? SBarum ftefye id), bie bod) alle fjübfd) 
nennen, fonft immer hinter 9#ai gurüd, Ijeute aber 
errege id) Sluffetjen? $d) bin eigentlich» ein oerfleibeter 
Hßann, unb jeijt f}abe idj mid) bema§fiert. Wlan fyat 
!aum $eit, jeber biefer ©djönen mit ben S&impern 
ju minien." 

2)a ©ilüa faf) runbum. 

„223er ift fdjön? SSenn id) ©djönfjeit nodj fet)en 
tonnte!" — unb feine ©timme fu^r auf. Sftun, mit 
fdjmerglid) erbittertem Tonfall: 

„$tber ©ie galten mid) fo befeffen mit Syrern 
(Sefidjt, mit $t)rer ®eftatt, bafj id) für bie anberen 
üDfafj unb ©inn üerloren fjabe. ©inb fie fctjön, ftnb 
fie tjäjjlid)? öd) berftetje nid)t§, id) fet)e nur bieg eine 
f leine unerbiülidje ©efdjöpf, unb e§ erftidt in mir 
alles, mag nidjt fein eigen ift." 

Sola büdte fid) ein wenig, mit einem ©d)auer im 
Warfen, als merbe gleid; eine Jpanb hineingreifen. 

108 



„Ruinier ba§> <55efid)t, immer bie ©cftalt: immer ber 
Körper," bactjte fte, auf einmal matt bon SStbertoillen 
unb Straurigfeit. (£r fagtc ftürmifcfi: 

„(Sie finb über alte $ergteicf)e fc^ön!" 

,,5tct), tote reijenb toar'3," meinte fte unb er- 
munterte fidj, „toenn alle fo backten! S£atfacf)e ift, 
bafj jeber fidj jucrft um nüdj bemüht; bann erft be= 
finnt er fidj unb ger)t §u SQcai." 

„®ut für if)n." 

„©ante. SBarum bliefen (Sie mit fotcfyer Sßut 
auf bie§ arme r)üüfd^e Sftäbctjen?" 

„kommen (Sie auf bie anbere (Seite: <Ste toerben 
ferjen." 

®a§ äJtöbdjett, ba§ otme ^Begleitung toar, trat in 
btö toeitoffene, erbeute ©etoölbe eine§ 5Tabattaben§. 
9tlte Banner toanbten ben ßopf nad) ifjr; bie <Stu£er, 
bie am Sabentifd) lehnten, mieten feinen <Sc§ritt breit. 
SaS SDMbdjen bertangte ttmtö-, aber fo oft fte ben 
9ttunb öffnete, toarb gepfiffen. 

„<Sie totH Sftäudjerferäen, man fiet)t e§," fagte 
Sota. „Sßag f)at fte benn begangen, mein ©ort?" 

®a3 9D?äbcr)ert errötete btöjjtict) tief; bie Scanner 
Iahten f d) ab enf rot); ber, ber ben SBtfc gemalt fjatte, 
bläßte fidj. 2>a3 SKäbctjen ftürjtc, bie 3Iugen bertoirrt 
unb nafe, in§ $reie. SBie fte nat)e tarn, ftiefj £>a <Sitba 
einen Sßftff au§. (Sie ffot) toeiter. Sola rief: 

„SaS ift aBfcr)eulicr)! 3dj teilt (Sie nicfjt me§r 
f ernten! SBenn bie 3'trmfte niemanb t)at , fdjtiefje tdj 
mict) it)r an: tdj!" 

„SSergeffen <Sie, bafj (Sie ein SO? nun finb? 9?eben 

109 



Sie fic an, tftö grabe fottfje SBeteibtgung, lote toenn 
@ie pfeifen." 

Sola blieb ratlo§ fielen, $toei blonbe tarnen 
mit ©pagierftöcfen ftelgten über baZ 5ßftafter unb be* 
traten getaffen benfelben Saben, — too aEe§ i§nen 
Sßtafc machte. Sola fagte fidj, bafj jeber fte auf bie 
©rufe biefer beiben fteüen, ifjr bie gleiten 9ftedE)te ein* 
räumen toerbe; unb bod) war fte ber SDciftljanbtung 
jener anberen mit einer SIngft gefolgt, als fei'S eine 
3)rot)ung, bie aud) if)r gelte. 

„(58 ift furtfjtbar," fagte fte, „unter eutf> eine 
$rau %vl fein. Sei un§ ift ber SUcann unfer Staerab." 

„Sei eud>? ©te finb feine üftorblcinberin. ©te 
ijaben ettoaS bon jenem un§ fo erbitternben Wxi, 
getoifj. SBir Scanner beS ©übenä folgen aÜju gern 
ber gtoeibeutigen §erau3forbermtg, bie Oon ber befreiten 
grau auägefjt. Söo^u lommt it)r fjer? 3t)r Oerberbt 
unfere grauen, bafj fie ftd) oljne unferen ©d)it$ auf 
bie ©trajje toagen unb, toenn mir fte liefen, fid) im 
©af€ mitten unter un§ feijen toürben. 8f)r oerberbt 
aud) un§, bafj toir ben f klaffen Äi|el ber ®amerab* 
fd^aft mit eudj füllen möchten, tote eure herunter* 
gefommenen Sftöimer. Sdj touTä nidjt. 3d) toitt 3$r 
£err toerben." 

„SDcancfjmal reben ©ie lote baö Sitter, ba$ Sie 
toirftid) fyabm;" unb Sola lachte gelungen. 

„Sftidjt nur meine SBorte, aud) meine 9Jcu3feln 
finb bie eine§ günfunbjtoansig jährigen, ©ie toerben 
e3 füllen." 

Sola Ijob fdjtoeigenb bieSdjultern. %laä) einer Sföeile: 

110 



„Sefct S e § en rt ^ brüben in ba§ Safe: id) toiÜ 
mid) mitten unter eud) fe§en." 

ff 3d) bin Sför Begleiter, aber id) toerlaffe mtdj 
barauf, bafc <Sie fet&ft miffen, roie roett<3ie ge§en Dürfen." 

„(Sie merben mid) afö einen jungen ^ßolen cor* 
fteHen, ber in *ßari3 ftubiert" 

„3d) merbe mid) Seiten empfehlen unb e§ S|nen 
fiberlaffen, ftdj) ju Kompromittieren.* 

Slber er trat mit ein. 

ff 2Seld) ©lud: ba ftfct bie (Miba. 9ftacl)en @ic 
midj fofort mit tr)r befannt!" 

„Unb ber $rei§ um fte Ijcr? £>abei finb Seute, 
bie ©ie fennen." 

„<Sie roerben feinen <5fanbal erleben. SKut, armer 
greunb!" 

®ie mürben aufgenommen unb festen ftdj. S)te 
Unterhaltung marb gu Qcljren ber fdjönen ßuttifane 
geführt, bie, f)inter ftd) tt)re £)uena unb it)re SDcagb, 
benen, bie gut fbradjen, ein toenig bon it)rem Säbeln 
juteilte. Sola begann barum gu merben. 3ftan roen* 
bete bie ©tü^le, um biefen jungen Sftenfdjen fpredjen 
ju feljen. SBenn fie feine Heine fofette £anb meid) 
burdj bie Suft ftreidjen unb bei einer feiner leidjten, 
rafdjen ^Bewegungen feine Xaiße ftd) biegen faf)en, 
fd)ien ben Männern ringsum fein ©eift frifdjer, be* 
lebenber. Gut gab ftürmifdje, junge ÜD?einunge:t jum 
beften: „%\t Siebe ift etraal fefjr (SinfeitigeS unb 
eigentlich ein 9J?angel an <Selbft§uct)t;" — mobei äße 
bie gufjörten, fid), fte mußten nid)t roarum, beglüdt 
füllten. Sola falj bie SKienen, bie fte bemegte, ba$ 

111 



fdjöne ©efidjt ber (Miba, au§ bem if)r freunblidje, 
toofjlflingenbe 3uftimmuugen famen; unb fie tjatte eine 
©mpfmbung bon Seidjitgfeit unb grettjeit toie nie im 
Seben. Üftie fjatte fte £)a ©ilba fo ruljig anfeljen 
lönnen. SSa§ flimmerten fte nun feine gefalteten 
Stauen. Sei allem roa§ fte fagte, fütjtte fte ifjn neben 
ftd^ aU Seftegten; ber ©enufj, ben fte öon ifjren 
SBorten tjatte, lam baljet, bafj fte gut toaren, unb baij 
er e§ tjätte leugnen motten; unb biefe <Sd)auer be§ 
<Sid)erf)eben3 , be3 gliegenS unb SefonntfeinS bafjer, 
bafj er fo tief unten blieb. 

2)aS £>iner fear f)ergericf)tet. £)a ©ilba beljaub* 
tcte, er unb fein greunb Ratten eine bringenbe 93er» 
abrebung. SSarum er freute fo mürrifdj) fei, marb er 
gefragt. Sola forberte iljn auf, §u gelten unb fte §u 
entfdmtbigen. ©ie faft bei %i\ti) neben ber ©eliba. 
(Sin $)ic£)ter remitierte. £)a Sitba öerfuc^te ungefdjidt, 
it)n ju fritifteren. Sola lödjelte unb fbradj ber ©etiba 
bon bem Jüngling, bem in feinen arbeitfamen Sftäcfjten 
manchmal bie Sßtjantome öon grauen über bie aufge» 
f erlogenen «Seiten tändelten, unb ber folgen befTom» 
menen €>tolg genieße, toenn er bie klugen roegtoenbe. 
(Sie fal) £)a ©ilba feine Sippe fauen unb in ftdj ber* 
finfen. SBie alle burtfjeinanber rebeten, ber -jftacljtnnnb 
an ber Xür lauter mit bem sßerlenborfjang ftimberte 
unb eine ©locfe elfmal bro^nte, fbrang Sola auf, liefj 
bie greifjeit leben; unb mit bem legten SRuf mar fte 
entftfjlübft. 

Sie befanb fiel) in einem ©äjgcljen unb fa§ am 
@nbe ber fcfjmalen ^äuferflucTjt , mie burefj ein 9?ol)t, 

112 



Ut grofce ©cftalt be8 SloIumbuS bon «Sternen umroogt 
3n trunfener SSaßung erljob fie beibe Slrme. Sßie 
ober hinter if)r ber «Schritt, ben fie fannte, berneljm* 
Itdj marb, bermirrte e§ fie banifd), als breche auf 
einmal ein fünftlicr)er Turmbau in tljr gufammen.. 
©mustert, !alt bor ^urcljt, berftecfte fie fidj in einem 
portal; aber 35a <Silba fanb fie. SSie unborfidjtig 
fie fei Db fie glaube, bafj e§ ben Reiben ber Stockt 
auf einen Sttorb anfomme. Sola, bie an £)a SiloaS 
(Seite toeiterging, tofinftfjte fic§ inftänbig, ba$ au§ bem 
nädjften ©Ratten ein ^Befreier fpringe unb fie töte. 

S)enn fie Ijatie erfannt: SlHeS mar umfonft. 23e* 
geiftert meinte fie $u fein, unb mar nur berauf d^t 
gemefen. £)en ©eift, ber fie bon if)m erlöfen follte: 
eben ber &rang nacf) ii)m tjatte tt)n iljr eingegeben; 
unb nie t)atte er fefter feine £mnb auf if)r gehalten, 
als ba fie iljn tief unter fidj glaubte. 

£)abet burd)maBen fie ben Ouat. 

„SBoljin getjt'ö?" badjte Sola berfiört; unb: 
„Söenn id) ben näcfyften «Straßenraub mit bem redjten 
gujj erreicfje, entfomme icc) itmt fjeute nod). «Sonft 
nicf)t ©onft nicfjt." 

SIber nod) bor bem giel, ba§ fie meinte, rücften 
iljre beiben ©Ratten narf) bom, unb beim herauf* 
fommen feiner breiten ©djultem fcfylofj Sola bie klugen. 
S)a3 «Scfymeigen folterte fie. 2ßie entfe^lict) neröen* 
ftarf unb feiner ftctjer er mar! „%$ §ät)le bis gmangig, 
unb §at er bann nod) nid)t§ gefagt, rufe tct) um .§tlfe." 

©leidjmofjl raufd)te ber ©runnen auf ber ^ßlaja 
bei *Palacio inmitten feines unb it)re§ ©djroeigenS. 

Rann, ßatfdjen ben Raffen 8 

113 



ipier, unter ber greKften §eHe, folgten fie Beibe auf 
einmal bem 3 lDOn 9; etnanber angufefjen. Sola fal) 
etmaä büfter ©d)mad)tenbe3, tierifd) SeibenbeS, baS fie 
fdiredlicfyer erfdjütterte at§ bie ©iegertjärte, bie fie fidj 
oorgeftettt Ejattc. Sangfam t»on itjm roegfetjenb: M 3a, 
ba$ ift er. ®r ift ein befdjränfter ®ett>attmenfd), unb 
id) liebe ifjn mit Sßibermitten: aber er ift ber it)pu8, 
bem id) unterliegen foü. S)ie öorigen, in SßariS unb 
in 9?om, roaren Oom felben. £)iefelben gufammen* 
treffenben Tratten, bie fjarte SJcarmorfarbe rote Ijier, 
roorauS jebe SBimper, jeber Sölutötropfen ber Sippen 
bro^enb ^eroorfiarrt. Sßoju ftd) quälen? ®r liebt 
mid), fo gut er'S t>erftet)t. 9)?it bem, roa§ §u ttjm ge* 
§ört, liebe aud) idj ir)n. 3d) fjabe nod) mefjr, — 
moüon er nidjt roeifj: aber mer wirb je babon roiffen. 
SSogu auf bem Unmöglidjcn befielen, wogu fo biet 
fämpfen; roarum nid)t ein einziges SM gan§ unüer» 
nünftig gtüdlid) fein." 

«Sie nal)m tiefere $üge Sfteertoinbe!?; unb inaroifdjen 
ftiegen fie faum beleudjtete ©äffen t)inan, erreichten einen 
©artenptafc unb tafteten ftd) burd) htö £unfel eines 
bitter buftenben ©ebüfdjeS. „2Bo ift benn ber SBeg?" 
Unb ftatt be3 Sßege§ fudjten fie einer be§ anbern 
§anb. Sola judte gufammcn, al$ fie bie iljre gefangen 
füllte; aber fie füllte auc^, bafj er in biefem Slugen- 
blidC mit ßartfjeit an fie benfe; unb tuäljrenb beS 
Säd)efn§, ba§ langfam über i^r ®eftd)t Einging, mar 
ibr'§. als lädjele ba% gange SDunfel. ©ie badete un» 
beftimmt an meit Vergangenes: an it)re SHnbljeit. 
SSie fie eine ©atuftrabe trafen, ftüfcten ftd) beibe 

114 



barcmf; i§re Unterarme lagen, oljne ftdj gu berühren, 
cinanber fo nafje, ba& jeber be§ anbern Sßärme fbürte; 
unb brunten über bem nfidjtlidjen ©itter au3 haften 
unb «Scfjlöten fugten fie bo§ Sfteer: lange unb be* 
Kommen toon ©eljnfudjt. „©er 2J?onb mufj batb 
aufgeben." 

Sola fagte: 

„ ©aljetm auf ber ®rojjen Snfel toar'S baS ©djönfte, 
toenn baS SDto leuchtete, ?lcf) nun roeifj id) toieber: 
mein ©rofcbater jünbete üiete SßabterröUrfjen an unb 
fdt)o§ fie in toeiten, Ieudjtenben unb jtfdjenben Sogen 
über baä 2tteer. M 

©er junge äftann ladjte ftnbltd) unb fbrad) bon 
feiner Hfteerfaljrt, berfetben, bie einft aud) Sola gemalt 
Ijatte. Oh fie fidj nidjt jene3 SnfellönigS erinnere, 
ben man für jmei granfen fefjen !onnte. 21btüed)[elnb 
riefen fie jurud, toaS if)nen beiben begegnet toar; unb 
bei jebem ,8ufammentreffen tljrer ©rlebniffe burdjrann 
Sola ber (Schauer be§ SJorfjerbefiumnten. 

„©leid) nrirb ber Sftonb aufgeben," murmelte fie, 
mit füfjer 51ngfi. Sene§ Äinberglüd auf ber ©rofjen 
Snfel betoegte fid) leife unter allen tfjren Einfällen; 
unb bie Ijetmltdje ©etoijjljeit, nie toerbe e3 nrieber fo 
gut roerben, liefj fie, fie mu|te nidjt marum, bon er- 
littenen ©t^mergen ftoredjen, bon i§rer (SHnfamfeit, bon 
ber Sftübigfeit, bie in if)r junefjme. @d)tt>ere0 ©rangen 
nad) ©emeinfdjaft, nadj Üftenfdjennälie gitterte in if)rer 
Stimme unb machte iljre Slrme flugbereit: bereit um 
einen Üftacfen gu fliegen. 

®r fall fie mehrmals unTuljig bon ber «Seite an. 

8* 
115 



Pöfcltdj: „SSoran beuten mir?" — mit einer 
SBemegung, bie er fofort jurücfrtaljm. STber fte mar 
nun mieber erinnert, bafe er fte §abzn moKe unb nid)t§ 
meiier; ba§ fte md)t feine ©efätjrtin fei, nur eine 
beliebte; bafj irgenb eine ber flüchtigen Segierben, in 
bereu SBirMn fte baljinlebte, fte an biefe ©teile geteert 
Ijabe unb bie näd)fte fte meitertreiben toerbe; unb bafj 
üEe£ bieg nicl)t mefjr fei al§ ein Ijeifjer SBinbftofj über 
bie nadle §aut. $)a§ (Sntfe^en bz§> SSerirrtfeinS pacfte 
fie, unb fte wagte fid) nid)t ju rühren. 

(£r fagte: 

ff $d) ftabe über ©ie nadjgebadjt: id} burdjfdjaue 
©ie öoEfommen. Seinen ©ie gegen Stire ßuf taube 
bie§: nie metjr aU einen Kröpfen unb nur menn fte 
in ©efeftfcfyaft gefyen motten." 

©eine ©timme mar ifjr nun toerbädjtig. Unter 
einem eifigen ÜDftfjtrauen 30g fie fidj Unterlid) ju* 
fammen. SSaS fyatte biefer äftenfcfy mit if)r uor? 
„•iftodE) niemanb tjat ($ute§ mit mir borgetjabt!" @r 
mar ein $einb. „Sföein ®ott, in meffen ©ematt bin 
id) geraten!" ©ie ftiefj gnrücf, ma3 er itjr t)inf)ie(t. 
®r bemerkte plo^lict) il)re SSeränberung, bereute un* 
geftüm, an (Schwärmerei unb Regungen ber (Mte eine 
gelegene ßeit üergeubet gu tjaben, unb tat einen garten 
©riff nad; iljr. ©ie mid) au3, biicfte fid) unb entfam 
in bie ginfternB ber ©teige. SDer ÜDfonb mar nic^t 
aufgegangen. 

©ie f tiefe auf bie treppe, ftürjte bormdrtS, burd) 
ba§ 9t e§ ber leeren ©äffen, immer barauf gefafjt, bie 
©dntltern unter feiner ^ufaffenben |>anb gu buefen. 

116 



SDrunten auf bem weiten, grellen *ßlafc friert il)r ber 
Slnblicf einiger Summler unbegreiflich ein retienbeä 
Sßunber. 2lHe§ §atte fiel) boclj fdjon aufgelöst, alles 
mar bodj fc|on oerloren getoefen. ©ie fbrang, nodj 
fliegenben 2ltem3, in einen borüberfaljrenbert Sagen. 
SBäfjrenb ber $aljrt erlebte fte immer auf3 neue ben 
Slugenblicf, aU er nac£) i§r griff. @ie toanb fid) bor 
Stngft unb §afj. 

SSie fte in iljrem $immer ba3 Sicfjt aufbretjtc, 
ftanb uor iljr im (Spiegel ber elegante, felbftfidjere 
junge 2J?ann, ben fie, festen e§, t)ier gurücfgelaffen 
fjatte. „Sßaä ift f eitler au§ mir geworben! äftein 
©ott!" <5ie lie^ ftd) in ben ©effel fallen unb meinte. 

@ie toaste auf unb fajj nocl) immer in iljren 
2ftännerfleibern ba. Sm offnen ^enfter lag grauer 
|>albtag; brunten fnirrfc^ten bie erften Darren. Sola 
fror e£; fte füllte fid) mübe unb berlaffen. „SBemt 
idj'ä nun getan Ijätte?" backte fte, ftarren 931icB. 
„Sdj l)ätte jetjt einen §errn. $8ielleid)t märe icf? 
glücflidj." $)ann: „SBenn er je|t fäme? SSenn er 
jeijt brunten ftänbe?" ©ie fai) fyinab: nein; unb fie 
feufete. 

$eim 5lu3lleiben fanb fte in ber SBeftentafdje bal 
gläfd^en, ba3 fte jurücfgeftofeen fyatte. 9llfo mar'« 
i!jm gelungen; eS tJ)r aufpbrangen! @ie fteüte e3 
tueit toeg, manberte ein paarmal ratlog in bie 9?unbe, 
50g fdjliefjüd) ein borgen f leib an unb ging hinüber 
in ben ©alon. SSor ber %üx ju 2ftai3 Scfjlafgimnter 
feljrte fte um, mochte bert Sßq uoef) einmal unb »jolte 
ba§ gläfctjdjeit. @8 liejj fiel) in ber Ijofylen £>anb 



üerftecfen, oljne ba§ fte bte ginger fdjtojs. Sann trat 
fte bei 9)?ai ein. 

Httai f djlief; Sola fa§ ifjr su, tute fte finbücfc 
atmete, tote ü}t fc^öneä, faltenlofeä ©eftdjt fid) glüdKi^ 
ausruhte. Einmal lächelte fte, toie bei einem (Siege. 
2Öa§ träumte il)r? ©etoijj, bajj man fte anbete. Sota 
ftanb unb fann ftdj feft in üftai. „SSie feltfam, bafj 
idt) 5U i^r gehöre! 3dj Ijabe bod^ SBelten für mtdj, 
oon benen bie arme 9#ai ntdjtg almt; aber bann falle 
icf), ob idj toiß ober nidtjt, toieber auf bie üjre jurfief 
unb fpüre in meinem Sölut biefen fdtjönen, bummen 
3ftännerit#u§, ben tdt) beradjte. 3ft e3 nidjt, als ob 
icf) manchmal ba§ Söetoufjtfein bertöre, in Sftat gurüd« 
fet}rte, aus ber idj einft Ijerborgegangen bin, unb fte 
für mief) füllen unb Ijanbeln liefje? $)a geljt man 
baljin unb ift nidjt man felbft. SBa§ fann aKe§ aud) 
in bem tarnen fieefen, ben einem anbere gegeben fjaben. 
Sola: . . . So— la ... 3dj f)öre etwas unljeimlid) 
©djmelaenbeg, SßiHenlofeg barin. Sola: nein, e§ !ann 
aud) fefjr frifd) unb mutig flingen . . ." 

£)a ertoadjte Wlax, unb beibe erfcfyralen. 

„2)u bift alfo boer) gefornmen?" ftammelte SKai 
w $dj Ijabe biclj nidjt gehört. 2)u f)aft mir fdjrecflidje 
<£orge gemalt. 3d) !onnte bodj memanb nadj btr 
fragen: toaS fyättt man gebaut!" 

Sola erlannte, nun äftai $u €>orgen ertoadjt 
mar, plßfctidj ©puren beS SttternS an ifjr. ©te er- 
innerte ftd): audj bie§ fönbertoefen muftte f&mpfen 
*nb leiben. 

Särtüdje Sfteue fjob SolaS §erj auf; fte toarf 

118 



ftdj bor bem Söett auf bie Ante, fdjob bie Slrme unter 
2ftai8 9?acfen. 

ff 3rf) ^abe btdj lieb, 2flai. 2Bir motten fort 
bon tu' er!" 

„$ort? SSarum?" fragte 2J?ai erfd&rotfen. 

„2Beü... ©iefyft bu: man fjat mtcf) erfannt 
Sßaö td) getan t)abe, war bumm. 9hm ift'3 beffer, 
mir gefyen. Sa, fo: ber ^er^og unb Slguirre. Irenen 
tragen mir auf, ju ersten, mir feien ftfjon geftern 
abgereift, ©ie merben biSfret fein, niemanb mtrb be» 
meifen fönnen, bafj er mief) Ijeute nad)t gefe^en f)at." 

„Unb $a ©iloa?" 

Sola fufjr jurücf, mit b(ö§lidj berfdjloffener 9J?iene. 

w 2öie tft'4 mit $a <Sitba?" mieberljolte 2M un- 
fid^cr. Sola näherte fldj if)r lieber. 

„(£r ift ein guter greunb," fagte fte fanft. „®egen 
meine ©c^mergen unb 2ttübigfeiten fjat er mir bieS 
gegeben. Sfteinft bu, ba$ ic^'ö üerfudjen fott?" 

«Sie nafjm 2ftai$ golbenen Jlrjneilöffel unb liefe 
einen Xrobfen ^ineinfatten. 

w @oU idj?" 

ßögernb: 

„(Soll 1$?" 

Unb bann: 

„<So; nun merben mir feljen." 

SBenn eS nun ein @ift mar, ba§ fte malmftnntg 
madjte unb if)m in bie Slrme trieb: fte tyatte e§ ge- 
nommen, eä mar gefdje^en. 3$re 3 u 9 e froren be* 
fdnftigt; fie neigte fidj tief auf Sflai, beren ©efidji 
bem SBeinen nafje mar. 

119 



„Slrme 9ftai, tdj bin ftfjledljt: id) bebaute nicf)t, 
ba^ bu bidj fd)n>er trennfi. Smmer lege idj btr Opfer 
auf. 2lber bort, mofyin mir geljen, fottft bu btcfj an* 
beten laffen . . ." 

Sie fireidjette unb tröftete. 2)?ai fcf>tud)5tc unb 
fdjlief ein. Sola fdjlojj ftd) in iljr gimmer, fefcte 
fic§ bor ein 33ud) unb berf topfte, toie als Sftnb, mit 
ben gingern bie Dt)ren. Sie genofj, toa% fie la£, mit 
immer ^euerem (Seift. (Sine ©tunbe fpäter bemerlte 
fte, ba fj Xeppid) unb Xifd) öoU ©onne toaren. ©ie 
lehnte ftd^ gurücf, atmete tief auf unb füllte, tote toeit 
nun bie Sßadji guriief liege. „93on f)ier — " fie fat) ba$ 
33ucl| an — „big ju ifym ift'S enblo£ toeit. 2öa3 ge^t 
er mid) an? ©anj leidet toerbe icf) iljn entbehren." 

§113 fie fertig angezogen ben ©alon betrat, Inietc 
Sftate ÜKäbdjen bor einem Koffer. 

„£afi bu aud) fcfyon angefangen ?" fragte ÜÜtot. 

„%$, paefen ..." Unb ein Slngftfcfyauer über« 
rafcfjte fie. 

„SSHHft bu benn nietjt meljr reifen?" 

„Scg . . . will . . . reifen;" babei liefe fte ben $opf 
ftnlen. £)ann: 

w ©aS Reifet . . ." 

„Sa," backte fie," „ic| milTg barauf anfommen 
laffen." 

„S)a3 fjeifet, felbft §u padfen fjabe ict) Ijeute feine 
Suft. 2ßenn ©ermaine Qtit fjat ..." 

3a: üD?ai gab ©ermaine frei; Sola mar gerettet. 



120 



£aie begfeiteten ba§ ©djiff. Sola falj $u, tote 
iDcatrofen fic an Slngeln heraufzogen unb üjnen, faum 
bafj ber $otof ben ©djiffSranb erreicht blatte, ©iöcfe 
in ben Sftadjen unb burcf) ben gangen £eib trie&en. 
%{% bie toeljrlofen Ungeheuer ba% £)ecf mit ben 
@c§ttjän§en pettfc^ten unb bie 9ftairofen fid) bor greube 
auf bie Äniee flatfdjten, füllte fte lä^menbe traurig* 
feit, SDie Sßaff agiere berfammelten fid); bieg toar ein 
gefi; — unb ba faf) ßola im @eift ein $inb gtoiftfjen 
bie öeute brdngen unb mit itynen in ^reube aU!§ * 
brechen: erfannte fid) felbft, toie fte einft auf ifjrer 
erften ÜJceerfafyrt getoefen toar unb belaufd)te fid), bieä 
untoiffenbe, Weitere unb graufame Äinb, mit Sßerad)tung, 
©ei)nfud)t unb einer ©pur bon (brauen. 9ftd)t toafjr, 
jeftt toirb ba3 Keffer genommen unb ba§ Xier 5er* 
ftücft? Sttdjtig: fie tyatte bie§ alfo aud) bamalä erlebt 
£>amatg gehörte eä nic^t jum 21uf$erorbentlid}en; bie 
Sieger beweint Ratten gang ebenfo graufam gefyanbeti 
an ben Xteren, bie fte fingen; unb Sola felbft, tjatte 
fte nid)t einft eine ©erlange, öon ber fie erfdjiedt 
toorben toar, gan§ laugfam $erjd)nitten, in lauter 

m 



Dringe, unb bie ©erlange lebte immer nodj? @ie be» 
fal) bie £>anb, bte e§ getan fjatte: biefc felbe $anb. 
„Unb td) beule, menn idj ber ©rofeen Snfel gebenfe, nur 
an feurige $apierrölld)en, bie über3 SBaffer fdmeüten, 
unb an ben $)uft ber Orangenblüten! $)a$ ift ein Srr» 
tum. 511$ id) nad) ©uropa reifte, fd)ienen e$ an S3orb 
lauter liebe Sftenfdjen, bie nur barauf fannen, einanber 
$reube ju madjen. £)ie SBaljrtjeit ift anberS; o, ma8 
alleä tefe id) jefct in ben @5ef tctjtern, bie bie §aie 
fterben feljen!" 

©ie 50g bie Äabuge if)re$ ^Regenmantels in bie 
©djtäfen unb fyatte nun, über ba% ©elanber gebeugt, 
nur nodj ein fur^eä (Stüd braunen SBafferä öor Slugen, 
bepridelt öon Siegen. „$)er gute alte £err, ber auf 
jener Sfieife allen Äiubem ©djofolabe fdjenfte unb faft 
meinte, toenn man fie md)t nalmt: maS für ein @d)uft 
er öielleidjt mar!" darauf bemerlte fie: „©djredüdj 
mifjtrauifci) unb menfd)enfeinblidj bin id} geworben! 
SiBie lange lebt man audj fc§on! u Sljr Sftantel toarb 
fteif üon SSaffer; bie braune, ftodenbe ßuft tiejj fid) 
ferner atmen. „<&o, beucht mid), ift'S jefct immer. 
W id) bon dlio tarn, ftraljttcn 9fteer unb ^nrnmel 
unau^Iöfd)!^." 

WM fiatte e§ leidjter. Sftit allen mar fie be* 
freunbet, erfreute ftc§ be§ beften $pöetit3 unb bieter 
Anbeter. „2£arum Ijättft bu bictj immer jurürf?* 
fragte fie oft. „Wk ftmtyatfjifdj ift t f>err ©ounbfo!" 
Unb Sola gab bieg gu, mett bie SSorte, bie itjre Sßer* 
adjturia be§ iperrn ©ounbfo enthielten, if)r felbft ben 
£al3 gufc^rtürten. $lber mar e» mögH$, etma§ anbereS 

132 



gu ffifjlen für jemanb, ber unter allen tarnen nur 
einer bie tganb füfjte, unb $rcar ber, bte ben E)ßd)ften 
Xitel führte? Ober für einen anbern §errn ©ounbfo, 
ber aud) ftnnüatfjifdj fein foule, unb ber bem Neuner 
nur groei ©la£ ßognaf eingeftanb, roenn er brei ge- 
trunlen fyattt? <So mar bie ÜRenfdjtjeit; um fo fdjlimmer 
für ben, ber nict)t bie ©abe §aite, baoon ab^ufetjen. 

„®u ^aft bid) fdjmeT getrennt," meinte 9ttai tjerj» 
lief). „SBarum marft bu nidjt aufrichtig mit mir? 
©age bod), bitte, bitte, an roen bu benfft!" 

„2tn niemanb befonberä, idj öerfi^ere bidj." 

Unb fie berfanf in immer trüberen ßorn. SßäYS 
nodj ein eingelner geroefen, an bem fie litt! 2tber 
ber, ben fie jurüdgelaffen fyattt, mar nidjtä. üfticfjt 
feinetmegen erbutbete fie nun biefelbe fernere ©infamfeit, 
bie iljre frühen äßcibdjeniajjre Verbittert rjatte. 9lux 
erinnert Ijatte er fie baran, mie öor itjm anbere feiner 
9kffe unb §lrt, bafc allein it)re (Sinne einen ©efdfjrten 
finben fonnten; ba^ in feinem Sanbe äftenfcljen er* 
muffen, bie ganj ihresgleichen toaren; ta% fie in ber 
€>eele allein mar . . . (Sie falj in§ SBaffer unb feinte 
ftd): „2Ber einer §eimat entgegenfahre!" 

(Bie fjatte eine gehabt: eine 2Baf)ll)eimat, bie 
«Stritt für «Stritt gu erobern geroefen mar: tt)re 
ilunft Unb aud) au3 ber mar fie üerftofjen; benn 
bie äBran^iUa fafj in ber üftetuenfjeilanftalt. 

©ie Srangilla mar eine ber aHerle|ten Seherinnen 
beS bei canto. (£in berühmter ©eiger Ijatte juf&tlig 
ßolaS 5lltfiimme entbedt, ben Umfang unb bie ©tärfe 
ber (Stimme beftaunt; Ijatte Sola eine unermeßliche 

128 



ßufuuft öer^eiBen uitb nicfyt geruht, bis fie jur 
^Bran^iHa reifte. SSte Sola in£ gimmer fr *? madjte 
bie Sitte gerate itjrem Sföann eine ©jene: bem an«« 
gebeteten £enor oon einft, ber nun fett, teer unb 
ängftlicr) umr)erfct)tict). <Sie marf it)m feine alten ©e* 
liebten bor, ba3 Unrecht, ba£ er it)r bei bem unb bem, 
bor breifjig Sauren gefungenen $)uo getan t)abe, unb 
bafj er ir)r §ur Saft liege, ©o oft Sola baä Sßaar 
beifammen traf, mar'3 ba$ gleiche; ber Sitte fluttete, 
bie Stugen gen §immet gerollt; — unb atä Sota ein» 
mal nact) SBeenbigung ber ©tunbe ba§ SSorgimmer 
öffnete, ba tjing er an ber £)ecfe . . . Unb nun it)re 
23o3t)eit ftd) auf ben Biaxin nict)t met)r ausleeren 
tonnte, befpie bie Sitte bamit alle SSelt, oertrieb bie 
testen @d)ülerinnen, braute Sota big gu STränenfrifen. 
Stber mochte 3Jcai fici) empören, Sota blieb it)rer 
jTrjranmn treu, folgte it)r blinblingä in alle bie Jpaupi» 
ftäbte, mo bie S3ran5tlla etjemalS gefeiert morben mar, 
unb mo fie nun ba§> unbekannte £)af)tnleben nict)t er* 
trug; fdt)lict)tete bie ©treitigfeiten, bie bie Sitte in ben 
£otel3, ben ($efd)äften unb überall anbettelte; forgte 
für fie; tiefe fie itjre fopflofen Ungerect)tigfeiten herunter« 
feifen unb fcrjlofc ben Sluftritt mit einem feften unb 
bod) gebulbigen „Slbieu, Sftobame", — morauf fie gur 
genauen ©tunbe mieberfetjrte. <5taü einem ©efe£, 
einem 93efet)l, bie it)r Seben nid)i rannte, untermarf 
fie ftd) ben Saunen einer ^)eje; unb itjre $id%adfafyxitx\ 
bnrct) Europa maren ntd)t planlos, ba fie t)inter ber 
t)erfüt)rten, in ber, toie in einer Sßuine, ber ©eift einer 
großen, faft fctjon eittfdittmnbenen Stunft Raufte. 

m 



®enn ba$ arme, tägtidj bertotrrtere @ä)tnt ber 
SJranjtHa fd^ien tounberbar genefen, toenn [ie bcn 
©toff unter ben Rauben Jjatte, au§ bem fte fdt)uf. 
©er «Stoff toar bie «Stimme ber Sdjülerin. Sota toar 
ftd^ betoufct, fte felbft fei nid)t3, fei ntc^t tnef)r al3 ein 
bumüfe<£ üBerf^eug, imb toa3 aus irjr toerben foHe, fei 
int ©eift ber Sefjrerin fd)on aufgebaut, tote ein %tmpd 
auS Suft, unfaßbar für jeben, öertraut nur ifr, bie 
ifjn burd) eine ©ebörbe, ein 28ort, burd) einen ber 
ftnblid) müftifd)en 5luSbrüde, bie bie Setjer finben, für 
eine Sefunbe üor bie Schülerin ^tnjaubem fonnte, fo 
bafc Sola faf): bort Ijinan! SBer bermod)te ba§ nod): 
burd) ein SSort, ein eigenes, bem ntcrjtS SLÖirfttc£)e§ 
entfbradj, ba% richtige ©biet eines ßetjlfopfeS betotrfen! 
Sftiemanb toufjte mefjr bon biefer Ihtnft. 33ei ben 
heutigen teuren Seherinnen unbeliebt, bie gtoet Safere 
brauchten; unb bie SluSbiibung toäljrte ehemals acfjt 
Sola Ijätte e3, einmal in ber ©djule ber SSranjiEa, 
ntcrjt merjr aufgehalten, ftd) mit einem Ungefähr §u 
begnügen. (Sie mar fremb überall, unb nur mit einer 
alten Ijalb Srren fytelt fie ©emeinfcfjaft; — aber etneä 
Xages tooüte fte im 23efi§ einer unerhörten $unfi oor 
bie SESelt Eintreten! 

llnb in jcbeä ©aftljauS braute fte eine eigene 
Suft mit, macfjte jebeS flüchtige Quartier tjetmifctj, in 
ba§ fte iljre ®efänge, bie feit Sauren geübten, fdjidte. 
$u8 ber Unorbnung ber tjafttg umtjergetoorfenen 
©egenftänbe, ber jerftreuten ©tunben, ber regeüofen 
Vergnügungen unb ber jufaütgen 9Icenfd)en rettete fte 
ftd) in ben SSinfet, roo ba$ Stlaoier ftanb, tote auf i§T 

125 



dgeneS <§tücf (£rbe. $on t)ier mürbe fte aU<& Sanb 
erobern! SSürbe unabhängig, mürbe gürftin fein, ber 
bie fersen fctjlagen. SSie fjodjgemut unb ftarf fte, 
inbeS bie anberen, äße §um Untergang beftimmt, teere 
SBorte rebeten, 9iänfe, Siebeteten bergeubeten, mit ftd) 
felbft umgingen wie mit SBertloftgfeiten: roie fjodjgemut, 
ftarf unb öoU Sßerac^tung fte an ftdj arbeitete! Stjre 
Heimat erweiterte! . . . 2tber man tocfte fte barau§ 
fort; bie Überflüffigen umfctjrcärmten fte. Umfonft 
üUi fie tagelang mit it)rem Saftäätjler: ber <Sdjtt>arm 
ber geftlidjen übertäubte ba3 Stielen ber Keinen 
ftrengen 5D?afcf)ine. ©ine SSaflung bon Seidjtfinn, unb 
Sota mar mitten barin, ging unter in ber 3>agb ber 
nadj ^reube $iebernben. $)ann trat ber SUtonn auf: 
einer berer, bie fte im $8tnt tjatte, bie fie nidjt ber* 
meiben fonnte; — unb bie 5hm ft tag unbegreiflich 
bafn'nten . . . GüneS £age§ ftanb fte bann roieber am 
$Iabier neben ber 5ttten, bereu (Stimme Ijart unb böfe 
mar; unb ber Sag fjatte btetctjeg, fct)mergenbe8 Sidjt, 
tirie einer nadj burdjtobter 9laü)t, ber reuebetaben ift, 
unb ben man tieber berfctjliefe. Unb oft, roenn fo ifjre 
Sage in einer tururiöfen Sanbftreictjeret jerftoffen, 
backte fie mit Sfteib aller Stngebunbenen, ©eljüteten, in 
einen engen Sh:ei§ bon *ßftict)t unb (SJemeinfdjaft @e- 
fdjtoffenen. Stn tfyrer ©timme, bie fo foftbar mar, 
trug Sota, toie jemanb an einem Stumpen ©otb in 
einer SBüfte. Stnbere fafcen in fieimlidjer Sßerffiatt 
unb bearbeiteten ttjn . . . 

Unb bann toar bie 93ran§ilta berfdjrounben. (E& 
toar gefcf)ef)en, mie Sota ba% Utyz 3M fte wodjentang 

126 



atiein gelaffen tjatte. Sola Ijatte eä mit 3orn erfahren. 
2Bar bertn ber Sfoft $raft, ben bie Sitte it)r nod) gu 
geben tjatte, fdpn »erbraust? £)ie öran^iUa mochte 
berrütft fein, mie fte mollte: fte blieb bie einzige, bie 
ßotaS (Stimme bef)errfd)te, bie tf)re ©timme fat). Qatfi 
taugte fie nodj, baju fammelte ftrf) nod) ifyre Vernunft. 
Sola fagte bie§ ben ßeuten, bie fie if)r meggenommen 
Ratten. „Qafy fte bod) üerrücft fein: es tft meine <5ad)et 
3d) bin fte gemotzt, mie fie tft, unb toerbe fie behüten. 
©ebt fte mir prüdl" Umfonft: bie Sekretin blieb 
bertoren; — unb £ota toufete fogteidj, nun fei'S ju 
©nbe. 2)te 2ftetf)obe ber SSranjitta tiefe einen unfelb» 
ftönbig bi« jute|t Sota mar ofmmädjtig ofjne it)re 
güljrerin. $)er 2öeg gur ®unft, in biefe neue ^eimat, 
mar berloren. 

©o, auS Sftattofigfeit, Jpaltlofigfeit geriet fte nadj 
^Barcelona, mieber in einen ©djroarm, mieber an einen 
äftann; — unb fuf)r nun, enttäufdjt unb jum erften 
2M ganj Ijilfloä, ptantofe gatjrten. 

„28er einer Jpeimat entgegenfütjre!" 



9}om teufen, üom Segreifen unb öom @et)nen 
mar fie fjeifj unb erregt. Stuffeufsenb btidte fte um 
ftd), otjne ettoaS §u erfennen. $>er ©djiffgurgt ftridj 
in gteidjen Raufen an ifjr toorbei. Chtblid), mie fte 
ftd) umtoanbte, blieb er fterjeit unb fte mufjte in feine 
fdjmermütigen Slugen fetjen. Ob aud) fte bie ©efett* 
fd^aft fliege, fragte er. ®r mar t>äBtid), unb mieber 
md)t t)äfeltd) genug, um $u reiben. 2>a3 toax, fdjtofj 

127 



Solo, fein gonget UitQlüc! unb oerfcl)affte feilten klugen 
ben Slnftfjein bon ©eele. «Sie berlangte ba3 £>ofpital 
ju fefjen. @3 fei §u traurig bort, ertoiberte er, für 
eine junge ©ante, bie felbft nid^t ^eiteren ©emüte3 
fcfjeine. Ob er fie unterhalten bürfe. (£r begann bon 
fiel) felbft gu ergäben, einfache unb toaljre £)inge, benen 
fie mit Sldjtung guljören tonnte. Sftod) mehrmals im 
Sauf be§ Slbenbä näherte er fic^, tat it)r tool)l burd) 
gütige unb gelaffene $ebe: unb fo oft Sola it)n bat, 
tl)r feine Quanten gu geigen, weigerte er fid). 

Slber btö SBeiter toarb Ijeller; nun ftürmte e§. 
Sftat lachte mit ben grßt}lidjen; bann fd)lid) fie gu 
Sola unb flüfterte: 

„®laubfi bu, bafc c§ gefäljrlid) ift?" 

Unb Sola ging mit i§r, bamit Wtax falje, man 
Ijabe ba$ SRed^t, luftig gu fein. 

£ie Sftadjt toarb auSgelaffen. 5Die 9^ät)e Italiens, 
bie SSefriebigung, raieber in ben f)etmifd)en ©emdffern 
|u fahren, bie leidjte $urdjt bei bem bebro^lid)en 
©djmanlen unb inmitten ber gemeinfamen ©efaljr bie 
3lu8fict)t, fdjon morgen auäeinanberguf rieben, fid) nie 
roiebergnfefjen: ba§ bettrirfte in allen SBofyltooHen unb 
Seidjtfinn. Sn ber Kajüte fielen bie ©tüljle um; man 
taumelte einanber in bie Sinne, um fid) im Greife gu 
bret)en gu bem ®efra$ ber toacfelnben äftufifanten. 
Sola ertjob ttjren $eid) unb trän! einem gu, einem 
mit einer großen |)abid)t§nafe unb luftig blingelnben 
Singen — einem aÜ berer, bie 9ftai fbmbatljifd) fanb 
unb gegen bie jetjt and) Sola nictjt§ metyr einmanbte: 
ba fal) fie einen ©Ratten auf ber Xreppe. Sie liefe 

128 



ben SIrm ftnfen. $)a3 freublofe ©eftdjt beä ©oltor* 
tarn auf fie gu; mit einem Sßorraurf in ber ©timme 
unb einem um ©ntfdjulbigung bittenben Säbeln 
fragte er: 

„Stallen ©ie je|t ba§ Jpofpital fefjen?" 
Sola fuljr gufammen, rate ertappt, raie auf einem 
SSerrat betroffen. „(£r erinnert mid) baran," bemerfte 
fte, „bafc mir gufammen traurig raaren." ©ie fenfte 
ben $opf unb folgte itjm. 2)ann, empört: „2Bie barf 
er »erlangen, ba^ id) e§ bleibe! ©arnit er mid) tröften, 
mir raoljltun lann. D! SlßeS auf biefer Sßelt ift 
©gennulj unb ©raufamleit" 

^rauften peitfd)te fte ber Söinb; ba$ enblofe 
©unlel fjeulte um fte l)er; e§ griff nad) ifjr, mit ben 
gefpenftifd) fjerauffdjie Benben Sinnen feiner (SJifdjiraeßen. 
3l)r ^üfyrer naljm fie bei ber £>anb unb ließ fte über 
(Staffeln ^inabfteigen, tief in ba§> ©cl)iff hinein. „®a 
finb mir;" unb in ber £ür, bie er aufftiefs, mifdjte 
ftdj Äarbolbunft mit bem ©d)iff3gerud). „kommen 
©ie md)t?" 216er Sola fpätjte üon ber ©djraeUe mit 
$urd)t burd) bie Sabine, bie einem ©d)atf)t glid), gu 
ben 9ttenfd)en f)in, bie in itjren Letten, eng raie ©arge, 
umljergefdjüttelt ftötmten, unb gu benen, bie in Sumpen 
am Söoben tjodenb, erlofdjene Slide ju iJjr aufhoben. 
Sener eine 23Ucf aber glänzte fo, bafj üon üjm ber 
SRaum bott eineä fladernben 2id)te§ fd)ien. $)iefe 
beiben s 2lugen brannten auf unbegreifliche Söeife in 
einem ©eftdjt, fo alt unb mübe, bajj öieUeidjt nur ba% 
rote £ud), raomit e3 umraidelt raar, feinen au£einanber« 
ftrebenben ©taub gufammenljielt. 

BRann, Sraifc^cn ben Stoffen 9 

129 



„SBcr ift ba$? ÜÄeüi ©ott?" 

©er STrgt Ijörte fie nidjt; er neigte ftdj über ben 
SCttert, laufdjte in fein (Semimmer hinein; bann be» 
fdjrieb er, langfam aufgerichtet, eine feierliche ©ebärbe. 

„Sie merben Sfyre i^eimat mieberfeljen. 3d) merbe 
madjen, bafj Sie e£ erleben." 

Ülafdj toanbte er ftdj ab. 

„@ef)en mir." 

©raufjen: 

„tiefer 2üte ift jung nad) 5lmeri£a gegangen, 
©ie Arbeit feine§ SebenS tjat il)m fo öiel eingetragen, 
bafj er üor feinem S£obe nodjmafö bie Überfatjrt be= 
galten tonnte. @r miß auf feiner ^etmaterbe fterben. 
©a§ ift fein 3^- ©afür meint er nun gelebt gu 
t)aben." 

„SBirb er'S erreichen, wirb er?" 

„Sfoin," entfdjieb ber ©oftor, mit teiferer (Stimme 
unb Schultern, bie ftd) beugten. „2öir merben morgen 
in ©enua lanben, im majeftätifdien ©enua; aber er 
mirb e3 nid)t fefjen. öd) fann e3 nidjt madjen. 3n 
biefem Slugenblid lebt er nur nod) burdj ben einen 
©ebanfen in feinem $opf: in feiner £eimat §u fterben/' 

$8or ber SEreppe §u ben ©efettfdjaftärciumen naljm 
er plö|lid) Stbfdjieb unb taudjte in3 ©unfeL Sola följ 
mit SBermunberung, ba^ bort innen nod) ber gleite 
Eopflofe Subel tobe, unb ging in ifjre Sabine. (Sie 
lag im ©unfein; — unb baä Stimmern bahnten, fte 
ttmfjte nidjt, mar e§ baZ ber ©eigen ober ba$ jeneä 
(Sterbenben. Seine Stugen üertiefjen fte nid)t, ifjre 
©tirn mar erfüllt öon biefem übermenfdjlidjen geuer, 

130 



Öa8 mit Überroinbung etnc3 abfterbenben 2eibe§ 
ganj frei bafjinbrannte , ba§ nur ein (Sebanfe, ein 
SBifle, eine ©efmfucljt mar: bie ©efjnj'ucfit nad) ber 
§eimat 

llnb fie fafj i§n, mie er jung aufs ©djtff ftieg. 
3)ie Stade über ber ©djulter, ben §ut im Sßacfen, 
übermütig trofc ber Sprung, füfjte er ein letjegmal 
(Sltern, (Sefdjunfter unb ba$ SJMbdjjen, ba% i^m treu 
bleiben tooHte. §atte Sola it)n ni^t brüben auifteigen 
gefel)en, ober einen, ber iljm glicf)? Italiener in roten 
§emben, bie Sacfe über ber ©dutlter, toaren fo biete 
bort umhergegangen, ©ie Ijörte iljn feine grüdjte 
auöfdjreien, fal) i§n an einem $anoe gimmern unb 
ftanb am üßege, ttne er fein Faultier mit SSaren 
borbeitrieb. ©enn er Ijanbelte mit allem, fjielt !eine 
Arbeit für 5U fd)lec£)t, lebte nüchtern unb fdjrieb Sriefe, 
morin ein toenig (Selb lag: „Whitl Salb fann ic§ 
eucf) nac^fommen laffen. (Sarlotta, idj fei)' un§ fd)on 
in ber &ircf)e" darüber fterben bie Altern; aber er 
fjat nod) bie (Sefdjnüfter, unb (Sarlotta märtet auf 
if)n. @r ffcridjt nidjt mefjr öom Sftadjfommen; e§ gel)t 
nid)t aße§, toie er badjte; nur gurücf legen möchte er 
eine Äleinigfeit, unb bann fjeimfommen 4 . , SBie? 
Sßäre e§ möglich? Sarlotta nimmt nun boclj ben 
anbern? ©ie ift imftanbe, i^n §u oerrGten? 2Bo§u 
fann bann aUeg nocl) bienen! .. 2Tcf), ein $inb fjat 
fein ©ruber? SSie fjübfd)! (Sr toirb iljm ettoaä mit* 
bringen, ttrirb e3 einft augftatten. ®ie ©efdjäfte geljen 
beffer, fie foHen fiel) ttmnbern . . . llnb üon Sal)r §u 
3a§r: 2>er Sortolo ftfjon tot? Unb 2)on gelice? 

9* 
131 



Unb audj ber, uftb auct) ber? Sarum fdjreibft nun 
bu felbft nid)t mefyr? , . ©djmeigen. Unb ber alte 
©infame bergifji bie STobegfälle, bon benen tljnt einft 
berichtet ioarb; tuenn et Don ber 9ßüdfef)r träumt, 
fielen alle unbertoanbeli am Ufer, unb (Sarlotta trägt 
nod) bie rote ©djürge, bie er iljr gab. ©ein ©eift 
gel)t gmifdjen ©ebäuben um, bie abgetragen finb, unb 
6et $D<!enfd)en, bie unter ^reujen liegen. ,8ule£t fritt er 
bennocf) bie SRetfe an, für bie er fünfzig Starre ar* 
bettete unb lebte, üftun fät)rt er balnn — merben 
bie Sttemgüge auSretdjen? — fäljrt, feljerifd) bor Slngft 
unb ©rang, bem unmöglichen ßiel feinet Sebenä ju, 
hm, ttiaS e3 für it)n nidjt gibt, bem Sßljantom einer 
ipeimat! 

- . . Sola fdjjtuäföte nod) immer. @ie betoeinte 
in fremben ©d)idfalen ba% ©innbilb ber eigenen; unb 
eine befänftigenbe SSrüberlidjfeit flojj i^r au§ jenen gu. 
©ie fd)ämte ftd) iljrer 2#enfd)enfeinbfd)aft; berad)tete 
bie ©abe, bie fie bi<8 bort t)inabblicfen lehrte, roo nie- 
manb mef)r bem ©rfanntmerben gemad)fen ift; entfette 
fid): „!gaV icf) benn nid)t immer lieben, nur lieben 
moflen? (Sinft mar id) boc^ entfdjloffen , mid) eljer 
lebenbig begraben gu foffen at$ bajj (Srnefte ober SJtot 
ftürbe! SSie ift e§ möglich, ba% Hftenfdjen bieg je au$ 
bem «Sinn berlieren: einanber Reifen, einanber lieben!" 



132 



m 



Sn 95er orte, nacr) bem Übernachten unb rrie ber 
DmnibuS fetjon bor bem ©aft^of fiaitb, jagte Sola 
blö^tid): 

„Sefet nüeber nadj Sßenebig? ©et)t e§ tmrfßdj 
nidjt anberS?" 

„Un§ gtoingt bodj niemanb?" fragte 9ftai t>erbu|i. 

,,©a§ if± e3. Un§ gtringt nie jemanb. §ierf)in, 
borten: für urt§ tft aüe§ gteicfj." 

Unb £oIa tiefe ftcrj mübe auf einen ©tut)! nieber. 

„£>afj bu auefj grabe in biefem 3Iugenbticf beine 
Heroen friegft!" 

SJfot falj erfcfjredit fjin nnb fjer jtotfdjen Sola 
unb bem Seltner, ber gur Sl6fat)rt mahnte. 

„@§ fcfjeint, nrir reifen nicf)t." 

„SBoju?" feuf^te Sola. „Um roieber einen $in* 
gabo gu treffen unb einen Stguirre unb einen — u ? 

©ie befann fid). 

„ — unb alte bie anbern? . . . SBeifet bu nodj 
nicf)t im borauS, tote beine Sßeretjrer au§fetjen toerben, 
toaS fie bir fagen roerben? SJtan fennt fte au.Stoenbig, 

133 



unb es bleiben boct) grembe. 8$ir foHten lieber §u 
?ßais barjerifcrjen SSertoanbten fahren. Sftacf) beiner 
Slnfunft in (Suropa faljen mir fie nur fo flüd^tig; 
aber es fcfjienen — mas toetfr idj — es fcfjienen rjer^» 
tidje Sftenfcrjen." 

w $lber bie ©rimani ertoartet uns." 

„SSir telegraphieren ifyr ab. ;/ 

(£ie telegraphierten audj) nacfj Hftüncrjert. ©ugigls 
öjaren auf bem Sanbe; unb tfoti Sage fpäter, auf ber 
fleinen ©tation gtcij^ert $ufftein unb 9fofenljeim, 
jauchte ben Slnfommenben ein ganger £rupp feftlicfj 
erregter <5ommerfrifd)ler entgegen, grau ©ugigt unb 
bie SSaronefj Utting fcrjrien in einer Sonlage mit 
ber Sofomoiioe. 2)ie eine fctjüttelte babei if)re offenen 
§aare, bie anbere it)re ßöpfe. ®ie SBaronefj trat fo= 
fort an bie ©amen tjeran, geigte auf itjr S3auernfoftüm 
unb fagte ftol§: 

„$ bin b'Dberbtrn." 

©ugigl fctjtüenfte nod), als grau (Gabriel fctjon 
tior üjm ftanb, auf bie 3 e § en fldjtfetr f e ^ n grünes 
^ütcrjen. (5r roar rotfleckig, Ijatte geblaßte Lüftern, 
unb feine ^inntjaare meßten roirr. £)ie Heine «Scrjroefter 
feiner grau liefj, als fie Sola unb Sftat erblictte, 
feinen Elrm los; iljr ©efdjrei bractj ah; unb mit 
großen Singen, gan^ enigeifiert, falj fie ben beiben 
eleganten ©amen entgegen, ©»inner füfjte iljnen bie 
ipanb unb führte oon unten fein freunblicr) freies 
Säcljeln im Greife umrjer, als rjätte er einen SBifc 
gemacht. 

grau ©ugtgl rühmte juerft iljren Sobentragen. 

134 



„&a fdjaut, tnic er nafj ift. SRegenfctjimte gibt'S 
bei uns nidjt, meine Sieben, unb toenn man fo bal;ei> 
fommt toie if)r . ." 

„$lber toaS tft benn f^ier loS?" fragte Sola, ba 
fte gteicf) fjinter bem Sfofmljof in ein bäurifdjeS ©e* 
bränge unb ©efdjrei, in SafjrmarftSgerüdje unb Q3(ecl)* 
mufif gerieten. 

„®aS ift baS ©aufeft." 

llnb §u ber gefpannt ^orc^enben grau ©abriet: 

„Sa, auf frartgpfifcr), £ante, tarnt tdj baS 3Sort 
ntdjt fagen. S)ic Sauern geigen iljr SSielj unb ftdj 
felbft Ijer, in ben alten STracfjten." 

„£)aS 93iel) in ben Sradjten," ergänzte ©minnet 
unb gab Sola burd) unterwürfiges ©rinfen §u ber* 
fielen, bafj er bei (Sott nid§t über fte fid) luftig 
madje; nur fönne er nidjt gegen feine Sftatur. ®r 
umtaftete bie ©ptnnenftnger ber einen §anb leife mit 
benen ber anbern. S)en runben, frf)toar§ unb gelben 
$opf trug er eigen borftdjtig ^mifcfjen ben t)o§en 
«Schultern, als fei fein üßacfen leidet äerbredjlid). Sola 
toanbte ftd) meg. 

©ugigl Irätjte in baS @ebrüE ber beim SSirtS* 
l)auS Xafelnben hinein: 

„21 Sier! (£e§n— %\\ % Sier friag' \l u 

„©rufe ©Ott, ©pegi!" rief bie SaroneB- 

„2)eeS iS nämlidj mein Oberfnedjt," erklärte fte, 
lief Ijin unb fcfftoang ftd), rotbacfig, mit bieten, fliegen* 
ben 3°Pfen in bie S5anf gu ben ^Bauern, bie fie 
feierten. „2>f)re 3 ö Pf e f™ fetft bon ber garbe meines 
^aarS," backte Sola; unb: „SSenn td) midj %u ben 

135 



Säuern fe|en füllte! 23ie märe einem gu 2Jcut, toenn 
man fjier tjeimifct) märe?" 

©a begegnete fie bem bemunbernben Site! ber 
fleinen ^tnt. 

„Sßir fjaben un§ noct) gar nicljt red)t begrübt. 
<Sie finb groft gemorben. 

„Sie getjt e§ Sfyncn?" ftammelte ba§ junge 
9JMbd)en. 

,,©o nennt's eudj boef) bu!" fcfyrie ©ugigt unb 
brängte ber Kellnerin nact). 

„®ut. Unb — atfo, unb bir?" fragte Sofa, 
lactjelnb. Sini errötete; bann entftfjlofe fie fidj: 

„2)u fyaft "Stintictjfeit mit beinern $ßapa." 

„%6)\ ^>aft bu üjn gelaunt?" 

„(Sefjr gut; unb nie fyob' icfy ti)n üergeffen. ®t 
§at mir meine SiebUngspuppe mitgebracht, Üftacf) \\)m 
fyiefe fie ©uftl, toeil er ©uftaö IjieB, nid)t? Se§t tft 
[te gtuar taputt . . ." 

Sola bad)te: „Unb $ai tot." 

„<3pielft bu nod) mit puppen?" fragte fie müljfam. 

„0 nein . . ," 

Unb, als fei enblid) bas Eigentliche herbeigeführt: 

„Sola, bu bift munbev)ct)ön!" 

„2)u fagft bas? £)u mirft biel fdjöner merben 
als irf); man ftefjt es fct)on je£t." 

(£ie liebfofie bas fcftroarj eingerahmte, fentimentale 
©eftd)td)en. „üftod) etmas gu lang unb gu blajj ift 
es," bacfite fie fortlief), ©a breite fie rafd) ben Äopf. 

„mail maxi Sie Xtni tjat $ai gelannt!" 

Sftais üftiene, bie ganj Sefrembung unb 9Ser=» 

136 



Iaffcn^eit toar, toarb auf einmal finMid) beglücfi, unb 
ßola nirfte ifjr ftrafjtenb §u: „53te fdjön, nicfjt toafjr, 
bafj toir fjergefommen ftnb!" 

S)a toaren nun Söefen, bie $ßai gefannt Ratten, 
bic mit Sola berbunben toaren, btetleicfjt benfelben 
2ftenfd)en lieb gehabt Ratten toie fie! 

„£aft bu meinen ^3aba gern gehabt?" fragte fte. 

„@ef)r," fagte Xini; unb fte fefcte notf}mal3 an: 
„Unb audj — "; aber bann fdjtmeg fte, gang roftg. 

„Sage, tote bu ifyn gefunben ^aft? §113 er midj 
nad§ Gnrropa brachte, trug er meift einen grauen 2tn* 
äug . . ." 

,,9Id), toa§ für ©ummljeiten!" merüe fte felbft 
Wlai, bie bagtotfcfjenftfjtoa^te, fonnte fiel) nictjt naioer 
gebärben, 2Bie ba$ belebte! Sßie einem toarm toarb! 
<Sie fat) ftdj um, fte fjatte ßuft, biefe Sftenftfjen ju* 
fammengurufen, bie ^?ai gefannt Ratten, bie iljr bu 
fagten, bie ein toenig 331ut mit ifjr gemeinfam Ratten. 
<$ugigl trän! ibr gu. @r ftanb bahnten, auf ge* 
fbrei^te 35eine geftemmi, b,ob ba£ enbttct) eroberte $la§ 
SBier neroig an fein ©eftdjt, ba§ e3 mit gebläßten 
Üftüftern erwartete, unb führte Sota, ben Q31icf feft unb 
ernft in iljrem, feine <Scö,tudfunfi Oor. ©eine $rau 
fyattt iljren Sobenf ragen abgeworfen, {)atte flatternben 
£aare§ bie tannenbefrängte (Sftrabe bei* ©djjultolattler 
crftürmt, bie £)irn toeggeftofjen unb fid) ftatt iljrer 
gegen ben beleibten SBatger gefcfjmiegt. 216er oon ib,rem 
Xan§bdmon überzeugt, fam fie feinen ^Bewegungen §u» 
bor, braute bie $u&erungen feiner grabitätifdjen 95runft 
in Verwirrung, gabbelte in ber Suft, toie er fie embor* 

1S7 



fietnmie: — unb oljne borfyerige Slnfünbigung, im 
gorn nocl) mit gelaffener $raft, fe£te et bic ent* 
täufdjte Hftänabe über baä befranste ©elänber. %tan 
©ugigl muftte einige pfiffe Ijöten, trotte aber ber 
SJtenge unb tjotte fid) itjren 2ftann, um it)n IjerumäU* 
fdjwenfen. 

Sfteljrere *J3aare breiten fidj), gnrifdjen ben puffen 
ber Sßorbeibrängenben. S)te meiften fafjen inbeffen 
unter ben tropf enben ®afianien, Ütücfen an Sßücfen, 
bie ?lrme auf bie Seifet) fanten gemälzt; unb fo oft bie 
Sftufif fid) bon il>rem knarren unb Sftecfera au§ruf)te, 
fangen fie fidj gegenfeitig in bie 3ftünber. Sn gießen* 
ben Stirnen, beren (Snbe fie bor ©efüljt nidjt fanben, 
ftimmten bie SBurfdjen unmaljrfdjeinlitf) fd)mu$ige SSerfe 
an; unb bie 9J?abln unter ifjren ^obffränäen fielen 
Ijer^aft ein, mie in ber $?ird)e. 2lu3 bem Sßinfel 
beim £>aufe tourben fie beobachtet bon ber eleganten 
©efeUfcfjaft, beren ragenber offener SRetfetoagen au§ 
bem 2Serfd)lage Ijerborftanb. ©ie £)ame Ijob baä 
Sorgnon bor it)re aufgeriffenen Sftorbljimftinnenaugen 
unb führte üjre unbewegte, fdjtaffe, berlfeine 9Kiene 
langfam umfjer. ©in bürftig gemadifener Sftenfdj, ber 
tf)r ben 3£üden im ©onntagärod Ijatb jubreljte, feffelte 
fie länger al£ bie übrigen. Üftemanb fanb an iljm 
borbei, oljne bie $auft, al§ foHe fie ba§ biebere „©rüefj 
©ott, ©dniafta", berftärfen, auf feinen eingebrücften 
Sßafenrüden fallen §u laffen. $)cr ©djufter lachte ber* 
legen, unb bon $eit §u ßeit brifd)te er mit bem £anb* 
rücfen ba3 S31ut ttieg, baä iljm fonft tn§ 53ier trobfte. 
©idjtliff} toar er'3 gemoljnt, mar bieä ein burdj lange 

138 



Safyre gctoeifjter Sraud), bem fidj §u entjie^en er fetbft 
am unpaffenbfien gefunben ^ättc. 

S)a§ £orgnon ber $)ame §ielte unbetoegt in 
bief el&e $Rid)tung. Sftun aber folgte Sftai ifjm; unb 
SJfat begann, bie §anb an ber SSange, Heine entfette 
@d)reie au^uftofeen. ©ugigl, feine grau unb bie 
Saronefj Utting liefen Ijerbei: 

„Sa, toaä gibt'S? 2)er ©Ruftet? Stber ityr fef)t 
bodj, bafj e§ iljm felber ©paf} madjt <3eib if)r gart* 
befaitet!" 

„Sftir fan berbeä Sßolf," erflärte bie 25aronefj. 

3J?ai fdjrie auf: toieber toar bem ©dmfter eine 
3?auft auf bie blutige Üftafe gefaflen; unb 9Jki beruhigte 
ftd) nidjt mef)r, fjörte auf fein 3" re ben, berfiet, aufjer 
fidj, in iljre ^eimijc^e ©pradje unb toieberljotte ifjre 
Meinung ben um fte Ijer feijenben dauern auf 
franäöftfdj. ©ie§ aHeä fei abfdjeulid) rot); fie fußten 
nidjt trinfen: nur bie Sieger tränfen; fte foUten ein* 
anber toie 9ftenfd)en beEjanbeln. 

„<Sei ftiß, Mai," bat Sola, leife bor ©djam. S^r 
mar, atö trage fte ein <Stüd 9Seranttt>ortlict)!ett für 
bieS SßoH, ba£ ^?aiS ©pradje fjatte, unb §u bem fte 
Stfai f)ergefüt)rt tjatie feie ju ben Sfyren. 

Stber Sftai brang, erbittert burd) bie ©rimaffen, 
benen fie begegnete, auf ©ugigi ein. Ob er meine, 
fte fenne fo ettoaS nidjt. 2tud) gu £aufe bie Sßeger 
begangen if)re gefte, tankten — nidjt rjäfjlidjer als 
biefe tjier — betränfen fid), f djtügen einanber blutig. 
3lber man gittere fte ein, fteöe 2£ad)en Ijerum, unb 
fein anftänbiger äftenfdj fefje ben fdjmu^igen Singen ju. 

139 



Sola mar feEjr frolj, ba% grau ®ugigl unb bic 95arone| 
fdion ioieber in ben 5lrmen gtoeier ®netf)te batjintoHten. 
©ugigl berftanb mri}t3; er äffte 9ftai§ erregte ©e* 
bärben nadj), f tappte mit ben $tefern unb parobierte, 
il)r bor ben ^üfeen fjüpfenb, irgenb einen Saut, ben 
fte grabe gefprodjen §atte: gang fiolg, bo% er, at3 
ftubierter Beamter, nicf)t $oti fran^öftfclje SBorte roufjte. 
9Jtoi brad) ah; bie klugen nafj bor ßorn in iljrem 
beleibigten föinbcrgeftdjt, breite fte ifjm ben SRücfen. 
(3)tt)inner fam — unb er trug ben $opf nodj bor* 
ficijtiger — mit bem gewaltigen ©dmljplattler gerbet 
9Sor ber Stnfunft machte er nod) einen Sßogen, fütjrte, 
bemütig unb fred) grinfenb, ben ernften ^otofe ben 
©amen bon allen Seiten bor, ttie einen ^Srei§o<^fen. 

„©iefe ©amen/' äußerte er, „finb au§ Slmerifa 
gefommen, um <Sie ju feilen. 

„Sßiet ©f)r', biet @tjr', w fagte ber 9ftann, mit einer 
«Stimme, ber er eine crbärmticE) mirfenbe 3u£üdf)attung 
auferlegte, ©toinner Ijtelt lädjetnb bie Jpanb neben 
feinem 9trm, toie um eine unficfytbare Klette. @r toie§ 
hinüber, bon too bie eingepferchten ^Eiere brüllten. 

„2Sarum teuren ©ie nict)t audj bie anbern Ddjfen 
ba§ ©dji^platteln?" 

©ein begütigenbe§ bieten i)te£: „(S3 ging boc§ 
nidjt anberä." ©ie Keinen tüdifdjjen Stugen beS liefen 
manberten auf bem bleichen (Sefidjt uml)er, ba§ nadj 
^rect)t)eit rang; unb unentf djieben gnnfdjen ©roljung 
unb SRefpeft, fragte er: 

„Sa, mie moanen'ä benn je|t bߧ? M 

©ie Heine Sini trat energif dj bor. 

140 



„(Sr meint, mer nid}t tangen fann, ift ein bummet 
SKenfdj; unb jeijt muffen mir itad) ipau§, e§ ift ijöctjfte 
Bett, ©enno! X^eHa! Wazkl" 

Sie Beruhigte fidj) nidjt eljer, nt§ big alle au3 
bem Tiergarten tjeraug roaren. 8l~uf ber ©trafte jtotfdjen 
ben großen $ufrjburen boß Braunen SHegenüxtfferä £)ie^ 
e§ einen (Siertong aufführen. SSor ben bier 3a1j)rmarft3= 
Buben lungerten einige SBuben, ein paar Sßeiber mit ben 
©Jürgen über bem &'opf. Sftit ftarrem ©cficfjt führte 
ein bemritterteä SDtöbdjen eine Söioritat bor. 

„£mben <3ie beä öerbrocfjen?" fagte ©ttrintter gu 
©ugigl, unb geigte auf ba§ Söilb. grau ©ugigl fprang 
bor greube in eine Spfüfcje. 

„2lber Semtol &a3 ift ja eine Sbee! id) mal' 
eine Moritat! ßünftlerifdje Moritaten gibt'3 nod) 
nic^t." 

„Wifyv alz genug," meinte ©toinner; aber grau 
©ugigl öerlangte: 

„D^ne 23i§! 5Dem mufe man tunftlerifcf) näher- 
treten." 

Sie befprad) bieg im SBeiterge^en mit iljrem 
SKann unb ber Söaroncfj Stjefla. ©toinner Bemühte 
fidj, für grau ©abriet frangöftfe^e Söorifpiele §u er* 
ftuben. £im natjm plo^litf) itjren Sobeniragen ab unb 
legte iljn Sola um. 

„Sä regnet nidjt mel^r, bein ©djinn nü§t md)tö: 
aber bie Sufi ift fo feucht" 

Soia fträubte fidj bergebenä. 

„Sitte bitte! ©u bift ba§ uidit gemannt, ©ort, 
mo^jer bu tommft, ift immer blauer <pimmet, nid)t?" 

141 



„28a§ meinft bu? Sc^ mar ja bie längfte $eit 
meinet SebenS in ®eutfc£)lanb. w 

„2ld)! ®u jtefjft gang au3 tote eine grembe; unb 
fo elegant &u mufjt biefen Sfragen entftfjulbigen. 
©ei bir ift gemifj oHe§ au3 «ßaris?" 

„D gar nicfyt; unb id) ftnbe beine Sölufe fe^r gut 
gemacht. Steine SDcama unb idj Ijaben gutetjt in ©enua 
beftefft. SBenn e3 fommt, fottft bu'§ fefjen. £>ie 
©djneiberin arbeitet für bie §a(be itafienifdje Slriftofcatie 
fie fennt un§ fdjon ..." 

Unb Sola bactjte Ijingu: „<So totrb fie unä fjoffent* 
Hdj für bie SegaJjlung ßeit laffen." 

„(Sin ($efeUfd)aft3fteib ift babei, (Sntpire, toaä 
nrieber ba§ SIKerneuefte ift. Sdjtcarge ©aje mit 
6f)antiIIüft)i$e 6efe|t; unb im SCuSfdjnttt ift btcfc 
@ilberfpi$e, unterlegt mit . . . Slber tuillft bu mid) nid)t 
einliefen?" 

„Unterlegt mit?" — in feiiger Grtoartung. 

„ÜDftt türfiöbtauem, metaHif^em @toff. 

„2Bie tounberöoß!" 

„5lud) unter ber (St)anttIIt)fpt^c liegt er." 

„Sa. Slber — - 

£ini Ijielt ftdj) graber unb fammette fidp; beim 
je|t !am ba3, n>a§ fie SoIaS Toiletten entgegen» 
gufefcen f)atte. 

„§aft bu ftf)on öon ber Umwertung aller SESertc 
gehört?" 

„Sdj mufj gefielen: nein. Unb mer §at bir babon 
erjagt? £err ©tomncr?" 

„SBo^er — " 

142 



„®rfrf)ricf nidjt! SBofjer id) ba§ toeifj? $)u fa^ft 
grabe natf) ifjm tjin." 

XiniS ÜSlicf rjatte mit fotdjer fcfiroermütigen 
©ctjroarmerei an feinen rjotien ©crjultern gegangen. 
„Starum," erfannte Sota, „itjre 2lngft, oorrjin bei bem 
liefen, als fie tt)n in ©efatjr fat}." 

„2)aS mufj intereffant fein," fagte fie. ©a trennte 
bie Saroneft SHiefta fitf) bon itjren greunben, ß*f — 
unb ifjr fnrger roter Sfocf flatterte — Sota entgegen 
unb fcrjroang ben 2lrm über ein entferntes $ornfelb Ijiu. 

„DJcorgen in ber grütj getjtS ba broben roieber 
an bie 5Crbett!" 

„SßaS für eine Strbeit?" 

„StnS Äornfdjneiben. Stäj bin allroeif brausen 
mit bie föteerjf unb Sttägb'. SÜcicrj nennen'S bie Ober* 
birn ... 5a, baS rounbert ©ie. 216er meine ©rofr= 
mntter mar ja eine Säuerin unb fjat brunt im 9ftüt)t* 
tat i§ren §of gehabt. 3c£j bin ein richtiges Sauernbtut, 
unb in ber ©tabt freut'S mic^ nid)t." 

„Renommiert bie Saronejj fetjort roieber?" fragte 
©Dinner, ber ftd) umbretjte. 

„SJcir ift'S ernft," erftärte fie; unb er, nachgiebig: 

„Set) roeifj, bei Seinen fommt'S Oon ^ergen." 

SEini lachte Seif au: 

„©erjon roieber!" flüfterte fie, bor ©totj errötet, 
Sota gu. „Sft er geiftreirf)! Sie tjat ja eine ungtücf* 
licfje Siebe; barum fommt bei ifjr baS Sauerngetue 
,öon iger-jen'!" 

(Sroinner merfte erft jeftt, ba% er einen 23i| ge* 
maerjt rjatte, unb banfte mit ben 5Iugen. 

143 



S)ie Jamale «Strafe au§ naffem, bitrdjf Uretern 
Sefjm frümmte fid) gtoifdjen bm flact; anftetgenben 
Sidern t)in. 2)ie gelben unb bie grünen erglänzten 
gett)itterl)aft in bem föäien Sidjt, ba§ unter bem 
fdjtoarzen §immel Ijeröor, fctjräge über fie fjinfdjlid); 
unb jälj an ben legten, ber fetter öor iljr fladerte, 
fctjiert bie blaufcl)toar§e SBergmanb §u ftofjen. grau 
©ugigl jagte öorbei. 

„föinber, rriegt if»r nidjt audj SDiagenJrämöfe? 
SD^ir fontmt'3 balb öor, at§ toären ba§ — " 

©ie mie3 über ba§ gelbgrüne Sanb f)in. 

„— $Pfannfud)en mit ©öinat, unb id) mödjte 
midj brauffe^en mie eine tP e 8 e -" 

©ie öaronejj fu§r auf. 

„3>d) tjoff' nur, bu fyaft für eine §ajn unb 
knobln geforgt; fonft müfjt' id) bir bie SSirtf^aft 
ttneber abnehmen!" 

©ugigl tjatie fie ermartet. 

„SDie Hftarie tft ja ein Shilturmenfd), 4 ' öerfidierte 
er. „©ie fdjaut nad) ber ßüdje, nidjt meil fie mujj, 
fonbern toeil fie meifj, bajj bie %ia\x, je Ijöfjer fie ftetjt — " 

®roinner legte itjm järtlid^ bie fearib an§ ^>auöt. 

w <Sct)IauEopf/' fagte er. 

„®leicfj tommt'ö!" rief Xini unb liefe Sola nad) 
ber @teue fet)en, roo hinter ber ©enfung iljr Sgauä 
auftauten follte. Sngfcnfdjen polterte mit ^armonüas 
gebubel unb betrunkenem @efang ein ©teüroagen ger- 
bet; äße mußten auf ben ©rabenranb treten; unb bie 
©aronefj taufdjte mit ben SSorbeirajenben ©djer^e au& 
SRad$er ent$üdte fie fid}. 

144 



„@o lebfrifclje SBuam!" 

Wlai, bon iljren Stöbern arg befprifct, fal) ifjnen 
toütenb nad). 

GiHnige ©dritte borm ßiet bog au§ einem «Seiten- 
ioeg ein junger SJcann, ber ben Sobenfragen über ber 
93ruft gufammenfjieft unb ben $obf gefenlt trug, 
©ugigl madjte 3etäjett, man folte ftct) ru^ig behalten; 
unb toie jener bicijt ^erangefommen toar, bradj er mit 
feiner grau, ber Saronefe %fyUa unb £ini in gellet 
©efdjrei au3. 2)er anbere fut)r Ijerum unb §iett ber 
©djabenfreube ein etmaS fdjüdjterneS, etmaä trüöeä 
£äd)etn entgegen, üftoct) mätjrenb fte ifjn auslachten, 
fragte er, ob fte ftdj gut unterhatten rjättert. 

„Unb (Sie, fanfter Träumer?" ermiberte ©toinner, 
unb fein ©rinfen mar gebucft unb geärgert. 

„£)a3 SBetter brüdt midfc); id) tjatte nid)t auc§ 
nod) ben Särm ber ©auern ertragen." 

2)ie3 berührte Sola bertoanbt; fte gönnte auc£) 2ftai 
eine Genugtuung unb überfetjte feine Slntroort. ÜJcai 
belebte fidj. 2öie man bie Skranba betrat, fagte fie: 

„■ifticfjt toat)r? £)a£ geft märe gauj Ijübfd): aber 
biefe Sftenfdjen . . ." 

„(Sin geft ofme 9Jcenfc£,en, gnäbige $rau?" fragte 
©toinner. „SJcufif, bie fretroiütg au3 ben Snftrumenten 
!ommt, unb S5ier, baö ficb, felbft trinft? 9?ein — • 

Unb er manbte ftd) nicfjt mefyr gegen 2Jcai unb 
i^ren unbefonnenen SluSfpruci). 

„Sftenfcfyen bleiben bie £>aubtfadj)e: %a% berfennt 
£err Slrnolb Dicton. SBass tjaben mir Don Sinfamfeit? 
3d) toeifc nur, ma§ fie unö nictjt gibt: 9J?enfc^en* 

ttaas, Steiften kern «äffe« 10 

145 



fenntniS, @eifte3gegenft>art , ©imt für bc& Sftögltclje 
uitb baS Sßirffame." 

„Sraöo!" machte ©ugigt; unb je£t gefjn'S mit, 
SBter ab5te^en!" 

Sie gingen, grau ©ugigl f)atte gerufen: 

„%<§ ridjt nur rafdj) eure ßinwier!" — unb mar 
mit ifjrer ©djtuefter unb ber SSaionefj oon bannen. 
Sola unb Wai betraten bie grofje, ganj Ijölgerne, ftar! 
bömmerige (Stube. 9Irnolb Slcton toar fyinter ifynen; 
Sola wartete nod) immer, toaä er gu fagen fjabe: mit 
einer feltfamen 5lngft baoor, er motzte nid)fö totffen. 
(Sr fagte mit Derfdjleierter ©timnte unb in Raufen jum 
prüfen ber Söorte: 

„Sftenfdjenfenntniä . . . ®eifte§gegentoart . . .«Sinn 
für baö Üftöglicfje unb ta§> SBirffame . . . Sef)r fcfyarf. 
Sefyr richtig. SSenn nur nid)t aüe£ ba§ hoffnungslos 
jtoeiten 3?ange§ toäre! ^ie (Sinfamfeit, e§ ift flar, 
unterrichtet unä nid)t über bie SSelt, lerjrt unS nicrjt, 
it)r antworten, itjren Spott befielen... Dber bocl)? 
$äme un£ ein oon it>r abgeroanbteö, iljr nicpt meljr 
untertanes SBiffen, roenn mix allein finb: Söiffen über 
fie unb un£, in einem? . . 3d) weife nid)t, ob «Sie, 
gnäbiges gräulein, bas ?ennen: ein fleineö ßimmer, 
allmätjlid) in allen 3Binfeln oofl öon Qhfcrjautem unb 
(Srlittenem, glücflidjen unb fctjlimmen Spielen; nädjt» 
lictje ©änge, einen Suchen t)ügel ober ^erraffen mit 
Olioen t)tnan, roenn in ben &mbfct)leiern ein oom 
%ai fyerauigefdiroebter, merhuüroig ftiller ©lorfen* 
fd)lag gittert: wie t)ell unb gespannt einen bas> rnaci)t! 
@anj äufammengegogen auf ftd); frei oon Den roeltüctyen 

146 



Hemmungen. Sttcm mirb fid) felbft §ur ßeibenfdjaft; 
genehmigen <3ie ein nod) ftärferes Söort: ein $lügel- 
raufdjen rüfirt fid) in einem, toie Dom eigenen ©djicf* 
fal . . ." 

„Sd) glaube <Sie §u Derfteljen . . ." 

Sola füllte, bajj er unter einem £>rud rebe, &iel* 
leidjt nur aus Unruhe, um nidjt §u fd)toeigen; unb 
bafc er barauf gefaxt fei, toenn bas ©unfel gelüftet 
toerbe, ein befrembetes ©eftdjt öor fid) 5U tjaben. (Sljr* 
geizig fagte fte: 

„Sdj felbft §abe einfame ßeiten ßdjafct." 

£>a er bie Slugenblide Vergeben liefe, faradj audj 
fie aus Befangenheit meiter. 

„damals fjafjte idj bie 9#enfd)en unb erfann mir 
jum 5£roft eine eigene SSelt . . . 

„od) modjte nict)t fagen, ba^ es §aJ3 iffc- ©^ e 
abgufdjütteln, fern ju galten, ift bas Sebürfnis; aud) 
fie ju reinigen unb $u übertreiben; unb fo über fie 
ju fjerrfdjen. $on itjnen ftammt nid)tg als bas 
Sllpljabet, aus uns aber, als bie Verlängerung unferer 
©djidfalslinie, bie pradjtoolle £irabe, bie bis §u ben 
©ternen fdjieBt" 

„5Iud) für mid) gab es greube unb ®lüd nur 
auf anberen ©temen." 

3eber mm ifinen taftete im "£>unfel ber fremben 
©rlebniffe nad) ben Umriffen ber eigenen. 

„£>ie SSelt: fie roirb uns, ftnb mir fefyr allein, 
gum ©piel nad) eigenen 9it)t)tt)men , Dient uns als 
SSormanb, uns felbft ^u genießen. Söir finb fo gut 
über fie im reinen, baß nnr fie unter uns gebracht 

147 



Ijaben unb, iljrer ftd)er unb getroft, nun anfangen 
fönncn, fie gu lieben . . ." 

„SSoJjI erinnere tdj mid), baft icf) nad) folgern 
©ehriitertag im SBatbe mit bem ©lauben tjeim!el)rte, 
ba§ ganje 5111 ttebe mid) unb tdj foüe jebeS feiner 
©efdjöpfe lieben ..." 

3)a marb bie %üx aufgeriffen, unb grau ©ugigl rief: 

„2öa£ mun!elt benn iljr ba?" 

Sola faf) fid), in ber plöfclidjen §etle, neben einem 
Unbe!annten an ber SBanb eine£ fremben gimmerä 
fitjen; itjr mar, al§ fei fie au8 meiter gerne f)er- 
oerfefct; unb fie fagte erftaunt: 

„Sßir fprad)en öon einfamen Spaziergängen." 

„Sidjer Ijat er nrieber öon fid) felbft gefprodjen: 
baS ift feine (Spezialität , unb anfangs öerblüfft er 
einen bamit. 9^a<i)^er fennt man'3 fd)on. ©eljen Sie 
meljr unter 9J?enfd)en, Slrnolb! Stauen (Sie ©»inner 
an: ber rebet ftunbenlang, ofme fid) felbft ju er- 
toäfjnen." 

w 2Ba3 gäbe e§ über iljit auct) §u fagen!" 

w S3rat?o, Sie merben boStjaft! ©nblid)!.. Sßeifjt 
bu toof)!, Sola, baft er abreifen moltte, al3 er f)örte, 
ir)r fämet? Sold) SBalbmenfd) ift er." 

Sola fat) iim an, liefe aber feinen unfreien 
Sräumerblicf, au$ untoillfürlidjem fKefpeft, gleich lieber 
lo£. 3>f)r fd)ien, 0ort)in im ^Junfel t)abe er äufammen» 
gefunfen bagefeffen, unb erft je#t fid) tjager aufgerecft, 
als gälte e$, erir>a£ gu beftetjen. Sie fragte, ofjne mit 
grau ©ugigl mitjuladjen: 

„SSirflid)? Sie füllten abreifen?" 

U9 



Qx ftammeite: 

„3m ©egenteü ... i$d} Ijatte ben SSunfdj, nad} 
SDfamcfjen §u geljen; idj Brause mieber einmal bie ©tabt" 

„Unb toogu?" fragte prompt grau ©ugigl. „2£en 
fenneit (Sie bort? SSen fucfjen (Sie auf? (Sie finb 
ein merfmürbiger SKcnf^." 

grau ©ugigf breite ftdj, oor ©creigttjeit rot, 
Ijalb meg unb mactjte gmei ©djritte. Sola mar im 
begriff, ju jagen: 

„@3 ift immer fdjabe, menn jemanb fein rnerf* 
mürbiger Sftenfä ift." 

Slber cS lata tljr bor, aß Ijatte eS ein mentg 
©eringfd^d^ung bebeutet, menn fie ifjn in ©djufc ge- 
nommen fjätte. 

„5Ilfo idj geig' eud) eure 3^ mmer ^" fätofe 5 WU 
©ugigl. „Sßo ftecft benn beine 9ftama?" 

„2Kai!" 

2ßai fam aus ber @de beim JDfn. 3m ©unfein 
mar fie fofort fmblicfj eingejdjlafen. 

„3dj fjabe naffe güfce," fagte fie ge'ränft 

Über eine leiterartige ©tiege gelangten fie auf 
einen glur au§ Sörettern, bie fictj bogen. 2)a§ ßimmer 
mar bot! bom feuchten SDttft beä toeiten, f^marjen 
SanbeS. SBie Sola fid) au§ bem genfter lehnte, ge* 
fd^at) in iljrer Sftälje ein foltern mie Oon *jßferbef)ufen 
auf §ol§; unb ba tauchte ber $obf be§ XiereS in ben 
<Sd)ein tfjrer ®erje. ©in alter £>err ritt eine flacrje 
fjölgerne Srücfe hinauf, biä oor eine STür im erften 
Stocf. (£r flieg ab; unb ba§ *ßferb marb oom ßned)t 
geroenbet unb (jina&gefüljtfc 

149 



Mai rief, burdj bie ©palten ber ^ütglüanb |ut* 
burd), nad) Sola. Wlci tonnte nidjt, mo fte üjre 
c £oilettengegenfiänbe ausbreiten fotCte. SSenn bie Koffer 
fämen, motjin bann mit ben Kleibern, ©iefer ©djran! 
fei lädjerlid). 

,,©r ift fdjön gefdmi|t urtb bematt. (£r ift alt, 
treibt bu." 

„©iefe gtemben ftnb genügfam, bafj fie fid) mit 
alten ©acfjen begnügen." 

Wai gebraudjte nod) immer if)ren Ijeimifdjen, ber* 
acrjtung3fd)fteren SluSbrud für bie „gremben" unb 
meinte bamit äße Europäer. 

„SBenn man fid) angießt toie fie, bie ®ien)> 
mäbdjen gleichen, genügt tool)l fold) ein ©djrant" 

Unb 2ßai fd)üttelte baä roadlige 9J?öbel. 

ßtoeimcl llopfte bie 2ftagb an; enblid) t)oIte $rau 
©ugigl felbft fie hinunter. Um ben quabratifdjen 
©dtifd) unb unter ber Hängelampe fafeen auf ben Söanb- 
bänfen, auf leljuentofen ©djemeln unb auf <Stüt)ld)en 
mit einem £>er5en im SRücfen, fd)on ade beim $lbenb= 
sffen. (Sugigl rief ilmen entgegen: 

„§I ®ullafd) Ijjam mer." 

„ßeitmotiü be3 &ftb,eten," erläuterte ©minner. 

$tau ©ugigl erlaubte 9Jcai unb Sola nod) nicr)t, 
fid) ju fe£en; üortier mußten fie fid), au3 bem ©djatten 
tjerauS, barüber flar roerben, meiere g-arbenmerte ber 
erbeute $rei£ üertrete. 

„Sft e<S nidjt fünftlerifd)? bie "üTfjefla in i^rem 
3fot unb SSeifo, bie %tni in iljrem 9Beife unb ©lau, 
ftjwinner in Creme, ber SSaron mit feinem «ngeraudjten 

150 



$2eerfd)aumbart: 5Hnber, tote auf ben Sart baZ ßidjt 
brauf gefegt ift! 3J?ein 9Kann Ijat bod) einen grofj* 
artigen $opf. Slrnolb bient also Kämpfer. Unb in 
bem Slumenftraufj in ber SDcitte roieberfyolt ftdj aüe§. 
Süber toartet, icr) mufj nod) mit hinein!" 

©ie lief auf itjren $ßla$; il)r Dteformfleib mit 
©djulterl)enfein toar fraft golbener Sorten, bie Srofat 
öorfieliten, auf Sßenaiffancepradjt au§; unb fie fa§ fidj 
ftrafjlenb um. 

„2Bie finbet iljr ba$? Äünftlerifd), nicrjt?" 

9J?ai füllte, toaiS man bon iijr toolle, unb {jeudjelte 
dnt§ücfen. Slber fie fal) nur abgetragene Kleiber, bie 
mit ber SOrobe nichts §u tun Ratten, ^eimlid^ prüfte 
fte bie £)änbe, ob fie getoafctjen feien. 

$)ie ©ulafd)fcf)üffel bampfte auf bem Sauernleinen, 
neben ber Safe auä ©auernfilber. ©ugigl ruljte nict)t, 
bi§ 9ftai auö bem $ruge getrunfen tjatte, ber cor il)r 
ftanb. Tiarauf, ettt>a§ fremb, $u Slrnolb Dicton: 

„©etjen ©ie? ©o mie ©ie gibt's feinen meljr." 

„8Ufo bitte, einen $rug." 

„©ort fei Stonf!" 

©ugigl lief felbft. ©r beaufftcfjtigte, inbe§ aud) 
er fdjludte, ben anberen bei ber £>anblung beä Xrin- 
fenö. Tann, aufieuf^enb, unöermittelt b,er§lid): 

„Sllfo greunberl, gut U! Slber 'S ift föon fo: 
mir roirb bei einem 9J?enftfien erft moljl, menn id) ein 
Sier mit itnn getrunfen f)ab'!" 

darauf fragte er ben Saron Utting nad) feinen 
Jpunben. 2)et iöaron bielt eine teilte. (5t tuofmte 
jur SJciete in einem SauernfyauS; aber in aßen 

151 



SSalbungen ringsum fjatte er bie Stogb gepachtet. £>en 
Sag fjatte et mit feinen £unben berbradjt, fie erft 
gefüttert, bann gemalt, unb am SIbenb mar er auf 8 
Sßferb geftiegen, um in fein (Schlafzimmer §u reiten. 
(Sr mar gufrieben mit feiner Seiftung. (Seine Xod^ter 
unb ©ugigt maren, in ifyrer (£cfe, gan§ bei ber (Sadje. 
Slrnolb Dicton mifdjte fid) tion brüben ein: Ijaftig, um 
ben Slugenblicf nicf)t §u tierpaffen, roo fid) etlüaS für 
biefe Sftenfcfyen ©eetgneteS fagen tiefe. (£r fagte, ftraff 
aufgenietet, Sagbfjunbe feien iljm ftmtpatfjifcfj, roeit 
itjre triebe in greitjeit fpielten; aber er tjaffe bie 
t)ünbifd)en ©enbarmen, bie in ^Bauernhöfen unb tn'ntet 
ben Stafeten ber Sßorftäbte umfyerf trieben, um, fomme 
ein $rember, ein Slrmer natje, mit blutunterlaufenen 
Slugen unb roüfter (Stimme über bie Bretter gu 
fdjnappen. ©iefe ber ©efeßfdjaft, bem Seftetjenben 
bienftbar gemachten Raubtiere feien, in iljrem öie^ifct)en 
$anati§mu3 für bie 9?ed)te iljreS £>errn, etmaS mie 
ba§ tierförperte Sßrinjip beö ©igentumö, etmaS rote 
bie Sßerbictjtung aüeö garten, (Stupiben unb Un- 
menfdjlicfyen im befifcenben SUJenfdjen. Sßict)td fei 
{täglicher unb mibermärtiger al§ ber 5lrgroof)n be8 
^unbeS gegen feben, ber feinem £>errn ettoaS abzu- 
nehmen fomme. 

„ßum 53eifpiel gegen ben (Steuereinnehmer," fagte 
dJnrinner, getaffen unb fetjarf. 

(Sine (Sefunbe be3 (Stu§en§ — unb alle Tanten. 
£)ie SBaronefj Stjefta roüfjlte ba3 ©efidjt in bie auf- 
geftütjte £>anb; Xini falj, unter furgen ©änfefc^reien, 
triumpljierenb tion ©minner §u SKrnolb: „2)a Ijaben 

152 



<5ie'3! w llttb grau ©ugigt brüben liefe ftd), ben Äopf 
fd)üttelnb, mit geöffneten Strmen bornüberf allen, §um 
3eid)en öon Slrnolbä ©tynmadjt bor iljrem toi$igen 
greunbe. ©toinner täfelte bemütig frect) unb 5lrnolb 
ratlos. Sola, neben tijm, begann blöfcltd) letfe, aö 
foufflierte fie üjm: 

„(Sie (teilten ben £>unb all ©enbarm, aß 35er* 
treter ber gefe^licrjen Orbnung Ijitt. ®er (Steuerein- 
nehmer ift ba§felbc, toarum füllte er ü)n anbellen. 
£errn ©toinnerä 28ifc toar alfo feiner." 

(£r Ijob bie Schultern unb betoegte fcrjüctjtern bie 
£anb: fie möge e§ gut fein laffen. Übrigeng tjatte 
grau ©ugigl gu füllen angefangen, bafj ba§ ©efbräcr) 
eine Stbtoedjfelung brause. <Sie griff f)inter ftcfj nad) 
einem Sud): biefe ©teile muffe unbebingt iljr SJcann 
fjören. (£r !aute; unb e§ faf) au§, al§ lauten aud) feine 
abfteljenben D^ren an bem, toaä iljnen jugefüljrt toarb. 
*ßlö£lidj erllärte er, nur einen Slugenbltd fjabe er an 
fein ©ulafd) gebaut, unb ba fyabz er ben gaben ber* 
loren. grau ©ugigl fanb bie§ unfünftlertfd). «Sie 
fanb e§ audj untünftlerif et) , bafj Slrnolb burd) einen 
SSauernfobf an ein S3ilb erinnert toarb; fie berlangte 
Unmittelbarkeit. Sftieftg fünftlerifd) (fie tonnte nur 
nod) „rünfdjelrifdj" fagen) toar e3, bafe bie Saronefe 
in itjrer S5auemtrad)t mit aufgefülltem 2lrm afe. 
hoffentlich toerbe e§ Ijier nod) red)t falt toerben: bann 
tooflten fie mit fjölsernen Soff ein gett effen, alle auä 
einer <Sd)üffeL ©rainner überfe^te bie§ für ÜJcai, 
beren 2lugen erfdjraten. 5Som ©ulafcb, aber nafym fie 
nochmals unb reichte ©ugigl, nadjbem er ein raenig 

153 



gebeten Ijatte, nochmals ttjten .tog. 3f)t S?acf)bar 
$minner gefiel ü)r, e£ tiefe fid} mit iljm lacbe«; unb 
immer, wenn fie etwas miteinanber Ratten, ma§ Xitti 
nicfjt feerftanb, befam fte, ju feiner Sftetfjten, ein angft- 
öoHeS ©eftdjt ©ie wollte mit irjm bon ber Umwertung 
aöer SSerte beginnen, aber er antwortete nur ftfjerg* 
baft Slrnolb bermutete, in $räulein S£ini Wiege ber 
^nteüeft bor, unb $rau ©ugigl rief itjm ju: 

w ©inb ©ie ein fdjledjter *j5ft)d}ologe!" 

(£r t)atte aud) ba$ Ungtücf, ©ugigl eine 5lnfid)t 
^um Wakn §u empfehlen, bie feine grau unfünft- 
(erifdj fanb. 

„@el)en <Ste! (Sie baben leine 9lljnung, Wa§ ein 
93itb ift!" 

Sola [teilte ficf), um nid)t fprecfyen ya muffen, als 
taufte fie auf beS Q3aronS 3agbgefd)id)te. <5ie normt 
e§ 5lrnolb übel, baft nicfjt aud) er fdjwieg. (£r fragte 
3D?Gi nacb beuten in $tio: er bjabe eine Soufine bort 
„0, eine entfernte." 

^ünftlid) fiel (Stoinner ein: 

„Sftatürlicb, entfernt: wenn fie in 9iio ift." 

Sßieber ®eläd)ter; Wieber Slrnolbs auS SRatloftg- 
feit beifallige Wtene. 

9?ad) einer ©eile magte er ^u fragen: 

„Wadjt 3bnen bie t)ieftge 2anbfd)aft mcrjt £uft 
^um Spazierengehen ?" 

Sola an tro ortete: 

„Sa. ©ie erinnert midi an eine, in ber icf) als 
gang junges ü}?äbd)en Diel unb gan^ einfam umherging." 

Unb ©winncr, unentwegt: 

154 



,,©an§ einfam. Sllfo Slbfuljr, mein Steuer : 31)re 
Begleitung tft nicfrt genehmigt." 

Sola fat) Slrnolb gornig an. SSarum Iicjs er ftdj 
einflüstern bon einem gemeinen S&tylet, ber in ifjr 
©efbrädj l)ineintapbte, ofjne feine Bedienungen §u ber» 
ftetjen? . . . ©r fanb nichts; unb fie ftanb auf. 

91udj grau ©ugigl Ijatte iljren ?ßla§ berlaffen, 
bie 2J?anboline bon ber SSanb gehoben, unb fang, ein 
Bein übergefd)lagen, mit t)of)er Blecf)ftimme «Santa 
Sucia. $)ann begleitete fie bie Baronefc Xljefla, bie 
ba% ©djmadjten ber bom Biergenufj ertoetcfjten Sauern 
na^a^mte. 

„2taf ba SSieS fc^reit o ^eifc^recf, 
Slaf oatnal i$ a ftab, 
SSeii tarn ba bumm Sauer SKtc^I 
£at an ßoljjjf abtgroat)t." 

$5a ©»inner ftd), unter Benu&ung feiner biatef* 
tifct)en ©etoanbttjeit unb Schärfe, mit ©ugtgl über bie 
ßugüerbinbungen nad) Sftündjen ftritt, legte Xini ben 
fd)toeren Banb, ben fte feierlidj Ijer&eigetragen fyatte, 
beifeite unb lief §inau3. Sie weigerte ftd), gu fagen, 
roaS fie im Siegen getan fyabe, unb fe£te ftd) sor 
ein Blatt Sßabier. Sie tootle tarnen fammeln, bie 
auf 1 enbeten, unb borfjer muffe g ober b fommen ober 
fo; unb fte fdjrieb „©ugigl" l)in. ©er Baron Utttng 
foHte iljr fjelfen, metjr §u ftnben, aber aud) it)m fielen 
feine ein. (Statt beffen pngte er in feine bufcfyigen 
Brauen Brotfrumen, bie tro$ Äobff Rütteln nid)t 
herausfielen: toa§ Xini fet)r erweiterte, unb aud) SD?ai. 

Sola führte mit ber Baroneft Stella ein ©efbräd) 

155 



über SRom, moran Slrnolb teilnahm. £>tc §5atoneft 
fjatte guerft ein aljnungglofeä SDZabt toorfteffen motten, 
ba3 einmal „gu bie Söclfc^en" berfdjlagen morben mar, 
gabeln baljer mitgebrad)t l)atte, alles bermedjfelte unb 
bie tarnen falfd^ auäfprad). 511Imäl)lidj fam fie bon 
tf)rer 9Me ab unb gab fidj gefeit unb bem ©d)önen 
offen, mie fte mar. 8f)r SSater, erjagte fie, Ijatte fie 
bamal§ in feine Seibenfdjaft für Stauen hineingezogen, 
reo fie SBermanbte Ratten; bann mar iljm eine anbere 
gefommen, bie für bie föinft feineö fransöfifdjen 5tod)e§. 
Unb feit biefe gtoeite ^ajfton il)n faft baä Seben 
gefoftet hatte, ergab er ftd) ber je^igen, einer fjödjft 
merfmürbigen , . . ©etrappel entftanb, in ber 'Xür er» 
fdjien ein Sßferbefopf; unb Saron lltting berabfd)iebete 
ftd) fjöflid) bon jebem, et)e er auffafj unb gum |>aufe 
t)inau3ritt. (5>leid) barauf polterte eä nodjmatä* er 
ritt über bie Sküde gu feinem ©djlafgimmer. 

£int fauerte mieber fruchtlos bor il)rem Rapier. 
®minner forberte fie auf, irgenb eüoaö barauf gu 
fd)reiben, unb legte tfjren (Sfyarafter in ifyrer «Schrift 
blofe. ©ie fei eine §ärtlid)e, fudjenbe Statur; fie fjabe 
eine Siebe, bie 23orftd)t t)eifd)e: — eine glücflidje, eine 
unglütflidje, e£ fei nocb, nid)t beutlid) gu erfefyen grau 
©uqigl mufterte fie unrutjig. 2)a Sola ablehnte, fam 
fie fetbft baran. ©te mar eine fefjr grabe, mafyre unb 
freie Seele. jDajj ber erfte Sogen beim $Jl Diel böber 
mar als bie beiben anberen, befunbete berechtigte* 
©elbftberoufetfeut. ©ine geheime Seibenfd)aft mar ^u er« 
erfennen . . . grau ©ugigl fafe, inbeS ©minner über fie 
gebeugt an iljr tjerumrätf elte, gang gufammengerollt, fyatte 

1S6 



roeidjere ^Bewegungen unb fctjien $u fcrjnurren. 3ijr 
SDtonn flagte, bafc it)m nacfj ber SDce^lfpeife ba3 23ier 
mcrjt mef)r fdjmede; er muffe einen $cB Ijaben. $)ie 
moberne grau fei frei, aber fie belümmere fid} um 
fotdje SDinge au£ fünftlerifdjem ©ennffen. £h in ber 
£mnbfcr)rift feiner grau ba§ fünftlerifäje ©etoiffen rticxjt 
befonber3 gur ©eltung !omme. ©tuinner beftätigle e3 
gtoinfernb; unb grau ©ugigl t)olte ben £äfe. 

Sngmifc^en oertangte Sftai, bafj ©nnnner il)r raa|r* 
fage, unb rjiett irjm itjre fleine unfdjulbige unb fdjidfal«« 
tofe §anb l)in. (5r ergofc ironifdje ©cfjmetcrjeleien über 
fie, unb fie fidjerte bor greube. StlS e£ üjm einfiel, 
iljr fetjr öiel ©elb gu bereiften, fdjrie fie auf. 2)ann 
lief fie gu Sola. 

„Safe bir aucrj toalprfagen!... SBarum beim nidjt?" 
Wlai toar mit itjrer neuen Umgebung oerförjnt. 
Sllle£ regte fie an: bie fonberbaren ©efänge; ber fomifd)e 
alte §err mit ben Krumen in ben Srauen, ber au§ 
bem gimmer ritt; bie dielen ©djer^e, ba<§ Diele §in- 
unbfyer; baS unglaubliche (Sffen unb biefeg 53ier, ba§ 
fctjliefclicf) nid)t fo übel mar; bie pfjantaftifdjen, gut« 
gelaunten Sftenfcfjen, bie tooljl §u iljren (Sljren etoa3 
aufführten, im £ict)tErei§ biefeä bizarren Raumes, in 
beffen <5d}atten ^eiligenbilber mit unbegreiflichen, nod) 
naffen Sllejereien medjfelten, unter beffen <£)ecfe Zabat$* 
qualm f)in§og, unb §u beffen engen genftern ber ©arten 
feuctjt unb £ü£)l rjereinbuftete. 93tai lugte au$ ber %üx. 
Xini fcrjofj an iljr oorbei, in ben Siegen, §um SBrief* 
faften. 9ttit leeren £)änben aber nicfjt trauriger als 
öorljer, teerte fie gurüd. £>a wagte fid) audj 2ttai auf 

15f 



bie SSetonbo, fjörte erfiaunt ba$ tocttc, regnende 
Smnfel rauften unb Ritter fiel) ba§ bunte ©ejaud^e, — 
unb lief, mit plö^Iicfyer Suft, in bie £>dnbe ^u flatfdjen, 
entsüdt öon Slöenteuerftimmung, mieber Ijinetn. 

,,<3iet) nur!" ftüfterte fte Sola ju. „@inb fte 
fd^ted^t angezogen, unb babei fo unter^altenb!" 

Sola unterhielt fiel) toenig. 5111eg erfctjien if)r 
anfprud)3DolI, gemalt unb armtidj. ©ie münfcljte fid} 
au§ biefer gefctjminlten Sauernftube nadj beut (Safe* in 
Barcelona, gu ber (Miba, 2)a <Silöa unb betn natür* 
liefen sßatfjoä bei £>id)ier§, ber $erfe fpract). ©toinnerS 
2Bi$e Hangen baneben IjeftifcE). grau ©ugigl machte 
ttjr ©d)am: fie Ijatte bie 2Sorbringtict)feit einer für§lidj 
greigelaffenen, unb bie Scanner fatjen iljr $u toie einem 
(Spielgeug, ba§ allein burd)3 3^ mmer faufen burfte. 

©roinner t)atte audj) in £ini§ §anb bie 3 e ^ en 
gebeutet, unb erjurfjte Slrnolb um bie feine. «Sie lag 
auf bem Sufdjranb; Slrnolb felbft betrachtete fie un* 
fd)lüfftg, unb auc^ Sola faf) fie an. @ie ftrafte bie 
müfyjam angefpannte Spaltung feinet $örper§ Sügen. 
©ie mar tretet), leibenb; bie ge)d)tr>ollenen SIbern machten 
fie moüusfenfyaft unb cbarafterlo§ . . . 5lmolb gab fte 
t)in. ©rainner fuebte mit einem üielbeutigen Säctjeln 
in i^ren Sinien untrer, raenbete fie, blinzelte über fte 
meg, grau ©ugigl §iu 

„Sei Slmen ftet)t nod) gar nicrjt3 feft 5IHel un* 
entratcfelt. Sie fmb nod) fei)r jung, <So jung!" ©e* 
rüt)rt unb f)öt)nifct). M 2Sie alt finb Sie benn?" 

Sola tjorctite auf. i^at)rt)aftig, er anmortete. 

„3roetuuDbretJ3ig." 

158 



w Srt SSirflicfjteit ftnb ©te tsiel jünger;" unb mit 
ruhiger ©eringfd)ä§ung liefe ©roinner bie §anb fahren. 
Slrnolb ladjte mit, mufete Stinte oerac^tenben klugen 
ausrr>eid)en, fagte ein paar matte Sßorte unb fegte fitf) 
in ben ©Ratten. 

©ugigl entbecfte in ber ßeitung, ba$ ein alter, 
berühmter 9)cater feine grau Derloren Ejabe. Söie 
SSaronefe Stfjefla nutzte, bafe bie ©atten fdjledjt mit* 
einanber geftanben Ratten; unb fogieid) roarf ©roinner 
fid) auf baä Sßarobieren ber Straueran^eige. 

w 9Jcit bem Stöbe meiner grau txifft midj !ein 
©cfjlag: nur fte t)at er getroffen . . . Ober: ber Stob 
meiner tieben grau ift ein ©djmerg für mid), a6er ein 
unoertjoffter . . . Ober: ©oft bem Mmäcfjtigen t)at es" 
gefallen, burdj ben Stob meiner lieben grau midj oon 
langem Setben §u erlöfen ..." 

SDie3 ging müfyelos fo trjetter. ©»inner toanberte, 
bie £)änbe in ben Stafdjen, burd)S 3* mmer ' un & au ^ 
feinem rurtben &opf, ben er mit ^öorftctjt §roifc^en ben 
t)oi)en Sctjultern trug, tarnen bie 2öi§e faft gleichzeitig, 
tüte Äüden aus ben (Siern. SDer ganje ^)üt)nert)of be* 
gacferte fte. SDie ©aroneß Strjefla fyielt ficb, bie Seiten, 
grau ©ugigl fdjludjjte auf bem Stifd), Stirn tlafdjte 
in bie £änbe oor ©lud unb Stolj, unb Wlai, bie fein 
Söort oerftanb, jubelte nod) lauter. 

Sola unb $lrnolb lachten beflornmen mit. Tta 
trafen fiel) it)re ©liefe; fte befamen auf einmal ernfte, 
erfdjöpfte ©eftditer unb rüdten, beibe im feinen fluqen* 
blid, einanber näl)er. ©r tuies unbeftimmi m Den teilen 
ftYeis, ben ©nnnner, t)erumroünDernb, mu t- 1 tu anfüllte. 

159 



„9Bie finbeu ©ie bau?" fragte er befangen. Sie 
erttnberte, rjafb tädjelnb: 

„$ünftterifd)." 

,,8d) berliere manchmal ganj ben Wut, nod) in 
©cfeßfdjaft ju geljen." 

©ie fanb, er fage it)r fd)on ftrieber meljr, al3 iljr 
gutomme, unb begriff jene erfte ©eicrjte, im ^unfein, 
fei fct)utb baran. S^r mar befangen, toeil fie fidfj 
biefem gremben öerbunben füllte; unb olme SSißen 
tarn iljr ber Xon famerabfdjaftticfjen Ärgers. 

„Sßarum finb ©ie ba? ©o biet idf) fef)e, baffen 
©ie gar nidjt tjierljer." 

w Sd) tt?ei§; unb idj Ijänge fo fet)r babon ab, roie 
man mir geftnnt ift: e£ ift franftjaft, t% ift finbifd) . . . 
Slber im äufjeren Seben tommt fo bietet gufäHig. Sc^ 
betjanble e3 nadjläffig." 

©ie nidte, alä erinnerte fie fid). S)ann: 

w 9M)rmal3 t)abe id) mid) bodj für ©ie geärgert. u 

„3 unt Seifbiel f)ätte id) bie £anb nid)t geben 
foßen . . ." 

Sola mufjte fie anfeuern fie faf) nidjt mefjr meid)* 
Iid(j auä; iljre 5Ibern tjatten fid(j entleert, unb fie fdfn'en 
fefter unb nerbiger. 

„5tber idj fdjäme mid) in foldjen Stugenbliden 
ein menig — unb ba3 berSjinbert bie ©eifteögegen* 
mart — : fd)äme mid) für mid), unb audj für ben, 
ber feine bumme ^errfdjfudjt an mir auSlaffen mag . . . 
©abei glaubt biefer £err fet)r geiftreid) §u fein." 

„D fet)r;" unb fie tjordjte flüdjtig auf baä ©e- 
lädjtet, ba$ ©minner unterhielt. 

1&0 



„gciftt Stjnen aber gar nidjt ein, bafe ©ie bie 
§anb aufgeben fönnten?" fagte fic, mit einer ^Ballung 
oon 8ora. ® r antmortete: 

„Sftadjfjer manchmal, ja. ©odj möchte id/3 im 
©runbe nidjt getan fyaben. £)ie ©ebärbe beffen, ber 
fdjtägt, fann id) nid/t umtjin, ein menig grotes! §u 
finben. 3 U me * ©etbftbe^aiiptimg. 2Ber bie £)inge 
überbtidt, regt ficfj nid)t fo ftarf unb legt fid) fetbft 
nidjt fo ciel $\zd)t bei." 

„M)l . . ." 

©ie fe£te mehrmals an; Jjtermti mufjte fie erft 
fertig teerben; unb instoifdjen fat) fie üjit bafi^eu, 
fdmn mieber fo gufammengefunfen, lote er roo^l auc§ 
im 5Dunfe(n neben ifyr gefeffen Ijatte, bie breiten, 
fladjen ©djtäfen oorgeneigt unb ba§> fdjtoadje Unter* 
gefidjt bon tlmen befdjattet, — unb in biefer fpanuuug3- 
lofen §attung Oiel fixerer, biet ebler, fidjtüd) oiel 
meljjr er fetbft, als toenn er fid) frampfljafi 3U friege- 
rifd)en 5Menen nötigte, bie jeber burd)fd)aute, bereu 
jeber Rottete . . . ©eine Haltung marä, bie i§r SSer* 
ftänbni§ für feine SSorte ^ah f ÜMtemüfinben feiner 
SBorte. 

„®a§ ift ent^altfam — rein, toenn @ie motten. 
Stber ift e§ nid)t mibermenfdjtid)?" 

„SSiber ben Ijerfömmüdjen ÜDienfdjen, rooljt." 

„Unb ©ie toaren immer fo? «Sie tyaoen toirf(id) 
al§ Jt'nabe feinen grofdj gequält?" 

„ÜJtotürttd) fjabe id). Stber bie fernen tocrben 
fd)toäd)er, unb man fommt gur ®üte." 

„£)! £>er ©ütige märe immer ein @d)icad}er?'-' 

©lann, Stellen ben Stoffen 11 

1G1 



„$sa nur <§$djtöäd)e <§Jetft f)eröorbringt unb @üte 
bon Qsrfenninig abfängt ..." 

Sola erinnerte [ic6 iljrer felbfi. 

w Sct) toeifj, bafj, mer ofmmäd)ttg unb unglüdlid) 
tft, aud) mifjtrauifd) mirb, unb boötjaft" 

„Siel fd)limmer nod) alä unfere Dl)nmad)t ift'3, 
roenn mir sufäütg §ur 9ftad)t gelangen. 2)er @d)mad)e 
fommt bann in (§5efat)r , bie §errfdjaft über feine 
Verden gu berlieren; bie abfd)eutid)ften Xriebe bei 
fcrimitiben SSJJenfdjen toerben hneber in ü)m herauf» 
bürfen. ©eitlen ©ie an bie neuro ftt)enifct)en Könige 
bon jefjt, an it)re 9fJüc£fäIIe in btöbe Xörannei, an if)re 
©udjt, ioefjrtofeö SBilb nieber^ufnaüen, an tt)re ®ier 
nad) bem friegerifcfyen ©epränge ber ©tarfen . . . ®ein 
ÜDfonfd) fann deräd)tlid)er fein, atö fotct) ein ©djmadjer, 
ber ben ©eift unb bie ÜDxenfdjlicfyfeit, für bie er au§* 
geftattet unb benen er Verpflichtet Wärt, berteugnet 
unb ftd) §u ben ©tarlen unb SRotjen fdjlägt." 

,,©ie ftnb ganatifer;" — unb Sola mar fro^, 
bafj fte lädjeln burfte. 

„deinen ©ie, ba£ grau ©ugigt gtüalid) ift?" 
fragte fie. 

(Sr faf) erftaunt auf. 

„SBie toäre fie'S nid)t? SSor allem ben!t fte 
niemals." 

„£)a§ toof)l." 

„Unb bann tut fte mit tfjrem Sftamt, ma3 fie britl." 

Sola lächelte nodjmalS. 

„Wlix fdjeint, bielrne^r erretdjt er mit if)r, toa§> 
er toiH. Unb ba§ fefjen audj anbere." 

162 



„©in ict) ein fo fcrjlecrjter ©eobacfjter?" 

©te ftfjnneg ein roenig. S)ann: 

„SBon allen grauen, Die tdj renne, tjaben ei bie 
beutfetjen am fdjioerften. $rau ©ugigfö Übermut urtb 
©elbfttäufcr)ung änbert ntdjti. <3ie finb noct) immer 
redjtloi unb muffen babei arbeiten. SSerbtent nierjt 
meine ßouftne für ben «pausrjatt, — ben fie beforgt? 
Smmer noeb lieber in SSraftlien oertjeiralet fein. 5lucr) 
bort ift man Untertanin; aber man liegt in ber £>ange* 
matte, mirb Dom Sftann unb §errn bebient, unb nact) 
bem ©efetj gehört bie Hälfte öon allem mai er ein* 
nimmt, feiner 5 Tau -" 

„2Bo ift ba£?" fragte $rau ©ugigf unb fe$te 
ftet) ju if)iten. 2((§ fte'i erfahren t)atte, fanb fte bie 
©rafüianerin riefig fünftlerifcfj. SIrnolb, Sali über 
£opf, als gälte es, nur etmas ju fagen: 

„SSieüeictjt t)ört bie $rau auf, STünftierin §u fein, 
fofealb fte eine Äunft ausübt." 

H £d} finge," fagte Cola lactjelnb. $rau ®W$ 
tadjte toilb. 

„(5r ift fetjon eine tjerrltcfje Einrichtung i" 

„SBergeitjung," unb feine nertiige Haltung täufcfjte 
uiemanb über feine S3efangent)eit, w ict) tootlte fagen: 
bie $rau öerjicfotet fdimer auf bas Seben; unb Das 
muft ber Äünftler." 

„Stoiber bie .tünftlerrebouten," fcfjob ©»inner ein. 
$rau ©ugigl ftieft ben Slrm cor. 

„Setjen Sie?" 

5Irnolb fernen mit ber Schulter eine fliege §u 
öertreiben. 



.63 



„ffllüfy in Sl&gefdjtebenfjeü mit ficf) fetbft gu (Snbe 
fommen, feine ©efüljte auf ©ipfel treiben unb über- 
Miefen, feine Snftinfte an§nüt]en: ben Mut gu tfynen 
Ijaben, grabe §u ben fdjledjteften." 

„2Bar net übel/' erftärte ®ugig(. , f S55tr finb 
anftänbige Seut', mödjt 1 id) fein bitten." 

,,©ie finb boefj überhaupt nidjt Äünftler," be= 
nterlte feine grau. 

„ßiejjen ©ie ftcr) feine SMetbigung öon feiten 
ber SMnftlergenoffenfdjaft §u, w toarnte ©tt)inner. M ©ie 
tfi eine fflafyt." 

„£)ter lennen mir nur eine Wtafyi: Sfjren %&% u 
fagte Sota unb ftanb auf. „33efonber3 um Ijatb ^toölf, 
menn roir mübe finb." 

($roinner fpreigte, mie um ($nabe, bie §änbe au3, 
inbeg fein @efid)t toon bemütiger ©itelfeit glänzte. 
ffllan trennte ftdj. Sota fagte 5U Slrnolb: 

„SSir finb abgeteuft, aber morgen möchte id) ©ie 
nod} etnm§ fragen." 



5ttg ÜDM enb(id) auf einem Sügeltifd) ifjre Üftidel* 
flafcrjen unb ba§ übrige für bie Xoilette l;atte au3* 
breiten fönnen, mar e3 nac§ neun, unb Sola liefj fie 
aEein. 2Iu§ ber Stücke fam ungetoolmt fdjarf grau 
(SJugiglS ©timme. £)anu geigte fie felbft ftd), otjne 
£U taufen, tüie geftern, ioo fie feinen (angfamen ©ctjritt 
getan Ijatte: gang otjne Sluggelaffentjeit unb Seid)tig* 
feit, mit loderen, eür>a§ ftaubigen paaren, in bie Sänge 
gezogenem ©efid)t, feigerer 9?afe unb in einer alten 

184 



SKatrofenblufe , an ber aucfj fte felbfi laum eitoaä 
SH'mftlerifctjeS entbectt fjätte. ©ie rief ein rectjt lautet 
„©rufe ©Ott!", öerfudjte, inbeS fte Sota ba3 grürj[tüc! 
Dorfe^te, fjodjgemut brauftoä ju fdnoatjen, bon ben 
anbern, bie alle fdjon brausen feien, bi§ auf 9trnoIb 
natürlich, — unb §og ftcf), im Stugenblicf, too fte ben 
forglofen Xon fct)ted)terbing§ nidjt metjr Ratten fonnte, 
mit einem ©etäctjter über [td) unb it)re Sßflidjten, in 
bie $üd)e jurücf. 

Shirg barauf trat Strnolb burcl) bie innere £ür. 
Sota tonnte nocl) bemerfen, ba$ er bie trübe, aber 
gefefiete 9JHene getragen tjatte, unter ber er toofjt mit 
ftd) altein mar. Sobatb er jemanb gemährte, toarb 
fie erfdjüttert. Wlan fal), er fei ntcfjt metjr frei. @r 
ftredte bie £>anb au§ unb 50g fte fluchtartig roieber 
prücf; fpracf) üom SBetter, bon ben fcljlec&teii Säuern* 
betten; unterftüjjte, aU Sota fte ermähnte, Wtate S3e* 
fdjtoerbe über ben fanget an ©equemüdjfeit; tat e§ 
mit unoermittelter §eftigfeit unb öertrat gorberungen 
an ba$ Sanbleben, bie er fidjttid) nur atä ©efprädjä* 
ftoff gufammenf uc^te. SBie Sola tt)m nietet tjalf, ging 
er beinoott umtjer, blieb Oor Silbern ftetjen, überflog 
berfioljten ben Xifcf). 

,,3d) toerbe meiner Souftne fagen, baß ©ie früt)* 
ftücfen mödjten." 

„Sitte, taffeit ©te'8. Set) berfbäte mief) §u fjciuftg. 
Stein bitte, baZ Srot unb ber £>onig genügen mir. 
Set) bitte im ©ruft; e§ toürbe midj in SBertegentjeii 
fe|en . . ." 

@3 festen itjr, er fyafa oor allem bie größte 

165 



Ebnetgung gegen ein ßujammentreffen m ^ $ rau 
©ugigl 

„Slid^t waijv?" fagte fte tad^enb, „am Sftorgen 
nimmt man es einanber manchmal grabegu übel, menn 
man fid) begegnet." 

„©ott fei ©an!: @ie fennen es! Scfj fyabz «Sie 
alfo nur nocb allein §u laffen." 

„Stber nid)t um meinetmillen." 

„Sind) meinetmegen nidjt/' — banfbar unb faft 
ftürmifd). 

„dlun, bann bleiben mir beibe ha . . . 28enn 
©ie raupen tooden — * 

„üfteim Übrigens — nidjt nur bes Borgens fü^le 
tdj mid) l)ier ungemütlid)." 

„©ann raudje id) allein. Eber @ie ftnb fdjon 
eine ßeitlang Ijier?" — unb fie betädjelte feinen 5(us* 
brudj tum Vertrauen. 

„3dl} tüiH Sljnen fagen: es ift moljf gteid), teo 
man fid) aufhält, menn man bodis immer biefelbe SvoCCe 
fpielt . . .« 

@r Iad)te ifjr rurj 511, als feien fie fdjon im @Hn^ 
berftänbnis. 

„<Sie Ijaben's ja geftern gefeiert . . . Sollte man 
ftd) gurüd-^ieben, mürbe man bie anbern im Söeroufjtfein 
iljrer (Sutmüttgfeit unb iper§iid)feit empören unb fyatie 
bann aud) ifynen bie (Semütlicbfeit oerborben, bie man 
felbfi nidjt !ennt. ©as Serbienen fie nidjt." 

„SDie ©onite fommt tjeraus; moüen mir in ben 
harten ge^en?" 

„(§hit . . . ©eben mir btn 28eg redjts?" 

186 



„Gn: ift im ©chatten. " : 

„Slber linfl: fefyen ©te, in ber ©öge, auf bem 
Öoben, ben er hineingelegt fjat, ft§t ber alte Sßaron." 

„'ädjl Sd) fefye nur Üiaucb, aul bem ßaub fieigen 
2tffo, toenn Sie trollen, meieren toir aul ■ — in ben 
«Statten . . . SBal fjeifet baZ: "Sie fennen feine ©e* 
mütlid)feit. (Seit mann?" 

„(Seit jtcanjig Sauren; feit idj midj Beobachte. 
JÖerftetjen (Sie nitigt? 9ftan j!c|t ftcf) ganj Herr; rote 
einen ba$ ßeben auef) anfaffe, man fennt üortjer Den 
Sßlatj, too el fdjmerjen toirb; teie anbere ©eifter, an* 
bere .Sperren unl prüfen mögen, man ift unterrichtet, 
bal eine getjt, bal anbere nict)t. "£)ie Figuren, bie 
unl begegnen, erinnern unl an früher gefannte üom 
felben XmjuI, unb man ioeijj, toal fie in unl anregen 
toerben. Wlan toeifc, ttaö man felbft üorbringen, too* 
mit man jurücf galten, meldte SDfienen man ringsum 
betoirfen toirb. Sftan empftnbet ftrf) nur nod) all 
abgenu^te ©tieberpuppe, ÜDcan erfrfieint fid) all ein 
gealterter SBeinretfenber, ber noö§ immer an allen 
@aftt)ofiifc£)en biefel&e Slnefbote gum beften gibt, ©r 
fann'l, tro$ fdjledjtem ©etoiffen, nid)i laffen." 

„'Stö ift fcfjredlid) — toenn man el bebenft." 

„2öal jum ©lue! faft niemanb tut (Sie fennen 
ftdj nid)t, bergeffen, toal iimen geftern gefd)a{), unb 
finb fiel) täglid) neu. (Sie fommen, fo oft ü)r Stieß* 
toort fällt, üergnügt mit aU bem bifeerjen qeraul, mal 
fie finb. Sie toerben nidjt öon ber unabläfftgen 
Smpfinbung aufgerieben, haft jebel SSort, bal fie fagen 
fönnen, iijnen öorgefcijrieben ift. (Sie 1) alten fidj für 

167 



frei unb beränberlid), fertnen toeber ben ßtoang nod) 
bie S3eranttüoxt(id)fett be£ Eigenen unb nehmen e§ 
barum nidjt genau, mit ftd) nidjt unb mit ben anbern 
nid)t. 5Da8 biete Unbenutzte in itmen, bog biete 
Rumpfe fjüttt fte alle in ben £>unft beS ©emüiä unb 
ber ©emütlidjfett, in bem mir klareren e3 uid)t au3* 
galten. 2Bir ftetjen altem unb mit grellen Umriffeit." 

Sota antwortete nidjt. ©ie ftreiften an bie SSänbe 
eine§ naffen Saubgangeg; ber SBeg rodj nad) faulen* 
bem fiaub; — unb Sola bebadjte, fold) einen Sßeg, 
beffen Jperoftgerudj nie aufgetrocknet toerbe, get)e ttjr 
fieben. Seber (Sommer enthalte ben ©terbebuft bes 
testen; bei jeber neuen Siebe merbe fie be§ Sßerlauf3 
ber borigen gebenfen. ©ie ftnffe bie näct)fte borau3, 
fenne bie 53rauen, ben 9ttunb, ba§ ©litt, bor bem fte 
fdjmadj fei, bie diad)e, bie fte üben, unb bie ßeiben, 
au§ benen fie ftcf) retten merbe. dlun gc^je fte tjier 
umfjer unb roarie . . 

„5lber formte e§ nidjt anber§ tommen? SSie 
biet tjat eigentlich gefehlt, bamit e3 ba$ leiste Wlat 
anbei*! fam?" 

„galten «Sie midi für teibenfcijaftlid)?" fragte fte 
btö|lid). 

@r fal) fte an. Sie tjatten bie Saube hinter ftd) 
unb ftanben, brei (Srbftufen f)öt)er, auf einer bäurifcrjen 
Eltone, betbe auö flietjenben Motten bon gudenbem 
Sid)t ergriffen, ©ben nod) l)atte e§ fte berührt, unb 
fcfjon fyob e3 in ungennffer $erne eine ©dj-ar bon 
©djnittern au§ bem ©ran be§ ©obens>. 3)a unb bort 
etitfprangen bunte Jpügel bem Sanb unb berfanfen, 

168 



glängte eine Senfe auf unb erlofcf), raupte über 
einen Sßalb baS Sidjt Irin unb liefj ifjn in ftummem 
©Ratten. 316er rcie au3 Sonne, Sötnb nnb SBeitc 
entrücft, farjen fte emanber an. Sola empfanb in §aft, 
bafj fte nod) auf feineä SKanneS SJBorte fo gekannt 
geroefen fei. ©r aber, biet %u erfüllt uon fiel) felbft, 
um gu begreifen, bajs eine $rau ifyn frage: 

„Seibenfcr)aft? Sie ift ber 2Sifle ju un§ felbft. 
Sie treibt un§, ein <5troa§, baä unfere Sadje ift, auä 
unferem SBlute lommt, gegen bie SSelt gu behaupten: 
eine $bee, ein ©djieffal ober eine $unft ..." 

„51crj ja," — mit einem fpöttifdjen Seufzer; w td) 
finge. @an§ im Gürnft Ober t)abe bod) gefungeu. 
Sarjrelang bin id) einer alten Italienerin nachgereift, 
bie einzig nod) bie gute Sdjule fyatte. Se^t rjabe idt) 
fte oerloren unb bin tatto§." 

„So fügten Sie italienifd)?" 

„•UMn. Söarum? @3 Ijanbelte fid) um bie Stimm" 
bilbung. 5lber id) fang auefj beutfet) ... 3dj fann 
nämlid), ba id) beibe Waffen in mir tjabe, bie ger* 
mamfdje unb bie lateinifdje, mit beiben füllen — 
roenigften§ ungefähr . . . Stfun ja, baä Ungefähr mufj 
genügen, ßtoar — Sie fagten oorfyin, Sie fennten 
feine redjte ®emütlid)feit? S)a§ gerjt it>of)l aud) mir 
fo. 253 o id) mid) tyin — " 

(Sie öerfqludte ba$ „Eingeben". 

„2Bo id) mid) geljen laffen mödjte, mufj icf) $ritif 
üben. £)a§ Temperament meiner mütterlichen SRaffe 
fdjäije id) f roenn icfj in ©eutfdjlanb bin. ©ei jenen 
aber feljne id) mid) oft nadj ber beutfetjen £iefe." 

169 



„®ai Reifet, bo| @ie ein zeitig allem ftnb? 

@r nidte, fdjmer^lid) unb befriebigt: tote jemanb 
mdt, toenn fein Sterfer ficfy öffnet unb ein Seibenä» 
geführte eintritt. 

„Dl Sßenn idj erfi finge, fcrirb man midj oer* 
fterjen, im Sorben unb im ©üben." 

w Sd) fann Stjnen mitteilen, ha% $unft fet)r ein* 
fam mad)t." 

„$)a§ ^offe id) nicrjt. 5d) möchte eine Stenge 
2lnl)änger unb Sereljrer (jaben." 

„©ie nictjt aljnen toerben, roem fie anhängen unb 
wa§ fie oerefjren . . . Söaren ©ie einmal babei, toit 
auf einer S3artetebiH)ne eine $rau in ber %rad)t iSjreS 
meitentfernten Sonbeö ilsre fyeimifdjen %an§e tankte, 
unb mit frembartigen SluSrufen fid) felbft anfeuerte? 
Wlan £(atfd)t, meil fie fdjön ift unb il)re 9vöde auf» 
flattern läfjt: ioeiter öerftel)t man nirf)t§ üon itjr. 3{jt 
Huftreten unb itjre 33etoegungen gefdjefyen nad) ?Xn* 
trieben unb Regeln, bie fiebenfyunbert SJceüen weit 
ioegliegen; gefüieljen unerbittlich unb in ööüiger (Sin* 
famfeit . . . ®an$ oben, toerben ©ie OieHeidjt erfahren, 
ergetjt eS bem Hünftler toieber fo, toie bort gang unten. 
Sa, feine ^eimat liegt nod) Oiei föeiter fort öon ben 
^örern: in feinen ©eficijten, feinen SHängen, in San* 
bern, benen nur innere ©onnen fd)einen . . ." 

rJ <5el)en ©ie bodj! 2Ba3 mad)t beim ber alte 
SBaron? Seftt legt er eine Seiter üon feinem Saum 
auf ben nödjften unb rutfd)t tjinüber ... ©r fteigt 
f|öljer; finb benn überall treppen gtötfcf»en ben Sften? 
unb fdjiebt bie Seiter einen meiter. ipimmel! gaft 

170 



War' er gefallen: er §ängt am s 2ift rote ein §tffe . . . 
£)te %ird ladjt ilm au3. 2öa3 will fte benn, gan^ 
^eingelaufen? 911), an ben Srieffaften. üftid)t§ brin: 
aud) gut. Sdwn i[t [ie fort, unb Saron Utting ftedi 
toieber tief im ßaub . . ." 

,,Sd) weijj nic^t, ob td) bitten barf . . . Sftan barf 
barum nid)t leid)ü)in bitten . . . Sftödjten ©ie nic^t 
fingen?" 

„90Ht $reuben! Ratten ©ie mid) nid)t aufgefor* 
bert, würbe id)'3 Don feibft getan fjaben. ©eben wir? 
SSie je^t ber ©arten ödü «Sonne ift!" 

Sie ftredte ftd} unb tat ein paar tiefe Wtemjüge 
au§ ber örilben, flingenben 2uft, bis über all bieg 
Sanb unb bi§ in ifyre SBruft [türmte, Wie bie $reil)eii 
feibft. <Sie Würbe ber greibeit fro§ werben, fraft 
i^reä ®efange§; würbe über allen §!rmlid)feiten fd)Weben 
unb ftngenb feibft ben 9ften.fd)en bie ßuft ber flingen» 
ben SBeiten eingießen, wie iljr ber SSinb. 2Ba§ Der* 
mochte aüe§ anbere? 3Ba§ meinte biefer traurige? 
«Seine (Snttäufdmng War il)r ein Stad)el meljr, — 
Wie bei benen, bie ftd) einer Stfenge öorfüfjren, ber 
(Srfolg be§ einen erbost Wirb burd) be§ anbern Un* 
glüd. $)ie $rau, tion ber er gef prodjen ^atte, bie in 
flirrenber £rad)t über eine Söülme tollte! Sawoljl, 
fold) einen SRIjtjtljmuS füllte je§t Sola in ftcf). Shinft 
unb Seben, 6etbe3 im 'Jriumpf)! Shinfi unb gefte! 

Sie fam tn§ Saufen, rief laufenb in3 §au§: 

„maxi" 

Wtai wa^it ftd) ttic^t in ben SSinb ßinauä; ffe 
§atte ba§ 2£eitermännd)en bon ber SBanb gehoben 

171 



unb eS laputt gemacht, §atte immernoch einmal Dom 
§onig gefdjtccft, am $enfter ein toenig gejeuf§t unb 
bon neuem mit ber ©djteppe il)reä 9ttorgenfleibe3 ben 
©taub au§ ben ©cfen gefegt 

„Sa, idj merbe biet) begleiten; unb ©ie, mein 
§err, toerben feljen, mag für eine $ünftlerin fte ift!" 

©ie Heiterten über bie Stiege; in bem niebrigen 
©aal fanben fte, öon Sücljergef teilen umgeben, ben 
alten braunen ©tutjflügel; Sola tadjte nur über fein 
(Seüapper, ba§ Sftai entfette; unb fte fang, ©ie fang, 
al& flöge fte einen 55erg hinauf, fo bajä bie Suugen 
frifd), bie güfce munter unb unbeftaubt bleiben. Seim 
legten Sluffdjrei ging fte gan§ in einem ©djauer unter 
unb ftanb nod), bon ©lud bermirrt, ba, inbe§ SD^ai 
ent^üdt barauf toäfdjmatjte. Stile biefe 'ÜDiffonansen, 
unb bieg plö^tidje fallen: o, ba§ fei äujjerft mobern 
unb fomme aug Sßariä. SBa§ ber §err nun fage! 
2Ba§ er nun fage! 2)tai begriff nidjt, marum er ntc^t 
jubele ... (£r mar berlegen au§ gurd)i bor nidjtS* 
fagenben Übertreibungen. 

„©ef)r gut — fo üiet id) berftelje. Unb 3§r ?ltt: 
td) barf fagen, icl) Ijörte nie Dergleichen." 

Sola manbte fict) erregt um. 

„Sd) mu^te, bafy id) !)eu£e etma§ lönnen mürbe! 
SSenn id) gut fingen merbe, toeifj idj'3 fd)on früt) beim 
©rmac^en, el)e id) einen Ston tion mir gegeben Ijjabe." 

Unb mit Ungebulb: 

„3e§t, 2Rai, ba$ bon ©lud!" 

Hrnolb medjfelte ben ^ßlaft, um biefe tiefen, ftarfen 
unb meidjen klänge iljren Sippen entroEen §u feiert: 

172 



er Ijätie ei fonft nidjt geglaubt. 2)a3 Siot tiefer Sippen 
berfdjärfie ficf) in bcm erblaßten ©eftdjt unb beim 
fiebrigen Sidjt ber Singen. £>ai ©eftdjt fd)ien ein 
ßädjetn ber ^iein §u tragen unter ber ©ewalt ber 
rjeraufquellenben, müfjfam gebämmten, mit Äunft ent= 
fanbten £öne. ©ine ^anb fingerte angftüoH auf ber 
SSruft SDiefe toeifje Keine ©eftatt, bie im SRaljmen bei 
genfteri öerfcrjtoamm, fidj unter bem ©efßmmer einer 
blonben fgaattooltt in ba§> SDftttagilidjt aufiöfte, fie 
bün!te ifjm §u fdjmad) für bie ©emalten, benen fie fid) 
gum ©efäfj gab. 

Ste brad) Sola ab. 

„9cid)t ben Sauf! 3Mn ©ort, mai mufft bn 
immer mit bem Sauf? gfüljtfi bu benn gar nid)t, bajj. 
folcrje Steutigfeiten in biefer Stuft! nicrji ^laij rjaben?' ; 

,,3d) toifl ei nicfjt toieber tun," hat Wal „<Sei 
gut, fang bon oom an. (5i mar fo fdjön. 3üd)t toarjr. 
mein §err, eS mar fdjön?" 

SIrnofb magte ntdjt §u fprecfjen. (Sr farj bie 
«Sängerin in 33ergtt»eiflung einige ©djritie tun, fid^ 
mütjfam faffen . . . ©ie trat nodjruali neben baz 
Snfirument, begann nodmwfö; maubte fid) aber, tote 
|>Ufe fudjenb, rjtn unb fjer; — unb plöttfid) toarf fie 
bie -ftoten burdjeinanber. 

„Shti! 3Me Stimme gittert toieber. ®a fjaben toir'i/ 

„Stöer tinb! gfädjt bie ©pur!" 

, ? S)u Ijörft ei ganj gut! 5?on Anfang an hat fie 
gegittert: id) tooßte ei bloß nicfjt merfen." 

„(£i ging fo gut!" jammerte 2ftai; unb §u Sirnolb, 
jornig, meil er ib,r nicfjt Ijatf: 

173 



„®ing e§ etwa nidji gut?" 

w ©o ötel ie§ (jören !onnte — ' ; 

„(£§ mar fdjon faft SEremotieren! £)ie 25rait§iffa 
^atte mirf) bocfj genug getjun^t, bi§ btc ©timme mieber 
feft mar, Unb öorn im SRunbe muf? fie liegen. 3e§t 
ift fie mieber in ben §al§ gerutfc^t r mie bei allen 
anbem" 

„Sie ift nerböä, mein §err!" unb Wa\ rang bie 
§anbe. w 3)a3 fommt immer gang plö^titf); aber barum 
t)at itjr bocl) ber berühmte Samare bie größte ßufunft 
propfjegeit." 

©ie fd)to§ Sota in bie kirnte unb ftüfterte: 

„tiefer fteife 93?en|dj) get|t bir auf bie Sterben. 
@3 ift unerträglich einen ©todf §um ßul)örer gu t)aben." 

Sola machte fid) befttg loS; fie ging 311m ^enfter. 
flrnotb trat t)inter fie; er fdjlucfte hinunter unb fagte: 

„3>t)re ©timme mar fo tüeict), ba§ idj'S taum begriff." 

„Söarum fagen ©ie nid)t, baf; fie tjart mar?" — 
unb fie f drittelte bie ©dmliern. „dlun finb e3 gtoei 
SRonate, baft id) feine ©tunben meljr neunte: unb fdjon 
ift aüe§ bat)tn." 

(£r erroiberte md)t». @ie ftarrte f)inau§; fie fal) 
ben alten ©aron auä bem testen SBaum ber 2lHee eine 
Seiter ^inabfteigen, fiel) üon einer ber ©proffen auf 
fein Sßfetb fd)nringen unb auf baä §au3 gureiten. 

w 2Ba§ madjt er nur?" fragte fie gereift. Slrnolb 
murmelte: 

„(Er Ijat bie ©itd)t, niemalj ben ©rbboben §u 
berühren." 

®ie t)öl§ente SBrücfe gu beg Sitten @d)tafäimmer 

174 



erbröfjnte unter ben §ufen, Sola ffiljlte fid) unljeim* 
Her), mie ausgeflogen in eine rjarte ^lusnalmieroelt. (Sie 
meinte, ber 'lag t)abe fict) berbüftert. SLini ftürgte 
fcfjon mieber, rot, mit locferen ©liebma&en, gut Pforte 
herein unb an ben ©rief faf lern 9cod) immer nid)ts; 
aber bas tat nichts; fd)on mar fie Oon bannen. „O, 
all bie unüberlegten Hoffnungen!" backte Sola. „3ftan 
fennt jte felbft nicr)t. Seud)tet man irjnen aber ins 
©eficfyt, finb fie tot." £>atte fie mit itjrem ©efang 
nierjt §erjen toerben motten: orme §u berftefjen, mas 
fie mottle? Sn §er§en Siebe entbeden unb in einem 
(Stücf Srbe eine ^eimat: mit ifirer ©timme, mie mit 
einer SBünfcfjelrute? . . . 9cun mar bie 9tute jerbroerjen. 
Unb märe fte's nid)t getoefen, fie rjarte boct) niemals 
ßauber gemirft. 

„yjean tft grauenhaft allein/' fagte fie bor fidj rjin. 

$lafy einer Steile fe^te er ^ingu: 

„Unb möchte bod) mit feinem berer tauften, bie 
fcifammen finb." 

Sola flutte; — unb erftaunt bemerfte fie, bajj 
fie nidjt Xini blatte fein motten. «Sie fudjte unter be* 
rannten SJcenfcrjen unb fanb, mie einen feierlichen Xroft, 
bajs fie um feines anberen <Sd)tdials mitten bas it)re 
rjätte abbankn motten. (Sine Qhcfenntnis fam it)r. 

„&k fyitten rect)t, bafj Seibenfcfjaft unb ©crjicffat 
gufammen^ängen, — ober mas «Sie ba fagten: es 
toar richtig.'*' 



®r oerliefj fie; fie farj ifjrt ins ^elb hinausgehen. 
175 



<®te blätterte in Suchern, SM überlegte laut, unb 
fanf babei bon einem <Seffel in ben aubern, ioie biel 
amüfanter e$ jetjt bei ber ®rimani geiuefen märe. 

Sßor bem ÜDftttageffen fanb Sola in irjrem gimmer 
einen ©traufj $elbbtumen. @ie bermutete, fie feien 
bon Slrnolb; aber er liefe ftdj mdjtö merfen. „®a3 
fielet it)m äfjnfidj," badjte fie. £>ann 30g er ftdj gurücf, 
um gu lefen. $HIe anbern blieben bei £ifd), bi£ e3 
Qtit mar, einen greunb ©ugigls bon ber 33arjn gu 
Ijolen, einen gabrifanten, breit unb geftöljnlid) unb 
für niemanb bon SSidjtigMt. 

Sini ijielt ftdE) §u Sofa. «Sie geigte tljr, ben §lrm 
um 2ola§ ©futtern, itjre Stnftdjtöfartett, f teilte fragen 
unb begeifterte ftd). SebeS biefer flehten bieredigen 
^ßabierfiüde trad)tete SM mit £>üfe berer, bie atltä 
fcfjon !annte, 311 einem ©tücf Söelt umamioanbeln, bie 
bargefietlte «Strafe §u verlängern, bie SÄenfdjen bor 
bm Käufern in ^Bewegung 5U feijen. 

„S)u mufat bocf) meld)e feinten bon benen, bie mit 
brauf fhtb!" 

„SBeijji bu, bafj man auf Steifen eigentlich wenige 
gut fennen lernt unb bie meiften nrieber bergifet? £)u 
fjaft fidjer metjr greunbe al§ id>" 

„Stein, blofe eine g-reunbin." 

„Slber bu ftebfl oft nadj, ob ©riefe ba finb." 

„Sd)?" — unb SEini tnarb rot. „üftun ja, bu 
barfft e§ gern toiffeu. 3dj Ijoffe immer — -. (£§ gibt 
bod) SDMionen SWenfdjen. SBer meijs, ttrie mancher 
einen mal gefet)en Ijat unb benft nodj an einen. (S3 
fann ja irgenb ettoaS gefd>el)en; fo biete ©inge fommeit 

176 



öor; unb jum legten Üfteujafjr |abe id) eine ©djadjtel 
$onfeft bekommen unb tjabe nie IjerauSgerriegt, öon 
roem. Sft bir ba3 aud) einmal paffiert?" 

„Stfein." 

„©laubft bu nidjt, bafj man ein ©lud tjaben 
fann, an ba$ man gar nidjt gebaut tjat?" 

S)a Sola gögerte, antroortete ©nrinner: 

„2Ber ein £o§ fyat, fief)t gemöfjnlicr) in jeber 
$iel)ung§tifte nactj." 

fiberrafdjt faf) Sola auf; aber fie fteöte feft, e§ 
fei roieber nur ein 2Bi§ geroefen. £ini lachte banfbar; 
bann, ertift, mit Eingebung: 

„SIber bon bir, Sola, glaube icf) fid)er, bafj bu 
nodj mal ein grofjeä ©lud fyaben mirft, unb bu meijjt 
e$ gar nidjt." 



5tHe begleiteten ben Saron Utting, als er am 
Slbenb auä bem ßimnter ritt. Strnolb unb Sola fafjen 
erftaunt ben Saubgang hinunter, an beffen @nbe fie 
Ijeute morgen im Sßinbe geftanben Ratten, auf meidjem 
©oben, ber faul buftete. 8e$t sogen fidj über büftere 
Grsnjcinbe Stinnfale oon 9ftonbtid)t unb floffen auf 
bem ©runbe ju meinen ßadjen gufammen. 

„3>a3 ift ja tiefig fünftlerifd)!" rief grau ©ugigl. 
„SSifet it)r ma§? 28ir madjen einen SDtonbfdjein* 
füa§iergang. £olt eure SMntel, gelt? . . . ©enno!" 

©ie flüfterte iljrem Spanne ttwa§> gu, ftürjte, bie 
Sffugen aufgeriffen bon iljrem ©eljeimniö, fjin unb f)er : 

„Slinber, e§ gibt eine Überrafcijung!" 

SRonn, gnnfäen ben {Raffen 12 

177 



SSie bie Pforte auf§ gelb Ijinauä aufging, ftanben 
alle fuß: fo fremb unb einfcl)üd)ternb fanben fte baä 
£anb, ba§ auf mafellofe 2Mten erhoben, in gefd)mol* 
jenen «Sternen gebabet fd)ien. 23on ben Schatten* 
Rängen, glaubte man, maren bie ©eifterftröme f)erab* 
gerollt, um gegenüber ben |)ügel f)eü emporgufdjlagen, 
t)immelan gu fprüfien, fid) auf entferntere (Srbfalten 
niebergulaffen , bie legten SSerge in fid) aufgulöfen, 
unb unter bläulichen Sdjleiern üoü namenlofer ßodun* 
gen bie 9^ad£)t ber llnenblidjleit entgegengufüfjren. 

. . . ©minner äußerte: 

„3e£t norf) ein paar betrunfene dauern." 

Wtan lachte erlöft unb fdjritt au3: burdj ba$ 
fcrjlafenbe £)orf, hinunter in bie Statmutbe. £)er SSeiljer 
glänzte auf; Xini lief jubetnb t)tn, unb angelangt, 
blieb fie ftumm über irjrt geneigt, b\§> bie anbern nadj» 
gefommen maren. 1£)ie $aronefj £i)efta runbete bie 
§önbe öor bem SJcunb unb ftiefc Sudler t)inburd). 
Sola münfdjte fiel) einen Sftadjen, unb grau ©ugigl 
öerfjiefj, e§ fomme nod) toiel fdjöner. $)a bemegte 
brüben au3 bem 93ufd) tjerüor fid) etma§ SBeifeeö: 
eine ©eftalt in flimmernbem Sftantel, ben fpi§en S3art 
füljn in ber Suft unb bie 5lrme gefreujt: 

„$ßroft, ©ugigl!" rief ©minner. Stber feine grau 
naljm e§ ernft. 

„(£r madjt fiel) bodj t)ocl) lünftlerifc^! . . . ©ef) 
mein* an§ anbere Ufer, bafj bu in ben ©cbatten ber 
Spiegelung lommft! . . . Stann man je£t nid)t gurdjt 
friegen?" 

©ugigl warf ba§> %uä) an3 £anb. Sftai fdjrie 

178 



leife auf, aber bann ftdjerte fie, benn ©ugigfö ©drittel 
waren nacf) aufeen gefrümmt ©eine grau bemerkte, 
toa$ bie Sßirfung f)intanf)ieft; [ie fommanbierte ifjn 
in3 tiefere SSaffer. ®r pruftete iljr §u laut, er ar* 
beitete fid) gu fetjr ah. 

„®enf bod) an beine Sinie!" rief fte. 

„ Sötrb er \t%i tridjt fagen: bie Cinie ift frumm?" 
flüfterte Sola; itnb ©tutnner jagte e3. (£r jorberte 
and) ben beleibten gabrifanten auf, jeinem ^reunbe 
beigufpringen: in§ SBajjer ju getjcn, bamit e3 jteige. 

„StaS mirb e§ pflicfjtfdjnlbigft tun! 2öie bie 
Sßapiere, toenn i^ micl) hineinlege!" — unb ber gabri* 
lant Iadjte bröt)nenb. 

SDie 33aronef$ %$&la jaf} unb fa§ nacf) ber ®ircf)* 
turmfpi^e überm £>ügel. 

„Se^t ttsemt bie ^Bauern un3 fe^en täten, na 
mär'3 g'fetjlt," jagte fte gu Sola. 

„SBarum?" 

„SSeit'3 un§ berjrfjlag'n mödjt'u! $&t§g'fdjamt 
muf3 ma fein, bajj ma am SD?ann§bilb im 33ab gufctjaut." 

„01)nebie3 gilt Saben Ijier als @cf)anbe," fe|te 
5Trnolb fjingu; unb ©minner nmfjte bon einem alten 
^Bauern, ber bem 3Ir§t entrüftet geantwortet tjabe: nie 
fei auf feine §aut ein Stopfen Sßaffer gefommen. 

©ie Saronefj Stella berteibigte ifjre 2anb3(eute. 

„Sftr toifet tüof)l gar nid)t, bafs ber (Sepp beim 
SBurgererbauern eine gange ÜDtoffe frangöftfdje Üfomane 
gelefen t)at? ®r feunt atleä, mir mär' er gum SJtowt 
gu gebüibet." 

Xini, ©»inner unb grau ©ugigt befdjloffen, ftcl) 

12* 
179 



gteid) morgen bcn ©epp an&ufef)en. 2tt3 äftai per* 
ftänbigt war, betunbete fie beugtet. 

„Kommft bu nid)t aud), Sota?" 

Sota öffnete ben SJhmb, um jptgufagen; aber 
Slrnotb erftärte, er mürbe fic§ f d)ämen, üor einen 
50?enfd)en, ber ötetteidjt fämpfe, toießeictjt ein fd)toere§ 
HuSnafymeteben füfyre, Einzutreten mie cor eine ©ef)en3* 
toürbigfeit; — unb Sola fagte, oermirrt: 

„©et)e, bitte, otjne mid), Sftai!" 

®ugig{ tarn I)erau3. ©eine grau prüfte tf)n 
hinter itjrem erhobenen Daumen. 

„(5r f)at bod) einen großartigen 9tft! fRtefig 
fünftierifd)!" 

©ugigt fdjtug Ratten mit feinem ©abetudj, mie 
eine ©d)leiertänäerin, unb recfte bie 5lrme au3, mie 
ein Sftonöanbeter. 

$113 er fertig mar, gtng'3 meiter: an ©elften 
borbei, beren lädier fdjimmerten, unb Sßätbern ent= 
gegen, bie mitten im grellen gelb fdjtoarj balagen mie 
ein jufammengerotlteg Xier, ba3 atmete. Smmer auf§ 
neue oerfudjten einen blaue Sßfabe unb mad)te bie 
Seidjtigfeit be3 ©djatten3, bafe man burd) it)n fyin mie 
burd) einen Xraum ging. $ini tief jurüd, mo Sota 
unb Strnotb nod) oertoeitten, fyängte fidj an Sota§ 
Strm unb ftüfterte it)r ztma% ©d)tt>ärmerifd)eg ju. 
2)ann fat) fie, bie Sippen ein menig offen, in ben 
großen Stfonb unb ttefj bie ©dritte fd)leppen. 

Strnolb fprad) meiter. 2Bie ber ftd) fügten möge, 
für ben in biefen Sftonbfdjleiern ein ©eift jmifc^en 
$immet unb (Srbe f)in unb t)erge§e, ber bieg Sid)t at§ 

180 



göttltdje Siebe fjtngebreitet fefjc: furj, bem biefe Üftadjt 
bolter Xäufdjungen in SBaljrljeit befeelt fei. SBarum, 
fragte Sola, foQe fie tauften. 

„können mit un3 bon if)r nidjt Überreben 
laffen, an bie (Seele gu glauben? (Sogleid) märe aüe$ 
beffer." 

Keffer? 2Ba§? SBenn man enbtidj tot fei, nietjt 
gtünblid) tot ju fein? Sfteue, fragmürbige Abenteuer 
gewärtigen gu muffen? „$)er märe mit feinem Scfj 
berbammt gufrieben, ber it)m llnfterblidjfeit münfcfyte" 
... 3m Sprechen aber bemerfte er, bafj er au§ ber 
(Erinnerung fpredje unb, ma3 er borbringe, §u biefer 
(Stunbe nidjt mefjr gang begreife. @r t)örte auf, beoor 
er ju ßnbe mar. 

Sola backte it)re§ einftigen ©laubeng an bie un» 
cnblidtje ^öfyerentnndelung be§ (Sinjelroefen^, fein Keffer* 
merben oon (Stern ju (Stern, — unb jum erftenmal 
feit jenem erfdjütterten Sebenäalter gab baS 9lnbenfen 
an biefen ©ebanfen tt)r meb,r aU mitleibige <Setmfud)t: 
fragte fie mieber nad) feiner 9J?ögtid)feit. 

„Sßenn menigftenS ein befeelteS SIE mid) auf» 
näljme! Sftidjt id) mürbe nod) oon mir miffen; aber 
oieHeict)t baS M? u 

©r fyatte eine (Entgegnung bereit; aber mie er 
ben SKunb öffnete, merfte er, bafe fie if)n efele: fo ber* 
braucht mar fie in Imnbert ©efprädjen, fo plump blieb 
fie jurücf Ijinter bem, maS t)ier erlebt marb, öon it)m 
unb ber $rau neben if)m. (5r fürchtete ftd), an i^ren 
©eift ju rühren; er murmelte: 

„SBir finb befcfyränft; mit fefjen nid)i borau$, 

181 



roa§ uns bei ber nackten S&egbiegung erroartet; unb 
bod) . . ." 

(Sie fcrjrciegen. £>ann fagten ftc fid), e§ fei feit* 
fam, biefe 9lac^t Hinge, toäfjrenb man pfaubere, bon 
Harmonien; unb nun, ba man anhalte unb laufcfje, 
fammete ftdf) atle§ 51t bem einzigen £on einer fefjr 
fünften $töte. 

Slber auct) bie ©efprädje Rotten fte, bie öor iijnen 
anfdjrooHen. ©er gabrifant menbete fein roeijjeS, 
bietet, ölattnafigeä ©eftd)t bem äftonbe ju; e3 mar 
f)arm!o§ unb fein (Schnurrbart bemühte fid) gu bro^en; 
unb ber 5°^^* öerfangte ben £rieg mit ©nglanb. 
©ugigt tjatte nict)t§ bagegen, bejrocifelte aber bie Kriegs* 
luft ber Waffen, darauf forberte ber $abrifant bie 
llnterbrüdung ber ©o^ialbemofratie, alfo öor allem 
bie Hbfdjaffung be§ allgemeinen Söa|lred)te§ unb bie 
@tnfüt)rung be§ 5Ha][enroat)tftiftem§. 5lud) fei au§ ben 
Schuten ba$ Satetnifdje unb ba§ ©riedjifcfje 5U ent- 
fernen, benn mit bem ^mmani§mu3 werbe man bie 
falfdje Humanität lo§ fein unb enblidj §ur jmeifac^en 
Sufti§ ben Wlnt fjaben: einer für SSMfee, einer für 
(Sdjroarje, einer für bie sperren, einer für bie Umftürgter. 

„2)a§ ift aber abfctjeuUct)," fagte Sota. 

„SBarum!" meinte lini, aufgeniedt „Sdj finbe 
e§ fein, £aft bu nicr)t gehört, bafe mir jenfeit§ oon 
®ut unb 23öfe ftnb? £sdj fdjroärme für ,perrenmoral! w 

Unb fie eilte, öoü $ilbung§trieb, nad) üorn. 

„2Sa3 ßiebe tarnt," bemerfte Sirnoib unb fal; 
©roinner£ Sauden an. 

„•Sagen «Sie: roa3 ©itetfeit fann. (Sie liebt i§n 

182 



fcmm, fte kartet nocf) auf aÖe§ SDtögticrje; aBer er 
fdjmeidjett irjrem $opf; unb e§ fd)eint, Ijier (offen ftdj 
aEe am tiebften auf biefe Sßeife fd)meicfjeln . , . 
Übrigens tjatte ber gabrifant einen SEon, a(3 ob aucf) 
er fidj auf feine Unmenfcrjlid) fetten etma§ befonbereä 
einbilbete." 

„(£r t)ält fte für flug. ßr fennt nidjt 9ftouffeau§ 
9?ai: ; 9J?enfdjen, feib menfdjtid)! SSelcf;e Sßei^eit gibt's 
für euer) außerhalb ber Sftenfcrjlidjt'eit.' ©in töridjter 
<£to(j auf eine bon Träumereien unberührte sparte 
berfüljrt bie meiften bon un3; eine bem magren $u* 
ftanbe unferer Körper unb unferer ©eifter gang un- 
angemeffene Vorliebe für bie nadte 9J?ac£jt. ®ie $rage 
ift, ob mir nidjt in unferm ridjtigen Element mären, 
menn mir ein menig ©üte übten unb ermarteten: ob 
mir un§ nidjt motjter babei fütjlen unb ntefjr bamit 
erreichen mürben." 

„£)a§ krumpfen auf SEuftongtoftgfeit ift na» 
türltct) gefdjmadloS; aber ©üte ermarten? 9Jcir 
fct)eint — ■ 

<Sie baerjte an itjre Erfahrungen mit Sftertfdjen, 
mit Männern, an bie Seljren itjrer groei legten Safyre, 
unb fie täetjelte bitter. 5Irnotb entgegnete: 

,,.£)eute gilt eine fjoffnungSlofe $tuffaffung ber 
menfd)lid)en ßufunft. &ennod) ift eg flar, baß mit 
ber 3tbnarjme ber rofyen Straft aud) bie ©raufamfett 
an ©ebiet berloren l)at. 28as fyinbert mid) gu glauben, 
baß ber ©eift, ber bie gotterfamment fprengte: baß 
ber ©eift aud) bie ©affenmagagine jprengen mirb." 

M @3 märe motjl nod) roenig getan . . ." 

183 



„%<$) meifj, tdj roei§. Slber bermögen ©te einju» 
feljen, marum man auf ber ©emalt beftet)t unb bie 
äftadjt um feinen *ßrei3 abbanfen möchte, nidjt einmal 
um ben ^rieben ber (Seele? Slud) id) gehöre §u ben 
33efi£enben: aber menn idj in eine matjre menfd)lidje 
©emeinfdjaft ben Sßeg finben fönnte bermöge einiger 
©tunben förpertict)er Arbeit, bie überbie§ ein mir 
nü£tid)e3 ©egengenndjt §u benen am ©djreibtifdj 
mären — " 

(£r belebte ftd); feine ©timme marb erft jefct 
freier unb ftärfer. 

,,3d) märe mit $reuben ein Bürger beS neuen 
«Staates! 2Betd)er ©enufj be§ ©ennffewS: nidjt länger 
ben 9tnteil berer mitgueffen, bie bergeblid) arbeiten! 
Unb metdjer ßumadjS an SSürbe im 9ftenfd)engefd)ledjt, 
roenn eä ftd) bor leinen fdjminbelfjaften ©röfeen mefjr 
büden roirb, bor bem 3 u f°ö oeg Eigentums fo menig 
mie bor bem ber ©eburt! Viel berf bredje id) mir bon 
bem ©turj ber Könige. Söären fie aud) fdjon madjt* 
lo§: ifjr Käfern bleibt baä am f)öd)ften ragenbe ©enf* 
mal menfdjfidjer SSürbeloftgfeit. 2öie fönnen Kultur* 
menfdjen, toie fann ber ©eift eine ätfadjt ertragen, bie 
nidjt bom ©eifte ift! ... T)a bie gleite Verteilung 
ber Seiben unb $reuben be§ ®örber§ unb beö @eifte§, 
ba bie Sftibeflierung ber 9J?enfc£)t)eit unfer aller tjeim* 
Iid)e ^orberung ift, bie mir nur mit £rug jum 
(Sdjmeigen bringen, bon ber mir nur mit Sdjam ah" 
feljen: marum f Freden mir bor bem SBege gurüd, ber 
t)infütjrt? (£§ mirb feinen einfam leibenben ©eniuä 
mef)r geben, unb feine barbenbe Sftaffe. £)er 9ßaria 

184 



Der £)öt)e mirb berfdjmunben fein mit betten ber Xiefe. 
SSeicfje (Srteidjterung, tuelc^e neue Unfc^ulb!" 

Sota t)örte mit Spannung unb bunfler Set)nfud)t 
feine erregten SSorte %a ©nt-jüden anfteigen, unb fat) 
Sdjmerä f)erau3btitfen. Sie empfanb, bafj auf fefter 
(j£rbe fein Xraum feine Stätte f)abe. „3ft er benn fo 
fetten enttäufd)t morben?" badjte fie, unb fie füllte 
firf) att. 

„«Sie finb üertrauenSöotter at§ id), M fagte fie 
unb betrachtete itjn öon ber Seite. (£r faf) iljr in bie 
Stugen. 

„SSortjin maren Sie bie ©täubigere . . . (Srinnern 
Sie ftct), bafe e3 fd)on einmal genügt \)at, an bie 
trbifdje $eroottfommmmg be3 9J?enfd)engefct)tect)te§ gu 
glauben: unb e§ machte einen ftürmifd)en Schritt auf 
fte gu. 2)ie gtüdtidjen üftenfdjen be§ ac^t^e^nten 3af}r« 
f)unbert§ glaubten. 2)a§ Satjr 1789 mar if)r 2ot)n. 
S)ie3 3at)r mar ba. S)ie3 arfabifdje SSerbrüberungg* 
feft ift gefeiert morben. Sein ©ebädjtniS ift unfer 
j£roft. Seit biefem 5lu3brud) be3 SBefferen im 9ftenfd)en 
ift alles möglich ..." 

(£r fdjien ftotj, bafj nun aud) er einen ©tauben 
be!ennen burfte. 3t)r mar'§, at§ taufd)te fie einer 
SBerbung, ber fie ftd) immer fdjmädjer entgegenftemmte. 
Unb ot)ne ber Sßermtrftidjung feines ©laubenS naef)« 
pbenfen, empfanb fie bei feinen öon innerer Äraft 
febernben Sßorten, bafj eä fiel) leichter unb f)öt)er 
burd) ba§ Sftonbgefpinft biefer üftadjt gefye. 

55a bemerften fie, bafj ba3 §au3 oor ifjnen lag, 
unb bafj fie allein maren. 

185 



„£>ie anbern muffen nacf) bem $)orfe abge* 
bogen fein, oielteictjt um ben gabrifanten gur ©at)n gu 
bringen." 

„Unb roa§ tun mir? folgen rair i^nen?" 

SIber fie blieben am SSege fielen, flauten in 
alle 5RicE)tungen f nannten einanber bie Drtfdjaften 
auf fernen £>ügetn, f)ord;ten auf ben Sßfiff einer Sofo= 
motiöe. 

„©e^en mir in§ £>au§?" 

SIber Sota bücfte fid) nadj einer ©turne; unb nun 
pftüdte er bom $elbratn eine £>anb öoti ber ©turnen, 
beren 9?ot unb bereu Stau btafj t>om 5Konb mar. 
(Sie meinte, er toerbe fie it)r bringen; aber er tiefe fte, 
at3 backte er fdjon nictjt metjr an fie, fjerabfjängen. 
©timmen tarnen roeitf)er, — unb plöttfid) festen fie 
fid) in ©etuegung. £)inter bem fdjroargen Saubgang, 
mie am &nbz eine§ ©d)ad)tes, fdjien ba§> ftitt begtänjte 
§au3 fein eigene^, üerlaffeneS Seben §u führen. 2)ie 
£ür 5ur ©tube ftanb offen, auf ber £>ie(e brinnen 
tagen tneifje ©ierecfe. 5tn ben fjö^ernen ^ßfeilern ber 
©eranba unterfd)ieb man jebe ber tleinen Weinbeeren. 

„SBie fct)ön!" fagte Sota, inbe§ fie in bie §eüe 
traten. „Sftan mödjte in biefem Sict)t einen neuen 
%aQ anfangen." 

„SBerben wir im Saufe be§ morgigen tüieber einer 
foldjen dEtunbe begegnen?" 

Überrafd)t fat) fie ftdj nad) bem (SSeftd^t um, au§ 
bem biefe faffungSloä tüngenbe $rage tarn, unb fanb 
tränen barin. Sfyr ©lief öertoirrte fict) üon Sftitleib. 
unb fie fagte rafet): 

186 



„@egen 2Ibenb macfje idj meitten Spaziergang. " 

„Sei) bin menfdjtidjer ©emetnfcfyaft etroaS ent* 
toöfjnt ..." 

28ie er nod) ftammelte, fdjtofc fte: 

„©ebjen roir atfo fjinein?" 

SBeöor fte in itrc ßimmer trat, reicrjte fte i|m bie 
£>anb. Sann ging fte grabesroegS auf ba$ $enfter %vl, 
flaute nadj ber Sanbfcrjaft bahnten au§, burcfj bie fte 
erft eben mit 5(rnoIb gefdjrttten roar, unb fcfjüttelte 
ben Äopf, afö fei fte erftaunt, fie unberänbert ju 
ftnben, in ber gleichen bläulichen SScrgauberung. £>a 
fiel iljr bie Sftadjt ein, in ber fte über bem §afen oon 
Barcelona auf einer einfamen unb buntein Xerraffe 
gelernt fyatti, neben ®a «Stfoa. £>er SOJonb, ben fie 
mit einer feltfamen Snbrunft erroartet Ijatten, roar mdjt 
aufgegangen. £>ier lag er; jeber öon ibjren unb 
5Irnotbs ©dritten Ijatte burcfj feinen ©djeht geführt, 
©ie füllte ftcr) umgeben unb erfüllt öon Sebeutungen; 
unruljooü fdjtang fie bie Ringer ineinanber, roenbete 
fid) ab unb feufete auf. 3)a roar nun ba§ Heine 
ßimmer, in ba§ fte eingebogen roar, roie in ein gleid)* 
gültiges unb unzulängliches Quartier. Se§t fyaite 
jebeS 9ftöbel SBidjttgfeit: fie fabj ben ©tufcjl an, ben 
©ctjranf . . . ©ann glitten ttjre SSücfe an ben un» 
fieberen Umriffen ber Serge Ijtit, an benen ber ßircfje 
borttjinten . . . Sftun tjatte fte aÜe§ in iljrem £opf, 
burfte ifm an3 genfterfreug lehnen unb bie klugen 
fdjtiejjen. 5Iber unter ben fiibern brängten Xränen 
rjeroor; — unb roie Sola, trunfen bon einer unbe* 
fannten, lieben SDiübigfeit, auf ben Söangen itjr binnen 

187 



fpttrte, meinte fie eine SSeite, eS feien biefelben, bie fte 
t>orf)in in 5lrnolb£ ©eficfyt erblicft fjatte. 



Slfö fie oom $rüljftücf in ityr 3* mmer jnrüd* 
feljrte, ftanben Kornblumen unb äftofjn auf bem Sifdj. 

„©£ finb biefelben, bie er mir geftera nid)t 
geben modjte." 

(Sie ging rafd) barauf ju — unb falj fie bann mit 
unfctjtüfftg ablefjnenbem Södjeln an . . . @ie toaren ntd^t 
mefjr oom äftonbe blafe unb obfonberüct); fie Ratten 
getüölmlitfje, gefunbe XageSfarben. Sola blicfte IjinauS. 
©arten unb ßanb trugen in ber mäßigen 5tUtag§* 
fonne hoffnungslos nüdjterne SJäenen. Sola tjob bie 
(Schultern. 

SEini fam unb toarf auf bie ©turnen einen 53licf, 
ber Sola öermirrte. Xini erinnerte fie baran, bafe fie 
i§r ßimmer tjatte beficfjtigen toollen. 5ln ben SBänben 
mar SftancfjeS ju fetjen. ,,3d) unb mein ^)auS motten 
bem £)erra bienen" ftaf, auf «Stramei geftidt, in einem 
SRafymen, unb baneben fjing, als toenig befteibete ©alome, 
eine ©djaufpielerin, für bie Xini fdjtoärmte. @ie geigte 
Sola ein Sllbum mit Sefefrücfjten unb bemerfte bei jeber: 

„darüber möchte id) gerabe beine Meinung tjören." 

„!3d) fanb baä borige richtiger," fagte Sola; unb 
Xini, fofort: 

„3)ann mag idj e3 audj lieber." 

£ftad)bem fte t)inau§get)ord)t Ijatte: 

„9Raud)ft bu oieUeicfyt eine QiQaxtttt? Stber bu 
mufjt e$ nid)t meiner ©djtnefter fagen." 

188 



„$)ie Sftarie raud)t bodj fcttft" 

„§lber Don mir finbet fte'3 unpaffenb. SBeifct bu, im 
©runbe, im@runbe finbet (ie eigentlich aüeäunpaffenb." 

23etbe lachten. 

„Slafe ben Sftaudj au§ bem 3 cn f* eT ' bitte." 

„3a, fo machten toir'3 aud)." 

„3m ©rnft ift bod) nid)t3 babei. §err ©nrinner 
fagt fogar, bafe e§ mir ftefjt." 

„iperr ©minner ift toofyl immer auf beiner (Seite?" 

„Sftein, gar nidjt immer. 5lber "öa§ mad)t mir 
nid)t3 

©in paar (Sefunben t)atte Sini bie tjaltloS freuten* 
ben 5lugen eines rauben jungen SSogel^. 2)ann, beoor 
Sola ftd) t)atte munbern !önnen: 

„51$, Cola, id) motlte, td) tjätte eine greunbin. 
©ie, bie id) Ijabe, §at feinen ßtoed me^r. 5d) fann 
bir fagen — " 

£ini mu&te Ijinunterfdjluden. 

„%u bift einfad) mein SbeaL M 

„Sa toarum benn, jtini?" 

„(£rften<§ bift bu mobern unb bodj djif: bal tjab' 
id) nodj nie jufammengefe^en. ©ann bift bu fo ge* 
fcfjeit, bafe bu über alles beine Meinung tjaft- 5Dtt 
braudjft ntctjt ju benfen, ba§ id) e§ nidjt fet)e, toenn 
bu bid) mit bem Slrnolb über un§ alle luftig mad)ft." 

„9Tber £ini! $>u bift ja fdjredlid)." 

„£)a3 nidjt; aber id) bin ntctjt öon geftern . . . 
S)en Slrnolb, fage ict) bir offen, fann id) nidjt au§= 
fielen. (£r ift mir grabegu mibermartig — unb audj 
unljeimlid). 9Iber bu wirft bie SERenfdjen toofjl beffer 

189 



f ernten. £>u Ijaft'g gut: fannft Ijingefjen, tuotjin bu 
magft, fannft alleö bergfeidjen unb bir bie üßtotfdjen 
augfudjen ... Set) mödjte bidE) tootjt ettoaS fragen, aber 
bu barfft e3 nidjt übel nehmen." 

,,©ag'3 nur!" 

£ini paffte unb faf) an ßota borbei. 

„2ln toa§ erfennt man'S eigenttid), wenn man 
fid) berüebt fjat?" 

w $)aS ift aber bjirHid) eine $ragel" 

„©ieljft bu, nun nimmft bu'§ übet!" 

„©urdjaug mdf)t. 5tber barüber . . . benft man 
motjt überhaupt nidjt nadj . . . Sd) foCCte meinen: toenn 
man ba§> @efüt)t t)at, ba$ man jemanb nid)t met)r 
entbehren fann." 

„2tber in 2BirHid)feit lann man bodj jeben ent= 
beeren!" 

„Sftag fein. Ober bieEeidjt boef» nidjt?" 

f ,Sd) fjabe feinen nötig, feiner braudjt ftdj mag 
einjubilben . . . SSarum fotlte man überhaupt jemanben 
nidjt entbehren fönnen?" 

„Sßa§ toeifj id). SBenn man einen Ijöfjer adjtet 
al3 bie anbern . . . SBenn er einem ©inge fagt, bie 
man fetbft fdjon gefüllt t)at . . . Söenn un§ in feiner 
üftälje ruhiger nn'rb ..." 

„^3ai)!" machte Xini. 

„Sparte? SSag ift?" rief fie aug bem genfter. 
Unb 5U Sola: 

„SBir f offen bor htm (£ffen nod) au3gef)en. Uä) 
tu mir ben ©ef allen, gel) fdjon hinunter. 3d) bürft' 
mir nad) bem SRaudjen bods lieber erft bie 3cu)ne." 

190 



drunten fanb Sota $rau ©ugigt nidjt met)r. 
$ber im Vorübergehen bemerfte fte burdj einen «Spalt 
in ber *£ür gur großen Stube, tote Slrnotb feinen 
§ut an ben Diagel tjängte unb ftcrj urtfdjlüffig um- 
farj. @£)e fie'8 toottte, roar fte gurücfgefefjrt unb ftefjen 
geblieben. „3Sa3 er rooljl für ein ©eftcfjt macfjt," 
backte fte, „roenn er fid) allein glaubt . . . Settf roirb 
er etroa§ tun, roobei er nidjt an micrj benft, etroag, 
ba§ itidjt für mid) beftimmt ift" 

(Sr fafj auf ber ©an!, hm 5Trm am $enfter unb 
fa^ rjinau§. Mmäfjticfj roenbete fein $opf f tef) , bie 
breiten Schlafen Oorgeneigt, in<3 ßimmer, fan! tiefer 
in bie £mnb, bie it)n tjtett. 3Me anbere fjing bon 
ber SSanf. 2)er Körper erfdjlaffte gufel)enb3. £>er 
©tief fccjtoamm am 33oben. 

„So ift er," bacljte Sota, „roenn er alle ber* 
geffen Ijat. SSenn er micrj bergeffen l)at. ®ang 
geigt er fiel) un§ anbern nie." ©enn biei fdjien, 
mit (Srgebung in ftd) felbft, nur noct) eine Seele. 
Sie roar ftarf tjtnter itjren Siegeln. Sola fonnte 
nicfjt an fie Ijinan; — unb fte füllte fiel), tjier brausen, 
in beltemmenber ©infamfeit. (Sc)rgei§ unb Giferfudjt 
gitterten tjerauf. „2Ba§ rotH icfj?" Unb, gang un* 
bortjergefebjen: „roiH id) ü)n rjeiraten?" 

2)a polterte Xini über bie treppe; grau ©ugigl 
rief au§ bem ©arten; unb Sola ging, fetjr erftaunt. 



89ei ^ifcfj mufjte fie ifjn ftd) anfefjen unb beulen: 
,SDa ifjt er nun rjarmloä feine Suppe. SBenn er 

191 



toüfete, toaS idj t>orf)in für einen (Einfall gelobt Ijabe! 
©r mürbe ftd) bebanten, Sftann einer Söirtuoftn ju 
merben, mit if)r fyemmjufafjren unb Smprefario ju 
fpiefen. „Saffen mir üjn nur in ^rieben, liefen 
3ftenfd)en ber GJKnfamfeit!" Unb fte lädjelte fpöttifdj 
bor fttf) tjin. grau ©ugigt fyatte etmaS bemerlt unb 
raunte: 

„§at er ffdj mieber eine Sßerrücftljeit geleiftet?" 

„Sßer benn? 5lber nein!" 

Unb Sola bereute. „8d) fjabe tljn auSfpiontert!" 

©ie berfprad) tbjm innertief] grofje Slufrid)tigfeit 
unb ©üte. 2113 er eine ©tunbe fpäter bei iljr an* 
flopfte, mar fte §um ?lu§geb,en fertig. 

,,©ie finb feljr juberläffig," fagte fte. 

@r mar befangen. 2öie fte ba£ $au$ hinter ficr) 
Ratten, fing er an: 

„©ie l)aben mir mein gefirigeS SBeneranen t)offent* 
(id) bergietjen. %d) barf berfidjern, bafj id) es bebauere 
unb nicfjt metjr gang begreife, 'üDte «Stimmung ber 
üftacfjt mar fdjutb, meine Serben, unb ba§ fo un* 
gemörmlicfje ßufammenfetn, ba§ fte al3 Sßormanb für 
eine (Sntlabung nafmten." 

„Sd) bitte ©ie: mem märe e§ anber£ ergangen. 
Sttan müjjte fdjon Serben Ijaben mie ber $abrifant. 
©ie mögen mir'3 glauben ober nidjt, aber tefj fetbft 
Ijabe noefj eine ©tunbe lang am $enfter geftanben unb 
ben Sftonb angefdjmärmt . . . Übrigens, barf id) Sfynen 
einen 9fat geben? ©ie füllten nie um ©ntfdjulbigung 
bitten, ©ie finb ju befdjetben. ©ie muffen bie Seute 
füllen laffen, bafj ©ie 3fyren SBert rennen, unb ha% 

192 



toer ifm be^roeifett, ficf) eine S51ö^e gibt. 3e mefjr man 
an§ ftdj madjt, befto meljr ift man." 

„ gfteifettoä . . SBenn nun aber ba§ Urteil 
bcrer, benen id) er[t imponieren tnüjite, rnict) gteid^ 
gültig Icifst " 

„^ann — aUerbing§." 

Unb fte roufjte ntdjt, ob fte berounbern ober 
gmeifetn follte. (£r Ijatie mol)l mefjr SDhtt, inbem er 
bie Meinungen oeradjtete, at3 roenn er fte §u erobern 
getrachtet f)ätte. Sßtelletdjt aber machte er aul ber 
9?ot eine £ugenb? $ei itjm mujite man nie, roa£ 
©tärfe, roa§ ©djnmdje mar; unb toenn er fdjroad) 
fcrjiert, tjatte fte fdjon erfahren, roar er mandjmal 
grabe ftar! . . . 

w ©ie fagten geftern, id) glaube, ©ie feien menfd)» 
tidjer ©emeinfdjaft enttoöfjnt; unb ba§ tonnen ©ie 
nict)t leugnen, baft ©ie fdjüd)tern ftnb." 

,,Sd) bin fdjüdjtern, mar e§ immer. |>eute aber 
bin id) auf eine merftoürbige SBeife fd)ücrjterrt. Sftel)men 
©ie an, eine ber erften ?jßerfönltct)feiten eine! Sanbeä 
reife in ber $rembe, mältrenb bei tt)r gu §aufe aKeg 
brunter unb brüber get)t. üftun ift ptötjtid) fein (Mb 
mertto3, ber Stitet, ben er ftd) gibt, tädjertid); mit 
©pradje unb ©eifteSart biefer üDcenfdjen meiJ3 er nid)t§ 
anzufangen; in fein ©ebiet ift ber SSeg abgef crjnitten; 
unb er ift t)ier nid)t3 unb bort nidjt§. Sn biefer 
Sage, beiläufig, fetjen ©ie mid)." 

„^er £>eimroeg abgefdjnitten," r)örte Sola unb 
füllte fid) mitgetroffen. £f)r mar'3, als aljnte fte alleä 
üorauä, roa§ er fagen fonnte; al3 liebe ber ©ctft be§ 

SKann, ßmlfc&en ben Kaffen 13 

193 



DrtcS, ben fte Betraten, eine ©djtoetmut au% tfjren 
Seelen, bie bei iljr nnb bei i^m mit ben gleichen (Sr* 
innerungen genährt fei. 

©ie tüaren, täfftg bon ber Sßärme, ben berwifdjten 
SBiefentoeg gu ©nbe gegangen; unb nun berftng ftd) 
nnb erfttcfte ber %a% in biefem bioletten SJcoor. SSatb 
umfränjtc e§, lichtete ftd), 30g, ©tamm für ©tamm, 
bon bannen ... £>u bem ©etoebe bon 3 iDe ^9 eit » aös 
gehalten, befänftigt, fdjimmerte filberiger §immel, nnb 
fern, gang brausen, blauten SBerge. üDcan ftanb, fenfte 
bie £>änbe unb lieft ftd) betäuben bom ßirben. Sola 
fat) ftd) um 7 tuo e§ gut 51t rutjen fei. 

„(freien ©ie meiter?" 

„©obatb idj frei mar, fäjon mit g'roanjtg Sauren, 
50g id) mid) in bie ©infamfeit be§ SMfelebenä gurücl 
öd) Ijatte genug bon meiner Sugenb, bon il)rem (Slenb, 
ifjrer 8^am; Ijatte miclj genug berftedett muffen, ber 
fatfc^en ©emeinfdjaft übergenug ertragen. SSar idj 
nidjt über Werfen gelegen, bereu (Sntbedung mid; jum 
©etbftmorb gelungen fjätte? Statte id) nidjt, auf 
©ängen über btn ©tabtttaH, Sßiftonen meiner fünf* 
tigen ©röfje erlitten, bie mir folcfje 2Baljnftnn§fd)nnnbel 
burd) ben $opf jagten, ba$ meine 5tnie fdjloanften? 
^patte id) nidjt, um mehrerer grauen roiHen, ftarr, 
mie mit Ijeifsem ©anb gefüllt, bie SJcädjte unb bie 
Sage borübergefdjidt, tränentoä bor Dt)nmad)t, nnb 
mein Seben nur gurüdgerungen, um e§ auf! neue 
ber $ieberluft ber Siebe au^fe^en 51t büvfen? , . . 
$)a§ befte, inenn id} meiner 5linbt)eit unb itjrer 
alten ©labt gebenle, mar gtoif d;en grauen leeren 

IM 



Käufern ein ©arten: $ltbm meinem 35ucf) ftanben 
2Jcaigtöcfcrjen, über iljm fcfjaufetten glieberbolben; unb 
menn id) bie (Stirn gurücflegie unb bie Siber fcfjloj?, 
brannte auf i^nen bie Sonne. ID toi« tief, tief ging'3 
ba in (Sonne unb 5)uft! itnb bai Gemurmel ber 
Duette üorm %ox: idj Blieb bei üjr §urücf, toenn 
man über fianb 50g, unb naffe£ Saub tjing mir in bie 
«Schlafen: roie rounberbar öffnete ftdj mir ba§ ©emurmel! 
Sie eine Wln\ d)ä, in bcren £er Igelte SSinbungen tct} 
§ineinfanb! w 

,,©ang balfetbe!" jagte Sola, unb ein <Sd)auer 
überlief fte. Sn ber Verbannung ermacbfen unb in» 
mitten öiele§ ®Ienb§ manchmal eine Stunbe ber ein* 
famen, gef)eimni§öoIIen ©üfeigfeit: £)ae mar fte felbft, 
unb i^r graute bor folcfjer Sefcbroörung ir)re§ (Sigenftett 
©ort auf htm SOfoor, in bem bünnen Sonnenfmfd) 
tändelten bort nicrjt einige Keine 2Mbd)en — fte unb 
mieber fie — ? unb öemeigten fid) öor it)r, gelentt 
öon ben gäben in ber £Sanb be§ $remben neben i§r, 
ben fte nidjt anfal)? . . . ©ie tjörte: 

„%<$) fanb naclj Stauen; — unb ba mar mir'0, 
al3 fjatie id) nad) ^aml gefunben. SBelcl) ein Subel! 
$d) erfannte rnicf) felbft in ben Silbern, bie alle auf 
©rö&e unb Suft av3 ftnb, in ben Sanbfcfiaften ber 
gelben, roorin !eine £räne lange Rängen bleibt, in 
bem emig jüngling^aften Mf. §ier mar eine heftigere 
SSelt mie au§ meinem ^er^en an§ 2icf)t getreten, £>ie 
erften öier SSodjen in SRom ging icfi umljer im un= 
unterbrochenen ßuftanb beffen, hm ber erfie Siebet 
blicf trifft: in feinem ungläubigen (Sntgücfen. 3d) 



ging blanloS ; bie ©rroartung einer ©traftenbiegung 
madjte mit tgtifttlopfen; ein Monument toar ein 
Abenteuer. £>urdj) bie ©ambagna, unabferjbar, trugen 
mid; grobe ©trafen unb burdjfonnter SBinb; unb 
mir mar gumut toie in einer SBetgauberung, roorin 
td) ungemeffene Gräfte r)atte. Sdj ftarb freigebig 
mit mir, frof) ber fcr}tt»erften ipi^e, trän! otjne 
$orfid)t unb liebte mit £eibenfd)aft. £)ie§ aße§ in 
Untergang§mut unb, roie bom $rüt)bämmern, mandj* 
mal bon bem fallen ©rftaunen betroffen, baf3 e§ bauere. 

„So bauerte bis §u einem nerböfen ßufammen* 
brud); — unb in bem ©unfel, in ba3 icr) mid) nun 
jurüdäiefjen muffte, fa^ ict) plöfclidj ouS meinem ®obf 
ein grelle^ 2id)t faßen unb barin umrjertaumetn, toa§ 
mir je begegnet, je mit mir gefdjerjen toar: aber in 
biet größeren (heften, f dmeibenberen , weit bebeut* 
fameren, bon unberfcrjämterem ©djmufc, roitberer ©ro- 
teste ober fdjmelgenberer ßartitdjteit. SJcidjt rafdj 
genug lonnte id) alles in 6ä£e bringen. 3dj inar 
plöfclid) bom Talent ergriffen. @§ mar ein SRaufdj, 
altein bergteicfjbar bem, aU id) 8xom entbedte. 

„(Sin SBifionär, bem feine §öljte in flammen 
fterjt, bem \töt§> ©crjnedentjauS gum $eenbataft auf* 
fcfjiefjt, t)inter jebem gelsblocf Satan t)erborfct)ncIIt 
unb lecfjjenbe fdjwarje ©tiefe au§ allen Sföorgennebeln 
brecfjem £)a§ mar idj fiebert Sabre taug. Sdj haftete 
nirgenbä, fing nur im unbemerften SSorbeifommen 
ßeben auf; unb jebe<§ ber ßufatföquartiere, roo idj 
mid) bor einen Raufen Rapier feilte, mar umtobt bon 
einer Sßelt, bie id) §u bänbigen fjatre. 8dj lebte, er* 

196 



f)ie(t mid) nur, um gu fdjreiben; alle ©inne Darbten; 
unb über {zbt§ SBilb, ba3 halbfertig auf einer Seite 
ftanb, erwartete idj, \>a$ fid) ber fcrjtuarge SBorfjaug, 
fenfe." 

Sola f)ord)te, n>a§ üjr eigenes Zehen §u ifjr fpredje: 
tfyr SSauberleben mit feinen Scdungen, feinem Xaumef 
nnb, mitten barin, bem entrüdten, gefeiten ^(ecfen, Den 
bal oertradte ©enie ber ^ran^iHa mit ß^uber ge* 
fd)(agen tjatte. $tber Sola toar fortgeriffen toorben; 
eüoaS tüie ein fdjroarjer s £orf)ang fyatte fidj gefenft; 
unb man roufjte nidjt meljr, \va§ fam. 

„Sdj berftefye," fagte fie, — inbeS er fdjfofr. 

„Unb eines STageS toar'S au§. 9J?ein Xrieb, ju 
geftaüen, tt)arb lafjm; Das S^aoS, bem id) §ätte formen 
entreißen fotten, !)ob fid) bampfenb, unb tote SBänbe 
umftanben mid). 3d) ging t)inau§ . . . SBofjin? 2öo 
ift ein ©lirjer, [tat! genug jur Belebung eines fo fefjr 
(Srnüdjterten? Sftdjt meljr in bem Stauen, ba§ id) 
einft feierte. 2>d) gelje nod) f)in, roeil id) ©rinne» 
rungen unb (Seioofjnfjeiten §aU; aber mir ift, alä 
fyätte id) im geheimen immer ein wenig Sßeradjtung 
belnatjrt für bie fdjtüungoolle ©inntic^feit bort unten. 
©efje id; je^t Silber ber Sßeneiianer raieber, befremben 
fie mid): in einigen Monaten f)aben fie me§r gealtert, 
als fräljrenb ber bierljunbert Safyre feit it)rer (Sr* 
fd)affuug. 3n ifmen ift niemanb mit ftdj allein; fein 
ßeiben gefdjieijt barin oljne 3 u f c ^ auer: m % 9 e § en P* 
einen an, ber bei $efttafeln unb gefdjmüdien $reuuben 
fein ©enügen fänbe? 3)a3 funfttofe Xrciumen meiner 
^inbJjeit Deriodt mid) lieber. £)ie ©etjnfudji nadj 

197 



innerer ©emeütfdjafi entfaltet ftd) toieber in mir. öcö 
fudje äftenfdjen auf, o^ne ?Xrg, nid)t um fie gu be« 
lauften, fonbern toeil icf) mit ifjnen leben möchte. 
s 2lber id) errege SSerba^t. Man füfjtt: l)ier ift ein 
abnormes 2&en berbradjt toorben. Sdj gebe ber 
Neugier nad), beridjte ba$ eingige öntereffante, ba§ 
id) erlebt |abe: midj felbft; — unb nun ift ber 
SSalbmenfd) anggefragt unb oljne 91eij. beginnt er 
nod) Don feiner SKarottc, fäljrt man iljm über ben 
fDcunb. @r ift burd) lange« SlEeinfein aü^u gutmütig 
gemalt, §ai auf nid)t§ eine rafdje §lntmort; unb 
roenn aGe§ borüber ift, erbittert iijn feine SSernacl)* 
läffigung unb ba$ UiVomtm feiner ftarlen Vergangenheit. 
(£r ift toaljtfjafttg bie gro&e $ßerfönlid)feii, bei ber gu §aufe 
afle§ brunter unb brüber ging, unb bie übet beljanbelt 
unb boll ungültiger §lnfbrüd)e, in ber grembe fortlebt." 

Sola lädielie, toeil er ei tat; aber fie füllte fid) 
lat)tn unb fdmter^aft, al3 §obe er fie ftunbenlang 
fdjltmme, gerriffene SBege geführt. 2)as ©emebe ber 
3tt>eige überwog jefct einen fdjtoad) roftgen ^ptmmel, 
unb tjier brinnen um ha% fflloot bunlelte e§ bumbf, 
Sola erfdjauerte unb \ianb auf. 

jDraufjen roar'ä meit, betoegt unb golbig; unb 
Sola fal) ifjren Begleiter aufatmenb an, al§ feien fie 
§ufammen entronnen, (£in toenig €5tot$, ein leife§ 
©lud fogar fpfirte fie, toeil fte ibn Ijerauägeljolt Ijatte 
unb üjm all bieg fjefle Sanb anbot 

„Sft ba® nid)t eine ftaibt, bie man trinfen 
möchte?" fragte er unb geigte nad) bem SRotgelb üon 
führen, toovtn burdjfonnU 3ftol)nfcilHtd)en flatterten. 



„Obenauf tuemgftenS," fagte Sola, H ift bie SBclt 
fdjön." 

„StBer bie Btütjenbe ©djjotte ift ba§ (SrgeugniS ber 
ltdjtlofen Xtefc 2Bo ©d)önt)eit ift, ift Xtefe.* 1 

©ie begriff e». ©ie legte ben $obf in ben üftaden, 
falj ©djtoalben bie bon ©otb fltmmernbe fiuft burd;- 
ftreicr)eit unb embfanb, es fei eine fiuft gu beulen an 
fotdjem Sage. (Sr wie3 in bie SSeite, auf ©djiütter, 
bie tjintereinanber , ©enfen unb Siecfjeu über ben 
©diuttern, in langfamen Sogen jtoijdjcn istn &cfem 
jjjin-jogen. 

„©ie fdieinen fid) !aum §u belegen, fo groji ift 
bie (£rbe um fie Ijer: unb bod), rco immer ein SWenfdj 
ftdjt&ar föirb, fönnen mir fdjtoer nod> bon tfjm ah* 
fefyen. ©r ftört un§> au§ unferer ißaturberfunfenljeit; 
mir mer!en: ibm entrommen mir nidjjt, unb itm bor 
allem braudjen nur." 

„53efonber3 ©ie, ber fo grofee Hoffnungen auf 
bie 5D?enfd)t)eit fefct! Unb babei tjaben ©ie ben toid}* 
tigften Xeil $l)re§ Sebenl bagu benutzt, ftd) in Sfyrer 
SBerfdjloffenljeit bon ben *ßt)aniomen ber HKenfdjijeit 
etmaä borfbielen §u laffen: eÜoa3 SöSartigeä, fo biel 
td) berftelje , . . ©ie finb eigentlich fefyr naib." 

„1£)a£ fagt audj bie f)ieftge ©cfellfdjaft. ©te 
aber fagen ei anber§ . . ©agen ©ie übrigen! rufu'g 
finbifd). %<§ mufj St)nen er^len, nrie fefjr. Stuf 
einem SSege, ben ic^ täglich ging, raarb td) eine« 
SRadjtg angefallen unb enifam burd) einen ftufatL 
©ie Slusfidjt auf eine groette Begegnung mit meinen 
Sftörbern §mang tnidfc), bie Stnfdjaffung einer SBaffe 

1Q§ 



ju erfragen. (S$ ift fdjioer 51t fagen, mit freierem 
SSiberfrißen idj an biefeg §anbfrerfgeug heranging. £jd) 
fjatte e£ [0 gang attbern £ebem§freifen gu entnehmen! 
©nblid) trat icf) bem SBaffenfdjmieb unter bie 5Iugen. 
Die Slugen be§ äftcmtteS fraren ftnfter, unb idj Ijöre 
nod) fein ,5ldj [0', a(3 id) nad) umftänblidjer ^3rü* 
fung be§ SRebolberl bie ^rage gefragt fjatte, rote man 
abfdjiefte. 9?un trug idj iljn über bie 'Strafte unb 
?ann berfidjern, bafc id) fjinfte: fo feT^r mar idj barauf 
gefaxt, ba3 Unbing frerbe in meiner S£afdje to^getjen. 
Die ©djieftübungen gu §aufe froren aufreibenb. üftie 
fyattt id) rafdj genug bie Sicherung tjeruntergebrüdt 
unb ben £mf)n gefpannt. Die Beiben Abenteurer güdten 
fdjon unter meiner üftafe itjre 2J?effer, frenn id) nod) 
ben Kolben auä ben STafdjenfalten gerrte. ©fje id) 
bann toirfttd) ben (Sang über bie bertjängniäbotle SBiefe 
antrat, faft id) im Dunfefn unb naljm mit einer $ßfjan* 
tafie, bie mid) gefjn Xobe erleiben tieft, äße Singet* 
Reiten ber ^Begegnung borfreg. ©et)r merffrürbig frar'§, 
toetc^e (Srteidjterung id^ fbürte, all bie Stunbe ^u 
fyanbeln ba mar. Sd) rift ben 9?ebotber aus ber @d)teb-« 
labe unb lief." 

(Sr ladjte Ijell auf; bann: 

„Sefjt lachen mir; aber Sie totffen nrdj nid)t, 
meiere befdjärnenben Sßeutgfeiten mid) mein Sfieboluer 
über unfere Seele lehrte. 3d) erfufjr, ba^ id) ungeredjt 
unb fjart fein fonne; ba 1 ^ Wim unb ritterliches CStjr* 
gefügt borfriegenb in einem Statjfttofc fteden; unb baft 
unfdjfrer ©eroaltmenfdj mirb, mer ba§ SJcittel gur 
(Steinalt in ber STafdje fütjlt. 9hir mit ©fei an mir 

200 



ging ufj nodj untrer. @ä mar mirflid) bie einzige 
ßeit, mo id) mid) lieber nicfjt mefjr Ijätte leben geferjen. 
32ßie icr) eines 9?ac£)tä mid) bem einen meiner §er* 
lumpten Angreifer gegenüberfaub, Ijielt id) il)n an» 
fcfyenfte ifjm ben JRebolber unb martere. (£r banfte 
aber unb ging toeiter . . üßun, id) mar befreit . 
Saufen mir biefen £)ügel tjinauf?" 

@ie liefen; — unb bon oben liefen fte fiel), ftärfer 
atmenb, bon irjren ©liefen über biele SSiefen unb gelber 
tragen, burdj tiefet SSalbgrün $u blauem 3Balb, unb 
jenfeits be£ 2uftblau§ ber erften Witten biä in Silben, 
bie am Slbenbrot §erfloffen. 

„Das s -ßermuubertid)fte mar, ba^ id) in aß meinem 
Überbrufj finbifd) blieb: mir in einem £t)eaterfaal bie 
SSirfung borftetlte, menn blötjlicf) in meiner ^afcfje 
ein Änatl gefdjätje, unb am Xeetifd) bie tarnen barauf 
anfat), maS fie für ©efidjter madjen mürben, menn id) 
it)nen bie £affe bom 2J?unbe megfdjöffe. begreifen 
©ie baZ?" 

,,©et)r gut/ jagte Sola unb lactjte mit. „SBo^u 
finb mir ben £)ügel heraufgelaufen, ben mir gleich 
mieber hinunter muffen? 'Setjen ©ie? SBeil Sie eigene 
tid) ein Sunge finb.'' 

„üftetjmen 8ie einmal an, bafj £>err ©minner für 
}eben SBiij, ben er madjt, eine (£djrotlabung belehne!** 

„Ober grau ©ugigl für jebes ,fünftlerifcl)'! u 

„Senn man fid) nidjt meljr anbers ju Reifen 
meife — " 

Da maren fte brunten bor einer deinen ©dje; 
ber frifdje SBinb, ben it)r Sauf erregte, bract) blo§ticr) 

201 



ah. $mtet ber @i^e lag über beu öon le^ter ©onne 
buntem Ütafen ein SBeg gefd)längett, blaugrün, — unb 
auf einmal berfdjtang ilui SBatbbunM, 

„$lüt nod) bie§ eine ©e{jöl§, barm fönnen mir 
ba§ §au§ fel)en; w — imb p itjren langsamen (Stritten 
burd) bie SDämmerung mufetc Sola benfcn: „Gben noc§ 
fjaben mir gelaufen unb getackt SBte fam ba$? 2öie 
fommt e§, ba)3 er mir feine ©efjetmniffe fagt, unb 
bajs id) fte tyinneljme, al§ mufft' e§ fein? ©igentlid) 
Ijaben mir bodj nichts miteiuanber gu tun. Dber mie 
fterjen mir?" 

9X16 ba§ ©ef)öt§ §u ünbt war,, rooHte fte etroa§ 
fagen, lief] e§ aber. „^a§ Ijabe id) beim? SBarum 
nid)t gletd) ben nädjften Spaziergang berabreben? ©r 
tft fo gerftreut unb !)at immer mit ftcr) felbft gu tun. 
(Sin redjter ©gotft eigentlich §ln bie rairllidjen ®inge 
mufj id) felbft benfen." Slber furg bor bei $lnfunft 
fjörte fte tfjn in (Site unb SSerroirrung mit ber £Utte 
fjerauSf ommen, an bereit ©emäljrung it)r gelegen mar, — 
unb fte bifi fid) auf bie Sippen. „SBin id) borfc^netl! 
Sd) toeifc bodj, baf$ er blofj fdjüdjtern ift! w 



@3 mar nie gan^ ftdier. Stm SIbenb inmitten 
aller fat) T ö au§, al% brängte er neben fte: grau ©ugtgl 
unb £tni beftätigten e§ itjr burd) SBItde. ©afür 50g 
er fid) manche ©tunbe, bie er mit ifjr fjatte allein 
fein tonnen, gurürf, um §u lefen. (£r fam iljr oft genug 
in ben SBeg, ülopfte jeben Sag mefjrmalg an if)te Xür» 
«Sie Ijatte auf bies Klopfen geroartet unb mar, geigte 



ftd) nun fein (S5eficf)t, beftrjämi, meit e$ nidjt glüdiicrjer 
toar. (Sinmal rief fte i^m im ©arten nad), unb 
tüte er ftcf} umtüanbte, mar lein ßroetfet, öa J3 sr ftd) 
Begtüang, um erfreut ju f feinen. 316er at3 fte tfjn 
einen Sftacfjmittag unBeadjtet gelaffen fyaitt, ba nmr 
er arg öerftört, fleinlaut wie ein fdjledjt Beijanbetter 
Sunge, unb fam nidjt barüber $ur 9ütrje, bafj fte 
ettoaö gegen it)n rjaben muffe. 

3Sie fte ba$ aße§ fcfjon fattnte! SSie fte feine 
jfterbofttät mitfühlte, bie matte ©eftc gtmfdjen feine 
jufammengejogenen brauen unb bann, brausen in 
ber Suft, fein aEmärjücrjeä 2)urdjbringett, bt» er frei 
mar unb bie DBerrjanb §atte! £Boü ©tarnten Bemerfte 
fte, baft fte irjn ftcfj gar nidjt roegbenfen fönnei auct) 
au§ i|rem früheren Se&en rticrjt. 2Bie ein alterer 
©ruber mar er, ben bie ©cfjteefter fcfjon rjetttenb unb 
geprügelt gefeijett §at: unb bocft Bleibt er f mag fte ; § 
laum miffen, ber erfte, unb feine £iebe3gefd)idjten 
machen it)r ©iferfudjt. Sola fragte ftd) oft: „§at er 
roirflicf) nie etoa§ gehabt? SIßel Ijat er mir gefagt, 
nur babon lein Söort," Slber fte fanb unb fagte tfrni: 

„Scfj toü^tc eigentlich feine $frau, mit ber idj mir 
<3ie benfett i'önnte." 

©r überlegte. 

„llnb id) feinen Tlam für ©ie," entfcfjieb er, 
üftacfj einer SBeile Begann er ttneber: 

„2ßa§ mürben ©ie benn Befonber§ Beanfpntdjen?" 

„S8on einem SJcann? guöerlaffigfett." 

Unb fofort erfdjraf fie, meit itjr einfiel, bafc fte 
i|m fdjon mel)rmal3 Beftätigt rjabe, er fei jitbeiläfftg. 

2öS 



,,8d) bin nämticrj fel)r mifctrauifd)," erf forte fie 
unb fragte eilig: 

„Unb ©ie? 2Ba3 brauchen <£ie? w 

„äfteinetroegen," bad)te fie, ein roenig gefeit; 
„fpielen roir mit bem geuer!" 

„Sdj? (StlcaS Sldjtung natürlich üor bem, roa§ 
icfj bin. Slber nocfj fo bietet anbere. $>a3 ift roeit* 
läufig unb au3ftdjt£>lo§." 

Unb roaljrenb Sola fdjroanfte, ob roeiter ju fra* 
gen fei: 

„Sn ©eutfdjlanb traf icf) am Ijäufigften bie eben 
erft (Sman^ioierte. %$x frifdjeS Riffen unb Stönnen 
fdjeint mir nodj geroaltfam; feine Säuberungen füt)rt 
fein fidjerer ©efdjmacf. $efjlen if)r ju biefem nicfjt 
überhaupt unb bon Sftaffe roegen bie bittet? £)ie 
£)eutfd)en bleiben, tro^ aßen heutigen 23emüf)ungen 
um bie gorm, gur Überfütterung be§ Innenlebens ber= 
urteilt unb auf ©eringfdjätjung ber ?(ugenfultur an* 
geroiefen, bie bod) borneljm madjt . . . Sta üenerinnen 
fyaben mid) berfudjt. StßeS ©lud, \)a§ einem bie 
©täbte, bie Sanbfdjaften, bie Silber berfbredjen, fierjt 
man erfüllt in biefen rocifcen, fdjniarjljaarigcn ®e* 
fdjöpfen mit bm fnabenljaften fdjlanfen 93etoegungen, 
SBie fd)ön fie finb, folange fie ftumm bleiben! 3)en, 
ber gleid) im erften fjatben Satyr eine bon iljnen Ijeiratet, 
begreife icr). %lad) t)er §at man in ifjren roeiten, un* 
burd)fid)tigen klugen rooljl bod) bie Seere ermeffen unb 
fid) befonnen. (Sine auf immer unmünbige ©rjftenj 
neben ber meinen? (Sine, bie mein beutfd)e3 @rbe, 
alle jene moralifcben Sßerf einer ungen, bie trjre SRaffe 

204 



niemals erreichen fann, mit animalifdjer ©icfjevt)eü 
beredeten mürbe?" 

,,©ie berlangen eine ©d)öne, bie aud) nod) ©eift 
f)at ©ie ftnb entfetjlid) fdjmierig." 

,,©ie fjaben Sftedjt, idj ftelle bie unberfdjämteften 
gorberungen. SBarum übrigens fottte idj fte gügetn, 
ba idj bon bornljeretn mit ifjrer Unerfüllbar feit red)ne? 
SDcefjrmalS näherte id) mid) grauen gemifdjten 33tute§: 
fte maren mit einem berfladjten Innenleben begabt 
unb mit irgenbmie berunglüdten Färbern; ober fie 
tjatten fiel) ganj 3U ber einen ifjrer beiben Siaffen ge= 
fdjlagen unb Verleugneten bie anbere. Sßie nun, rcenn 
ba% ©ute bon beiben in einem SSefen gufammenläme? 
Sei) fe£e ben günftigften gaö; unb bei ber grau, bie 
iä) mir borftetle, fyat erftaunltdjer SSeife ber ®örber 
eine ebenfo alte, ftarfe Kultur mie ber ©etft; fie ift 
ber Silbung offen unb elegant, tjat ©efdjmad unb 
£iefe. £a§ fdjeint gegen bie üftatur; fdjeint über fie 
t)inau§: unb bod) f teile id) mir'3 bor . • ." 

9lad) einem ©djmeigen, mäfjrenb beffen Sola auf* 
t)ord)te, fdjlofj er gebrefjt: 

„üftidjt feit langem." 

Unb Sola badjte: 

„Sft e§ 51t glauben? Slöe§ fommt fel)r um bie 
(Sde. Silier meinen tut er bod) tooljl midj?" 

©ie Ijarte Suft, auf^uladjen. ©0 biele ©ebanfen, 
bie fie gut Sldjtung nötigten: unb ba§> ßiel töirflict) nur 
fte felbft? ©ie embfanb ein menig SDxitleib mit bem 
Sinnen, ber ftdj nun blojsgefteHt rjatte. ©ie faf) auf 
iljn tjerab, mie er errötet, mit regungSlofem $obf bor 

205 



ftcf} Einging unb bor u)r gurdjt fjatte . . . 5lber ba ei> 
lötete fte felbft; ba§ überfdjroenglidje SBilb, ba§ er bon 
il)r im 5?Dpf fjatte, besamte fte unb machte ifjr bange, 
roie ein betrug. @ie badete: ,,Sd) bin gar nidii fdjön 
unb gar nidjt gebilbet $dj Ijabe aud) gar ntc£)t ba§ 
$ufjere bon ber einen 9faffe unb ba% ©eeltfclje bon 
ber anbern. Steine §aare fetjen burcf)au§ nid)t fo 
untabelig an, roie bei ben romanifdjen grauen; er 
fiefjt btojj nidjt, rote idj meine faxten ©djtäfen berf tede." 

@r jagte in merfroürbig ungefälligem Xon, ber 
gitterte: 

,,8d) benfe fie mir in feinem ber eurobäifdjen 
SSaterlänber baljeim; aud) id& gehöre in fein§. ©ie 
fommt bon roeitljer, au§ einem Sanbe, ha§ fte ber* 
geffen Ijat, unb in baz fte nidit roieber gurüdf etjren roirb." 

,,2Iud) ba$ nod}/' badjte Sola. 

,,©o ift fie mir äljnlidier. SDenn audj mid) ^aben, 
ntdjt meine ©eburt, aber meine ©d)tdfalc gtotfdjen bie 
Waffen gefteüt, unb id) Ijabe bort fo biet erlitten, bafj 
meine ©efäfjrtin mir bon temer 9?ot beridjten fönnte, 
um berenroiHen fte nidjt meine ©efäljrtin roäre. $d) 
§abe fie mir berbient." 

s $lö£lid) toar Sola erfdjüttert unb ftammelte mit 
feuchten 5tttgen unb ofme meljr baran ^u beuten, baf$ 
bieg aüe§ iln* felbft gelte: 

,,3d) f)offe, ©ie toerben nod) einmal glüdtid)." 

£)a erfdjra! fie unb ging rafdjer bem §aufe ju. 
Sie fie aber SEirn herbeilaufen faf), lacbte fte auf. 51f§ 
ob er mit ber ©bradje IjerauSgefommen roäre! Slber 
ha8 nütjte iljm je^t mdjtS mebr. ©ie rottete je|t Q3e* 



fdjeib, toor t|re Enrufje loa unb haut bie ©ac^e in 
ber ^anb. (£r gatte gemorBen. 



Unb nun ovbnete fie ftd) im ©eföradj üjm nidji 
metjr regelmäßig unter. 

©ie nriberfpradj üjm fogar bor ben anbem, ftimmte 
©minner bei. ©päter unter bier Stugen geigte fie 
fid) meid) unb nachgiebig, unb ber gütige (Spott it)re§ 
Stiefel unb iljrer (Stimme gab itjm $u berfteljett, et 
miffe roorjl felbft, ba^aütZ fid) berchtbert §a&e; aber 
toa^ fie tue, bebeute ©unfi. 

3)a3 Q3ebürfnt£ mar tl>r gefommen, ibn anju* 
gmeifeln unb anzugreifen, ©ie führte ifjre ©pajier« 
mege möglidjft bidjt an ^Bauernhöfen BotBei 

„2)a finb nun bie tjünbijtfjen ©enbarmen, bie (Sie 
fo Raffen. Sa, ber fjat nod) ein robufte§ ©emiffen." 

@r mußte fie unb fid), fortmäbreub mit Steinen 
merfenb, aus ber 9iälje be£ fdmappenben SetlerS 
retten, 

„3e§t lönntert mir Streit Stebotber braudjen, menn 
©ie nid)t felbft bor tym gurebt gehabt Ratten." 

Unb auf fein niebergefdjlageneS Sadjeit, ptö^lid; 
gang ergriffen: 

„Sitte, bergen ©ie mir!" 

©inmal ging er unentfdjloffen an einer alten grau 
borbei, bie gebettelt fjatte. 

,,©inb ©ie geigig?" 

(£r antmortete: 

„Sdj fdjäme mid) ber Überlegenheit in ber ©eMrbe 

207 



be§ 9I(mofengeben3; fdjäme mid) be§ fleinen ©djauers 
üon ©elbftgufriebenfyeit unb trügertfdjem @ütegefüf)l, 
ber ben ©eber überrinnt." 

„Sntmer finben ©ie fdjöne Sßorte. Sßtelleidjt finb 
©ie bod) geizig?" 

w 2Bemt ©ie mid) nidjt berftcfjen fönncn — " 

(Sin unfreunblidjeä ©djmeigen brad) Ijerein. Csrfi 
bei ber 5Inftmft flüftertc Sola fjaftig: 

,,%$) fjabe ©ie feljr gut berftanben unb glaube 
3$nen cmd). $lber idj bin mandjmat nerböS." 

@r fiel ifir in§ Sßort, ftürmifd) bor 91eue: 

,,3d) t)ätte geben f ollen! Sftaib ober mit ©d)am: 
id) fjätte geben fotten!" 

„5Iber id) %aht ©ie berftanben" totebcrtjolte Sota. 

SDenn ma§ er äußerte, fanb fie, menn tfjr'3 aud) 
beftimmt nod) feiner gefagt fjatte, afle3 gang bertraut. 
©§ waren ©elbftberftänbtidjf eiten , an bie fie billjer 
nid)t gebadjt t)atte. ©r fetbft — immer näfjer füllte 
fie'3, baft fie it)tt fdjon gefannt Ijabe: feine gewohnte 
(Sefte nad) ben 23rauen §in, feinen ^ränmcrgang, ben 
$a(I feiner ©timme. ©in SS?eg, ben fie burd)[d)ritten, 
lonnte fie ftuftig machen: ,,2ßann mar idj f)ier?" 
Unb einmal, raie bie ©onne auf eine lange ^ede fiel, 
erinnerte fie fid) btötjtid) auf ba§ $)ringtid)fte einer 
Sanbfdjaft, bie fie irgenbmann einmal im ^raurn ge= 
feijen fyaben mufcte: barin war aüe§ bämmerig unb 
nur eine ftleiljje bon Süfdjen grell befdjienen getoefen, 
unb e§ mar genau biefe getoefen. 

Üföa§ gwifdjen ifjnen borgelje, quälte fie nidjt meljr. 
Sie lädjelte. al§ er fagte: 

208 



„3Benn irgenb Sfueficfjt getoefen toäre: in ®xe 
fjäite idj mitf) fefjr oerlieben förnten." 

<Sie toujjte, er öerftecfe firf). SI6er ba$ aüeä 
fjatte $eit . . . Unb ingtoifcfien genoffen fie ein pflichten» 
tofes @ef ül)I ber ßufammengeljiörigfeit inmitten ^rember. 
Sfjre ©elfter rührten 6ei etnanber an alte3; fte fugten 
in jeber (Srbe natf) Sbelfteinen unb roaren frot), ttenn 
fte auf einen ßiefef frieden, an beffen ©leicrjen fie fiel) 
beibe fd)on einmal Derlcunbet Ratten. 



STCann, gwifätn ben Mafien 14 

209 



IV 

S)a, dne§ SI6enb§, ^atte Sola gleielj Beim SBe* 
treten bei (Stimmers bie ©mpfinbung, am %i\ä) fi|e 
einer meljr; — unb nodj beöor fie ilm §erau3gefunben 
fyatte, fdmettte iemanb empor, unb rnadjte eine au&> 
brucfööoßere Verbeugung, al§ fie feit SSotfjen §u feilen 
Befommen fjatte. (Sie erfdjraf. 

„Sonte ßefare 5Iugufto ^ßarbi au§ ^lorenj, mein 
Setter," fagte bie Saronejs £l)e!la. „(5r fjat un3 
überrafdjt." 

Sola fafcte fid) unb ladjelte ein ftenig fpöttifd). 
(Sie bact)tc: „2)ie 2(rt ift affo ingttnfdjen nod) nitfji 
au§geftorben? M 3)ann toanbte fie fid) an 5lrnotb. 
Slber e§ ftörte fie, bafj niemanb fpracr) all ber Sta* 
liener unb Sftai. ©lüdfid) groitfctjernb flog 9D?at§ 
Stimme um ben Xifdj; enbüd^ tjatte fie roieber jemanb, 
mit bem fie ftd) geläufig öerftänbigen tonnte. Sitte 
fafyen iljnen furfjenb auf bie SKünber: e3 ging oiel gu 
rafd); unb Sola mufete mitten au§ itjren SBorten an 
51rnolb, bie ftocften, JjinüberljOTdjen. ©iefe anbetenbe 
Stimme, bie einen eimoitfelte! „Sfterhtriirbig, ba§ id) 
bm oergeffen f)atie! M Cijne fjinäujetjen, nmfcte fie fein 

210 



fdjmclgenbcs Säbeln, brauen in einer graben Sinie 
S&impern, bte fc£)tDarj rjerau3ftacf)en au§ bem leben* 
glüfjenben SDcarmorgeficrjt, unb rot unb bicf barin auf- 
bretfjenb bie Sippen: SllleS Ijatte fie bor ftcr), nun fie 
bie ©timme tjörte. Ülßar's ttwa nicbt fo? ... Unb 
faum bajj tfjr Äopf eine SJierteltoenbung machte, griff 
ber Italiener gu. 

„@näbige§ grdulein, S^re SKama nnb i<fj ent* 
becten eine Stenge gemeinfamer SBefannten ..." 

Sola erinnerte ftdj einiger, aber oljne SBegeifte* 
rung; unb mit ©eringfcrjcigung falj fie ficf) ba§u ba$ 
ffijje <Spiel feiner klugen an. „Sftadj nur beine 
SKä^en!" ©ugigl marf ironifct)e £5 liefe ba^toifc^en; 
plötjlict) fdtjrtitt er ein ©eftdji unb fragte, ob bie SRebe 
oon ßucferioerf fei. 2)te tarnen tic&erten. S^arbi 
tjatte nidjt öerftanben. @r blieb füfc; unb boc^ ging 
in feinem Säcrjeln jälj ein ipinterljatt auf, eine £>rol)ung. 
©ugigl be!am eine rreujjergige ÜÜeiene. SDarauf ber* 
beugte *ßarbi fiel) ein menig, afö fjabe er (Genugtuung 
erhalten, — unb menbete fiel) toieber Sola §u. 

©ie fpracfjen toeiter, inbe§ atle§ fdjtoieg, £ini 
ben ÜJhmb offen behielt unb ©nrinner bemütig §erüber= 
grinfte. *ßarbi 50g feine (Soufine, grau ©ugigt unb 
ben SSaron iltting fjerbei, aber äße blieben untermegS 
liegen; unb fein ©efpräcrj mit SJJot unb Sola lief oon 
felbft toeiter. @3 ärgerte Sola; oljne Umftänbe fel)rte 
fie §u Slrnolb gurüd. ©r fdjraf bon feinem Setter 
auf, unb fie fa'a iljn in großer llnftcr)err)eit. (£r 
ftotterte: fie jmang ftctj gur ©ebulb unb gab iljren 
Sorten einen %sm, aU rebe fie einem Äinbe 2)?ui 

14* 

211 



ein. 2)abei fing fie einen Solid auf, ben er mit oem 
Italiener raedjfelte. s $on brüben, cm§ Sßarbiä ge- 
wölbten 5Tugen, bie alle! faljen, tarn, ein abfdjätjenber, 
fd)on fböttifdjer, unb Ijüben tütet) er roefjrto§ auä. 
Sola fbrad) lauter: alä wollte [ie bie Solide über* 
fdjreien. pö£lid) backte fie: „(£3 i[t aud) rotrffid) 
fein «Staat mit i!)m gu madjen;" unb brad) ah. ©o* 
fort fetzte Sparbi wieber ein. 

3fm borgen barauf faften um neun Ufjr bie 
©amen nod) beim grütjftüd. ^arbi unterhielt fie bon 
Slfrifa. SDenn er fyatte 5tbua mitgemadjt, fid) Wie ein 
Söwe gefdjlagen, fagte er; war fpäter, al§ ©efangener 
be§ 9?egu§, ber eitrige gewefen, fagte er, ber fid) nie 
gebeugt, ber ©etualt tjartnädig Wiberfianben Ijatte unb 
il)r immer nur auf ßureben ber mitgefangenen Offi* 
jiere gewidjen mar . . . SHe SBaronefr Stella , grau 
($ngigt, 'Sini unb 9J?at warfen einanber Solide gu, 
bie erftaunt glänzten: Wie bie bon Stinbern, bie naefj 
ber Sefdjerung erwadjt ftnb. Sebe£ t)ätt bie eigenen 
@efd)enfe für bie fct)önften , unb alle ftnb glüdtidj. 
Sßarbi fjatte fdjon |ebe bon iljnen $u überzeugen ge* 
Wuftt, baf; befonberä ifjr fein geuer gelte, ©ie waren 
in ^er^üdung bor bem ©djmelj feinet 2Befen§ unb 
badjten nidjt baran, e§ itjm anguredjnen, baft il)m aße 
Ijtefigen Segriffe fehlten. @r bewunberte feine Souftne 
in it)rer SBäuerinnentradjt, mie einen berlleibeten SBad* 
fifd). SCini brachte er, nur mit Slugen unb £>änben 
baf)in, baf; fie über iljren ©aft, ber SDcann fjabe nid)t& 
borauS, felbft bon ^erjen ladjte. (£r nannte grau 
©ugigfü Maleret eine reijenbe Unterhaltung, unb an* 

212 



ftatt toitb aufauladjen, fdnturrte fte. 2)atm führte et 
9D?ai bie Seute öor, bie fte 6eibe rannten: ein paar 
©eften, ein $ingerftrict) über fein ©efidjt, bafc fict) 
barunter bertuanbelte, — unb nidjt 3D?at nur, audj 
bte onbern fatjen bte $igur. Sola Beobachtete itjtt 
mifjtrauifct). 8ß(ö§lufj muftte fte mitladjen, unb ba 
gab er tfjr burct) ganj Cetc^teS Zeigen ber Stirn unb 
faum merflict)e§ StctjfelgtKfett §u öerftetjen, bafj er itjre 
Überlegenheit fenne unb fie um SRadjftdjt bitte. <So= 
fort fjörte fte auf §u ladjen. „33uffone!" backte fte; 
aber fte fonnte nidjt ber^inbern, bajj e§ ir)r fdjmekrjelte. 

3m felben Stugenbluf erftfjien SCrnolb in ber %\iv. 
Sola jucfte innerlich jurücf. 216er fie fremerfte, ba% 
er, in Sßertoirrung, nocr) feinen HberbticJ erlangt tjabe. 
„Smmer bie Sftenfcrjen, mdjt?" — unb fie fat) toeg. 
2Bic er bann feinen Slnfdjlufc an bie Unterhaltung 
fanb, ftanb fie auf, fefcte ftdj neben itjn, rebete ju trjm 
gang beifeite, all follten alle toiffen, tote berrraut fte 
ftanben. (Sie lat f er möge fie gleict} nactjrjer tjinauä* 
begleiten, ©ann ging fie auf itjr ßimmer unb bad)te: 
„•ftein! Set) fann Üjn t)öct)ftert§ toie einen trüber 
gern tjaben." 

Untertoeg§ begann er Don bem Italiener. 

„2Bte fict) manchmal auf ben erften 53Iicf eine 
©egnerfdjaft erftärt! 2)a tjaben "Sie meinen geborenen 
Sßtberfadjer , ben reinen Statmenfctjen. ©r t)at noct) 
feinen ©a& gebacfjt, bem nidji ein ©djlag gefolgt 
toäre." 

„2Sor)er toiffen <3te baZ?" fragte Sola, bie ©rauen 
gefaltet; unb bocr) toar fie überzeugt, e§ fei fo. 'Sie 

213 



©utfcpdjterung, ertoiberte er, bis foicf)e Statuten bei 
ü)m beföirlten, fei lljm her ftcfjerfte Betoeis. Unb er 
belächelte fiel) felbft. Sola marb gereift burct) feine 
Offenheit, bie fie billig unb &ürbelo3 fanb. ©ie er* 
Karte, hak fie fid)'£ fdjon benfen fönne. Qtx mufjte 
genau gehört fjaben, toie Ijöffid) unb ableljnenb es" 
Hang; nur aus Mangel an ©eiftesgegenraart blieb er 
bei bem ©egenftanb, fpradj er nod) toeiter fo, als" 
toiffe er fie auf feiner «Seite. 555a fei nun ber äftann 
mit ben fixeren fraglofen ^nftinften, ber 9Kamt alten 
®tils . . . unb ber äufcerfte Vertreter ber Stoffe. 

„üeine Se§iel)ungen finb möglich gtrjifcfjen feines* 
gleichen unb unfer einem: bas fütjlt man gleidj, nicfyt 
toa^r?" 

Sola ioar öoE Itngebulb, üjn aufhalten. (£r 
tarn nneber auf bie SRaffenfteBe, an bie $tage, meiere 
j^rau er gu lieben ^abe, mas i§r felbft für ein 3J?ann 
beftimmt fei. „23as gel)t iljn bas an!" ©ie mufjte 
§ugefte|en, ba^ manches frühere ©efpräcft if)tn IRec^te 
gebe. „(Sigentlidj ift md)t§ gefc^et)ert feitbem. SSas 
|abe \§ benn? . . . 21dj, er ift taftlos!^ ©o reblidj 
fie bagegen anlämpfte, hk fdjmerfte Übellaunigfeit 
fenlte fiel) auf fie. Sola ging öor fiel) l)in, ben SS lief 
am 93oben, unb toünfctjte fiel) mit franfljafter ©ring* 
tidjteit, bies rtictjt mefjr gu l)ören, biefen los ju fein. 
SSenn fie fpredjen motlte, fdjienen bie liefern aus 
Slei ©nblict) braute fie Ijeroor: 

„(Sie reben über alles fefjr flug." 

SDa ftotterte er unb brad) ab. <5ie gelangten 
nad) £>aus, §um erfienmal oljne ben nädjften ©pagier* 

214 



gang üerabrebei gu Jjaben. (Sirt ©tücf fjinter ifjnen 
f ehrten Sftai unb ^arbi gurüd. Sola blieb fiebert; 
s 2trnolb gögerte, bann berabfcrjiebete er ftcfj. 

äftai [traute unb plapperte. 

„2Bir maren beim ÜE3trt<ät)au§ nnb auf beut $rieb- 
tjof. $uerft rjaben bie dauern einen begraben. SSir 
iraren babei, e§ mar feljr rjübfd). 2)ann Ijaben fie 
fiel) gum innren gefeijt unb toerben big in bie Sftadjt 
fi^en bleiben. 3d) möchte totffen, mann biefe gremben 
arbeiten. S)er (Sonte Sßarbi fyat mit einem gemettet 
©er Sauer toiU bi§ fjeute abenb öierunbgro angig Siter 
trinfen ..." 

*ßarbi lieft 2JZai in bie SBeranba treten, gu ber 
©efettfäaft 

„Sfyre Sftama liebt ba§> (Serjen nidjt; ©ie aber 
fjaben, fefje id), beraubte ©dmfye." 

w 3d) gerje gern nad) bem SSalbe hinüber." 

„£)er SSalb! ©eine tüfjle! S)a8 tft ein Sbeal 
SSiffen ©ie, bajj (Sie felbft ®eban!en in mir erregen, 
bie mit 2Batbe§ frijdje öeriranbt finb?" 

„S33ie ©ie micfj lennen!" 

Sinen 2tugenblid ftu^te er unb öerftnfierte fid); 
aber ber Slrgrooim, man fönnte i|n augladjen, roarb 
gleidj toieber öon felbftgeroiffer ©üfjigfeii au3 feiner 
SKiene gelöfcrjt. 

„D! ©ie muffen mir erlauben, ©ie gu begleiten. 
3d) mödjte babei fein, roie ©ie bie SRer^e ftreidjeln. 
Sd) fann mir nicfjt benfen, bafj S§re Iteinen giijje 
bie ÜBlumen niebertreten." 

©egen 5lbenb gingen fie unb plauberten unau^- 

215 



gefegt, nur nictjt bon ben Singen, bie ^arbi in StuS« 
jtdji gef teilt rjatte: 2Ba(b, ©turnen unb 9?er)en. ®r 
trug eine Stenge Älatfdj bor, au§ Siareggio, bem 
SSabc, roorjer er tarn unb in ba§ er gurücffefjren tooÖtc 
2)arat famen beracfjtung<§boIie klagen ü6er grauen; 
gornige STuäfä'Ue unb unbebenflictje ©ntfleibungen; unb 
bagnüfdjen immer: 

„Sie finb auberS. D, Sie tonnen biefe Stbfctjeu* 
Herleiten nicfjt einmal berfterjen!" 

dagegen berftanb Sola, ba^ er, ber burcr) bie 
SSerleumbung aller übrigen trjre ©eftnnung §u geminnen 
§offte, audj fte jeber anberen geopfert tjätte. 

Sie fjörte §u unb fpract) unter forttoäl)renbem 
Sßoröerjatt, mit innerem £orjn, als 5U einem un^uber* 
(affigen Partner, einem getnb; — aber fte fam in 
gluß, lachte erregt, bemerfte btö^Iicf) felbft, bafs irjr 
^labbern gerabe fo gebanfento§ lebenbig Hang, mie 
^eute mittag baZ bon SEai (£8 befrembete fte !ur§, 
bann fanb fte ftdj ah. „Smmer aßeS abfragen, für 
aße§ ganj eintreten, toie mit Hxnofb, baä ift audj 
nierjt ba§> 2Barjre, fo bin icr) audj nicr)t. M Sie mar 
nun fo, bafj ^arbiS SSefen fie fjhmjj. Seine 3trt, 
baZ fefte ^anbgelen! $u fdjütteln, bafj bie ©olbfette 
baran flirrte, im ©erjen mit gefcrjmeibigem Raubtier* 
griff einen Qmzia, herunterzureißen, bermöge bei ge* 
runbeten 9Irme§, be§ gut Seite geneigten $obfe§ ein 
©efüfjt ftdjtbar §u machen gleich einer (Seftalt; feine 
§(rt, angeftcf)t3 ber Sftenfdjen, bei benen fein ©eift 
grabe freute, bon au§gefucf)ter £)öflicr)feit jät) in un* 
gehemmte geinbfeligfeit umgit fernlagen, bie äufjerfie 

216 



■Spann traft feiner ©efütjle unb feiner ÜJJftenen, bie 
toeidje SSUbrjeit in ibjm, bas SüBlicrje unb ba3 ©efarjr* 
Qcfje: feine Uxt nabjm 2o(a bafjin, aU triebe fte in 
b(umenüberf)äuftem S'afjn auf einem ©olbftrom, einem 
gebämpft reißenben, neben bem Sßataftc aufflammen 
unb ü6er bem ein ftarfer £)immet flimmert. Seine 
Minute faßte fte, inmitten ©elftester unb Säulengang, 
Vertrauen. £er Stafyvt mar tooljl teef, bie Sßaläfte 
au§ ^ßappe, unb roa§ ben glufj bunt fprenfelte, nur 
Scfjlamm: — aber ingtoifdjen ftofj fte babjin. 

3u £>aufe fanb fie üKai in übelfter Saune. 

„ÜDtan muft fagen, bu nimmft ttsenig 3Rücfftct)t 
auf beine Sftutter! 2)rei SSocfjen ferjon tangroeite icr) 
midj, btr §u gefaßen, bei biefen fdjlecrjt eingebogenen, 
©nblicf) jetgt fidj ein £err au§ unferer SBelt, unb 
ba fütjrft bu ifjn ben gangen 'Tag brausen im <2djmu§ 
fjerum. 2(ber bu bift ein GSDfjarafter, ber anberen 
roenig gönnt!" 

„(Sine 'S^ene, 9J?ai? SSenn tdj geteuft ijätte, 
baß bu mitgeben rcollteft — ." 

„23erftelle biet) nur! feabe icfj bir rtict)t ftetS bie 
gröfjten Opfer gebraut? üftoef) in ^Barcelona bj&tteft 
bu heiraten fönnen, toen immer bu tnotttefi Scbj, 
beine 9J?utter, roäre jurücfgetreten . . ." 

2ftai ftf}Iucf)äte. 

Seim 5(benbeffen fteCte ficrj tjerauä, bafj nicfjt fie 
allein eiferfüdjtig toar. 2)ie igaronefä 2t)efta fcbjtug 
einen berb ftrafenben Xon gegen itjren fetter an. 
$rau ©ugtgt erinnerte ibjn mit faurer SJJunterfeit 
baran, bafj fte alle gemeinfam tjatten naefj ber Sftomer* 

217 



mauer gefeit foficn. Sota beteuerte, bafj fic bie 33ex* 
abrebung überhört §abe. 

„Sa, ja, id) fann mir'3 beuten!" — unb grau 
©ugigt berfudjte, gutmütig gu ladjen. 

©lüinner unb ©ugigt riefen einanber, ot)ne jemanb 
anjufeljen, aber mit fronte, „^ßroft" ju. 

Sßarbi führte einen gefc^meibigen Sitembf gegen bie 
bittere ©Stimmung ringsum. «Seine Sieben^mürbigfeit 
breitete ftd) au%, roie ein parfümierter gädjer. Üftur 
ber alte SBarort Utting unb 2Trnolb famen feinen 
SBcr&ungen entgegen: Slrnolb, fanb Sola, all ob er 
tljm banfbar bafür märe SD^at blieb beleibigt. Unb 
%ud, beren Slugen nodj nie fo grof? unb fdjtoarj, 
beren ©efidjt nodj nie fo bleid) unb geftredt gemefen 
mar, bereinigte Sola unb ben Italiener in einem 
langen ©lief, boü eineä leibenfdjafilidjen $am\d&. 

©minner antmoriete fie gar nid)t. 2Bie ber alte 
Utting aus bem gimmer ritt, berüe| aud) £ini e§, 
!am aber nad) fur§em gurüd unb begann $ßarbi megen 
beffen anzugreifen, ma* er am borgen jur grauen* 
frage geäußert Ijatte. Unb bie§mat mar fie nidjt §u 
befdjmidjtigen, liejj fid) burdj leinen ©djerg ablenfen 
unb ftritt erbittert ©ugigl unterftü^te fie. ®ann 
fragte er feine grau, ob fie fid) gemogen fjabe. ßnblid) 
fct)eine bie SD?üd)fur angufd)lagen. £>ie Saronejj Stella 
ladjte; ©ugigl Ijabe fief) Oerraten. ©eine grau Oer» 
teibigte iljn. 

(Sin leiblicher griebe !am guftanbe. ®er 5lu§* 
flug nad) ber 9tömermauer marb für morgen neu 
angefe^t. Sßur ED^ai blieb miberfpenftig. Umfonft 

ÖSJL9 



gelten ade iljr bie ©eltfamfeit bex SlusSgxabung öor. 
©ie jog, ba$ ($5eftd)t gang bidf oom ©djmoHen, i§x 
le§te§ SSort nocb l)in, im Sintern glüdlid), toeil fte fo 
oiete um fid) bemüht fat). ©ie miffe fcljon, toa§ bort 
ausgegraben toexbe. 

,,2utd) in SSxafilieu Ijaben toix biele 0?ömexfadjen." 

spaxbi mujjte exfi feine gan^e (Srobexexfunft auf 
fte gufammen^ie^en; — unb plöjjtid) platte fte an§>, 
toie ein Stinb, ba3 lange 3 e ^ ^ 8 um heften ge* 
galten t)at. 

üBie Sola in itjrem ßimmer fcsar, §og fie bie %üx 
|intex fict) gu, lehnte fid) bagegen unb faf) barein, toie 
gum ©eflader bex föerje bie ©chatten tankten, ßeex 
unb ängftlid) toax it)r'§; iljx ^>atö füllte fid) gugefdjnütt 
an. SEBeld) ein nid)tigex, öerfiimmtex Sag, mit gu* 
fälligen unb unexquidlidjen ÜDcenfdjen! 

„SBaS f ollen mix biefex Staüenex unb biefex 
©eutfdje?" 

©ie matten fid) gegenfeitig exftaunlidj unmidjtig, 
Ijoben einanbex auf. ffllan 'maxh mübe unb bexftanb 
fid) felbft nid)t mel)r. SBarum mußten grabe biefe 
beiben lommen? ©rauften in bex SSelt ftsaren nodt) 
fo biele, fo übertoältigenb ötele ©leidjgültige . . . ©ie 
ging anä $enfter unb fal) troftfoS in£ S)unlle, SQSeite. 

„Üftux bamit e£ tleinlidje Slufxegungen unb Ihct* 
fen gibt." 

Sann toanbte man einanbex ben SRüden, xeifte 
toeitex, atleö entfdjtoanb, unb mit Überbrufj fal) man 
ftdt) in neue, nidjtsnu^ige SDinge geraten. 

Sa gebadjte fte jener äRonbnadjt, in bex fie Ijiex 

219 



geftanben fyatte. ®ie war mit Slrnolb burcfj ba<S £anb 
bort unten geroanbert, ba% bamatä bott entgücfenben 
Trugeä getioefen ftar. Umgeben unb erfüllt bon £Se* 
beutungen fiatte fie fid} gefüllt . . . ©ie fpäfyte f)inau§, 
bticfte in§ ßimmer §urücf: tüte aUe3 umt>id)tig mar! 
grierenb bor (Sinfamfeit, fiel fte mit gefcljloffenen, 
trocfenen Slugen gegen ba§ genfterfreug. 



©leid) beim ©rtoarfjen f)atte fie ba§ ©efüf)t be§ 
@rroartens§. Sie erwartete, einer bon ifjnen merbe fte 
fjofen, bem anbern jutJortommen, fte if)m entreißen. 
$or fitfj felbft berborgen, toünfdjte fte, ba$ e3 5trnotb 
fei. ©ie mar gefpannt bon @t)rget§ für itjn. @r 
follte nun geigen, mie er ftdj behauptete, follte üjr 
betoeifen, ba$ fte ben regten ^reunb gemäht fyaht. 
(Sr follte ftcf) meffen mit jenem. 

9?iemanb fam. ©egen Mittag begegnete fte Sßarbi 
unb toicf) ü)m au§, obnsofjl er fte fdjon angerufen 
tjatte. £)ann mar fte, bei Xifd), in Empörung gegen 
beibe: gegen 5Irnolb, ber bor Sßarbi errötete, unb 
gegen ben Italiener in feiner banalen ©icrjert)eit. 
Unüerfet)en§ ging tt)r auf, bajj feine ©efte au3 
(oberem ©etenf ber be§ ©pieleril ähnelte, ber mit 
harten rjantiert. ©leicfjgeitig faf) fie 5trnolb feinen 
forgenüollen, fdjmarfjen ©riff ätoifcrjen bie Sßrauen 
tun; — unb fte tjatte bie (Smpfinbung, al§ führten 
jroei 9J?a§fen, jroei 33cafcl)inen itjr ein borau»gefet)ene3, 
ärmtid)e§ ©cfjeinleben bor. 

©3 blieb bei ber galjrt nadj ber Ülömermauer. 

220 



Sola tjielt e§ noc§ immer für unmöglich, baf$ 2trnotb 
fte geben laffe. Seben 21ugenblicf mu^te er bert 9Jhmb 
öffnen unb fte barem erinnern, bajä e§ fcfjabe fei, iljren 
getoof)nten SSalbgang §u oerfäumen. 2(1? man auf* 
ftanb, oljite ba^ er gefprodjen tjatte, toar ifjr übel, rate 
bei einem SSerrat. ©ie erflärte, tridjt mitgeben §u 
fönnen. 

„£>u fteljfi rairHtcE) nidjt gut au§," fagte grau 
©ugtgl. „%vax, bebor toir aufbrechen, bringfi bu £ola 
einen See." 

Sn ifjrem 3 immer ftanben raieber feine ©lumen! 
Söelcf) ©eftänbnig fraftlofen ^ßergidjte^! 

£ini trat §u il)r ein; fte t)ob bie Slugen fremb, 
feierücfj unb fdjeu Dom Steebrett. 

„Sei) banle btr, %\m. u 

$eine Slnttoort £)a3 «Silberzeug flirrte in ber 
©tiffe; STini raanbte fiel) . . . £>a raar fie mit einem 
fdjtanfert SSurf auf ben $nien bor SoIaS güfcen. Sie 
5Irme um £ola§ Ruften, flüfterte fie mit gefcfjloffenen 
Slugen, raie aul einem leibenfdjaftlidjen Sraum: 

„Söei&t bu ttod), raie toir baöon füracfjen, hak e3 
fo biele üDxißtonen 9J?en[d)en gibt, unb ba£ boct) ein* 
mal ettoa§ gefct)er)en fann, unb haft icf) fict)er glaubte, 
bu toürbeft nodj mal ein grofteg ©lücf fjaben? ©iefjft 
bu, jefct l)aft bu'3! D, ict) fet)e tooljl, bajs bu e§ l)aft!" 

Unb fort toar fte. Sola fpürte noerj iljre toilbe 
Umarmung, toie e§ auf ber treppe ferjon toieber ftill toar. 

2113 fte eine ©tunbe fpäter tjinab in bie ©tube 
ging, toartete auf ber ©djtoelle Sparbi. (£r fußte ii)r 
bie §anb unb fagte: 

221 



„(Sic glaubten bod} iticfjt, icf) merbe of)ne ©ie 
biefert 5lu§flug madjen? S^atürlic^ Ijabe id) Briefe 
öorgefcptst, um Sonett ©efeHfd)aft leiften gu bürfen." 

llnb ba er iljre abtoeifenbe 9)ftene Bemerkte: 

„SBie geljt e§ Sfjnen? $ann idj 3$nen in irgenb 
ettoa§ nü^Iidj) fein?" 

,,©inb alle fort? Studj meine 3Jtotter?" 

„Sfyre SDfarma unb — alle. 11 

„Sei) mödjte mid) in ben ©arten feijen." 

„Obre 83 (äffe ift beli§iö§. öd) fdjtoärme für bie 
Keinen Uran&ijeiten ber grau ..." 

„Sd) fet)e fcfreujjlidj au§." 

„2ad)en ©ie nur! Sdj fd)toöre S&nen, ba| id) 
meijs, toal id) jage; baf? id) audj toeift, mag idi) toiH." 

SDa§ traf fie. SCtterbingS: biefer toufjte, toaä er 
tooHte. Unb fie toiberfbradj feinen ©d)meid)eleien 
nidjt mefjr. 2Ba§ für eine ©iimme er Jjatte: biegfam, 
gart, unb boc§ auä gefährlichem ©ioff, — toie ein 
©alanteriebegen. $u °^ e l er ©tunbe, mar fie berfteljert, 
feinte 2lmolb, inbe§ er Sßotjlgef allen an ber SRömer* 
mauer fjeudjelte, fidj mutlos nad) iljr, bie feiner mit 
gang ruhiger ©eringfdjäfcuna, gebaute. 

*äU er ü)r mieber öor Singen fam, fonnte fie nur 
erftaunen über ba§ dJlafy bon ©eniertfjeit unb Mangel 
an ©eifte§gegentoart in all feinem ©e§aben. ©ie faf) 
$arbi an, ob nid)t audj er erfiaune, S)en gangen 
9?ad)mittag tjatte fie SßarbiS gedjterförber fid) um fie 
|er biegen gefeljen, fo leicfjt unb felbftoerftänblid) in 
feiner ©djlagfertigfeit, ba^ nun Slrnolbei Ungejdjidtidj)* 
leiten iEjr toie ^unftftüde oorfamen, ©ie erinnerte 

«233 



ftcfj, eine befonbere ©cf)öni}eit erfaßt $u ijaben in bem, 
ber meltfremb unb unierbrücft mar unb erft frei marb, 
iuenn er träumte. Sie ©djönfjeti mar fort; unb Sola 
fpürte ©d;am bei feiner llnfct)önl)eit, atö fei fte baran 
mitfctjutbig. 

S)ie folgenben Sage beobachtete fte Sl'rnolb neu, 
legte aßeS neu auS. §atte er nidjt, fo oft er auf 
jemanb loSgerjen, ftd) Süden, Urteilen preisgeben mufete, 
ÜSemegungen, als gleite er ftdj miüjfam öom ©aoon* 
laufen gurüc!? ©r mar feige. (Sr mar unmännlich 
in feinem 3 ur "cftreien oor $arbi, in feinem ©träten. 
feinem (Eifer, menn ber Italiener fiel) einmal mit Ujm ab* 
gab. @r mar ein ängftlidjer Qcgoift, immer in ©orge,. 
ftcrj mit jemanb meffen, feinen traurigen ^rieben auf* 
geben §u muffen. SDaS madjte iljn ileinlid} unb un* 
generös : jenen SSorfaE mit ber Bettlerin, ber er nictjtö 
gab, tjätte Sola nur öon feinen frönen SBorten unbe- 
ftotfjen beurteilen foden. Se£t bemerfte fte, mie er fic^ 
üeine ©elbbeiräge erftatten liefj, bie er für bie ©ugiglS 
aufgelegt rjatie. ©ie befam einen ©djrecf, fo oft fte 
berartigeS roarjrnaljm. 5lHe, meinte fte, müßten barauf 
aufmerfjam merben unb fie Ijöljnifcfj anferjen: fie, bie 
folange mit iljm berbünbet gemefen mar. fortan öer* 
mieb fie eS, fiel) neben irjm ju geigen; fein 3lnbticf 
erbitterte fie, roeil er fie getäufcbt r)atte; unb mehrmals 
mar fte bvauf unb bran, ftcfj feine Slumen §u berbitten. 

S3eftänbig mar irjr'S, als Ijabe fie baS aüeS fcrjon 
einmal erlebt,, unb gmar einfacher unb Deutlicher; als 
glicrje biefer Slrnolb einem anbern, unb merbe burd) 
jenen erft gan$ aufgeflärt merben. SBie fte iljn eines 

228 



%age§ mit einem faltigen ©öden bafi§en fat), fiel'S ttjr 
ein: §err ©ietrid), itjr ©efdjid)t3[erjrer! £>err ©ietrid), 
ber fdjüd)tern unb irontfd» geroefen mar, nnb mit itjnen 
roie mit erroacrjfenen ©amen gefprodjen tjatie. 2)er 
Butter unb ©efd)toifter unterlieft, unb beffen ßeben 
üebreid) batjinftiefjen mufjte, boE fünfter, gütiger, ebter 
©ebanfen. £>ann aber mar itjm ein gelber ©trumpf 
über ben fd^roar^en ©djuf) gerutfcrjt; er tjatte mit ber 
biden öennb, fofettiert; unb fyatte Sola ha§ §aar roieber 
meggenommen, ha% fic ir)m au§ bem 5trme( gerupft 
tjatte. „©o etroa3 tut man nidjt!" unb „gib'3 t)er! M 
tjatte er gefagt . . . SDte £uft überfam fte, Slrnolb in 
ba§ enttarbte @eftd)t §u lachen. £)h er rtict)t ber biden 
^öcfjin im geheimen begehrliche Sude nadjroarf? S)er 
©trumpf rutfdjte it)m nun aud). llnb er bertrat leinen 
guten (Sefdjmad, biefer ©trumpf. 2Irnotb3 Slngug mar 
mandjmat fd)(ecr)tl)in ber be§ §errn £>ieirid> SInbere 
23Me mar er §u fet)r ba§ ©egenteit. (5r übertrieb unb 
toermeicrjtid)te bann bie Wiobt, in ber Slrt itatienifdjer 
©tuijer. Sparbi mar mafcboH bagegen; aud) bradjte er 
e§ iticl)t fertig, einen Sobenfragen baju anjnjie^en. 
Slraolb fteibete fid) ungteid), mie jemanb, ber nicfjt 
mäjä, toa§ er au§ ftd) machen foH, in roeldjer ©eftatt 
et ftd) §eigen unb für toen er felbft ftd) tjatten foE. 
Sota erinnerte ftdj all ber SBtberfprücfje in feinen @e* 
fpräd)en; — unb fte bemertte, baft fte, modjte er itjr 
aud) aEel in ftd) enttjüEt t)aben, bodj fein fertiget 
S3itb bon it)tn t)abe. SBenn er it)r ba§> üftädjfte er* 
öffnet tjatte, roar ir)r ba% borige fdjon nid)t metjr 
gegenmärtig, rticrjt metjr redjt begreiftid): — rote e£ 

224 



mit unferen eigenen ©rlebniffen get)t. Sie backte: 
„3n if)m fliegt aße§ burdjeinanber, wie fonft nnr in 
mir felbft. SSon ben anbeten ÜDcenfdjen fjat man bodj 
immer einen furgen, Haren 2IbriJ3." 

©ie öerfudjte iljn abguiun: „(5r ifi ttnberftcfj 
fomptiäieri (Sr fennt feine unmittelbare Biegung. 
Sftiemalä lönnte er lieben. 44 

S3ei Starbt toufjte man memgftenä, ma§ borging: 
bie einfachen triebe nnrften, ba§> Seben mar frifdjer, 
urfprünglidjet. 5Dcan gab fidj nid)t üon feinen «Stirn» 
mungen S^ecr)enfcr)aft, unb nid)t oon benen ber ßanb* 
fdjaft, burd) bie man ging: man betounberte barauf 
log, man l)örte mit grunblofem Sachen Komplimente 
an, bie aufä ©eratetooljl gemalt mürben. SJcan trat 
in bie £Bauernf)äufer, mar mitteilsam, furd)tlo§ unb 
menfdjenfreunbltd). 9#an grübelte tridjt über Sllmofen. 
„2Bie fetjr ferjnte id) mid) in meiner fdjfimmften 95er* 
laffenljeit, unlängfi auf Dem 2)ceer, nadj) bem ©efüljl 
menfdjlidjer ©emeinfdiaft, nad) einfacher Siebe §u 
9ftenfd)en!" §ier mar ba§ 2Bot)lmotlen, ba3 aul ©tärfe 
Ijerüorging; maren entfdjloffene männliche Meinungen, 
bie aus ber $rau leine grofse $rage un0 n ^ ö ^ 
geberiefen mit ir)r madjten. 2)cand)mal liefc man ftd) 
ba§ gern gefallen, aud) menn man miberfprad). 9Jcan 
braudjte ftd) felbft nid)t gar midjtig gu nehmen unb 
Ijatte e3 leichter. SBarum nid)t in biefem marmen 
Sebeulftrom batjintreiben? 

Unb bod) ftörte e§ fte in färbte ©efeüfdiaft, 
bafj fie einen Selteneren, SSertöoHeren in ber -iftäbe 
mufcte. <3te mehrte fidj. ,,3d) bin bodg jung." Unb 

2Rattn, Bmffdjen ben Siafien 15 

»OK 

£a3 



fte empörte ftdj gegen Slrnolb, als blatte er fte an 
ifjter Sugenb, an ben Siebten i^rer ämanjig ^re 

!ür5en trollen. 



SBenn fte jetjt fang, tüarb unterm fävS.tex fcbatlenb 
mitgepfiffen; bann erfd)ien im fjellen Stammen ^ßarbis 
Stopf; Sßarbi arbeitete ftc^ fjerauf, fdjraang ftdj lautlos 
in§ 3^ mmer ' ftörte mit feiner Siegung me!)r bie 
Sängerin, bie, in Sönert 6efangen, bas aüeS nur tüte 
fernes Scbjattenfpiel geahnt b,atte; — ■ unb nun fte 
enbete, bract) er in ftürmtfet) überzeugten Seifall aul. 
Seine ©egeifterung rjatte ^gerjensflang; naio gab er 
[\q ber Suft t)in, bie ifjr ©efang iljm erregte; unb 
leinen Slugenbiicf tnar er im ß^eifel, baJ3 aller SSeli 
gefallen werbe, mag ibm gefiel. 

„Sie tnerben ©lücf tjaben, ic§ füllte ba§!" 

2(u§ ber ^-ülle feines ©tauben* an jtdj felbft gab 
er Sola ab. Sfyre 3 u ^ urt ft geigte fidj auf einmal be* 
fonnt. „SBaS tnill icb beim? SÜIe§ getjt bod) tjerclic^! 
SIHe fonnte icf) mir neulieb, einbilben laffen, bie Stimme 
fei in ben Qaiz gerutfct)t unb tremoliere?" Senn fie 
blatte bas" ©efüfc)t, baf? biefe Sngfte iijr nur üon Slrnolb 
eingegeben feiert- Slucg 9JM blatte e*\ 

„Sieb.fi bu fegt, ba% bu eine grojje Sängerin 
bift? 21(1 jener £eutfcf)e toie ein Stocf babeiftanb, 
mußte er biet) natürlich entmutigen!" 

Sparbi fdjlug bie Dcoten um; er flüfterte ib/r, über 
fie gebeugt, in ben Stadien; unb SJtai befam, in feinen 
Sitern gebullt, ftarr läcfjelnbe klugen. Siucf) in ib,rem 



ßimmer fal) Sola fte e&roefenb täcfjein. 3J?ai ^atie 
etroas (Srmeidjteä unb ^ernrirries, feufgte oft unb mar r f 
bie klugen, tote gum @pred)en, auf &ola. l £od) ftf}toieg 
fte, unter SRöten. 

„3(t bag Qalt&.m am Stuge je|t ttrirfltd) fort?" 
fragte fte nad) ftuitbenlangen ©emüqungen bor beut 
Spiegel „®ann niemanb fetjen, bajj e3 einmal ba mar?" 

„Überhaupt btfi hu nneber in einer $dt, Tlai, 
U)0 bu alle Sage jünger nrirft." 

(Sin neuer StnBeier: unb 2ftai üerjüngte fid). Siebst 
lam fte im $emb, §um ©utenadjtfujj, an SoIaS Seit, 
ÜBertrauttctjfetten au§gutaufd)ett, al§ ältere ©djtoefier. 

,,Sd) glaube, Sßarbi Iie6t mid). $afi bu nidit 
und) ben (Shtbrucf? ©eftent ben ganzen SIbenb §at 
er fid) mit mir unterhalten: bie Sinteren barften; unb 
Ijeute, tote er midi in ber Hängematte fdjauMie, l)üt 
er mir ©tnge gefagt ..." 

„<5r fagt allen £>inge, SD?ai." 

,,9J2id) aber liebt er: ba§ ift ein Unterfdjteb." 

„2Bie fo einer liebt! $u bift finbüd), Sftai! 
Stannft bu bir ntdjt benfen, bajj er im 'üDorf fdjon 
ein SBertjdltmS $ai?" 

„2Ber fagt ba<§?" 

„Stein, erfdjrtcf mdjt; id) toeijg ntdjts. S)a§ aber 
mu&t rooljl aud) bu feigen, ba?j er ben anberen brei 
grauen tjier ntdjt meniaer ben $of madjt als bir." 

Sftat flutete unb läd)elte froljlocfenb: 

„§ld) fo! ©u bift eiferfüdjtig auf mid)?" 

%bzx ba fte Sola erröten falj, toarf fte tljr bie 
^Irme um btn Selb, unb iöre ©throne feuchtete fid). 



„£>u tiebft ifjrt! 3d) roill nidjt beinern ©lud; im 
2öege fein! Sdj opfere mid)!" 

Sola madjte fid) gornig lo». 

„Sarum l)anbelt fiäj'ä nidjt, 2M. £>aft bu nidjt 
bemerft, bafj er btn gangen Sftadjmittag mit feiner 
(Soufine fort roar? "Sie ftnb bei ber §euernte ge= 
ioefen; fie rjaben im |>eu gefeffen unb, tea§ roeifj id): 
S3ier getrunfen.^ 

„®aö ift fdjredfttd^!" — unb 2ftai ftampfte (ruf. 
f? @r voirb erfahren, bafs man midj nidjt ^um heften 
jätt!" 

„@ei fein Stinb, SD^ai! £)ie SSaroneffe Stella ift 
oernünftig genug, nnb fie roeifj, ba^ er ber Sparte 
Ijalbnadi hobelt fte£)t unb mit ber Keinen S£ini — " 

„§albnadt!" 

9)?ai£ Sluffdjrei erbarmte Sota, ©ie trodnete ii)r 
bie Suänen, Ijergte unb tröftete fie. 

„®en (Sinbrud fyabz id) groar bod), ba^ bu, 2Jtai, 
irjm am meiften gefattft öon un§ aßen. S§r oerfteljt 
tuä) am beften, roeifjt bu." 

„m$t roafjr?" — unb äftai liefe fid) §u Sett 
bringen. 

„3)?öd)teft bu benn tonteffa Sßarbi merben, SD^at? 
©ie grau bon ßefare Slugufto *ßarbi? SSelc§ flotter 
9?ame!" 

,3er roeife . . . SSielleicfjt. §Iber nur, toemt bu 
e3 nidjt mödjteft." 

„ 5tu§gef c^lof fen , Wal £sd) fönnte it)n niemals 
lieben." 

SSarum lieben? Sola überlegte e£ oft: roa3 gab 

228 



cl SßerfönftdjeS an ^arbi §u lieben? „üDät biejem 
STt)pu§ bin id) bod) raoljl glüdlicl) fertig. SCffe roaren 
fo, 2)a ©ilüa unb bie früheren. Unb ba idj jene loa* 
geworben bin unb aud) ®a ©ilüa entbehren lann — ." 
Sn mannen 2Iugenblicfen unb befonber§ einmal, als 
Sßarbi gelaufen laut: gierig roie ein Xier, ganj auf Das 
$iel gufammenge^ogen mar er babergelaufen: ba Ijattc 
fie geglaubt, *£)a ©ilöa §u fe^en. <Sie führte abftdjtlid) 
biefelben ©efpräctje mit Sßarbi roie mit £)a ©ilüa, unb 
roufcte feine 21ntro orten öorau3. ©afc er Don „(Sman* 
gipation" fcbon gehört Ijatte, rounberte fie . . . 9cur 
ftanb f)ier ber £t)pu§ auf ber £öi)e beg Seben3, mar 
gereift unb öollenbet: aber nidjt gefättigt. Sanier 
nocl) maren feine Säuberungen auf eine 2trt, bie Sola 
merfmürbig ftar! gum $amüf reifte, au3 Abenteurer* 
Ijaftem unb Sßljilifterei gemtjdjt. 

©leidjöiel: Sola l)ätte e3 nidjt rül)mlicfj gefunben, 
in ben ficf) ju Oerlieben, bem linfö unb red)t§ bie 
grauen zufallen mußten, ber über alle bie gleidje, 
befd)ämenb finnlidje SD^aci)t erlangte, ©ie ffcürte eifer* 
füd}tige§ Unbehagen, roenn fie eine ber anberen bei 
Sßarbi glängenbere Slugen unb fdjmadjtenbeä SSefen 
belommen fal); — unb gleichzeitig fdjämte fie fiel}. 

©er Italiener erhielt fortroäl)renb alle in 25e* 
toegung. SBäljrenb bie eine nod) mit berträumten 
SBangen umherging, triumphierte fdjon eine anbere;. 
unb bie britte, bie gurücffel)rte, marb mit Unruhe ge- 
mufteri ÜD?ai fctjmoEte t)atbe SEage, lacfjte bann mieber 
alle au§, unb am Stbenb l)atte fie eine £rftnenfrife. 
S)ie SSaroneffe Stella fludjte auf barjrifdj) unb laut 

229 



ftsenig mefir uadj §au§. grau ©ugigl nötigte 2Hm, 
mit iljr, nacr) ijjren (SinfäHen unb öon ber Sftobe 
unabhängig, |>üte aufeutoufcen. (Sie trug beu ßopf 
at3 gfaben au bie linfe ©d)läfe gebrückt uub entließ 
bon beu Säuerinnen bie biden ©olbfifcen au& bem 
groBmütterficfjeu ^odjgeitöfiaat, um fid^ Sßarbt in 
ffinftterifdjen ©eröänbern borgufuEjren. Über Hftaig unb 
Sotaä §tb£)äugigfeit öon SßariS gönnte [ie fid) je&t 
fpifte £5emerfungen, ©afjen alle in ber ©tube, ent* 
pttte ftdj §ier unb ba, rurg uub tjalblaut, eine geinb* 
feügfeit. SJfat wollte bie Säben faft gefdjloffen, bie 
IBaronejg %§dla alles toeii offen, unb beibe erbitterten 
ftd) gegen %ini, toeit u)x jebeg ßid)t redjt toar. grau 
©ugigl oerlangte ungewohnte SRücfftd^tcit bon Sota, 
bie nidjt berljeiratet fei SÜMnnerfdjritte mürben Ijör* 
bat: unb fogteidj tief ein fünftüdj angeregtes Sachen 
um. S)ann märend nur ©ugigl unb ©mimter, unb 
fte tourben mit ©eringfdja'ijung empfangen» 

©ie räcfjten fid), nun er nidjt babei War, an bem, 
ber fte berbrängte unb Heintaut madjte. 

B 2Bo i§> btun ber StWmadjer?" fragte jnerft 
©ugigf, unb bat mit gutmütigem ©rinfen ber §3aronefj 
%§dla bie ®rärdung it)re3 Vettere ab. ©ie fjatte 
rtict)t§ bagegen, ber anberen wegen, bie e& in ifjren 
dtefüEjten beriefe. Unb \^bt ladjte mit: Weil fte ben 
übrigen einen ©tidj gönnte, unb aufy, um ftdj gegen 
$arbi ju toaffnen. SBie ©ugigt boct) lomifd) mar! 
„©er galante Stafctfafci", berfünbete er unb Irümmte 
fid) Wie eine betruniene Solange unb ba% ©efidjt öon 
©üfjigfeii gang berrenft, um bie c Damen fjer. Sa, fo 



xoax SjSarbi eigentlich ! ©toinner legte, ben runben Kopf 
uorftdjtig jhrifdjen ben Ijoljen ©djultern, (Sier um fie 
Ijer, bie 2Bi§e maren. @r fagte: 

„SlüeS gteidjt jtdj au§. SSenn iclj folgen über* 
menfdjl'idjen (Sf)ic fefje, ben!e idj immer an £öd)er 
im £>emb." 

®r toieberfiotte bie§ fjchifig, gab SRätfel auf, beren 
£öfung „ein £ocf) im £)emb farbig" mar, beteuerte 
febe feiner ©etjauptungen „bei ben Söd)ern im §emb 
be§ 33arbi". 8n $ßarbi<§ ©egenroart umfdnrieb er: 
„©ei ben Qbdjern, Sie totffen fdjon in roeffen £>emb," 
SDie Samen fidjerten oerlegen; Sparbi, ber wnfonft 
auff)ord)te, lachte mit, ein Sadjen, bai$ fie rührte, unb 
bei bem fie ifjm, mie um Sßerjeiljung, gunidten. (£r 
ftufcte, toarb plö&fid) ernft £>a3 nädjfte 9Kal, otS er 
bie rätfe(t)aften Caute fallen unb bie ÜJZienen roieber 
fo oerbädjttg mitleibig fa§, fdjtug fein be^aubernbeä 
ßädjeln unvermittelt in eine breite, faljenfyafte Srcfyung 
um. Sie Samen erfdjrafen, ©ruinner madite eine fleine 
bemutige Serbeugung. 5lber ©ugigl, ber foeben feinen 
SJJafefrug geleert §atte, richtete fidj füljn auf, ftridj 
mit ber £anb über ben feudjten 33art unb bticfte gefaxt 
unb lunbig umfjer, all fei er er bereit, feanb anzulegen, 
too e3 fehlte: ein $ajj Sier anju^apfen ober einem 
§ut)n ben Stopf un^ubrefyen. 

„2Ba§ i# benn?" fragte er, inmitten ber Stille, 
mit fjotjer Xrompetenftimme. „§ier Ijat bod) überhaupt 
gar niemanb fiödjer im §emb." 

Sßarbi fajjte jefct üjn in§ Stuge. ©ugigl fdimetterte 
praljlerifti): 



„ttnb SEa^lmadjer gtbt'3 Ijier audj feinen!" 

„(Sie meinen?" fragte Sßarbi. „9ßa§, bitte?" 

©eine (Soufine fdjtug anf ben £ifcf). 31)re nacften, 
gebraunten 5lrme lagen barauf; fie beugte fid) meit 
barüber unb fat) au§, at§ erf tiefte fie: fo bolt gornigen 
SBergnügenS mar fie. 3)a§ mar eine §e£! 2lm C£nb' 
marb nod) gerauft! 

„Kummer 93ua, bief) meint er!" fdjrie fie iljrem 
SBetter inä ©efidjt 

@r berbeugte fiel) leicfjt bor iljr. $ßtö£lid) trug er 
ba§ lieben^mürbigfte 2äd)efn, manbte fid) an ÜDZai, an 
Wrnolb . . . @ugigt, ben er nid)t mebr beamtete, na^m 
grojje ©djtucfe. 3n allju geräufdjbofler ^eiterfeit enbete 
ba§> SDftttageffen. SBie man aufgeftanben mar, mürben 
©ugigl unb Sßarbi bermifjt. £ini ftürgte tjerein, bie 
klugen ermeitert bon banger unb roüber $eierlid}leit. 

,,©ie finb brausen, ©ie mclten fid) fctjlagen!" 

„2Ser? 23ift bu berrüdt?" 

„$arbi berlangt e§!" 

„§tmmel!" machte grau ©ugtgf, mit einer f leinen, 
irren ©timme, bie ©djuttern tjinaufgegogen unb bie 
gefd)foffene £>anb am SJcunbminleL ©ie SBaroneft Stljefta 
toarf barfd) t)in: 

„Stöbe 2J?ann§btiber, btöbe!" 

fOlax, bie nidjtö begriff, lachte über fie. $Iber 
Sota gemaljrte ©minner, ber au§ einem unbeteiligten 
Sßinfet fyerfrfjtelte. Sn einer 2SaEung bon £mfc, bie 
fie felbft überrafdjte, unb in bem jätjen ©rang, jju 
Ijanbeln, fidj gu äußern, ging fie auf iljn lo§. 

„Sa Ijaben ©ie'S! ©inb ©ie guf rieben? ©aS 



fommt öon S^ten unanftänbigen SSiijeleten! @o un* 
anftänbig roie billig! Semanb Braucht nur elegant 
angezogen §u fein — " 

(Sie erfdjraf unb bradj ab. ©roinner fjatte fie 
bemütig, btafj feijenb angehört; unb bon ben anberen, 
bie Solaä StuSbrudj fieser berftanben Ratten, legte nie* 
manb il)m ©ettnd)t bei, fo uerftört waren alle. Sota 
felbft atmete rafdjer. 8l)r fiel ein, bafj grau ©ugigl 
unb bie ÜBaronefe Stella gu iljrem ÜDfann unb itjrem 
SSetter rjinauämüfjten; — unb bann trat fie felbft in 
bie §au§tür unb beobachtete, rote bie beiben grauen, 
an bie 5Irme ber Scanner gelängt, auf fie einfpracfjen. 

©a polterte e3 auf ber Sörücfe §um @d)laf5immet 
be§ £5aron§ lltting; ber Sßferbefopf erfcfjien an ber 
4?au§ecfe; unb neben bem Xier ging 3lrnolb. ©er 
%ltt ritt hinüber, öor bie Öffnung be£ Skumganges, 
beugte ftd) bom Sßferb, legte bie £)änbe auf bie ©crjul* 
tern ber beiben ©egner. ©ein großer §eKer 23art 
ftieg in ber (Sonne auf unb nieber. 3)ie ©efid)ter 
bügelten, mit fetjarfen <Sd)lagfd)atten, §u iljm ^inauf. 
grau ©ugigt flatterte, unter ben f leinen, bunten 
gtügelfdjlägen it)rer roeiten £>ängeärmel, um bie eifrige 
©ruppe. 

ÜJhm fdjten e§ bem Sitten gelungen, er roanbte 
ba§ Spferb. Sola feljrte in§ 3^ mmer iwüdt ©leid) 
nad) itjr fam ©ugigl, t)ob bie Slrme, fdjnitt graben 
unb fräste barauf lo§: 

„Wir roar'3 g'nua! ©ine (£ourafdj toenn ber $a{jt* 
maerjer fyatl" 

SDer 2lnblic? feinet -IftafsrrugeS gab iljm geftigteit 



®t srgriff Üjit, ftcmmtc fiel) auf gefpreigte ©eine unb 
§06 itjn neröig an bie Sippen. £>ie beiben grauen 
brauten $arbt herein; er mu^te mit ©ugtgt trinfen. 
(£r tat e§ unter Snirfdjenbem Säbeln, richtete an bie 
S)amen einige galante <Sä§e unb üerfdjtoanb toieber. 
fflcaxt toar beforgt unb ungufrieben. 

„W)\ ber ftört bie ©emütltdjfeit!" rief feine 
(Soufine. w £)a flcQt mer'S, tsa§ bee<£ ba brunt für 
35aai fein!" 

„®e(jn'3, macfjen'i bodfi an 2St§! u — unb ©ugigl 
far) aus geröteten Slugen erbittert auf ©roinner. 

„SBiffcn ©ie, ftarum er ftd) mit Sfynen fdjiefjen 
möchte?" begann ©toinnex pünftlidt). „Somit aud? 
S^r ipemb £öd)er trtegt!" 

üftur grau ©ugigl lachte. %m\ fragte tiefernft, 
mit etoa§ ©tarrem im %on: 

„Unb <5ie P §err ©»inner? SSürben €5te fic$ 
fcf)Iagen? M 

„$Idj ja, baii ift mtereffant!" — unb grau ©ugigl 
ppfte empor. „2Bie ftetjen toir eigentlich %vl ber 
grage im allgemeinen?" 

©toinner erflärte, er mürbe foldje €>adje in ffoti 
Minuten erlebigt ijaben. gür itjn als mobernen 
SKenfdjen fei ber ßtneifampf ein einfacher Unfug unb 
tief unter feiner SBürbe; — unb er erflärte e§ in fo 
IjerauSforbernber ©predjroeife, als Ijätte er jebeä SBort 
fogteict) mit ber SSaffe Vertreten, grau ©ugigl ftimmte 
begeiftert §u, Xini ftanb oijne Sßegung; fie fagte 
iangfam, unb jebe &ilht toarb üon einer rätfel^aften 
©djraere erschüttert: 



„®a§ b,atU i<5) öon ötynen nidit anbeTg ertoaxtet 41 

Sota toanbte ftdj nad) SIrnoIb um. 

„SSie benfen ©te?" 

?; Über ben gmeifambf? . . . Scfj IjjaBe öorrjtn ein» 
gegriffen, um einen §u toerfjmbent . . . 2Ba§ mtd? 
betrifft: — au§ eigenem ©rang mürbe id) mictj biel* 
leicht fernlagen, nie um ber Sßett toiUen. (5§ mu| 
jemanb ba fein, ber nidit mefyr (eben barf: bann 
ja . . . Slber mer rjat fo ftarfe Offerte? SBicttcid^t . . . 
3dj roei$ nicfjt, fomme iclj für ba£ ©ueß in Se* 
iradjt? SCffei fann eintreten: audj ba$ idj einen 
Drben erhalte ober in§ 3 uc ^^ au ^ ^omme. S^ur !ann 
td) mir'3 nicfjt Dorf teilen ..." 

„Sft er mcfji p Eomtfcrj?" fragte grau ©ugtgl 
8f)r Sttann bemerkte: 

„Stfj! greunberl! «Sie fan g'fäjeit.* 

Unb Sota fdimieg, enttäufdjt. ©ie Sjatte fid) ge* 
ituinfdjt, aud} if)n beradjten §u bürfen. 9ton: er 
behielt ba$ DRecrjt, iljr Slumen, al§ 3J?a^nungen, in§ 
.Bimmer fieEen . . . 



Sßfößlicri fttejj Sftai einen ©ct)rei au$. (Sie fyattt 
begriffen, toa§ borgegangen mar! üRadjtrcigttd) !am 
atle§ in t|r in SBaüung. Sota brachte fie tjinauf. 
23ie Sola bann am genfter ftanb, fai) fie, unüorbe* 
reitet, ^ßaxhi au§ ben 23üfd)en treten. ®r ^tanb grabe 
unter it)r, gan$ natje: fie unterfdiieb bie gefträubten 
fdjtr-ar^en .'päfdjen auf ber energifdjen Stoffe feine§ 
©eficrjtS unb erfdjauerfe, at§ werbe fie toon feinen 

283 



SBimbern gefielt, glüftcrnb unb einbringlid) , mit 
einer Slrt f>errifcf|eit gleljenS, »erlangte er, bafj fte 
Ijimmterfomme. ©ie fa§ fidj um: Sftai bjatte nichts 
gehört; unb fte ging. leidet betäubt. 

$ßarbi erwartete fie am fclbcn %kd. ©ie ber« 
mieben bie SSorberfette be§ ^paufe§ unb erreichten burd) 
eine borjtcfjtig geöffnete ©eitenbforte ben lauttofen 
SSiefenboben. 

„Sdj banle Sbjnen!" fagte Sßarbi, leife unb ftür* 
mifcfj. „28ie febjr Ijabe idj e§ in biefem Slugenbttd nötig, 
§u jemanb §u fbredjen, ber micfj berftetjt! Sft e§ §u 
glauben, ba§ man fjier bie ©ienfiboten mit ,©ie< an* 
rebet unb fogar ben topf oor itjnen entblößt?" 

Sola faij iljn rafcfj an, — unb bann tonnte fte 
ir)r ©elftester nicfjt merjr bämmen, (Sr mar jjornig 
erftaunt. 

„Slucfj Sie? Sadjen ©ie bocfi, nicrjt! ©ie lernten 
biefe Seute nod) nid)t. Slüe§ ©ojialiften unb ©djlecrjts 
erlogene! ÜDcan braucht nur itjre Reibung an^ufeljen. 
2)ie ©cfmrje unb bie 9?afe biefeä ©ugigl: beibe frümmen 
ftcf) nad) oben. SBerfommen finb alle, über§eugnng§(o§ 
unb feige, ©inb ba§ nod) Männer, bie i§ren grauen 
biefe ©üten geftatten unb biefen Xon? 23er ftobft 
ijier bie ©öden? Mulier subiecta viro. ßeugnen 
©ie eS nid)t! 3d) toeifj, toelc^e Sbeen Seinen jener 
^öl^erne, gurdjtfame, einzuimpfen tracfjtet. SIber fetjen 
©ie nur feine £)änbe an, bie immer meid) merben unb 
anfdjmellen ..." 

£o(a3 2ad]en bracfj ab. 

ff ©ie finb §u !(ug: ©ie (äffen [idj rtic^t wtf 



lief) macfjen. ©tauben ©ie mir: bie grauen t)ier finb 
[amtlich unglücflicf). 9Jcan f)at iljnen bie gäget ab* 
genommen, unb allein toiffen Sie nietjt toof)in unb 
ttne ficrj toeljren . . . @ie aber, wa§> tun <5ie l)ier? 
@ie finb boct) f tarier al§ alle biefe." 

©r IieJ3 ü)r ben fortritt auf ba$ ©rett über 
einer fumpftgen ©teile. 5lber am ©nbe be§ Brettes 
trat fie in SSaffer unb tuanbte fiel) um. Sluc^ er 
blieb fielen. 

„@ie ftnb boef) ftärfer!" roiebert)otte er unb toarf 
fiel) babei fetbft in bie ÜBruft; unb buref) feinen leidjten, 
engen Seinenärmet l)inburcf) fal) fte, baB er bie $Rm* 
lein anfpannte. geinbfelig, auf itjrer £mt, führte fte 
iljren ©tief E)inauf, big in feine 5lugen; — unb in 
ben fpradjlofen ©elunben, bie fie einanber mufterten, 
toar e£ tr)r auf einmal heftig erleuchtet, nicr)t mit ben 
£)ieftgen unb nidjt mit 5lrnolb Ijabe fie ßufammen* 
t)ang . . . (Sie erfcfjral über ben Seidjtftnn , mit bem 
fie ju biefer ^Begegnung ausgegangen mar, unb bar* 
über, bah fie noerj foeben getacfjt tjatte. 

„Sl'lfo lehren toir um!" 

„£aben ©ie gurefn?" 

„SBoöor benn? Sie SSiefe ift ungangbar, 23or 
Stjnen boct) rticrjt? <Sie finb ja nodr) einer oon ben 
Gittern." 

„(Sin Säger, fagen <Sie! ©er 2ftann ift Säger." 

2)a fie fdjftneg: 

„8f)re SDcama fpricfjt baöon, nact) Stauen gu 
getjen. @ie werben mir t)offerttticr) balb nadjfommen. 
1)enn ©ie begreifen, baft ict) nad) bem Vorgefallenen 

237 



nur nodj her $oxm teegen gtoei %aqt mit ber Slbreife 
»arte. 2Bir muffen un§ aber roieberfeljen.'' 

„(£3 wirb mid^ freuen, ioeun es fiäj fo 
raatf;t. w 

„Steht! mix felBft muffen e3 machen! Sdj ge^e 
nadj SSiateggio; aber ein Telegramm, mib ici) faljre 
Sfjnen entgegen, roie toeit ©te tooEen!" 

w Sc^ begreife gar nidjt ..." 

w ©ie begreifen öoHfommen, bafj ©ie $u uns» ge* 
flören. SBarum? SBarutn? ®rften3 §abett ^ie eine 
gute ©d)neiberuL w 

fr ©a§ aHerbtng£." 

„llnb bann öiet Seibenfdjaft" 

w ®a0 ift nic^t »af|rl w 

„£>a§ Temperament, toomtt ©ie'§ leugnen! ©o 
öiel bringt man fcierjulanbe ljöd)fteitS auf, wenn man 
getrunlen tjat* 

®r neigte ben Äopf auf bie (Schulter. 

w ©ie ftnb anbetungSit)ürbig. M 

„«Sagten ®ie nidjt, bajj ©ie Säger feien? SBitt* 
tid), mandjmal ftnb @ie luie ein Säger, ber fein SBilb 
gerührt betounbert, beöor er e8 totfdjiejjt" 



©te Soaren bei ber Sßforte. Sola backte baran, 
rote fie i^n los raerbe, beöor man fie fcüje: ba öer» 
abfct)iebete ex ftdj; er gefje nodj nac§ bem SBatbe. 

Runter einem SBufdj rief %ini& ©iimme, unb fie 
Hang erf tieft: 

„Stomm Ijer, Sola, ttfj mu| mit bir teben!" 

388 



w 2BaS ift benn, 5ttni? 3B"ie Öoft bu biet) fomtfcij 
§ingefe£t?" 

£ini fafe neben einer San!, faft unter ifjt; griff 
mit iljren langen SCrmen itm ba§> @i§6rett Sjernm unb 
fjielt ben 9#unb in bie Strme gepreßt. 

„Sota, wie ift nun aßeä jrfjrecftidj!" jammerte fte 
unb t)ob nur bie Äugen auf, „^Barum mufeten fte in 
©treu fommen! 3e$t l)ab' id) gefe^en, ba| ©»inner 
ein geigltng ift." 

£ola liefe ftdj rafdj neben Xtni auf bie Sftrie, 
§og Xini in itjre 21rme, liieti iijr htn ffllunb mit Üjten 
ßippen ju. 

„för ift !ein ^eigting, arme 33m! SBie lannft 
bu nur glauben! Qh: miß leine ©etoalttat begeben, 
meil er fte ungerecht unb unfdjön ftnbet" 

„®u toiHfi mid) tröften." tluffd)lui%enb: „£>u 
bift gut. Slber ba§ ift bodj flar ? baß Sßarbt ein 
ftärferer !?D?ann ift Unb bann fann mit bie moberne 
ÄBeltanfdjamntg auef) ntdjtlS nü^en, wenn einer ftdj 
rtict)t fdjtägi £)enfe bit, man rairb beleibtgt, unb er 
fdjlagt fid) triebt für mic§. ©djrecflidj! ©djredtict)!" 

2)er ©djmerj fdjütielte SEtnig ßopf, unb bas 
SBeinen berjerrte il)t ©eftdjt §u einer Äinbergrimaffe. 

„£>u fjaft iljn mofjl feljr lieb gehabt, ^ini?" 

2Äni fdjral auf, — unb ptöjjlidj fiel fte in 3 Drn « 

„9?id)t bie ©pur! 9^ur mit Sieben §oi u mir 
imponiert, gerabe rote — na, idj famt'$ mo§! fagen: 
gerabe roie bei SIrnolb hixl' 1 

Sola liefe 'Jini IoS; fdjnefl, elje fte bie ftrfinfwtg, 
bie fie füljlte, bebaut §aite: 



„jlber taugt bod) toot)l ntefyr, Xiiti* 

„lefo?"' 

Selbe fenften bie £)önbe big 5m: (Srbe, unb, £ini 
f%nb, Sota auf ben Shtien, faljen fie einanber gan§ 
nafje in bte Singen. 

„§at er bor ptrbi nid)t SReiftaug genommen? 
ÜJMnft bu, id) merfe nid)t, mag bu burdjmadjft? . . . 
Unb id) mit ©minner! £)u meiftt nod) gar nid)t: id) 
tttoüte SDiafoniffin werben, fo fromm mar idj. Smmer 
l)ab' id) mid) gefdjämt, e§ bir §u fagen. (£r aber §at 
mir STlie^fd^e §u lefen gegeben unb mir fobiel ©brüdje 
gemacht, big id) glüdlidj ein mobernei SBeib mar. 
r £>a Ijab' id) nidjt ineljr gemußt, bin id) in itjn berliebt? 
Sc^ fragte bid) bod), an ma§ man'3 fennt! Unb mo&te, 
ba§ er mid) entführen foöte. ©r fagte natürlid), eö 
fei nidjt mobern. S)a§ fagt er immer; bamit rebet er 
ftd) au§ allem ljerau3: gerabe mie bein Slrnolb. ©o 
finb fie je£t. Sdj aber bin anberä!" 

Unb Sola falj mieber in bte haltlos Ireujenben 
Eugen eineä milben jungen 83ogel3. ©ie mid)" ein 
menig §urüd. 

„S)a fam ber Sßarbi," fagte Xini unb nidte Jjeftig. 
B $)a3 ift einer, ber täte e§. Slber meinft bu, ba$ id) 
ü)n mag? (Sr madjt mir einen fo gemeinen ©inbrud, 
Sola! 8d) fann bid) nidjt genug bor il)m toarnen!" 

„3)u Bift nod) fefjr jung, SLirti." 

„,516er fdjon furdjtbar berborben!" 

Sftit einem großen SM: 

,,3d) mufj fnien, id)!" 

„£>u, berborben?" — -unb Sola ftredte mieber bie 



%xmt auä. „£)urd} Wa§ bennV Tätfytä ift gefc^e^en, 
arme %im. üDföt bir nidji unb mit mir nid)t . . ." 

(San^ neuei, burdjbringenbeS SQSitleib fiel Sola an, 
mit ^tini, mit fidt): als feien fie beibe berfdtjnuiijt Wür- 
ben; unb fie füblte fidj bemfelBen t)alttofen Slinber* 
weinen natje, bas üorijin Stint erfc^üttert tjatte. (Sern 
ptte fie Stint toieber an ifsrer Sruft gehabt; aber 
Stint machte ftdj fteif, unb fie mar ftärfer. 

,3G5a§ foli benn gefdtjefjen?" fragte fie mit gang 
leerem Sungfrauengeftdjt. „28ir rjaben boct) unfere 
(Uebanfen, mdjjt? Unb bie finb nun anberä unb 
tontmen nidjt metjT fo wieber wie einft . . . Sd) Wollte, 
ic§ lönnte nodj SHafoniffin Werben!" 

Unb befeunerrjaft gurüdgeworfen, mit leibenft^aft* 
lictjem Altern: 

„C£§ ift nidjt toafjr, ba% id) $ßarbi nidjt möcfjte, 
3$) §ao' bidjs geljajjt, unb beine Warna aud), unb bie 
anbeten aud): weil \§x mir it)n wegnehmt!" 

„%$ neljme üjn bir nidnt weg, %\m. u 

„'Slüfyl ©erabe bu! *ßafj auf, bu wirft itjm folgert, 
wenn er fortgebt!" 

SBie Sola fie mit ©rauen anfal), warf SCini ft$ 
über fie. 

„Unb idj — ■ rranujfljaft, erf tieft: „ — werbe bir 
bagu Reifen. SDu foEft ferjen! £>enn bieg will idj mdt)t 
fjaffen, Sola. SDu bift bie eingige, bie id) wirllid) liebe, 
Sola: bu bift mein Sbeal . . . Sföit ben Bannern ift 
m nidjtö . . ." 

SDurdj jCränen befreit, begann fie ein Sieblofen. 

„SSarum liebft bu mtdt) nidjt?" 

S?£a»n, gttsifsgstt &«s Stoffes 18 

241 



„Sei) §aBe bidj fo lieb tote meine liebfte «Sdjtoefter." 

„Sföirflid)? Sdj bid) aber öiel mefjr! ©rfjtoefier: 
toa§ Reifet bog? ... Unb toarum fjaft bu mir nie ein 
Sßort be§ SDanfeS für meine ^Blumen gefagt?" 

„Deine Slumen?" 

„SDie idj bir faft jeben %olq fjingefiellt fyabt." 

„£>u Ijaft — . 2)a§ toarft bu?" 

„SSer fonft? . . . 2lcf|! Strnolb? ®u batf)teft? . . . 
D! Stfarf) nietjt fotefj ©efitfjt! £>a3 ift entfe§lid)! 3<i) 
tooüte, ict) Jjätte nid)t£ gejagt. SßieHeidj)t fjat audj er 
teeldje tjingef teilt . . . 23tft bu mir nun böfe?" 

Sola fafjte ftdj. 

„(53 madjt gar nic£)tä. ScE) barfjte toal)rf)aftig, er 
fei berliebt in midj; — unb toenn man bann merft, 
er ift eä nidjt, ift man blamiert, toeifjt bu." 

SEini f)iett fiolaö ©eftcfjt jiuifctjen ben ^anöflädjen 
feft unb ging mit ben Singen barauf lo3. 

„Unb bu Uebft i^n nicf)t?" 

„9ton!" 

„£)a§ ift red^t: bu t)aft nietjt gegudEt . . . $ab' 
td) bir nidjt längft gefagt, ba^ er mir toibertoärtig 
ift? Unb and) unfjeimtid)? £)a3 ift nidjtö für bid), 
meine Sota. 3d) §aht je£t meine (Erfahrungen, unb 
toenn bu einen 9J?ann toitlft, nimm fdjon lieber ben 
*ßarbi! M 

„Sdj toifl mir'8 überlegen." 

Sota ftanb auf. Xini fiel öornüber auf bie 
£>änbe. 

„%\x au! §ilf mir auf, Sola! §aft bu bir nid)t 
audj bie «Steine in bie Änie gebrückt ?" 

242 



DJät unmutigem SftücfMd auf bie ©teile, too fte 
gelegen Ratten, unb auffeufjenb: 

w äBenigften£ fyab 1 id) junger gefriegt* 



Sluf ber ©djroelle, inte fte fdjort toieber bie ge» 
toof)nten 9ttenfd)en um benfelben STifd) ftijen faf), merfte 
Sola, haft fte am tiebften umgefeljrt toäre. 5Iöe 51n* 
firengungen, unbefangen $u fdjeinen, ermöglichten iljr 
faum, tjöftid) 311 bleiben; unb e3 raarb i§r jur Dual, 
beim ©preisen ben beuten in§ ©efidjt ^u fefjen. 3 um 
©lücf mar bie SBerftimmung allgemein. Seber natim 
jufj ftdjtlidj ^ufammen, um nid)t auäju&redjen gegen 
jeben. SM fagte plö^tid) etüjaä Untiebfameä ju 5Irnolb. 
s $arbi legte fid) ge[d)meibig in§ Mittel: er mar ber 
einige, ber fidj nidjts anmerlen liefj; unb Sola fear 
üjm ban!bar bafür, bafj er fid) in ber (SJeroalt Ijatte. 
2Benn er fie anrebete, atmete fte auf. 

®r unterhielt bie ©efeöfdjaft öon ÜDeonte (Sarlo, 
erllärte if)nen fein ©tjftem, glitt atlmäljiid) öon ben 
anberen ab unb tmd)tite nur nod) Sola gu überzeugen, 
Überrafct)t, ba fie gurücfölieb: 

„<Sie fjaben nie gefpielt?" 

„3dj traue mir fein ©lud §u." 

„Staä muffen ©ie: fonft öerlieren ©ie." 

„2)rum fjabe idj nie aud) nur bü§ einfacr)fte 
Äartenfpiel gelernt." 

„Set) seige Sljuen einä. Sßoüen ©ie? ©ie teer« 
ben geroinnen!" 

©ie richteten fic^ im Sßintet ein. Stber bie Regeln 

16* 

243 



be& SSfyifi matten Sola l)offnung§lofe Sangemeüe: fie 
umfete bajtDif^eit itadj (Summer Ijinliörett, ber toieber 
einmal ©efjriftaüge unb ^anbfladjen beutete. Xini 
^ielt ü)m it)re Ijin uub machte ]\ä) babet, toeit öon 
if)m meggebeugt, gan^ ftetf. 

„Sei mir mufj fiel) mandjeS grünbltc^ tieränbert 
fjaben," fagte fie faft au§bntcMo3, biettäd)t mit leifer 
'Xrauer unb entferntem (olpt 

@r ftotterte, fanb nichts §u fagen; unb oon ber 
£>anb aufjufefjen, toagte er aud) nidjt. 

w 25odf), idj toeijj einS," entbeefte Sola ptö$ttdj). 
„©in fefjr altes, gang einf ad)tä: all Stinb lernte id) 
e£ öon meiner ©rofjmutter, brüben auf ber ©roften 
Snfel. Saffen @ie midj'S toieberfudgeu!" 

@ie roarf bie Starten burdjeinanber, teilte fie neu 
au§, probierte, badete nadj . . . 3fjr mar, als söge fie 
ein ©tfiel Sinbljett toieber an ftdj, ablianben gekommenes 
@Iücf unb »erlernte ßuöerftdjt (Sin etea§ mißgelauntes 
alte§ ®efic§i unter einer ^-altenljau&e erfdjien iljt. 
Erregt lachte fie öor fidj §ut. „damals gewann täj 
immer! Sitte Drangen gewann tdj ©rofimama ab. 
D, in biefem ©piel werbe tefj audj §mi? nod) ge* 
toinnen!" 

„<&o, alfo fo: paffen ©ie auf! ... ©ie §aben 
begriffen? ©inen Pfennig bie Partie." 

sptarbi Iadjte, erflärte boä ©Uiei für feljr fdfjtoterig 
mtb oerlor. @r öerlor mehrmals. 

,,3d) bin mtglücftidj, folange ha$ ©lud leinen 
©egenftanb fjat fQabzn ©ie ettoal bogegen, bajg mit 
biefem Pfennig ben SBert einer Million beilegen?" 



Sola erfdjral 

„%bez — öa§ tfi etoa<S gang anberes. Unb icö 
|a6c nidjt fo ötel Q)ztt). u 

$ßarbi tooHte ficf) ausflutten. 

„2Ba§ benlen ©ie! 2Benn ba3 ©piei aus ifi. 
wirb ber Pfennig toicber ^um Pfennig unb Derpfltdjtei 
gu nid)t§. M 

„2(l(o gut." 

©ie fdjdmte ftdj ifjrer $urd)t. Sadjenb oertor fte 
bie erfie Partie, ladienb bie gtoeite. 

,,'2)rei fflliUionml" fagtc ^arbi nad) ber brüten 
unb jag fte, beim ©eben, bon unten an. ©ie ftu^te. 
©eine ©timme rlang, i£)r roeidser unb gefährlicher afö 
fonft. Unter beut fiberfall eines finbifd)en (Sntfe^erJ 
glaubte fte feinen iOhtnb teuftifdj üergogen $u ferjen. 

©ie öerlor toeitet. betäubt ließ fte'ä gefttjefjen 
unb }afy in, toie feine allju gef Rieften, meinen unb 
ftarfen £>änbe mit S'arten hantierten, ba$ ^ettdjeu 
am (Uelen! «rfltrren liefen, auf ein Rapier ungeheure 
3at)len festen, bie fie öerloren §atte . . . 

w ©inb nur nict)t Ätnber?" 

„%a — aber idj §abz genug, id) bin mübe." 

„ SCIfo fteben Millionen: merfen ©ie fidj'3. SBteHetdjt, 
bafs icf) fodier meine ^orberung einstelle." 

©ie öerjud)te, nod> im SEegge^en, gu lachen. 5Iber 
in irjrem gimmer fdjtofe fie bie Sdben, fdmmte ftdj 
iangjam unb modjte nodj lange ba$ Sidjt nidjt löfcfjen. 

„SSeim e§ vAti)i baS alte £inberfpiel getoefen todre, 
in bem id) immer gerootmen gatte!" 

®bei ertldrte bieg ürirffidj iljr ©rauen öor bem 

M'6 



€>d)erj, ber i§r eine ©cfyutb an sparbi auferlegte: eine 
untilgbare, lebenslängliche? 



$Iu§ unruhigen üßorgenträumen fufjr fie auf, un* 
gufrieben, »eil e§ fdjon fo fpät raar. SSor £ag, er* 
innette fie fiel), mar fie fd)on einmal aufgeftanben, 
fyattt bas genfter geöffnet unb fid) berffcrodjen, in ber 
fiiUften grülje in ben %au f)inau§5umanbern. Sßeld)e 
©rfrifdjung iljr ba§> bringen foEte! üftun lafteten ©onne 
unb Seben fdjon mieber fd)tt)er. Um nid)t mit Sßarbi 
gufammengutreffen, bergictjtete fie auf ba§ grütjftüd, 
ging g(eid) tn3 greie unb mar frolj, ben (&mgigl§ mit 
%ini unb ©toinner §u begegnen, fid) in ben Raufen 
Bergen gu fönnen. Sind) Slrnotb mar babet, unb 
tote bie anbern unter fid) befdjäfttgt toaren, begann 
er fdjon: 

„<Sie finb biefer £age in Unruhe . . ." 

Unb ba& Hang, ali ob er Stufflärung, Drbnung 
für aHe§ miffe; unb Sola l)ielt fid) fdjon t»or, mit 
ttieldjem SRedjt fie itjn Oeradjten tooHe, ifjn abgetan 
glaube. ©ie Jölumen? SBann fyaite er üorgegeben, 
i£jr gu ljulbigen? 

£>a !am aber grau ©ugigt bagmifdjen. (£ttoa§ 
SBidjtigeS mar im ©ange. ©ugigt feuchte unter einem 
©ad: barin maren teere garbeniuben, bereu SStei er 
einjdjmelgen moKte. £)en Heffel trug ©»inner. (Sr 
[teilte iljn auf ben ©raSfjfigel. Xini unb grau ©ugigt 
liefen nad) Seifig, ©ugigl leerte, nnter 5!ommanbo* 
rufen an bie Reifer, ben @ad in ben Reffet, beauf« 

246 



[tätigte, etttfd)f offenen 53 lief eS, ben SSorgang be§ 
©c^mel^enS, rührte in bem SSrei, entfaltete, inbeS üjm 
bie grauen adjtungSüoU sufafjen, eine ernfte unb ge* 
fpannte Xätigfeit. 

„©inen Stlump gibt'S, einen großartigen!" t»ert)te^ 
er, fjeimlid) fiebernb. 

©roinner fragte itm ioo^ttooHenb unb nidjt be* 
fonberS f ablief), toie einen talentooüen Knaben: 

„Unb mogu brausen @ie eigentlich) ben SHum» 
pen?" 

(Sugtgt toanbte ftcfj rafdj unb fül)n nadj tfjm um. 

„$Iq — bamit i §alt an Sllump f)ab'!" 

SDer ^iibel SBaffer, bm er öerlangt Ijatte, marb 
bon gtoei SDMgben ^erbeigefctjteppt. ©ugigl fe^te il)n 
auf ben 9fanb be§ $effet§. 2lHe redten im Greife 
bie £älfe. 

„Se&t abfüllen !" ■ — unb er ftüfyte ben $übel um. 

Sm näcfjften 51ugenblic? taumelte Sola, bie 21ugen 
§ugebrüclt, mit STini jufammen. ©§ Ijatte furcfjtbar 
gcfnallt, unb nodj immer flogen Sleiftücfe untrer. 9Ktt 
brauen !am man ncifjer. ©ugigl ftanb fpracf)lo§ ba 
unb §upfte fid) ba§ HftetaE au£ ben Kleibern, ©ein 
erfte§ SSort mar: 

„0 bamifd)!" 

Unb bag ©loinnerS: 

„£>at jufällig einer ber £errf djaften nod) feine 
beiben Slugen?" 

£)ann bradj grofte §eiter!eit an; — unb Sola 
toar glüdlid) über aHe3: bajj e§ 9J?enfct)en gab, bie 
folgen Unfinn betrieben; bafj man lachen fonnte, unb 

247 



öajj man in ®efa§r mar; ba^ ettüa£ gefcEja^ unb nidji 
in ibrem Innern gefdfjalj . . . 



©egen Sl&enb moüte fie, um au§5uge§en, tote 
immer, burct} bie ©tube. iftocö "ectji§eitig [ab fie burcb 
ben ©palt unb fcöraf gurücf: ba ftanb er. SBartete 
er? Sangttetfte er fiel) einfach? (5r na^ni eine ßeituna, 
toarf fie lieber £«iit, ging gum ^enfter unb gurücf, mit 
ben Singen auf ber Stür, hinter ber Sola iljn &e* 
laufcfjte. dinen Moment fürchtete fie, er bemerfe fie: 
fo tüad) mar fein SS lief. ®r menbete fid), fireette elegant 
bie SBüfte, tat feine ©eftegung, ber nidit eine ©efeH* 
fdjcft Mite jufeljen bürfen. Sola backte an Strnolb, 
bamai's, toie fie ü)n mit fidj felbft belaufest Ijatie. 
Sßarbt — fie erlannte e£ mit einer §Irt (brauen — 
toar mdjt allein: mar offenbar nie allein; mar immer 
in Gegenwart feiner DKenfdjen, feiner — Opfer, mu|te 
fie benfen: mar immer fprungbereit deinen Slugen* 
blicf öergafj er einen, unb immer mußte man öor tym 
auf ber iput fein . . . Sorfid)tig ging fie öon auften 
um bie t&tübt fjerum. 

Son einem Ijo^en $cfcr bor ber «Sonne, auf htm 
§zu gebunben toarb, rief i^r jemanb nad), unb toie 
fie neefj umfonft §inauf blinzelte, lief bie SaroneB 
XljeHa itjr entgegen, ©roben freifeöfen bie ©irnen; 
eine fc^rie binter ber Saufenben Sjer: 

„@o eine reine Jungfrau oI§ mie bnl^ 

„Set) fcfjtoaije mit il)nen über it)re Stebc§gefcf)ic^ten 
unb fteHe mief) naiö," fagte bie Saronefj Zfydia §u 

248 



Sola, „herbei Ijaben fte lerne SKjnmtg, toa§ idi butdj* 
gemalt Qabe. M Unb fte Begann öon einem ßeutnant . . . 
SSielletd&t Ratten bie (Sretgniffe, rjatte bie toü i^eri jdie 
Stimmung be§ *£>aufe§ fte in glufj gebradjt. SSiettetdjt 
trieb e§ fie, Sola fcorjufüfjren, bajs e§ if)r mit *patbi 
nietjt (Srnfi fei unb fein SSetfdjnrinben an tljr nichts 
dnbern merbe. Slusfüljrlicrj Ragte fte. ©et Seutnant 
mar gart unb fein; auf einem JpofbaH Ratten fte fieb 
rennen gelernt. (£t fonnte ©ctjnabaljiLbfln fingen. SÖiet 
er Blatte lein (Selb, nnb um fte gu trennen, mar er in 
bie SJSrobutj t>erfe|t motben. SDie SBaronejj %hdla 
mod)te feinen anbern, fte liafjte bie ©efeUjdjaft unb 
toäre lieber eine SSauernmagb getoefen. 

Sola jjötte bem §u unb beradjiete e& ( 5ie öer- 
adjtete bie Trägerin biefer landläufigen, billigen 
©djmetjen, unb au§ ber gerne beneibete fte fte aucis- 
Sieben, nidjt glüdücb mexben bürfen unb fid) tröften, 
toie e§ geljt: bamit mar man in ber Orbnung unb 
jjatte e§ leitet. SCbet §u einem Spanne ^tngejogen fein 
unb ibn babei pbnifd) burdjfcrjauen! Slber feinem 
©egner fid) fo nat)e füllen als i^m! Sföet nie miffen, 
ob man für bie Siebe gemadjt tft, bie bodj bereit märe, 
in einem auf^ufteljen! ©idi felbft nidjt trauen bürfen! 
(Seteilt fein! £ßtrgenb<8 gan$ 5U §aufe, feinet ©genften 
nidjt r)abt)aft, fragmürbig unb ber 2Inttoort auf immer 
unmädjtig! 



©0 marb e§ SCBenb. „®lüdlidi ber lefcte Sfbenb: 
unb morgen ift er fort, unb ici) merbe aufatmen." 



Sola mar lautet ai§> fonft, meil fie Befangenheit Ver- 
barg. 3m Sauf be3 $)3fänberfüiel3 50g fie ben ©turjl 
roeg, auf ben ©»inner ftdj eben fe£te, tjob ©roinner 
mit erfdjredtem ©elädjter bom Boben auf unb ladjte, 
inbeä er bor bernmnbeter (Sitelf eit fnirfdjte, IjaltloS roeiter. 

£)ann foüte fie brausen ifjre Aufgabe ertoarten. 
©ie ftanb auf ber Beranba, bor bent ©unlel, ba§ 
fiernenloä unb fdjttml mar; — unb tote brinnen bie 
Beratung ein roenig lange roär)rte f näherte fid) ü)r bie 
Berfudjung, ba i)inau§ ju toanbern, plöjjlidj aHe§ ab* 
aufrütteln. ©ie backte baran nur toie an eine 
bejaubernbe Unmöglid)feit, eine ©ntfüljrung burd) 
ben Sßibbertoagen, ben, fcfjlimmet Sßerbungen mübe, 
Sßrinjefftn (SfelSljaut befteigt. Sftur im ©biel ging fie 
bie ©tufen hinunter, taftete einige ©djritte burd) ben 
©arten . . . ©ie laufdjte rüdttoärtS: ©tiHe; — unb 
läcrjefnb über it)re unfinnige %at unb immer nod) als 
fei'S nur Sßrobe unb orjne Belang, ftiefj fie bie Pforte 
auf, madjte ein ©tüd ber ©trafje, bie fie nidjt fa§ . . . 
•KodjmaliS blieb fie fielen; ir)r roar'l, fie werbe gerufen; 
— unb ba lief fie gerabeau§, ftürjtc fid) in ba§ ©unfel, 
ba3 fo unroiberftetjlid) lodte mit feiner großen $reil)eit 
unb Unempfinblidjleit. 

„©ollen fie benlen, mag fie mögen! $ür §eute 
bin id) aHe§ Io3!" 

2lber ba§ 2)unfel regte fid). SBie t§ äirbte unb 
buftete! 2Beld)e lauen, fdjroar^en SSellen einen um» 
fbülten! „SSarum Ijabe id) nidjt alle borigen $läd)tt 
foldjen ©pa3iergang gemadjt? üftie ift man toadjer 
unb nimmt freier auf al§ tocnn man allein ift Sd) 

250 



toitt feine Sftenfdjen ..." Sie tjielt eilte 28eite an, um 
einen einzelnen (Stoctenfcijtag gu genießen. Sangfam, 
berauf <f)enb erfüllte et irjr ben fiopf. „23enn id) bie 
ganje S^acfjt toanbern mürbe, too mic§ toorjl bie Sonne 
träfe? Seltfam, nichts er!enne idf) mieber. Sin tri) 
auf einen unbefannten 28eg geraten?" (Sine rief ige 
2ftanne3geftalt ftanb bor ifjr auf. 9ftit bem näcfjften 
©lief unb nod) gttternb unterfdjieb fie einen ^eu^aufen. 
häufiger blieb fie fielen unb laufdjte auf ettoaS Un* 
befannte§. SBenn nun ©dritte famen? Semanb tonnte 
ifjr nacheilen. üftur natürlich roar'3, roenn man fte 
fudjte. „28er mirb el fein?" Unb plöfclidj: „2Ber 
je|t gu mir ftöfct, ber ift es!" 

$or einem SSalbe gßgerte fie lange, ©ort innen 
roarb it)r armer SSeg boüenbä erfticft. Sene regungS* 
lofe $infterni§ mu^te einem ben Sttem nehmen! SJJart 
fanb nictjt merjr ljerau§! Slber ber SSalb mar uner* 
bittlid): er jog Sola an fid), legte 5trme um fie . . . 
©a, rafdje ©dritte: rafcfje unb ftarte ©djritte, quer 
über§ gelb. Unb einer fam auf fie $1, ba§ ©unfel 
burcfjbredjenb. 

„gräulein Sola?" 

Sßarbi, felbftberftänblidj). „©er anbere mirb fid) 
bodj) nicfjt aufraffen. Sdj fonnie öorau§ miffen, toer 
bon t^nen gu mir ftofjen mürbe. 3)a3 bebeutet natür- 
lich nicf)t§. 2öa§ für eine bumme SSette baä mar!" 

(£r mar ba. 

„$räulein Sola — " 

®r gab irjr, fjier §uerft, ifjren tarnen, ©ie griff 
fofort ein. 

251 



t! Bk JjaBett e8 |o eilig? §Ba$ gibt'S benn?* 

„Wlt fudjen ©ie! 2)ie anbereit, finb nad) ben 
übrigen Stiftungen." 

„©udjen mid)? 3d) Begreife nidjt, mal man nnIL 
2Btc oft bin id) be3 21benb§ auf einige üDcinuten aEein 
hinaufgegangen/ 

„(Stnige Minuten! ©ine ©tunbe finb <Sie fort, 
unb niemanb ioeif 1 ,, toa§ S^nen gugeftofjen ift." 

„<5o fjat mtr'§ fjeute mebr ©pafs gemalt all 
fonfi Unb §ufto&en? SBa§ benn? ®ie ©egenb ift 
fetjr frieblid). ÜberbieS fenne idj jebe§ §au§ am 
SBege. harten @ie: roenn toir burd) bzn SBalb finb, 
fommt lin£§ ein ^ol^aufen unb bann ein 2Beg unb 
ein ^rugifij." 

(Sntfdjloffen betrat fie hm SBalb. 

„Sluf biefem Saumftumpf §abe tdj oft genug 
gcfeffen. ©ie gorm bort hinter ben gtoeigen ift eine 
,f)ol^fdGerL)ütte. Sn biefer Qdt übernachtet meift je* 
manb barin ..." 2IUe§ fe^r ftct)er unb umfidjtig,. 
@ie ging, bie Slmie auf ben Sftüden üerfdjmnft, baljin, 
inbe3 Sßarbi ftotperte, fid) nid)t §ured)t fanb, auf 
nidjfcg borbereitet toar. Unb fo oft er iljr mit einem 
Sßort näber §u lommen brotjte: 

„31d)ien ©ie auf ben 2Beg!" 

©ie fetöft Soar ftc§ betoujjt, einen Ijödjft gewagten 
§u geljen, faft fdjon burd) leere Suft; — unb in 
©egentoart ber &ir£lid)en ©efaljr faf) fie feine Sßfyan» 
tome meljr, Ijatte ben Xraum abgefdjüttelt, ba% ©üiel 
toeggeicorfen unb beaufftdjtigte mit trodenem Wifc 
trauen, toa§ gefdja^. 



„SDex Sßalb ift nodj lang. <3te lernten ü)n nidu, 
er ermübet Sic. 5dj §ahz bie Slbfidjt, bi§ ans» n&djfte 
2)orf §u gefjen: ?e!)ren Sie um, tcb merbe e§ reicht 
übelnehmen. " 

Sn völliger ginfiernig ftanben fic fid) gegenüber, 
aber Sola Hüpfte ba$ ^per§ bot bangem ©tolg, meil 
fie ifjn in biefer Minute fo fefyr unterlegen toufcte, 
hak er gögerte unb iljren 83orfci)(ag üieüeidjt an* 
naljm . . . $ßlö£(ic§ fa!j fie fein ©efidjt an ff dämmern, 
Seibe manbten ftdj: ein Sidjt fdjmantte um bie Säume, 
'Stimmen unb Schritte maren unoermitielt ba, eine 
rote £ad)e lief über ben 28eg Iierbei, unb grofje, bumpfe 
(Schatten Jamen mit. 

„hinter mid)! J/ raunte ^Sarbt unb jafjte £ola§ 
Sinn. ®ie tjatte $urdjt; unb ifjre plöl3tid)e (Sin» 
fdjüdjterung unb iJjr <Sd)u§bebürfm<S genofs fie laut- 
los, ttrie ein fd)impftid}e§ (55tücfggefür)L 

£)ie $ommenben mürben fenntlid). (Sin (3kei£ 
ijieit einen Wann aufrecht, ber ein blaffeä, mütenbeS 
©efidjt unb 23lut unter bm paaren unb am £>emb 
^atte. (Sine grau trug bie Saterne unb 30g ein HÜnb 
nady £>a, et)e ber Sllte ^ugriff, mar ber 2J?ann gegen 
einen Saum getaumelt unb ftöbnte auf, Sßarbt trat 
an fie fitnan. Sola marb fid) bemüht, aufter ©efa|t 
unb in SDtenfcfscnnäfje gu fein; unb fie gitterte gan^ 
com 9k(£)laffen ber «Spannung,, föorin biefer (Sang 
£U §meien unb im ganfiern fie erhalten tjatte. 

Sie muftte §\n unb bie (Srtlärungen ber ßeute 
gu toerjteljen tradjten. üDer Sauer foHte mit feinen 
2J£efferfiicf]en §um Sürjt gefdjaffl fceerben. ©eine 



Söetruntenljeit erfdjtoerte ha& SSortDdrt^fonimen nidjt 
Zeitiger aU feine Verlegungen, ©er 3llte toar er* 
fd)öbft . . . ißarbt madjte feine ^mnbbetoegung, 30g 
bag Sadett aus, hmrf eä ber grau §u, — unb mit 
einem SRucf fyatte er ben 9Kann auf ben <Sdjultern. 

„SSortoärtg!" Unb munter, oljne fadjen: „®nä* 
bige§ graulein, ©ie !önnen mir glauben, bafj e3 mir 
lieber getoefen luäre, ben SRüdtoeg allein mit Stjnen §u 
madjen — unb im ©unfein." 

„Sßirflid)? 316er ©ie machen fo eine biet beffere 
gigur!" 

©ie fanb e3 felbftberftänbiid), toaä eT tat, mit 
foldjer ßetcfjtigfeit tat er'3, — unb boeft fetjr fdjön. 
2)ie fdjtoeijjigen $[rmet beä betrunkenen SRaufbolbe^ 
engten ifjm ben §als> ein, berbarben if)m bie SBeftc; 
bie großen fdjlr-arjen §änbe fuhren itjm überö ®efid)t; 
bie fteifen Änodjen beä Sauern rutfd)ten, ^ßarbi mufjte 
fie überall anbaden, ftütjen, mufjte madjen, bafj fte 
mit feinen gefdjmeibigen 93etoegungen mitglitten. Sota 
ladjte auf. 

„<Sie erinnern an einen £iger, ber ben *8acd)u£ 
trägt! " 

(£r antwortete frö^ttc^: 

„Sd) toitl bie grau ©ugigt bitten, un§ §u malen." 

Unb fte berounberte it)n bottenb3. D, er fonnte 
and) Sadjen bertragen: er füllte ftc§ biet gu fet)r in 
Xätigfeit unb £raft. 9ftenfd)lid)e ©duneren, menfeö* 
tidjer @d)mu§ efelten it)n nietjt; er fdjeute nict)t baz 
fefte Stnpaden menfd)lid)er ®örber. @r toar fetbft ein 
ganger 9ftenfd). ©er anbere toar feiner, ©ie fteHte 

254 



fldj bor, tote ber ftdj Ijier Benommen f)aben tofirbe. 
„Sa: ben barf tdj toirflicö betonten l" tiefer aber 
toar ftarf, eigentlich mar nicf)t§ gegen itjn ju machen. 
Sftit einer Slrt bon 23egeifterung erfannte [ie eS an. 
<Sie fagte §u ben Seuien, bafj [ie frol) fein fonnten, 
biefen £)errn getroffen §u fjaben. 

„SSoHen ©ie benn nidjt auärufyen? 4 ' fragte fie 
i^n. (5r brachte ein üftein fjerbor, baö fie toieber be* 
tounberte. ©ajtoif^en brang bie (£rfenntni§ burd), 
toie gefäljrlid) it)r gu ©inn fei Sie tooüte glauben: „(Sr 
fe§t fitf) in ©gene." 5Iber er führte nur bor, toa§ 
tt)m ftanb. Übrigen^ galt e£ gleid). 2)ie bunfie 
Stoffe beä £>orfe§ toudjS fd)on tjeran. Se^t mar 
notf) ba<3 Söieberfeljen mit ben anbern gu überfteben, 
bie ©rflärungen beä 2lbenteuer3, bie öffentlichen $8e=< 
lobungeu für $Parbi, — unb morgen, @ott fei £)an!, 
toar'3 o(mel)in au3. „23enn itf) aufmache, ift er fort." 



€ne toadjte auf, erinnerte fid) unb erfdjraf. üftun 
toar er alfo fort. „SSärjrenb id^ gefdjlafen f)abe." 
gaft toar'3, al§ fei fie eingefd)lafen, inbeS jemanb 
ftarb, unb nun toar er tot. (£r toar fort unb fo gut 
toie tot. Unb fie füllte fid) beflommen unb unf)eimlid), 
toie nad) einem ©terbefall, t)atte feine Suft aufäufteljen 
unb bie ßimmer unb bie SSege toieberjufeljen, in benen 
e§ je£t berlaffen unb gebrücft guge^en mußte. 

©ie trat fogleid) inä $reie, fie modjte niemanb 
treffen, bon niemanb beftätigt I)ören, bajj er fort fei 
S8ieHeidc)t toar er notf) ba? @§ toar fdjtoer §u glauben, 

255 



bajj bieö fo rafd) unb glatt verlaufen foHte. „ßaum, 
bafj mir un§ nodj bie ^anb gebrückt Robert. O f er 
mar fefjr aufrichtig, aU er, erregt unb Ijalblaut, nod} 
einmal in mid) brang, itjm p jdjreiben, jobalb tcv) 
nadj Stalten läntc. 3<$ &in überzeugt, er friere mir 
entgegen. Slber nrirb benn ettoaS au§ foidjen SSor* 
fä^en? Smmer !ommt anbereS bajnrifdjen, gleitet einem 
audj toteber unter ben Dauben weg, unb nicr)t§ bleibt 
übrig ioon au ben unterbrochenen $reunbfdjafien ül% 
{Bitterfeit Smmer öergeblid)er erfdjeint mir aQed. 
Sft mir benn fein anbere§ ße&en erreichbar afö biefe& 
SReifeleben?* 

@ie jann aud): ^Söaä märe geftem barau§ ge- 
worben, iuenn nid)t ber oerrounbete Sauer bagnnfdjett* 
gefommen märe?" Eber fte bradj ab. „SDa er ba» 
gmifdjen fam, mufjte z§ ioofjl fein unb ift e$ tooljl 
bejjer." 

S5ei Xifdj tranf ÖJugigt üjr 51t. 

„(Seit? Seijt finb mir micbet unter un& SDiefe 
Sßetfdjen ftnb gang ein Ijfibfdjer 2J?en[d)enid)iag, aber 
trauen berf man feinem, unb leine ©emütüdjfeit fiam'S.* 

Selbft ber alte Utting gab gu, ba| ü)m bei 
Sßarbi niemals red)t toarm geroorben fei ^tECe öer* 
ftanbeu fie ficf)! ©anj aufgeräumt maren fte jeiji! Sola 
trennte fict) in iljrem ©tun Don $t)nen mit ^effigfeit, 
redmete fid) gang bem Stbme Jenben gu, »erachtete in 
feinem tarnen biefe alle. 2Bie er fidj über bie iäpjpi* 
fctjen Semegungen ber Männer luftig gemacht t)aben 
mu^te, er, ber ein $ed)ter mar! Unb über bie grauen 
in i$rem felbfi erbidjteten Splunber! Sola öetglict) fid) 



angftOott mit tfmeit: ob gar feine ^nficljfeit ba fei. 
ffltin: bie3 mar eine anbete 9Raffe oon grauen, mit 
fdjmalen Schultern unb breiten Jpüften; unb bamit fie 
nodj breiter toiirben, trugen fie riefige ©ürtel. ,,$)od)! 
2)en fd)led)ten §aaranfa§ f)abe id) oon ifjnen." Unb 
fie beugte ftd), unter ber ©cbam, über ifjren 'Jeder. 

„Stünftlerifd)!" Ijörte fie grau ©ugigl fagen; unb 
bann mar Oon bem $itfd)gefd)tnad ber Staüener bie 
SRebe. Sola fuljr auf. 3t)r fei eüua3 eingefaflen; 
unb fie bat ©ugigl, if)r ein genftet ber Mndmer 
grauen firdje genau aufzeichnen. 

„So au6 bem Stopf? 3a, ba$ fann man bod) 
nidjt. SSie fd)auen§ benn au3, bie genfter?" 

©eine grau badjte nad), bie anbem bauten nad). 

„$a§ fann überhaupt fein SDtenfd)!" 

Sola lächelte unb fagte, es fei gut. $)a# fonnte 
fein SDfenfd): aber $arbi, — toie einft 2(rnotb ben 
Florentinern borgeioorfen Ijatte, bie gaffabe ifyreä 
$)ome3 toetdie in mandjem Oom Söorbilb be§ ©loden* 
turmeS ab: Sparbi Ijatte in ben Sanb gejeic^net unb 
gefunben: 

„(53 ift toafjr: bie ^erraffen auf ben Pfeifern 
be3 Jurmeö finb ad)tedig, unb bie ber gaffabe fjaben 
nur öier «Seiten." 

Unb *ßarbi mar fein $ünftler. Hber er Ijatte 
ba3 93tut oon 9J?enfd)en, bie mit einem ®riff burd) 
bie Suft meljr ffunft machten als biefe Ijier, toenn fie 
malten! Sttfenfdjen mit einer (Srjtefyung beä $tuge3, 
alter «Sinne, be3 ganzen $örper3, bie toeit gurücfreidjte, 
Sie fteüte ftdj farbig gewölbte klugen öor. (Er falj, 

SidtiK, ömiföen ben SRaften 17 

257 



— fa| fo ftotf, bajj et, oMt bamn $& knien, jtoit 
©eelenlefet toarb . . , ©et biefen fjier toar bai 2eib* 
Hcfje lange bernadpfftgt , ha% luge faft fcf)on toi 
©eroaltfam feilte e# fid) nun ermuntern, unb über 
9?acfj! mufete aile§ „lünftletifd)* toezbm . . . $a be- 
gegnete fte Hrnolb§ 8 tief unb berftanb: mae fie bockte, 
lam bon tljm. ©r Ijatte erraten, roeSrjalb fie nadj 
ben ^enftern ber ^rauenlirdje gefragt tjatte. S)a§ 
@efüf)I erbitterte fte, bafj fie faum nodj i|re ®eban!en 
bor i^m roarjren fönne, ^unbert ©efbräcfje mit trjm 
|atten fie üjm bloßgelegt, unh fie fyattt ben $obf, fte 
mufjte es root)l gelten taffen, boH oon fingen, bie 
ofjne itjn nicr)t bann entftanben toären. ®r burcf)* 
flaute oudj, mos fie §u ^arbi §og, ioas sßarbi bor 
iljm felbft anzeichnete, Sola« $ ämbfe, unb bafs fie in 
biefem Stugenblid lieber beigeben© banacf) leckte, iljn 
beradjten gu fßnnen, i|n in ben Raufen ber übrigen 
äurüctffofeen §u fönneiu ®r mujste aües; unb fein 
grofjes SBiffen um fie gab trjm felbft ba§ SRecrjt, fie 
*u berac^ten: fte, bie einen ©eift tote tr/m fjätte auf 
feine §ööe folgen lönnen, unb bie fid) 5U einem baren 
©tnnltefjen hinabließ. @s toat itjt, als lebte fie unter 
bem '^tuge eines |>errn. €>ie liebte ttjtt ntc§t, gab 
irjm lein Wfyt auf fidj: unb bod} — fo gro§ toar 
bie SKadjt Des ®eiftes — fünfte fie fict) ofjnmädjtig 
bor ilm rjingebrettet! „SSäre ic§ ümi erft entronnen!" 
2>er St rieb brannte fie, auf aufbringen unb baoon« 
^laufen. 

©ie fucfjte fidg irjn im $ambf mit $arbi borp* 
fteßen unb in ber flägUcfjen Sßoße, bie it)m babei 

358 



beftimmt geroefen mdte. ttnb fie tnufete fetjen, bafc <Parbig 
SRanneefraft ftd) an biefem brad), bet fein tüdjtiget 
Wlann, aber üieüeidjt mefcjt all Sftann toat? Sie 
füfjlte: Sßarbi unb ex tonnten fid) nid^t nafye !ommen ; 
audj nicrjt jum $ampf. Diefet bot einem ^arbi leine 
UngripfteHe, — fo toenig wie et itjt gemattete, ifjm 
feine Untüdjtigfeit anjuredmen, bie er im öorau§ 
gerechtfertigt , öermöge bietet ©Optanten in Xugeub 
umgeroanbelt t)atte. SSenn et ftd> eine SBlöfec gegeben 
jjätte! SSenn et mit ben anbeten auf ben Stbmefenben 
gesotten t)ätte! 9?em: et fjfitete fid). (£t toat fa 
ein äftenfdt) üon ©efifimacf. ^mtte et nidjt bie gange 
üftoral, menn fie felbfiermoruen fei, für ein (£rgebni§ 
äfttjeiifcfjen ©inne§ erfTärt? 3f)m mar nidjt beigu* 
fommen, man mußte it)n laufen lafjett 

€5ie föic& iijm nidjt au§; e§et erwartete fie ifjn, 
ertoartete, baß er fid) um bk fteigetoorbene ©teile 
nun toieber 6e»erbe, ein iroemg SBürbelofigfeit geige, 
— unb litt, toeil er'3 nidjt tat (Sä jog fie gu Xini, 
fie fättt fid) mit il)r öerbünben motten; benn auef} 
v Xini fanb ttrnotb unljeimlid) unb t)a|te xfjn. W)ti 
Xini öcrcjtctt fid) je§t §erbe unb fdieu. ßaunifd} 
ging fie Sola au$ bem SBege. SBaren fie gufammen 
im ßimmer, füllte Sola bie grofjen Slugen beunruhigend 
f)art auf fict) haften, — unb menn fte Ijinfaf), mateu 
fie fdjon gefenft. „Sft fie nachträglich mieber eifer» 
ffid)tig? ©ie lönnte ftdj'S ffcaten." 2Bie unmtdjtig 
ßola biefe ©acfftfdmöte etfdjienen neben iljter eigenen 
Qual! 

©glimmet toar'g, bajj fie aud) mit 2M nidt)t 

17« 
2S9 



fpredjen formte. $)en erften %a$ rjatte 9)M ffdj In 
ber ©efeüfdjaft fo betragen, at§ [ci burdj $arbi§ 
gortgang itjr ein befonbere§ Unredjt angetan, al£ t)a&e 
man iljn üeririeben, um itjn ifjr roeg^unetjmen. 83alb 
fjatte fie fidj jurücfgeroinnen laffen: nur mit Sola 
fdjmoüte fte nodj, bot iljr feinS öon ben mitgebrachten 
ipanbtüd)ern an unb fam nidjt jum ©utenacfytfujj. 
Unb roäre fie gefommen: an ba§ Unau3gefprod)cne 
l)ätte Cola firfj nidjt geroagt 2Bie ftanb 9J?ai mit 
Sßarbi? «Seinen mufete fte fidj. ©ann aber fann 
fte auf bie 2lbreife nadj Stauen, — auf bie audj 
Sota fann. üftur aul Befangenheit boreinanber taten 
beibe, als gäbe e£ nidjtö ju befdjliefeen, unb tieften 
bie§ ©afein fortbauern, baS bod) blofe nodj Saft 
mar. 2)enn Sola roarb gebemütigt bon irjren tjerab* 
fe§enben ©ntbechingen an biefen SKenfdjen, beren @afi 
fte mar. Seber Sag bermefjrie if)ren SStbermiÜen unb 
tf)re ©djam. 



9(m britten üftorgen aber fanb fte auf iljrem 
Xifdj mieber ©turnen; jmei Xage lang t)atte j£ini fte 
bernadjläffigt; — unb barin ftedte ein SBriefdjen. 

„£eute mittag," fdjrieb £ini, „roirft bu nämtid) 
mit ber ^ßoft einen ©rief au8 Sttantua befommen, 
bon einer $enfion§freunbtn. (Sie t)at jufäHig erfahren, 
ba% bu Ijier bift, unb mödjte, ba^ bu rafd) (jinfommft, 
benn lange bleibt fie nidjt. $n 2öirllid)feit aber ift 
ber 95rief oon mir. Sdj tjabe e3 mir fdjon längft 
auggebadji unb rjabe mir baju ben Umfd;lag bon 

260 



einem SBrief an Sßarbi aufgehoben, ben er au§> 5D?an* 
tua gefriegt fjatte. £)a mufete idj berm au$ feinem 
tarnen beinen madjen, mir gan$ genau biefeibe ©djrift 
einüben unb audj ba§ 5?uoert. mieber Ijeil machen. 
2)a<S mar eine giemlirfje ©ebulbprobe, batjer mufft 
bu entfdjulbigen, bafe id) mirf) bie legten Xage fo 
menig um bid) befümmern fonnte. £>u fieljft nun 
bod), toie lieb tdj bid) §abt, Sola, baJ3 id) bie3 für 
bid) getan fyabtl 3e$t ift ber SSrief mir fet)r ge* 
hingen, bu fannft ifjn allen geigen, fie merben e£ bir 
gemife glauben: unb bann fannft bu tjtnreifen. Stalten 
mufj fyerrlidj fein, jDu mirft geroife nod) einmal feljr, 
fet|r gtüdlidi) merben. Sßergife nid)t beine %\m. M 

w 2Belct)e ^eroifdjs 5ünberei!" bactjte Sola unb 
moQte bie §ld)feln ^uden. 21ber if)r famen Xränen. 
€>ie liefe ba3 931att finfen, öerfdjlofj bie %üx unb 
brängte fid) in einen SBinfel, um, bor fid) felbft öer* 
ftedt, biefe Xränen ^u meinen, ot)ne ju mifjen mem? 
©idj? Xini? 3)en fingen? 

Sei Xtfd) blieb Xinis ©tut)! frei, aber auf £ofa§ 
*ßtajj lag ber Q3rief. $rau ©ugigl tjatte fdjon gefetjen, 
bafe er au3 Italien fam. üftiemanb natjm ?lnftofe an 
bem, ma£ barin ftanb: aud) 2Jtai nid)t. 2£ie fie t>on 
ber (Sinlabung fyörte, ertjob fie fd)on bie £)änbe, um 
i)ineinäiiflatfd)en, befann fid} aber redjtgeittg unb madjte 
ein traurige^ ©efid)t. 

„2Bir füllen alfo fort? D!" 

„@3 mirb nidjt anber3 gefyen," erflSrte Cola. 
„Steine $reunbin erwartet un3 übermorgen, borgen 
muffen mir reifen: morgen mit bem erften 3 U 9-" 

26t 



©ugigl toottte Betoetfen, e§ fei mfy abeitbd itoc| 
redjtgeüig. Sin ©tteit übet ba$ Eutöbudj entftanb. 

„Unb ber £ini geht'S tmrflid) nic^t gut?" fragte 
Sola. Äann id) fie nic^t feljen?" 

grau ©ugigl ging mit Xiiti fyaht fiebert i% 
lomme bei \fyc plßtjltdj unb öerfdjtirinbe mieber; [te 
fei nod) wie ein Ätnb. 

9113 fie, mit aufwärts oerbreljten Kugen, Sola am 
$opfenbe il)re§ SSetteS faf), fu^r fic o.ui ben ^ecfen. 

„$8a§ Ijaft bu, Xim?" — unb Sola toarf fic§ 
auf bie Jfriie unb nafym Xini in bie ?lrme. 

„2J?ir l)ai geträumt, Sola, bu gingft weg* 

„Sftein! SBenn \)ix lieber möd)teft, bafj id) ba* 
bleibe, bleibe id).* 

Xini fyielt fidj gang fteif in Solai fttmen. €5ie 
rücfte mit bem ©efidjt ein <2>tücf fort; iljre founfetn 
Surfe erweiterten fiel) gefpenftifd); unb mit iljren blaffen 
Sippen, tonloS bewegt, ha% itjre ©djwefter hinter iljt 
nidjtg Ijöten fonnte, fagte fic: 

,,©e^ nur ^in!" 

Sola mujjte bie $ugen meberfdjlagen. 



(Sie paefte, ofjne ju toiffen, mal iljr Beborfteffe, 
toaS fie mäljle. Mut erft fyier ljerau§, wo fo oiel 
SSirrni§ erlitten war unb alles t»erbraud)te, gWecf* 
lofe ©efidjter trug. w 2Benn idj ttju Wieberfelje, foH 
mir'S rec^t fein; wenn nid)t, tft'ö aueft gut/ bü<&)lt 
fie im ©infdjlafen; unb bei lageäanbrudj, unluftig 
unb mit ©ätuteiif »or ben fertigen Hoffern: w 2Bis 



anftaörfdjetnTid) ift bog SBteberfefjenl 3dj) toerbe i!jm 
bod) nid)t nachreifen, Unb bis ber 3 u f a ^ e* eiit= 
richtet, ift et öieEeidjt toieber in Hfrifa." 

^er Sagen mit bem @efcacf ftanb öuf ber Sanb* 
ftro^e. STcai batte noci) mit i^rem ©dreier ^u tun 
gehabt. ÜJciemanb mar amo.ef tauben: Sola fyatit e§ ftcS 
bringenb »erbeten. ^-röfteinb burdjeüte fie Den grauen 
©arten, „©iejetbe unnnrtlidje Stunbe, §u ber bor 
brei Xagen er fortging." gm £aubgang rocb e§ nad) 
xftebel. £)er 8ommer tear faft §u dnbe, merfte fit 
|>tö§ticf). ©ie blieb fielen: eine folrije 'Xroftioflgfeit 
burd)brang fte bei biefem ©ebanfen, ba% i§r bei äßut 
gum nädjften (Stritt fehlte, £>abinten, über bem 
Öanbe, maflte e3 toeifelic^ unb ot)ne ©ren^e. @e ging 
man beim toieber allein, allein baqinanS. 

S33ie fte bie §anb auf bie Pforte legte, tat ösh 
ber anbern €>eite Slrnolb eg. 

^©ie — ■ fcfjon auf?" fiammelie Sola. 

H 3d) lonnte nirfjt fd)lafen," ertiärte er. ©ie fet) 
tf)m ungläubig in bie 9Iugen unb fanb fte übernäebtig, 

„Stornt bin idj froS), ö^nen nochmals ßebetoot)! 
nmnfdjen §u fönnen," äußerte fte, unfditüffig. Cur 
festen ju reiften, mag er jagen tooüte. 

„Set) t)abe Sb nen für einige Der beften ©tunben 
^u banfen, bie äRenfdjen mir geioätjren Sonnten. 3dj 
fjatte fo Diel nietjt ermattet;* — gan^ ofme ißitterfeit: 
toa§ if)r Staunen machte, @r fenfte furj bie Oiber. 
S)ann: 

„Safc meljr ®Ifid aU biefei ntdjt an meinem 
EBeg? liege, baran fyabz idj feinen Xag ggtoetfelt flber 

ä6S 



aud) in Sfyr @d)tdfal glaube idj einen S3fid getan $a 
§aben unb fürd)te, bajj ©ie fyeute nodj im Snrtum 
finb. könnte idj Sie für eine Minute fo fefjen machen, 
toie ©ie nad) einiger 3 C ^ fcfcn toerben!" 

„<§ie geben mir ein Orafel mit auf ben Sßeg?" 
— - unb Sola fud)te t)od)mütig ju lächeln. ,,3d) Eenne 
©ie aucfy: Sfynen öermideli fid) ba£ Qsinfadjfte." 

SSie e§ fdjai unb Ijaffenämert mar, biefeä ßmeifetn, 
biefeS 3ögern! 3 e &* quälte if)n bie üerbiente (Siferfudjt 
auf ben, ber glüdlidjer mar unb fie gtütflicfyer machen 
mürbe. (fr Ijätte fie fo ratlos unb an aüem unteil* 
Ejaftig gemoHt, mie er felbft mar! . . . S3or $orn un0 
Stummer mar fie bleid>. (fr mar Meid) bon ben SSorten, 
bie er gefagt tiatte. 

Unb er fonnte redji fjaben! Sener anbere lebte 
jefct fd)on mieber baraufloS, mie je. 2Ba3 mar fie 
it)m? 2Ba3 änberte fie an il)m? . . . Unb an biefem 
r)ier? ;>Rid)t3, als bafe er nict)t fdjlief. „Unb menn er 
tiefer leiben fann: ma§ fyahe id) bat»on!" 

@ie manbte ftd) ab. «Sein ©eftdjt glitt tangfam 
an ifjtem öorüber» fflun fat) fie e3 nidjt mefyr. (Sin 
aufeerfter ßmeifel fdjnürte iljr bie ©ruft §u. ©ie 
fcfyludte ifyn hinunter. „SSenn e£ befiimmt märe, fänte 
e§." Unb mit ®raufamfeit gegen ü)n unb gegen fidj: 
„Da$ Seben ift nidjt anberl." 



fftacfjtS f Hegen fte tn 90?antua au$, abei ti mar 
fcfjroül tote bei %age. ?Im borgen etfdjraf 9ttai übet 
Sola3 2lu3fel)en. ©te Ijabe faum atmen formen, jagte 
Sola;- umliefen feien unter i|ren 93ettf dreier gebrungen. 
Unb 9J?ai: 

„211)! £>u bertragft nidjte. ©rüben bei uns 
tofirbeft bu tttvtö erleben." 

Äaum aufgeftanben, ftreefte fie fid^ ttrieber au$. 
SSon ben gefcfyloffenen Säben mar ein grünlicher 
©djimmer auf ifyrem meinen, runben 2lrm, ben fie mit 
finblitfjer ©enugtuung betrachtete. 

„Se&t ift'3 ganj toie ju ipaufe." 

9?ie Ijatte Sola fief) roeniger fjeimifd) gefüllt @ie 
überlegte, bafc fie ^terfjer nur megen einer ^ßerfönüdjEett 
geraten fei, bie e£ gar nietjt gab. 

„9lun mu| id) mief) mo^l nad) meiner greunbin 
umfe^en," aufwerte fie. 

„@3 ift mafpt, bu bift fdjon roieber angegogen. 
(Sine richtige ©eutfdje bift bu!" 

Sola überliefe SDßai ber (Sinfdjtäferimg buref) bie 
träumerifdjen ©eräuftf)e im £of unb ging au& £>ie 

161 



Strafe roax bort ^i|e nm oetgau&ert linier bem 
alten Urturm Ijatte ein fleine§, öon ßeftoödjem & € * 
fdjirmteS SRarftgebrängt cüual fünftlid) ?tufgetoecfte§: 
als mürben biefc paar munteren SBefen hm ungeheuren 
^)rucf ber leeren, |ei|en ©tabt auf einmal nidjt me|r 
miberf teilen fönnen, ftdj aneinanber lehnen unb ein* 
fd)lafen. %m dnht ber nädjfien ©äffe galt e0, fidj 
in einen pa§ §u ffürjen, über htm ba$ Sidjt wogte 
unb blenbete, toie auf einem SKeer. S)ort toeit hinten, 
am fdunalen ©djatienufer öon faum burdjbringlicljet 
©ditoärae, begegneten gtoei fd)tt>ar§e ©eftalten fiel), 
neigten mit groteskem dinä bie großen $priefter§üte 
gegeneinanber, — unb plö|lid) tiapptt bie äftatrafce 
ber £>omtür über ibnen §u. 

Sola eilte mit angehaltenem Utem bur^ bie ©onne. 
(Ein Slrfabenfjof na^m fie auf, überlieferte fie einem 
groeiten mit einer feurig gefdjtoeiften Äirdjenfaffabe, — 
unb bann fanb fie fidj in einem, um ben bie ©duien 
gerbrectjlictjer tändelten unb, tote unter Komplimenten, 
§u einem lleinen gezierten X$eatei geleiteten, hü& ge« 
borften, bemooft, mit ©djuti auf feinen rofigen 9Karmot* 
fcfyraellen, nod) |u tddjeln fc£)ien, galant unb fdjmer^lidj, 
toie ein 3ftoEofogefid)t, worauf bie ©djminfe eintrocfnet 
in ©taub. ®xa§ toud)3 aul ben feinen ^liefen; 
barüber flimmerte bie Suft; unb ging man, toanbte 
man rafcf) noc§ ben Hopf nad| einem gefpenftifc^en 
.tigern unb g-ädjerfdjlagen ... $>a ftarrte aber, im 
näd)ften $of, eine riefige bunlle Burg einen an* jpinter 
iljrem %ox fe|te eine graue ©rüde ein, um, ein en&° 
lofer Xvauennarfd), bur<$ Sümpfe p $ie§en. 

SM 



Sie Sofo [tdj in Ujre @tra§e §urü<fgefunben fyatit, 
warb bot einem daf^, beffen £ür Äarfeatiben 6e* 
toasten unb toorin niemanb fafc, ein fel^r alter |)err 
öon SBirt unb Kellner an eine Ungetüme fdjmargt 
fcroffe begleitet Set tfutfcf)« na^m bte fdjtoarge 
^ßeiifdje in feinen fefitoargen, faltigen ^anbfdjuii), unb 
fnarrenb betnegte ftdj ba§ ©efaljrt 

3m |)otel §ing SM§ ipanb nod) über btefelk 
flrmleljne. 

.,3J?eine ^reunbin ift -™ y 

Sola §atte fagen moüen: „ Sfbgereift, " jd^ral aber 
bo? einer ganzen Süge gurüdL 

„ — ift nicf)t 5U finben," fagte jte. 

!D?ai erftaunte nur leiefjt 

„Söirft bu fte nodj einmal fudjen?" fragte fte. 

Sola fudjte fte bi§ jum Slbenb nodj mehrmals. 
®ann erflärte fte bte 2Bof)mmg ber greunbin für 
gefunben, fte felbft aber fetjre erft in mehreren Xagen 
bon einer fReife §urüc£, 

B 2öir ^aben nid)t8 SBefonbercl bor, tooGen utfr 
md)t l)ier toarten?" 

SM töanbte nict)t§ ein. SBenigftenS toat Qtit 
gewonnen. 

Unb Sola, bie im 3^ mmeT ittd^t Sftulje fanb, 
butdjirrte toeiter bie tote ©tabt, bttxat |inter oer* 
(offenen ipauigtoren, über benen bie fdjöne «ßalaftmauet 
barfi, feuchte |)öfe mit fä§mud:reid)en unb ^erbrochenen 
Srunnen — unb mufete benfen: toenn bie mübe, au8» 
geftorbene treppe nun in aÜ fetner Sebenbigfeit ^ßarbi 
Grabtiefe! S)a brücfte bie «Sonne nodj bumpfer auf 

28? 



ba$ leere «ßflafter. 2töe tjatten fie fify felbft über* 
laffen! 

Stuf ber $lud)t oor ber nebenbei! ©eljnfudjt fuf)r 
fie, ganj adeln, in ba£ braune, traurige 2anb f)inau§. 
SSeife ftanb barin, auf iljren groben (Säulen, eine 
Heine ©nabenfirdje: innen bäurifd) bunt unb bie 
5öänbe umringt öon ^oläftguren in ben fdimeren 
©toffen unb Lüftungen öon einft, bon ben Silbern 
©eretteter. Sener Svittcr mar auä ber <Sd)lad)t bei 
Sßauia fjeil fjeroorgegangen, biefe ©ante oon einem 
Sßeftgefdntmr gefunbet, unb ber oerbädjtige ©audi) bort 
in ©djnürfittel unb fd)ütterem ©art ijatte fdjon im 
Sötocf gelegen, mit ^euer an ben gü^en, unb bod) 
t>atte bie 3)?abonna ifjn freigemacht Unb Sola erfdjien 
ftd} auf einmal al§ bie 33eute einer Öeibenfdjaft, einer 
^ranfljeit, eine£ barbarifd)en ÜbelS; toünfdjte fidj, 
gleid) biefen bie Sftabonna anrufen gu fönnen; fanf, 
toernictjtet oon ber Ginfamfeit beffen, ben feine ©ötter 
mefjr boren, auf eine 33anf. 

2113 ifjr bann mieber bie ©onne in§ ©efidjt festen, 
mar fie befd)ämt, al3 fjabe fie ftdj bort innen eine 
Slomöbie oorgefpielt. 

„"SMefeä Seben mad)t mid) berrücft Sßarum lafj 
id) tt)n nid)t fommen: afleä märe fo einfad), märe 
freunbfd)aftlid) abjumadjen." 

3mar bebadjte fie fogleidj, er fei fein $reunb: 
er, ber mit jebem ^age fdjmerer %a SSermeibenbe . . . 
Unb aud) ÜD?ai fyatte Sola hierbei nid)t §ur ^reunbin. 
2)a3 erbitterte fie. SBie oft tjattc 9J?ai fid), menn'# 
nid)t not tat, ju einem Opfer erboten, Sefct fam'§ 



borauf an, — unb 2J?at fd)Wteg. <3te ptete fidj, nodj 
einmal, tüte am Anfang ber Sefanntfdjaft, Sola §u 
fragen, ob fte $arbi heiraten wolle; benn bteömal 
fürchtete fte eine anbere Antwort gu befommen. <£ie 
tat, als fei nidjtS lo<§, unb nötigte Sota, $u tjeucfjeln. 
£>ie Unaufridjtigfeit unb bie geheime Spannung 
jwifdjen ttjnen beiben lagen, fanb Sola, nur an SDtaiS 
böfem Tillen. 

©enug, ein (Snbe mufete gemacht Werben; unb roie 
Sola eintrat, fagte fie fofort IjerauS: 

„$üfo fte fommt nid)t metjr 5itrücf nad) Sftantua. 
2)amit wir nun nicfjt ganj umfonft gewartet fjaben, 
fönnten mir wenigftenä Sßarbi Eommen laffen. @r Ijat 
e3 mir angeboten." 

©elaffen antwortete 9ttai: 

„SDär and). S$ badjte fogar, Wenn wir anfämen, 
würbe er fd)on ba fein. $>u würbeft bafür geforgt 
fjaben." 

Sofa ftarrte 3Kai an. £)a Ijatte fie bie ganje 
$ett gelegen, Ijatte Sola gewähren laffen unb ftdi iljr 
Xeil gebadjt! 

,,^)ann Ijaben Wir tooljl SBerftecfen miteinanber 
gefpielt?" fragte fte. Sftai erwiberte: 

„$omm Ijer, id) Will bid) umarmen. ■ 

Stber mätjrenb ber Siebfofungen errötete Sota. 
©ie ging tjinauä. „D, fte §at fid) gehütet, ju fragen, 
ob tdj> i^it liebe!" 



©et fetner 2In!unft waren fte am Söaljnfwf. ^ a 
269 



ba$U: „£>a8 evftemal, ba% äftai fldj angezogen tjat* 
®r begrüßte Solo guerft mit bm Hugen unb SDfai guetfi 
mit ber ipanb. Solo artete peinlid) barauf. Keine 
föngetyeit feinet SßetljaltenS gegen fie unb ÜJKai ent* 
ging üjr. ®en £t)ampaguer befteffte et, nadjbem Sola 
iljn abgelehnt unb ÜDfoi it>n angenommen f)atte. Sola 
tranl feinen tropfen. @r münfcfjte nod) in 3J?antua 
ju bleiben. 

«SBir |afeen e§ genoffen/ erftärte Sola. WM 
roar'§ redjt 

„SSunber romantifdjet SSerfunfentjeit toerbe ity 
Sinnen geigen/ beriefe er. 

„SSir befommen nodj ba§ $kltT," meinte Sola; 
unb 9ftai: 

„$t§§er fjaft bu bic§ gar nidjt geforstet unb 
warft immer untertoegS." 

Sm Sßalajjo bei %h, unter bem ©c^toaß ber 
^leifdjlidjfeiten, bie nad) Sa^unberten noäj au3 
Werfen unb SBSnben überquollen , beneibete unb Oer» 
adjtete Sola ffllai% unbefangene greube. @ie felbft 
fonnte ^ßarbi Jtic^t in bie klugen fe^en unb gab jornige 
tomorten. @r nedte fie anfangs mit ifyrer tibth 
launigJeit, bann geigte er ftdj um iljr SBefinbcn beforgt, 
unb aud) SKai äußerte §3eforgni3. „@ie toeifj gang 
gut — " backte Sola unb oerlor öoüenbä bie $et&> 
fdjaft über ifjre Serben, 2118 man ftdj in ber ©tabt 
eine ÄapeQe geigen lief*, fianb fte teilnahmslos neben 
htm ©afriftan, ber ben ©tod mit ber Äerge über 
bie SBänbe fjinffityrte. ^Sarbi breite il)r, auf 9M 
geneigt, btn äftücfen. „Sei) toerbe i|nen nidjt im SBege 

870 



fein," jagte Sola ftct); „aber §u tt)rer ©ebecfung gebe 
idj mid) auet) nic^t §er!" Unb roie Der Safriftan bert 
Scörein auffdjlojj, tnadjte fie ftct) leife baüou, fdjmer^- 
lidj berauf cgt tum iljrer 9iad)e. Sie ertoarlete, SD?ai 
toerbe an itjr Sett fommen, unb mar entfdjloffen, fidj 
fet)Iafenb ju fteUen. 216er 9#ax blieb au§. 

2lm borgen befestigte Starbt jtdj nur mit Cola. 
3t)r fdjien'g, baft Sftat ftct) §urücfrjatte; unb fte arg^ 
roöljnte, bie§ fei SSerabrebung, er fyabe Wlai im öorau§ 
um (Sntfctjulbigung gebeten. Sie fat) it)n piö^iief) 
feft an. 

„Sie brausen nid)t fo öiel SRücfftctjt auf mid) ya 
nehmen, tröffen ©te." 

SSie er etmaS einmanbte, §ob fte bie «Schultern. 

K ü)cact)grabe %oht id) bod) fdjon ©rfa^rung barm f 
baß meine Butter beffer gefaßt ai£ id); unb icg tann 
S^nen berftdjern, bafj mid) ba§ nid)t beletbigt." 

„(Sie finb fofett* 

„®ar nidjt. 5d) brause niemanb. %&m gönne 
tdj meiner 9)httter. a 

@r fagte gurebenb: 

„Sie roerben bod) begreifen, bafj id) Stjrer Sftama 
ben ^pof mad)en muß." 

Sofa fanb nichts met)r. SBie tag eä nun? D, 
grunbfatfd)! Sie erfd)raf tief, toie fd)timm fte ftd) 
fd^on Verrannt tjabe. 2tm groeiten Xage! „28a§ fofl 
barauS merben. SBenn tet) mid) nid)t §ufammenne^men 
rann, bin ic^ öerloren.* 1 $on ber Minute an mar fte 
rutjtg. Unb an% ber (Genugtuung, bafc fie nidjtS met)r 
burctjblidEen lieft, marb allmät)tict) unrüidje Überlegenheit 

271 



€>te bradjen nad) SSiaregc|io auf. $arbi f)tctt fte 
nodj einen 9lbenb in gtoreng gurücf, obtooljl ffllai gern 
iljre @acr)en auSgepadi unb Sola lieber am SDJeer aU 
in ber fjeifjen ©tabt gefdjtafen Ijätte. Aber er erklärte, 
e$ mürbe md)t gut ausfegen, menn er mit fremben 
©amen fo fpät nodj anfäme. 5ludj ba§ ipotet jum 
Übernadjten mäljlte er ol)ne SRüdficfjt auf itjre SBünfdje. 
3uoorfommenb unb beftimmt brachte er fte in ein£, 
mo fte beffere SBebienung unb ein gebtegenereä ^ubtüum 
finben mürben. Seüor er fid) öerabfd)iebete, um in 
fein eignes |)au§ fd)lafen §u gefjen, empfahl er fte 
bem §oteiier. @r, ber ©onte ^arbi, fei öerantmort* 
üdj für bie S)amett. 

„|)aft bu nid^t auä) ben Gnnbrud?" fagte Sola 
nad)fjer gu ÜDtoi. „SBenn toir je£t abreifen moHten, 
mürbe man ttjn Ijolen unb un£ uortjer gar mcfyt 
fortlaffen." 

w @igentUcr) ift e£ ganj pbfdj t)ier r " antwortete 
Sftai; unb Sola bodjte, Karer al§ äftai: „(Sinmal ntc^t 
allein über fid; beftimmen; nid)t mefyr gar fo frei fein 
unb überall fnngetjen bürfen, o^ne baft ttmaä barauf 
an!ommt: beinahe tut ei tvoi)l . . . u 

©ennod) geriet fie nod) öor ber SBeiterfafjrt mit 
^ßarbi aneinanber. ©ie mufjte au& einem (Soupe 
toieber auäfteigen; ein Sßaax Ijatte barin gefeffen, beffen 
gefe^üdje gufammengeljikigfeit ^Sarbi leugnete. 

„$Tber ©ie merben jefct fd)redlidj! w 

,,3>d) bin für <Sie toerantroorttidj! <Sie fompro« 
mutieren tnidj!" 

Cola mar faffungSlol. 2M äufeerte fdjüdjtern: 

273 



„Surf) id) §abt btr fo etmaä fdjon manchmal oer* 
toeifen roollen, Sota." 

pögücf) futjr Sola auf, al$ Ijabe ffe nun Oer» 
ftanben. 

„SSie lann ictj benn <Bte — " 

2lber fte natjm fidj g ufammen unb faf) läcrjelnb 
unb mit Slopffd;üttefn gum genfter tjinaul. 

Sei ber Slnfunft trollte fte §u guß gefeit, muftte 
aber, benn ein Auftritt brofyte, in ben Cmnibuä fteigen. 
2)ie §otel ö immer, bie ^parbi feinen tarnen 3 ugebatf)t 
fjatte, toaren am Stbenb tiergeben. Sota fat) itm bei 
ber ©elegentjeit g um erftenmat in 2Bui; fte bact)te: 
,,©ut, bafe id) i^n fennen lerne." ©er SBirt toar 
trofttos, bie Kellner traten mit ben 3etjen QU f- ^ a * 
unb Sota fafjen, tion neugierigen Sabegäften umringt, 
im ©alon, tote feinblicrje g-ürftinnen, benen it)r Sftarfcijaü 
bie Unterwerfung ber SBöffer er a roang, unb bie itjm 
mit ebenjooiel Slngft tote ©totj babei a ufat)en. 

(£r erreichte, baß bie ^fremben bie gimmer räumten. 
2>afür tourben ÜUcai unb Sota beim Suntf) mi&bittigenb 
gemuftert. Sßarbi faf) ben Männern nadjeinanber in 
bie klugen, bie auf einmal unbeteiligt breinblirften. ®t 
erftärte, man tjabe bie Seute nicfjt nötig, unb beftellte 
bie Gbzbedz Eünftig an eigenem Xtfcfjcfjen. 

©ann führte er feine tarnen in itjre ßimmer, 
utit einer anmutigen ©röjje, atö tiertrete er eroberte 
sßrooi^en. Sie toeiBert SBorfjänge flatterten tion 
Stößen blauer Suft. 3Mc großen eifernen 33etten fallen 
ffijl aus unter itjren 9ftuffelin d elten. 3>n bem fleinen 
Salon ftanben bie ^t)eaterftü^ie in §roei SReiljen an 

Sien f., gtrifdjefl ben 8taf{en 18 

273 



ben Sßänben. überaß «Spiegel: imb meint flc fcfjrage 
fingen, rollten Söeileit barin unb fprang «Sdjaum. 

„Mit 58erlaub w — in öier Stimmen; unb bier 
Ferren liefen ftdj öorfteßen, Ratten fct)Iecf|terbing^ 
nid)t länger toarten tonnen, machten SJSarbi Sorraürfe, 
bafj er itjnen bie 'Samen brei %age öorentfjalten fyabe, 
unb fingen gleidj an: 

„®u meifct mdjt, ba^ bie Heine Sföife (Sbitij . . ." 

Sftai unb Sola mürben auf ba§ Saufenbe gebraut. 
5Die ganje ©efeßfdjaft gog an i^nen borbei, jebem mar 
eine 33o3t)eit angeheftet. 3§nen mürben alle geopfert; 
fie brauchten nur fragenb einen tarnen nad^iifbrecben. 
unb fogleid) beleudjteten i§n ©efdjidjten. 'Sie einzigen 
Unanfechtbaren blieben fie felbft; unb eine (Srgebenfyett 
olme ©renken, bie rüdljattlofefte $v&caxtä$tat unb 
eine fbontane $Serel)rung brangen in htabenljaft eljr* 
lidjen Sauten unb tieften bon öier Seiten auf fie ein. 
SRutini gog gleich feine leeren Xafdjen ans Sidjt: atle§ 
berfpielt. S)er Seutnant Saük Ijanbbabte feinen @&6el 
mit fo glüdlidjem ©eficfjt, alä tjabe er i^n foeben ge* 
fdjenft befommen; unb feine IBaßtjattbfdjufye, errötenb 
mufete er'§ gefteljen, trug er fdjon au§ Söorfreube auf 
^eute ahtnb. Steuerte fprad) mit zttoa& fd)teäd)erer 
©timme als bie aubern; aber Sotta roippte beim $iebtn 
mit ben ^Ibfä^en unb fdjlug ftdj auf bie fette, ftraff 
befleibete SBtufi SlHen fafjen bie Httjüge nadj ber 
Mobe bom nädjften Sa§r unb olme eine $altt, mie 
auf guten 35ü§nen. 

©obatb S^utint §u Sola ein unbemerfteS SBort 
förecfjen tonnte: 

274 



„<£t fyat ©te ntdjt früher ^erbringen tcoHen, tote? 
llnb er t)at recfjt gehabt: beim bie ©amen Strietti finb 
erft Ijeute früt) fort" 

„2öa3 machen un§ bie ©amen Wrtetti?^ 

„D — 3t)nert, nid)t§. Slber i£jrn! J * 

Unb s J?utinis SQctene ftetlte |o tsieie (Sntpüungen 
in $u£firf)t, bafj Sola etroas tute Sc^recfen fam. 

„@inb ®ie mc)j)t fein greunb?" fragte fie. 

„SBerftetjt fid) . . . Unb roeil idj fein greunb bin, 
freut midj'8, baf? bte 5ttletti fort finb. 3>ci) glaube, 
e§ waren Abenteurerinnen, ©r lä$t fidj gu Ceicgt ein- 
Sein Temperament ift fein Unglüct s 2l§, bitte, fo üiel 
(Mb ate er nötig pite, fann ttjm and) ber befte 
^reunb tridjt geben, ©arum tjabe id) öor|in mein? 
"Xafdjen fefjen laffen." 

Sola lachte mit; aber tnbeä fie 9tutmi§ Singen 
funleln faf) in feinem eingefallenen ©eftdjt, nafym fie 
jtd), unter einer QBaüung oon greunbfdjaft, bor, ^ßarbt 
über biefen geitib aufguüären, Sßarbt fpäljte fdjon 
herüber. Sftod) bebor er ba \vax t geigte Sßurim som 
33alfon naci) 8abenben. @abb, rief über Sola£ (Schultern, 
unauffyaltfam: 

„Sft fie fdjön, bie «Wiftrefc Sftdjotfon!" 

„SSraöo!" madjte Sßarbi. „©tdjer ift fie bte langfte 
bex gelben ©taugen." 

üftutmi flopfte (Eaö'ä auf bte ©cfjulter. 

w ÜMd) f)ai er einmal mit meiner fed^tg jährigen 
©öradjleEjrerin gelten fetjen, unb bann fragte er nttdj: 
®u, fag, mer roar bie munberfdpne Slmerifanerin?" 

Sola toanbte fid) lädjelnb nactj bem Seutnattt um, 

i8* 
215 



@r lachte roetjrtol, ©eine ftugen tn i^ren forgfätttgcn 
2Bimpernt)ecfen biidtm am feinem rofigen ©efidjt, tote 
am einem ölbruct Cola erinnerte fid), bafj er Dorfyin 
nur ben fyarmlofen 5Uatfd) niitgemadjt tjabe. 

„(Sie Ejaben alle in Stauen biefe SBorliebe für bie 
Slmerifanerinnen, unb über Sijre eigenen ©amen nriffen 
®ie nur llnoorteiltjafteg. SBie fommt ba§?" 

„Sa, fte finb nid)t fo fd)ön," erklärte (Sabk „@te 
ftnb nidjt blonb." SBotta mufete mefyr. 

„ÜBenn mir uns mit einem unferer jungen SSJMbdjen 
fefjen (äffen, Reifet ei fofort, mir finb öerlobt." 

„ÜJJit jungen 9Käbd)eti ift t)ier ntdjt ju üerfefjren,* 
betätigte Kutini; unb Sotta fe§te ^ingu: 

w 2lud) ijaben anbere mefyr £>er§." 

„<&d)on mieber beine Oümpia? tiefer ©igt Ijat 
ttämltd) £jier im %8ait>z an einem Seid) einen falben 
©ommer mit einer SaHetteufe üerbradjt." 

,M6) ja," feufjte ©otta unb fdjlug fid} auf bie 
Skuft, bafs fein fetter Senor in§ gittern ^ am - 9hiti«l 
ftörte tljn: fdjltefjtid) fei (ie ifym bod) bat>ongelaufen; 
unb SBotta futjr öermunbet gegen ttjn to§. 

Veneria fcufjtc laut. (£r lehnte rüdraärtö auf 
ben ©alfon unb fdunadjtete bon unten SSlax an. «Seit 
feinem (Eintritt t>atte er fid) feinen Slugenbücf bon 
Max getrennt. (£§ gäbe mertoottere grauen, ber= 
fieberte er in gezogenem %sm, ai% bie Söattetteufe 
Dlimpia. 

„Stau bie Sftüfie, bie man fidj i^retmegen gibt, 
tfyren SSert beftimmt — u meinte Sßarbi. Sßutini flopfte 
nun ®eneri§. 



276 



„3a, bu Ijaft ba$ latent, tmgtüdfftcfj gu lieben." 

„könnten Sie ba%?" jagte daüä ftublid) $u Cola. 
(Sie mußte lächeln. 

w 8d) fyabz in her Siebe 'eine (Srfal)nmg. M 

Sogleid) begann Sotta, um Cola bie Siebe $u 
erläutern, tüieber oon feiner Dlimpia. Unb auf Solaä 
ungläubiges Sädjeln: 

„teufen «Sie nur an bie SiebfingSpuppe, bie 'Sie 
geroifj gehabt Ijaben, unb roenn Sie fid) bie $Irme 
SfyreS fleinen SiebtingS um ben |)al§ legten. 2Utdj 
toir jungen Seuie fpieien gern mit ^Suppen, aber ad)! 
nicfjt felren merben fte un§ gefäl)rlid)." 

„SBirflid)?" madjte Sola, banfbar. Sctta fpracf) 
mit bider 3 un 3 e / fdjma^enb, unb rollte in feinem 
mafftgen ©eficfyt felbftgufriebene ßufjaugen. 5Iber ©e* 
neriS martete nur, ba^ er fertig fei ©r fyatte fid) 
aufgeri^tet, ba$ Sftonofel eingefe£t unb trottete mit 
©eften, bie beiben tarnen um fid) §u oerfammeln. 
5luf feinem fleinen blaffen ®opf lagen bie fanarien* 
gelben £ärd)en feiben nrie Hinberfjaare. ©eine blauen 
Slugen ftarrten ängftlid). 

„SBiffen Sie mot)(, ba% icf) um bie, bie icf) liebte, 
gu fetjen: jamofjt, nur um fte jit fetjen, täglid) fedjS 
Stunben mit ber S5a§n gefahren bin? So ift e§: 
breiunbeinent)alben 9Q?onat täglich nad) ?ßifa unb unter 
ttjrem genfter üorbei Selten ließ fte fid) fefyen; aber 
im Salon eineS ^otograpljen ftanb ifjr lebensgroßes 
Sßorträt, — üor bem icf) mid) eines XageS faft er* 
fdjoffen fjätte. 28äre nidjt gerabe ber ^ßfjotograpf) at* 
lommen — u 

277 



M (£r fpridfjt toafjr," fagte @abk, mit Ecfytung, 
„$er 93fr,otograpb, bat e§ überaß erjagt" 

„"£)ein Xob, mein Sieber," fagte Sßutint unb flopfte 
5>netis, „rocke $u öffentlich gercefen. Q3iel $art* 
füljlenbet ftanbelte bod) bie ©onteffa ©ana^o, ai§ fie 
jtm meinetroiUen ©ift naijnh ©igenä reifte fie nadj 
ber ©djiroeij." 

„Sie war eine SRotptyimfHit, mein Siebet,* 
toanbte iSotta ein. 

„3D?ein Steber — -* imb Sftuttni nicfte bringlidj 
„icf) roeifj, tote jene $vau midi) liebte. 1 ' 

w Sd) aber roeijj," entgegnete SBotta, toon ftdj er» 
füllt, „wie e§ roar, at§ ich bie Climpia liebte; unb 
ic^ roerbe e§ Sbnen etflären, mein gräulein." 

Sßarbi unterbrach Ü)n: 

„Sc!) Eönnte Siebe nicfjt erffciren: tdj feergeffe 
|ebe§mal toiebet, &>ie eä roar. 3fi fie aber ba, toei^ 
idj'g, unb Ijanble!" 

$113 er ber 9Bttfung. ein roenig $eit a,e(affen blatte: 

„9Bir b,olen bie tarnen ab, nadjbem fie fid} an» 
gebogen Ijaben." 

SSon ber ©djroelle mujjte ex ncdj mahnen: 

„Sffatdjefe, bmm!" 

®enn Meneng fonnte fid) don !3J?ai nidjt trennen. 
©ie ftrafjlte. 

„Sft ba§ nidjt ein rei^enber ^enfdj? €>age, 
Sola! ©3 fdjetnt, ba& er mid) liebt?" 

Unb Sola, ooü greube: 

„©eroift, WaV. 'DaS mu| jeber feben!" 

S)ie S)ü§U)ifcb,enfunft aß biefer üßänner b,atte t§te 

278 



"Spannung unterbrochen. $um erftenmat fonnten fte 
einanber toieber unbefangen unb mit 2Bof)ln>oUen tnä 
<5jeftd)t jetjeiL 

„Sdj) freue mid) eigentlich auf ba§ &u§gef)en. 
(£3 ift bod) fd)ön, bafj nur tjergefommen ftnb!" fagte 
Sola. Unb WM: 

„feilte abenb toerben mir atfo tangen! Söa§ foH 
tdj nur an^en?" 

Sola ging mit in 9J?ai3 $tmmer. 28ie fte gurücf» 
fefycte, fitejs fte im ®orribor auf SRutini «Sie blieb 
unfdjlüffig auf ber ©djipeUe beS Salonl. 

„©iefer SBotta mad)t inid) lachen," fagte üftuttnt 
„SSMffen «Sie toofyi, bafj er oon feiner DUntpia ganj 
einfacf) aufgehalten toorben ift?" 

„yiitfyt möglid) — " unb Sola bracf) ah. (Sie 
Ijatte fagen töoüen, SBotta macf}£ ifjr gerabe ben Sin* 
bntcf be£ oolltommenen StebfjaberS. Üßutini §ucfte bie 
Unfein. 

w 9Ibet nidjt bie§ füt)rt midj §er. Sonbem idj 
mödjte Sie bitten, mir bodi gleid} jetjt Sfyre Sßoten 
p geben. 3m Slugenblicf fyabe id) ßeit, bie Begleitung 
gu üben. ®enn haä <5Jefd)ßä§ ber anbern 5iel)t mid) 
nidji an. 1 " 

„SBoljin finb bie anbern gegangen?" 

„Set) JDeifj eS ttidjt einmal." 

„2lber bie Späten ftnb unten im hoffet, unb er 
fteljt in meinem ßimmer." 

„SKein graulein! Sin guter $tmnb fpridjt mit 
3ff)nen, — toenn er'S aud) erfi feit furgem ift SBären 
Sie eins unferec Sßüppdjen , id> töürbe mid) S^neit 

279 



§um 9Tu§paden SfyreS ÄofferS nidjt anbieten. 5lber 
<Sie finb eine 2lmerifanerin . . .* 

Solo erinnerte ftd), bafe nid)t fie, fonbern ©er* 
maine bie (Sachen fjineingelegt tjabe: fie tagen fidjer 
fet)r orbentüd). "Sie öffnete 9?utini itjr 3* mmer - 

Qsr fdjob guerfi bie Saloufietür meg, Sjalf iijr 
bann gefdjidt unb bt^fret unb trat mit ben üftoten 
an§ Sidjt, anf ben Ballon. (£r fdjien fid) in bie 
9ftufif ju öertiefen unb fttefe nur feltene SBotte ber 
SSerounberung au£. Sola mu&te anf bie Stimmen 
t)ören , bie au§ ber Sftätje famen. 3 uer ft roar'S bie 
finblidje be£ Seutnant3 ßaok; Sola moHte e3 nidjt 
glauben, bafj fie biefe Xiinge fagte; bann, beüor Sola 
fid) gefafet Ijatte, bie fdjmafcenbe SBottaS unb DenerisS' 
näfelnbe. @in§ feiner 2Borte warb üon ©eläd)tet §u« 
gebedt. $)ann beglüd'münfdjten fie Sßarbi. @r ant» 
mortete: 

„Wufy reifte e§, fie einem ^eutfdjen roegäu« 
nehmen." 

Sei feinem berädjtlidjen 2luffad)en errötete Sola 
unb erblaßte roieber. <5ie fyielt fid) am Soften, be= 
griff nidjt, hak fie nod) baftanb, unb ftarrte angftooß 
auf s J?utini, ber über bie 9?oten geneigt blieb unb 
mandjmal entlädt ben £>at§ bemegte. Sola bad)te in 
einem Altern unb im 2Bed)|el itjres (SrrötenS unb (£r* 
blaffenö: „SBenn er fjört!" unb „(§r t)at mid) fyeraue* 
geholt, bamit id) fyören füllte!" 

„SSaS ift Sfynen?" fragte ptßljtidj Sftutmi unb 
toarf aüeö fjin. ©ie brad)te nidjtä ^eroor; unb beut" 
üd) famen Q3ottaä SKorte herauf: 

280 



„25etm id) tofiljten foHte: £eufeL Sßielleidjt 
betbe — auf einmal." 

„<JSrat)ü)an31 - rief $ßarbi fdjarf. „§anbeln ift 
aHe§!" 

„53obon rebet man? 2Jcein ©ott! £od) nidjt — " 

Scutini fdjlug ftd) öor bie Stirn. 

,,3d) Unfeliger! konnte id) aber afmen, ba% 
biefe Seute brauten bei offenem genfter foldje 2Tb* 
fdjeuüdjfeiten üon ftd} geben mürben? .ftalte id) felbfi 
mid) bodj meift öon ifjnen ^uriut Stber biefer Slrt 
9J?enfcr)en ift nie $u trauen . . .* 

Uub brinnen, flüfternb: 

„jDem $?arbt nod) roeniger al§> ben anbercn. 
3Benn id) S^nen ersten rooüte, rote er'3 mit ben 
Samen 2Irtetti getrieben tjat . . ." 

„Saffen Sie'3!" ftiejj Sola au§. »Sie roarf bie 
53alfontür gu. 

„Sie ^aben gehört, roie er über Sie unb öftre 
$rau 9Jcutter fpridjt. Senn fo ungeheuer ftd) e§ mir 
öorfommt, er meinte offenbar Sie! 3d) fann nur 
roieberfyolen, roie fdjmeräüd) id} bebauere — " 

„3dj öermute," fagte £o(a falt, „bajj fo über 
alle gefprotfjen roirb." 

„3n ber Zat, t% gibt SDcänner: bie SKe^rjafjl 
fogar, fann man fagen, änbert, faum bafe fie bie 
tarnen üerlaffen fjat, burd)au£ ben %on. Sie Samen, 
bie aß bie Stdjtung unb 3iüdftd)t um ftd) feljen, 
atynen nidjt — u 

„(Ss ift audj md)t nötig.' 1 

Unoermittelt !am if)r 2Bui auf ftdj fetbft, bajj 

281 



jle btefen Wienern nicrjt IjinaugtoieS. Vorgebeugt, 
iljre bicfe ^-olte §n>ifd)ert ben brauen, fagte fie in un» 
fjeimlid) f}eliem $ ro 9 eton: 

„SBoflen ©ie mid? je§t nidjt allein laffen? i$ä) 
§abc etoa§ $opffd)meräen,. w 

„Xatfäcblid) (inb ©ie fe^r blafe, M ftammette 9lu* 
iini, unb fein eingefallene^ ©eftc£jt erblaßte felbft nodj 
tneljt. @r berbeugte fid). Sola falj, immer in ber* 
felben Gattung, feinen toeid}lid) gefdjroeiften Sauden 
fid) bem 2lu£gang §umiegen. Sü§ fein £>änbd)en in 
bem nad) öorne roeibifd) ermeiterten $rmel bie Xür 
geöffnet unb gefd)loffen Inttt, fiel Sola auf einen 
©tul)l, gelähmt üon SSfeL ©0 mar nun Ijier bie 
SBelt! SBeil fie gerabe am einer anberen fam, ^atte 
fie ft($ eine ©tunk lang täufdjen laffen £önnen. 
©onniß, elegant unh f)er$lid) |atte e§ fid) auäge» 
nommen: aüe-l gerabe entgegengehest ben fd)led)t ge* 
fleibeten, geiftig hochmütigen 3J?enfd)en bort fytnten in 
i^rem üRebel. Slber märe jener Wrnolb fällig geroefen, 
mit allen ßeuten unb gum offenen genfter ljinau§ 
über itjren Störöer §u üerfyanbeln? ®ie f^rage be* 
mütigte fie fo, bafj fie ba$ ©efidjt in bie gerungenen 
^>änbe brüdte . . . Sind) ©ugigl $aiit ha§ nid)t fertig 
gebracht, unb nidjt einmal ©»inner! @o aber toar 
man fjier. ©0 mar ber ffllann, ben fie oiettäcrjt 
lieben moSte. <äd)l e§ fyaitt leinen ©inn, fid) i^m 
befreunbet §u f üblen, i^n oor biefem Sßutini §u marnen. 
•Des Intrigant mib ber SBraiaie luaren einanöer mert 



282 



2Rat tmj§te fcfjon burd} (Sermaine , Sota fei 
ftfjledrter ßaime. ßögernb tarn fie herein. 

„SStft bu fertig? Sftein ©Ott, bau bu mit ben 
Sachen (jerumgeroorten! SDie legten .£>aare wirft bu 
bir nocfi abbrennen!" 

w 9J?ad) tnid) aicrjt ganj toerrücft, id) bitte blcf). 2ftai! w 

„©ort Hegen biefe bummen Sucher! 3>u tjaft 
gereift toieber gelefett, unb bann fommen bie Hopf« 
jdjinerjen." 

„3a, idj fjabe gelefen." 

„(Sie lieft, s ]krbi! ftommen Sie bodj) ^ereilt unb 
freiten fie! Sie ift ein mafyreä Itinb." 

„Sie finb fd)led)t angezogen." fagte ^ßarbi fofort 
„Sie muffen ftdj norf) einmal umjietjen." 

Sola fut)r auf. 

„3Ba3 faßt Sl)nen ein!" 

„SBcnigfteng muffen Sie ba§ ^afsbanb ottberS 
ftecfen, ei liegt in galten. Auf ben Sdjul'cern fjaben 
Sie übrigens §u diel ^Subet." 

„£>as ift nid}t 3&,re Sadje. (gnuarien Sie mid) 
im Salon! Ratten Sie fid) früher oieüeid)! erlaubt, 
mein Qimmex ju betreten?" 

„£)ier ift e£ etoas anbereS. öd} bin für Sie 
öeranttoortlid)." 

„2Jd) ja, id) fornpromittiere Sie! üöarum a6er 
jagen Sie ÜJ?ai niemals ettnas?" 

„3b,re SJtema ift tabello« angezogen." 

Sftai fonnte ifnren frofylodeuben ©Cid niefit tnel)t 
3urutfb,Dlen. Sola b,atte ü)n aufgefangen unb roanöte 
fid) ftumm weg. 

283 



©eim STufbrud) fyatte (Ic no$ ettt>a§ gefunben, 
roa§ if)n treffen follte. 

„8e§t fagen ©ie mir, toa3 €He auf her Sfteife 
aufgelegt fyaben!" 

„£>a£ tjai ßeit, gefjert mir!" 

w 8d) miü 31)nen nidjtä fdjulbtg fein." 

„©eljen mir! T>ie ^erren märten." 

,,$d) foü gefyen, idj? Sßeil bie Ferren märten?" 

3ber Sota!" fagte SJJat, gang erfdjroden über 
fo öiel f)eftigen SBiberfianb. ^Sarbi nidte it)x §u. 

„Sfyre Xodjter ift tatfäd)lid) nod) ein Ämb. - 

?Iber er redjnete jufammen. Sola gab ifmt ha$ 
(Mb, mit üielem (M'lapper ber 3JJimgen. Sßarbi fc^loB 
foltblütig: 

„(Sljrlidj finb <Sie. M 

Sola mar fprad)lo§. „Qat er ba§> tridjt ermattet?" 
backte fic. w @r tut, aU toäre id) eine Süofotte . . . 
®a3 ftimmt mit bem ©efpräct) beim offenen genfter. 
SSemgftenä ift er fonfequent." 

Unb modjte fie'S nod) 5U leugnen oerfudjen, feine 
SIrt, fte 5U nehmen, ofjne Sßüdftdjt auf itjre «Stirn* 
mungen, oljne SSeräärtelung: feine 5Irt beilegte fte unb 
er!eid)terte fte. Sluf ber Xreppe bemerfte fte, bafj fie 
fid) fyitte toeigern foHen, mitgufommen, unb ärgert? 
fid), weit fte feine Stift Ijatte, um^ufeijren. 

£>en ganzen Ibenb unterhielt fte fidj, unb nidjit 
fd)ted)ter am nädjfien. $)te £age »ergingen mit SSabcn 
unb üftidjtstun. 2>a§ 53ab bauerte ©tunben. 2J?an 
lebte in biefem burdjfonnten, blauen unb meicrjen SBaffer. 
¥lai lad)J» öor <§Hüd, toenn fte it)re £anb hinein* 

284 



iaudjjte, unb fagte, es fei, tute trenn fte burd) ben ©toff 
eines SBaUfleibeS gleite. Tlan fdjraamm, fo tueit man 
modjte; unb ermübete man, traten immer Ferren mit 
einem SBoot ba. Sftan Heiterte fjtnein; — unb inbeS 
man rec^t unbeteiligt unb träumerifd) bie STugen fcfytofj, 
gemährte man burdj) i^ren Spalt boct) bie hungrigen 
unb bis treten SBlicfe beS fialbnadten S^ubererS. Sie 
pridelten einem auf bei* Qaut. $ßarbi öerbot it)nen biefe 
SRaft im öoot; Sola fjatte, in aller Seifein, einen Stuf» 
tritt mit iljm. @r fjielt itjr ST^ai als ©eifpiel cor. 

„öljre SCftama ift nodj eine ber mirflid) meiblidjen 
grauen, bie getjordjen Eonnen. Sn Sljnen ift ettraS 
geinbtidjes." 

„©lüdlidjermeife," fagte Sola fjöljmfd). 

©enn bies geinblid)e reigte it)n! 2ota faf) immer 
beuttidjer: „Wax gefällt iljm. 3 U m * r &*$ $ n fa m 
6perrfct}fu(^t." 

„Sines %a%t§, u üerfjiefi er, „toerben mir uns auS= 
eiiianberfegen muffen: idj) fage es Sl)nen öorauS." 

w 3d) glaube, mir Ijaben uns gar nichts 5U fagen." 

„Qu fagen öietteidjt ntd)t üiel." 

(Sr ladjte, unb fte breite ifym ben Ütüden. Sn 
biefer ÜJHnute fjätte fie feine heftige Slntroort gettmfet 
Sie mar erfdjtofft unb einem meidjen SBeinen natie. 
SOZandjmal fpürie fie fo, inmitten feiner Unt»erfd)ämt» 
fetten, eine 6ege^rlidie SBärme üon itjrn §et # etwas 
tüte einen jäfyen Stoß Sübminb, bafy einem ber Sltem 
ftodt; ober toie ben lieifjen Srobem aus einem Xiger» 
tadjen, bie Sefunbe, beoor ev jufdjmappt. 

'XagS barauf fctjmamm fie nne gemöljniicf) §inau3. 

285 



SC^al |afte ifjt &ugerufen, fie bürfe ttid§t meiter. SBie 
fie tni SSoot tooßte, mar feinS §u fefyen. „$)iefe 
Feiglinge!" Sola lehrte um. 3n immer !ür§eren 
Raufen nrafste fie ftd) auf bem SRficfen ausrufen, ©ß* 
lange fie noc£j einen Überfdjufj an Straft füllte, batijte 
fie mit befriebigter SRadjjudjt baran, bajß fie nun Diel* 
Ieid)t urnfommen ©erbe. 3n bem ^iugenbitcf, al$ e§ 
ü)r ängftltd} n>arb, tankte neben il)r ^arbi^ Stopf 
auf. SBie lange \vat er benn unter SBaffer ge* 
fdjtoommen? 

„Sftütjren «Sie rnicf) nid)t an!" 

Sluf ber «Stelle tjatte fie i|re traft gurütf unb 
fcfjofj in großen ßügen bem. ©tranbe $u. Sftai ürinüte 
mit bem ©onnenfdjirm. 

„Äinb, mein Stutb! §at er bidj gerettet?" 

Unb fie fiel Sola um hext §al& Sola mu^te 
erft }u Suft lommen. ©obalb fie'S fjerüorbringen 
fonnte: 

w 333te fame id§ ba^u, mic§ Don btefem §errn 
reiten §u taffen?" 

Stber fie füfjlte ftdj bennocf) öon Sßarbt über* 
rummelt unb in itjrer 3cieberlage glücEtictsex aU Wal 
SXucfy Wax mu%tz e$ füllen. ©ie faf) t>on Sola §u 
?ßarbi, ber ftumm blieb unb ru|ig atmete, darauf 
betrachtete fie beforgt i^r eigene^ SHeib unb bann bie 
beiben in iljren trief enben, um bie SÜörperformen ge* 
Üatfdjten Äoftfimen. pö$ltd) föanbte fie fid> ab. 

„%% bin md)i fcfjuib, tuenn fie fid) fäledjt 
benimmt äftan §at mir Hitfjt erlaubt, fie §u er« 
jieljett.* 

286 



„SSir werben e§ nad$oien," fagte Sßarbi, 
inbe3 Sola fdjon oon bannen toar. 



Unb ee marb üftittag, unb man flüchtete auf bte 
$otelüeranba, an btn grügftüdötijd). Sa!) man fjinau», 
roatb ba0 $luae uerbrannt üon ©anb unb @ee; öon 
bem fredjen Söirr'rcarr ber roten, grünen, gelben Starren 
üor bem toütenben SJceerblau; öon ben toetBen flammen 
ber gelte, oer Singügec j£)ie ©äftc traten aufatmenb 
in ben (Schatten, ober fie fdjlidjen an fetner ©ren^e 
üorbei, bie Läuferreihe §tn, in bereu graufame JQtüt 
bte ©alfone fdjarf, bünn unb fd)toar§ Ijtneinfdmttten 
Ermattete, fdjöne grauen, bie ftd^ rüdroärti bogen, 
roiHenloä unb bod) in einer Stnie, all Ratten fie 
Säuert tangen gelernt, riefen mit fet)r ^äBticber Stimme 
einen üftamen, ftretften, oime umgublüfett, einen Wem 
nad) fjinten, — unb etn§ tiefer Ämter §ängte fiel) 
baran, bie nie gang Äinbet toaren, bie fd)on fofeti 
roaren, leine Ungejct)idlid)teii begingen, unb bereit 
fd)meläenb blaffe (Defidjter mandjmal, toie öon ©tra* 
pa$m t bie erft nod) aushalten waren, unter bm 
Slugen bräunlich bündelten. Patronen flanüerten, mit 
erfahrenem Säbeln, £öd)ter, bereu meines (Uefidjt raie 
ein frijmaleg ©tue! au£ bem ber Butter au3fa§. 
9töljerten fie ftd), tagen beibe, bai ber 2Kutter unb 
baä ber Xodjier, unter einem Steig Oon ©djminfe. 
2)ie alternben Scanner bekamen ©ade unter bie ge« 
wölbten Slugen; ben feljr alten entleerte fteg ha$ ©eftdjt 
üon £3lut; — aber fie blieben fdjlanf, bettelten, ben 



aufredeten, raffen ©ang be§ 5üngling§ unb tragen, 
mie er, iljre fitbernen unb golbenen ©todgriffe, über 
ben 2trm gelängt, fpajieren. SDte ariftofratifdje ®rubpe 
auffaÜenber, (auter ©amen unb berlebter Ferren in 
grofegeroürfelten $tn§ügen ftreifte an eine 93anbe üon Saft* 
trägern unb ©djiffern; unb beibe fprad)en mit fd)Ieier= 
lofen ©timmen unb ©ebärben bon Siebe unb bon (Selb. 
2iße waren aug einem §3lut; unb mie fic gleidjmäfeig 
fct)ritten unb fid) fleibeten, mar ftdier, meinte Sola, 
aud) bie 21rt, §u beulen unb 311 lieben, bei aßen bie* 
fetbe. Sola gebaute ber Sftenfdjen im Sorben, bie jte 
bertaffen fyitte, mie an ©onbertinge, bon benen jeber 
feinen Keinen berrüdten &rei§ lief. ®er alte SBaron 
Utting übertrieb nur ein mcnig bie ©ud)t ber übrigen. 
£>ier liefe ftd^ leiner aus ber üüftaffe reifeen: er märe 
berloren unb finnlog geroefen, Sie 51mertranerinnen 
allein Ireugten bajtoifc^en in gelben äSinletn, gu fc^arf 
bon ttmrife, um bon ber ©onne gebämtoft 5U werben. 
2)ie anberen aße fdjtoammen ofjne SKütse unb jeber 
für fid) faft unbemerkt, in biefer Sltmofbljäre, bie fic 
getönt fyatte unb ineinanber mifdjte. 

$)ie ©onne tränfte gleidjmäfeig aUel, berauf d)te, 
erfd)laffte unb bezauberte aüeä unb einen felbft. 
§ol)e, bünne ©erien mit SBlumen, bie nidjt baran 
gewacfjfen waren, umftanben einen aU Reifen, man 
lehnte fid) in grell lädierte ©effel, Ijörte fbringenben 
ober fd)tnad)tenben ÜTtoien §u, füllte fid), in feiner 
gewagteren ©tranblleibung, freier unb breifter al§ 
fonft, tranl mein:, ladjte merjr, liefe lofere SBorte ju, 
glaubte jjalb, man träume, unb embfanb bei allem, 

288 



toa§ gefdjalj unb toa§ matt tat, bafc nicfjts barauf 
anfomme. 2JHt Gauä fjatte Sota ^reunbfdjaft ge* 
fdjloffert. Seine roljen Sßorte bon neulid) beulten 
iljr !aum nodj totrfltdj, toenti fte feine Slnabenaugen 
anfat). „Wan ücrgtßt §ter fo rafdj. Übrigens mürbe 
man mit niemanb leben fönnen, toollte man baran 
benfen, toaS bie Seute fagen unb tun, toenn man 
nitfjt babei ift." 

2ln 2Jcai3 unb 2ofa§ Xiftf) mar ein §tn unb £>er 
öon sperren: üftutini, SSotta unb Veneria führten 
greunbe ein. S)er fcidjter 9Jcer(u-$o mar babei, mit 
ben Sßuppenaugen in feinem Sftobetlfoöf, auf feinem 
langen, nacften §alfe. Sr ljulbigte Sola mit feiner 
$lttmeiberfiimme unb öerfüratf) itjr, öoräulefen, menn 
fte finge, Sie fang, ot)ne if)n um btö ©eine §u 
bitten: fang leichtfertig barauf loa unb freute ftdj) 
beS SeifaHä, ob ex Oerbient ober unterbient mar. 
<5ie lactjte. 

„ßlatfdjen Sie! «Sie flatfdjen boc^ aurf), toenn 
ber Keine 23eppo au§ Neapel unä in feinem toeiten 
$racf unb feinem SRiefenjtjlinber ©päfee öormacfjt. 
$ragt man ba£ Äinb, ob e3 audj in 9lom auftreten 
toerbe, fcfjneibet e§ eine betretene $ra$e unb fagt: 
,D nein, fo ftotj finb toir nidjt.' 2lud) icf) bin ntct)t 
fo ftols . . .- 

3n aller 5fu§gelaffenljeit füllte fte fid) eiferfücfjtig 
bemalt öon $arbl Sftai, fjarmlofer, öergafe; einmal 
f)örte fte Veneria ju lange an. 3n feiner fdjroer* 
mutigen ©djiuännerei mar er eben baf)in gelangt, bafj 
er nad) Slfrifa toollte, um fid) öon ber Srfjlaffliege 

©laun, Satiren btn ült.? t zt>. 19 

289 



bot rätfeßjaften %ob geben ju (äffen, ©a erflärte 
itjm Sßarbt, bafji biefe ®ame unter feinem ©^u|e 
ftelje! — unb uerbfüfft, beS Sßiberf taubes unfähig, 
toiü) unter feinem Stnfturm Steuerte uont Xtfdj. S2ur 
nocl) Ijeimltdj toagte er fidj, bem Verbot juni %xo§, 
an Wal €>ie ergab fid) bann gum öorau§ in ba£ 
dtefd)icf, bie ©eufger bes einen mit ber barfdjeu Siüge 
beS anberen §u büfjen. Sola beifügte umfonfi, fie 
eufgu§e|eu. 

„föu tennft ba$ mdjjt: fo finb fic. s 2ludj bein 
SBatet toar fo." 

Sßarbi faltete bie SBrauen, unb SDtot fenfte 
bie ©tirn. 

©en unb jenen ftljfcfj er boit ber SBorfteßung au§: 
fie fyaitm fid§ mit einer jmeifelljaften Sßcrfon gegeigt! 

„Unb fie finb tdofyl tridjt laugraeilig genug?* 
fragte Sola, fambf begierig. SDann: 

„Sßarum machen ©ie uns mit leiner foamt be« 
fannt? gurrten ©ie, ha$ uns ©efd)idjien über Sie 
§u Dljren fommen? SBer finb bie beiben puppen- 
haften SBlonben mit ben rotgefdjminEten Sibern?" 

(Saök antwortete ftatt farbig: 

„2)ie ©onteffa SBemabei unb ü)re ©djtoefter." 

„©Ijer bie §ati% id) für jpoeifelljaft getjalteit." 

,8ebenlen @te, toaS ©ie fagen!" ^eifdjte Sßarbi. 

H %fyl Sie finb fefjr befreunbet mit üjuen?" 

Sola lag nidjti an grauen, ©ennodj roarf fie 
es $arbi immer toieber bor, bafj er gleidj bei ber 
Slnfunft burd) feine rücfficfjMofe Eroberung ber 
3immei* alle tarnen beS Rotels %\x \%xm gfetnbitnteu 

290 



gemadjt Ijabe. (Einmal, im SSaffer, (joffte fte eine für 
fidj getoonnen $u ijaben, eine uod} Unbefannte. Site 
nad£)f)er Sßarbi iljnen entgegenfam, tnarb bie neue 
greunbin beilegen, ^jßarbi Derzeit ftcf) unleiblid) ab* 
toeifenb unb Sola brad), afö bie grembe f^ ängftlicr) 
entftfjulbigt rjatte, in ernfte SGSut aue. (£r mattete 
mit fteinernem ©eftdjt, bi§ fie üjn f^rec^en lieft. 

„@ie ift eine ßtjanteufe." 

®rft al§ Solo fid> burdj biefe (Snt^üöung nid)t 
gefdjlagen geigte: toa3 ba§ fdj)abe, im SBaffer fjabe bie 
2>ame feine fcrjlüpfrigen Sieber ge jungen, — ha toer- 
fiel and) er in ©türm. Sola Iiabe ^aarfträubenbe 
begriffe; er roerbe fict) öon it)r trennen ober fte ein* 
fdjliefcen muffen, ©r oerftteg ftdj §u ber $rage: 

„SBarum finb @ie £)erge£ommen, toenn ©ie eine 
SBilbe Bleiben tooüen?" 

„S$ roerbe abreifen, um ©ie nierjt länger $u 
fompromtttieren," entfdjteb fte mit Seiben jc^aft ©tatt 
beffen Ijielt fte ftd) bei Xifctje heftig über Sßarbiä 
Sädjertidjfeit auf; benn er Ijabe ein Ijübfdjeg Sftäbdjen 
nur barum Oom ©lumenforfa auSgefdjloffen, roeü fie 
eine ©djneiber3iocrjier fei ÜSBoljer fie's teiffe, fragte er; 
unb laum, bajj fie einen tarnen genannt fjatte, ftanb 
et auf. Sftan fa| bort §inten iljn unb ben anbern 
gegeneinanber fuchteln. Sßarbi Verlangte, bafj ein 
@erid)t fict) bilbe unb fofort über feine £>anblung&= 
toeife erttfdjetbc. 9111 er reerjt befommen tjatte, forberte 
er feinen föritifer. Wd Sftfilje befanftigte man ilm; — 
unb tote er bann, entloben, {jetter, bejauberttb, unter 
lauter beiounbernben Soliden an ben 'Xijcrj |urüd!e^rte, 

19* 



begann SolaS §erj nadjträglid) gu Köpfen. 2Ba§ fie 
nun faft angerichtet f)ätte! ©ie fannte if)n bod): er 
toerlor mitunter bie ©efinnung. ©inen ©nglänber tjatte 
er au§ bem «Spielzimmer toeifen motten, meil i^m fein 
%abat nict)t gut rod> ©er ©nglänber aber fjatte 
§umor gehabt, unb jefjt fpielte ^ßarbi mit iljm unb 
rauchte au§ feinem SBeutet. Sola bemerfte erftaunt, 
baf; er, ber ftdj) mit fyunbert ©ummfyeiten auffielt, 
fid) an bie Leitung Oon Ejunbert $eften oergettelte, 
ljunbert (§!)renl)änbii erregte, bei allebem nidjt fleinlid) 
roirfte. ©enn er trat für jebe üftidjtigfeit mit ganzer 
Sßerfönlid^eit ein: immer bereit gur SSerantroortung, 
immer im ©egriff, ftdj $u berftnftern, fidj mit bem 
ßtoeifler ju meffen. Sola badjte an feine (£rgä§tungen 
au$ Slfrifa. 3m ©rofjen, ba§ tljm befannt mar, blieb 
er berfelbe, wie Ijier im $lüdjtigften. (§r mar ba$ ®inb, 
ba% ba§ Stfeer bor ftd) fyat, unb bod} barauf befielt, 
au§ einem Sanblodj, ioorin ba§ SSaffer berficfert, ein 
jtoeiteg SKeer ju machen. 

«Sie ging umfjer unb fann it)m nad). «So mar 
er. ©r toar ettoaS ©anjel, — unb bieg ©an§e mar 
bteüeidjt ittctjt toett bon einem gelben. ©ie $wu, 
bie if)n geliebt Ijätte, märe beinahe gerechtfertigt ge* 
toefen. Unb eigentlich mar'8 bort einer meniger ftarfen 
Statur unnüfce, peinlidje «Streitfudjt, fid) il)m ju toiber* 
fe^en ... S)a fd)raf fie auf. Sieben? ©iefen ?lben* 
teurer, ber nur nadj aufeen unb nadj aßen «Seiten 
lebte? ©er ftdj nie Ijätte jufammen^alten lönnen für 
eine? ©iefen unäuberläffigen (Spieler, für ben fein 
©ennnn, nichts in «Spiel ober Sebcn enbgültig toar? 



liefen immer öon feinen Saunen gequälten SDfonr» 
oller grauen? 

„Wlai mill et gerabe fo ferjr toie mief)! 2fte§r 
bielleidjt!" 

©a3 toar ba3 Sdjlimmfie. darüber fjätte man 
bie Stugen fcJjfieBert mögen unb gar xticfjt mefyr auf* 
fielen. 2Tber Cola tooHte aüe§ tnegtterfen. „©ollen 
fte tun, toaä fte mollen!" Unb fie fam ntcfjt §u Xifd); 
mar gleid) nad) bem 33abe in ben Pnienroalb gelaufen 
unb burtf)ftrid) if)n toeiter unb tteiter. (5r nafjm fein 
@nbe. ffllan tonnte fidfj berirren: toie ba§ fifcelte! 
Sie breite ftd) mit gefdjloffenen 2(ugen mef)rmal3 um 
unb mujjte nun bie OUdjtung nicfjt me^t. ®aö meifje 
Scfjlofj lag tief, tief in ben Säumen: fo gebämpft bla& 
al§> Ijätte nie Sonne t§> befdjjienen. Daß nun ber 
SBalb ftc§ tuie mit Soleiern füllte! SSar ba§ £)äm* 
merung? Sd)on? 3ftan !onnte f)ier fi&en unb fict) 
in ben fremben, gelben ©eruefj all biefe§ ®eftrübb§ 
fjineinbenfen, M3 man toeit fort mar unb bie $eit 
bergaft. 3^ aT § atte man Den %^W n ^ a 9 ntc^t§ ge* 
geffen, — unb bort, auf ber Störung, baeften £)ol§* 
fäller i|r ©erat jufammen unb legten SSrote auf ben 
Q5aumftamm . . . SRein, noef) ioeiter: je£t gerabe, nun 
man fdjon feijr, feljr mübe mar unb bie Sfatcfjt fam . . . 
3>a faf) mit (hilenaugen ba$ Wtttx gtpifdfjen bie 
Stämme; bie JRi^tung tt>ar miebergefunben, bie ©teile 
erfannt „Sine tjalbe Stunbe §öcf)ften§ naef) §au3! 
S5?ar idj bumm!" 

Sie fam jurücf unb füllte ftd) gang fremb unb 
beradt)tenb. «Sie brauchte bon bem gellen, lauten Xifcb 

299 



nur meggubliden, — unb Inf 3Dunfel, jenfeitä ber 
Xerraffe, toaren friebeboße SBäume gejeicfjnet unb SBalb* 
toege, bie ftumm berrannen. ©anj erfüllt roar fie 
ttodö bon intern frönen %üq in (Sinfamfeit, unb ba$ 
gtoifdjen 3J?enfd)en galt iljr gleicb. 

(£rfi Xag§ barauf fürjlie fie, bo§ tijre Stbtoefen* 
Ejett Wax unb $arbi einanber trgenbroie närjer gebracht 
ciabe. 9J?ai §atte il>r nur laue, eitoal fünftlidje S3e* 
forgntö gegeigt, Sßarbi if>r Seinen Stuftritt gemacht. 
?Xtö bie anbern bon einer geftrigen SRuberbartie an* 
fingen, fliegen fie. Söaren fie allein geblieben? 
9ftai farj an Sola, bie fie prüfte, borbei. Sola tat 
feine $rage. ©ie ftorad) mit bom SRubem. Sßarbi 
fiel ein: 

„®ie roären gern babei geteefen? ©ann gefjen 
©ie alfo Ijeute mit! Sfjre 'Mama bertragt bie (See 
mcjjt, idj leifte tcjr ©efeEfdjaft." 

Sola fab, bon iljm ju tfflai. ©ie fucrjte nafy 
einer fböttifcfjen 5lblel)nung. $|}lö$tid} aber ftiefc fie 
Ijerbor: 

„®ut benn!" 

©ie fyattt ftd) gefdjämt! %t$ fie tn§ ©oot ftieg, 
bereute fie'3. SM gab ben Ferren lauter (Smbfelj* 
lungen mit, gu Solaä 3Bol)L „2öie fie Ijeucfjelt!" 
Sola bacrjte weiter: „SBarum erlaube id) i§r, hak fie 
itjn mir wegnimmt! @ebe idj mid) benn auf? $cfj 
Ijabe bod) mein SRecfjt aufg ©lud!" ©ie befdjlojs: 
„Sd) toerbe mid) nieftt mebr fortbrängen laffen! 3d) 
Tann itjn gerobe fo gut Reiben mie Sftai. ®r f)at mir 
fogar gefagt, ba§ er 3Kai nur meinetmegen ben £of 

294 



mafyt" (Sie tierlangte nad) einer Shic^t meit bort 
hinten; unb tote etngemenbet toatb, üjr SBormunb 
toerbe böfe fein: 

„Steinen Sßormunb nennen 8ie i§n? (£§ fehlte 
nod), bajj er'S toäre! ginben €>ie ibn nidjt, im ©tnji, 
jtemlid) anmafeenb?" 

„Sßenn man einen unoerjä)ämten Sftenfdjen judjt," 
jagte (Saök frifcf), „ba 3jat man it)n." 

„@r get)t jo toeit, bafj er mit manchmal un* 
ftnntoatljijc!) toirb/' jagte SBotta. 

„$>a$ ijt red)i!" — nnb 2ola§ üble Saune fjob 
fid) — „jcfyimbfen mit ein bifccljen auf i^n! Sa« 
mifjen @ie bon i!)m, 3ttardjeje?" 

$)eneri$ antoottete: 

„311« junget Sftann Ijat et ftdj einmal jetbjt» 
motben moUen." 

„®aS — tooüten Sie boef) jetbjt fdjon." 

£)enert§, tief etjtaunt: 

„®a8 ijt bocl) ctmaS attbereS. Übrigen^ Ijaiie et 
feine unglücfücfye Siebe. $öd&fien8 ©cbulben/' 

„SDie jinb üjm tteu geblieben ," begann Dhttint 
„%xo§ jeinem großen $ami(ienbeji| * ann man öen 
ßeitöunft jeineS SftuinS fetjon berechnen. Beute ttrie 
et, enben immet jdjtimnu" 

„^atjädjlid) l)at et §ujammengetua#jene Stauen, " 
bemerkte <£at>&. 8otta bebauerte baS Sqclu& Sßarbi. 

„So attabelig!" 

©enerii iöiberjöratf): 

„511t »of)[, aber nidjt lange abelig. ®ieje flöten* 
tinet Sütgetljäujer jinb jfcät geabett." 

293 



9?uttnt fooKte auf bie ©elbfadjen gurücffommen, 
aber Sola üerlangte: 

„Soffen mir ifjn gefeit!" 

©ie ertrug e§ auf einmal nidjt mefjr, Ijier brausen, 
abgefonbert öon iljm, gemeinfame <&ad)t ju machen 
mit feinen geinben, öon benen feiner fid) an iljn 
roagte. 2luf einmal füllte fte ftdj öoG 2lngft: be= 
flommen unb gereift burtf) aH ba$ feinbltcfye, leere 
S3tau um fie Ijer, burcl) bie ©efid)ter, bte fte anfallen. 
(St liebte 9)?ai: man mufjte fdmell an3 Sanb, — liebte 
Wlal Unb äftai iiui. 



©ie begann !D?at neu §u beobachten, mit ©liefen, 
bie fie felbft fdjmerjten, unb unter benen ÜÖfai fid) 
üerfoanbelte. Sfyre üebenämürbigen fkinen Xorfyeiten 
befamen etroaä Untergeorbnete§, ttjre $inbücl)feit toarb 
albern. S5ei jeber öon Sftaiä Hin gerungen faf) Sola 
in ben ©djojj, fd)ämte ftd) unb empfanb (Genugtuung 
in einem. „Sßte fann man fo bumm fein!" $)iefe 
öerbrautfjten Sifien! £)aj? eine Üftutter bie £otf)ter, 
bie fie fürchtete, al§ Slinb beljanbelte: e§ toar fo alt, 
fo alt ÜRur ein toenig ©efdjmacf, unb man liefj e§. 
Slber SD^ai märe, in ifjrer (Siferf udjt , nidjt einmal 
baöor 3urücfgefd)recft, Sola fd)Ied)t an^iefyen! Üftaiä 
9totfd)täge empfing Sola nur nod) mit üDftfctrauen. 
(Sinmal machte fte bie probet frifterte fid) abftdjtlidj 
fefyr unöorteilfyaft unb fragte 3D?ai, tüte e3 if)r ftelje. 
Sftat mar entjüdt: Sola mufjte nun Sefdjeib. $um 
©djetn ging fie ein «Stücf mit; — aber unten auf 



ber Xreppe blieb UM fierjen, irjr ©eficrjt toar berroirrt 
unb errötet, unb fie fügte: 

„Safe bicb nodj einmal anferjen: nein, icb) glaube, 
e3 gef)t boct) nidjt." 

SDfatS $ampf rührte Sola tridjt. ©3 oerbrofe fie, 
ba| fie nun weniger tjarte ©ebanten rjegen mufete. 
Sie roollte jefct roirflicfj, toie fie mar, unter bie Seute. 
$ber 9Jcai flehte unb jammerte, bi3 fie Sola roieber 
oben im ßimmer t)atte unb fie eigen rjänbig , mit 
eifrigen, reuigen §änben, bon neuem frifieren tonnte. 
„Sft e§ Serfteüung? 3ßa§ bjat fie öor?" bacfjte Sola 
unb tjafjte ficfj felbft bafür. Slber fie tonnte nicfjt ba- 
gegen, bafj 2D?ai§ §änbe auf irjrem $opf it)r roiber= 
ftrebten. ©ie tonnte nicfjt rjinbern, hak 9ftai§ 2lrt 
mit ben üöcännern fie erbitterte, it)r fcrjliefelicrj übel 
machte. ^)iefe§ ©ctmurren unb ©cfjmadjten , biefe 
fingenbe, lifpelnbe ©predjmeife, biefe feitmärtS geneigten 
Äöpfe, unentbaltfamen ©liefe, unb bieä ironifct)e Säbeln 
einer gebeimpften SSoHuft, momit ein SJcann unb eine 
grau fiel) öerftänbigten! Unb ber 9Jcann mar irgenb* 
einer, — nicfjt blofe ^ßarbi: früher auefj Veneria, 
neuerbingä auefj SSotta; unb bie grau, ba% locfenbe 
2Beibcfjen, mar SolaS Butter, ifjre eigene SJcutter! 
2)ie £o?otten nebenan mocfjten baSfelbe treiben, unb 
bie Slriftof ratinnen; Sola mocfjte umringt fein bon 
unreiner SBeibticf)feit; — erft in ÜDJai aber betam fte 
etrcaS ©roteäteä unb ettoa§, ba% ©rauen macfjte. 
Sine Butter tjaite nicfjt ba§ jRectjt, nodj Sßeib 
gU fein! 

3e länger fie fldj ^inetnbacfjte , um fo übers- 
ah 



njüliigenber beudjte ifjr ba% Unrecht, bü§ fie öon Wim 
erfuhr. „%U id) jie bamaB für gefallen ijteit, mar'3 
toeniger fdjlimm, @§ mar mirr tote ein Sßeltunier* 
gang; e§ peinigte niäjt, benn aHe§ mar auf einmal 
au£; — unb e§ mar eigentlich nur, toeil id) Romane 
gelefen fyatit. Sei) mufjte nid}t§, idj) jtanb brausen. 
Se&t fet)e id) öon innen, tote alle§ gefd)iet)t. $d) liebe 
einen ber 9Mnner, mit bem fte Io!ettiert: benn fo 
mürbe fie e<§ nennen, unb bod) ift es entfe|lidt)er, afö 
toenn fie Ujn mir einfach megn&l)me. ©ann mürbe td} 
mict} öiefleidjt töten! €>o aber äfft fte, mit allen unb 
t^m, bie Siebe nacf), bie id) füKjle, geigt mir, namenlos 
öergerrt, ma£ eine grau ift, mad)t mir (§)rauen, ba% 
td) eine bin. Scb liebe einen, mit bem meine 9Jhttter 
folctje Slicfe medjfett! Sin td) nid)t befdjimbft unb 
gang befcijmutjt burdj ha$ s ma§ icb in mir trage? Sctj 
toiü nict)t grau fein! S&j miß nidjt lieben!" 

(Sie machte fid) fungfränlidj fteif, borte bon ben 
SReben meg, bie auf allen SSegen §m: Siebe glitten, 
unb öerlangte, bait man in iljrem ©abeifein öon ernften 
fingen föredje. 

,,3d) begreife nidjt, ba% man Ijier in einer $e» 
feKfdjaft öon äftä'nnem unb grauen ftdj immer nur 
miteinanber, nie mit unöerfönltdjen gragen befcfiäf* 
tigen lann." 

„Sa, ©te ftnb eine Slmerifanerin/ 4 fagte Q£ab& . . . 
Sola fa§ öon allen Seiten Komplimente für bie 
Stmerücnerinnen fommen, fiel nerüM ein unb erflärte 
bie Stellung ber grau in Stauen für unmürbtg unb 
öoHfommen bereitet 



298 



„$tücfTtcr)erraeife roollen S&re 3ftinifter enblidfj bte 
©rjefcrjeibung einführen." 

fßotta bat: 

„•Jhtr ba§ nictjt. SBenn bte ©Reibung, tocS ©Ott 
üertjüte, @efe^ wirb, ftnb mir öertoren." 

„@ie macfjen ttnrftid) ein gang betretenes ©eftcfjt 
<Solcrje Stngfi l)aben @ie öor ben grauen?" 

„3m ©egenteil," öerficrjerte Sotta. „%fy §abe 
Hngft für fte. Denn fie guerft roerben unter bem 
®efe| leiben: rjaben fte bod) toentg Urteil, bie Ernten. 
@ie fterben, faunt hofe etroaS fie ärgert, au£ ber (Srje 
laufen. Dann meiben alle fte, unb fte berlommen." 

„Scium jej^t," begann £)eneri§, „ft§t bie (Saputi 
allein in ben ßonbitoreien, unb fte .ift nur getrennt 
SBa§ roerben erft bte @ef «fitebenen tun!" 

üßurini bemerfte: 

„(Sin ©obom unb ©ontorra toirb entfielen. 
Sßir jungen Seute roerben un§ nidjt barüber §u 6e« 
flogen Ijaben." 

Deneril aber flagte: 

„UniS toirb bie poetifcrjfte ©adje Verloren gefjen, 
nämlidj unfere unbebingte Srjrfurcrjt öor ber grau, bie 
in ber (Sfje unantaftbar unb bie (£rfie ift." 

„Sdj fjätte meine ÜJcutter nicfjt achten fönnen, 
menn mein SSater fie tjätte entlaffen bürfen!" rief 53otta 

,<§$ut, Slboofot!" machte 9cutinL 

„Die grau, bie gefdjieben roerben fann ? wirb 
man t>ieHeid)t ntdtjt einmal mef)r juerft grüben," 
fürchtete 2)enerii. <5afc& rief entfdjloffen: 

^Scf) toerbe fte grüben!" 

3?)S 



„®enug, w folgerte ®otta, „mir fjaben bie ^fficrjt, 
bie grauen bor fid) fefbft 5U fdjütjen." 

Solo t)ätte gern ernribert: „Unb roie fdjüfct iljr 
fie jefct? Snbem ü)r mögüdjft biele bon itjnen gum 
Gtjebrud) berfütjrt?" Stber Sßarbi tarn übet ben 
<Sanb t)erbei. 

„Unb ©ie? @te ftnb natürlicf) für bte ©djeibung?" 
fragte Sola ifjn. ©r antwortete: 

,,3d) bin ber unberf öl) n liebe ©egnerjeber Regierung, 
bie fte un§ auffingen toiü!" 

Saök bebeutete Sola mit einem $8M, \>a% fte auf 
iljn fict) berlaffen fönne. 

„Sßarum fofl unfer Sanb ba§ te|te bon allen 
fein?" rief er fyett. „®ie Slmerüanerinnen ftnb meiftenä 
gefrfjieben, unb fte ftnb reigenb . . ." 

S3otta unterbrach 

„©er gortfctjritt! £>a§ ift euer SSort. SBenn 
e§ nun aber beroiefen ift, bafe bie ©djeibung gefcrjidjt* 
lidj unb etnograbrjtfdj eine tiefftefjenbe (Einrichtung ift 
unb ftdj) in birefter Sßerbinbung mit allen (Entartung^ 
erfcfjeinungen ber menfdjtictjen $ßjb,cr)e beftnbet, alä ba 
finb 33erbrect)en, ©elbftmorb, Sßatjnftnn unb — nodj 
mit einer, bie ict) öor ©amen nidjt nennen fann?" 

,,©ut, 51bbofat," fagte^utini. 6aoä behauptete frifcr): 

„SDie (£l)e ift ba§ @rab ber Siebe!" 

©eine brei SSiberfadjer fielen j$ugteicr) über it)n 
fjer. $arbi berfdjränrte bie Slrme unb toartete. 2113 
er f brechen tonnte: 

„©ie ©tje ift baS ($rab ber Siebe, toenn man 
bon Siebe einen falfcfyen Segriff t)at, toenn man für 

soo 



Siebe Ijält, toaS nichts meiter tft ate tierifdje $leifd)licf)* 
feit, md)t§ als bie 29erül)rung gtoeier ©pibermen. 2)ie 
ed^te Siebe 06er, bie in ber «Seele tüoljnt unb gereinigt, 
üergeiftigt unb öon ben Saunen ber «Sinne unabhängig 
ift, fann nur eine einsige ^erfon angeben unb nirgenbS 
borfommen als in ber unlösbaren ©t)e! üftur fie ift 
ber gang reine §erb biefer Siebe!" 

Sola betrachtete i^n: ba ftanb er, ber Sbealtft, 
unb glaubte an ftd)! Unter benen, bie ifjm fo leiben* 
fdjaftlid) juftimmten, fyätten öiefleidjt noct) einige (St)e* 
frauen fein foHen, beren reiner Jperb ban! tljm etmaS 
ttieniger rein fear, unb ein paar ©atten, bie er fyatb* 
tot geftocfjen Ifatte. 

„Dl" machte fie. „2Ba§ «Sie ha fagen, ift bie 
Sogil eines ©idjierS. SBenn nun bie SSirftidjfeii nid)i 
immer fo logifdj märe? &ann mürbe man, %$m 
Ißoefte guliebe, ungtücf lirf). M 

(Sr merlte gar triebt i^ren «Spott. fSlit «Strenge 
entgegnete er: 

„5luf biefe ober jene, öieöeicfjt borfcfyneH ge* 
fctjtoffene @[)e fann nidjt föücfftdjt genommen merben, 
mo e§ ftd) um bie ©Ije al§ ©runbftein beS gefamten 
gcfenfdjaftlidjen ©ebäubeS fjanbett." 

„Seljr richtig!" bemerkte 83otta. „Sn ber <5l)e 
befiehlt ber «Staat." 

„S3eftel)t ber «Staat nic^t au§ 9ttenfdjen?" fragte 
Sola. ^Sarbi erflärte: 

„«Sie Ijaben fid) ju opfern, üftidjt i§r ©lücf ift 
ba£ Sßefentlicfje. $)a§ 2Bo^l ber ®inber get)t üjrn bor, 
ber 23eftanb ber ©efellfc^aft. SSer mit feinem freien 

301 



2Bi&en genriffe Sßflidjten eingegangen ift, fjat, toa§ nadj* 
fommt, nur fidj 5uguf ^reiben unb fein SRedjt, fid) gn 
befiagen. Sä) toürbe mief) nidjt bellagen," fdjlojs er, 
burdjbrungen. 

„llnb er ift ein äKenfdj," bacfjte Sola, „ber nod) 
feine £>anblung mit ruhigem 231ut unb Sßorau3fitf)t 
ber folgen begangen fyatl 44 ©ie äußerte: 

„2Bie ©ie öon ?pflisf)t §u ffcredjen ttriffen! ©ie 
ftnb förmlich e^rtoürbig!" 

„STatfacije ift," fagte SBotta, „bafj ©ie einen 
ausgezeichneten Sßerteibiger ber guten ©acfye geben 
mürben; — unb (Sott meifj, bafj [ie SSerteibiger 
brauet ..." 

@r mattete, ob man nicfjt i|n felbft auf f orbern 
»erbe. £>ann befdjieb er ftdj: 

„(Stellen ©ie bodj S§re H'anbibatur auf!" 

S)eneri§ unb (£aö& ftimmten ein. Sola betätigte: 

,,©ie muffen ing Parlament unb bie (Sije retten." 

<Sr fali) iljr ffcä^enb in bie Singen, „©ein %\qzx= 
gefixt," backte fte. 

M 33on biefem Hlugenbüe! bin idj entf^loffen, — 
unb ©ie merben feljen, mer redji behält!" 

„Sllfo toetten mir: für unb gegen bie unlMbare 
(S^e?" fdjtug Sola bor. 

„Sftein! £>afür ift e§ §u ernfi Sfber ©ie tonnen 
f djreiben, 9^uttni, ba% i&) fanbibiere. Bereiten mir 
bod) gleich ba& Nötige bor . . ." 

©djon marb er umringt, im ßorau§ begtüd'toünfdjt 
unb begann einem Greife Neugieriger fein Programm 
§u enttoufeftt. SDie ^sotelgäfte lamen bie ^erraffe 



»■in 



herunter, unb üon meitfjer fal} man laufen. <öte 
ariftofratifdje (SefeUfdjafi mit i|ren gettmrfelten ?ln* 
gügen unb rieftgen Schleiern orängte fiel}, toarf ffepttfe^e 
8rabo3 in bie 9iebe, fädelte, plapperte: unb toäljrenb 
ber $opf nad} ber anbern ©eite tädielte,,. betafteten 
unten ftdj irgenb&eldje §änbe. 

Sßarbt liefe deinen einzigen ©djeibungggrunb $u, 
nidjt 3 u< ^t^ au§ f tra f e r nidjt SSatmftmt. 

„SBenn erft SBrefc^e gelegt ifi, gibt'S fein galten, 
unb man enbet babei, bafy ber 3Bunfc§ be3 einen 
©atten genügt! @ber bin xd) bafür, hafy ha& Sanb 
nodj fefter gefnüpft mirb, ba§ Ymx f meine §erren, bie 
SSeranttoortung für unfere grauen übernehmen unb 
fogar it)re Sßerbretfjen bü^er?!" 

„SSeld) toitberSRomantüer!" backte Sola, auf tt)rem 
©effetdjen im <&d)atttn be§ 8abe!arren§. 

w 1£)afür mufj unfere Jperrfdjaft ntdjt toterer, 
fonbern noeb fefter Serben, fflliim Ferren, e§ §aben 
ftc^ 9ftid)ter gefunben, bie entgegen bem @efe| eine 
grau ber SSerpfUdjtung enthoben ^aBen, iSjren SJtann 
ju begleiten, tootjin immer er befiehlt ..." 

(Sine ber beiben puppenhaften Slonben mit ben 
rot gefdjminfien Sibern, bie (Eonteffa gfctnaoei, toanbte 
fid) Sola -$u, madjte einen ©djritt au3 ber SWaffe, bafj 
iljr <Bd)attm barauf fiel, unb hob, mit angeregter 
iDciene, nochmals bm gufj. Süte Sola gleichgültig fi^en 
blieb, trat fie ärgerlich prüdE, fprac^ nadj (infö unb 
nadj redjt§, ale rührte fie in einem ©anbbaufen, — 
unb auf einmal waren brei, öier ßorgnonS auf Sola 
gerietet. 



2tber eine ©ttmme, SDenerig' Stimme, §og bie 
Slufmerffamfeit tnä Snnere bei ®reife§ gurüd 

w ®ie ^«^t bor ber ©djeibung toürbe feine $rau 
bom (St)ebrucf| abgalten unb leinen Siebbaber. £)enn 
in ber Seibenfcfyaft fürchten mir nid)t§." 

„Steine Meinung!" rief $ßarbi; unb bie beiben 
ftrectten einanber bie §änbe Ijin. 

„Sftag ber (Satte aufbaffen!" Ijötjnte (Sab&, fnaben- 
^aft §eü; unb ber (St)or erflärte ftdj für3 Sluf baffen. 

&ie SBerfammlung brödEette ob; aud) Sftat löfte 
ftd) Ijerauä, mit Veneria hinter fid). 

„feat er rei^enb für bie ©Reibung gefbrodjen, 
unb audj (Sie, Sßardiefe! D! idj fdpoarme für bie 
©Reibung. Steine Xodjter übrigen^ audj: Sftidjt matjr, 
Sola?" — unb ffllai lief tripbelnb gerbet, ganj un* 
befangen, nrie immer, roenn fieute babei maren. 2)eneri3 
fjieli fie §urüd; er Ijatte iljr etroai gujuflüfiern. 2ttai 
f Rüttelte auf alle3 ben Sbpf. ©dsliefjlicl) fagte fie: 

„®ut, bafj «Sie mit Sparbi berföfynt finb; jeijt 
fönnen (Sie roieber mit ung reben. «Sonft aber: Heber 
SDfardjefe, (Sie bürfen e3 nidt)t übelnehmen, eine glücf- 
Itdje Siebe töürbe Sfynen nid)t flehen. S^uen ftel)t eine 
unglüdlidje. 2I1S (Sie tüglidj fed)§ ©tunben gereift 
finb unb ftd) bei einem ^^otograp^en Ijaben erfdjiefeen 
wollen, ba muffen ©ie fd)ön gemefen fein . . . ©ollen 
mir je$t nid)t baben, Sola?" — unb 3ftai liefe 35enert§ 
jurüd. 

Sola ba&}tt: „©ie tft fo bumm, ba§ fie feine 
groei SBorte berfte^t, bie ettt>a§ SlÜgemeineS fagen. 
©leid) barauf aber, toenn e§ fidj um iljren St'örper 



tjanbett unb um bie Binnt eine§ SDfamteS, wirb fie 
beinahe geif tretet), SKuft man als grau jo f e i n ? ^ann 
btn ict) ein öerfeljlter S)fann. SBenn ict) fyätte auftreten 
bürfen: mie ict) benen Dort Die Söafyrfyett gejagt tjatrel 
2Sa§ für eine dtefettfdjaft! Sie ftnb fcfjlaff unb un* 
menfdjlict) gugleici); friool unb ptjiliftertjaft, afleS beibes, 
$parbi ift ba$ alles autf): nur heftiger ai§ bie anbeten. 
3d} fenne tt)n: ftd) toürbe er aüe greiljeiten netmten 
unb feine grau mürbe er einfperren, '^rauften mürbe 
er mie ein milbes Xier Ijerumftreictjen ober mie ein 
Üftarr, unb in feinem ipaufe mürbe er aüe§ abgejirfett 
unb trieb lieft mie in einem Vogelbauer moU'en. Slarm 
man fo abfdjeuttcft ungeredjr fein! 9cein, ieft rnödjte 
tein STcann fein, Ober ict) toare einer mie STraotb... - 

gormg ri% fte fieft bie SBlufe auf, — ba erfdjten 
um bie (Stfe beä ftarrenS auf naeftem ipat§ ber äRobeff* 
fopf bei- 3)t<$tei# 3Kerlu550. Seine ^ßuppenaugen 
fpät)ten hinein. 

„23a§ motten «Sie, mein ©Ott!" 

Sftai, fdjon §atb entf leibet, fdjrie unb ftürjte 
umtjer. 

„CSnbfic^ treffe idj Sie allein. Erinnern Sie fidj 
rndjt, ha% ict) Sitten eine 9?otieHe öorlefen moöte?" 

©3 mußte fofow fein. Sola liefe it)n ftd} auf bie 
ßarrentreppc fefcen unb oerfprad), hinter bem Vorgang 
genau jugutjören. Slber bie toeid)lid)e ©timme reifte 
fte noet) meljt. 3 um ©cftiufj fagte fte: 

„3ted)r tjübfet). SEbex ben ©ebanfen, ba% an ber 
Untreue ber grau aud) ber $atie fdjulb tjaben fann, 
finbe ict) fe^r fütjn." 

Sias 8, 8»*f#«J 6es Stoff« SO 

SOI 



„Sßtdjt roatjr?" — gang ftolj. „$)a3 jagten nur 
fd)on anbere: bie 3>bee fei neu unb bietteidjt $u tüt)n. 
9tudj ber ßonte Sßarbi fagte e§." 

„2)a3 badjte id) mir/' — unb Sota fdjtug ben 93or= 
t)ang surücf unb ging in ifyrem Hantel an SKerlujgo 
borbet. 3m SBaffer erfiärte 9Kai: 

,,3d) mag biefe $>id}ter nidjt. tiefer ähnelt roieber 
bem borigen, bem in 1£)eutfd)lanb." 

Sola antwortete: 

„Siebe 9Kai, fotdje Seute mie $>eneri§ berftefjft bu 
fet)r gut;" — unb bann fdjttJammfte unter SBaffer baüon. 

Wai fprad) fie nidjt toieber an. Slm Stbenb marb 
Sota bon ^3arbi jur S^ebe gefteüt. <3ie fei fo unartig, 
bafj if)re üÜZutter gemeint fjabe, unb babei oerfdjmenbe 
fie ba3 (Mb üjrer 9J?utter. Sßie fie baju lomme, bie 
ganje $amilie be§ ©tubenmäbd)en§ gu unterhalten. 
Ob fie nidjt fefje, bafj ber Sftann ein Sump fei, ber 
nidjt arbeiten motte unb fie belüge. @ie miffe e3, 
fagte Sota; ba er aber einmal fo fei unb bie $amilie 
9cot leibe — 

„SDaS ift unmoratifdj!" behauptete $arbt 

„SSetm id) fragen mollte, wem id) Ijetfe, !äme id) 
nie jum Reifen, ©tauben @ie, bafi ber betrunfene 
Sauer in $)eutfd)tanb, ben «Sie in§ 2)orf trugen unb 
fo reid) befdjentten, mürbiger mar?" 

„(Sr mar ein fet)r guter äftann, idj fyabt mit ben 
Seuten gefprodjen." 

w Sd) aud). Unb er Jjattc bie Sftefferftidje, roeit 
er geftofylen fjatte. 5Tber Sfyr (Mb berbiente er bar* 
um, meine id), nidjt meniger." 

SOS 



Sta $ßarbi nur fuchtelte: 

„©etjen ©ie, ©ie maren in STfrtfa, rjaben jo 
bieleS tjinter ficf): ict) aber, bie tcr) nid)t£ erlebt fjabe, bin 
enttäufcrjter ab! ©ie. ©ie brauchten mid) mirflid) nid)t 
fo oft ju belehren." 



£)a§ mar ein ^rtumbfj! 9Iucfj bafc er SDrerlu^oS 
Stibernrjeiten füljn gefunben fjatte, mar einer; unb baß 
bie füfstidjen Silber im ©aal ibn entjüdten. gür alles, 
toa3 füBlicr) unb berattet toar, für jeben Äitfdj mar 
er gu Ijaben. ©r muftte als §elb in älteren SRomanen 
borfommen. ©eine Abenteuer, fein (Sfjrbegriff, feine 
Sbcen, feine fiebenlanfcrjauung unb fein Urteil über 
SXftenfcfjen rührten bon foldjem gelben tjer. $ür it)n 
gab eS natürlief) nur ©ute unb 33öfe, Grjrenmä'nner 
unb ©dmfte, unb h)er ba<§ $ed)ten berftanb, erhielt 
fictj ftetä auf her ©eite Der (Sljrenmänner. (Sine SSeft, 
fo einfact) in tfjrer SSilbrjett, ba% e§ nict)t §u glauben 
mar. Sine üftatmtät, bie manchmal rührte, mandjmat 
empörte: nur ?Id)tung fonnte fte nicrjt eingeben. 

Sfyre ^Beobachtungen rieben fte auf, fte erfctjtaf 
bei jeber neuen SBaffe, bie fte gegen itjn in bie £>anb 
befam, benn mit allen traf fie ftct) felbft. ©ie fd)lief 
nictjt merjr, berbarg mit äftürje ibje ftänbtge ©erei^tljeit, 
unb bon frütj bis fbät mar fie in Der SIngft, einen 
ßug an ifjm ju bemerfen, ber ibn entfteHte, ber ifm 
beroollftänbigte. üftutini mar itjr ©d)recfen; bei jeber 
Begegnung lüftete er, feijenb ober unter ^reunbfd)aft3- 
beteuerungen, mieber ein ©tue! bon $arbt£ Vergangen- 

20* 
§07 



§eit £ßarbi fjatte bie (Stjtarini, at£ [ie bon if)tn in 
cmberen Urnftänben mar, mit bem 3öagen umgetoorfen, 
wobei [ie umfam . . . S^utini öertjefyite nie, ßo(a auf 
ben äJfcti jjingutoeifen, toomit er fie über Den gefürdj* 
teten ^Duellanten auftläre. ©ie |ielt trotjbent ba£ 
meifte für SSerleumbung; aber ein rutjelofeg SJäfjtrauen 
unb eine öergroeifeire ßufi an feinem (Segifdjel trieben 
fie ju Dlutini. ©ie ftanbeu gufammen abfeitS, roiefen 
nac!) bem ^ort^ont, fachten laut, unb babei fagte 
£ftutini: 

„©ie miffen wofjl nidjt, marum Die gternabei ©ie 
fo biet burdjS Sorgnon anfielt?" 

„Sie mit bem jufammengebrüdtcn ®efid)t unb 
ben roten Stbern? Sfteiu." 

„SCBeit fie farbig (3<äkhte ift . . . Sa, man fpridjt 
feit jroei Sagen bation, aber id) §abe mid) erfi über- 
zeugen wollen ..." 

2ola §örte gierig bie <£in§e%üen bon ÜftuiintS 
Qsntbedung an. 

„Sie begreifen nun, bie föernabei ift auf ©ie 
eiferjüdjtig." 

„Silber neutid), al§ *ßarbt feine Stebe gegen bie 
©d)eibung Ijielt, fdjten fie ftd) mir gan§ freunblid) 
nähern ju motten." 

w 2)a§ glaub id)! w — unb tRutini lad)tt auf, mit 
großen polten neben bem ÜDhntbe; w ©ie wiffen moljt, 
maä föiferfudjt ift: man mu| bie ©egnerin fennen 
lernen!" 

„D^ein, id) meifj ba§ ntd)t. Unb id) bin nidjt bie 
Gegnerin bcr $rau Söernabei." 



„3m (Srnft? • • • 3$ toiö aufrichtig fein. S5tc 
Gräfin Ijat mid} beauftragt, ju machen, ba§ @te beibc 
fid) rennen lernen." 

,,27?id) bertangt nidjt nad) ber SSefcmntfdjaft/ 

„D! <Sie [tnb ntcfjt etfetfiicrjttg. ©ie finb ein 
berounbernsroeries ©efcfjöpf, in baz and) ein ernftet 
Sftamt ftc& öerlieben tonnte. Unglaublich, hiie biet 
"Seele in ben Singen biefe§ s D?äbd)ens ift 

Sola bacrjte: „gür altes anbere fjafe id) Stic!, 
nut nidjt für Siebenfachen . . . Sefct begruben fie fic&: 
Ja, es ifi toatjr. SDafj ict) bas nidjt früher gefetjen {ja&e! 
Unb boäb toar fie mir unfrjmbaitjifd) Dom erften klugen* 
blid, unb id) tjabe mid) ihretwegen mit ibm geftritten! 
Stlfo bat er eine ©eliebte: tjier gleich neben mir, bte 
er bod) betjanbelt, als ob id) ibm geborte . . ." 

©egen bie Siebe in ir)r bermodjte bas aües nidjtS; 
nur bie Saft biefer Siebe fonnte es bermebren. 3t)t 
2öacf)§tum mar nici)t meljr aufzubauen, £etn %a%, 
ber tt)r nid)i Sprung gab. 3?ocb mit ber S3erad)tung 
bes ©eliebten natjrte fie fid)! 

Unb ibr Dafein glidj je^t gan$ jenem ©Darier* 
gang, bie letzte iRad)l in S)eutfd)lanb, als fie in bie 
Suft fdjlug, aus blinber 3lngfi oor feiner Serütjrung. 
Smmer mar fie in Slngft, ftcb ju bertaten: mod)ten 
ibre ©orte nod) fo gebalten fein, fid) mit Q3liden gn 
berraten, mie bie Sernabei, mit einer Betonung, bie 
it)r, fie merlte es, ausglitt, mit einer ©etoegung, bie ent» 
fdjlüpfte. ©tanb ibr nidjt ber Xrcum ber öergangenen 
Sftacfjt nod) in ben Slugen, als fie fid), einen fteilen SBeg 
fjinab, feft auf itjn geftü^t unb fid} abgefpannt unh 

SG9 



genefen gefüllt tjatte? konnte er nid)t in fie l)tnein* 
fefjen? ©rang nidjt iljre Seibenfdjaft ifjr burd) bie 
£>aut? ©ie brang bod) bei aßen burd), fo lang bic 
^erraffe toar, fo öiele Sftenfdjen l)ier gehäuft fafjen, 
fo t>iele ©eftdjter fid) aufetnanber guneigten, fo öiete 
§önbe nadjeinanber tafteten. Solo fa§ jefjt bie§ atteg 
unb füllte eS, oljrie fjinjufefjen. ©in neuer ©inn mar 
iljr gekommen für ben ©trom, ber um biefe Xifdje 
unb burdj biefe 9#enfd)en lief unb öon bem ber ©lief 
jebe<S 3J?annel unb jeber grau, bie ftd) aufaßen, biefe§ 
tronifd) gebämpfte (Sinoerftcmbniä empfing, ©ie fragte 
nidjt mef)r, marum bier jtotfdjen grauen unb SMnnern 
fein ©efpräd) über trgenb eine brausen üegenbe ©adje 
auffam. ©ie felbft fonnte nur nocg barauflo§ fdjma^en, 
fdjlaff ladjen unb, nun üftutini iljr ben $of madjte, 
finnlo§ IjerauSforbernb an feinen 21ugen fyaften. $)a* 
gmifegen empörte fie ftd) gegen iljren ßuftanb, begriff 
nidjt, mie er Ijjeteingebrodjen fei, fdjrieb itjn bem 
©ciroeco gu, ber einem ben Sltem nafjm, einen ge= 
banfen(o§, matt unb nad) ©djauern gierig machte. 
9J?an 50g bie SD?a^tgciten Ijin, tranf, raudjte, — unb 
menn man bie tjeijje, ftfjlaffe §anb über ha& ©elänber 
bängte, traf Siegen fie, ber nidjt füljlte, 25ie ©erüdje 
biefer eleganten 9J?enge ftanben füll in ber ßuft. ®a3 
S0?eer fanbte bleierne fRefleje. ©ie Surfe erfrfjieuen 
fiebrig, bie ©efid)ter fatjt, gebunfen unb bon auf* 
ftadjelnber ßerrüttung. 

Cola fanb je^t öiele beneibem§mert fdjön. -äftandje 
biefer grauen fdjminften ftd) 9J?a3fen mie Kalotten. 
ffllan muftte ba£ ijeraugbefommem Wlaxi mufjte ifyren 

810 



lauten (Sfjic erlernen, ©ie probierte be§ ÜßadjtS. 
9)toi, faf) fie, t)atte tägtid) breitere $ol)teranber. SSenn 
fte jufammen bie ^erraffe betraten unb öon ber 
Semabei unb bm anberen gemeffen mürben, fpürte 
Sola bon toeitem ben (Srfotg. 9ttai3 bunfte, treibe 
©diöntjeit unb SotaS derbere blonbe (Stegan^ tjoben 
einanber. ©ie fpradjen unter fid) faum ein SSort, 
fte fetten beim Sin Reiben bie %üx §roifd)en fid) ge= 
fctjtoffen, gaben fidj feinen 9toi mei)r: — am gufe ber 
Zxeppt aber blieb Sftat fielen, um Sota an tt)re ©eite 
gu nehmen; unb am ©tranbe legten fte einanber bie 
|mnb in ben 9trm unb tagten fid) $u. 

„SBir ftnb eigentlich toie ein Spaar Abenteurerinnen," 
badite Sota. „SSer unS nicfjt fennt — ." 2ftit ber 
SBudjt be§ ©djrecfenS Vertiefte fte fid) batjinein. „28ir 
finb immer, ot)ne irgenbmo t)in3uget)ören, burd) Europa 
gebogen, §aben nur an Sßläfcen gelebt, mo fid) Stben- 
teuer finben laffen, — unb Ijaben mir feine gefunben? 
SBomit fjabe id), toenn tdj bie ©ranjtlfa ab^ietje, meine 
ßeit öerbrad)t? Audi Ratten mir nur unregelmäßig 
(Mb ..." Unb ba (jatte fte tljr ©afein umgeiet)en, 
berftanb fid), fetjr befrembet, auf einmal gan§ anber§. 
„Sd) bin e§! 3d) bin eine Abenteurerin! ... 2>ie 
anberen, bie e§ finb, toiffen el OieHeidjt auef) nid)t. 
9J?an mer!t ba§ root)l felbft erft, toenn bie Seute es 
fd)on Iängft fetjen ..." 

<5ie mehrte fid): „%fy fyabz bod) fo Diel gelefen; 
burd) meinen Äopf, ber jel^t mol)l leer ift, finb boc§ 
©ebanfen gegangen, toie gemif} niemals burd) btefe 
ftöpfe Ijier. SSenn idi jefct in btefe ©efetlfdjaft gehöre, 

811 



— nodj öor furjem toar idj bocrj mit gang anbeten 
ätfenfdien faft üertoanbt 2Bie toar mir jumut, at£ 
idj mit Strnotb toar? 2IUe§ toar anber<§. grauen, 
toie biefe, bie icf) jefct nad)at)me, Ratten mid) gebemütigi 
burd) ttjre blo&e ©egentoart." £)ann: „Slber öortjer 
toar icr) mit S)a ©üt»a. 2(ud) ba£ rjabe itf) in mir. 
Unb ba§ brid)t jebeämal met)r burd). ge£t bin \fy 
tjier unb bin fo." 

(Sinen tjatben %a§ lag fie gelähmt bon iljren 
(Sntbedungen; unb aU fie aufftanb, tjatte ü)re fEotte 
einen tragi)d)en ©inn bekommen, SSie SRat, bie nid)t§ 
afynte, eä Häglid) gut tjatte! %ux fie toar, fobalb $ao(o 
einmal toieber ein paar taufenb $ranc§ fcfjicfte, aüe£ 
in Orbnung. ÜD?an mufote fanfter mit ttjr fein . . . 
©eim Slnbücf ber Setnabei fdjneüte in ii)r ein Stotg 
auf, ber fie erfd)ütterte< „£)iefe grau," badjte fie, 
„toirb ftd) mir öorfteüen! €ne toirb in ba£ Calais 
ber Sonteffa Sfiaxbi fommen unb ftd) '\\)t borfteüen!" 
@ie lief? fein (Srftaunen über ben (SinfaH in fidi 
auffomrnen. ,,%h\ ©iefe fieute bauen mid) für eine 
Abenteurerin. £)er ©eliebte foldjer SSeltbame §at 
nebenher nod) eine ertrag üerbädittge ©efanntfdjaft, 
bie er in bie ©efeüfcrjaft nidjt einführen tann. *3)emt 
er l)ält mici) öon iljnen getrennt, er berjanbett mid) 
toie eine Stofotte. SIber fie fotten fe!>en] ®r f od ferjen!" 

@ie berad)tete biefe Sftenfdjen! Unb babei gab 
bie Aufgabe, fid) unter irjnen ? -ßla| 5« mausen, irjt 
SBegeijtetung. 9cun toufjte fie fid) toieber unangreifbar, 
fud)te letnen <öd)u| meljr öor "parbi, natjm itjn fogar 
mit auf iijre einfamen ©pajienpege. 

812 



t! Ü??ttf)t in ben langweiligen SSalb, bitte: nadi) ben 
*8ergen ftü," 

„Gö tDirb fe^r beife fein — unb mett." 

„Sie fetjen ganj nalje am, unb broben gefjt 
gemijj s XBtnb. M 

„2Bie Sie meinen . . . Übrigen^ mieberfjole id) 
Sfjnen, ba% Sie öerf<f)tt>enben. %fyxt ffllama meife nicfjt 
metjr, tute fte bie ftletber bellen foü, bie je§t lieber 
für Sie ba ftnb." 

„Tlödp.n Bit, bu§ tc& §mtcr ber Sßernabei §u* 
rficfftef)e?" 

„SSarum üergteidten Sie fidj ber ©ernabei?" 

Sofa l)örte, tote er ftammelte. Bie füllte ftd}, 
ba fte ben tarnen feiner ©eltebten nannte, im ©enufj 
einer Überlegenbett; füllte, bajj üjr füfjles 2ätf)eln ifym 
unfyeimtid) fei., mie gemiffen ©üben eine Jungfrau. 

„Scfj fenne Bie ftf)on," fagte fte. „Bie getjören 
gii ben Männern, bie itjrer [yreunbin zttvtö § e f te * * m 
iDlonai geben unb Don tbr »erlangen, bafe fie barüber 
abrechnet 9)?an famt, benfe id) mir, ganj gut eine 
ilftenge (Mb oerfpieten unb bann in Äleinigfeiten 
aä^ig fein. 3?id)t?" 

„SÖ3a3 Bie fagen, fdjidt fld> nidjt für Sie!" 

„üftebmen mir an, e§ mare eine $rau, eine ältere 
tJrait, bie e§ Sfynen fagte." 

„Sie finb Diel §u ftug für eine ^tau! Übrigens : 
»051t reben mir. Sänge genug baben mir getan, a(£ 
ob nid)t£ märe ^mifdien un8, al$ ob mir nidjt wüßten, 
ba§ ic& Sie beft^en merbe, unb hak Bie batau* märten. 
Sbre Hiugljeü änbert öaran nid)t3. SBa* Sie reben 



ftnb btofj SBorte; unb im füllen toiffen wir metjr. 
Sft e§ nidjt fo?" 

©eine ©timme fütjtte fid) an, tote eine Jpanb, bie 
im Sßürgen nod) fd)meidje(t. 

„2Sa3 ©ie fagen, fdn'cft ftdj nictjt für ©ie," er* 
Karte Sola. 

,,©ie bringen miöq gum äufierfien!" 

£>atb it)r grtgewenbet, fyiett er feine Beiben, beben* 
ben gäufte bor fte c)tn. ©ie ging weiter, ofme f)tn* 
gufeJjett. 

„SBaS tjinbert mid): Wa$? SBenn ©ie bie ©onteffa 
£>tng§ba mären ober autig ba$ ©tubentm'ibdien — " 

(£r gifcfjte nur nod); aber fie oerftanb gang gut: 
man befjanbette fte nidjt Wie ein§ jener SSetbdjen. 
©ine ©dieu benachrichtigte felbft biefen, bafj ba£ nidjt 
ging, ©efjr rjoöggemut, mit 5luffacrjen: 

„3dj neunte an, bajj bie§ aüe§ einen £>etrat3» 
antrag bebeutet. " 

„Sftein!" — gang hmtal 2ota bucfte ben Sftacfen, 
fte fonnte nict)t anberS. ©ie üerfud)te gu trogen: 

„(Stnen Gegner ber ©fjefdjeibung fönnte id} aurf) 
nid)t brauchen." 

9Tber fte badjte in Spanif: ,,©oH id) fagen: wenn 
e§ feinen Antrag bebeutete, war'3 Unt>erfd)ämt^eit? . . . 
SDarf tct) ba§ nod)? 3d) fyatte mid) irjm gleich 
gef teilt! Sßtöfcttcr) fd)(ägt ber Hftann bann gu: fo ift 
e§ immer. £>te§ S^etn Werbe id) nie oergeffen." ©ie 
fe^te ftd) t)in. 

„©etjen ©ie, bitte, allein weiter. 3Edj will Ijier 
bleiben." 



31- 



w §(uf ber SDIauer, in ber @onne? 3d) »arte 
natürlidj, big «Sie fid) ausgeruht rjaben." 

Sola fafj nad) ben Sergen unb bacfite: „ön raa£ 
für einer Sage! ÜKai toäre nie in foldjer: fie, bie td» 
fo oft bumm finbe." ©ie tadjte getoaltfam: 

„SBiffen <5ie tooljl, bafc <Sie giemlic^ grob toaren? 
?Iber td) öergeitje Seiten. %üv bie bummen grauen 
f)at man bie ©alanterie: aber roa§ tut man mit ben 
klugen. £)a ift man ratlo§." 

Sann: 

„SDie Serge fommen aber gar nidjt nä!)er. I^efyren 
mir alfo um." 

„©e§en ©ie ba js ®ie nachgeben bergen?" 
fagte Sßarbi. 



(5Sr trätlernb im £enor, Sola mit ^opffdpet^en: 
fo tarnen fie §urüd. 3>n itjrem ßiiuwer fdjlojj fte fidi 
ein, fanb aber feine fRutje. 

„Sßenn er mid> nirf)t heiratet, — id) mufe micfe 
erfdjiejjen! £)ie§ gefyt nidji einfad) borüber. bae meife 
id). D! toie id) tljn fjaffe." 

Sm Umherirren gab fie ein leife§ SBimmern bon 
ftd). pö^ticb, ftec)en bleibenb: 

„Ober — ift ba§ £aß? . . . 2Ba3 tut er jefctr 
Sft er bei ber Sernabei?" 

©ie r)ord)te an SftaiS ^ür, öffnete reife: 9Tcai 
toar nidjt ba. 

„Unb ma£ tut 2M?" 

gieberEjaft trieb e§ fie nacf) allen Seiten, deinen 

815 



?Iugenblid fonnte ffe länger allein bleiben. t)a tarn 
SD^ai, unb t)atte lieber bie§ berbäti)tig tlnftd)ere. 

„Sßofyer fommft bu?" fragte Solo tjaftig. Wlai 
ftufcte, unb il)r ©lid, ber um ;£eilnat)me gebeten fyatte, 
berfdjlofj ftd). Solo mufjte fic§ erft fanft mad)en; 
bonn erfuhr fie, Ülftai Ijabe mieber einmal $ai erblidt, 
bortjin, mäljrenb ifyrer üftadjmittaggrulie, — aber nod) 
feien i^re Siugen offen getuefen: ^Sot fei bon ItnlS 
gefommen unb f)abe ein fcfjredlid) ernfteä ©eftd)t gehabt. 

Wa\§ fllabifdje Slngft entrüftete Sola aud) biel« 
mal. ©ie motlte fagen: , 2Öemt bu mit boHem SKagen 
fcpfft — " «ber fie fogte: 

„$ßai ift offenbar nlcr)t aufrieben mit Mr. Süßun* 
bert bicij ba«?" 

Sftai fat) bor fidj ijirt. Sfyre ©ruft ging immer 
heftiger. S)o fiel fie Sofa, oJjne ifyx in bie Stugen ju 
fefjen, um ben ^al^. 

„SBiUft bu"«Parbi? 3$ laffe i^n btr. 3$ Be« 
gnüge mid) mit 8otta." 

Sola bermod)te nidjtS gegen bie eigene @erei$tf)eit. 
©ie erme^rte ftd) äßais. 

„$)u meinft mir ba$ gange <$efid)t nafe, unb id) 
t)atte mict) eben gepubert... SBie toiUft bu mir ?Parbt 
toffen? (S5et)ört er bir?" 

Unb 9J?at, entläufst au§ ber «Stimmung geriffelt 
unb auf einmal boü 5 c ^ nD ^°f t: 

„Stlfo bann toirft bu'S fetten!" 

„38as merbe id) fefyen, 9ftai?" 

Sie mafeen fidj; — unb mie Sola bieS t)altlo$ 
unb finbüd) böje (Stefidjt bringenb betrachtete, brad) 

nn 



ein Sdmuer oon SJJitleib übet fie tjeretn. „£)a$ tfi 
boctj SKat," baci)te fie. ©a umfaßte fie 9Hai, brüdie 
fie auf ben Siuijl nieber, legte, üor fie (jingefniet, 
'Stirn unb klugen in iljren Sd)cf$. 2)unfeil)eit: bie 
tat tüofyl. SSa3 ftd) nod) eben fo milb angefüllt tjatte, 
mar nun abgefdjafft. „(5s ift bod) gar nidjt nötig," 
backte Sola. 

,3<f) braudje tfjn gar nidjt," fagte fie unb Jjielt 
bte Singen ge}rf)toffen; „id) liebe it)n gar nid)t." 

Wlai legte iljr bie fleinen meidjen föänbe um 
bai Qeftdjt 

„2)ag fennen mir,* fiüfterte fie nur. Unb mie 
Sola bie Siber öffnete: 

„(Sagte tcf/s nid)i?" 

„SSaS fiefyt fie in meinen Äugen?" bad)te Sola 
unb ging 511m Spiegel. 

,,3d) §abt moljl etmal Riebet, 9#at. 3J?einft bu, 
bajj id) tjeute abenb gu §aufe bleiben foU?" 

,,3d) meine, bafj mir je§t feine 3eit me ^ r öer * 
lieren, fonbern bid) verheiraten muffen," antwortete 
Sftai mid)tig. „%&> mufj für bid) Ijanbeln, fonft 
fommen mir ju md)t<3. "£>u feift fo flug, aber 
td) fagte bif§ fd)on oft, eine Negerin meijj bie 
Scanner gefdjtdter ju nehmen atä bu. Sluco, beteft 
bu 51s feinem ^eiligen. Sin melden C^ott ßlaubft bu 
eigentlich?" 

„2Bie milfft bu Rubeln, !D?ai? $)afe bu ibm !eir 
2Bort fagft, bu mürbeft mid) \tfyt böfe machen " 

,,3d) Ijabe ba-3 Sftecfjt, U)m §u üerbieten, OaB er 
meine £od)tet nod) länger tompromittterr, Mau 

117 



Bleibt nidjt mit einem jungen SRftbdjen brei 6tunben 
öom §oufe fort, fiafj mid) nur machen, id) bin er» 
fat)rener." 

Sota roenbeie fiel) tjtn unb Ijer. 

„SBarinn mu| id) benn heiraten?" 

„Damit bu einmal gut Sßulje fomtnft. SBeifet bu 
baS nidjt? Unb bie (Mbfac&en aufhören, ©ext Sßaolo 
ad unfer ©elb in biefe§ $nftebelung§unternet)men ge* 
fteclt l)at, friegen mir immer toeniger. 

Wlai mar gan§ ©efejjtfjett, gong Vernunft. 

„Iber roenn ba% ©efdjäft gelingt, finb mir reict)." 

„£)u fetbft fjaft «od) gefiern gegmeifelt. Keffer, 
mir Der Jörgen biet) gletcl)." 

w 9JHr toiberfitebt e3, £D7ai. Sd) merbe ^Sarbi 
nur Ijeiraten, toenn unfet ©efdjäft gelungen ift. 3e|t 
mufit bu bid) mo|l angießen/' fe|te fie rafcf) Ijtnju. 

„ÜRein," fagte Sföai ebenfo rafdj, unb als (jabe 
fie barauf geroartet. „Sd) toerbe mid) gar nid)t an* 
jie^en. gel) bin gut genug, roie id) bin. $lber id) 
merbe bir Reifen." 

„2Ba§ fällt bir jefct ein? Srgenb etmaä mujjt 
bu boef) angaben." 

„Sann §ie^e id) ba§ grüne üleib an." 

„2)g<S bie ©djneiberin gang öerborben ijat? Unb 
©rün fteljt bir nie!" 

SKai roieberfjolte mit einer gefiigfeit, unter bei 
e3 silierte: 

„3ct> 5ter)e ba§ grüne Hleib an/ 

„£>u bift fdjrecflid)!" — unb Solo falj fiel) oer* 
jroexfelt nad) ollen ©eiten um, S)a| SM fiel) S>äfsHc^ 

813 



machen müßte, mar ein peinlichere^ Opfer, aU toenn 
fie if)r *ßarbi freiliefe. 

„3" bem grünen mufet bu toenigften3 SRot auf* 
legen, fjörft bu? M 

„$d) roerbe midj überhaupt nidjt fdjminfen: nur 
Eau vitale." 

Unb TöJai ging, öon ftd) felbft erfdjüttert, hinaus. 



Sin biefem 5lbenb fc^icfte 9D?at alle länger fort, 
madjte Sefanntfcfjaften unter ben SDZüttern einiger 
f leinen ^rooinglerinnen unb führte forgenöolle ©e* 
fpräcrje über bie ßinber. ©afür tiefe fie fiel) ba3 
näcrjfte 9J?al ju it)rer fitberbefticften roeifeen (Smpire* 
robe ü6erreben; unb jebe^mat, roenn fie in Sßarbil 
5tvm an ben £8änben hinglitt, trieb el Sola it)r nad). 
«Sie gab bem eigenen Segleiter feine Stntmort, §ing 
nur an 9)?ai3 unb farbig dienen, bie ju füfe, $u 
bertieft loaren, quälte fid) um bie SBorte, bie er in 
ÜD?ai3 ©orfage fprad}, litt unter bem roeidjen ©eiben* 
flufe um 2ftai§ ©eftalt, unter ben blafebunten Halmen 
barauf aus altem Safdjmir, unter 93M3 flimmern 
unb üppigem ©leiten unb ber nie geftörten Söeifee 
iljreS ©eficfjtä tn ben breiten fdjmargen ipaarroeüen. 
©ie felbft erführe fiefj, ibjen gädjer bemegte fie nidjt 
fo melobifct), unb nie mürbe fie e§ öerfteljen, fotdje 
Eingebung gu fpielen! „$)iefe Männer t)ier toollen 
nid)t3, als bafe man iljren klugen fdjmeidjelt, unb 
allen it)ren ©innen. $>a§ ift afleg, roa§ fie fennen." 
Sie liefe ftd) in§ grete füljren, an£ ffiuffet, öon einem 

313 



Stemm gum attbem; in alter |jt|e Uappextm \fyi 
plöfcHd) bie ßärjne; unb ffe begann roal}lfo§ ju fctjtt)a|en 
„SBie ic^ mid) fd)äme!" bad)te fte baatoifdjen. 

H 28ag fyaben @ie mit 9Wai gefprodjen?" fragte 
fte «ßarbi unb tacfjte. 

„SBir fyaben un§ geftritten. Stjre Warna will 
nicfjt, bafe id) mit Sfynen fpajieren gelje. ©ie toiffen, 
ha% id) barauf md)t öerjid)te: etjer auf afleS anbere," 
fagte er mit biefer fengenben Süfje. ©te tad)te fd)möd)er f 
fdjlofi eine ©elunbe bie klugen; — - unb in ber ©efunbe 
mar afleg gut. 

Seim |)tnaufget)en öerrjielt Wax ftet) fteintaut 
Slm borgen falj fte oertoeint au§, fjatte eine ©timme 
boü 2J?itleib mit fid) felbft, mar einfad) angezogen unb 
mottte, nur mit SBotta, an ben unbelebten ©tranb unter 
ber «ßineta. „93i^ §um näd)ften ÜDfal," bad)te Sola. 
'üDenn fte nutzte je§t: 9J?ai opferte fid) ftücfmeife. Smmer 
nod) blieb ein fReft ©eibftfudjt §u bezwingen. 2Iber 
i|re unerklärten Slbtoef enteilen mit Sßarbi ttmrben 
feltener, unb nad) itjnen soar'£, atS flüchtete fte fid), 
öerftört, ju Sola, als moüte fte nie me^r öon iljrer 
©eite, mit Süden unb Seteegungen, twie um ©d)u§ 
unb um Ser$äf)ung . . . Sola erinnerte fid) feinet 
furchtbaren „2Bo0 Sjinbert mid) — * Siefleidjt bajj 
if)n bei Mai nid)t§ {jtnberte? ÜRid)t bie ©d)eu, bie 
fte felbft umgab? «Rein! ©ei 9ftai nidjtä. Unb Silber 
bradjen tjerein . . . 

$ein Mittel gab eis, rurjig ju atmen,, al§ inenn 
man aug jeber ©tunbe mujjte, mag fte getan Ratten, 
fte unb er. Sola öerbünbete fid) enger mit Sßutini 

820 



„Sftir betragen unä ju fef)r als Slmerifanerinnen, 
nidjt? Sttai ift rcieber mit jemanb allein fort, td) 
glaube mit ^Sarbi. ©eftern aud), glaube id)." 

„9?ein, geftem mit SSotta. Sie tjaben broben an 
bet $)üne gelegen. SIBer jemanb tag auf ber anbern 
€>eite unb rjat fte belaufet. 83otta rjot juerft bon 
feiner Qktleteufe gefeufjt, bann t)at er Sbjrer Sftama 
einen Slntrag gemacfjt, unb nadjbem er abgelehnt roar, 
tjat er fte um ©elb gebeten. (53 fdjeint, er ftecft, öon 
ber ©alleteufe fjer, nocrj immer in Sdjulben." 

„2Bie man tjier, bei allem ®efü|I, braftifdj ifl 
$a§ gefällt mir. 3tlfo (Mb fud)t man bei uns? Slber 
tjält man un§ benn nicfjt für Abenteurerinnen? «Sagen 
Sie'iS nur!" 

„Sttein ©ott, mancrje geben bor, e§ ju glauben. 
SSer Sljnen fcfjabet, ift *ßarbi. £>at er rticr)t geprahlt, 
er roerbe «Sie beibe ju feinen (beliebten machen? 3t)te 
8J?ama unb Sie?" 

Sola faJj i§m in bie Singen: fie roaren Ingnerifcr). 
„Unb bodj fönnte ^Sarbi ba§ fagen!" mufete fte benfen. 

„2Bo unb mann Ijat er baZ geäußert?" 

„Q3or aller SBelt, nod) geftem. (Sie unb 3f)re 
Sftarna braudjen nur ben ^ücfen ju roenben." 

Sola bebte bor 3 orn - 

„£)a5 laffen Sie i^n fagen? Unb Sie beraubten 
manchmal, Sie lieben mid)." 

„Set) liebe Sie," nrieberf)olte Sftutini, burdjbrungen. 
©leid) barauf nafnn fein ©eficfjt einen cnberen galten« 
tourf an. 

„Sßa§ ben £)errn *ßarbi betrifft, beradjte ic$ tt)n 

SHann, ßwtjc^en ben Stoffen 21 

321 



§ü tief, um feine Prahlereien hricl)tig gu nehmen. 
Sftiemanb nimmt fte it>ict)tig. Übrigen^ madjt er midj 
nidjt eiferfüdjtig, benn id) fyabt bie Überseugung, baft 
er e§ öiel meljr auf 3>l)re 9J?ama abfielt. 

Sola aucfte gufammen. Vergebens fyielt fte fidj 
bor: „9?ur au§ $eigt)eit fbridjt er fo." @ie füllte 
fid) tief niebergef rfjlagen unb rätfelljaft gefangen, tote 
mit ©triefen au§ Suft. üftutinte SRänfe, SßarbiS Unju* 
berläfftgfeit, SDiate ©djroädje unb ßolaS eigene Sngfte 
mürben immer fo weiter getjen. (Sine atemtofe Un« 
gebutb quälte fte auf einmal deinen 5lugenblicf länger 
burfte biee aEe3 bauern. @ie machte eine Jöeroegung, 
alö riffe fie fiel) los. 

„©af* itjr Scanner, faum bafj iljr unter eud) 
feib, bon un§ grauen fo rebet, baS ift mir nidjtS 
SfteueS. Sie erinnern fid), toa§ id) einmal, auf meinem 
83allon, bon eud) ju t)ören be!am." 

üftutini legte bie §anb auf§ |>er§. 

„Set) mar nidjt babei: bergeffen €>ie ba% nidjt." 

„5lud) <Sie t)ätten babei fein fönnen. SBaö mürbe 
ba§ änbern. Sftur bon *ßarbi glaube id) nid)t3. M 

„ ®amal§ Jjaben ©te feine ©tirnrne mofjl erfannt; 
unb ma3 feine Sföorte bon geftern betrifft — " 

„9c"id)t3 glaube id), unb bürfte e8 auc$ md^t; 
benn — " 

Saut: 

„3$ liebe ilm!" 

Sufatmenb, mit ©tolj: 

„Sa: id) liebe il)n. 60 ift e& S33a§ motten «Sie 
babei tun." 



«Sie grüfjte unb ging. $a3 tat roof)l: ettoa* 
Unüriberrufltd)e3 mar gefdjeljen. ßurüd giug'3 nun 
ntdjt meljr. Üftutini mürbe bieg fjerumfdjioaijen. Sßarbt 
erfuhr e3 . . . (St !onntc fte auslasen — ober fie 
tjetraten. „Sßenn ntdjt, erfände td) midj." ®a8 SDtfit* 
tüiffen aller fonnte auef) einen £)rnd auf iljn betoirfen, 
fonnte iljn nötigen, fte $u heiraten. „2öte iclj berechne! 
3d) töerbe wirftid) gur Abenteurerin." ©leidjoiel: mer 
aKeö roagte, fjatte fötifytt auf alles. „SSterbe id) midj 
nid^t erfdjieften?' 1 



$arbi tjolte fte ein; er mar gan$ in Rammen. 

„SSiffen ©ie, bafj ify ben Üftutini gur 9?ebe fteHen 
»erbe? 3$re ÜDuoS mit ifjm gefallen mir nid^t mefjr." 

„SBenn fie aber mir gefallen?" 

„£>a§ genügt nietjt — " unb fie jaulten fd)on 
toieber, borgeneigt, mit leibenben ©efid)tern, aufeinanber 
ein. Sola berftel in bie %VLX<$t, er möchte fd)on miffen, 
ma3 fte erft eben gefagt f)atte; ber ßaufd)er, ber Ijier 
Ijinter jebem Saume ftanb, t)atte tt>ol)l fdjon gefbrodjen! 
Unb je|t, ba fie if)m in bie Slugen faf), begriff fte 
nid)t mef)r, bafj fte'S l)atte fagen fönnen. „3$ fjabe 
midj aufgegeben, id) Ijabe it)n §u meinem $errn ge- 
malt!" 3n SSerä»eiflung: 

„3ßa§ gef)t <Sie'§ an: idj liebe 9foituti!" 

Sßarbt mar plöfclid) ftiÜ. Sola fa§ öerftört bei» 
feite. Gsr ertjolte ftd). 

„$)a§ ift natürlich) mieber eine ßüge." 

„223ie !ommen ©ie ba§u — " 

21* 
823 



„<Sonft mürbe eS Üjm fc^fecfjt ergeben. &6er (Sie 
merben ifjn nidjt roiebet[el)en. Sie merben tljn weg* 
f djtdEen, menn er <Sie anrebet!" 

„(Sie finb berrüdt. «Sie bietme^r: Sie roerbe id) 
beffer einige ^age nidjt feljen. §eute 5Tbenb fahren 
mir nadj bem §aufe, mo Sotta bie 23aIIeteufe geliebt 
Ijat. 3dj bitte @te, hierzubleiben. " 

„$eute 5lbenb überreife id) bem $ommanbanten 
ber ,Saboia' im tarnen be§ $omiteeä bie $at)ne. <Sie 
merben mit mir auf baZ Sdjiff fommen." 

„Sdj roerbe im ,£>aufe ber Mleteufe binieren." 

„Sie merben mit mir auf ba$ (Sdjiff fommen!" 

„®ute Unterhaltung!" 

„Sdj befehle Slmen . . ." 

„Sitte?" 

„Sie toerben nid^t mit 9?utini gefjeu! Sie merben 
ilnt nidjt lieben!" 

,,3d) Hebe, tuen id) miff." 

㤟ten Sie ftd)!" 

„borgen reife id), unb er folgt mir." 

„Sdjroeigen (Sie! 3d) befehle e§!" 

„Sie befehlen mir? ©efjen (Sie!" 

2)ie lange JQaUMtt, bie bon i^ren üorgeftredten 
Schultern Ijerabfdjaufelte, fmrfdjte unter Sola§ gingenr 
fie Ratten eine ^ßerle gerrieben, ©ie anbern rannen 
auf ben ^eppid), ein bünner, bunter Siegen, ^ßarbi 
faf) juerft itjn, bann Solag bide $alte, bie beroufetlofe 
9Sut ifjrer Slugen, bie ganj teife unb oljne bie feinen 
toSjulaffen, t)in unb tjerrüdten. Unb ba geroat)tte 
Sota, roie er rüdroärtg ging. £ein SBort metjr fagte 

824 



er, taftete Ritter fidj nad) bem Türgriff unb öer» 
fdjtoanb. Sola erfiaunte; aber im 35egriff, fid) auf* 
juridjten, erfannte fie im ©üieget ben ganzen irre« 
©djttmng be3 $affe§, ben üjr Äörper ausbrüdte. (Sie 
fefcte fid), find) fidj über bie @tirn. »<5r Ijat tooljl 
geglaubt, icl) mürbe il)m in bie Slugen füringen?" S5ie 
SBonnc ber $reit)ät begann ülöijücrj in iljr ju ftrömen. 
„Sc^ bin ifjn log! @r ift öor mir baöongeiaufen! 3dj> 
!ann tun, toaä id) null!" 

Sie fteltte fid) mit einer ßigarette auf ben 
Mfon. £)ann: 

„Wtail Sftai! £>eute abenb mirb an ben (See ge* 
fahren, ben $anat hinauf. 2tfir tooüen un§ furdjtbar 
antüfteren!" 

Unb all ÜDcai bie galme unb Vßaxb'x einmenbete: 

,,©r ift öor mir baöongeiaufen! SSir ftnb ü)n 
Io§! üttai! toir tooßen tanjen!" 

Otjne Ü#ai 5 ra Q en 3 U erlauben, breite fie fie 
Ijerum. 2113 Sftai enblidj, atemlog, %u SSort fam: 

w 3d) mufe aber fyier bleiben." 

£)abei öerljarrte fie, toeineriid) unb feinblic^. 

„2ftai! bu fannfi mir nid}t in bie klugen fefjen. 
£)a§ ift ntdjt recfjt. $>aS ift ntdjt redjt" 

Unb £ola ging aufgebradjt burd) %a$ ßimmer. 
2ttai llagte: 

w 2ßa3 foH id) benn tun?" 

„SSäljlen!" antwortete Sola, ben STürgtiff in 
ber £anb. 

„2ltfo. . . fahren öir an . . . biefen bummen 
See?" 



825 



„Unb tttätotfdjen paät ©ermaine! Unb mir merben 
IsJSarbi nie nüeberfeljett!" 

ff £>a§ Qtaubft bu felbfi nid)t, M fagte ffllai 



€>ie beljanbelte ben ÄuSflug mit JBeradjtung, 
lehnte t§ ab, ftdj bafür angu^e^en unb fragte fdjon 
tote man tttö SBoot ftieg, ob e3 lange bauere. Sola 
erflärte fid) gu allem aufgelegt €ne marf ben $in* 
bern, bie am Ufer be3 Kanals mitliefen, ©üfjigfeiten 
ju. 9cutini f)atte eine (Gitarre, ©aüa fe|te fid), feiner 
Uniform ungeachtet, eine fünftlirfje ÜRafe auf. $)ie 
fretfdjenben kleinen blieben allmäljlidj jurücf. 9ftai 
naljm bie $änbe bon ben Dtjren unb fagte „©Ott fei 
2)anf". $>ie grofje ©tiEe ber teeren Söiefen, ber 
grenzenlos umblauten Äornfelber marb fühlbar. 9ftocf)te 
©otta ifm berljöljnen: £>eneri£ feufgte ergriffen. Site 
Sola ju fingen begann, nalnn (Saba feine SRafe roieber 
ah. 3§r Sieb galt ber roftgen SBafferbaljn, bie man, 
oljne je ju lanben, o^ne je mit Sftenfdjen ©emeinfdjaft 
$u motten, einfam entlang gleite. Sftur fremb unb 
gleich mieber entrücft, fonnte man bie Sftenfdjen lieben, 
fonnte bon iljrer Siebe träumen, nrie bie blauen Sßfabe 
bem Söalbe entgegenträumen. 

©ie fang bieg am ©oben auSgeftrecft, ben Äobf 
im $rm, ber fid) auf bie ©an! ftüfcte. SDfai fragte, 
miberfpenftig: 

„föiedjft bu benn nicljt bie güfee beS Ruberere? 
SGSaö für eine eile §i^e! SBäfyrenfc mir in unferm 
füllen §><tlon liegen tonnten !" 

S2i 



Slber Sola berlangte ein fleineä 9ftäbtf)en in3 
t&oot $u nehmen, ba% im bünnen ©chatten bcr felterten 
^abpeln ein Samm bor fid) Vertrieb. Sofort flüchtete 
Sftai bor bem Samm an ba§ ®nbe be§ SooteS. 2)ie 
Ferren berounberten e3. Unter SolaS Stugen über- 
boten fie ftdj mit 3^ rt ^^f e ^ en an °* e Äleine. 
$5eneri3 füfjte fie, Saoä fdjenfte iljr feine l^afe, 
S3otta gab ib,r, im fetten Xenor, üäterlicfje Ütat" 
fcfyläge, S^utini fdjnitt it)r graben, ^ßnn fatjen alle 
fie mit wehmütigen köpfen an, rote Sola fie in ben 
Slrmen t)telt. 

„Sd) badjte, 3^r roürbet biel luftiger fein," be- 
merke 2)Jai boSljaft. 

Unb Sola geftanb fidj, bafe fie Äomöbie f biete; 
bafe ber fdjöne SIbenb il)r berloren fei; bafe nid)t auf 
ber rofigften 23af)n ba3 ©lücf mitfahre, roenn fie ab» 
geroenbet fei bon itjm. Seere unb SBertaffenljeit äng* 
fteten Sola, $>a3 $inb fing an §u toeinen: e8 roar 
an feinem $aufe borüber unb glaubte, e3 folle ent* 
fü^rt roerben. (£ä roarb au3gefe§t; — unb nun glitt 
baS öoot in ben lang borgefrfjobenen ©chatten beS 
S&albeS. £>er bunfle SSafferroeg blinfte tief brinnen 
auf. 3)a3 naffe alte ©rün buftete roilb unb einfam; 
bie JRuberfdjläge f)örten fid) an roie ein SßagniS. 

„%fyr Ijabt alle fatylgrüne ©efidjter," fagte 23otta. 

„2)ie gatjrt jur Unterwelt!" fagte ©aük. 

9ttai flagte, fie roerbe fidj erfälten. $)a roidjen 
bie Saubmauern jurücf; unb unberoegt, breiedig, unb 
boU abgrünbiger ©Ratten, öffnete fid) ber ©ee. £)ag 
£au3 brüben im legten Sid)i fa§, über fein ©bieget- 

837 



bitb fjinweg, weife unb fetjnfüd^tig f>er, tote eine ©e- 
fangene, bereu $Ieib im SBaffer fd)leppte. 

„%<$ fann nidjt glauben, bafj fie fort ift," jagte 
©otta, burdjbrungen, inbeS er bie Zux auffdjlofj. 

„Dlimpia!" rief (Sabk unter ein ©ofa unb fcfjlug 
fiel) babei locfenb aufs Slttie. 

„$?ia.t »nS bie Äücl)e! M berlangte 3)eneri& „$)ie 
gnäbige grau miü bie ©üte fjaben, un£ eine füfje 
©peife gu bereiten." 

(5r fat), bie £>anb am QtTftn, in ÜDcaiä fcfjmol* 
lenbeS ©efictjt. 

2)ann fet)rte SBotta mit Sola bor eine nodj üer* 
fdjloffene %üx jurücf. ©r fperrie auf. 

„£)a3 ©djlafäimmer!" — unb er feufjte, aus 
fetter ©ruft. Cola lächelte trübfelig. ©ie gingen §in* 
burd), traten auf ben ©alfon unb lehnten fiel) über 
ba3 SBaffer. 53otta feufgte nochmals: „SBie oft §abt 
idj Ijier mit ifyr gebabet!" — unb er fpuefte f)inab. 
?luä jener 53uci)t fam mit StftutiniS ©eflirnper (SaüäS 
frifdje «Stimme gefprungen. 

;/ ®a nun ©ucci beriefen Ijat, bajj man otjne 
©ffen leben fann, liebe 92ina, toiü id) bid? tjeiraten: 
bann fönnen tüir jufammen faften." 

„SSaä ift ber SttenfcV fagte S3otta. „(Sin 
toenig ®e[ang, einen ©ommerabenb am Söaffer, — 
unb ein iperj, dgS fic^ alt glaubte, wirb ttriebet 
ungeftüm. Kräutern Sola, tjaben ©ie ÜDHtleib mit 
einem, ber leibet: |olen ©ie SDeneriS auS ber ^üdje, 
iä) mufe mit Sfyrer WHama fpredjen. §lfie3 fjängt 
babon ahl" 

$28 



„3d) glaube," jagte Sola, „Veneria fprtcljt fd)on 
mit ijjr: er tut e£, fo oft er farnt." 

„(Sin ljod)§eräige3 ©efdjityf tote <5ie fann nid)t 
ben gemeinen üüitetfeiten beS 2Beibe§ berf allen: id) 
meifj, ©ie ftnb nidjt eiferf üdjtig auf Sfjre 3ftama. 
§Iudj werben ©ie e£ angenehm futben, iuemt ein 
ehrenhafter 9J?ann Sljre ÜDcama heiratet. £)ie (Sorge 
um fie, bie uon S^nen beiben ba3 Stinb tft, nimmt er 
Seiten ab . . ." 

Sola backte: „(£r l)at red)t: ict) mürbe fie nidjt 
mefjr oor aß ben Männern behüten muffen." Slber 
barunter, insgeheim: „@ie mürbe mir tticrjt merjr irjn 
toegnerjmen!" 

„@inb @ie meine ©unbeägenoffin?" fragte 53otta 
öertraulid). „D, natürlid) erwarten ©ie auef) 3t)ren 
üftutjen babon." 

®a fte errötete: 

„SDa§ ift billig . . . Seien mir offen. Hftag ba§ 
bumme SBotf f)ier glauben, ma§ e3 mill: id) tjabe mtd) 
nad) Sonett erfunbigt unb roeijj, bajj 3t)r §err ©ruber 
fctjT au$ftd)t§reid)e ©efdjäfte in ^)änben tjat. <3ie 
toerben einmal reid) fein. 5Tber 3t)iten perfönlidj 
nüfci bie8 nicrjtä, beoor @ie heiraten, unb (id) 
fenne bie ©itten SfjreS ßanbeS) nur menig, bis jum 
£obe S|rer Sftama. SRadjen mir einen $ßaft: ©ie 
begünftigen meine SBerbung um Srjre Sftama; unb 
im gaU, bafr id) fie befomme, berpflid)te idj mtd) 
31)nen §ur $lbäar)lung etne§ nod) ju beftimmenben 
tabitatS . . ." 

Sola bad)te, otjne fief) ju regen: „D mein ©Ott, 

829 



unb eben toünfdje id) mir, SDM möd)te iljn neunten!" 
©ie toanbte üjm ba$ @efid)t gu. 

„S£ber id) Ijabe meine Butter nidji ju berfaufen." 

öotto fagte im felben bätei-lidj bertraulidjsn Xen, 
tote baä übrige: 

,,©ie finb nodj feljr Jung." 

„2)ann toarten toir atfo, biö idj älter bin." 

©ie richtete ftdj auf. Erinnert toar'4 nun ganj 
finfter. (Sabä unb S^utini riefen nadj ßitf)t 933ie 
man bie ©beifeförbe auf ben SEtfdj leerte, trat 9Kat 
ein, täd^elnb, als braute fic ein 93erföt)nung3gefd)enf, 
— unb 2)eneri3 trug hinter iljr baS füfce ©eridjt. 
(3:3 toarb befiannt; jeber berlangte gleich eine ^ßrobe 

„$)u tuft ja, al8 toäre e3 bein!" fagte ©Ott« ju 
DeneriS. 

„28er toeifj," machte er, bebeutfam, unb ftarrte 
gtücflid) auf 9Jiai, bie an iljm borbeilätfjelte. 

w 35Me bu Ijeute gefunb ausfielt!" bemerlte (Saök. 

„Unbid^?" fragte Sftutini an 2olaSDf)r. „Serben 
©ie ben gefunb madjen, bem ityrettoegen bie SBangen 
einfallen ?" 

95ei Snfd), neben iljr: 

,,3d) !ann Sfjnen berfid)em, bajj ©ie Ijeute un- 
getoötynlidj fdjön finb. ©er anbere fdjabet Stmen. 
©ie fyaben förmlidi) ttmaä SeruljigteS. (Sine grau 
mit Stiren Sterben brauet einen bequemen ©atten. 
3$ toürbe einer fein: ©ie bürfen e8 glauben. 3d) 
Hebe ©ie fo fefjr, fo fefyr, bafj idj fogar bereit toare, 
toeggufefjen, ioenn einmal eine ßaune ©ie anfäme...' 1 

„®a3 ift mefjr, aU ify ertoartete," fagte Sota. 

3S0 



„Stein," backte fie, „$ßarbi toürbe mat)t toegfeljen. 
SBeber SBottaS SBorfd^tag toäre t|m eingefallen, nodj 
ba%, toa3 idj nun gehört Ijabe ..." 

(Sab& faf) mit fnabenfjafiem ©bort herüber, in* 
be8 er feinen Uniformrocf aufknöpfte unb ifjm eine 
*ßf)otograbf)ie entnahm, ©r ftellte fie bor Sola t)in: 
$arbi! 

5lEe Iahten: ba ging bie |muätür. „Sßun?" 
Semanb taftete bie treppe herauf. SRoc^ rührte fief) 
feiner; man fafj einanber in bie 2tugen. (Sabk lachte 
laut auf: 

„(£r toirb uns bodj nidjt alle umbringen !* 

Unb auf einmal fbrangen alle SDZänner an bie 
%üx. ßola erfdiauerte bor ©rauen unb ©totg. „Sßeldje 
$urd)t tjaben fie alle bor iljm!" @ie leudjteten in ben 
©ang; unb auf bie <Sd)lcelIe trat in bürftiger (Sleganj 
ein blaffer ßeHner au§ bem £>otet unb t)iett einen 
©rief §üt. „Sßer? Sßer? . . . 9cuiim!" Sie anbern 
jogen fid) ein toenig bon i§m gurüd, toie bon einem, 
ben'3 getroffen §atte. ©r tjatte gelefen unb faf) er- 
bleicht umfjer. 

„(Sr forbert mtdj. *ßaf)!" 

„©ratuliere," fagte (£abk 

„Gmblidj!" — unb Iftutini fdjielte Ijafiig nadj ben 
Samen. 2>n bie ©ruft getoorfen, fud)telnb: „Set) §aht 
tt)n ertoartet! D! idj triumbljiere. 3 U fpö.t toirb er 
erlernten, bafe er bieämal an ben Steckten fam." 

(Sr fdjrie ben Kellner an: 

„©age bem, ber bidj fdjidt, bafj er'3 bereuen 
toirb! Safe Me3 fein lefcteS SueH fein toirb!" 

381 



„Seacfjte bie gormen!" fagie 93otta. „S)u ft>rid)fi 
mit farbig ©efunbanten." 

„Csr fieljt öerljungert aug, bet ©efunbant. @t 
foll effen!" 

üftutini brücfte it)tn, getoaltfam ladjenb, bie ©djüffel 
mit 9Jiat§ füfter ©peife in bie £anb unb fdjob ifyn 
jur Xür Ijinau3. 2ftai griff md)t ein; fie f)ielt eine 
angftüoH gebaute gaufi an ben SÖhmb unb toimmerte, 
Sola fafj regloö ba, mit erweiterten Slugen unb in« 
einanber gepreßten gingern. Sftutini naljm ben ©rief 
bom Soben auf, fdjien it)n nochmals lefen ju tooHen. 
Sßlöfclid) gereift er ü)n in jacfige ge^en unb ftamöfte 
barauf. Samt fiel er gegen ben ^ürpfoften, griff ftäj, 
rafcf) atmenb, ans §er§ unb gerbrücfte, unter frampfigen 
©rimaffen, Xränen jtrjifcrjen ben ßibern. ©todenb 
murmelte er: 

„2öa3 miß er übrigeng üon mir . . ." 

©ogleid), ftüe gefjefct, fuljr er toieber auf, f djielte 
toilb nad) ben tarnen, gab fidj oerätoeifelt Haltung 

„Safe nur!" — unb ßaük reichte iljm ein ®la3 
©fjambagner. „S)a§ toürbe jebem pafftcren. 3m erften 
Slugenblicf madji foldje gorberung un§ ftolg, im gleiten 
befinnen toir un& 2)er $arbi ift ja nrirftid) ein furcht* 
barer ©egner. SSer aber feinen ©djrecfen fe^en läjjt — " 

(Xaök toanbte fid) ben ©amen gu. 

„ — fdjlägt fid) nadjfyer oft am beften M 

©otta bemerfte: 

„5lber fd)ön ftefjft bu nid)t au&" 

„©dnoeige!" fcfjrie üßutini. „Ober idj forbere 
au$ bicty unb fd)one bicf) ebenfonmttg!" 

3S2 



„Hrmcr Sterl, feine g° roei::un 9 9 e ^ i a öor; imb 
ncdjljer, foo 6tfi bu bann?" 

„<Sft!" madjte Saök; — unb §u Sttai unb Sola: 

„2)ie ©amen begreifen, ba$ e3 in biefem Stugen» 
bltcC unter un§ Scannern einiget §u befpred)en gibt. 
2)a ©ie teiber ßeuginnen ber peinlichen <&aü)t getoorben 
ftnb, barf iclj S^nen fagen, bafj fie too^l fdjcn bei 
StageSanbrutf) georbnet toerben toirb, unb bafj mir 
ein toenig Site {jaben ..." 

SDenerii bot 2Kat ben SIrm, 93otta Sota. «Sie 
machten if)nen im ©djlafgimmer 2id)t unb liefen fie 
allein. Sola ging in einen SKinfel, SM in einen 
anbern. ®in erregtet ©cljmeigen; — plöftttd), unter* 
brficft: 

„Sola!" 

Unb Sftai lief Sola entgegen, brängte fid) in il)re 
5lrme, bie fie empfingen. 

„£>a§ barf bodj rticf)t gefeiten," fagte Sola mehr- 
mals, inbeS 2ftai nur mimmerte. £)a entquoll i§r 
aUeS auf einmaL 

„9ftit toeldjem gefährlichen 9J?enfd)en |aben mir 
unS eingelaffen! D, Sola! $)a§ ijätteft bu md)t tun 
follen . . ." 

Dirne auf Sola! Sßiberfprudj ju f)ören: 

„Sßir finb biel §u meit mit iljm gegangen; je^t 
f Riefet er, bamit er un§ allein f)at, um un§ Ijer bie 
Seute tot. SBarum fjaft bu bid) iljm aud) tuiberfe^t! 
83ift nitfjt bageblieben, megen biefer 3 a ^ ne r *°i e €T '^ 
tooüte! ©inern folgen Sftann barf man ftd) nidjt 

383 



ttriberfe^en. lyd) fjabe meljr (Erfahrung aU bu, aber 
bu glaubft mir ttttfjt. SSirb er bidj heiraten? SBetdje 
Sngfte! S23a§ foH id) tun?" 

„93eruf)ige bid), Sftai, id) toerbe berfyinbem, bafj 
er ü)Tt tötet!" 

w 323a3 foE id) tun! ©ein SSater erfdjeint mir, — 
ober aud) Sßarbi! Üftur burct) ben ftnftern taribor 
brause id) gu geljen, unb mir ift'3, als tjä'tte id) itjn 
hinter mir. 3d) bin gtrifctjen ifjnen beiben, bie mid) 
ängftigen! 9Iber ein Qmbe mufj gemacht merben. 2Bir 
entlommen nict)t anberS: er mufc bidt) heiraten. ®ein 
SBater ber§eif)e mir, aber id) werbe alles tun, bamit 
er bid) heiratet: id) toerbe midi) opfern." 

Sota f)örte ba§ nur oon fern, oljne einzubringen 

„9Kai! SM! @tb bod) afyt: idj mujj berf)inbem, 
bafj er biefen Slftenfdjen töttt. 3d) fönnte htö ntd^t 
aushalten: e3 märe burd) meinen Seidjtfinn gefdjefyen. 
©enn iclj Ijabe itjm gefagt, bafj id) S^utini liebe. 58er* 
ftefyft bu: toeil id) fofett unb roiberfbenfiig unb tteintidj 
bin unb gelogen fyaht, ftirbt ein Sftenfd). 3)a8 ift 
furchtbar, ba$ ift btö äufeerfte. 2)abor mufe idt) miclj 
retten! 3 U a ^ em ^ n ty bereit. ©oÖ idj mid) tfjm 
Eingeben?" 

„9?ein! S3a§ benfft bu beim!" 

©ne ^aufe. 9Q?ai Iöfte fid) aus SotaS Sinnen 
unb natjm fie felbft in bie i^ren. 

„$)u bift unbraftifd)," fagte fie mütterlich; unb 
fdtjmerjiidt) ftolg: r ,8d) bin biet braftifdjer." 

„2Bie benn, Wlai?" 

Sota fudjte, burd) itjre tränen fn'nburdt), bergebenS 

334 



ut 2ftai§ ©efic^t. Sn bicfem STugenMttf tarn 9M igr 
befrembenb groß bor. «Sie felbft füllte ficf) tote ein 
fleineg 9JZabtf)en. 

SBte fie ben $obf gegen %Rai§ ©djutter fenfte, 
traten bie ^erren ein, fie abguljoten: aüe jufammen, 
mit STlutint an ber €>bi|e, ber Haltung geigte. (Sr 
beteiligte ftcf; mit Sftafj unb freiem $obf an ber 
Unterhaltung, bie nidjtS ßriegerifdjeS t)atte. Sola 
tmtjjte immer nadj iljm f}infe£)en, gequält bon nief)* 
tiger Neugier unb unabläffig berfudjt, bon feiner 
fd)Iimmen Slngelegen^eit anjufangen, toie eine 23er* 
bredjerin, bie nid)t jcfjtoeigen famt. 

„£>aben €>ie nid)t ba$ SebürfniS, fidj ju be* 
täuben?" fragte fie enblidj, burcfif dauert. SRein; 
SRutini toar nüchtern unb befonnen; er beabfidjtigte 
ncdj einige €>tunben gu fdjlafen. üftan ftieg inS Soot. 
Soor bem @efid)t be3 <Sd)iffer3, btö blö|lict) au§ bem 
£>unfet trat, fcqraf Sola jurüd Sftutini toar'3, ber 
fie feftfjiett, at§ iljr $uft fdjon ba§ SSaffer berührte. 
@ie fjajjte bteö furgatmige $labben ber Sluberfcfyläge; 
cS Hang nact) 5^*; — unb bodj toartete, tooljin 
immer fie tnS ©unfel bie Slugen richtete, furj unb 
geiftertjaft aufflammenb, farbig bleict)e§, broljenbeS 
©eftdjt. SBaS bie anberen if>r fagten, machte itjr Un* 
gebulb. 2ßai jj a tte ganj red)t, bafj fie ®eneri§ @e* 
flüfter abfdmitt unb üjn bat, er möge bergeffen, toaS 
fie borljtn berabrebet Ratten. Me§ fei beränbert; fie 
fönne ifjn metjt meljr heiraten. „•Katürtid)/ backte 
ßola. „3ft nidjt aßeS in Sluflöfung?" 



335 



Sofort fdjidte fie nad) Sßarbi „Sß&äre idj nur 
bie erfte, mit ber er föräd)e!" SSom Nation fat) fie 
iljren Sßoten oon §otel %vl §otel irren imb ofjne ©ile 
in bie fdjlafenbe ©tabt biegen. Sola ging bi3 in ben 
SBinfet bei ber %üx, tiberfafj baä Ijelle, Weitere ßimmer, 
fudjte ben @tut)l au§, auf bem er ft^en mürbe, unb 
naljm ftd) gufammen: ,,9ßa§ rcerbe id) ifjm fagen?" 
„$)amit er ben üftutini nid)t tötet, mid) if)m Eingeben? 
2$ie bin id) ju ber Überfd)toenglid)feit nur gefommen? 
®a§ bunfle, moberige £>au§ mufj ©djulb ^aben, an 
bem unfjeimlidjen «See. 3d) fjabe Sßljantafie, tote ein 
Sftann. üftutini, ben e3 bodj am näd)ften angebt, ift 
Oiel nüchterner geblieben. SSie bie Sftenfdjen tjier, tro£ 
if)rem geuer, eigentlich mäftig unb Oemünftig finb! 
3m redeten Stugenblicf betommen fie immer ifjre Serben 
tn bie ®emalt. $dj bin ftdjer, ©ugigl fyätte ftd) bei- 
trugen. @r fing bamafä fd)on bamit an . . . SSoran 
ben!e id) benn? ®leid) mirb er ba fein. SSa§ miß id}? 
Ojne Umfdjmeife: id) miß, bafj er mtd) heiratet. Unb 
f)at er meinetmiKen jemanb umgebracht, bann merben 
bielletdjt alle unb fein ©emiffen it)n brängen, §u tun, 
toa§ id) toitt? 3d) müfete alfo SftutiniS %ob münfdjen. 
3)a§ bring' id) nidjt fertig, ©ann mu| id) il)m fagen: 
@8 mar eine Süge, id) liebe nid)t Sftutini. Unb ba er 
mir nidjt glauben mirb, mujj id) fjinjufe^en: ödj liebe 
niemanb unb gleid) morgen reife tet) ab - . . ?Iud) ba§ 
lann id) nidjt. 5(6er e3 ift furchtbar, bort, too man 
liebt, feinen 9tugenbtid mit Sftedjtlidjfeit unb Sanftmut 
rechnen ju bürfen, immer nur mit unbebingtem 
2)rang ..." lieber fat) fie auf ben $ßta§, ben er 

886 



einnehmen toürbe, unb bad)te ftd) bort fiatt feiner eine 
berittene, Befangene ©efte, eine nad)benf(id;e, bertäfj* 
lidje greunbe§nuene: §trnoIb. ©ie feufgte unb fdjüttette 
ben $oof. „1>as ift abgetan. 2>er ß^^Ö unD oag 
ßeiben ber ©üme ftnb gegeben unb erprobt. Sd) 
fämüfe nid)t me^r. Seffer ift'8, id) beruhige iljn unb 
ftimnte ifjn menf djUd) ..." 

®a fdjraf fte auf; e§ ffopfte Ijeftig. ©rregt trat 
fte it)m entgegen: ber SSorfafc ber üDJilbe War ifjr fdjon 
entfallen; unb fte fagte brotjenb: 

„SBenn ©ie fid) mit Sftutini fdjlagen, ift jwifdjen 
uns aUe§ au§." 

„5lf)! lote ©ie il)n lieben. Stber lange genug Ijaben 
©ie mid) genarrt: id) werbe tfjn töten." 

„£)ören ©ie bie 2öaf)rt)eit! 3d) liebe i§n nid)t. 
(Srft Wenn ©ie üjn getroffen fyiben, werbe td) iljn 
lieben, ^uten ©ie fid), itjn nid)t gan^ ju töten! ©ie 
werben feljen, wie id) ilm Heben werbe!" 

„D, idj treffe!" — unb fein ©efidjt War jer= 
fahren oon £af$. ©ie rief, fyingeriffen, ooü üftot: 

„2Ba§ wollen ©ie! ©ie lieben mid) bod) nidjt!" 

„2)ann heiraten ©ie mid)! begreifen ©ie nidjt, 
bafe ©ie e8 mir längft fdjulben? 925aS Ijätt ©ie ab? 
öd) bin au§ angefetjener gamilie, bie fünftig reid) fein 
Wirb, ©lauben ©ie, fid) meiner fd)ämen ju muffen? 
Stein nein: gerabe au§ (Sitelfeit lieben ©ie mid)! unb 
irgenb eine giet)t ©ie oon mir ab, bie ©ie anberä 
lieben." 

„©te irren fid) . . ." 

SJtonfi, ^lotl^tu fcftt Siatita 22 

SS? 



„©predjen <Sie bodj!" 

SSte bieg fjaffenätoert unb troftloS auSfatj: baS 
Sdjtoanfen, bie Uneljvlidjfeit unb Unauöerläffigfeit 
biefeö öon [einen Saunen gequälten 2ftanne3 aller 
grauen! Unb ba$ mufjte man Begehren: gerabe \>a%\ 

,,2Sa§ fage id), irgenb eine: alle bietmefjr! <Sie 
ftnb eine männliche ®irne! @el)en "Sie!" 

Sßarbi äifcfjte: 

„hänfen (Sie ©ott, bafj <Sie fein 9tfann ftnb!" 

„hänfen Sie ©Ott Dafür!" 

®r rang fiel) nieber. 

„3er) mürbe micfj oergeffen; lieber üerlaffe id) <Sie. 
Sfyre Wlama §at mid) gerufen." 

Sola, über bie <Scr)ulter: 

„2M heiratet $eneri3." 

„S)a$ ift nid)t toaljr! $ü) merbe e§ öerljin» 
bern!" 

„@ut, aud) i>a% nodj." 

„Unb bann fefjen <Sie midj nneber!" 

$ie $ür fragte. Sota ging, bie $änbe bor ber 
S3ruft, rafd) Ijin unb f)er. „2öa8 gefdjiefjt nun! 2J?ai 
wollte ifjn mir taffen. 2lber im äufjerften Stugenblicf 
öergifet man bie anbern. SWai ift fdjfoad). SSenn er 
fie ftatt meiner miß, fie heiratet Um!" (Sie warf ftd) 
in ßiffen, brüdte ba$ ®efid)t weg. „<& ift ttar, 
mar immer flar: fie liebt er, nicfjt midj!" Xiefer 
in bie Riffen, weit fort. „S33aä tun fie nun!" Stein: 
auf! $)a3 $aar orbnen! <Sict) bereit galten, ftolj 
gu lächeln, Wenn er eintrat unb bie erwarteten SSorte 
fbradj. 

333 



$a flog, o§ne Klopfen, bie £ür auf. ®r ftanb ba, 
ftürtmfdjeS ©lütf auf feinem frönen ©eftdjt. SSie et 
Sola anfaf), fam tfjm eine gatte; m ^ toiebergefelJTter 
©ereigt^eit in bet ©timme fragte er: 

„Sßollen ©ie mid) alfo betraten?" 

„@ie antwortete, jernig nad) öom geworfen: 

,3a!" 



22' 



dritter Seil 



©o fctfc Sola, ofjue 2id)t 51t madjen, ifjr ©djlaf* 
gimmer betrat, 3flai Ijörte fte bod), fam fcögernb herein, 
— unb blöfclidj, fd)Iud$enb im $)unfeln, Ijängte fte 
ftd) an Sola, bie ben Sttem anfielt unb mit fdjtedjtem 
©emiffen auf bieg @d)lud$en fyörte. 

„SBerbe glüdltd)!" braute 2ftai tyerbor. 

„Saturn fjanbett e3 ftd) nidjt," murmelte Sola. 
w 2tber bu metjjt, man mujj bernünftig fein." 

Unb fie übte fid) in Vernunft unb Sftadjgtebigteit. 
©ie burfte je§t nidjt meljr ba§ 'Jtemenbab berlaffen. 
farbig Slugenrungetn begegnete fte, menn fte, oijne 
ifjn ju ertoarten, ju Xifdj gegangen mar. ®r fanb e§ 
unberfd)amt, fragte fte nur, mo er mit 3ttai ben Ijatben 
£ag berbrad)t Ijabe. Senn fie berfdjtuanben aufä äfteer, 
in ba§ ßanb . . . $5afür machte er auä SoIaS ©tntritt 
jebeämal etroaä toie baS ©rfdjeinen einer gürftin. ©in 
geft, mit Regatta, 93aH unb geuermer!, baS er btante, 
fönte tf>m baju bienen, feine Söerlobte mit ©röfce in 
bie ©efeflfdjaft einzuführen, ßola erttarte aber, toegen 
if>rer Jlugftattung nadj t^orenj ju muffen, Stm 
Sföorgen i^rer Slbreife, nodj bebor ber ©tranb füf> 

348 



Belebte, faf) fie bie ißernabei unb fa§, bajj fie auätoid). 
Sola machte einen Sogen unb grüfcte: mäbd)enl)aft, 
mit Unterordnung, ©ie fdjämte ftd), $u triumphieren. 
Sn biefem 5lugenblia* trat Sßarbi auf unb fiellie cor. 
©eine ®efte mar bliujenb, öott be$ @enuffe$ ber Sage. 
Sola §09 bie Sörauen jufammen. ©ie reichte ber 
©ernabei bie £>anb, mit einer rafdjen Regung, bie 
fagte: „(5r rüljmt SImen feine SSraut unb prallt bor 
mir mit feiner ©eliebten: mujj uns biefe brutale 
HftanneSeitelfeit nidjt ju SSerbünbeten machen? 11 Unb 
fie erftaunte einfad), als bie £anb ber anbern nid)t 
fam unb in bem jufammengebrücften ©eftd)t bie blaffen 
Slugen t>or £>afe bunfler mürben. 

2»n ber legten Minute fagte Sßarbi: 

„Sßein, ©ie tonnen nid)t allein reifen, idj lomme 
mit Stjnen." 

2#ai ermiberte: 

„3d) fyabt S^nen fdjon gefügt, bafj idj eä ntdji 
münfdje." 

Gsr erflärte s JKaiö SBebenfen für lädjerlidj; Sola 
felbft gab ju, fie nict)t ein§ufet)en. Slber Sftai jeigte 
fid), jjum erften äßale, ftarf; fie trotte bem brofyenben 
auftritt. 

„©ie merben Sola immer für ftdj allein traben. 
3d) roerbe mid) nad) Slmerifa jurütfjieljen." 

$arbi lief plofclid) baüon. (£r erfaßten nid)t am 
Salm^of. 

„2Ba£ %at er?" fragte Sola. 

9J<!ai meinte fd)on mieber. 

„D, mir mad)t e3 nichts*;*' — unb Sola, jart 

U4. 



geftimmt, tröftetc. „äftidj freut e3, bo| bu erreicht 
Ijafi, ma8 bu tDoHteft - 

Wlai faf) fie, burdj itjre tränen, mit rätfel^aftem 
©ntfegen an. 



3u ber Sofft fagte Sola: 

„3e$t brauchen (Sie mir !eine Sfaftaquoufcrebreife 
mefjr ju machen: id) merbe ju ben 2)amen bet <Stabt 
gehören." 

$)ie (Sdjneiberin riet fofort richtig. 

„(Eonteffa $arbi! $)a toäre e3 aber eine öe- 
letbigung, toenn idj meine greife f)erabfe§en tooHte." 

$)a3 ©lücf, in (Stoffen ju wühlen, fid) im ©eifte 
mit i^nen ju f ermüden, ftc bor bem (Spiegel um fidj 
Ijer §u legen, belebte 3Jlal (Sie ffcraä) nidjt meljr 
ftagenb, fie geftanb, Suft nadj einem fef)r guten £>iner 
gu tjabett. SIm nadjften borgen liefe Sola fidj Sßaoloä 
ungewöljnlici) fjotjen ©fjetf auägaljten. allein fpagierie 
fie burd) bie Ijelle, feine ©tabt, bie it)r julädjette, iljr 
all ifjre ©leganj, all iljre unbeforgte «Sonne anbot 
w 55ie XoSca! «Sdjon }e$t, anfang «September: toeldj 
©lue!! $tlfo Ijeute Slbenb bie XoSca." (Sin Sftoman« 
titel lodte fie an; unb auf ber £otelterraffe, jioifc^en 
jmei <Si$ungen bei ber ©offt, la$ fie. Unter iljr 
rourben Slumen aufgerufen unb warmer $)uft ftieg 
herauf. 'Der $Iufe rotegte fidj, hinter ben im $unft 
jerfdjmoljenen Srücfen, golben unb frei, §u glücflid)en 
§ügeln fjinaug. ©lüdtidj mar bod) jener ©ommer 
geroefen, bort jtoifd)en ben Jpügelnl «Strafjett, einft 

345 



frötuVtc^ bef dritten, fielen Solo ein; eine münbete 
bföfclid) 6ei einem ßanbljaufe in gontainebleau, mit 
einem jungen 9fafdjen, bon bem fie geliebt roorben 
mar. SDer Sinne! 2öie leibenfdjaftlidj ^atte fie felbft 
eine SSodje lang bie ©iannoti geliebt, nadj jenem 
?lbenb in SBrüffel, aU fte bie (Suribife fang! <5ie 
Ijatte fie befugt ... 2)ie Sötnmen, bie fie iljr braute, 
ähnelten einer , bie am 91anbe eines SlbgrunbS in ben 
^Jjrenaen ftanb. (Sin ganj fdjmater ^5fab führte Ijinab, 
unb bor bem testen ©djritt mar Sola entfefct um* 
gefeljrt ... <5ie lädjelte, oljne $u toiffen, roo fie mar, 
in bie (Sonne fjiuauä. 3tuffct)recfenb: „Slber idj bin 
roaljnftnnig, bafe idj heirate! SQStlt idj benn aUe8, 
afleS aufgeben? 2öa3 fyahe idj Ijeute mit meiner Qtit 
getan? 3dj bin gemotzt, fie $u berfd>roenben, unb 
!ünftig foll idj unter SSormunbfdjaft fielen. @& ift fo 
felbftberftanbtidj, bafy e3 fdjlimm roerbcn mufj. 3a: 
unb grabe, roenn ettoaS gar gu fetbftberftänblidj ift, 
fommt ein ßeitbunfa, roo man babon abfielt . . . Sßarbi 
ift mir befannt; au§ bem, roa3 idj mit iljm fdjon 
erlebt tjabe, fann idj aHe$ Eommenbe ableiten. Über 
nid)t3 werbe idj midj gu bellagen tjaben, idj roerbe e8 ge* 
moHt Ijaben . . ." Unb in Jpafi: ,,nod) lann id) midj retten!" 
Slber fie jerrifj ben begonnenen Slbfagebrief. S)enn 
roie fie iljm ben Srrtum beS ®efd)eljenen flar §u 
mai^en fudjtc, fanb fie bielme^r auf ben unbermeib* 
tieften SBeg jurüd, ber t)ierl)er geführt Ijatte. S)a ©ilba 
unb bie bor iljm, roaren an biefem 223ege bie 2eiben§* 
ftarionen. S5ei bem erften bifc man nodj bie 3°§ ne 
jufammen unb !am burd). $arbi mar grabe bort, top 



man Einfiel, „©ein Unglücf: audj feinä; benn natürftdj 
brauste er eine Ofrau, bie iljm fdjmettfjelt unb iljn 
betrügt. STBer id) fann iljm nic^t Reifen, ©o roenig 
toie mir. Äöirflicfc), id(j getje fefjenb in aÜe8 hinein. 
Sdj ^abe mein SBlut ju bü|cn." 



Sftai liefe fie $u fi$ bitten. ©8 toat bte flaue 
©orabenbftunbe; man ift boin Sage öerbraud)t unb 
entbehrt nodj bie Anregungen beS SlbenbS. „Um biefe 
3«it füllten mir uns in 9?u§e laffen. Sber üftai 
begreift nicfjt, roarum fie fid) fd)letr)t ffifjlt, unb rnufe 
mit allem t)erau§." 

2Rai lag auf bem S)iman unb rjatte roieber gemeint. 

„3er) fyibe nadfjgebacrjt, 4 ' fagte fie roidjtig, „unb 
gefunben, ba& bu nicfyt für iljn pafyt Sfteine SWutter- 
toffidjt miß, ßola, baf$ icl) bir bon biefer $eirat abrate." 

„£>airte für beine gute Stbfidjt, 2Kai, aber e§ ift 
$u fpät." 

„©oll idj tfun fdjreiben?" — ganj rafet); unb 
ba Sola fiufcte, mit letbenber «Stimme: 

„Sdj fetje nämlid) toorauS, ba§ iljr beibe un* 
glüdfltd) roerbet." 

„2)a3 ift tooljl niemals au§gefd(jtoffen, 9ftai." 

*33ei euer) aber ift e§ beinahe ftdejer ... unb — ■ 

2ttai3 ©timme rprte ftdj plöfclld) gereijt an. 

„Die ©dmlb mirft bu §aben mit beinen mobernen 
Aufteilten." 

„Ober er mit feinen beralteten. Sfber trieHeidjt 
geljt e§ audj gut." 

347 



w (£r ift fo tote ein üKann fein mufe . . . SÜ&er bu 
braudjft einen, ber ftd) gu beinern Äameraben Ijergibt. 
$)enn, nid^t maljr, bu mödjjteft feine Äamerabtn fein? 
©age, toie toäre e$ benn mit jenem SDeutfdjen: bu 
weifet fdjon, toeldjen id) meine. 3$ bin fe^r betrübt, 
bafj id§ nid)t frü^eie baran gebaut Ijabe." 

„£>u fannft fidler fein," — unb Sola lächelte, 
H ba& ic§ audj ha& btbafy Ijabe. Sßarbi ift tro$ allem 
ber, ben idj brauche." 

„®u wiUft alfo beinen ©ntfdjlufc nid)t finbern?" — 
mit fleljenbem Slugenauffdjlag unb gerungenen ipänbett. 
„Sdj rebe ju beinern Sefien. 2)u berftefjft nid)t oiel. 
2)u Ijaft nid)t oiel Xalent, eine ftvau ju fein. 3$ 
rebe ju beinern ©eften ..." 

$lber üftaiS Xon toarb immer radjfüdjtiger. 

„%u glaubft toofjl, in ber (Slje ertoeife man ftdj 
©efäüigfeiten. £>u toeifjt alfo ntct)t, ba jj fie ein 
genaues ©efdjäft ift, bei bem ber HWann fein ©er« 
gnügen oon un§ möglidjft billig §u befommen fudjt 
©ein SBater f)at midi) um baS Steinige betrogen. 3$ 
Ijätte oon ifmt oiel, oiel mefyr diamanten unb Sßarifer 
-Ijpüte bedangen foHen. Steifen Ijdtte er midj machen 
laffen foUen. 3dj mar unerfahren unb er nu&te midi) 
au§. Sefct Ijaffe id) um: bafe bu'S toeifet, idj Ijaffe U)n! 
&Z reut mid), bafj tdj ifm bamals riicfyt betrogen Ijabe. 
@r würbe berbienen, bafe i<$ tljn nocf) jefct betrüge, — 
mag er mir aucb erf feinen." 

Unb aus oerjerrtem ©efid^t, groteSf tote ein 
böfeS ftinb, ftiefe 2ftai mit ifjren ganj fdjtoarjen öliden 
nac§ Sola. 



„©tftabe," fagte Sola unb 50g fid) gurüd „3$ 
fomtte ba3 toofjl öermuten; aber bafe bu e§ ausfpric^ft, 
macfjt mir'3 ttod) fernerer, eine $rau &u feilt-* 

Sßtöfclid) fd)lucf)§te Wlax frampftjaft in i§re betben 
$anbe. 

„®e§' nidjt fort! $u at)nft md)t, toa§ idj leibe!" 

„2ßa$ benn, attat?" — aufjuefenb öon SDäfjtrauen. 
„SBag gafft bu?" 

Sftai naljm bie £änbe bom ©eficfjt, ba3 tief er* 
rötet toar. 

„2)u rotrft tjoff entlief) nie erfahren, tote fe^r id) 
leiben mufj, ioetl idt) beine SKutter bin." 

Sola prüfte fie, ungläubig. 9ttai3 f^merj0olle§ 
Saiden fanb fte t^eatratifer) unb f)ob leife bie (Schul- 
tern. 2Jtoi, bie bie Siebljaber mit ben ©abeorten 
roedjfelte! 

„2)er SBerjic^t foHte bief) toir!lic| fo öiel foften?" 

„@3 gibt etmaS, i>a8 mic^ me^r foftet," fagte äftai, 
nod) rätfetljafter. 

Unb nadj einer Sßaufe, feljr bebeutfam unb 
mit ©tolj: 

„2öa§ id) getan Ijabe, gefc^at) alles für bidj, unb 
mag bu fünftig bift, toirft bu aHe§ burc^ mid) fein!" 

Sola faf) ju fo öiel $eierlidjleit feinen ©runb. 
@ie brad) ab. 

„2ßir muffen jur Sofft." 

„®ut," fagte 2ttat unb fdjmoüte fdjon mieber; 
„aber id) begreife nid)t, roa3 bies fdjöne teure S3raut* 
fleib foH. Sftiemanb toirb e3 fetjen, außer bm jungen 
Seilten, bie eud) als ßeugen bleuen. 2öarum mit 

349 



ber ^odföett nidjt Warten, biä bie ©efettfdjaft toiebcr 
in ber ©tabt ift. SBoju btefe $eimlid)fett unb @i(e." 

„3$ Weife nic^t . . * 

Sola falj berwirrt uuü)er ; 

„3MeIletd)t ^abe i<$ genug gewartet?" 



©ie Warb getrieben bon ber $aft be$ fdjtetfjten 
©eWiffenS. SBie fte eitbltcl) mit Sßarbi allein im 
©djnelfyug fafe, fürchtete fte, bon 93efannten ertabbt 
ju werben, unb jugletd) forberte fte ben 3 u f Q ß $erau$. 
,,©o," badjte fie, „mu| einem anftcinbigen jungen 
Sflenfdjen gumut fein, bem e3 einmal baffiert, bafe er 
mit einer ®irne ouf Reifen geljt." ©ie fyätte ßfjam* 
bagner bertangen, ben ÜKann bort füffen mögen, unb 
wagte bor ^Befangenheit faum ben Äopf $u wenben. 
Sßarbi rauchte unb (adelte iljr ftegeSgewife $u. 

5118 fte ftd) bon iljm in ben Sßagen Ijeben liefe, 
beffen fleineS ^ßfcrb nid)t fielen Wollte, fähigen ifjr 
bie 3^§ne aufeinanber. Unter bem SDfantel beä 
SKanneS, in feinem 9lrm: fo jagte fie in bie buntte 
Sambagna hinein. üflandjmal flirrte fieberhaft in 
ncicijtlidjen ©arten ein $au§, bon ©tementid)t weife. 
3ftand)mal fiel einen, wie ein Sftiuoer, ein fdjwtiler 
®uft an unb Hieb, Wie bon einem §uffd)lag getroffen, 
am SBege liegen. Sefct fingen nur nodj Wenige fdjwere 
©eftirne tief §erab auf ba3 beröbete Sanb, — beffen 
ganje Wilbe unb fdtjlaffc ©djwüle Sola burdjbrang, 
Wie bie Sibpen be8 Spanne« ftc§ auf if>rem $al3 
jerbrücften. 

350 



*parbt unb ber Äutfdjet ftiegen ab; ein Süffel 
kg auf bie ©trafce gemälzt. 2)ann fjallte über il)nen 
ber Sogen eines SlquäbufteS unb bröfjnten unter ifjren 
SRäbern bie römifdjen ßaüaquabern. Sei einem Srunnen, 
ber feinen gefcfjmeiften (Siebet, fein 9ftufd)elbecfen unb 
feine trinfenben Sßutten, löte ein Ijeroifdjer $)anbt}, 
gegen bie Gsinöbe behauptete, rafteten fie. Sßarbi be* 
fa§t, ba§ naffe Sßferb ju beroegen. 2tl§ f)inter bem 
SBagen bie ®unfelljeit jufammenfiel, fing SolaS §erj 
gu Hopfen an. ©ie wartete. Störe unb be§ 9ftanne3 
£änbe trafen fid) unb erfdjrafen. $!a rife er fie 
an fidj. 

Sola atmete ungeregelt unb lachte, als fie roieber 
einftiegen. 

„können mir nicr)t bi§ an$ läfteer fahren, Sieb* 
ling? Sefct möchte idj ba8 üfteer fe^en." 

„2ln§ 9fteer? SSir finb gleich ju §aufe." 

„8u §aufe? 2Bo? M 

2öie burcf) ein bunfleä Abenteuer rafte man baf)in, 
liebte einanber, of)ne einer bei anberen 9Iugen er* 
fennen gu fönnen, unb rjatte in aller Überreigtf)eit ba$ 
©efüfjt, man fd)Iafe. 

323a3 fam nun? Sangfam ftieg e3 in bi<fe 
dauern hinein. (£in ©täbtdjen fjängte barüber feine 
langen, roilben alten Käufer, fd)icfte fie, fdjlaftrunfen 
unb üoß SBirrfal, ben Serg Ijinan. 2fuf einem gemalt- 
tätig geminfelten $lafc f)ielt if)r Sagen; büfter mud)» 
tete ber $!om f)erab; — unb fie ftiegen, ber 3lrm beä 
2ftanne3 um ßota, jnrifdjen lagernben ßiegen über bie 
Xreppengaffen. $lu$ einem betroffenen §aufe ein 

351 



Sadjen madjte, bafj fie au£einanberfuljren unb, nodj 
fefter beifammen, auf ber nieberen Stauer bie ©e- 
fidjter tn8 Sßeintaub brüdften. 3n fdjattig erfticften 
ßiffen fa^en fie e8 fiel) Innabbiegen unb sergefyen in 
ber tjeifeen unb fdjtoeren STiefe, beren 5ltem mit Der» 
tjaltenen (Stößen an iljre Sippen prallte. 

Unb gang oben — ber Sftann trug fie über bie le|ten 
Käufer l)inau3 — ber Vergitterte Sßataft, öon ©reifen 
bett>acf)t, in feiner Sernnlberung unb feinen SSunben. 
Unb jenfeitS ber bröcfelnben (Schwelle ba§ ©ctjo au3 
roeitem SDunfel, unb bahnten am gufe ber Xreppe 
ein Sidjt, fo bünn, bafe nur be§ Sitten , ber e§ Ijielt, 
magere |>al§fel)ne au§ bem maffigen ©djatten fprang. 
Unb über itjren 9ftofaifböben bie teeren <Säle, in beren 
äßänben einmal ein bleiches ©eftct)t fidj entblößte, al3 
beulte e§ auf; aus beren Ttecfen einmal ein bunfleS 
©efunfel fiel, toie ein öergangener 2)olct)ftofe. Unb, 
am @nbe, ba§ ©emact), eingeengt oon mächtigen, in* 
einanber öerfleifcfyten Seibern, beren e§ doü fdjien, 
bie burc!) bie meiten genfter unb ä ur ^ ur l)iuau§* 
quollen unb bie SSilbniS be8 fdjmargen ©artenS burd)* 
tobten . . . (5d)tt>inblig öon ©eficfyten, fütjlte Sola it)re 
ßleiber gelöft, fid) umgewenbet, gegogen, hingerafft. 

„Safe, bafe id) mein ipaar öffne!" 

„ätteine ©öttin!" 

„2Ber fielet uns $u, hinter ber ©ettfäule, am 
©palt beS Xepptd)g? M 

„2Barum erfd)ric!ft bu? 3ct) bin ba. güfjlft 
bu mid)?" 

Slber nad) ©tunben, jenfeits ber Xraumgrenge, 

852 



funfeiten triebet bie gelben Singen bei Rennte, bie mit 
i^ren gehaltenen £ufen über bie <Sdf)toeHe bet ©arten* 
tür ftabften unb baä 93ett urnfteKten. 



«Sie ftanb auf, Bebor er toaä) toar, toagte ntd)t 
ba$ 3i mmer S u bertaffen, ftd) nid)t gu geigen, unb 
fafj, mit ber (Schulter nad) bem ^8ttt, unbeljaglid) auf 
bem gerriffenen (Sobelin eiltet $ßrunffeffel3. DE)ne 
barauf ju adjten, fyatte fte iljre Xoilettefadjen toieber 
in bie Xafdje gelegt unb Ijtelt bie §anb barauf. (Sie 
fann berftört. hinter itjr gähnte e§ unb toarf ftdj'3 
Ijerum. 

„Komm!" taHte er. 

(Sie fbrang auf unb flüchtete in ben ©arten. 
Sn turpem, fal) fte, berlief er auf ben fallen ©erg. 
„Sdj möchte fort," bacrjte fte. 2)a erinnerte fte ftdj 
jener Üßaäjt in ©eutf^Ianb, at3 fte, toie fbielenb, auf 
unb babongegangen war unb er fte eingeholt fjatte. 
Sie ging ba<§ §au3 entlang unb Betrat burd) eine 
gtoette %nx eine ©alerie, toorin ber Sllte bon geftern 
ben £ifdj beefte. (£r legte langfam f)in, toa§ er Ijielt, 
unb berneigte ftd); unb toaljrenb fein ®obf auf ber 
©ruft lag, errötete ßola. (Sie naljm einen ^orbftuljl, 
berliefj iljn toieber, toedjfelte mehrmals ben $iat3. 
3§r Äleib, merfte fte btöfclicl), belam einen roten ©aum 
bom gufjboben! (Sie tootlte ftd) auf eine ber feibenen 
Sänfe fe^en, ftdj an eine ber golbenen ^onfolen lehnen: 
unb (Staub flog auf. Unter bem (Sofa brüben fa§ fte 
itm gebaut, toie SBatte. 

3Rann, £teiföen ben Mafien 23 

353 



„%a$ ©djlofj ift toot)( fe^r alt?" fragte fie beti 
Wiener. 

(Sofort fetjte er ein mit einer ^Cufsdtjtung öon 
Saaten, tarnen, @egenfiänben,at3 führte ergrembe untrer. 

ff 5Iud) ein römifd)e§ üKofaif? £)a3 toiE id) fef>en. M 

<Sie erreichte nid)t bie %ux: eine grau in fdjroar* 
gern Stteib trat ein, grojj unb bunfelljaarig, nod) fd)ön 
trotj gelber, müber §aut, unb ftarrte Sola finfter an, 
— bebor fte, al§ befänne fie fid), fet)r freunbüdj iljre 
£)ienfte anbot. Sola antwortete, au3 SSertoirrung, mit 
entgegenfommenbem Sädjeln. SDurdjeinanber fragte fte 
bie grau, wie fictj'ö f)ier lebe, toa§ benn tt)r Wlann 
jage , nrie alt it)re $inber feien . . . $)a f af) fie über 
bem Äamin, auf ber Sod enperrüde be3 bronzenen Deiters, 
eine gang in ©taub genudelte ^aarnabel. Sn i^r 
gudte e§ auf. „Sttatürlid)! ©te gehört gu feinen @e» 
liebten. (Sine anbere fjätte baä gteid) gefetjen." 

„üftein, idi| brauche gar nid)t§, ©ie Jönnen gelten. * 

$lud) ber ?Ilte ging: rüdtt>ärt§, unb fal) babei 
fragenb auf Sola. «Sie reinigte mit ber ©eröiette 
einen ber $orbfeffeI, beoor fie fid) Ijineintoagte. <Sie 
f)ob ein Änie auf ba§ anbere, beugte fid) barüber, 
faltete bid bie 95rauen: „%a \\%t id) nun; ba3 t)abe idj 
baöon." SBo fear bie leibenfd)aftlid)e ^oefie ber üftadjt? 
©d)tnu$ig, nüd)tern unb gemein tt>ar'<§ \t%t ©er ©arten 
lag »oller Abfälle, bie fdjtoertid) Oon gaunen tjerrüfjrten. 

^ßarbi ftiefj bie %üx auf. 

w ©uten Xag, (Sefare Hugufto," fagte Sola, mit 
einem Sädjeln aus gefenften Slugen, angemibert unb 
entgüdt in einem. 

854 



„3n §ut unb ©dreier, als ob fie mir burcfjgeljen 
moHte! Sit if)rem großen blauen ©cE)teter, unter bem 
it)re golbenen £>aare flimmern rote ein berfenfter 
geenfcf)afc." 

©ie blieb regungslos, bis fic feine §änbe f^ürte: 
ba frtefj fic, entfetjt, um ftcf). 

„2BaS gibt'S? ... Stöj fo, autfj borfjin bift bu 
mir babongelaufen. Qahz id) etroaS nidjt recf)t ge* 
macöt? Slber mir fdjeint — " 

@r täifcljelte, unb Sola bebte. 

„ — ba$ biefe kleine mit mir gang mol)l ju* 
frieben mar." 

„Sei) l)aBe lange gekartet, ©er junger madljt 
midj) nerööS." 

„0! effen mir! Sei) meiner feitS bin r)ier auf bem 
Sanbe oft ben gangen Vormittag brausen, nur mit einer 
Xaffe Kaffee im Sftagen. «Stört bidj'S, ba§ idj rauche?" 

„üftein . . . Unb bann finbe idj'S fjier langmeilig." 

„©cfjon? SSoljin mödjteft bu? 2öaS follen mir 
öor Df tober in gloreng?" 

„©leiben mir alfoS Sfcfj mufj baS ©d)lofe !ennen 
lernen. SSo tjaft bu als fötabe bein 3^mmer gehabt? 
5)enn bu marft bod) fdjon als ßnabe fyier?" 

„üftein. ©in ©rofjonfel, ber als ^arbinal in SRom 
lebte, l)at e§ gefauft. Sd) fyobz eS erft mit stoangig 
3al)ren betreten, nadjbem id) eS geerbt Ijatte." 

„Hnb baS bleibe S3ilb bon geftem Slbenb?" 

„5tlleS frembe Seute. SBir finb jünger; mir ftnb 
feine geubalen. Unfer einziger ^arbinal mar nur ein 
<3nob. 323ir finb Florentiner Bürger unb burd) §eü<« 

23* 
355 



ijanbel reicb geworben, ©lücflidjermeife ftnb e§ balb 
ljunbert %afyxe, feit mir ba§ le£te gell fcerfauft f)aben." 

„2lber f eitler feib iljr ©runbbefiijer. (gine HKeile 
im Umfrete, fagteft bu geftern, gehört bir?" 

„Unb meinen ©laubigem." 

„2ßie Jotnmt baä? ©ein SSater — " 

„ — mar ein ©eigljalä." 

„2nfo bu allein. Unb aud) in XoSfana mar[t 
bu reidj). <Sage, roa§ Jjaft bu mit aUebem getan?" 

©a er nur fachte: 

„S)u ^aft gefpielt?" 

w 5Tud)." 

(Sie brängte i^re ©ruft gegen feinen 5Irm. 2ftit 
Äinberftimme: 

„Unb fonft?" 

<Sie bulbete feine Siebfofungen, falj babei ange* 
ftrengt gut «Seite. Pötjlicf) fdEjroff: 

•8*1" 

ÜÜHt toiebererlangter SBerfüljrung: 

„Unb fonft? SSer §at bein ©elb befommen?" 

(Sr umfafjte fie, mit STrmen unb Sfrtien, ruf)ig 
unb feft, lüfete fie, roo e§ iljm beliebte, unb lachte in 
it)re $ornigen Stugen, bie i£)ren SDtfunb unb fein füfceS 
Södjeln öerleugneten. 

„SBie bie3 $inb neugierig ift!" 

„3tdj bin feinÄinb; ict) möchte beine greunbin fein." 

„©lücftiäjerroeife eine greunbin, bie fein ©lieb 
rühren fann." 

„%&) mufj hriffen, tm'e bu gelebt Ijaft Sin icf) 
benn eine grembe? S5in icf) eine Untergebene?" 

356 



©ie fat) gefpannt jjin: fein Sadjen toarb jufc^cnb* 
$u einem fiummen geijen ber Veradjtung, — ba§> fte 
begriff. „S<f) Ijabe bid) gehabt," fagte e3. „SSorauf 
podjft bu nodj? SSa§ !aitnft bu noct)?" 

©ie toar bunfelrot, unb if)r Iocfenbe3 Säbeln 
gitterte, au§ Verftörtfyeü, nod) immer um bie ent= 
btöjjten 3 a § ne - ®r ^te fie barauf unb tief} fte loS. 
(Sie flot) in ben Äammhnnfel. 

,,©ie beleibigen micrj! ©ie öerf)ö§nen midj!" 

«Sie ftanb üorgebeugt gum Stampf, baö ©eftdjt 
öergerrt Don 2ßut (Sr öerfcfjränfte bie 9lrme. 

„©ie Jjaben eine Vergangenheit, ©ie ijaben mit 
grauen gelebt 3d) totify e§." 

„SBenn ©ie'3 toiffen. Slber icf) öerftdjere S^nen, 
bafj ©ie fidj irren;" — fet)r rjöfüd). Unb mit nicfjt 
nadjtoeiäbarer Sronie: 

„Sie finb bie erfte ffiau, bie idf) liebe." 

„Itnb trenn tdj felbft Sljnen mandjeä bertjetm* 
Hd)t f)ätte?" 

(5r toebrte gelaffen ab. 

„Dl SJticrjt nötig. §äj ^abe mief) überzeugt, bafj 
icf) feinen Vorgänger gehabt fyahe." 

,,©ie finb gemein!" 

„©o liebe icf) bid)!" — unb er fam rafd) auf 
fte ju. Vergebens toanb fte fid) unter feinem ©riff; 
er fcrjleifte fie auS bem SBinfel §ert>or, fiiefj fte aufs 
©ofa. ©ie fiel auf bie Vruft unb flammerte ftd) an 
bie Seinen. 

„©ei artig!" — unb er madjte, oljne if)r toel) §u 
tun, einen üörer Sinne loi. 

557 



„Öd) it>tH SJjre Vergangenheit miffen," mieberljolte 
fte, ftömfdj unb ratto§. (£r tiefe fte. 

„Sftutt, <Ste ftnb fdjledjter Saune. Sllfo lümmere 
idj und) jefct um meine ©efdjäfte. STuf SÜ3ieberfef)en." 

Sft3 brausen feine (Schritte belaßt maren, richtete 
Sola ftc| auf, fiüfcte bie §änbe auf bm @i§ unb fa| 
mit (Sfet an ftdj hinunter. „2Bie ber Sößenfd) mief) 
gugeridjtet fyatl Sßarum fü^re id) audj eine Sage 
gerbet, in ber id) if)tn SSiberftanb leiften mufe. §äfelic| 
mar id) babei. Sie grauen madjt echter SSiberftanb 
Ijäfetidj. 9?ur ber gefjeudjelte ftefjt itjnen. Unb id) 
!ann nidjt fyeudjeln. Sft e3 läfiig, ein falber 9ftann 
%u fein! SBenn man ü)tn bed} nid)t meijr bamit im* 
paniert. 3d) mar in gerabe foldijer SSut, mie neutid) in 
SBiareggio, als er rücfroärtö au§ ber SEür ging. Sa3 
faßt iljm jetjt nid)t mef)r ein, benn er §at ftd) genau 
überzeugt, ba§ id) eine gemöfynlidje grau bin, bafj 
aßeS in Drbnung ift. 2Bie fagte er? £ßid)t nötig; 
id} fyabt mid) überzeugt — . D, feljr gemein; aber 
mufjte idj'S nidjt? S)en etferfüdjttg madjen §u moHen 
mit ®efüf)len, au3 benen nid)tö gemorben ift! <Sd)läft 
er benn mit meiner ©eele?" 

Saffig ftanb fte auf, ftrid) an ifyrem 9ßod hinunter, 
orbnete beß §aar. 

„(5r ift ftarl: er braudjt mid) gar nicfjt. (Sin 
anberer märe mein greunb gemefen. 216er — •" unb 
fte fpäljte in fid) hinein, nadj bem berfdjmimmenben 
93ilbe eines @eftd)te3, „fyättt idj it)n bafür nidjt ber* 
adjtet? ... D, mir finb erbärmlid), mir Sßeiber; mir 
fennen nur SBeradjten aber SSeradjtetmerben. ®ie3 Ijab' 



id) nun. $ür'3 erfte tjänge idj an iljm. $ft ba§ erft 
üorüber, bleibt nur nod) ber §afe; unb bann merb' 
id) it)n tDotyl betrügen? <So ftnb nur SBeiber bod}?" 

@ie »erliefe bie ©alerie, fdjlenberte, bie SRöde mit 
beiben £änbcn aufgerafft, burd) mehrere (Säle. 5lm 
©nbe be3 legten fal) fie in einen Sürfabentjof. Sn einer 
fonnigen ©de, an bie gterlidge ©oppelfäule gelernt unb 
mit tjängenben SRofen auf if)rer üftadjtjade, fafj eine 
Sllte unb fpann. 

„(Suten Xag, mie gel)t e§?" fagte Sola unb blieb 
müjjig fielen. 

„3t)r feib pbfdj, unfer #err Ijat redjt gehabt, ■ 
fagte bie Sllte unb fufyr mit it)ten milben fc^roar§en 
51ugen um SolaS formen. Sola errötete. «Sie be* 
merfte, bafe ba3 trodene toeifee ©ejottel ber 5llten fo 
au£fat), al§ t)ätie fte'£ gefponnen. 

„2)a§ ift eine $anbfpinbel? 9Bie madjt man'S?" 

„Safet bod)! Sfyr feib ungefdjidt. 3 U anberem 
ioerbet 3t)r gefdjidter fein: unfer £err mirb fdjon 
miffen, roogu." 

2)te $llte begann mit tiefer ©timme gu fummen, 
wiegte fid) unb bemegte fpinnenb, mie im Zeigen, bie 
Slrme. (Sin toenig ängfttid), als müfjte fte nun gleidj 
ben 3° u bet ber §eje mirfen füllen, fal) Sola il)r gu. 
2)ie Sllte brad) ab; plö^lid) fog fie tt)re beiben Sippen 
gang in§ Snnere be§ gal)nlofen 9Jcunbe3. S)ann: 

„3l)r feib ma^r^aftig bie f)übfd)efte feit ber aller* 
erften, bie er f)erbrad)te." 

„Sßaim mar baä? u 

jm er baS erftemal fam. SBiele $al)re finbU 

359 



Sftein ©ofjn Ijatte nod) ben £>of öon tt)m in ?]3ad)t f 
brunten in ©petto, bis er am gieber ftarb, aucf) er, 
ber Slrme." 

„Sa. Stber jene (£rfte: wie fyiefj fte? M 
„3d) roeifj nidjt mefjr. @r brod)te feitfjer fo 
biele mit." 

„Smmer toar er mit grauen ljicr?" 
,,2lud) mit greunben. ©ie tranfen unb jagten. 
Qsinmal im SBinter tjaben fte broben auf ber 2tfropoli§ 
einen SBolf erlegt." 

„2Bar audj bamafä eine grau t)ier?" 
„Sa fiel)! Sljr fdjeint eiferfüdjtig!" 
£)a3 tiefe ©eläd)ter ber Sllten flaöperte in allen 
SBinfeln nadj. 

„Sf)r liebt tf)n toofyl fefjr, kleine? ©r ift ein 
Sftann, mie? ein türfjtiger. Sit)! S)a3 fietjt man: S^r 
liebt it)n. S)a tuürbet Sfjr il)n alfo nid)t betrügen, 
nne jene (üsrfte tat: — öerbammt fei it)r üftame, ber 
mir nict)t einfällt, ©enn Sfyr müfjt tröffen, bafj ein 
junger §err mit it)m t)ier mar, ber audj mir gefallen 
Ijätte. $113 aber er, ber unfere, baljütterfam, bafj fie 
jebeämat, toenn er betrunfen mar, gu jenem ging, ha 
meinten mir brausen, e3 gebe Sftorb. ©odj einigten 
fte fid) unb liefen alles am Sftäbdjen auä. ffladt 
jagten fie e£ t)ter IjerauS — gu biet SSein Ratten 
alle — unb mit erhobenen Sßeitfdjen um ben §of 
t)erum, biele Sftale, big bie $nie il)r gitterten unb iljr 
©efd)rei raul) !lang. Sc^ toar'S, bie bort auö ber 
Äirdjentür lugte unb fie iljr au§ Sftitleib öffnete, bafj 
fie fyineinfdjlityfen fonnte. ®a fommt! 2>a fcljt!" 

360 



2)ie 2üte glitt öon ber Sftauer, paäte 2ola§ £anb 
unb firebte, öorgebeugt, eilig fdjjlürfenb, über ben $of. 

,,^)elft mir bodj, bie %üx gu öffnen! 3$ l)abe 
nicf)t meljr genug ifraft. %l§, ad)l" 

Unb Sola: 

Söon ber ©djmelle be§ ^pofeä boll abgefallener 
ÄaHbrocfen fal) fte unvermittelt in eine Söelt fpie* 
gelnben HftarmorS. $)ie Stufen ginn §od)altar gelten 
ben Slbglanj feiner gelben SSanb in ifyrer fd)tt>ar§en 
2Jcarmorfagfabe. SSlau, öotl golbener Stugen, ftfjmangen 
marmorne 23orl)änge iljre galten um bie Pfeiler ber 
Äapetten, um bie SBalfone. 

„2)ort auf hm Stufen marf fte fid) nieber: ja, 
fefyt, genau f)ier; unb grub ba3 ©eftd)i in biefeä 
©ilbertud), ba§ öom Slltar Ijängt. SSie Xoöe ftürgten 
jene fjinterbrein. Sd) tonnte bie Stur nicfjt rafd) genug 
fdjliefjen, aber id) rief mit erhobenen Slrmen: £ötet 
fie nidjt! %ötzt nid)t bie fdEjöne ©iba! . . . £)enn ja, 
jefct ift'3 mir einfallen, Sörigiba Ijiefj fie, mir nannten 
fte ©iba, unb er unb feine greunbe fagten ©igt . . . 
S)a liegt fte nun, feljt bodj! gan§ nadt, manbel* unb 
rofenfarben, f)ell unb runb gefrümmt auf bem fdjtoargen 
©tein, unb fie roolien über fie Verfallen! 2ftit unferm 
£errn tft ber fdjtimmfte ber, um beffenüöülen iljr'g fo 
fc^Iec£)t get)t. ©ibt e3 ©an! unter ben Sftenfdjen? 
Unb märe nidjt einer getoefen, ber fte am SIrm feft* 
Ijielt — @r fagte: SSie ift baä fcf)ört! unb bann 
ftanben fte unb betrachteten. Unb unfer §err neigte 
fid) gang järilic^ — Slber toaö t)abt 3§r, bafj Sljr 

36i 



erbleidjt? $ürd)tet nidjtS, foldgc Singe fßnnen ntdjt 
meljr borfommen; er ift je|t älter unb frömmer; er 
betrinft fidj nid)t mel)r roie bie Sungen; aud) fagt 
man, bafj er meniger (Mb Ijat SReidjere sperren 
gibt'S in ber ©egenb. Seim |)erauffommen toerbet 
Sljr bie SSilla beS §errn (Satetli gefefyen Ijiaben, bie 
unterfte, mit ben drbftufen unb bem roten Jpaufe. 
(Sr ift ein freigebiger £>err. ©djon mehreren unferer 
äftäbdjen fyabe id), inbem idj fie §u iljm führte, eine 
gute (Sinnafyme berfdjafft; unb roenn Sfjr moHt — " 
„Üftem," fagte Sola, „id) hüll nic£)t." 
„üftatürlid). %fy bergafj: %fyx liebt gu fe^r unfern 
£>errn." 

„Unb idj bin feine $rau." 
£)a bie 2llte ratlo§ §u itjr aufblinkte: 
„8dj) bin bie ©onteffa ^ßarbi, unb id) öerjeilje 
Sfynen, bafs fie mid) nid)t fannten." 

©ie moHte gefjen, aber bie Süte tjing iljr an ben 
SRöden; fie meinte: 

„£) £>errin, gute Herrin, übt SDätleib! ©ef)t, id) 
arme Sllte lebe in jenem STurm allein. Steine ©öfyne, 
bie ©urem @emaf)l Dienten, finb nun alte geftorben, 
id) fjabe feine ßuftucfjt al§ biefe. üfteine Rubeln 
lodfje idj mir, ffcinne unb felje niemanb. 32Sa§ 
ttmfjte id)? Übt Sftitteib unb »erratet midj nid)t 
unfermiperrn! SBofyin mit mir,toenn er midj bertreibt?" 
„SBleiben ©ie, bitte, l)ier," fagte Sola, fjöflid) 
unb etmaS bertegen, mie §u einer £>ame, bie fid) 
toegen einer STafttofigfeit entfdjutbigte. S§re ©rgätilung 
mar feijr untertjaltenb." 

862 



3n einem ber ©äle begegnete Sola bem alten 
Senebetto, liejj ftdj öon iljm baä römifdjie Sftofaif 
§eigen unb backte babei: „SBaö id) ba gehört fjabe, 
tonnte id) eigentlich erftnben. $d) fing eben an, e£ 
mir fo gu benfen. @r toar mit allen feinen grauen 
ljier: toarum nidjt aud) mit mir. SBie ba§ ftimmt! 
©ie @^e ift Ijeilig, toie eine ßnnngburg, unb barf 
nid)t abbrödeln: 3)a3 ift ©runbfa§ unb gilt für bie 
anbern. 2Bir felbft aber füllen uns ftarf genug, audj 
bie greiljeit ju ertragen, ba§> Seben ntctjt als Sßflidjt 
gu nehmen, fonbern al§ SSergnügen. ©in einjelner 
oerbirbt tool)l nid)t3 am ©runbfafc . . . 

„(Sine Üftilüberfcfjriiemmung ift e3?" fragte fie. 
©er Wiener faf) fie üerbuijt an; er fpradj feit fünf 
SDftnuten. 

„Sllfo gut SSenn ber £>err !ommt, fagen ©ie 
üjm — . -Kein, eS ift nidjt nötig." 

■Öfädjjt ausgeben: lieber nod) allein burdj biefe 
£öfe, biefe Jjalb berfcptteten Kammern irren, §toifc^en 
SSänben mit Ijerabljängenben £eberfe|en. ßu mülj* 
fam felbft baä. ,,3dj} bin träge. Slud) bie anberen, 
bie borigen merben'3 t)ier getoefen fein — nadj folct)er 
üftadjt (Sigentlidj) mujj er, inbeS er mid) füfjt, audj 
jene, bie auf benfelben Riffen lagen, unter ben Sippen 
^aben. SSon jeher baä befte. @3 toar gefdjidt, mtd) 
liierter §u bringen. (£r berftetjt fein Vergnügen." 

Seim ^Betreten be3 <Sd)tafgimmer3 fall) fie bie 
grau in ©djtoarj baä ©ett machen. Sola toarb rot. 
Sie grau fagte, über ba$ SBett gebeugt, im fadjlidjen 
Xon einer 9Jättt)ifferin: 

363 



„2)ie gnäbige grau tuirb biel SSergnügen getjabi 
J)aben." 

Sola backte: „ÜDMn ©ott, toaS tun?" SDie anbere 
fagte nodj: 

„®ie grauen Heuen üjn feljr, unb ber £>err ber» 
bient eS iuof)L Q3eftel)lt bie gnäoige grau nodj ettoa3? 
S)ie Kleiber fyabe id) bort hineingehängt. SÜBenn <3ie 
mödjien, bc ji id) ijelfe, rufen ©ie au3 ber Xür nad) 
Sparta. §ier gibt e3 leine klingeln. 3ßa§ Wollen 
<Sie, man mu§ ©ebulb Ijaben." 

Sola badete, allein: „^ajjt fie mid) nidjt?" Sft 
e3 iljr nid)t jmoiber, mir bon bem §u fbredjen, toaS 
fie felbft genoffen §at? Httüdjte fie mid) burd) üjre 
©djamtofigfeit erniebrigen? Ober ift fie einfach fidjer, 
bafc er gu il)r jurüdfefjrt?" 

S^r ©lief marb ftarr. <3ie faf) bie ftarffnodjigen 
Slrme ber -grau toie matt fbiegelnben gelben Sftarmor 
um ben 3J?ann gelegt unb feine Sijppen, bon brutaler 
'State, auf ü)r breitet, fdjmad)tenbe3 ©efidjt jufommen. 
£)ie bumbfgeiftige SBegierbe ber ferneren klugen, in 
biefem fdjtoarj umfträfjnien, fjalbtoetfen, blafcltpbigen 
©e[id)t mad)te Sola erfdjauern. Sie beiben Seiber 
bor il)r bebten, unb fie hebte fetbft. ©ie ftiejj bie 
SSifion fort, manbie fidj feufeenb ab: „3$ will nid)t!" 
SDann: „SIber ba idj ü)n nafrni? . . . SSar benn er 
ber Sftenfd), ben id) nidjt entbehren tonnte? 51dj, baS 
ift müfcig. ©d)on l)at er gemacht, bafj aöe§, toonadj 
e§> mid) bedangt, in itjm ift. 3e$t fydbe idj §u madjen, 
bafj er gar nid)t meljr bon mir toegfeljen fann. SSiete 
mag er geliebt fjaben; jeftt aber ift bie Sfteüje an mir." 

S64 



©ie legte |mt unb ©cfjleier ah, öertaufdjte ifyr 
fReifefoftüm mit einer Matinee au§ ©cbleierftoff, loderte 
il)re $rifur, legte leife§ SRot auf, Ijalf bem ©lang ber 
SÜugen nad), fc§mtn!te bie Fingernägel, ©ie entblößte 
bie £anb öon fingen unb prüfte bie SBirfung. 
$)amt bettete fte ftdj auf ben £)üoan unb toartete. 



3*oei Sage lang gingen fte nid)t au§. Sola 
tounfd)te, in ber ©alerie bie Sftaljlgeitett ^ergeri^tet 
gu finben, oljne ba^ jemanb aufwartete. 5£)ie Wiener* 
fdjaft burfte fidt) nidjt an ben ^enftem nad) bem 
©arten geigen. 31m brüten 5Ibenb befdjloffen fie Suft 
gu fdjöpfen; unb al3 nad) ber öon Suft burctj bebten ©rille 
bc& %ox öor i^nen aufging, toarteten babor bier ober 
fünf bettelnbe ©reife. ßola8 ©lief traf eine 3* er 9^ 
mit Shrobf unb Triefaugen, ©crjaubernb fall fte treg, 
macfjte fctjnellere ©dritte, unb Sränen be§ 3 orng 
famen iü)r. SBie burfte in baZ erlefene 9?eid; ber 
ßärtlidjleiten, morin fie lebte, bteS einbrechen! $ßlö|* 
licij lehrte fie um, unb in bem ©efüljl, ba§> toerbe fte 
ber ©törung, ber 9Jial)nung lebig machen, fcfjüttete fie 
ber (Sienben all if>r ©elb in bie ^änbe. Sann, an 
SßarbiS 2Irm, mit gugebrüdten Sibern: 

w ©ag' it)r f bafj fie gurüdbleibt!" 

Stro|bem folgte ifjnen bie SSerfrübbelte nocrj bi§ 
an bie erfte STrebbe. 9ftit fjeulenber «Stimme betete 
fie für it)re SBoltäterin. ©inige jungen überrannten 
fie, fähigen Zürgelbäume unb ftredten fditoarge flehte 
£anbfläd)en l)in, Sßarbi tjteb mit bem ©tod barauf. 

865 



«Sie letzten. §Tu§ aßen Käufern fdjallten @rüfce. 3n 
bie Xüren, au§ beren räudiger Sftadjt bic ßutoferfeffel 
blinften, traten bie Sßeiber mit ben (Säuglingen, reeften 
ben freien SIrm nadj ben §erren unb toünfdjten 
©lütf. 2)ie Barbarinnen gellten au§ ben genftern 
einanber Sobfbrücfje ju, auf bie Sdjönfjeit ber jungen 
grau. „3 U öiel Sdjmuij für fo fdjöne güfje!" rief 
ein 3J?äbd)en unb räumte eilenbl, mit boHen Firmen, 
einen Raufen teerer 9ftai§folben oon ben (Stufen, bie 
Sola betreten foöte. $)ann blieb fie fjoefen, ben SBiicf 
über ftd), auf SolaS ©eftdjt, mit einer leibenfdjjaft* 
lidjen <Scf)toärmerei , bie Sola rannte: au§ bem Süd 
ber flehten £ini. 

21uf bem Sßlatj am gufc ber £refcbengaffen fcfjrie 
ber bunte Äram ber ^änbler in ber legten Sonne 
noer) einmal bäurtfef) auf. 21n ber geebneten (Strafte 
ben S3erg tjinab, fctjnatterten in itjrem offenen Sßafct)* 
t)au§ bie SBäfdjerinnen. 2)er §immel mar bon einem 
toarmen, reichen 231au, unb jebe ber golbenen SBein* 
beeren in all ben Saubneftern trug feinen Stbglang 
auf it)rer flehten ÄugeL Sn iljren klugen, bie fie auf* 
einanber richteten, fanben bie grau unb ber 9ttann 
wieber it)n. Sola blieb unberfetjenbä ftetjen, öffnete bie 
Sinne unb füjjte ben SJttann auf ben Sftunb. ®leict) 
barauf begriff fie, fet)r rot, nietjt met)r, mie fie'§ ber* 
modjt tjatte, unb fat) ängftlicfj nacl) gufdjauern um^er. 
©roben am Sergabtjang lehnte unter einer Sßinie ein 
junger Jpirt, aber er behielt ganj ernfte Slugen. Sßarbi 
jog fie §ärttict) bon ber £ecfe fort. 

„£)u toirft bein Äleib äerrei^en.'' 

866 



„%<$ meifi nidjt, toarum," fagte Sota, „aber mit 
ift, al£ Wäre e§ fefyr lätf)erlid), barauf gu achten. $)ie 
dornen — " fie faltete ftnnenb bie SBrauen — „ftnb 
fo biet töidjttger al§ mein $leib." 

3f)re Suft, 1£age unb Sftäcfjte in enge 3^ mmer 
jufammengebrefet, breitete fiel) auf einmal auä. &a§ 
©tücf ifjreä ÄörberS ergriff alle ßörber unb fam jurücf 
bon allen. £>a3 SRunb ber ©aumfronen roiegte il)t 
greuben in bie 31ugen, bor bereu Unermefjtid)feit fte 
nur tränen fanb. 3)a§ leifefte Süftdjen füfjlte ftd) 
ftarf genug an, fte bi§ in ba§ rote ©onnengeftirn 
ju tragen. 

£)ie Slrme einer um be§ anbern «Schulter, burä)- 
fct)rittert fte ein ftotge§ £or, einen langen ßtjbreffen» 
gang, ber feine feierlichen ©ctjatten über bie IjeEen 
SSeingärten toarf; unb am (£nbe gelten fie bor einem 
bermafjrloften 33auernl)au§. Sßarbi rief in ein fdjeiben* 
lofeä genfter. grau unb SHnber famen IjerauS, eins 
mufjte nadt) bem SBater laufen. 2)ie grau legte, unter 
©lücftoünfctjen, ein %uty auf ben Xifdj. ©ie brachte 
Trauben. Sola fagte, nodt) bebor fte babon gefoftet 
Ijatte, fie feien gut ©ann langte ber SÜtenn an, 
reichte bem jungen Sßaar bertrauüdj bie §anb unb 
fe|te fid) mit iljnen jum Sßein. Sola lächelte fort» 
mäljrenb; fte fuctjte nadj greunblidjfeiten unb füllte 
bodj), bafj fie nic^t gegenftänblid) Hangen, fidj auf !ein 
gemeinfameä S)ing ftü|ten. Sßarbi fctimatjte breit unb 
bon gleict) $u gleidj; er lag über bem £ifdj, einer 
feiner Slrme ftanb barauf, unb er tjatte bie SBange in 
ber §anb: grabe mie brüben ber Sauer. Sola be* 

867 



trachtete ilm; [ie fpürte ba& 51ufftacf)elnbe in ber 
3JJtfd^ung bon ©leganj mtb 9ftof)eit. ©ie £)tett ifjte 
Sftinge gegen ba§ £id)t, raffelte auf bem ©trol)ftul){ 
mit if>rer ©eibe. ©cljon auf ben fd£)mu|igen treppen 
rjatte fie, unbemerft oon fiel) felbft, ben $i£et be§ 
eleganten SBergnügen§ genoffen, ba& auf£ Sanb gefjt, 
in ©pi£en @ct)äfer fpielt unb bie Sirmut be§ SBolfeä 
jum SDftrnrirfenben madjt bei feinem (Spiel . . . £>a 
Ijörte fie bie (Stimmen ber Scanner anfdjtoellen unb 
öerftanb, bafj eg um ©elb ging. ©er S5auer beteuerte, 
bieä 3al)r ba§ Sßaeljtgelb niefjt aufzubringen, unb Sßarbi 
fct)lug auf ben Stifcf). 

„©r^etten^! id) fage bie SSaljrljeit. ©er ^3ä(f)ter, 
ben ©ie toeggejagt tjaben, fyat mir au§ fäafye bie beften 
Söeinftöcfe abgefcljnitten, ^eimlicE), bictjt am Söoben. Gsrft 
al§ et langfi fort mar, Ijabe idj'3 bemer!t. ©ie roiffen, 
foa§ er für ein SRüpel mar, unb bafj bie ßarabimeri 
lommen mußten, iljn fjinau^ufcfjaffen . . ." 

©ie grau fpraer) alle SBorte be3 SftanneS mit; 
jebeä llappte naci), mie ein ©erjo. Sola fal) fie an: 
plö^tid) entbecfte fie ba§ gange ©lenb be0 fiebergelben 
©efictjteS mit ben tiefen fc^marjen ©trieben barin; 
öerftanb auf bem bürren fefjtoargen STrm ben melfen 
©dugling unb im Raufen ber größeren Stinber bie 
fronte, glütjenbe STiefe ber 5Iugen. SReue frf)üttelte fie. 
©ie Ijafjte ficr). 5tuf biefem Gslenb als ^intergrunb 
erging fict) tt)r gepflegtes ©lüef, unb i§m berbanlte fie 
eS! ©o muftte f)ier gelebt toerben, bamit alle iljre 
©inne blütjen unb fiel) fättigen tonnten! ©er ©ebeutte 
an ben fteinlid) lafterljaften Slifcel, ben fie noclj eben 



biejeni feiben (ätenb entnommen tjatte, fällig fte mit 
(Sntfefcem <Sie begriff nidjt, mie ein £er§ bie§ f>eroor» 
bringen tonnte, in berfelben (Stunbe, in ber e3 bort 
brausen ftdj aßen 2Eefen, ja ber (Sonne felbft, Der* 
bunben gefüllt fyaüt. 

Stfe grau antwortete SolaS entfetjtem ©lief. 

„5a, mir fjaben alle ba3 lieber. @3 ift mcrjt 
mie im SBinter, ba lebt man. SCber ber (Sommer 
mar fjart, unb mir Ratten fein $elb, in bie ©erge ju 
geljen." 

„(Sr^eöeng!" fcfjxie ber Sauer in feiner unge» 
bärbigen STrt. „(Sie follen mit 3§ren 51ugen bie abge* 
fdmiitenen SSeinftMe feljen. Sie merben nid)t fagen, 
baJ3 id) eS fetbft getan fjabe." 

„%<$ toa$," machte Sßarbt „8d> fenne eud), if)r 
feib ©pafcDögel." 

,,3cf) bitte bitf|," magte Sola: mit feuchter (Stimme 
unb ganj leife, bamit niemanb fyöre, bafj fte fid) if)re3 
9Kanne§ fdjämte. (£r ermiberte barfd): 

„3n toa3 mengft bu bici)?" 

3u bem ^Bauern: 

„ Sonntag bringft bu mir ben fReft; fonft rcetje!" 

Unb ju Sola: 

„Sbmm!" 

„Spreizen (Sie für un§!" jammerte bie grau i^r 
natf). Sola ging gefenlten ÄopfeS einen falben ©d)ritt 
hinter Sßarbi; fte backte: „SSarum fann id) ilmen 
nidjt fagen, bafj id) fte liebe? 3Jcein S5efte3 bleibt 
immer gauj ftumm." Sparbi lefjrte unöerfe^en§ um, 
rief einen (Sdjer^, fdjlug bem dauern, ber lachte, auf 

Wfann, Saiden ben »offen 24 

3S9 



bie 6djulter unb gab bei §rau bie £anb. „&% ift 
bodj ein guter §err," fagte fte. $ßarbi mieberljolte 
gum $£bfd)ieb notf): 

„Sllfo ©onntag. «Sonft tjabt ifyr'S mit bem ®e* 
rid)t §u tun." 

„Sie roerben bebient toerben," fagte bie $rau. 
llnb Sßarbi fdjob, boÜ mitteitfamer guter Saune feinen 
Strm in Sola§. 

©obalb man fte nidjt met)r fefyen fonnte, machte 
fte fidE) lo§. 

„(Mränft?" fragte er, mit ironifdjer ßärtlicljfeit. 
B 3cf) l)abe bid) angefdjrien: ici) meife, e§ ift infam, 
Slber ma3 roiHft bu, bu marft im ^Begriff, mir ha$ 
©efdjäft ju oerberben. 3!e£t t)aft bu gefeljen, rote 
man bie Seute nehmen mufe. Sttfo fomm, fei lieb!" 

Sei feiner £8erüf)rung fu|r fte auf: 
• „Safe midj!" 

®r pfiff burcf) bie 3äf)ite. ^ur^e $eit ^t er 
itjren Slrm gepadft, ber fidj toanb; bann liefe er iljn 
mit einem Keinen Mud fahren unb ging roeiter. Sola 
atmete fairer bor SSut 2)er SSeg jmifd^en ben Jpecfen 
mar lang unb fäjttutl. (£r beulte einem bunfel; unb 
jenfeitö ber ^intmet hknbttt mit feinem bid unb glatt 
aufgetragenen ©olb. ©te gerieten in ben <Stau6 unb 
ba§ ©erratet einer ©djafljerbe. 2>a3 finblidje Ge- 
plärr ber Sämmer, ber gute, friebtidje ®erudj all biefer 
langwolligen Seiber feuchtete SolaS Slugen. Sftafd) gab 
fie itjren Sinn Ijin; unb jeljr fanft: 

„Sieber, biefe Seute finb arm." 

„Teufel, auci) mir brausen (Selb." 

370 



„$te f leine ©uinme, bie ftc un» fcfyulben, nüfci 
un» wenig." 

„23enn mir ba§ bei jebem ©djnlbner fagen 
wollen — . Slujserbem lügen ftc." 

„5(ber ftc bebten mit i§rer ©efunbfieit." 

„SDafür finb fte römifcfye (Sampagnabanern." 

M 3ft uid)t jeber jiterfi -IDeenfd)? (Srlafl iljnen 
bie ^acf)t!" 

„üftein, meine Siebe; idj Ijabe ©rnnbfälje . . . ßJuten 
Slbenb, Stbbofai!" 

$>et beleibte, aufgettütf)fte §err in ©djnjalbeu* 
fcfjtDang unb meinen ©amafcfjen »artete bei bem ge* 
fdjioärgten, raupen ©tabttor. ®r machte ^ratjfüfce unb 
fagte ber jungen ©räftn mit Reiferer ^lüfterfiimme 
31rtig!eiten. 31uf bem ?ßia%, üor bem Safe, erhoben 
fiel) ber ?lpotf)efer unb ber SSrigabiere ber (Senbarmen 
unb grÜBteu. *ßarbi befteßte Sßermoutl), machte Sola 
mit alten Honoratioren befannt unb brachte bie be* 
lebtefte Stimmung fyeröor. 9?acf)bem fte fidj Oer» 
abfdjiebet Ratten: 

„?lber wenn man fo menfcfyenfrennbticf) ift, barf 
man nidjt fo ftcif fein." 

,,23er$eü)! 3$ faun oft nitf)t, wie irf) miJdjte. 
5lber bu: fyabe je$t Sftadjfidit mit jenen armen Seilten. 
90&T ^u Siebe." 

„ s Ba% täte ic§ ntdjt bir §u Siebe?" 

„Stlfo bu erläßt i^nen bie Sßadjt?" 

„Sßir werben feljen. SSenn bu fef)t artig bift." 

„23a3 foB id) tun?" 

@r lachte. ÜbeT bie le§te %xtppt trng er fte, wie 

24* 
871 



bo§ crftemal, (Sine ^rau, bie auf iljtet ©djmelle 
bem $inbe ba£ |)aar burd)fud)te, tief fröljlid) hinter* 
brein. Sola gerrte an feinem 9lrm, bamit er fte 
nieberfetje. Slber fte fonnte nidjt3 bagegen, bafe bie 
«Starte be£ 9ftanne3, feine Unembfinbtidjteit felbft unb 
feine Unberfüfjrbarfeit junt 2Seidjmut, fte begeljrlid) 
erregten. Oben firidjen $lebermäufe, fliegen ecfig au§ 
bem ©unfel, unb mit übfem ßnritfdjern bergruben fte 
ftdj luieber barin. Sirr abmärtS entmid) bie ©djar 
ber ©äd)er; unb im faxten 9cad)tb(au behauptete ftd), 
allein unb ungeheuer, ber Spalafi. 932it berroifd)ten 
Sftänbern breitete er in bie Dämmerung feine ge* 
fdjttJeiften ©radienflügel ©ein fd)tt>arge3, leeret %ox 
fdjnabbte in3 llngetoiffe. 9Iße§ füllte ftd) hungrig, 
atemlos unb boll S^ei^ an. £>ie ipänbe, an benen fte 
einanber hineinführten, toaren t)et^ unb troffen. 



^lö^Iid) ging ber 2)ionb auf. Sola löfte itjre 
3atme au$ feinen Sibben unb fagte lodenb: 

„$u erläßt tfjneu bie $arf)t?" 

(Jr fufjr auf. 

„'Safe td) öerrü dt märe!" 

Slpre SJcünber rangen bon neuem miteinanber: all 
ifyr $leifd). @r, enblid): 

,,9Jiad) mid) mübe, bann erlaf; id} ibuen bie*ßad)t. M 

SflS er am borgen, §um 2lu§ge(}en bereit, bor 
it)x, bie nocf) balag, feine ßigarette anjünbete: 

„$8'w id) mitbe? 5ieirt? Dann werben fte alfo 
begaben." 

372 



SDctS Qimw&t &arb leiten jdgmülex mit jeber 9?ad-)t 
€>ie trugen irjre ®ecfen in ben ©arten rjinaug. S)a£ 
feuchte @ra§ löfd)te itjr $ieber. 3m ber £anb, bie 
ftd), nad) bem (beliebten fcrjmacfjtenb, aufredte, blieb 
eine ©ranatfrudjt aurüd. ©in unftdjtbarer 3*^9 
mifcfjte fid) in itjre Umarmung. 2tu§ bem fdjtoarjen 
®idtd)t funfeiten ruilbe, grüne Slugen unb ftrömte 
firenger, erbitternber £)uft. 

©cfjlaff oerbefjnte Sola bieStunben, bie er brausen 
mar, in ber fügten ©alerie, liejs bie $igarette tjerab* 
fangen unb genofe ein langfameä Säcfjeln ber ©rinne* 
rung. Unter il)rcn Wugen ber Sltfoüen unb ber ©arten: 
baä mar bie üBelt; fte modjte iridjt f)inau£benten unb 
faftte nicrjt, roaö jenfettS fie r)ätte tjeifj ober fatt macfjen 
fönnen. 2Sar fte felbft e£, bie lange gefampft, ge- 
litten l)atte, bt3 fie bie§ ©lud, gleid) einer <2d)anbe, 
ftd) abgeroanbten ©efid)te3 geroarjrt t)atte? Se£t erroiee 
ftd) baä ©innenglücf al§ ba$ allein tioßtommene, al§ 
ba$ einzige ungetrübte, müt)elo|e, immer erreichbare. 
Hein quälenbcr ©ebanie, an @cl)idfat unb 3 u ^ utl fi 
feiner, unterbrach t§>. Wan fjatte feine anbere 33e» 
ftimmung unb erwartete ntcfjiä, al£ ba$ Skben ber 
legten ßuft. 

3Jcit guueigung gebacfjie fie beö jungen fürten, 
ber ernft auf fte fjerabgefefjen rjatte, al§ fie, an ber 
(Strafte, ben SOcann auf ben SKunb fußte. Sie ernfte 
©crjamloftgfeit ber 9fatur füllte il)r bie Singen mit 
Stränen ber $&ttfityhit ß um etftenmal fürjlte fte 
ftd), fraft ber Suft, allen SBefen gleid) unb narje. 
Sttaria, bie am erften SDcorgen, über iljr Öett gebeugt, 

373 



nc<£) bem SSergnügen ber 9tod)t gefragt tjatte, mar tfjt 
!etn SRätfel meljr. Sola rebete bie grau an, wenn fte 
eintrat, behielt fte bei fict) unb totauberte. @ie braute 
9!}?aria gum ©eftänbni§ iljrer Siebe mit ^arbi. ßroei 
Safnre toar'g l»er, unb i§r jüngfteS Sänb mar bon if)m. 
3$r äftann mußte e§; fie l)atte ju büfeen. 51ber fte 
bereute nicfytö, benn biel Ijatte fte genoffen. @djroacf)= 
rote SBolfen gegen auf ber §öl)e ifjrer mürben SSangen 
jufammen, unter ben ferneren Stugen, bie erroactjteit- 
£>te 3Trme auf ben Vitien oerfcfjränft unb bie 95üfte 
barübergebeugt, fraftbolt bei if)rer 25elff)eit, fafj fie bor 
Sola, bie läffig leimte in tljrer auf ben ©tadjeln ber 
Suft über ftc£> felbft erhobenen ©d)mäcr)e. Unb fte 
f brachen einanber bon bem Spanne, ber fie beibe er= 
roeeft unb erfüllt Ijatte: genuftfücrjtige, nad}fcr)metfenbe, 
IjeHfeljertfcfie SSorte, unter bereu STaften blö|licrj ber 
©ct)auer felbft roteber auflebte; bie manchmal auffuhren 
§u einem ©ctjrei ber ©iferfuctjt, unb nun tjinabfanlcn 
in ein ©eflüfter, ba§> bie Slugen erweiterte. ÜüKaria 
§atte mef)r erfahren, unb fie flüfterte babon . . . Slber 
brausen f labtote ber ©djritt be§ 9J?amte£, unb bie 
Wienerin toerfcrjuianb ot)ne Saut. 

<Sie tjatte ben Auftrag, bie Bettler bor bem %ot 
taglid) §u betoirten unb §u befcfjenfen. Oft überzeugte 
Sola felbft ftd), ob e£ gefäjaf). 9fair bie eine <2orge 
fanb gU il)r fjin. 9fu£ einem brennenben Xraum fdjraf 
fie embor, ging IjiuauS unb legte fidf) ben Stnblicf ber 

triefäugigen 3 iüer 8" 1 to w c ^ ne £M3 e au f' °* e oen ^ e== 
ftanb iljreg ©lüde« berbürgte. ©ie lebte im @imten= 
raufdi) roie in einem ©arten roter, abeitteuerlicrjer ®eld)e, 

374 



bereit aDuft bie SBernunft betäubte, 51berglaubifcb buren 
bie güÜe be§ ©tücte, gab Sola ber SSerfüfjrung äftaria* 
nadj uub tiefe fid) oon ber ßtoergin rüafjrfagen. Stte 
ßtoergin toarb in§ 3^ mmcr ßdaffen. S)ie entjücfenben 
Sßiftonen, bon beneu e§ boE mar, burdjbradj iljr topf, 
unb i^re entjünbeten Singen hefteten fid) an alle . . 
SSar baä nietji genug? Sola überliefe üjr audj nod) 
i^re $anb. ^nbe§ fte ba§ ©djeufat ttcfjern rjörte, be* 
brängte ein ©ebanfe fte. „2£enn idt)'ö nidji tue, bin 
idj öerloren!" £)a fdjnellte fie bor unb füfete bie 
3toergin gerabe auf ben überfliefeenben SQJunb. 

21ud> bie Sitten um ba§ $ßacr)tgelb jener Säuern 
f tiefe fie unter bem ©rennen einer ©uerjt au3; fte roedte 
ben SO'Jann ba%u auf. 

„%£a% foß ictj tun, bamit bu cä itjnen ^urüdgibft?" 

©eine SRadjftcrjt gegen biefe SIrmen berlodte fie in 
bem Taumel, ber fte bafjinraffte, ruie eine te^te (Sr* 
füßung, tote ber «Sieg im ßto^fatubf oeT Siebe, ber 
äufeerfte ©ibfel ber Suft. „2Ba§ foH ict) no$ tun?" 
— berljeifeenb, mit geheimer Segierbe, ju erfahren, 
ma§ fte beriefe. 9J?aria Ijatte babon angebeutet ®r 
toeiljte fte ein. 

„3c§ badete nidjt, bafe 3>l)r bahnten §u folgen 
©adjen gu brausen feib. $>a3 toar fogar ber 
Jgaubtgrunb, toeäfjalb tdj einige Qtit aögerte, bidt) §u 
heiraten." 

@ie Ijatte ftdj §u ben legten SBürgen be§ SSet> 
gnügenS Ijerbeigelaffen. Ob eine anbere i§m fo gefällig 
gemefen fei? 

„Sieüeicbt ®igl?" 

375 



Sie gefianb nic^t, toaä fte ftnffe. Siber fte machte 
ftdj, tn feinen Straten, hinter iijren gefc^toffenen Singen 
gu bem üKäbdjen, ba& nadi in ber £irdje, auf ben 
Stufen beö SCltarS, ben Sftann ertoartet. 

„Sßenne mid) ©tgl!" 

Samt: 

„SBasS Ijaft bu mid) nod) §u teuren? S^tc^tg mefyr? 
$ar nichts? ©o gib mir baä SjBadjtgetb!" 

Siber er brad) ladienb fein SBort. Sind) itjre er* 
bitterten SBormürfe öerlactjte er. 

„(Siegen eud) SSeiber ift aßeS ertaubt" 

Sie§ Unerreichbare liefe üjr einen Surft unb eine 
Unruhe gurücf, al§ fei bie füfjcfie ^rudjt be3 ©artend 
nt(f)t in i§ren üKunb geftoffen, at§ fte^e irgenbtoo im 
Sßatafi ein unzugänglich 3^ mmer boKer ©eltfamfeiten 
(Sie Ijatie, fobatb er fort mar, ben $opf in 95tlbex 
berfiridt, in geljrenbe, nie gang bollenbete. Stuf un* 
beftimmter ©udje ntadjte fte mandjmat einige (Schritte 
allein borS §au£. Slm ©nbe ber Sdjtofsterraffe ba$ 
$tofter todte fie an: bieg grauenflofier mit feinem 
bergitterten Spalter. Sn ber «Sonne ftanb fie unb 
fd>mad)tete mit £>a£j gu ber bunleln, fütjten SJcauer 
tjinauf. (Sinntal fanb fte baneoen bie SÜrdje offen, 
hinten fangen im £>atbtrei3 bie Tonnen. 3Son fern 
betrachtete Sola fie mit ^otjn. SBenn je^t eine fam, 
tooÖte fie tt)r im SSorüberftreifen fotdje Singe in§ Dljr 
fagen, bafe fie für ben Sfteft ifjrer 5£age iijren ffäglidjcn 
^rieben berlieren foHte. 

33or bem ^alafttor lungerten fdjon toteber bie 33ett* 
ter. Sie 3toergin jerrte bie anberen meg, brängte fidr) tior. 

876 



„Safjt fie, üjr Sßorf, meine £>errin ifi's. ®lv% 
fennt fte, unb fte liebt micf), benn tcb, leifte ii)r nu$* 
ttc^e ©ienfie." 

Sola ging falt an trjr borbei. ©ie fafj nodj bie 
Sßerfrübbelte bon ihren ©efäf)rten unter ©bott §u 
©oben gefioften, unb e3 befriebigte fte. S>f)re ©elüfte 
berfeljrten fiel) inä 93ö[e. ©er ©djmerg ber anbercn 
barg bieEeid)t nocrj nnbefannte ©enüffe? <Sie ftritt 
mit bei SBerfudjung, 23carta3 SHnbcr, bie in ben ©dngen 
formten, bom ©teuer fdjfagen §u laffen. Sene dauern* 
famtlie, ber iljr ffllcmn baS Sßacfjtgelb abgebre&t Jjattc, 
fjungerte je|t toorjl? ßola backte ftcb, baä berfaßene 
(Seftrfji ber grau, einen 5lrei3 fiebriger SUnberaugen 
um einen leeren Stifd}. 5IB ba£ näcrjfiemal bie ßmergin 
ftd) an fte fjängte, rief fte einem jungen §u: „§of 
ben ©enbarmen bort!" SBeim ©eülirr be§ ©äbelä unb 
bem ßetern ber ßwergin gauberte fie nucrj, abgewanbt, 
auf ber ©cfjwelle; <2crjam nur f)ielt fte ab, ben SBefefjl 
gurücfgunei)men. STber bann ging fte weiter. „©afür 
tft fie eine Bettlerin!" s $arbi, fiel ir)r ein, rjatte gefagt: 
„©afür ftnb fie rötnifdje (Sambagnabauem." „Se|t 
bin icfj felbft bort angelangt! . . . Unb wenn fdjon, 
jeber leibet ba§ ©eine. S&tefj ba§ (Senie&en fürjrt, 
gang in ber Xiefe, gnm Seiben ..." 

©er erfte, fcrjwüle §erbftregen fiel, aU fte bie 
Slbreife befc^toffen. £ola atmete fcfiroer in ber Suft, 
bie braun burcp Sanb fcrjlidj. (Sie fyattz mit bem 
3Ö?anne allein, eng beifammen, unter bem Ceberbad) 
be« gweiräbrigen £3ägelcrjen§, fjinabgewollt. „9iafcE>er!" 
9JZit gugebrücften Öibern, in wonnigem ©djtombet. §ö§ 

377 



fte fte einmal öffnete, äocfie bort unten Bei einem SBufd) 
bie gmergin. «Sie fdj)tofj fte triebet, , lädjetnb. £)a, 
geHeS £>ennengefcE|rei, ber gaU öon ©tetnen, *ßarbi§ 
mütenbe 2)rof)ungen, unb baä Sh:atf)en unb ©djtoanfen 
be§ 233agen§, ben ba$ *J3ferb, gefirecft, bat)inrijj. 2htf 
einmal <Stiße. 

„$ift bu öerle^t?" fragte ber SRann, unter ü)r. 

Sota antwortete nidjt. S)ie£ mar faft ber 1£ob 
gemefen. Unb bie SIngft fetbfi feines Sßorüberftreifen§ 
mar gu SSottuft getoorben. @ie lebte in fo riefen 
©trauern, bafj feiner meljr fte fd)redte. 

@r fjob fte au3 bem (Kraben. ®r mottte ber 
Übeltäterin nad); Sola t)ielt iljn gurücf. 

„2)u fyafi bm SBagen umgeroorfen? £>aft gemalt, 
bafj id) auf bidj fiel, unb bein Seben für micl) gemagt?" 

Sie gebadete beffen, ma§ üftutini üon i^m geflüftert 
Ijatte: er fjabe bie (£t)iarini, aU fte üon ifjm in anberen 
Umftänben gemefen fei, mit bem SSagen umgemorfen, Ijabe 
fie getötet . . . SBietleidjt mar bie glüdtidjer gemefen? 
®enn ficfcjcr: ber (SJtyfel ber Suft mar l)ter gemefen. 
Unb im SSeiterfafjren fat) fie bekommen rücfmärtö. 

„©djabe!" 



Stuf ber gafyrt bom SSafyntpf, au3 bem SSagen 
be§ ^>aufe£ Sßarbi, fal) Sola mit nadjbenftidjer ©ering* 
fct)ä|ung bie SRücfen ber Sente an, bie burctj ben Siegen 
trabten unb nidjt mußten. $)enn bie ?Ibgrünbe, in 
benen Sola fjeimtfdj) mar, Ratten jene nie berührt. 
SJftt bem SKanne jufamniett mar fie in eine eigene 

878 



Saft gejdjlofjen, in eine ftärfere, bnrcf) bte man Rotier 
atmete unb raffet öerbrannie. Sie tjatte feinen 23licf 
für baä §au3, in ba§ fie einbog, für bie ©teuer, bie 
fte begrüßten. SSoju ftanben fte noer) ha? ©Riefte er 
fte nietjt roeg? ©nblicf): bie Strme burften ficr) öffnen. 

Slber ^Sarbi bemerfie Blumen mit Starten, ber 
§augt)ofmeifter melbete ba$ SDiner, unb mie fte ftdj 
festen, !am ein ^rember. 

„9ftein greunb Sßalbomini," fagte ^Sarbi 

Sola erftaunte: „Sein greunb?" ®lücfmünfd)e 
unb Komplimente nafjm fie £jin unb badete: „5llfo gut, 
baö ift abgemalt. SöaS noerj?" 2>er grembe fe|te 
ftdj mit §u Sifcije, man muBte irjm äurjören, ftdj an 
eine HJtenge berfdjotfener ^erjonen, bahnten gebliebener 
Sütgelegenljeiten erinnern {äffen. 25aS tonnte biefer 
audj troffen? £)odj fpradj er gut; Sola lacrjte meln> 
mal£; unmillfürlicij trat fte einige Schritte au§ itjrer 
ffiSelt tjeraug. 

2Sie er bann in Sßarbis Begleitung fort roar, 
befann fie ftdj auf bie Sßirfticrjfeit, auf bas einzige 
SBirftidje. 3m §mei Minuten Ijatie fte ba% $oftüm 
geroedjfelt, unb bte ^)änbe üerfcfjränft im 9iacf en, roärjrenb 
bie Sdjleierf alten um fte §er f Räufelten, lie& fte ftet) 
auf bie Ottomane fallen. ^Bereit. $e§t fdjloB bas 
Xor fidj tjinter bem gremben, Sßarbi mar ferjon auf 
ber Streppe, fdjon üor ber Sdjtoelle. Sie mar bereit 
<Sie ladjelte. |>orcr)l . . . 9cein, nodj nicfjt . . . Smmer 
nod) ntcfjt? 2)a§ .ftammermäbdjen gab 5Inttüort: 

„5>er |>err ©raf ift mit bem £erra dürften 
fortgegangen." 

379 



„Stdj fo, id) koeife ..." 

@ie überlegte: „@r mufj ifjn eine «Strafe meit 
begleiten . . . ©er anhexe fagte, feine grau fei leibenb. 
©r tüirb i|m in feinem £>aufe eine SSiertelftunbe ©e» 
feUfcrjaft leiften." @ine fjalbe ©tunbe mar öorbet. 
„$a§ Ser geljt! 2E§!" 

„(Sagen @ie bem Jperrn, id) fei im ©c^Iaf §tttwti«c. " 
„£)er iperr ©raf ift nodj) nidjt gurüd." 
üBieber allein: üermunberlid) allein. 80 waren 
fte toorjl an 2§atbomini3 §aufe borbeigegangen. Sener 
rjatte gejagt: „9Reine grau ift franf, id) langäjctle 
mief), machen mir einen Sfhmbgang." 9lber eine ©tunbe 
bauerle ber Sütnbgang? SBorjin lonnten fte frieren? 
Sola folgte tljnen im Reifte. SSor bem Stlub ber SBia 
;Iornabuont ftanben sperren; fie fyatte fie oft bort 
ftetjeit gefeiten, ©ie berbauien, überlegten, ob fitf/3 
nod) lolme, in ein £f)catcr gu gerjen, unb menn frembe 
©amen borüberfamen, fagten fte „ber £>ut" ober „bie 
<2dutfie", um befannt §u geben, roa3 iljrem ©efcfjmacf 
nidjt genüge. (Gefeilte ftd) ^arbi §u biefen? SSer* 
mochte er, ben Slub gu ertragen, bie Sieben, bie (§te* 
ftdjter? „Sn feinem Sopf bin bod) id), fo roie ttf) 
f)ier liege, bie Slrnie nac^ ben ©djultern Eingebogen, 
unb irjn ermatte!" „$\vä «Stunben! S)a3 ift un- 
möglich), ein Unglücf mujj gefcfjel)en fein." Unb fte 
fbrang auf. Sn ber ©efunbe, ba fte ftdj betoegt unb 
ntcf)t t)ingel)orcfjt t)atte, tonnte ba§ S£or gegangen fein. 
Sa? Sa! Sftafd) fid) mieber Eingelegt unb gelächelt! . . . 
ÜRein, nid)t£. 2tber natürlid) hielten fie ttjn feft. $)ie 
bon SBiareggto maren babei, er mu$te ifmeit bie ®e- 



fdjtdjic feiner Verlobung geben. „(£r benrt nur an 
mtd)!" Sola fdjtofj bie §htgen, in ifjre Sippen brückten 
ftdt) feine . . . ©ie feufgte unb faf) fid) allein. 

2luf einmal fjörte fie ifjn laut, mit feiner freier* 
tofen, fidjeren «Stimme, ein ferjr fdnnu|ige3 SBort 
fagen, unb raupte, e£ galt ifjr. ©ie jucfte gufammen, 
laufdjte entfetjt. ©ie anberen ladjten. ^arbi bericff 
tete meiter bon it)r. ®r jerglicberte , gan§ fadjtid), 
üjren Körper, rühmte itjre ®elef)rigfeit. Sola füllte 
tljr ©eftcrjt brennen unb berftedte e§; fie marf fid) 
untrer unb ftütjnte; — aber *parbisJ unerbittliche 
©timme ging roeiter. föatte er bamalg, aU Sfattiui 
fie jur Saufdjerin gemacht fjatte, errua gefdmnegen? 

©ie manberte burdj ba3 3^ mmer - „Sßetn elenbeg 
ätfifstrauen! Jpeute liebt er mid). Überbie§, fobalb 
mir berlobt roaren, fing er an, micfj §u achten. 5IHe3, 
nxt§ id) foeben ptjantafiert tjabe, ift bare Unmöglid)* 
feit, ba idt) feine grau bin. SD?an mufj bie Scanner 
fennen . . ." ?Iber fie litt, meü fie ifyn ju prüfen f)atte. 
§lt§ it)re ©ebanfen ftd^ enblici) bertangfamten, merfte 
fie, bafj e$ fie fror. $>ie Ubr geigte brei. Sola ging 
5U 2tett 

©ie ermad)te, e3 mar l)eU, unb neben it)r f crjüef 
Sßarbi. Sie ridjtete fid) auf unb betrachtete fein un* 
beroegteS, fdjönes ®eftd)t. ©er 9Kunb, teicfjt offen, 
ftanb fleifcfjig unb feucfjtrot aus ber fraftboüen SSiäffe 
fyerbor . , . ©ie 9Jcunbminfet beteibigten fie mit ifjrer 
fatten ©enfung. §lber bebor fie e3 fid) geftanben 
tjatte, mar ibr S5tic! auf feinen Sibern, auf ferner 
breiten ©ti tu. ©ahmtet weilten nun @efuf)te, bie 

SSI 



mdjt aucf) t^re toaren, Qcrinnetungen, bic tfjre gemein* 
famen ju berfcFjütten broljten. <Sie überlegte, in 9lngft, 
mie fie i|n ausfragen foüe. „©djloetgen unb tf)n 
3urücft)olen," fieöte fie frfjtiejgtttf) fefi 

(£r berlangte, baß fie §ur ^romenabe füfjren. 
3n ben <£a*cine fteöte er fie bor. ®ie 33emabei 
minfte an§ ifyreni SBagen; fie mußten ben 2Xbenb bei 
if)r berbringen. 5H3 Sßarbi iljr §u Jpaufe ben ^el^ 
abnahm, Ijatte Sola nocf) feine Sibben auf ber ©tfjulter 
gefbürt; unb ioie fie jtdj umtoanbte, war er fort. 
©eine 3tücf£el)r tuecfte fie. (£r fam mit gujammen* 
gebiffenen 3&§ nen mt f H e 3 U >* oa§ duftere, (Gemalt- 
tätige feiner 23egierbe mctdjte tfjr foldje $urc§t, baft 
fie über ben SSettranb gurüduiirf) unb er fie auffangen 
mufjte. <JDie folgenben %aqz ging er über iJjre Qati* 
lirflfeiten teicbjt f)in. Gr fcfjten ben SÜobf bei anberem 
in Ijaben, fie fragte triebt loo. <5>ie tjütte lief djf offen, 
ba§ Jpau3 fo mol)n(icf) ju machen, ba& e£ if>n feinen 
5tbenb mef)r fortberlaugte. Sei ifyrem (Sinpge fjatte 
fie e§ nidfjt angejefjen, e3 mar nur für bie $uflucf)t 
unb ben SSerfdjütjj iljrer Siebe beftimmt. $e§t tiefe 
fie e$ fäubern, orbnete eigentjänbig bie ©i^e an, bie 
aße, mie in ©djtöffera ober SBartejtnimern, bie SBänbe 
entlang brangten, entfernte ben Überfluß an fd)(ed)ten 
SBilbero, berftaubten geftonä unb Xebbidjen, famt ben 
großen benetianiftfjen Sftoljren au§ bemaltem Sied) unb 
ben ^ßfauenfebern hinter ben <$5biegetn. $)iefe blunber* 
fjafte *ßrad)t mod)te ha$ untere «Stocfroerf berfdjönen, 
ba§ au§ ber engen ©äffe nodj meniger Sidji unb bou 
hinten, mo fteil ber (harten nad) ber £>ügelftra|e an» 

882 



flieg, fcfjon im Cftober feine Sonne meijr traf. Oben 
foltte e§ ^etf unb luftig merben. Sßaxbi Rottete über 
bciZ Scfjlafjimmer, loorin faum mefjr anbere§ al§ ba$ 
35ett übrig blieb. 2(13 ob nicfjt Stoum für feine au&» 
geftopften SSögel, feine «Säbel unb feine ©cfjufjfammtung 
gemefen märe! < $xx SSermerjrung ber eleftrifcrjen Sam* 
pen )afy er fdjtoeigenb ju, §err|tf)te bie Arbeiter, bie 
bie SSänbe fjeti beJleibeten, unoermittelt an, breite 
ilmen aber gleich roieber ben SRücfen, — unb erft al§ 
et eine§ 9lbenb3 Sola in einem gang fremben gimmer 
fanb, brad) er fo3. ©ie Derfcrjttenbe feine ©nffinfte. 
3meitaufenb $ranc3 triefe paar grauen Sacfmobet? 
„SDamit fpiefe idj eine SKJocfjc!" 
®r bijj ficf) auf bie Sippen unb fe|te fjinju: 
„Unb oerboppele fie, oergefjnfacfje fie!" 
„9(ber icfj rjatte fein Söouboir," fagte Sola. „Unb 
mein ©ruber friert boctj fcfjon roieber groeitaufenb 
granc*." 

„Unb ba fyabe ictj bie unbe^lte SRecbnung ber Sofft." 
„2)u roitlft, baf; id) mir immer neue Toiletten 
aufraffe." 

„SSerfe icr/3 bir öor? Sine S5ame mufc ange- 
zogen fein: ein Souboir brauet fie nicfjt. 2)as ift 
für jene grauen bahnten in $)eutfcfjlanb , in i§ren 
läcfjerlicfjen ^antaftegemänbent: bie fönnen fiel) auf 
ber ©trafje mdjt fefjen laffen." 

,,5Tud) icfj »erbringe mein Seben nirfjt auf ber 
«Strafte. " 

„3 U $ au f c ^ a )"* ku. genug in beinern $lnfleioe- 
jimmer |u tun." 

883 



„%<$) brauche auct) einen 9iaum, um §u lefeu." 

„&a3 ift unnötig! SDaS ijt fdjulb an beinern 
gangen oerrücften SBefen! Sßie idj bie§ $eug We!" 

(5r f)ielt ein $htcl) in ber §anb unb marf bie 
Wugen leibenfdjaft(id) umfjer. 2>a flog e§ in ben 
$amin. 2)urd) bie %at erleichtert, f^>racf> er mit 
2Bof)ttooIIen weiter. 

„<3tel)ft bu, mir finb bem ®efellfd)aft£[eben be* 
fiimmt. SBon unferer SSofynung finb nur bie 9Mume 
roid)tig, bie bie Seute %u feljen befommen. Unb bie 
muffen nicf)t mie bei bürgern fein, fonbern unferm 
Stange entfpredjen. 3d) toerbe bie 2)ecfe im <Saal neu 
bergolben [äffen. %ud) bie grellen laffe id) reftau- 
rieren, — menn id) (Mb fyaht* SDiefe SMnftter tonnen 
nie märten." 

„2)ie greifen merben üerlieren, fie finb bon Suca 
®iorbano." 

„Slber fie muffen mieber glänzen." 

Sola fügte fiel). Sfyre bon äRenfdjen freien ©tun* 
ben berloren fid) im Slnfleiberaum ber @d)neiberin 
unb in iljrem eigenen. Sie 50ca|(geiten otnte ©äfte 
tourben fo einfad), mie er fie roünfdjte. <3ie fyaitt 
feine SÖHene gebeutet unb feinen $ammerbiener be* 
fragt. Sßenn fie nad) bem Sfjeater, Sota in großer 
Stoitetie, im „©ambrinus" foupierten ober SSalbomini 
mitbrachten, lüfteten bie ©etränfe met)r, als bie QmtÜäufe 
§um £>iner betragen Ratten. 2Sa§ tat eö? (Sd galt, 
mit il)m einig ju fein. (£§ galt feft§ut)alten, masS ent- 
gleiten mottte, bie ßeit gufammenjuraffen, bamit fie 
md)t toetterftrömte; galt, §u machen, baJ3 auf einer 



fetben ©trajje, unter bem SSerbed eines Sßägeldjenä, 
fie unb bei SDcann ofjne (£nbe baljjinjagten. ^J)enn 
in jene gafyrt, bas le|te gan§ enge ©eieinanber, 
träumte fte ftcfj oft jurücf unb roünftfjte ftd), fte roäre 
nie ausgeftiegen. üftun freifcfjte bie ß^^Ö^^ nun 
füllte fte fidj baljingeriffen, ins Ungeroiffe fliegen unb, 
nochmals bereinigt mit bem ©etiebten, an itjm ber* 
gefyen. S55elc^ gutes Gsnbe es geroefen roäre, bas (Snbe 
in jenem Straßengraben! £)em Äommenben roagte fte 
manchmal faum bie Stugen $u öffnen . . . 2lber sparbis 
Schritt roarb Ijörbar, unb bon S)an!barfeit fjeifs, jdjojj 
i§r bas ©tut §um ^ergen. Sfyr fdjjien es fein 2Mut. 
Sljr ftf)ien's, er fyabt fte mit feinem Sßtut erfüllt, fte 
lebensftärfer , juberfitfjtticfjer gemacht, bafc je|t autf) 
fie fein mutiges Seben o^ne ©elbftüberroatfmng mürbe 
leben !önnen. 2luf bem großen 93all im ©afino 
Sorgtjefe füllte fie's ganj beutlidj, roie tyx Körper 
unb itjr SSefen gefdjliffener unb glängenber roaren 
burd) eine neue 2tnmut, bon if)m it)r eingetränlt; bafc 
fie gefallen muffe banf iljm. ©ie Verführungen iljres 
©eiftes faf) fie roeidj §ufammenfüefeen mit benen ifjres 
5ln§uges; itjre Slugen roufeten §u f bieten roie tt)re $Int* 
»orten; unb umringt unb in aller fönigUctjen Säffig* 
feit bis §u ben $ingerfbi§en burdtjbulft bon «Sieg, 
fudjte fie bahnten tf)n unb liebte, fdjien itjr's, gum 
erftenmal bas grauenleben, ju bem er fie erroecft tjatte- 
@ie mar reict). S)iefer eine 9ftenfd(j fjatte fie fo 
mit Siebe befdjenft, haft fie babon ber Üftenfdjfyeit mit* 
teilen fonnte. 3Iuf ber ^ßromenabe, unter fjulbigenben 
Süden, bemerfte fie plötjlirf) bas ©efirf)i bes (Slenbs, 

SRann, Sttiföen ben Saften 25 

335 



berliefj iljren Sßagen, nrinfte ba3 ©efdjöpf in eine 
©eitengaffe, fragte au§, l)alf, berfdjaffte Sßerbienft: 
SlfleS mit ^eiterfeit, in @id)erl)ett, ot)ne ba8 gtoeifet* 
^afte ©eruiffen be3 ©ebenben, au§ einfacher SSärme, 
fern bon betn büfteren, menfd)enfeinbftd)en ©emufetfein 
ber SSergeblidjfeit, ba§ fonft iljre tjingeftrecfte £>anb 
erfältet tjatte. £)urd) SSalbomtni lernte fte einen 
fo^iatiftifc^en Slbgeorbneten fennen. 3 um ©djlujj be§ 
©efprädjeS fagte er ü)r: 

,,©ie finb bie erfte unb einige ©ante bon ^loreng, 
bie nid)t im Mittelalter lebt." 

@ie ladjte: ein fo übermütige^. Sßertrauen mar 
in iljr. ©er Sernabei tjatte fte fdjon einen ©eitrag 
§ur SBolföuniberfität abgerungen. $)ie beiben fleinen 
Üfticcoli mollten fogar in bie SBoriefungen. Unb 
©laubta ©rilli natjm an allem teil, ma§ fte felbfi 
bemegte. (Slaubia mar eine greunbin! ®* e faadjte 
Sola Slnmen mit. SBelct) rafdje ©tunben, menn tt)re 
eigenen liebften 2Bünfd)e unb ©ebanfen au§ (£laubta§ 
großen, bräunlid) meifeen Xieraugen in roeidjerem ©lang 
gurüdglänjten; roennSlaubia mit i^rergemanbten^anb, 
bie gleitenb, leicht unb feft mar mie i^r «Stritt, mie ü)r 
£ädjeln, über itjrc fdttoaräen 93anbeau§ f trief) ; menn fie 
bie einfad) unb fanft gebogenen Sippen leife bon ben 
Keinen ßäfjnen jog unb au3 ben SBinleln nadj Sßarbi 
au^fal): ma§ er nun noeö, borbringen merbe. (Sr ber* 
liefe, fo lange bie ^reunbtnnen jtd) unterrebeten, nidjt 
t>a§> £)au§, lief, bie ©djultern fdjüttelnb, bor ib,nen 
auf unb ah, fjielt plö^lid) an unb rief fie, mit ©eften, 
als tooüte er fie überwältigen, auf bie bemätjrten 



Stanbpunfte gurücf. konnten fte mtrfltdj üergeffen, 
ba§ fte obme ben Sftann feinen ftmed auf Der SSeli 
Ratten? Sr griff fid) an bte Scfiläfen, toie in einem 
Xraum, ttorin eine Sctjar puppen itm anfiele. Cola 
rebete, Dor Verlangen ftürmifrf), auf ii)n ein. SMrfje 
Bereinigung, roeuTje Umarmung, wenn fie iljjn geraänne! 
(Jlaubia lä'cfjelte ju ii)m auf; fte ruieberfyolte Sola* ©rünbe 
in fpt^bübifcfjem S?eapolitanifd), unb it)re berceglicrjen 
fleinen Rhenen überfugetten fttf) üor Spott ©r traf 
i^re 5Iugen, blieb barin fjaften unb bracb, feine 2Biber* 
rebe ab. Sola fpracfr, eine 3 e ^^ an 9 oüein. ^Slöglicb,, 
ein wenig gerftreut trog feiner Jpeftigfeit, fing er nrieber 
§u ftreiten an. 

Qsr toürbe gewonnen werben! ©r mar feelifcr) ein 
5Hnb; fte fpürte, [tritt fie mit tf)m, Regungen oon 
5D?utter§ärttict)fett. @r Oerfpielte Xaufenbe, unb bann 
machte er ü)r einen auftritt, weil fie bie 2Säfd)erin 
um einige Pfennige ju teuer entlohnt blatte. Seine 
sparte gegen bie £)ienftboten glicb, ganj bem £)od)mui 
eine§ öerroöb,nten SlHnbe». Sie gab ib,m ba§ Seifpiel, 
bie Seute mit ©üte an§ufprerf)en, ib,re £>ienfte ju er* 
bitten unb ibjnen bafür §u banfen. 

„SSoju unfere jufäüig günftigere Stellung nttfj* 
brausen? So Diel mie fte für uns, leiften toir niemals 
für fie; ein $>anfe tft nirfjt ju ötcL" 

@r behauptete bie ftrenge 3ucf)t. 

„SaS ift eine anbere ©attung s D?enfdjen: fte öer* 
fielen nur bte öoüe 2lu»nu§ung bex ©eroalt; fobalb 
mir nadjlaffen, finb tnir öerloren. SBenn mir bte 
Ferren nid)t metjr geigen, finb mir'£ nidjt rnefjr." 

25* 
387 



Sola meinte: 

„$)a3 ift mofjt ollen Steffen gemeinfam: nid)t 
meljr gu geben, als geforbert tuirb. $lber marum me^r 
f orbern, al§ mir brauchen? 2Bo§u überhaupt tjerrfdjen? 
Wid) öerle|t bie Demütigung anberer in meiner eigenen 
Stftenfdjenmürbe." 

@r nannte baä fträflidjen Unftnit. Stfö if)r eine 
'Spange fehlte, mußten, trofc Sola§ Söiberfprucf), ($epäd 
unb SHeibung ber Dienerfdjafi burdjfudjt merben. @3 
blieb umfonft; ~ unb $arbi beftanb nun barauf, 
©ermaine berantroortttd) gu madjen. ©ie allein betrete 
ba$ ©c^lafgimmer; ob fie bie ©pange fyabt ober nidjt, 
fie muffe fort. Sota fa§, bafe öor allem feine |>errfd}* 
fucfjt it)n aufbrachte. "Sie fetbft, bie ftdj iljre Unter« 
gebenen §u ^teunben tofinfdjte, foEte geftraft merben 
in ber, bie iijr am nädjften toar. ©ermaine t)atte 
nidjt mit SRat nadj Slmerüa gemoüt, fie mar Sola 
gefolgt. @ie brotjte, ben |)errn (trafen megen 03er» 
leumbung ya öerflagen. Sola jutiebe ftanb fie baöon 
ab; fie mitligte fogar ein, ba3 (Snbc be§ SftonatS im 
ipaufe abzumartern Snjmifdjen bat unb fämpfte Sota 
iäglid) für fie. farbig Hntmori mar: 

„3d) bin ber |>err." 

Sota lebte in Slngft um ber lln Gerechtigkeit millen, 
bie er üjr auflub. llnborfid)tig au<§ Erregung, fe^te 
fie fid) eine<3 Stbenbs in ber ^ergola für ben ©d)u| 
ber unverheirateten Sftütter ein. Sljre Soge mar üott 
üüftenfdjen. Q3otta mar barunter unb oertrat in feiner 
fc^ma|enben 5lrt bie Infprüdje ber ©efeüfdjaft. Sola 
berfiäfte ftdj. ßtoei Ferren faljen fiel) an unb tädjelten. 

838 



Parbi, bcr eintrat, marf einen Solid über bie Sage 
unb fprang Sola bei. (£r trumpfte mit ben ritter* 
Haften ©rünben. @r arbeitete fiel) ah in berjmeifelter 
©onquidjotterie, bor ben anberen, bie 'ruljig mie bie 
bumpfe Sftauer be§ SSorurteil^ felbft, iljm lädjelnb 
gufaljen. ©eine Sigermiene unb eine 5lnfpielung auf 
feinen £>egen toifcfjten ba3 Sädjeln meg. Sola Ijatte 
gefiegt. (£r l)atte fiel) mit iljr burdjgefocljten. @ie 
atmete fctjloer unb glücfiicf), al£ tjabe er fte mirftidj 
auf feinen 2lrmen buret) geinbe t)inburcf)getragen. (Sr 
mar bei i§r: o, fte tjatte gemußt, fte merbe itm ge* 
toinnen! SBie märe e3 möglid) ge^efen, bafj in §mei 
Körpern, bie Iraft fo bieter Umarmungen faft §u 
3ioiHing§!örpern gemorben waren, nidjt aud) bie 
©eelen fidj berfteljen lernten, ftd) umarmten! 

(Sie fjatte Xränen in ben 5lugen unb nal)m, 
tnbe§ alle naef) ber 33ül)ne fagen, feine .<panb. @r 
entgog fte iljr. %m SSagen berbot er il)r gu fpredjen; 
e§ bringe S^ebel ein; — unb bann fam er plö|üdj 
aufgeredt, entfdjloffen burdj ba% Slnfleibefabinett gerbet. 
Stuf ber @d)tr>elle be§ @d)laf§immer§ Ijiett er an, bie 
§anb an ber £3ruft. Sie erfdjraf über fein ©efidjt. 
§luf itjn ju: 

„2Ba3 tjaft bu? Sieber?" 

„Sieine $omöbie! 2Bir miffen, moran mir mit* 
einanber finb. äRabame, icl) erfläre S^nen, ba% @ie 
midj nidjt länger fompromittieren toerben!" 

„Sdj — btdj? Sei) tooUte bir ban!en, bidj fo 
lieb baben mie nodj nie. ©u |aft meine Partei ge< 
nommen! ..." 



889 



Atüoty: idj |aBc Sfyre gartet genommen! 2ßa§ 
meiter? ©ie finb meine $rau: Sie tonnten gef tobten 
J)aben, unb ic| toürbe ©ie freilügen. Slber merfen 
(Sie fidj, bafj id) ©ie barum nidjt toeniger öer= 
achten mürbe!" 

,,3cf) Ijabe mtfere fjreunbe um ein toentg Sftenfdjs 
iidjfeit gebeten für geüriffe SluSgeftofeene. 3d) oer* 
banfe bir fo biel Siebe, bof} id) fein SSefen gang 
ungeliebt feljen fann." 

„©dnoelgen ©ie in Sljren unpaff enben Utopien, 
folange mir allein finb. Slber fyüten ©ie fid), bie (£f)re 
meinet ^aufeg ben £euten jum ©piel {jin^utüerfen!" 

w Sd) begreife nidjt, ma§ bie (Sfyre Slired £>aufe§ — " 

w ©ie fteüen mein $£>au$ auf ben Stopf, moralifdj 
nodj mefyr at§ materiell, unb id) fjabe §u lange ju* 
gefetjen. ©ie fudjen ben beiben lleinen 9?iccoli ben 
©tauben an bie £)ötte au^ureben: gottlob umfonft 
Steine SMenerfdjaft Derliert ben SRefpeft. ©ie bulben 
eine Diebin im ipaufe . . ." 

„©ermaine ift feine Diebin!" 

„©ie bulben eine ©iebin! Unb banf Sljnen §at 
einer biefer infamen ©ogialiften f)ier ßutritt gefunben." 

„2)er arme SRicctjetti! @r leibet unter ber ©e- 
nnf$ett, bafj in biefem fianbe feine Sbeen niemals 
SBur^el faffen toerben. 33?ag fein, bafo er fiel) burd) 
©emalt^anbtungen manchmal barüber fyintnegtäufdjt. 
£)od) loeif} id) öon Ujm, ba^ er ben ©eneralftreif nur 
gugelaffen t)at, toeil er muftte, unb t)offnung§lo§. @in 
unglüdlid)er 5fteffta§ — oieüeidjt. Unb, toie man 
fagt, ein armer ©pileptifer ..." 

390 



„(Sin fd)tt>äd)ticf)er Jpallunfe, gang einf ad)," ent* 
fdjieb Sßaxbi — unb fdjnitt 2ola bie prüfenben ©e* 
banfen ob. ©a er fie burd) fein entfdjloffeneg Urteil 
eingefd)üd)tert fat): 

„©u tjaft ifyn für morgen eingelaben: bu toirft 
ifjm abfcfyreiben. 

„®et)t benn ba§?" murmelte fie. „Überlege eS 
bir, bitte!" 

„Sei) foÖ überlegen?" @r fdjäumte roieber auf. 
„T>u mifjuerftetjft bie Sage: id) t)abe nid)t ju über« 
legen unb nidjt ju bitten. Sd) üerbiete bem flttcdjetti 
mein £>au3. 333er f)at bid) übrigens bered)tigt, bem 
Glesco monatlid) fünf ^rancS me ^) r S u oerfpredjen?" 

„Unfere (Smpfänge erfdjroeren ifjm ben SHenft..." 

„I&u roirfft mein ©elb fyinauS!" 

w 93cfinne biet)! ©iel) beine £)anb an unb benfe 
bir, bu tjabeft fünf grancS barin. 2Ba3 tuft bu ba* 
mit? ^u gibft fie irgenbmem als Xrinfgelb . . . 
©ei gut!" 

6r Rüttelte fie ab, getroffen unb erbittert. 

„3u foldjer SKMrtfdjaft tjabe id) bid) nid)t Ijer* 
gebracht. SSotjer fommft bu überhaupt? ®ef)ord)e, fonft 
magft bu in ©efeüjdjaft beineS ÄammermäbdjenS ju 
bem ©tabttor mieber fjinauegefyen, burd) baS bu tjerein* 
gefommen bift!" 

üDftt ©d)reden erlannte fie in feiner 9D?iene ben 
feafa (£3 tonnte nid)t fein, fie moöte nid)t glauben: 
er irrte ftcf) , er mar Iran!! ©inbringlid) unb mütter* 
lid), mit einem £äd)e(n, als fyabt er gefdjerjt, unb 
bod) mit leife befdjroörenben §änben: 

891 



„3m (Srnft, bu fdjidft mid) fort? 5ltfo bann 
Bitte id) ben ^artfiergigen 9J?ann für gtoei, ftatt einer, 
ßajj mid) bleiben, unb erlaube, bafj aud) ©ermaine 
bleibt!" 

„(Srtaube, bafe ©ermaine bleibt! £>a3 ift ber 
Sdefrain: toenn ictj it)n f)öre, gelje id). Slbieu. ©r* 
laube, bafj ©ermaine bleibt! ©a3 ift toie: (Srlajj bem 
^Bauern ba<§ *ßad)tgelb. SSir toiffen avify, toeldje 
fd)önen S)inge bu mir ftatt be§ *J3ad)tgelbe§ gettmljrteft. 
5lud) ©ermatneä ©ntlafjung mödjteft bu mir gemifj 
mit tiefen ©päfeen ablaufen? 5üfo fomm, ©igt!" 

•Sie taumelte prüd. (£r ladjte auf unb mar 
fort. Sota blieb an§ Sett geftü^t unb tjörte bieä 
Sadjen im leeren ßimmer toeiterladjen. „@r öeradjtet 
mid)!" ®ie fal) ftarr, au3 geröteten klugen cor fid) 
f)in, Ijatte bie ^)anb am §er§en unb backte: „(§r üer* 
achtet mid)!" £>ie Stnie gitterten it)r; fte liefe fid), am 
$Ied, too fie ftanb, gu SSoben gleiten, ^auernb bafytz 
fte: „2)af$ id) mir'3 nid)i gefagt Ijabe! @in SDtfann follte 
öon einer grau foldje Silber im Stopf tragen, mie er Oon 
mir, unb fie nod) ßdjten? SSie barf fie, bie fo tief mit 
if)m burdj ©djmu^ ging, irgenb eine reine (Bad)* be= 
rütjren trollen! (£§ ift mafyr: ba§ STatleib felbft fyahe 
id) bamalS mifjbraudji gutn ©ienft ber Suft. 3d) bin 
unrein für immer. üftid)t er bürfte mir'§ üortoerfen: 
9lfle, nur er mcfjt, mein Sftitfdjutbiger; aber bie SBal)r=» 
fjeit ift'3, unb meine ©eljnfud)t, i^n bem $u getoinnen, 
ioa§ idj al§ tjötjereö 9)?enfd)entum empfinbe, fteljt bodj 
mit beiben güfeen im me|r al3 Xierifd)en, unb feine 
©eele §u umarmen, brängt e§ midj nur barum fo 

392 



feljr, Weit icfj biä in SSerirrungcn unb of)ne meine 

letjte <Sc£)am §u l)üten, feinen Körper geliebt §abe! w 

Simmer neue Slutwellen ftürgten ifyr in bie 

SSangen. 3* ttern0 §°b fk M Dom Reiben, öoß 
Sangeng banaef), ifjre (Scijanbe ju betrachten unb 
gang §u ermeffen, burdj i^ren Slnblicf ftdj gu fa* 
fteien. ©ie warf ftd), mit gierigem ©fei, bem Spiegel 
entgegen. ®a waren bieje 5Iugen, bie enblofe 3"9 e 
ungültiger Xräume erblicft Ratten: ba waren fie! 
£)a mar biefer entweihte SJiunb! . . . Sßlö$lidj Ijielt 
fie it)re beiben £)ä'nbe twr fiel) t)tn f Wie etwas Sfteu* 
entbeefteä, gurtfjtbareä. Sfyre §änbe gueften gufammen, 
al£ fie einen fjei&en Kröpfen empfingen, ßota erfannte: 

„2öa3 fjabe idj getan! Sdj f)abe mief) felbft öer* 
raten an ba§ $leifct)! Se^ ^tt eg m % ^ ^ n f e * ne 
©efangene, ictj barf nidjt meljr au§ i^m tjinau^benfen. 
Sftcrjtä weiter mefjr, folange icfj leben mag, liegt üor 
mir, als bie büftere 2But biefer tjoffnung^Iofen Um» 
armungen. Sdj tjaffe mid) unb werbe öon ii)m, ber 
fie geniest, beractjtet für meine ©ienfte, wie eine 
fct)mu§ige äftagb." 

@ie fe§te ficC) auf ben ©ettranb. 

„2ftein ©ott! idj bin öerloren." 



398 



n 

©tc Weigerte fid), am $T6enb barauf bie ©äfte §u 
empfangen. %vo§ farbig j£)rof)uugen fdjrieb fie nidjt 
nur 3?icd)ettt, fonbern atlen ab. Sßarbx rädjte ftet) burd) 
bie £)erau£forberung be$ 2lbgeorbneten. 9Ü3 er ifyn 
leicfjt oemmnbet Ejatte, erflärte er Cola, fein £>au§ 
unb fie feien roieber fledenloS, je£t fünnten bie Seute 
lommen. 

„©u irrft bid)," fagte fie, r ,id) toerbe oortäuftg 
ntemanb fetjen." 

6r lüottte fo^farjren, erfannte aber trjre 3J?iene: 
biefe feinblid) Derfd)loffene 9Jüene, ber er feit ifyrer 
ipeirat nidjt meljr begegnet War. „Sßerrüdt," fagte er 
unb ging. 

Sola blieb allein mit bem ©efürjl, ringsum mifbere 
e3 bon itjr, beute auf fie. (£3 mar tnie ba§ Süden 
eines unfidjtbaren 2IuSfd)(age§. «Sie fonnte nidjt mefyr 
au§gerjen, fett ein begerjilicrjer 9Jcännerb(id irjr be* 
gegnet mar. ©er fjatte gemußt! S)aS Safter fpürte 
baä Softer rjerauS! S5ie grauen: °^ e meinen grauen, 
benen man gutufdjelte über fie! . . . Unb itjr Wann, 
ifjr ©enoffe, bem ba$ aüeS öietteidjt ^u feiner ^tjre 

394 



biente, ber fid) bamit rühmte, trat bei itjr ein, mie t§ 
if)m beifiel: ofyne fie gu bemerfen, ober fdjeltenb, obex 
mit einer flüchtigen ßiebfofung, unter ber fie fictj fait unb 
ftarfjlid) überfdjauert füllte. 2)a3 mar ba§ Unerträgliche: 
feinen ^ufe bx*eit gu fyaben, mo fie allein fein tonnte, 
mo feine frembe £>aut an itjre ftreifte unb fein feinb* 
lieber Altern ging! Sßie fie bie 3Jcenfd)en fyafete! ©§ 
bürftete fie nacb, jener SD?äbd)engeit unb nad) ber freuen 
©infamfeit ber ©emittertage im ©ergraalb, ba fie ftdj, 
burrf) 53li§e unb . Sftegenftröme üor Sftenfdjen ftcfjer, 
mit Werfen üon anberen Sternen in eine 9teifigf)ütte 
barg. allein unb rein, aüein unb rein fein! Smmer 
toieber ftieg gang frifd)e§ ©ntfeften herauf. „2Bie ift 
e£ gefd}e[)en? SBie fomme id) fyierfyer? 2Sa§ mar i<f) 
öortjer! 2Beld)e Äluft!" Unb fie badjte an Slrnotb. 
Sßenn er müfete! üffienn er it)r je begegnete! D, fidj 
nidjt geigen, fid) niemals mebj geigen. 

!ym gefd)loffenen ©agen fufyr fie bor ber <3tabt 
bie öbeften 2Sege. Sßarbi oerbot e3. 

„2Beit bu oerrüdt bift, bürfen meine ^ßferbe nod) 
nid)t leiben. SBernünftige Ceute fatjren bie 3öege, bie 
bafür ba ftnb, in ben (JaScine. Stutf) ben 5Siate be'ßoüi 
fätjrt niemanb: er ift gu fteil unb überanftrengt bie 
sterbe." 

©ein ©eig unb feine geiftlofe ipärte, feine unbe» 
f)errfd)ten SBegierben, fein elaftifcfjeS, unbefangenes 
§in unb £>er groifdjen einer engen SDcanneSefjre unb 
jooialer ßotferfyeit bebrürften fie je£t mit ifyrer STJäfcje 
toie eine unheilbare Äranftjeit. Unb fie t)atte eS für 
ein <Soiel gehalten, fie gu feilen; mar gtüdlid) gemejen, 

895 



ha$ e£ tttütö on itjm 51t feilen gab! SBon bemfelben 
(Se£co, beffen Sftonatglofyn er nid)t um fünf granc§ 
t»atte erbten tooüen, Ijörte fie it)n fünfäiQ ^rancS 
leiten. @e£co fd)ien gefdjmeidjelt; er eilte lebhaft nad) 
bem ©elbe unb bat freubig jum £)iner. Sola fonnte 
bie 9lugen nid)t öon ben ©d)üffeln §eben, bie ber 
©iener tfyr l)int)ielt. $)3arbi piauberte mit ifim. $)ann 
festen it}m au§ ber ßigarcenftfte etma§ 5U fehlen, unb 
(£e§co toarb be£ 2)iebfta^l§ befdjutbigt unb in fdjneß 
§erabgemürbigtem 3 u f* ano IjinauSgefdjicft 3ll§ bic 
üßettoenbigfeit näfyer fam, roieber einen 33efi£ §u oer* 
faufen, erflärte $arbi ben grünen ©pieltifd) für ba§ 
frudjtbarfte Sanbgut. SSäfjrenb bcrfelben SDiaEjlgeit 
entrüftete er ftd) aufrichtig über ben alten Sfttccoli, ber 
nun aucE) feine gtoeite $rau ruiniert t)atte unb nod) 
ben Verlobten ber mittellofen Xodjter burd) feine 
Xtyrannei auö bem §aufe trieb. 

„ftein ©etoiffen! Untoürbig, eine $amitie ju 
regieren!" 

©agmifc^en marf fie el fid) bor, bafj fie it)n aܧu 
flar, ungetrübt burd) tyx ^erg, beurteile. „(5r af)nt 
nidjt, bafj er ein ^jSaar feinbtidjer Singen auf fid) Ijat. 
2lud) berbient er'<§ nidjt: öor unferer £>eirat mar er 
berfelbe, unb id) mußte e§. 3d) mußte, er fei brutal, 
ein Sump unb ber @erect)tigfeit unfähig. SSerflärt, 
beinahe burdjgeiftigi toarb ba$ aUe§> burd) eine 3lrt 
^elbentum: burd) eine großartige ©iteüeit unb bie 
Sereitfdiaft, für jebe£ ^id)t§ mit ganzer ^ßerfönlidjfeit 
eingufteljen. ©ein ^elbentum mar ein£ mit feinem 
Temperament; unb ba£ fyabt id) burdjgemadjt, er fyat 

396 



e§ an mir abgeltet, e3 ift mir öeräctjtticJ) geworben. 
Sttit bem, ma§ übrig bleibt, Reifet e3 nun leben . . 
üftidjt er Fjat bie ©tfjulb. äftandje anbere tjätte er 
gufriebengefietli: mand)e§ ber unbewußten 2£efen, benen 
er gleicht. Sie SSerantmortung ift bei mir, bie borau§* 
faf). SBeldieS meiner heutigen ßeiben überrafc^t midj 
benn? dlnx ber fleifc^ItdEje Srrfinn tonnte midj ber* 
geßlid) machen; ober bamatl entfdjtoß id) mid) fefjenb 
gu meinem SSerberben . . . SCnbere bürfen flogen, baß 
e£ feinen SluStoeg, feine ©Reibung gibt: idj nicf)t; id) 
berbiene fie nidjt. Set) barf iljn aud) nidjt Raffen: 
nur er mid). @r ift, unb td) mußte eS, ber f)odj* 
mutige, bumme 3faffemenfcf), ofjne $8erftänbni3 für 
irgenb etmaS, ba§> nietjt fein fteineä, überlebtes sperren* 
redjt ift. Sd) ^afte nirgenbS (mie fonnte id) mid) ber« 
tneffen, tjier gu §aften!), f)abe einen $"ß in jeber SSett, 
in jebem 93o£f, Ijabe güt)(er für alle!, bin allem ber* 
toanbt. 2)aß id) ir)tt berftefje unb er mid) nidjt, ba& 
madjt mid) red)tlo§ . . ." 

@ie tjtett fid) jur ©ebulb an, na!)m feinen gorn 
f)in unb bie ©efdjenfe, mit benen er fie, gutmütig, 
entfdjäbigte. 

„$>u bringft mir ©lud," fagte er. „Sd) I)abe 
bemerft: trenn id) bon bir fomme, geminne id)." 

Unb er forberte eine Umarmung. (Sr mar marm* 
fjergiger: feine Siebe, anberS als ir)re, bertrug fiel) mit 
Sßeradjtung; bertrug fid) bamit, ba^ er, ben ©erud) 
anberer grauen nod) in ber §aut, fid) §u il)r legte. 
(Sr fd)lief; fie mußte toadjen unb biefem fretnben ©erud) 
gramboli nachgrübeln. (Snblid): „2Ba3 miil id)? $a6e 



td) nid)t gemußt, er merbe fid) nidjt gufammenfjaiten 
tonnen für mid)? (Sr fei ein Abenteurer, ber nacfj allen 
©eiten lebe, ein unjuoerläffiger «Spieler, für ben nid)t3 
in ©piel ober ßeben enbgülttg fei, unb ein immer Don 
feinen Saunen gequälter Wann aßer grauen?" 2113 
fte if)n gum erftenmal betrunken faf), f prang eine 
Erinnerung in irjr auf: ber ßeierfaftenmann, ber einft 
mit feiner feurigen SBläffe ben @efd)id)t$lelt)rer £)errn 
©ietrid) in ifjren 53üdftfd)träumen abgelöft chatte, bem 
fte au* ifjr STafctjengelb 5itgemorfen tjatte, unb ber be* 
trunlen gemefen unb üerrjaftet morben mar. f ,2lUeg 
miebertjolt ftd) ober erfüllt ftd). @§ ift beftimmt; id) 
mufj e§ aushalten." @r mar gerabe fo unmiffenb mie 
ber Seierfaftenmann; manchmal rütjrte er fte. ©r be* 
griff nicfjt, marum fte für irjn erlofdjen fei, fämpfte 
fnirfdjenb, bamit fte ftd) mieber entgünbe, fonnte eigene 
au£ feinem SToilette^immer treten, um itjr feine äftu^feln 
unb feinen Xorfo oor^ufü^ren. SSon einer Steife fducfte 
er it)r fein ©ilbnis, nadt, mit gefprei^ten Seinen unb 
bie £änbe auf ben Ruften, ©ajmifdien forberte er 
einen ©ol)n öon irjr. „2Bo bleibt ©iooannino?" 
Unb im grüriling: „SBelje, toenn ba§ %a§x oergeljt, 
oljne bafc ©iooannino fommt!" Slber jebe^mal oergafj 
er'3 mieber für lange. 

©ie backte mit ©efremben unb mit 2Bibermitfen 
an bie 9Jiögüd)feit. ©in Slinb, bon biefem fremben 
Hftanne? ©ie fonnte ftd) nid)t öorftellen, bafe burd) 
biefe<§ itjr gteidigültige |)au$ ein ß'inb öon irjr laufen 
foHe, iljr toarjres Äinb. „©3 mürbe ntcrjt meinS 
fein, e3 mürbe mid) nidjt fennen, mid) nicfjt lieben. 

398 



©ie SRaffe be§ 9J?anne§ ift fo biel fiärfer, fie mürbe 
micrj übertuältigen, nocfj in bem ©efdjöpf, baä td) 
f)erüorbräd)te. @3 märe fein£, e3 mürbe $u biefen 
gremben ^ter gehören. 3d) tnitl e3 nid)t: idj miß 
ttidjt bie 5 remoert WS in meinen Seib . . ." 

Stautn ertrug fte nod) biefe 9D?enfd)en: ir)te lauten, 
fcfjleierlofen ©ebärben unb (Stimmen, all ba§ gierige 
ßeben in ben geroölbten Slugen. S)urdj einen Salon 
fanbte fte einen troftlofen 93licE über baä rjeimlicfje 
2Inetnanberftreifen ber £)änbe, ber 2Sünfd)e, über bie 
fpöttelnbe SBoöuft ber Sippen, bie fidj anlächelten, 
über ba§> in allen mad)e ©efcfjfecrjt, — unb plöfcltdj 
entroidj au§ biefen Toiletten, biefen [ djlanfen ^rätfen 
ein Qualm tierifcfjer ©erücfje unb erftidte [ie. Unb 
an biefem ©etriebe füllte fte nod) in SSiareggio be* 
teiligt gemefen fein, e3 burd) ßeibenfdjaft üergolbet 
gefefyen fyaben? Setjt falj fte'3 o(me ®lorie unb nüchtern, 
©ie mutete fefyen; ifjre 33eobad)tungen fprangen fte an, 
tote böfe ^rnnbe. £)em fleinen «Sanbrini brüdte aHe£ 
bie £anb, unb aHe$ mufjte, bafe er falfdj fpielte. 
Slber feine $rau mar bie Xocfjter be§ Sßräfeften. Sola 
bad)te: „SBenn ^ßarbi nid)t feinen ©egen rjätte — " 
©er Xrappola jeigte eine ßigarettenbofe umrjer, unb 
feine S>cfjroefter bewegte ben ^äctjer üom Saron 
Bergmann, bem aud) bie ©ofe gehört l)atte. ©aft* 
gefcfjenfe. $ür metjr at§ eine ^ am ^^ e ftaren ©aft» 
gefcfjenfe ber ftdjerfte Xeil irjre§ (£infommen§; bie 
Unehre ber grauen ergänzte baä ©lücf im Spiel. 
Seber gemährte allen SRadjftdjt Hein Genfer) füllte 
f)ier bie Nötigung, öor fid) felbft olme Rieden 511 fein. 



2)te äußere (Geltung, ba& Übereinkommen mar alle£ 
©ie matten, bei itjrer animalifdjen %üd)tigfeit ; ben 
(Einbrucf moralifd) unenblid) Ermatteter. £>ie @pt|- 
büberei mar bei biefen Enfeln großer ©anfierS blutarm 
unb flemlirf). Sit ifjrem ©eift feierten bie gebern 
berbrauc£)t; er miegte fiel), tjart unb platt, roie bte 
(Sfjatfe einer gu alten ©taatsfutfdje, auf ben berjäfc)rten 
Sbeen au§ üjrer großen Qdt ÜSKan glaubte ifjnen 
itictjt, bafj fie anberSmo nodj) bauten, aU in ©efeüfdjaft, 
um „$igur §u machen", be§ $ßombe§ megen. Stud) 
geiftig waren fie arme 2)anbt)§, bie gu §aufe nidjt 
afjen. 9^td)tö erneuerte ftdj l)ier; fein Vermögen, fein 
Sbeenborrat. Unb im Sßegfeljen bon allem ßeitgemäfcen 
eignete iljnen biefelbe flägtidje Einmütigfeit, mie im 
SSertufdjen ifjrer ©ctjmu^ereien. Eins nur mar un* 
bergeifyticf): anberS ju fein. SRicdjetti, bem Slbgeorbneten, 
ber au£ gutem £>aufe mar, fagte man SSerbredjen nad). 
9J?ufjten fie nitf)t in Sola bie $ritif fpüren? „Sßenn 
sfiaxbi ftürbe, mürbe man aufbringen, bafj id) \i)n 
bergiftet tjabt." 

$ßlö|lid) marb bie SSernabei bon iljrem ©atten 
ermifcfjt: mit bem Öetttnant ©aök. £>ie Männer 
fdjoffen fiel) ergebnislos, Eabk marb nadj Sizilien 
berfe^t. $on ber ©ernabei, beren elf Siebtiaber jeber 
fjergäljlen !onnte, §og fiel) bon f)eute auf morgen alles 
gurücf, tt)re Eltern mit ben übrigen, famt iljrer 
©cfjmefter, bie genau auSfalj mie fie unb ftatt elf nur 
neun Siebljaber get)a6t Ijatte. S^r Üftann fe|te ifjr 
ein 9Konat§gelb au§, unter ber Sßebingung, bafj fie 
auf bem ßanbe lebe. Sola ging §u iijr: fo feljr 



empörte fte bie allgemeine |)eucl)elei. &tefe $rau toat 
bie le^te ©eliebte $ßarbi3 bor feiner £)eirat gemefen; fie 
unb Solo Ratten eine feinblidje ?(itäie^ung füreinanber 
gehabt: — nun fdjämte Sola fiel), fte am Söoben ju 
feljen. €>ie lonnte nic^t gang fdjtedjt fein, roemt (Saba, 
ber anftänbigfte bon allen, fie geliebt t)atte. ßaoä 
fam, um 9tbfd)ieb ju nehmen. Sola fragte iljn 
gerabeauä: 

,,©ie muffen bie ©räfin fetjr geliebt fjaben." 

©r fdjlug bie Slugen nieber. 

„Unb roemt and) nidjt," fagte er bann. „Se&t 
muf3 id) üjretroegen in bie Verbannung, mel)r fann fte 
nid)t öerlangen." 

(Sdjmotlenb unb mit fnabenljaftem (Srröten: 

„Seib tut fie mir ..." 

„SDftr aud), — unb id) möchte e§ tljr fagen." 

„Um @otte3 roiGen! SSie fönnen Sie mit ber 
grau nod) öerfetjren!" 

. . . Unb ber mar ber SInftänbigfte! Sola ging 
fogleidj ju i§r, hinter bie 9lingallee, in bie Ijalbbebaute 
Söorftabtftrafie, am Sflartbe eine£ @d)erbenfelbe3. 9tHe3 
ftanb roeit offen; niemanb geigte fid); unb mit SO^ü^e 
gelangte Sola burcr) ba§ roadelnbe ©erümpel über ben 
glur. ©in armer Salon, bie SBänbe üolfötümtid) be* 
malt, roie in einer Kneipe; unb nicfjt^ barin als ein 
2)amenfcl)reibtifd), eingelegt, bebedt mit ©egenftänben 
au§ Silber, unb auf einem Samtfiffen barunter ein 
2ftop§: ber 9ftop§ be§ §aufe3 ©ernabei. Sola mu&te 
Ruften bon bem fdjarfen 3J?auergerudj. 

„Sonteffa!" fagte barauf eine einlabenbe Stimme. 

Sftattn, Stutzen ben 8laffen 26 

401 



£)ie arme SSerfoanbte ber §au§frau matfdjelte herein, 
mit bemfelben fdjiefen $opf, mit bem fte bie §onneur§ 
be3 ^ßatagjo SBernabei gemalt fjatte. 

„<Se§en ©ie ftd) bod), ßonteffa . . . 5Td^ ©ott, 
fein ©tutyl!" — unb beftür^t liefe fte it)re frifdj ge* 
ftärfte grifterjade loa, bie fid) auf tat. (£in toulftigeä 
©etooge, in ergraute Seintoanb genudelt, toarb ftdjtbar. 
©ie eilte nad) <Si£en. Sola trug felbft einen ©trol)- 
ftut)l fyerbei 

„2Btr toiffen e§ fet)r 5U fdjä|en," fagte bie s 2ftte, 
w bafj «Sie ftd) für unfer neueö home intereffteren. 
51ud) meine fteine 9lid)te toeift e§ gu fdjä^en. $)a 
fommt fte." 

SDie ©emabei blieb in iijrer eleganten Sttatinee 
bor ber %üx ftetjen. 

„Stefano! ©iomira!" rief fie rüdtoärtö in§2)unfeL 
„£ier öerfperren ©actjen ben 2Beg." 

2)a niemanb antmortete, trat fte mit 2Id)fel=- 
juden ein. 

„(Sie ttnffen ioot)t, (Sonteffa, bie $>ienftboten . . ." 

Sola ftimmte rafdj unb oerlegen bei. (53 eilte 
il)r, über biefeö, matjrfdjeinüd) gar nid)t oortjanbene 
©eftnbe fjinmegjufommen. Stber bie S3ernabei fufyr 
fort unb orbnete, nn'e fte ftd) auf ben @trot)ftut)l fefcte, 
forgfältig ifjre galten: 

„2öa3 fagen @ie §u ber SBo^nung? 9J?ein ©ott, bie 
21ugtt>at)i mar in biefem ?tugenb Ud natürlid) nicfyt grofc." 

„<Sef)r f)übfd)," braute Sola Ijeroor. 

„Sd) t)offe, td) toerbe i)ter meinen ®rei3 empfangen 
fönnen." 



402 



Sota öerftummte. Sie Siber ber 33erua6ei Kappten, 
audj Ijeute rot gefdjminn, auf unb $u über ben fleinticrj 
befolgten klugen. 

„2Ber fjat S^nen ba§ Äteib gemalt?" fragte ftc 
Unb Sola faf) entfetjt oon irjr 511 ber SBertoanbten. 
23ar biefe $rau öur * i^x Ungtücf öerftört? 9ton: 
fie t)atte biefelben 5lugen; febee blafcbtonbe ©aar lag 
an feinem $ßla§e. ©iefe ärmticrje ftorref ttjeit , toäJj* 
renb Empörung fie ijätte gerreifjen muffen! „Tut 
mufjt boc§ füllen . . ." »oßtc Sola fagen. „föeucrjle 
nictjt mit mir! SSa§ liegt baran. *£)u benfft roeber 
an mein $leib nocö an beuten Streik." (Sie ent* 

„3dj fomme, Sfmen ju fagen, tote ungereimt tdj 
<3ie bet)anbelt ftnbe." 

£>ie JBernabei faf) fie jtoinfernb au. SBeinertic^: 

„©agen ©ie ba3 nur! ©ine Unfd^utbige fo §u 
berfotgen!" 

„SSenn ba$ rndjt abfcrjeuttd) iftl* ergänjie bie 
SSertoanbte. Sola, betroffen: 

„@ie Ratten ftcr) nichts öorgutoerfen?" 

„2lber gar nichts. Scfj toerbe öerteumbet." 

©te Sßermanbte I>atf nacrj: 

„©djänbftcfj oerleumbet $5a£ SHnb ift rein tote 
ein (£ngel." 

$)er fünfttidj in bie Sänge gezogene £on ber 
SSernabei, baä fatfctje ©egreine ber Sitten toiberten 
Sola an. 

„Smmerljin ergäbt man manche dfatgefljetten. 
Studj f ollen <Sie atleä eingeftanben fjaben." 

23* 
40§ 



„Ste man mir abgepreßt ^at. konnte idj mir 
bentt noif) Reifen?" 

„©ine meljrlofc grau!" flagte bie Sßerraanbte. 

„Sdj mßdjte S§nen glauben. Ob (£at& lügt? 
SBogu aber? 3d) fage Slmen offen: er mar bei mir, 
um 5lbfdjieb §u nehmen." 

£>ie SBernabei fuljr auf. 

„211)! er get)t untrer unb fct)ma|t." 

Unb fie brad) in unfd)öne§ Sßeinen auä. ©er 
9ftop3 unter bem ©djreibtifd) ftanb auf unb fnurrte. 
S)ie Sßermanbte tröftete: 

„Slrme kleine, fiel) micf) an, bu Ijaft nod) 
greunbe." 

Sie ©ernabei tjob ba§> (Sefidjt q U § ben ^änben. 

„SBie gut, bajj mir fein Riffen mitgenommen 
!jaben!" 

<Sie faf) ftd) im leeren 3i mmer um - 

„Sßenn nur er fein Riffen fyatl" 

£)er Wlops fdjien fiel) ba§felbe §u fagen. (£r 
breite fiel) mehrmals auf feinem ©amtpolfter um unb 
liefe fid) barauf jurücffaUen. ©te SBermanbte Rüttelte 
ben ®opf. 

„Wir toerben Ijart beftraft, unfer UngtücÜ roitt e3. 
Unb bod) f)ätte e§ gut ablaufen fönnen." 

„Ob es gefonnt tjätte!" — unb bie ÜBernabei 
belebte fiel). „%&) bin ein Opfer ber äftänner, ifjrer 
$)ummt)eit unb itjre§ (£igennu£e§. Sßegen eiuer 3** 
garre, berfteljen ©te: megen einer ßigarre öerfeinbet 
mein Sftann fic£) mit Slttilio unb befctjliefjt , un£ §u 
überrafcfyen! 2113 er bann mit ber Sßoligei tjerbeirücft, 

404 



rotfl ber §immel, öq^ meine fungier iijn rechtzeitig 
erblicft unb un§ marnt. öd) oerlor nirfit bie 55e= 
ftnnung, id) ijabe mir nictitS bor^uroerfen! ©leid) 
raupte id), roaö §u tun fei, unb märe man mir ge= 
folgt, märe alle3 gut gegangen. Set) befahl ber 'Dio* 
mira, in§ Kabinett gu treten. ,®er Leutnant', jagte 
id), ,roirb mit bir ger)en. 2)u fdjließt ab, unb ber* 
langt man, baf; bu öffneft, getgft bu bief) mit empor* 
gehobenen Abelen im Surfpalt, äftan mirb beine 
3urüc?ge§ogent)eit adjten . . / @s mar bie Rettung, 
unb e3 mar fo einf ad). ^Serben ( 2ie glauben, bajj 
biefer (£at>k fidj meigerte? @r fürdjtete, fie mcc'nten 
tfjn bennodi entbetfen, unb lieber al3 an folgern Orte, 
motlte er in meinem ©djlafäimmer gefunben toerben! 
£)ie Sädjerlidjfcit freute er, unb bod) Ijanbette ficfj'3 
um bie Gjjre einer grau!" 

£>ie SBermanbte üerbret)te bie Slugen. 

„S$a§ für ÜDcannet ^eut^utage! 5!jr märet fo 
fidjer burdjgefommen ..." 

<3ie oerbreitete fidj über bie Sage ber Örtlidjfeii, 
an bie bie Rettung gebunben getoefen toar. Sola bielt 
nidji mefyr aus>. 

„Unb trenn fdjoti. SBären ©ie audj burd)= 
gefommen: @ie mären bodj nid)t sueniger fdjutbig, aU 
©ie finb! Unb fjeute, ba man @ie überraferjt f)at, 
finb <2ie bod) itidjt üertoerflidjer, als geftern, ba man 
nodj tat, als müfete man ntd)t<§." 

„®a§ ift ein Unterfd)ieb," fagte bie Söernabei, 
mit gebrücftem Sädieln. 

„5t)r ©atte muftte barum!" rief Sola. „$fi es 

405 



rttcfjt empörenb, bafj er ©ie opferte, nur toeit er ftc§ 
mit Syrern Siebtjaber gegonft t)atte?" 

1£)te beiben grauen mehrten mit funbigen dienen 
ab. Stber Sola toar im ßuge. 

„Empört ©ie'3 benn rtictjt, bafj je|jt plö^Iic^ alle 
jene grauen ©ie oerteugnen, bie S^jre <£d)ulb längft 
fannten, unb beren eigene Sßergetjen jebem begannt 
finb?" 

SDie beiben warfen fid) einen 83ltdf $u. 

„2Ben meinen ©ie?" fragte jögernb bte SBer* 
toanbte. 

„3Ben faßte idj meinen? D! mid) erf tiefen fjier 
Ungerechtigkeit unb £)eud)elei. M 

Unb ha fie fidj oon ben falten 2Iugen ber 33er- 
nabei beobadjtet faE), al§> rebete fie irre: 

w <£ie füllen töirflict) nicljt Sienfdjenniürbe genug, 
um fid) $u empören?" 

Unoermittelt fiel jene nrieber in Reuten, ©er 
SftopS fnurrte toieber, aber otme fid) öom Riffen §u 
bemühen. £>ie ©ernabei roünmerte: 

„©ebenfen <Sie, mie toenig fehlte, unb aüe§ märe 
gut gegangen! 

„2ltlerbing§", fagte Sola, befdjämt, roeil fie Ijier 
faß. £>ie Q3ernabei orbnete itjre beringten ginger im 
©cfyofj, lehnte fid) jurücf unb bernicfytete in iljrer 
2J?iene jeben $Iu£brucf. „SRtc^tig: man mufc öor allem 
fein ©efidjt fronen," bad)te Sola, „«Solange e$ fyübfdj 
bleibt, ift nicfytä öerloren. SJtan fyat feinen (Srfolg 
gehabt unb ift bafür mit SKedjt bef traft morben. Slber 
jtoa§ fann man am ©nbe metjr tofinjdjen, als eine 



gute (Sdmeiberin unb ein 3^ mm er boll bon Stnbetern. 
Sd)lief}üd) barf es aud) bieö ßimmer fein. 2Bar man 
im ©runbe nid)t immer fd)on, mas man je§t ift? 
$)ie Veränberung ift faft nur äujjertid) ... 2)a fi§t 
fie, 5ured)tgemad)t, als martete fie auf Männer. $>ie 
anbere tjat fdjon je§t etroas ton einer Kupplerin." 
Sßlötjtid) fiel itjr ein, bajj bie 33ernabei borttjinten 
Äinber §urüdgelaffen rjabe, Sie füllte Xränen tommen 
unb ftanb tjaftig auf. 

„Sie geljen alfo nid^t aufs ßanb, GEonteffa?" 

„©S märe nict)t ber Sftüfye mert. 9ftein Sftann 
ift im Segriff, fid) ju ruinieren; er mürbe mir bie 
sßenfion nid)t lange außjat)len. Sieber bermtete id) 
gleid) 3^ mmer -" 

SDie Vermanbte fagte: 

„Sie, (Jonteffa, bie (Sie biete $rembe rennen, 
Bitte, empfehlen «Sie uns!" 



(Sdjon tags barauf tarnen aus irjrem ©efpräd) 
mit ber 23ernabei entfteüte 25rud)ftüde ju Sola jurücf. 
©ie tjatte ber Verurteilten red)t gegeben. S>ie chatte 
tarnen ton fo(d)en genannt, bie aud) nictjt beffer feien, 
unb erflärt, bafe fie bie ©eopferte räctjen molle. 5lm 
9cad)mittüg, im (Salon 33albomini, begegnete fie ent* 
festen Süden. Sie marb umfd)meid)elt: aud) bon 
Scannern; unb nid)t nur bon ben £iebt)abern, aud) 
bon ben ©atten berer, bie (£ntt)üUung $u fürdjten 
Ratten, ©anj übel oor 33erad)tung, fdjtojj fie fict) 
ein. „Set) merbe mid) nictjt tjineinfinben," fat) fie. 

407 



„$it ber grembe ift atte§ geinb, unb idj bin in jebem 
Sanbe fremb." (Sie (>atte STränenfrifen. Sie fütjite 
ftdE) erftidt, rife baä genfter auf; bie bumpfe, fdunutjige 
SRegentuft f erlief) iljr entgegen, unb fie meinte, tln= 
gered)tigfeit unb £>eud)elei griffen if)r an ben fgalä. 
„Unb id) Ijatte, ben geftrtgen Schritt gu tun, fein 
9tedit. 3d) bin färbte $rau, er muf$ auffommen für 
ba§, töa§ id) mir erlaube, ügaht id) nidjt, atä id) ü)n 
heiratete, feine SSelt gu meiner gemadjt? SBie toill 
id), ein io§ge(öfte3 ©efdjityf, burd) feine ©emetnfdjaft 
gerechtfertigt, biefe $8dt f)ier ridjten! «Sei fie, roie 
immer, fie ruf)t boef) in ftd) unb ift gufrieben. ©ie 
SCRiene ber Sernabei! Sd) fyäüz itjr tion ben ©ebräudjen 
ferner, mitber Snfetn fpredjen fönnen . . . Sd) miE 
allein bleiben, aGein." 

Sßarbi begriff nic!)t, toarum fie tf)n nid)t feljen 
toolte: 

„%<§ bitte bid), Sieber, tafj mir ba$ (Schlafzimmer 
allein! 9Jcir ift nidjt toofjl. Sietjfi bu nid)t, mie id) 
fyäfjlid) gemorben bin?" 

(£r fufyr auf. 

„@d)on toieber Saunen?" 

,,Sd) öerfic^ere bir: id) bin franff)aft gereift; id) 
fyahz Übetfeiten. Sd) toürbe bid) ftören." 

Unb er, plö^lid) fet)r fanft: 

„Sft e§ fo toett? ©ioöannino?" 

(Sie griff fid) an§ §erj. 

„Sftein! £)a§ nic^t!" ftammelte fie, entfe^t unb 
fte^enb. 

@r fagte überzeugt: 

408 



„©djchnft bu bid) nicrjt? ©iefer Xon ift empörenb 
bon feiten einer 5D?utter, ober oon einer, bie e§ fein fottte!" 

@r fafcte fjinter ftdj, burd)§ offene ^enfter, nad) 
ber ©rafenfrone, bie an ber ^augnmnb fdjtoebte. ®r 
Köpfte ben runben 5Irm be£ SKajolifacugelS, ber fte 
f)ielt. «Kit 9?ad)brucf: 

„üftur über bem Raupte einer Sftutter tragt ifjr 
fte! 2lnbernfaü§ — " 

3m ^ortgetjen, über bie ©crjulter fjintoeg, ftiefj 
er ben Refrain au§: 

„ — get) nur ju bem %ox roieber fjinau§, burd) 
ba$ bu gekommen bift!" 

©ie lehnte ftdj an3 ^enfter unb falj ftarr Ijin* 
unter auf ben blanfen, frommen $opf ber SJtabonna, 
bie bie Sßerfünbigung tiernarjm. ©ine wehmütige ©ifer* 
fud)t befdjlid) Sola . . . «Sie Rüttelte ftdj, fte trat 
öom genfter toeg. STber ein SDrang angftete fie tjeim* 
ftcr), narf) ber grau, bie bie SJotfdjaft empfing, ßu 
$ufj öertiefj fie baä §au3, nur um gegenüber fid) 
ungefefjen in einen $Iur gu ftürjen unb ^in^ufpätien. 
2)a Inieten fie, Iinf§ unb recljtl bes %orgiebel§, in i^ren 
fpiegetnben ©etoänbern unb beibe mit jufammen* 
gef teilten §anbftäd)en, bie Jungfrau unb ber (Sngel: 
er ftürmifd) fjingetoorf en , fie georbnet unb friß, al§ 
§aht fie it)n ertuariet. £>ie Silien unb bie 9fofen 
toaren ifjrer SRutterfdjaft §u (Sljren fdjon entfproffen, 
bie bunten Sßöget fangen it)r fdjon, unb fdjon tjoben 
bie ^inberengel über iljr §aupt bie tone. 23i3 unter 
bie 5 en f ter oe ^ feiten ©todtoerfeS toar ba§ weite 
alte §au§ bebecft mit ber ©djaufteHung ber Sftutter* 

409 



fdjctft, mit iljrer SSertlärung. 3f)r, ber Utfutter, gehörte 
e8. Sn tfir bereinigten fid) aEe bie grauen, bie je in 
biefem ipaufe ein Sl'inb erwartet Ratten. Unb nod) 
immer erfüllten unb bemadjten fie e3, maren fie feine 
Verrinnen. 9ttd)t bie ©infame, Unfruchtbare toar'3' 
bie fid) fträubte, ju empfangen unb allein bleiben 
mufjte. §113 fei fie barauö üertrieben, mieb Sola ba$ 
^muS. Sm Lämmern erft fd)Ud) fie fictj fjinein, taftete 
burdj bie bunfeln, bumpfen <Säle bei» erften <Stoc£* 
merfeS unb öffnete bie %üt nad) bem fdjmalen 33alfon. 
SDa ftanb fie nun ^raifetjen ben beiben, bie gröfcer maren 
all fie, beren ßüge unb ©ebärben fo triel ferniger 
iraren, unb bie itjrer nid)t adjteten. Cola mutete bie 
gefenften Siber ber Jungfrau mit bem 5^ n 9 er De * 
ftreidjen, mutete in ba$ Steine tiefe Dfjr fpäfjen, burdj 
ba£ bie 33otfd)aft ging . . . ®an§ ftiß toar'3 in ber alten 
©trafje. £>ie 9iofen unb Silien fproffen umt}er, um 
fie brei; bie ^lügel b& ©ngel§ gitterten nod) Dom 
^luge. 1)a fet>te feine Stimme ein: feine glotfentjafte, 
unerbtttlidje Stimme, unb üerfünbete. SSilb erfdjredt 
toarf Cola bie Stur ju. 

©ie lehnte an bunfter SBanb, unb ifjr £>er$ fcfjlug 
taut. S)te eiferne Saterne ju güßen ber Sungfrau 
f narrte. Sfyr toarb Sid)t gemadjt, inbe§ Sola im 
©unfein $urd)t litt. X»ann fiel oon brüben ein meiner 
(Schein in ben ©aal. Sola feuf^te auf unb manbte 
fid). £>a maren fie! ©a bltdten fie üon ben SBänben, 
bie grauen, bie in biefem ipaufe ein Äinb erwartet 
fwtten! ^einbticfye Neugier $og Sola ju üjnen. ©eldje 
rutjigen Xieraugen, immer biefelben: in gepuberten 

41® 



ßoden ober jtotfdjett glatten Daarbänbern, immer 
biefelben. 2lu§ fo öieten Käufern ber ©tabt biefe 
grauen in bieS $au$ gebogen roaren, fte glichen 
einanber im SBtut. Umringt oon itjren ©lutgoertoanbten, 
Ratten fte trjr $inb geboren unb aufgewogen, Ratten e§ 
in ein anbere§ §au3 oerrjetratet, unb ber ©irom un* 
öerfälfcrjten SBluteS mar gelaffen ein» unb auägeftrömt. 
S5on ben Männern trug feiner bie ©d)önf)ett farbig. 
SIber itjre härteren ©eftdjter toaren nur baä ftrenger 
beroarjrte ©efängniS berfelben 2eibenfd)aften; unb roenn 
Sota itjnen lange in bie Slugen jat), traten in aüe 
bie 33egterben, bie fte rannte, ©ie atmete bebrängt. 
S)iefe aüe mofiten fte überroältigen; fte forberten oon 
trjr ba§ $inb: baZ $inb, ba£ fte bem #aufe fdjulbete!... 
£>a fat) einer fte an: ein Süngüng, faft ein fönabe, 
mit toetcrjen, traurigen paaren über bem rjotjen toeit* 
offenen Xudjfragen, ben gepufften Ärmeln be£ grad». 
Slucb, au§ btefeä Stnaben meinem ©efidjt ftanb, roie bei 
ben anbern, ber 93?unb feucfnrot rjeroor unb fleifd)ig; 
aber bie£ $leifd) fctjien ju feufgen über ftd) felbft. 
£)te braunen, geroölbten ?(ugen betrauerten es, untröft* 
lid). Unb bie ©tirn, bie fanfte SBange neigten ftd) 
bem ©chatten ju, als tooüten fte ftd) gang oon iljm 
übergießen laffen. Sola faf) üjn in ©chatten batjin 
gerjen, ben $!opf nod) fyaib §urüdgeroenbet, unb bod) 
fdjon fremb bem £)aufe, über beffen ©d)roeUe er t)in= 
toegtrat, unb ber©tra&e, irjren^enftergtttern, gadelringen 
unb ©teinbitbern, unb ben ^Brüden mit bem ©eräufd; 
ber SSuben, unb bem 5)ompta§ unb ben fdjön ge* 
fcfjminiten grauen barauf, beren Slugen ifjm roinften 

All 



unb bie er nicfjt anfalj. SefjteS Stbenbgolb beglän§te 
fdjttmdj bie §üget; unb §toifc§en ilmen, auf (Steinen, 
an einem ^ßfab bm niemanb fcfjritt, fanb er eine 
arme grau, eine arme, Ijäfelicfje unb frembe grau, bie 
leine ©emeinfdjaft tjatte unb iijreö SßegeS mübe mar. 
@r legte fiel) §u if>r auf bie Steine; er folgte tfjrem 
üöSeg mit ii>r; unb er befam ein frf)öne§ 3!inb öon il)r: 
ein fdjöne§, Reiterei £inb bon ber traurigen unb 
Ijä&lidjjeit grau. Sola gab if)m, otme barum §u ttnffen, 
einen üftamen: bem $inbe unb feinem SBater, — inbes 
fie, ben .topf gefenft, au§ bem ©aal, bie Sirene hinauf 
unb in il)r ßtmmer ging. 



Seit fie ftc£) nicljt mel)r Miefen liefe, fugten tägüd) 
greunbinnen bei it)r einzubringen. „(Sie fürchten mid). 
(Slaubia ift bie einzige, ber an mir liegt. $htr fie 
toiH icl) fe^en." 

(Elaubia tarn gögernb l)erein. 

, f £)aft bu ettoaö gegen mief)?" 

llnb aU Sola läcrjelnb ben üopf Rüttelte, fdjneßte 
©laubia iEjr, aufjubetnb, an bie S5ruft, brängte, rieb 
unb fcfymiegte fiel), ein marme§, liebebebürftigeS Xier. 
Sf)r @eftel)t fc)atte bor Xraurigfeit in lauter Keinen 
matten $ßo(ftern f)era&gel)angen , unb auf einmal toar 
e§ gan§ feft unb Ilar üor ©lud. 

„SBie fcfjön, bafs bu mir nid)t böfe bift! Sei) l)abe 
bief) fo lieb!" 

„Unb icfj bin frol), haft idj biet) l)abe, (Slaubia. 
3cf) füble mtd§ oft fet)r allein unb traurig." 



„Unb bann lieft bu unb mad)ft biä) bamit nodj 
trauriger. 9D?an foü ttidjt lefen: nodj) baju bie§." 

9#it tiefem ÜDft&trauen in jebem ü)rer 5linber- 
ftnger, fafste (Slaubia ba§> Sud) an. 

„£)a§ ift beutfc^? *£>u berfdjliefjt alfo beine Xür 
unb lieft beutftf). £>a§ Ijeijjt, bu millft mit un§ allen 
nicl)t$ me§r §u tun §aben. £>u btft mit un§ fertig, 
bu finbeft un§ falfc^ unb äufjerlicrj." 

25on unten, fdjlau unb ruljig: 

„Sft eg ntdjt fo?" 

Sola §og bie SBange ber $reunbin an it)re. 

„11% bu millft nicfjt, baB man bir in bie 91ugen 
ftef)t! 5lber id) meifc atle§. S)a§ llnglüc! ber Sernabei 
fjat bid} empört, benn bu bift eine et)rlict)e ©eutfetje. 
£)u ftefyft nidjt, mie fie fagt, auf ifjrer ©eite: f»at fie 
boef) iljren 9#ann betrogen, unb ba3 ift fd)ltmm. 5lber 
mir bürfen feinen (Stein aufgeben, meinft bu. SBir 
foßen felbft erft eljrtidj fein, meinft bu, follen unS öon 
unferm Spanne trennen, beöor mir einen Siebljaber 
nehmen. Sft e§ nicljt fo?" 

„SBaS bu alles toeifct!" — unb Sola tiebfofte baä 
eifrige ©efidjtcfjen. Unter iljrer |)anb betoegte e£ fief), 
medjfelte, unb toa§> Slaubia fo feierlich enthüllt §atte, 
fat) nun aug mie ein 2Bt§. 

„SBie bu mict) Oerf tauben §aft! Unb mie bu e3 
gut fagft, mit beinern roEenben unb fingenben neapoli* 
tanifdjen Sftunbe!" 

2>ie3 Ijübfdje, gelehrige ^Cffct)en, bon bem nact)= 
gefprodjen, SolaS ©ebanfen weniger untröftlicf) Hangen: 
mie eine etaia§ trifte Sßoffe nur! ®effen näc£)fte üfttene 

413 



fidj immer über bie borige luftig madjte, M§ feine 
meb,r galt! „3Ber ftd) aud) fo rafcl) abtun lönnte! 
Wan müfete ficfj ein menig geringer achten, unb man 
t)ätte e3 fo biel leidster" . . . 2Iber <2üaubia§ 3J?unb* 
ioinfel fingen fdjon nrieber. ©ie klugen, unter fdjmer 
fallenben ßibern, ftarrten au3 ben SBinfeln. 

„(Sine ©ünberin: ja. Slber bebenfe aucfj, toie 
furchtbar ba§ grauenleben ift! SSeldje Streifen un3 
brotjen jeben Xag! jg>aft bu gehört, ma§ ber ©eamte 
in $ia bü SQtejjo mit feiner grau getan tjat? üftun 
ftefyft bu! (£r fommt, mit einem giaäco unter bem 
Slrm, bie Xreppe l)erauf. M 

Slaubia atjmte feinen ©djritt nadj. @ie liejs ftdj 
breit am SEifdj nieber. 

,,(£r toill raettertrinfen; bie grau rät ib,m ah, fie 
toirft ib/m fein ßafter bor, (Er antmortet nid)t; er 
fd)»eigt unb trinft. $13 er fertig ift — " 

(tüaubia nnfcfjte ficf) mit ber ^anbflädje ben äftunb. 

„— fief)t er auf, Jjott einen ©trief unb — " 

Slaubta ftanb, öon ©raufen erfäitet, feljr fteif, 
bie 5lrme am Setb. S^re 5lugen fafyen ben Üftörber 
fommen. 

„ — fdmürt iljr ben $al3 §u, raie einem <Spa|. 
2)ann f)ängi er fie aud) nod) an bie X>ecfe." 

Unb Staubta machte ftd), bumüf ftöljnenb, nod) 
ftarrer, berbretjte bie klugen unb ftreefte bie 3 un 8 c au &' 
*ßlö§(ici) fiel fie auf einen ©tufjt. 3eadj Dorn geworfen, 
fjeftig flüfternb: 

„Unb ba$ ift gang ber %t)pu$ meinet Hftanneä! 
%\\§ mein SJZann ift ein Sfteurafitjenifer, aud) er trinft, 

414 



fdjreit mid) an . . . unb eineä 2age§ Wirb er jc^toeiöen 
unb — u 

(Jlaubia führte mit ber gebauten §anb rafcfje 
Greife um it)ren fgaU. ®ann 50g ftd) it)r ©efidjt 
gufammen, unb laute Xränen famen. Sota liefe ficfy, 
erfdjrecft, öor ifjr auf bie Ante. 

„Slber (Slaubia, jene grau fyatte einen Siebfjaber." 

ßlaubia flammerte ftcfj an. 

„Set) fyabe fotct)e Ängft!" 

„SBooor, ßiebling? SDu bift mcfjt wie jene." 

„©odj!" — mit großen, naffen ©ünberinnen* 
sugen. Unb fdjwer nidenb: 

,,3d) fyabz einen ©etiebten. D, frage mid) nid)t, 
Wen! Slber glaube nur, Wenn bu'3 nod) nid)t weifet: 
unfere Männer ftnb öon einer 2lrt, bafe wir einen 
Xroft brausen." 

„3$ weife e§ fdjon." 

„Söie bu nun au§fief)ft. 5In wen benfft bu 
jefct? ©errate mir bein ©efyeimniS, Scttna?" 

Sola fdjraf auf unb mactjte ftd) lo§. 

„2tn niemanb benfe id), fei üerficfjert. $Iber aud) 
wenn id) meinen SKann nid)t meijr lieben Würbe, icf) 
näfjme bodj nie einen ©eliebten. D, id) Derurteite 
eud) nict)t; tt)r feib anberä. üftur id) tjabe nietjt ba3 
SRectjt bagu." 

(Staubia richtete itjre fleine elegante ©eftalt auf. 
Xragifd): 

„SBtr bellen bafür. Möblierte ßimmer ober . . . fo." 

©ie liefe nod)mal§ bie gange 3 un Ö e Rängen. Unb 
leicfjtfinnig järtlid): 

415 



„216er ©pafe malt'S bodf). ©age, Sotina, marum 
tönnteft nicfyt aud) bu — ? £aft bu nid^t gemerft, bo| 
SBalbomini in bid) üertiebt ift? Übrigen^ ftnb biete 
e§, nur baft bu fie entmutigfi. Slber mie idj tadjen 
mottte, wenn Sßarbi — " 

©ie ftellie groei Ringer über ir)rer ©tim auf. 

„(5r, ber fo biete öerfüEjrt fyatl Stile fömtteft bu 
rädjen. 3Jceinft bu nidjt, bo^ er bid) betrügt?" 

,,Sd) nmfite eä, beoor idj if)n natjtn;" — unb Sota 
fd)tug bie Stugen nieber. w 8ct) ^abe itjn genommen, 
rote er ift." 

,,©eib ifjr etjrlid)! Sßetjst bu, bajj ba§ fdjlteftlid) 
jum Sacfjen ift?" 

Unb fie Irümmte fid). ©leid) nadjljer, bemütig 
abbittenb, bot! SSettmnberimg: 

„üftidjt matjr, menn bu einen liebteft, roürbeft bu 
bidj gang unb gar trennen bon beinern 2J?ann? 3§n 
nie metjr §u bir laffen?" 

©ramüoK unb otjne 3Kut fagte Sota: 

„Set) mottte, id) tonnte immer, immer atiein bleiben. u 

Qlaübia fbrang auf. 

„©o fe^r gutuiber ift er bir?" 

©ogteid) löfc£)te fie itjre SJciene mieber au§, machte 
fid) gang fanft unb farbtoS. 

„®ann tu'ä bod), arme Meine! Sßie gtüdtid) 
märeft bu!" 

Stber Sota mar anfmerffam geworben. 

„2öarum? £>u möd)teft e§?" 

(£in ©cfjritt marb laut: Sßarbi. $lngftboti menbete 
©taubia fid) umtjer. 

416 



„0 ©otti icf) utufe fort.- 

„SBaruut? ©leibe!" 

Slaubia gudte, in fliegenbem ©cfjrecfen, an ber 
£anb, bie fie fcfttjielt Sie btüdte bie ßa^ne in 
bie Sippe, fat) nirijt Dom ©oben auf unb breite 
Sßarbi, tootjin er ficfj immer fteüte, ben Sßüdeiu 
SolaS ©lief ging Don i§r gu iljm. 5ßlö^ücr) tie% fte 
(Slaubia (o3. 

n Wnm, u fagte (Staubia, oiute ben SKunb $u 
öffnen. <2ie lief hinaus. 

„SBqö Ijat fie?" — unb $arbi mar erblajjt. 
ßola, am $enfter, fämpfte tijren 5[tem gut SRu^e. Sät 
einer langsamen SBenbung: 

„3dj meifj e3 nid):.'' 

(£r toanberie umijer unb fteflte fragen, nad) benen 
er fucfjte. 

„Su animeriefi fel)r furg. ©in an beincr fdjlectjten 
Saune idj fdjulb?" 

„Sßein." 

„S)u fjaft mir nidjtä boräuJoerfen?* 

„Sßetn." 

„Um fo beffer. Sei) felje, bafe bu Stulje braudjft." 



„2)a3 mar eine 5 reuu oin! £>ieö Keine fd)faue 
Xier, ba§ fid) mit feinen ©agellenaugen in midj ein» 
gefeilteren §at, mein Gsmpftnben unb meine Stimme 
nachgeäfft §at! ©ie mufjte, mai fte rooQte: fom erften 
Sage an! 2Btr btäputierten; td) badjte, ^ctrbi gu ge» 
»irnten; td) glaubte, gtoei Körper Buntes ntdjt, mie 

Kann, gmiföcn ben Sftnfftn 27 

417 



unj'ere, burd) ßtcbe öerfdjnriftert [ein, obne bafj aud) 
Mc @eeten ftdj umarmten, ©te uuterfiütjte mid}, 
fd)e(mifd), fdjmiegfam. 3m feffren Sl'tem — tote ab* 
fto^cnb tjäfcHd)! — nafjm fie mir ben Sftann! £)af! 
fo(d) ©efdjöpf fid) leben fel)en mag!" 

Sola ertrug ftdj fetöft nirl)t, meit fie bie§ erlebt 
fyattt. Sie irrte umtjer, Oergrub fid) in SSinfel. 

„Sterbe tcr) nie mißtrauifd) genug werben? SSerbe 
icf) nie Seib werben unb meibfidjen ©d)(icf)en §u be» 
gegnen (erneu ? 3f£arum mu| mid) jeber Sttenfd), nad) 
htm id) bie £mnb au§ftrede, in nodj tiefere (Sinfamfeit 
fto^en ? 9J?ein ©Ott, gib mir Sßeradjtung!" 

@ie tueiute. ®ann fatj fie: 

„S)a3 aITe§ ift falfd). Sie f)at midj betrogen, 
aber fie Hebte mirf). Ogahz id) nicfjt irjre 3teue unb 
ifir fd)tedjie§ ©emiffen r»or §(ugen gehabt? Sie mar 
mie ein oerberbte§ $inb, bem ptötjlidj bor ib,m fetbft 
bange mirb, unb ba§ lieber gut märe. 0, btö märe 
leicljt unb einfarf): bumm fein unb fie Raffen! Stber 
tdj für)fc, mcnn id) mid) befinne, bou it)r unb iljrer 
SBelt gerabe felbft genug, bafc id) tfjr SRedjt (äffen 
nm% <?ie wirb fdjulbig unb fie büfet. Unter ©efatjren 
geniefjen, ftcf> burd) einen £ag bringen unb burd) nod) 
einen, tauften, fiegen, gefdjlagen werben: e3 toäre 
bocf) eine ftarfe, frf)öne 2Mt. Sftan bürfte feine anbere 
fennen. 5(udj ttfj trage fie in mir — neben ber an* 
beren, bie ict) oud) in mir trage. Unb immer, roeim 
bie eine mid) *naben foüte, filmte id) ba§ ©ewic&t ber 
anberen, bie mid) f ortete!) t ..." 

^)a Sprang fie auf, ftürjte fid) auf bie klinget. 

418 



,,$cl) bitte ben £>errn (trafen, fofort 51t mir ju 
fommen." 

„£>er .£>err ®raf ifi nidtf 511 ,£>aufe." 

Sola faf) ftd) im ©pieget cntf teilt üon ßotu. 
„9ted)t fo! 3ct) roerbe einen ©fanbat macljett, an ben 
gloren^ benfen fott! (£r ifi bei ib,r, id) fyabt i§n fidier 
gemacht. 6ie überrafdjen, mid) rädjeu, fie beibe gan^ 
ffetn fetjen unb bann fort: leicr)t unb frei, roieber 
frei fein!" 

. . . <&k merfte, bat} fie fidj, anftatt bie %üx 511 
öffnen, bagegenßelerjnt unb geträumt fyattz. 

„gut roen toül id) frei fein? SBefdjen tarnen 
foabe id) fdron roieber gebaut? 2tucf) (Staubia fa§, bafe 
ict) einen Tanten badite ... D, id) bin fd)led)ter at§ 
fie beibe, als fie alle! $eud) ferifdjer bin id)! ©ie 
bitb«t fid) feine Sfteinljeit ein. ®ie ftnb md)t felbft* 
geregt. 3di liebte STrnolb, als id), um meiner «Sinne 
mitten, Sßarbt heiratete. £>a§ ift bie 23ar)rrjeit, bie 
fd)timme SSarjrrjeit!" 

Sie fa^t) leer bor ftcr) rjtn . . . 83on ber Dämmerung 
befcfjlicfjen, fc^raf fie auf. 

„Sdj teufte, roa3 id) tat, unb bafc er nod) anbere 
begehren unb nehmen mürbe. (Sr unb fie: e§ ift fo 
felbftüerftänbltd); rote tonnte id) mtjjüerfte^en, rote burfte 
ic§ mid) auflehnen. 53ei mir ift fein $ed)t, bind; 
unb id) ferjäme mid), itmen im SSege §u fein." 



ftaum roarb es Wlai, unb fdjon evtlärte fie, nad) 
€>an ©regorio §ti toollen. Sin ben Drt, roo ifjvt Sinnt 

27* 
419 



gejdnuelgt Ratten, trieb e$ fic jefct, um Öufje ju tun. 
SßarbiS Süd flammte auf. 

„SSeijjt bu nod), bet ©arten, nad)t3, toenn toir in 
ben 93üfd)en tagen, unb eS toetterleudjtete? ®n möd)teft 
toieber anfangen; unb id) fage nidjt nein. 9tber . . .* 

„2>u irrft bitf}. %$ roill allein l)in." 

„Ofjne mid)? 2Ba§ foH nun ba§ toieber? . . . 
§fd) ja, id) toeifj, bu bift franf. 2)u bift immer franf, 
oime bafj ber Teufel begreift, tooran. §3on ©ioüonnino 
fommt er nidjt, bein 3 u f* ano: f° biel ift fidjer, toie? 
Unb nun mufct bu aufs Sanb . . . Stber toenn idj 
bir befehlen toürbe, big SJfttte Suni hierzubleiben? 
£>u {jaft bidj, nadj unferem ©efefc, bort aufzuhalten, 
too e§ beinern 9Kann beliebt." 

Sie lief} ifjn olme Slnttoort. „Stfjnt tft'3 bequem, 
bafj id) gelje," backte fie. (Er fdjtofj: 

„Stemmen Wir an, bülft bu unfer Mmo nid)t ber* 
trägft. Slber idj fann bir fagen, bafj man e£ jutoeilen 
bereut, toenn man eine $rembe geheiratet §at." 

Unb Sola: 

„Sdj fyitk baran benfen f ollen. 3d) bitte bidj 
um Serjei^ung." 

(Sin Slber lief* er bennodj befielen. 2ola erftaunte 
über feine geringe (5ile, fie lo^utoerben. ©djliefelid) 
fd)lug er iijr einen anberen Sanbfifc bor. §H8 fie auf 
( san ©regorio beftanb, bradj er in 2öut auS. ©ann 
berbrad)te er ben botten Sftadjmitiag in feinem Arbeits* 
gimmer, fdjrieb uub telefonierte. %a$ barauf er- 
öffnet« er iljr, fte fönne reifen. <5r bot xfyc an, fte 
hü SJfom 5U begleiten; aber fte banlte tfjm. 

420 



txmfan bläßten SMaftbd unk*Pfttfk§. l X#e a$gen 
©Ifitenfditeier glitten auSemanbct auf £ota8 2Beg«, 
teerten if)r nac^, fjod^eitltdj. Proben im <3täbtd;en 
leuchteten, toie fie ftd) geigte, aße ©eficf)ter auf: SolaS 
©lücf oon bamafS glöngte ncd) einmal auf fie ab. 
„3)03 ©lud, öon bem id) felbft nid)t§ meSjr toeift! H 
$)a§ $erj 50g ftdö ifjr jufammen, toie fie, gan^ Hein, 
bem SRiefenleib be§ Sßalafte§ entgegenging. 5luf faxtet 
£öfye breitete et feine morfdjen glcbermausflßget nad) 
t^r auä. SHc ©adjer alle flogen toirr ben SBerg f)inab, 
als ftridje ein Slngfitoinb übet fte jjin. £ola buefte 
bie ©djultern; falt tag e§ barauf; unb begab fid^ 
gtoifcl)en ber gcllenb betenben ßtoergin un0 oen ^Uen, 
bie um S3armf)er3igfeii murmelten, in baö ©reifen* 
portal, toie in einen Stodjen. 

S)ie ßimmer toaren toerbunfelt unb nodj falt 
ßota mufete fiel) anftrengen, um ben 33efef)l §u geben, 
man folle bie toarme fiuft Ijereintaffen. ©ern Mit« 
fie bie £ib«r gefenft t>or ben ©ienern, biefen 3 ei, ß cn 
beffen, toa3 fte f)ier einft getoefen toar. $)e§ ÄafteßanS 
falte ©reifenaugen f orfdjten unerträglidj. Unb ba» gelbe, 
mürbe gteifd) ber fdjtoar^en Sftaria erinnerte fiel) nodj 
immer, mit melancljolifdjem ©tolj unb ©leidjjgültigfeii 
gegen alles, toa# !ommen mochte, jener SBonnen, bie 
fte mit Sola geteilt §atte; traft beren fte 5U SctaS 
Vertrauter, faft §u ifyrer ©djtoeficr getoorben toat; 
öon benen fie iljr, inbeä* i§re faireren ?fugen ertoadjten, 
mit folgen Porten geflüftert |atte, ba§ plöfcltdj bet 
bebauet felbft toieber auflebte. 

2ftH lattgfamen Sdjntfen, beren jeber eine SSelt 

421 



bon Slugft burdnna|, gelangte fie an ber grau borbet, 
— s f)örte fie ntdjt, fogleidj, im Stocfen ein« jener 
SSorte? — bor bie ©d)ioeIle be§ ©djlafäimmerS unb 
hinüber. «5tn fobflofer ®riff: bie %üx fiel ju. 
£)arangeiet)nt, bie £änbe bor3 ©efidjt gebrücft: „gu 
biel Demütigung, ju biel!" Wlit gefdjloffenen ?tugen 
fanb fie #üifdjen ben Pöbeln unb am §Bett borbet — 
„D, iä) !enne bieg Simmer, unb eö fennt miclj! — - 
unb bennodj firaudjelie fie, glitt, unb meinte, toie e!le 
Xiere, bie Silber öon bamal§, bie fie mit ganzer 
©eele nieberfitej}, unter Ujren $üJ3en gu fbüren. 

dlafy allem ijatie fie irgenbune ben ©arten erreicht, 
ein Sßetfied unb ginfternis. (Srmatiet unb gleichgültig 
fatj fie bor fid) l)in. (§# wetterleuchtete — ftrie bamate. 
$n3 Dunfel, neu gefammelt unb mit Soeben: „Wlu% 
\d) mictj nodj länger quälen? ?lwolb?" 

$e$t enthielt bie bunfle ßuft biejeu SRamen, mar 
eriöft unb leichter ju atmen, 

„83ift bu genug gerächt? ©tef)ft bu, id) bin 
ijeigefommen, metl idj mic^ beiner SBerad)tung ganj 
ausliefern tollte; meil id) beine SBeracrjtung uüttg Ijatte, 
mie ein Sab." 

<t?ie fctjraf jufammen. „SWetn ©Ott! menn et 
!äme: toofyin mit mir!" 

©ie griff fitf) an£ £>er§, laufcljte — unb füllte 
ba8 bange Sädjeln toieber jerge^en. 9J?it <öeufjen: 

„SBogu atteg? ©r t)ört nidjt unb f)at längft ber* 
munben. 9ttan mufc Iran! fein, um fid) au3 feiner 
eigenen Sftatur eine Sftarter ju madien. 3d) fjabe 
ntcfjtS getan, U)a§ gegen meine Statur märe." 

423 



„SJod). 3>d) bin ntctjt SDiarta, bie breit in i^rem 
gleifd)e lebt; ber feine {yreuben rein ftnb. »Sie gehört 
nur ümt: bie ©lüdücrje . . . %d) nein, tctj toiU nidjt 
läfient, micfj ntd)t feibft berleugneu." 

Sie atmete tief ein; itjr fdjroiubelte; unb fie füllte 
ftd) aufgehoben. 

„D Slrnüib! tvci^fc bu nicfcjt mein*? &>ir liebten 
un§, ate mären mir fdjon auf einen jener fpäteren 
Sterne entrüdt gerne jeu, mo bas ^ö'ijere in und fidj 
einen eigenen Stolpes fdjaffen foli." 

Staunenb beilegte fie ben Stopf. 

„Sd" bin, bettle icfj beiner, gang erfüllt öom Sidjt 
jener fDtononadjt, burd) bie mir gingen." 

Sie rjielt ba& ©efidjt, bie gefditoffenen £iber einem 
milchigen ©lange Ijin. 

Utib fie bcfann fid) nneber auf bas S)unfel. 



Stad) fur-jem Schlaf trat fie au3 bem £>aufe, in 
einen frifdjen, perlfeinen borgen. 3 um flimmernben 
Jpimniel buftete ber meid)e Ürauä ber 33erge; Hai 
fcfjoffen bie Sürme tnnein; unb ©lodenflünge manbelten 
ben reinen 9\aum entlang unb fpiangen burd) itm (jin. 
SluS ber Pforte uon SMumen, am 3ianbe ber treppen* 
gaffe, quoll S3lau. Unter betenbem ©emurmel ent* 
fliegen grelle Stanbartcn ber Xiefe unb fdjlangen itjre 
flammen in beit blauen £an$ bes Sicfjtes. Äleinc 
mcifje 2}Mbc^en mit mippenben $lügeld)en trippelten 
burdj bie ißlumenpforte; bie Sanbalen ber äTtimcfc 
fd)lürfte* unter ii)r t)in; ber iBalbadjin be£ £8ifcfjof# 

423 



neigte fte§ t»ot ibr; unb tßolt in feinem ^etbenftaub 
te&ngtt naäj uflfc ftie$ feine grobfrommcu Gämtam 
butdjeinanber. $Im @nbe bei; Sterraffe, im %ot bet 
^lofterfirdje, karteten bie Tonnen, mit licfetetgeftirittem 
$)unfel Eintet i^ren blaffen ©efialten. £>ie Orgel 
fefmob unb grollte. $lö£tidj warb fie öon ©titte ge* 
fotogen; — unb baä TOeer iljre§ XobenS Ijinterliefj 
nidjt§, al§ ba§ Üftnnfel eines $inberfingen§, 

SSMe aüe§, ma§ biefe Suft befpülte, rein, wie bie 
SKenfdjcn ma!ello§ roaren! ^iefe glocfentonfatte Suft, 
worin ©eclen bobeten, fjatte Sola — fd)r«fltdj fiel e$ 
itpr aufs £er§ — cinft mit fredjen Siebe£fd)reien 5er* 
riffeit ! ©ic brücfte fidj in bie Ijoljle SBanb be§ portal«, 
empfing ©taub auf ©cbultem unb £aar, fpäljte bon 
fern, al§ eine Unmürbige, nacb bem ©egen jener ©e» 
bärben unb SBorte unb fatj, barbenben ©efidjteS, bat 
güjjen ber gort§ief)enben gu, bie an ifjr $ieib frieden 
$)ann floppte ba§ %ov, unb töte Sola ben $opf Ijob, 
bannte fte bie bunfle, fenfierlcfe Sttauer bc$ Stofterä. 
$üljl mar fie unb ftarr; oor unergrünhlidjer, ftarrer 
$fif)le tüatytt fie. 2Ben fie aufgenommen fjätte! 28er 
hinter t§r Vergangen rcdte! (£infi Ijalte Sola mit ^>afj 
§u t§r f)inaufgcftf)inacljlet; fjätte fie ftürmen wollen; 
glitte avi$ iljrem fdjamlofen ©lut jenen eingefdjloffeneu 
grauen foldje $)mge in§ £)l)r fagen Wollen, bajj fie 
für ben SReft iljter £age Ujren fläglidjeTi ^räoen ber« 
lieren foEten. %efyt münfdjte fte ftc& felbft, fo ftreng 
unb unöerfudjt unter jenen ©emölben §u enben, ben 
JQaufy be§ ©eifieS fül)l auf bem ©Reitet. SDte ©e* 
hänfen gebunben/ in ©efauge unb (lebete gemeffen, 

434 



ba£ Stfttcmen fctbft her 9fact)t burch eine gefeicteti^ 

@locfe getfdjtecft, (Stapeln in ber §aui urÄ k 
£cr§: bai locfte. £>a£ 9fad)t3 todte. $odj leben, 
nod) am Seben fein — unb benuod) ben aus bei 
«Seele berftofjen f>aben, beffen man ftd) unloürbig ge* 
mad}t blatte! £>en legten 5ltem nad) einet SRidjrung 
feufäen, roo er nid^t »eilte! 23ar'§ Söufee genug? 
S)ann foHte e§ boflbradjt »erben. 

©ex 2fttttag brücfte. Sie §ieli ftd) !anm aufregt 
unb Ijatte bodj ben Äobf boß brennenben ©ränget 
£)a$ ©ef)irn brachte bie (gebauten §erbor, nrie au§ 
SBunben. £)te ©liebet fcuurben, bie Xerraffe Ijin unb 
Ijer, burdj ©onne gefd)lebbi unb burften nidjt tu^en. 
Sftandjmal »anbte bet Süd fid), led)>,enb, nae^ bem 
gli^ernben Streifen am ^origont, in ber Sücfe ^toifc^en 
§tt)ei ©erg^gen. S)ag Sfteer! ©3 mar bei 2lu£gang 
unb toar unerreidibar. „$d) bin geftranbet S3in id) 
beftimmt, £|ier gu enben? Sd) mag nidjt in ba3 £au§ 
bort, unb fenne boc§ fein anbercS, in baä id) gehörte. 
23ieIIeid)t »erbe id) nie me^r menfd)lid)e ©eftdjtei feilen? 
SBie fottte id) ha%u fommen, fte auf^tfud§en!" $lö|lid) 
fdjtoinbette iljr'ä, unb beftige Hngft burdjflog fie. 
„(S3 ift au$," badjte fie unb lehnte ftd) an ben Pfeiler 
beim §au§tor. 2)ie Sd)»ad)e be§ SergenS bauerte 
nodj. Sola tief nad) $ttfe; abet ber trafiiofe Ston 
bergtng ungegart. fibertoältigenb fijeti umtuogte blaue 
£uft if)r geängftigteS ©eftdjt; Quabem blenbeten Ijart; 
unb nrie fte über ftd) btidte, faf) i§r, bom Xorgiebel 
fyerab, ta§ entfleijcfjte, gierige ©efidjt eines gabelbogelS 
aus jdjtearjen $öf)fen in bie Hugen. "Sie liefe ftd? 

42& 



gleiten unb fnitg, bte Siber gejdjlojjen, am Jpald be§ 
Greifen, ber baä Stör tfütetc. „Stffo l)ier. |uer fterbcn. 
SSarum nidjt? SBotjtn fyätte bie* uod) führen foüen. 
$hxx fteinernc ®efd)öpje umtjer, unb ein ^piimnet, ber 
fcon mir nidjtä toeifj. ®emtg." 

Unb ala fie fid} ergeben tjaite , fehlte it)r Straft 
äurücf. ©ie fonnte auffielen unb beu Xorflügel fürt* 
fdjteben. Ungefeljen tarn fie in i§r ßimmer. Sänge 
S£age ging fie nidjt am, toermieb ben $lnblid ber 
£au3genoffen, fann im ipalöbunfet, matt unb t>erf trieft, 
ben SBegen nad), bie f)ied)ergefül}rt Ratten unb ben 
©ctjttffalen, bie irgenb einmal an ifyree gerührt Ratten. 
ÜJcai toar nun brü&en, Ijatte (Suropa, bie „^remben" 
unb auc^ Sota geroifj bergeffen unb fdjrieb niemals. 
5"ür 9ftai gab e3 nur lörper(id)e ©e^ierjungen; ber 
©eift toar nie, too nid)t audj ber ftöq>er meilte. 9$ai 
lebte im 8toff unb im 5(ugeubüd; ihre *ßerfönlid)feit 
jerflatterte mit ben fingen; fie mar glürftid). §n 
Sotaä Seben Ijatte fie, nad) ber ^weiten Trennung, 
gar leine ßüele gelaffen; Sola bad)te, ba fie fic§ 9Jfoi£ 
erinnerte, uaerjemanber an ein Üietfeabenteuer, an bie 
9Jttene eines 9Jcanne3, an ein ftleib. (Sine ÜDtaffe 
Auftritte fehlten tt)r hrieber, tjafiige Vergnügungen, 
äJcübigfeiten, ©rang ber @inne, 3uflud)t junt ®efang, 
baö ®efid)t ber Öran^iUa, gelb unb irr, mit ben 
fdjttwrgen 3lugent)öt}len beä fteinernen *8ogel£ brausen 
überm Stör . . . Sola ftrid) bie SStfiön öon ben Sibeni. 
( 6ie fann befd)merüd) toeiter. *£)a toar $ßao(o, itjr 
©ruber: ein 9?ame nur, fein <$tefid)t, nicf)t§, ma3 fid) 
Oor bie <2eete rjinfteüie unb befreunbet lächelte, ©ie 

426 



berftanb feine Sprache nid)t, er öerbiente if)r ©elb, 
unb fie fiatte ilnn ittc^tö bafür $u fagen. SSon anbeten 
SBermanbten, bort brfiben, anbeten SSefen, mit benen 
fie ©tut gemein batte, maren tf)r fogar bie 9camen 
uttbefanni. S3ießeid)t nannten fie zufällig einmal ben 
ü)ren? . . . Sfndj näfyer bei it)r lebten 3Jcenfcr)en, benen 
fie fid) juredjuen burfie; bie Sßax lieb gehabt Ratten, 
unb um feinetoißen aud) Sola! (SinS nad) bem 
cmbem, tief fie bie ©efid)ter tjerbei: bie SBrüber U)re§ 
SSaterS, bann jene fettem in äRüudjjen. $ögernb 
folgten fie; unb oerfdjroaubeu rafdj, roie uutufiige 3$e* 
fud^et, bie feftjurjalten man fid) fdjämt. Sola falj 
bitter in£ Seere. Steine ©emeinfdjaft. 3?id)t» übrig, 
oon allem Erlebten nidjtä, rootauf fid) bauen Hefte. 
€?anb ringä umrjer: ^eimtücfifdr) Ijerabriefelnber <Sanb; 
unb in ber SBüfte it^re* SebenS uictjts Stfenfdjtidjeö. 
@iner mar batin begraben: ber, an ben fie nidji 
benfen tollte. 

®ein (Defictjt? ... $>a fam ein ungerufene£, 
fd)üdjtern unb ^er^ttdt) : ein Heiner gefältelte« , bittenb 
lädjclnbeS §lltjungferngefic^t. (Srnefte, ad) ja: bie mar 
immer ba. 2>ie, bet Sola bie längfte Qtit ifyres Sebenö 
fyatte inä ®efid)t fefjen muffen, mar ein gutes, unbc 
träd)tlid)e» (Sefdjöpf au£ gan$ anbeter (SmpfhtbungS* 
todt, eine JBejaljlte, bei ber nur dufterer 3 WQn 9 ^ a 
feftgeljalten fyatte. <Sugar jetjt nod), ba (Srnefte tot mar, 
trug Sola e3 tf)r nad), baß fie fo lüel mit i^r allein 
geblieben mar, fidt) unter ben immer ängftlidjen, be* 
fdjrdnfteu Soliden biefer SBetfümmerten Ijatte enttimfeln 
muffen. „&Ue öiel freier unb glücflictjer fönnt« id) 

427 



je|t fein, menn t$ ijäfcte p^m^iskdtt merken fefisr^n! 
Üt ntcot §crt ftdj feljr an mir ücrfünbigt." 53te Keine 
5ttm mar'£ getoorben, tfjr mar ba§ ©d)iclfal günftiget. 
Sparte ®ugigl3 Heine ©djmefier, bie fdjon faft SHafo* 
nifftn gemefe.n mar, je§t ftrielte fie irgenbmo in ber 
©elt ßomöbie. Neugier fam Sola an, nacl) Jtunbe 
au3 fold^ einem Sebcn, au§ bem, ba§ aud) iljreS Ijätte 
fein fönnen. „Unb mir füllten un§ boef) gueinanber 
Eingesogen. SSir berftanben un§ bodj." ^)a§ fd)rieb 
fie Xini; unb bafj fie fie um iljre Saufbalju faft be» 
neibe. ©§ fämen 3«* en ' too man nnm)d&te, man 
töäre mieber auf fi$ felbfi gefieEi. Übrigeng fei fie 
mit if)ren Skrljältniffen gan§ guf rieben, fetjte fie, av& 
@djam, Ijinju. *ßlö|jlic§ fiel ifjr bie fonberbare S>an!e§* 
fdjulb ein, bie fie an Xini banb. Xiniä bestellter 
©rief, ber e§ Sola ermögltdjt §atte, ^3arbi entgegengu» 
reifen. „SJiein ©Ott, mie trieleS liegt bagtoif^en! Unb 
£im opferte mir iljre grofee SSaclfifcljleibenfdjaft! Sftit 
ferneren «Seufgem be§ Sßergtditeö tyit ba% Iftnb mir 
nacfygebticft , mie idj bem ©lud in bie Sinne eilte. 
Unb nadf) brd ^agen ift fie bamit fertig getoefen, 
mit bem großen Ereignis, moran icl) ben 8tefi meines 
£)afein§ ^e^ren toerbe. 3 U ben!en, bafc id) beneibet 
morben bin!" ©ie fdjrieb: „Unb id) beneibe anbere 
nidjt met)r, al^ fie midj beneiben. «Steint nicfcjt jebem 
baS münff^enömerter, mag er berfeljten mujjte, um §u 
erlangen, maä tljm belieben mar?" 

$)er ©rief ging in bie SBelt. Sola fann, in 
tijren menfc&enlofen 3i mmern > binter ibm l)er. Sßim 
fam er an, marb *£im in bie ^Srobe getragen. Stint 

421 



laä üjn in ber Erwartung ilj)re3 ©tidpöotteS , ftecfte 
üjn weg unb fyattt itjn, beoor fie ^inauS mufjie, fc^oit 
oergeffen . . . Siftein: i§re SIntwort fam, am erften 
borgen, ba fie fommen fonnte. Xirti fc^rieb: 

„Siebe Sola. Seneibe mid) lieber mdjt. 9Damit 
tft ntdjt gefagt, baß id) mdE)t §ufrieben Bin. Sfber toaS 
für mid) pafjt, fonnte ©ir bodj fetjr wenig erfreulid) 
öorfommen. 9Jcan barf in meiner Sage nämticg nid)t 
fo grofce Sfnfprücfye an baä ©lud? machen, wie ©u, 
glaube idj, tuft. £>ir mürbe es, mie tdj ©id) fenne. 
nirgenbä genügen. äßon Seuten, bte in $toreng Waren, 
§örte td), bafc ©eine (£§e nid)t für befonberä glüdlict) 
gilt. 3d) barf ©tr bteä, obwohl ©u oerfud)fi, £>ir 
nidjtä werfen $u laffen, Wof)l betraten: bemt, wie mir 
fc^eint, unterfdjäfct ©u bod) fet)r ben SjSreiS, ben e3 
mid) bamalS gefoftei §at, Sir bieS ©lud §u laffen. 
Sd) §ätie namüd) felbft barum fämpfen mögen unb 
füllte mict) gang gut ba£u imftanbe. £>enn id) bin 
nid)i baS unbeträchtliche fleine üDcabdjen, üon bem £>u 
S)tr bamalS ein bijs^en dtefüfyt fct)ertfen Uefteft, unb 
an ba§> 2)u fogar nod) je£t ©einen SSrief ridjteft. 
ÜDaS bin id) nidjt. 3dj fyabt ferner genug gelitten 
Seinetwegen. §eute fann id) 2)ir fogar fagen, bafj 
id) in bem @ee, worin ©ugigl einmal bei 9)conbfd)ein 
fo fet)ön babete, an einem nebeligen Dftobermorgen 
beinahe ertrunfen wäre. SBoju baä aUeS, Wenn id) 
nidjt £)id) nodj biet heftiger geliebt föttt, biet f)in* 
gebenber at§ tfm? ©u Ijaft barauf nidjt ac^t ge* 
geben, ober nur, um ein wenig mit mir gu fielen. 
§Bir galten mx§ berfianben, meinft Su? fftein, tef 

429 



bamal§ aud) nod) nicfjt. SiißWifdjeh |abe id) freiließ 
über SDid^ nad)gebad)t unb mir gefagt, bafi ®u ein 
anftänbiger, ober liebtofer Gf)arafter bift . . . ©o, £ola, 
ba3 tonnte td) ©ir nidjt erfroren. Sm übrige« 
wünfdje in? $)it, bafj $)u ®td) etntcbft. $>a§ bauert 
Wo!)! manchmal lange. Wud) id) tjabe ßett gebraucht, 
bi§ icl) gang eittjdjfoffett meine $unft allem, aber allem 
ooranftcllte. SSenit id) §eute nod) einen Tlann liebe, 
netjme id) iljn boc^ burd)au3 tetcfjt. Unb fobalb er 
meiner 5tunft gcfäfytlid) wirb, mad)e id) mid) unerbitt* 
üd) öon ilnn lo§. ®ie moberne grau Ijat glüdlidjer* 
toetfe it)r ©dn'dfal fefljft in §änben, unb klagen wären 
überflüfftg. Stföge e§ £)ir Wohlergehen. WllH ®rufl. 

Xini." 

(Smpürt Warf Sota ben 23rief tyin. 2Sar ifjre 
9Innäbemng nidjtS ©effere* Wert al§ bie3? ©ann er» 
innerte fie fid): „?ldj ja, fo waren [ie bort Ijinten! 
©tWaS fjart bor Stoöferfeit unb ©etbftänbigfeit, etwa§ 
anfprud)s>oofI. üftod) ein wenig neu in ber greiljett 
unb barum nitfit ganj fidjer im ®efe[)macf: fo Waren 
bie grauen bort alle unb natürlich auet) SNarie 
®ugigi3 fleine ©djwefter. 2)ie ^iefigen Ijaben fid) 
mir uon foldjen 'Bdtm ge3eigt, bafj idj bie WafyteiU 
jenes anberen %t)pu§ beinahe fcr)on öergeffen tjatte . . . 
2fber fie Wäre faft geftorben?" 

Sota nal)m ben 33rief wieber auf. 

„2)a§ War alfo mel)r ol§ Äinberei? «Sie f)at 
midj fo fefyr geliebt, büfj fie lieber fterben, a(§ mir 
mein ©lücf Wegnebmen Wollte? 8tt§ icfj abreifte, lag 
fie franf im 93ett: id) War felbft fo berfttfrt, ba§ ei 

430 



mid) Mofj flüchtig ergriff, bafj ictj barüber bimoeg* 
getjen fonttte. Unb bic %acfi öorljer: fo fieberhaft 
unb gerrtffen mar fie! %fytz ©liefe, bte barum rangen, 
micr) nidit $u Raffen! 3$ie fte ftclj gequält f)at! £ag 
fonnte idj üergeffen? 'Da? fcnnte mir oerfdjmimmeu 
unb feine Straft Verlieren?" 

Sola richtete ftd) im Sctt auf, aU träte ein Un* 
erwarteter m§ ßtmmer. 

„^arm bin id) atfo biinb unb unbnnfbar! Sie 
t>at redjt: id) nertange alles; id) tuunbere midj, ba$ icf) 
nirijt öon Siebe umringt bin; unb tri) gebe niebts. 
Qaht id) Srnefte gegeben? $Sabt id) 5ßa\ gegeben? 
aTcein ©Ott, atfo lieblos? SBtrütcr) üebto*?" 

@ie ttefj fiel) finfen, brürfte ba§ ß5efict)t meg. 

„Unb icr) fcabe bod) fo oiel Siebe erträumt, für 
fo biete! %U $inb mar ict) bereit, für itfai, für 
(Srnefte §u fterben. 3dj erfcljnte ber 90ccnfcx)t)eit einen 
bejfera Stern. 9?nr mir? Söer fagt ba§? ifttdjt auc§ 
jenem bie .frctmat fudjenben ?lu£manbcrer, beffen <Scr)tcff al 
meinem gtierj, unb allen, allen? 3d) litt, nod) öorige*" 
3aljr, mit jenen dauern, benen mein Wann itjr ©elb 
nabm. ?tnct) Sini fyabz id) lieb gehabt, lieber als fte 
meint . . . 2Ben aber fyabt id)'§ je fütifen laffen? ©ein 
ift monier gemorben burd) micr)? 3c§ bin eine Un« 
frud}tbare! Hftein ©efüljl mar nie mebjr als feibft- 
füctjtige Sirielerei ^ie mirflidien Sftenfdjen berührte 
idj bamit nierjt. konnte idj benn gu iljnen? §fy n?ar 
allein unb einzig unb litt, meinte id), fo fiel mebr 
als alle! Sie innren in meiner Sdjulh; fte Ratten mid) 
fo einfam gemalt, tjatten mir bie £>eimat genommen.* 

m 



<Sie ficmb auf, rijj htn ^Borijang Don ber Garten- 
tür unb fpäl)te leibenf djaftltd) in bie gerne. 

„'ißai tat baS! (sr mar ber (£rjte, ber mir bie 
Siebe öerbitterte. 3d) glaube an feinen Stfenfdjen 
mefjr, feit er mid), fein f leinet SDtöbdjen, in einem 
fremben ©arten Ijeimlidj oerliefj. ®r l)at mir üftifr» 
trauen unb 3ftenfc§ent)af} fürS Seben mitgegeben. 
2)urd) feine <Sdjulb §abz id) alle Siebe, bie mir je 
entgegenlam, berfannt unb berfäumt: feine eigene unb 
©rnefteg . . . (Sritefte!" 

2)a3 alte Ueine ©efid)t lehrte toieber, boH 
fdjüdjtemer Sftütterltdjfeit. ©3 niadjte fidj fünftlidj 
ftreng, toeil e3 in ein ablel}uenbe§ Äinbergefidjt faf). 

„Smmer fyaht idj mid) fruxM gehalten, fyabi bie 
Strme fteif gehalten, bamit fie fid) i^r nidjt bon 
felbft um ben £al3 legten. SEarum? D! ber Sag 
im (Gebirge ..." 

(Sie füllte fid) mieber, aU ^)erangett>ad))ene, jenen 
©ommer bor ber Trennung, bei it)rer alten ©e* 
fä^rtin. ©raupen im SSergmalb l)atte unter «Stürmen 
SlMiebe fie gefdjüttelt; unb bor bem menfd)lid)en 
&erjen bort f)interm £ifc§, berftobfte fie bie Dtjren 
unb la§. ©ennod) fielen mieber, burd) (SraefteS 
€>d)am getrennt, bie $art toerbenben SBorte. Sota at- 
mete rafcfyer. D, gugreifen! „3d) bin nidjt taub, 
nid^t füfjltoS!" 

3" fpät. ©raefte mar tot. ©o toar $pai tot 
gemefen, bebor Sola tfjn fjatte lieben tonnen. ©ie 
arme troftto3 erhoben, marf fte fid) auf bie <Sd)meße. 
©er SBinb fdjiid) ifjr über ben 9?üden, er fingerte 

432 



geifterljaft fdjtoad) in ben galten iljteg §embeä, tote 

£änbe bon ehemals. 

„Unb audj er, aud) et ifi öerfäumt! 2lrnolb! M 
©ie fd)raf auf; SStut ftieg tt)r in§ @eftd)t; unb 

alä t)abe mit bem Utang feineä üerbannten Üßamenä 

ber Sftann felbft an bie ©djeibe gcüopft, bebecfte 

Sota fü$. 



€>ie Verlangte ben SSagen, trieb gur (Site, ftieg 
jitternb über bie £repbengaffen auf ben Sßlatj fjinab. 
Üftur biefen ©ebanfen nidjt! ,,3d) bin feiner gu un* 
toürbig, id) beftede ifjn, toenn icb .aid} nad) ü)tn fefjne. 
Unb mir felbft neljme itf) ba3 te^te Siecht, mid) gu 
achten." Sluf ben Darren unb „%al)x §u!" @id) be* 
täuben mit 2£inb unb ©dmeHigfeit. Slber an ber 
©trafje, tjinter einer Pforte unb ben £mt in ber §anb, 
ftanb Slrnolb, toie er bei Ujret legten Begegnung hinter 
ber Pforte geftanben fjaite, bie fie öffnen tooHte. ©ie 
fdjtofj bie Slugen. Umfonft; fein fdjmerglidjeg, un* 
fict)ere§ Sädjeln mar hinter iljr: bie^ £äd;etn, ba3 
jurüdtrat unb fie aufgab . . . Unb ben 2Beg gtoifdjeu 
3i)preffen üon einem füllen alten Sanbljaufe f)er, fam 
er, unb fie ftieg au& unb ging iljm entgegen: benn 
bort tootjnten fie beibe, bie fidj gehörten. 

2Bie beijjenb in feiner ©fifjigfeit toar bie£ ©eftdjt! 
<£§ fjätte fein Hennen! Unter Siebe, toie im ©runbe 
etoigen <3ommerlaube§, üerfteeft unb geborgen; Sau 
unb ©e$toitfd)er in 3Iugen unb Qljren; unb in ber 
SMobie beä frifdjen, lebenbigen Sftorgenä Oereini, toie 

Sftsnu, gttiMjen bei» Su(TeB 28 

43S 



cm $aar forglojer Älcinge. Sola feinte ftd> nad) bem 
fd)önen borgen, burd) ben fie fufjr. S§r ftar, al§ 
erlebte fie iljtt nidjt unb fjätte iljn bod) erleben Eönnen. 

„25a tdj) eine Heimat fud)te: mie begehrenswert 
mar bie, bie unfere beiben @eeten un$ erbauen fonnten! 
Sd) Ijabe eine gan5 äufjerlidje üorgejogen, meil fie 
üppiger festen, unb Ijabe mid) in ©djanbe unb Süge 
finben muffen. 2Sie er mid) flein gefefyen fyit! $ein 
?J?eufd) fal) mid) fo, unb ifyn mujj id) lieben! ®r 
fjatte red|t, baß er ftolj war unb mir nidjt nachreifte. 
SSo^u? SBenn eine einen $ßarbi öorgiefjt, überlädt 
man ftc ifyrem albernen <Sd)idfal. Slber mag e£ albern 
fein, bennod) fdjmerjt eS, Sieber! gönnte idj bir 
manches erfTären! SSüjjtefi bu, roae ic^ leibe, unb bajj 
id) boc^ für mein ©djidfal nicf)t flein genug bin! 
2Id)! meine ©ütjne ift, bafj bu'3 nidjt roeifjt, unb ba% 
id£) fdjtoeige ..." 

SDcit Der^tüeifetuben 2lugen fa!) fie buxdfi Sanb 
nad) §ilfe au£. Der SMlenfiein, ber fid) näherte, 
machte it)r Suft, ftd) ifnn entgegen §u merfen. Unter 
bem £)rud ber äufjerfien 9?ot ftieg e§ in it)r auf: 
,,3d) will bir alles fagen, ma3 id) bin unb raoburd) 
id) e£ mürbe. SfileS, tnas id) gelitten Ijabe, marum id) 
biet) gefeit lief?, mie idt) gekämpft unb öerloren t)abe, 
befdjmutjt, fran! unb gang öerlaffen marb. Du foEft 
e§ nicht l)ören, aber idj miß e3 bir fagen. ©3 toirb 
fein, als fccjriebe id/§ auf bk üDtauer jmifdjen unferen 
beiben ©arten, unb bu wirft fie nie überfteigen. ©ä 
roirb fein, af§ fagte idj meine Setdjte bem Sfteer, baS 
unä trennt, unb ba$ fie überfdjreit. ©ei ruf)ig, bu 

434 



öermmmfi feinen ^>aud) meines ©eflüfterg. Sft e3 
nidjt toer§ei^ttcf), ba. id| fonft fiürbe?" 

ßu §aufe, unter Sränen, fd^rieb fte ifjre $tnber» 
jafyre auf. Sie führte fie ijjm gu, toie einen $ug 
fteiner baljingefdjiebener Sötöbdjen, bie er nod) einmal 
fegnen unb bebauern follte. 2tt3 fte, aufatmenb, in 
ben 9?ad)tminb trat, ftfjien ber £ag, ber vorüber mar, 
iljr ooH unb tröftlidj. 

Sie mollte roeiterjd)reiben, lief} 2Bod)en ol)ne einen 
Sa| unb glaubte bod), träumcnb, bie bunfeln unb bie 
(icfjten £age an it)m Dorübergefdjidt ju fjaben: nod) 
bie fdjlimmften mit unöertjütitem i^au^t. ©r fannte 
fte gan$. Sie tjatte, um fitf) iljm gar^ §u entbeden, 
namenlofe Sdjam befiauben. Sie ^atte burd) tränen 
nadj feinem SSerftänbni» gebangt. Sie §atte ftd), 
mieber roie einfi, öon feiner Seele burdjbringen laffen 
unb ^atte gu feinen güfjen fid) in Schlaf gefdjlud^t. 
üftun fai) fte mit «Staunen ben ©arten mellen. ©er 
(Sommer mar §u (Snbe? Unb fie mar nie müfjig, nie 
einfam gemefen! Smmer mar er gegenmärtig gemefen, 
juerft als (Seift, ber if)r gmeiflerifd) unb bitter über 
bie Sdjulter fai); unb enbtid) tote ein §au§genoffe, 
beffen Stiem fte manchmal 6eim Sefen auf iijrer Sdjlä'fe 
föürte, unb bem fie bie burdjlaufene Seite jj)inf)ielt, 
bamit aud) er fie beenbe. 3n ir)re Slugen trat nodi, 
fo oft üjr SunereS itjn anfaJ), S)emut. S^re Sd)ulb 
mar um nid)t3 Heiner. 5fber fte tonnte fortan mit 
üjm in ^rieben leben, ©r tooHie nidjt, bafj fie fiel) 
um tfjn ängftigen, ju feiner SSerföljnung fiel) quälen 
follte. Sie burfte föulje genießen. Sie füllte fidj 

28* 

435 



weit gcfunber, suberftcfytüdjer, tefjcr gewappnet gegen 
bie fommenben SIHtage. Sfyre Spaziergänge würben 
fang; ber iperbftregen, bet fdjwül einfette, erfdjtaffte 
fte ntdjt. „Vertrage idi enblid) ba§ $lima eineä SanbeS 
gang?" Sßarbi berlangtc fie §urüd „Sßarum nid)t? 
s 2lud) mit jenen Sttenfdjen wirb fid) (eben {äffen. 3d) 
mujs feljr rranf gewefen fein, um bem, Wa3 idj bei 
iljnen erfuhr, fo üöllig $u erliegen. SBteibe nid)t, wo 
id) and) fein mag, tdj felbft mir? llnb nun bin td) 
gefiebert, ba idj ben gurücffjabe, ben idj liebe. Unter 
all ben gremben werbe id) mid) oft nadj einem Ver- 
trauten umwenben, btn fie nid)t fet)en, unb midj mit 
i§m fcerftänbigen." 



Seber fragte Sota: 

„(Sonteffa, was fyaben ©ie für eine Hur ge* 
brauet? ©ie finb fdjöner geworben, wiffen ©ie. Um 
(Snbe be§ SBinterö faljen ©ie nidjt gut au§, jetjt aber 
finb ©ie Wieber öoßfommen fcfyön." 

©ie ging aus, fo oief man wollte, gab forgtoS 
if)re Ätaft unb Slnmut f)in. ©ie Sriump^e im (Safino 
Sorgtjefe festen wieber; fie füllte um fidj i)er ben 
äBettlauf ber Männer, angefpannter als bamate, unb 
itjre unbebingte ©idjerljeit, einer werbe bei ifyr an§ 
ßiel fommen. Tillen festen ber fritifd)e geitpunft 0Ö J 
in aller 5lugen war fie reif für ben Stebfjaber, aud) 
in farbig. Überall im SöaÜfaal begegnete fie feinem 
brofjenben Solid, ©ie oerfjielt fid) getaffen weltlich, 
ein wenig fofett fogar, in ber (Smpfinbung, fie muffe 

43fi 



biefe armen Saite bafür entfctjäbigen, bafj fte im £er$en 
fo roeit, roeit bon ifjnen roeg fei; unb audj in ber 
©djam beffen, ben eine geheime, innige Religion er* 
quicft, nnb ber ben Spöttern ringsum tfjre teilten 
greuben nicrjt bertciben möchte. ©a§ Iautefte fyeft fiel, 
berliefj fie e§, ganj blöljiictj tjinter ü)r gufammen, toie 
eine bunte ©rarjtbubbe, unb Sola in tbrer SSagenecfe 
lädjelte ftill unb fcfjtDärmerifd). $arbi fagte, als ein 
ßaternenfdjein fte getroffen fcjatte: 

„SDu tjaft §u oft mit SBalbomini getankt" 
„@o? Sd) ^abe nicfjt bacauf geachtet." 
„Slber anbere achten barauf . . . Übrigens berfiebe 
id£> bm guten Sßalbontini nidjt. (5r ift fnnter bir tjer 
in einer für fein Filter grabegu läd)erlidjen 5lrt SSeifci 
bu, bafa er ein sans-ventre-$orfett trägt? STatfädjltcrj ; 
fein 33aucrj mürbe fünft Rängen." 

„öcfj ^abe ifjn mir nocfj niefit fo genau angefefjen." 

„(Sr ift mein greunb, unb id? teerbe niemals 

leugnen, bafj er früher grofce (Srfotge bei grauen ge» 

^abt (jat Stro^bem fdietnt e§, bafc er neulich bei ber 

©albeHi abgefallen ift." 

„Sßer !ann ba$ roiffen," meinte Sola leicfjtrjm; 
unb Sßarbi, gefbannt bei ber (Sacfje: 

,.2Benn fie umfjergerjt unb e§ er^äljlt! ©ctjabe 
um ifjn: ber Saft, rechtzeitig aufäittjören, rjat üjm 
gefehlt. 3e|t mirb feine ifjn metjr roollen, ba fdjon 
bie grau eines fleinen SIbbofaten iim abgelehnt fyat" 
w <5ie ift ferjr Ijübfccj," fagte Sola, um etroa§ §u 
fagen; aber fie fbürte, roie jebe it)ier Slntroorten ifcjn 
heftiger reifte. 

437 



Sm %fysatti in Sola* Soge fing am Stbcnb bar* 
auf 2)eneti3 an: 

„SBalbomtni ift in ber $iubloge. Sd) toeifj nicf)t, 
mir gefällt fein gracf nidjt. ©abei foll er früher bon 
allen btn eleganteren gehabt fyaben." 

„2)a§ mar bor unferer ©cburt," fagte üftutini. 

Sola erroiberte Mbominig ©rufe. (£r trat, bie 
f planten ©djultern toeii gurücfgefdjioben, bie §dnbe 
in ben §ofentafd)en , nacftläfftg an bie SSrüftung unb 
überflog bie 25ü§ne. 95otta bemerkte, fett unb bljleg* 
matifdj: 

„©er Xenor ift gemacht: SSalbonttm fjat itjm jroei 
äJftnuten lang in ben SDhrnb gefeljen." 

9HIe labten, bi£ gegifdjt toarb. Sm £)intergrunb 
flüfterte einer burdjbringenb: 

„^atfa'djltdj Ijat er bie (Salgolat gemacht, aber 
nic^t bie tleine Sifa, fonbern STifa, iljre SKutter. ®r 
bertoedjfelt ba§; er t)ält ftd) für einen 3 e ÜQ eno ff CIt 
ber Sifa." 

„©ein Srrtum bleibt nitf)t otme folgen/' erflärte 
Sotta. „£>te «BalbeHi — " 

Unb er ergäljlte öon ber SalbeHi. 

„Sie toirb rechtzeitig gefüllt fjaben, bafe er ein 
®orfett sans-ventre trägt/' meinte 9tntini. Sola lädjette 
u)m in bie Singen. (Sie badjte an bie ßeit, at£ er 
bei if)r gegen Vßaxbi arbeitete. 8ei?t, angeftdjtä einer 
neuen ©efafyr, berbünbete er ftdj ü)m. ©ie f Rüttelte 
(cife ben ®obf, unb inbeä fte baä @eftdjt nad) ber 
23üf)ne toanbte, fetjrte fte unterlief) 3U ifjrem (£igenften 
fyeim. 95on ftlatfdjen unb (Sefcljrei aufgefdi)tecft, mufjte 

438 



fte fic§ befinnen; bk iBegeJ)rlid)fetien, bte Sntriguen um 
fte E)er fallen ftd) wie <Spu! an, gefdjaljen laum auf 
fcftem 33oben. 

SSalbomim tarn unb unterhielt fte wäljrenb ber 
Sßaufe. ©r teilte in ber Soge §cmbebrücfe au§, bie 
mit Eingabe erwibert würben. 3118 er fort war, 
almtte SBotta iljm nad). 

„%(§ brauche loorjl ©ie unb miif) nidjt angu- 
ftrengen unb aufzuregen, (Sonteffa. <3ie miffen, wer 
idj bin unb bafj tcf) bereit bin." 

„Unb," futjr ÜRuiini fort, „meinen 93art behalte 
tc§, Wenn jetjt audj) aße rafiert finb. Sä) behalte iljn 
au§ ^ietät für bie bieten, bie ü)n geliebt §aben. 
2Jcand)c finb fcfjon im SenfeitS unb lieben nur nod) 
®ott, ber ifjren armen ©eelen gnäbig fei." 

©r befreite fid), liejj in feinem ausgemergelten 
®eftd)i ben Sftunb ftumm betenb auf unb nieber fteigen 
unb fcl)ielte babei auf feine -ftafenfpige. Sn baZ 
©affenjungengelädjter trat Sßarbi; feine 5lugen f tieften, 
mit böfem Sßifjtrauen, nadj jebem. Seim erften SBort 
gegen SMbomini: 

„SSergeffen ©ie mdjt, ba§ er mein greunb ift!" 



(Sr befreunbete fid) ü)m fogar ncd) enger; er liefj 
fl&n faum meljr bon fetner Seite; er begleitete tljn in 
bie Käufer, *°° & Sola treffen fonnte. Unb bie 
übrige 3 e ** blieb er bei t{jr. dr |atte wieber an» 
gefangen, it)r SSlumen unb ©efdjenfe mitjubringen, 
ging felbft, ifjr ein S5anb, eine $eber §u beforgen, — 

439 



Uttb au3 ben S3ütf)ern, bie et früher ht bic (Sät ge* 
fcfjleubert fjatte, tooHte er iljr je^t borlefen. (Sr unter- 
brach) ftd), um iljr feine alten Sriumtolje gu ergäben, 
grüner Ijatte er bauon gefdjmiegen. ©ie toar am 
borgen nodj nidjt fertig angefteibet, unb er Hoffte 
fdjon, fragte, tote fie gefdjlafen z)tibz, unb toieberljotte 
feine ironifcr)en unb garten Werbungen. Gmblidj: 

„2Bir füllten ttjxrtlicfj mieber im f elften 3i m toer 
Olafen." 

„$S>k gefcl)macfto§, mein .^err! ©o alte ©arten 
toie mir!" 

„%<fy cerftd;ere bir: wenn idj am borgen bor 
betne %üt gelje, tft mir gu Tlut, al§ t)atte td) bei bir 
erft nod) alles gu erretten-; at3 märe id) bir laum 
befannt." 

Unb Sola, über bie ©cfjulter toeg, bor ©elbft» 
ftdjerljeit !olett: 

„ ®ann betragen ©ie fiel) auet) fo, bitte . . . Unb 
toa§ Ijat man Sfynen foeben für ein SBitlet gebracht? 
5d) riect)e e§ bis ljierl)er. ©ie benfen e£ ntct)t einmal 
gu lefen?" 

(£r errötete, erbradi) trotzig baö «Siegel. Sola fal), 
eS mar (£laubia§. ©ie ging breift an iljm borbet unb 
E)inau§. ©ie fürchtete tljn nidjt. %fyt toar ©eifteS* 
gegentoart gefommen, 3iulje unb bie $äf)igfeit, bie Sage 
gu überbliden unb mit ber ©djtoädje be§ (Segnete 
gu rennen, ^n frifdjer Suft füllte fte ftdj unb alle 
Organe frei gum $ambf. ^xü^tt, fdjien iljr, toar fte 
traumbefd}rt>ert, unfidjer bon 93egel)ren, bon Grübeln, 
burdj bie 3Bclt f)ier gegangen. Scfct fjatte fie bie 

440 



©ebrif$ett, fie gu beljerrfd)en, mit feinem «Sdjleiet ifyret 
<2eele, bie immer um einen (Entfernten fdjtoebte, meljr 
in fie berfirtdt 3U fein. „3dj gehöre nid^t fjinein, 
aber fie geniefjen, rafdj unb oljne SSerbfüdjtung, roie 
eine Sßorüberrcifcnbe, roarum ntd^t?" 

Unb fie nafmi, ftürmifdj unb mit £)anf barfeit, 
biefen SSinter in fidj auf, ber fie ber erfte gan§ reine 
bmtyte, bieg Sanb, ba$ fiel) \§x berjüngt tyatte. Oben 
auf bem ^ia^ale mar fie au§> bem SSagen geftiegen. 
©urdjbloute SSolfen sogen über it)r, unb unten, burd; 
bie <5tabt, unter fonnigen SBrücfeit ^error, ber $tufj, 
in golbblauen Strängen, ©er golbene SSinb roarf 
feine STrme um ben großen bronzenen S5abib, um bie 
öon 2id)t bebenben ^>ügel ringsum, — unb er führte 
fid) in bie ©tabt, in ifyre toüben Keinen ©äffen, auf 
ü)re grellen QuatS unb iljre Spiätje mit grofjen, bon 
ginnen, ©iebeln, (Statuen ausgegasten ©Ratten, ©lud 
leudjtenb, boten in ftfjroar-jctt Saubmaffen, auf ben 
Jpügeln, SSiöen ftcE) bar . . . Unb nun ber SSinb ab* 
brad), ber ipimmel fid) begog unb fid) bämbfte, lodte 
jenes erlofdjene £>au§, im «Steingvau fünfter S3äume, 
nod) bringlidjer. £)ie ©loden Hangen gehaltener, 
ernfter; unb fern, jenfeitö ber ©artentoeGen ber 
legten ipügel, bunfette im grauen ^origont ba3 ftarfe 
ÜBlau ber Sßerge, roie Slugen, bie ©eljnfudjt ber* 
büftert. 

„Unb id) fyabt fein SRedjr, mid) §u fernen. 3ene§ 
£au§, ober bietleidjt baä bort, gehört mir fefbft; Sßarbi 
fbefuliert mit bem Öl be§ |>ügel§. (Sr fbridjt §u Ijitjig 
babon, id) bin beforgt um ifjn ..." 

441 



üjSIöfclid) roanbte fie fid) roeg urtb roinfrte bem 
Jhitfdjer. 

©iefer SSinter fc^mücfte fid) mit einer $ette gett- 
lofer 1£age; fie roaren ba toie eine ©biegelung märcöen* 
bafter ftüften. ©ine blaue glut bon Sugenb roaEte 
einem in Singen unb äftuub. Wlit entgüdtem ©taunen 
Ijorctjte man auf irgenb etroa£ $Bftlic§e§, ba3 unber* 
trofft §urüdfel)rte, teife roieber anfdjlug. Üftun mitten 
im Sanuar ber Rummel gang roeid) gtDtjdjen ben 
gli^ernben ©idjenfronen floß, bie ©tarnen auf ben 
Sßalaften jerfdjmoljen im 53lau, unb bie§ 33lau fid) in 
©äulentjöfe unb öaüen toie feibene $at)nen fd)Iartg: 
ba t)ob eine ÜDMobie, bie gefd)lafen fyatte, in einem 
bie 5itber auf. Sola §atte in ber Suft, bie fie ein 
mentg erftidte, bor ficr) bie Singen farbig, ©ie waren 
ber tjöcfjfte Slufftieg biefer SDMobie getpefen. ©ie mujjte 
man gefüllt Ijaben, um bie§ aöe£ ju fügten. 

SSie bei einfügen ®efär)rten, baten fie unbertjofft 
nocf)mal§ begegnete, blieb fie roieber bor ben ©tatuen 
ftetjen. ©ie toaren überall; bie ©tabt U)ar erfüllt unb 
bef)errfct)t bon ©tatuen, bie fid) in fallen unb auf 
Sjßla^en berfammelten, roie ein §aufe fdjönen, finntid)en 
SBolfeS; bie bon Brunnen, au§ Seiften if)re lauten 
®ebärben in3 9ftar*tgeir>üt)l mifcrjteu; bereu ftarfen, 
fredjen 9ftünbem man bie fctjleierlofen ©timmen ber 
gangen ÜDcenfcrjenmenge entquellen Ijörte; unb bon bereu 
göttlicher -ftadtijeii aß bieg Seben nadt freien. 

„£)ie 5hmfrtoerfe! @§ ift roat)r, fie alle ftnb 
gleif fy, finb bie SSerljeniiduutg be§ $leifd)eä. Slber 
nur in ber Shmft ift e§ .«perr unb ift ebel. 2)ie 

442 



Äünftter — mir — " backte fie of)ne i^rett SßiÜen, 
„etfjöfjen e§ über alle menfdjlid)en SSftafje, über äße 
menfcljltdje Straft; unb ftnben bod) $raft unb 9J?aft in 
un§ felbft! $ann — " 

Weit einen SSlicf auf ba£ bunfle ©ettummel, ba§ 
äufammenfdjrumpfie. 

„ — frieden nneber fälen\ä)m, Kein tnie je, 
barunter Ijitt, unb mir felbft f)aben bte ?lugenblicfe 
unferer (Srofje öergeffen unb begreifen fie nidjjt meljr." 

3n fidi öerfunfen bie bolle ©trafje forttreibenb: 

„33ie liebte idj bod) *ßarbi! 2Öeld)e fdömärmeriftfje 
Suft! Sftandmial erlebte icl)'s, baf; bie (ginne midj auf 
ausgebreiteten glügeln * n oen reinften 2Itt)er trugen. 
Unb bann gruben fie miel) in üDforaft. %<§ §ahe ttjrc 
SInbetung unb bie Äraft ju iljrer 2Serl)errlid}ung in 
mir. Slber idj bin audj geboren, fie ju beradjten. 
©in gan§ anbere3 95tut fteigt mir auf einmal inä 
^pirn. Set) fütjle anberä, fefje anber§, unb mir fdjaubert 
bor bem, roa§ id) getnefen bin." 

5luffcbredenb unb fid) §ufammen§ie^enb, mte ber» 
loten unter ^einben: 

„9iid)t nod) einmal möchte id) folct) ©Räubern 
erleben." 



Jim ©nbe be£ SBinterö bann ein rätfelt)aft trüber 
Slbenb, öoH btä ©efüf|le§ öon berlomem ßeben. (Sie 
feinte fiä) fort, hinauf, Ijinaug au§ einem <3d)ad)t. 
„Sd) fann nid)t länger — " fie nutzte nidjt, mag. 
28a rb nirf)t noefj immer bie %o§ca gegeben? üftiemaub 

448 



ging mef)r t}in; gleidjöiel. Unb als bie flehte Sogentür 
hinter iljr bumbf juflabbte unb Ijarfenb, mit ber* 
bleidjenben ©lernen unb erfter Morgenröte ein ©arten 
bon £önen, ja blöijtid) ein IlingenbeS Sßarabieä fie 
aufnalnn, ba fianb fie, bebte, berfdjlutfte Strdnen, 
füllte bie ©ruft fidj föannen unb ba3 glügelraufdjen 
ber ©rlöfuug über iljren gugebrüdten ßibern. 2)a$ 
©(ücf! ©iefe SEöne Waren ba§ ©lud. gwei «Stimmen, 
^Wei liebenbe ©timmen erhoben fidj über ßnedjtfdjaft, 
Wolter, Ütidjtftätte, all gwei liebeäbleidje, feurig ge* 
Waöbnete @ngel. SlUe ©djranfen fielen. SD^äd^tig 
gidnsenb öffneten ftd) ipimmel, bie gan§ Siebe waren. 
Sola füllte, unb tjatte !ein Skwufcfein baöcn, Sßarbi 
fei eingetreten, ©ie lächelte, oljne ifjn angufeljen, ein 
Säbeln, ba$ it)m beftimmt mar. D! fie fanb enblic^ 
jurüd an bie ©djtoeüe jener greuben mit üjtn. 91id^t§ 
machte itjr meljr ©djaubern, bcnn aHe§ mar Siebe ge» 
mefen. fflofy bie äkrirrnngen: fannten nidjt aucäj bie 
beiben liebc»bleid)en Güngel jener §immel fie? £>a§ 
gletfdj tonnte §eiltg fein. ®iefe SKufif heiligte c3. 
„Sd) liebe bidj! Sd) liebe bid}!" 

2)a, ein Sftadjen, ber ein einjige§ Wal §ufd)napfcte, 
f erlang ©titte alle§ Ijinab. Wem tjatte berloren, wo 
man mar, man tjattc ben 21iem berloren, mufcte fidj 
herauf lämüfen . . . „2öa3 Ijabe idE) getan? 9Wein ©ort, 
er Ijat mid) oerftanben!" (5r fbradj, unb feine ©timme 
machte ifjr lalt unb Ijetf}. „Slllein, mit if)m allein im 
leeren |)au§. ©an-j il)m überantwortet. SSenn er 
je§t jugreift, ift e§ ber £ob. (£r weife, bafe er'S barf: 
Wie foll td) nod) leben!" 

444 



2)abei loanb fie fid) unter ben loderen ©riffen 
[einer ©timme, bie ben -ftad^all jener SJhifif befdttuor, 
iljn au§ ber ©title gurüdbannte. 

„3dj bin fo glürflief), mid) einmal gang allein mi\ 
bir §u finben. 2)u bift fdjöner al% je, id) liebe bid) 
me§r all je. §aft bu gehört, mie Diel Siebe in biefer 
SDhifü? %üx un§, bu Sngel, für unl! Äomm, td) 
teil! bir S)inge fagen — " 

©te f prang auf; it)r ©tuljl fiel um. 

,,3d) fyaht Sküngftigungen, la% mid) fort, tdj 
ioerbe toieber franf, fd)on mieber. O f mol)in?" 

®r folgte il)r bi3 in iljr 3immer; er entmanb üjr 
ben Türgriff. 

„2B03U, too^u. ©ei enbtidj efjrlid)! £)u liebft 
midj. Unb td) liebe bid)." 

©ie rifc fid) log, fie flüchtete binter i>a§ SJett 

„2Ba§ mülft bu? Sei) fenne bid) nid)t! ©inb 
nrir nidjt fertig?" 

„GS fc^eint nict)t. Unb bu entfinnft bid) tt>of)l 
nod) meiner." 

„2)u §aft anbere grauen, nid)t tealn*? ßa§ mid) 
get>en, id) bitte bidj. Sd) toill fort. Stile» mar SrTtum, 
id) fönnte bir'3 erflären. 3dj oerliere ben ßopf. 2ftein 
©ort, i<$ roill fort." 

S)a er auf ben öettpfoften geflutt blieb, mit 
einem langfamen Säbeln, ba3 feine Sftadjt auSfoftete, 
beoor er jugriff: 

„£)en gangen SBinter fjö&c idj bid) oon mir ab» 
gehalten, baburd), bafj idj bid) tjabe merfen laffen, id) 
fenne beinen SSetvug. Sin 9ieft ©d)am machte, bafc 

445 



bu mid) berfdjonteft. $8ef)alte ü)n! Safe btr nichts 
einfallen gegen mid)! 3dj bin bersmeifelt!" 

„$)u bift berliebt: id) Ijabe e£ gefeiten. Sd) brause 
nid)t auf mein 9ted)t gu bocken; bu liebft mid), ba3 
genügt 9Ba§ täte e£ nod), meun id) anbere gehabt 
fjätte? £>u toürbeft bergeirjen. Übrigeng ift e3 nidjt 
mafjr; id) liebe nur bid)!" 

©eine Sfugen flammten auf, fein Sa'd)e(n toar fort; 
er fiiefj ftd) bom Söettbfoften ah, er feijte fdjon an, 
loszubrechen gegen fie. ©a ftodte er: fte ftanb auf 
ber genfierbanf. SBon unten tarn ba£ Mirren unb 
©buttern ber 5erbrod)enen ©djeibe. Sota fd»rie: 

„9cid)t bid) liebe icf)! 3d) liebe einen anberen; — 
unb rüljrft bu midj an, fbring' idj l)inab!" 

9?odjinal3, geljaucfjt: 

„3dj liebe einen anbeten." 

®r (jteft fid> fmrfdjenb jurüd. ©r fdjüttelte bie 
gäufte. 

„5)a§ ift nid)t tualjr! 3(f) merbe bid) fjolen, id) 
neljme bicl)!" 

SIber er fam nierjt. Sola tjatte ben $opf im 
Suaden. Sangfam: 

„Sd) bin nicfjt beine (gefangene. Sd) fann fterben." 

©ie faf) auf tt)n nieber, ber ftd) ofmmädjtig ab* 
arbeitete. 

„Unb it)m, ben id) liebe, berbanfe id) meine 
ÜRettung. ®u Ijaft mid) gemein unb elenb gemalt, 
meifjt bu ba§ nictjt? !yd) mar beine fdjmuijtge Sftagb; 
er aber fyat mid) gereinigt unb §u feiner <§tefäl)rrin 
erhoben. 2)a<3 barfft bu miffen: id) bin rein!" 



44Ö 



(£r feudjte: 

„Sßer ift e§? 3c§ toerbe üjn töten!" 

„2)u toirfi if)n nie fe^en. 5lud) idj felje ityi nie. 1 ' 

(£r ftarrte fie an. ?piö${id) ficf) abföannenb, t>er- 
adjtungSbotl: 

„$>u bift toalmfinnig, ba% ift aüe3. Sd) fyabt 
bie $J3flid)t, bid) ba herunter ju fjolen." 

llnb er machte einen befonnenen ©Cevitt. 3lber 
fie fjing am genfterfreug, fdjon Ijafb brausen. S^r 
33tid roar irr unb roilb. 

„3urüd, ober icfj laffe mid) fallen! 5(n bem 
Sage, mo bu mid) anrüfjrft, fterbe id)!" 

dr fjob ©crjultern unb 9(rme, beutete fid) auf bie 
Stirn — unb ging rücfwärtö, leife aufiretenb, t)inau$. 



£>ie %ui rjatte fiel) gefd)loffen; Sola füllte fid? 
auf einmal fdjtoad) toerbe n. (Sntfe^t far) fie unter 
fid), in§ leere 2>unfel. Sie Änie gitterten; itjr fcfjtmn* 
belte. ®ie lieft fidj, bie 2tugen gefcrjloffen, am genfter» 
freuj Ijinab, taftete nad) bem 93oben. gircüdblidenb: 

„SSie bin ict) bürt f)inaufgefommen?" 

©ie fdjleppte fid) §ur Züx, öerriegelte fie. llnb 
fie fanb nod) bie ßraft, fid) auf£ Sett §u roerfen. 

„•ftod) einmal gerettet, nod) einmal! 2Iuf toie 
lange? llnb xerj glaubte mid) gereift! 3d) fann mid) 
alfo rricrjt auf mid) berlaffen? Sn allem lauert, un» 
merflid), bie SSerfüb,rung, in ben Sanbfdjaften, in ben 
Silbern, ben Sönen: 2ltte3 ift gefdiaffen, mid) fdjtocd) 
ju madjen, mid) §u erniebrtgen; in allem ift ber 2??ann, 

447 



ber mttr) erniebrigt. ©ie Suft fel&fi, btefe Sujt &et* 
birbt mid). $d) fyabt nid)t baä 9fted)t, fte gu atmen. 
§atte idj toorrjin mid) fallen gelaffen! (£r, bem id) 
mid) fdmlbe, mürbe mir bann bergei^en fönncn. 3efci 
barf id) nid)t §u it)m fpred)en, iljm nie toieber ba% 
©eftdjt guirenben. Gsr roeifj nun, baji id) lüge! Steine 
Suft nad) bem anbern ift ©iebftaljt an irjtn, an üjm! 
Sljm bin id; berantoortlid) für meine (Seele, unb balb 
roirb fte nidjt $raft genug mefjr Ijaben, if)it gu lieben. 
Smmer neue ßufammcnbrücrje be§ gleifd)e§ werben fte 
abnütjen. 3n meinem Safter rcirb meine Vernunft 
erlöfdjen, unb id) rcerbe midj nidjt mefjr fjinau§fef)nen 
fimnen, mid) nidjt einmal merjr fernen fönnen." 

©ie fuljr auf. 

„£>a§ foü nid)t gefdjeljen. ©in ©ebanfe nod) an 
ben anbern, unb e§ gefjt ba fjinab!" 

©ie lief §um genfter, fie mafc bie §öf)e ber 
fd)roargen Duabern. Sljr fcrjtrinbelte fdjon toieber. 
S)a§ $au§ beudjte fte ein büfterer Sftiefe, ber fie auf 
lofer §anb trug, bereit, bie £mnb umgureOren. 

H 3d) werbe e3 md)t fönnen. Scfj bin feige. 3 U 
toiel Segetjren mad)t auct) feige," 

3m Umherirren, t>or einem alten ©djmudfaften: 

„©er? SßieUeid)t ber!" 

Unb fte 50g ben toingigen 0ieöolt>er tjerDor: ein 
galantes ©efdjen! öon einft, ein ©d)erg, toeil bamall 
ein Sanbfireidjer fte fred) angeblidt f)atte. 

„Sdj fyabt ©egierben erregt unb geteilt, too id) 
Dorbeifam, überall. Sd) mag mid) ntd)t mefyr leben 
füllen." 



<Sie fan! aufä Sett jurüct Sauge blieb fie er* 
fdjlafft. ©ann, fyaftig an bet SSaffe ftngernb, 511 igr 
flüfiernb: 

„5llfo uf> fdjtüör' btr'ö! S)a Hegft bu unb be* 
loadjft mid). Hub ben ersten niebrigen ©ebanfen foüft 
bu mit — ljötft bu'3? — au§ bet <2titn fcln'efjen.* 

€>ie warf ben iHefcoloet auf hm Settifcfj. ®tc 
eine bet fersen oetlofd), bie anbete flacfetie. Sola 
fa§ an bet SBanb i^re ®eftc groteSf oergtöjjert. 

„SBin idj eljrlidj? iötein (Uott, batf idj mix 
glauben? SBann bin irf) benn id) fetbft: je§t, obet 
uotijin in bet Soge? Sfann foltf) (Sntjücfen lügen? 
Sftag fein, irfj roetbe gequält um nichts; baä ©lücf bet 
Sinne roäte bennocf) baä h?at)te; unb jenet 21bioefenbe, 
mein böfe3 ©enüffen, ift nut ba%ix etngefegt, micf) ju 
quälen. 2)ie§ ju miffen! SBiffen, tno^in ict) geböte! 
3d) liebe bod) Sßatbi. 9?cct) an bem Sfreug liebe id) 
itm, an ba3 bet anbete mid) fdjldgt! ©id) ge§en 
taffen fönnen, nachgeben Jönnen: tote leidjt rcäre bal 
Öeben! . . . SHopfi er?" 

©ie laufdjte . . . ÜJiciu: fie Ijatte ftdj'3 nut ge» 
tofinfdjt! (Sie fcfjlug bie §änbe öorS (SJefidjt. färbte 
Sippen etfdjienen iljt, tot Ijetüorfieljeiib auä feiner 
Stoffe, ^löfctidj rebete fie Strnolb an: 

„Se|t oerlangfi bu tooljl, bafj id» mid) töte? Ö<^ 
tu'3 nidjt 5dj ^affc bid)<" 

Saut: 

w 3d) $aff« &«^* 

Son bem ©djaft erfdjraf fie, begann $u gittern, 
unb Xränen famen. 

tiinu, 3&iif{§£U St« Keiften 23 



„Sßergetlj mir! <Stef), wie id) elenb bin! ®$ 
raaren bie fyödjften greuben, aU id) bid) tjatte." 

Unb fie fa§ fiel), einfam unb budj tuit ifym, bcm 
greimb, in bcr reinen Sftufye bcg borigen «Sommers. 
€>te fbürte beim £efcn feinen Altern auf ber ©djfäfe 
«nb §ielt i()m, bebor fie e§ tuen bete, ba§ Statt f)in, 
bamit aurf) er e3 beenbe. Unvermittelt trat in bie* 
fefben SMume ber anbere. Sin* SItem öermifdjte fiel) 
mit bem bc§ anbent, irjre (^lieber toerfcfjräuften fid^ 
mit feinen. Sie atmete fdjmer; fie roarf baS 93itb ber 
Öuft bon iljrer ©ruft fynab, fie ftredte bie biitenbe 
$anb au? nad) bem ber Siebe. 

JD! märcfi bu ta. 9?ette midj! Äomm! - 

®g tagte, unb fie fd)Tuci}§te nodj: 

„Eoirnn!" 



50 



III 

$m Kaftjtnittag erinnerte fte fidj, bafe (ilanbia 
empfange. <2ie I)a&te (Slaubia nicfyt: faft toar fte iqr 
ein Xroft, bie ©efä^rtin, bie berfetbe 5)?ann fdjtoad) 
gemacht rjatte nnb quälte. Sie füllte ftcrj öon (Sfaubta 
beueibet unb mit fcrjTecrjtem @ehriffen geliebt. €5obatb 
fic fte farjen, buretjforfditen £faubia§ &ugen fte eifer* 
födjtig. Storni batte fte, in ©egennwrt $rember, biefen 
Xon, ber um ^armfofigfeit bat; ttnb faum untren fte 
allein, tuarb fte faft bemütig. „Sfrme (Staitbta! Sil« 
ob bu bor mir biet) niebrig füllen müjjteft. 9>or mir!" 

SSMe (Staubtet 8 »Salon ifsr geöffnet marb, frfjneflte 
barmten Dom Seetifdj etonS %äß)QX^&, ©elbeS 
3ctöpelube3 auf fte 51t. 

„9fy! ©uibaect." 

®er ffeine *ßrtefter trat §Hnjcf)en fte unb bie 
anberen, rannte öor ^teunblicrjfeit, sfrang feine großen 
tränten ^wnbeaugen, an ben üjren feftju^atten, — 
inbeS feine nernigen £>änbe ntdjt tenifjten, cb fte it)re 
|>anb brüffen ober bitrdj bie ßuft fahren foHten, fein 
gelenftger 3J?itnb alle bie engen gelben galten feines 
©ejfäjtdjenS auf unb nteberrtfc unb fein fitem, mit 

4SI 2g* 



bem ©erud) öon Äeflerluft, ity in* ®eftdjt fu|r. 
^löfclidj: 

„23en §abe id) Seiten mitgebracht, ©onteffa?" 

Unb er machte tt)r ?fila%. 3n biefem 2tugenblicf 
befam ber Seetifd) einen fofcftofen ©tojä, eine STaffe 
fiel über (Slaubia, bie auffdjrie, — unb Sola, bie ftcr) 
bleicfj werben füllte, fafj in ein ©eficljt, baS bteid) 
war unb gudte. <3ie fanb feinen §ftem, ein inneres 
«Stammeln gefdjat): ^frnotb, SIrnolb — "; unb ir)r 
£>erg, modjte fte fel&ft or)ne Dvegung fielen, betrieb 
bie weite, §itternbe ©ebärbe be» Sirmen, ber nad) 
langem Farben unb üftöten beä Xobe§ an einer ©trafcen- 
wenbung auf feinen SSoljItäter ftöfjt. ®ie ba&)tt: 
„9iun ift aHe£ gut. Sefct Weif; id), warum idj foldje 
9?ad)t befterjen mufcte. Sd) fyabt tfjn gerufen, er ift 
gefommen. D! je^t wirb fidj'ö (eben laffen." ®an§ 
|ingegeben war fte ber ®üte bes ©djirffals; it)r ßeben 
flöfete if)r, rote einen neuen Altern, unüerlet$lid)e£ Ver- 
trauen ein; — unb wie fte Wad) gerufen warb, War'* 
bie eine SJftnute gewefen, in ber (Slaubia ftcr) baS 
ftteib getroefnet tjatte. Slaubia umarmte fte. 

M $)a§ ift Wof)l eine angenehme Überrafdjimg, 
iiolina?" — flüfternb, mit §agl)after Hnbeutung, bafj 
fie berfterje. Sie Slugen bei Sßriefterä lädjelten fiebrig; 
er prejjte bie SftunbwinM unb fanb ben Sßfafc nid)t 
für 2ola§ <&t\ü)L ©ie fudjte, in blöfctidjer £afi, 
iljr %n6^ fjerbor unb madjte fidj über ©laubial 
Älcib rjer. 

„@r rjat eine Xaffe umgeworfen? 3u, i$ «rinntr« 
mid), er warf immer Xaffen um . . ." 

452 



ÄEe Iahten, criöft unb guttjer^tg. ttnbemutei 
fing ßola, all entfd)äbigte fte i!)i! für baS ®enitl)ter, 
auf beutfclj an: 

w llnb loo toaren Sie feübem? £>a6en Sie £111:5« 
lid) meine 33erioanbten gefeljn? Set) ^atte einen ©rief 
bon *£ini: fte ift jetjt ©cfjaufbielerin . . . 9fteiue Heine 
Souftne wollte 25iafouifftn toerben unb ift je|t ( && / au<- 
fbieferüt," tuieber^otfc fte ben Beiben anbeten; unb 
beutfdj loeiter: „Sßa§ für Scrjicffate etgentttcf)! 35?er 
alleä £)äite borau&felien Tonnen !" 

Slaubia Bemerfie, tief erftaunt: 

„Sdj toerfiefje fein SBort" 

„Sie audj nidjt, §err Qhtibacä? ?lBer@ie fomtnen 
bod) auS Deutfcfylanb?" 

Sa, ©uibacci lam au$ SDeutfdjlanb. 3{jm gefiel 
ba$ Q9ier. ÜBerljaubt ba3 eigentümliche SeBen ber 
ßänber bort oben. ,,?tt)! reifen, ztmtö unternehmen. 
@r t)attc Öonbon Bei Stacht burcrjforfc^t," 

w ®r fennt feine gurerjt!" rief ßlaubia. „©0 
allem!" 

„Sd) IjaBe immer meinen $reunb in ber ^afcfje;" 
unb er griff r)trt. 

„%<$ toeijj," fagte Sola, „Sie ftnb tapfer. $n 
Sßrato," eräätjlte fte 5trnolb, „bor ätoci Sauren bei 
ben S33af)len — " 

Unb, ein toenig leifer, auf beutfeit) : 

„Sie roiffen, in ^rato ftnb biete Arbeiter. $ernt 
®mbacct§ Söeftfcuug liegt tu ber üftäfje. (£r t)at ftc§ 
einmal mit bem Stebolber gegen ben ganjen Raufen 
Beraubtet . . . 3ftan f priest noef) jefct babon," fefcte fte 

458 



f)ingu unb fefjrte, mit einer feufrfjen SBenbung, gut 
^uradje ber anbereu $urm£ £>er SBl'id bes flehten 
^riefters Ijaüe, gefpannt roie ein $unb bei ber Füt- 
terung, feinen Shüjm, SSort für 28ovt, oou üjren 
Sippen gefdjnappt. Staum fdjieit fie fertig, geigte er 
eine befdjetbene 3)tiene. 

„®a8 tft nicrjt ber ütebe wert. Seber gute Bürger 
fann jeben Sog iu bie Sage fommen. $>a, nod) 
geftern: bei ©an ßorengo ferje tdj einen $utfct)er nad) 
einem Äiube fdjtagen. %d) fjabe bas s ßferb $um ©tefycn 
gebraut, unb ber SÄann mirb tef traft merben." 

„©in ^pferb sunt 'Btetyn gebraut?" rief <£Iaubia. 
,,©r fjat ficr) baraitger)ctngt, er tft gefdjlcift morbeu, 
fjat bie gäijne gufammengebtffen, unb mit bem ©djaum 
be£ Sierc3 gan^ bebedt, fyat er geftegt!" 

Unb mit irjvcn fletuen meieren Rauben malte fie 
aßes in bie Suft. 

„^tö für ein §elb <£ie finb, ®uibacci! Serben 
@ie §!jre Sat nidjt in Stji'c Beitung bringen?" 

9?eiu: in ber 3eiiung berichtete ©uibacci nur 
über ftrcfylidje £>iuge; unb e§ ftörte i|n nid)t, wenn 
in einem auberen Seit be§ ©lattcS bie tßrtefier an« 
gegriffen mürben. Übrigens tjatte er, als jener tot)« 
ft'utfdjer barjeriam, grabe bie Stirere (San Sorengo im 
<$eifi mit itjrer fünftigen gaffabe gefdjmüdi. ©r Ijaite 
bie @ad)e in igänbeu, ber Sßlan ber $affabe mar bei 
it}nt ju £aufe, man formte iljn anfefjeu. 

, f 2Iud) merbe tcr) Sfmen feljr fdjöue alte Stoffe 
§eigen, bie idj aufgetrieben Ijabe." 

<§r Bestätigte SolaS SBemerfung: ja, in Sätigfeit 

454 



war er immer; — unb er fjatte bte gesagten ginger 
um beu ©ifc: nur bereit 511m 2luffpringen! '2o üiele 
frembe gteunbe, benen er gloreua a u h*W n l)atte! 

„äftein Heber greunb Slrnolb juxir femti eS 
beffer als idj felbft. SSie fror) bin idj, ba§ er mid) 
uactj Stalten begleitet ijot. (£r felbft fctjien, aU vfy 
iijn in 83erlin roieberfalj, traurig. (£r werbe gieren^ 
nid)t mefjr betreten, [agte er; mer toeiB, warum. Storni 
(teilte fidj IjerauS, ba)j idj Wie er Sljre greunbe Waren, 
Sonteffa ... %ä) Iwffe, wir werben einmal alle §u* 
fammen bei ÜDigeiini bie SJcufif anhören? Sieber würbe 
tdj S^nen ein Xtjeater öorjdjtagen, aber ba» Stleib, 
ba$ td) trage, Verbietet e» mir. $lu£wärt3 bin tdj 
frei; nur ^ier, wo man mid) rennt — . 51t)! üon allem 
am fd-Werften entbefjre idj bas Sweater." 

„Unb bie grauen?" fragte (Slaubia begierig. 

$er Sßrtefter t)atte pUiß^ ein tief ftifleS ®efid)t 
Wm bie ginger, am Stutjf, wanben ftd) angjtooil. 

„2)en ganzen STag ift er mit grauen; bie fdjönften 
gremben rennt er. Sä) glaube it)m nicrjr, bafc er ba& 
afieS für nid)t3 tut. @d Wirb Wot)t mandjee batjinter 
fteden. (Sin ©euie wie er, ift fo tief. 9ftct)t umfonfi 
tjeifjt er ber galante Sßriefter." 

Sr r)ob nadjficrjiig bte §anb. S)ann, feft: 

„Wlan mufj ber§icf)tet tjaben: unb man ift fertig» 
alle* ift gut." 

Slaubia feufyte, 

Sola falj ir)n an. 

„<Sie fagen baS, al3 ob e§ öom SSiEen abginge." 

$)er Sßriefter antwortete mit «Sdjultern, £>änben 

465 



unb einem gebueften ftummen ßa^en, bafj er nidjtö 
bafür fönne, menn bie anbeten fiel) nidjt betjerrfdjten. 
@r Begreife fie; fid) neunte et au$. Gür berurteile fte 
nidjt; einer tote er, Ijabe gu leiben. 

Sola berfianb il)n. £eute mar fte butdj) eigene! 
Setben gefdjärft genug, in iljn einzubringen, ©infamen 
SScfen fonnte er mie ein gequältes ©enie au^fefjen. 
Slber er mar nur einer, ber fein 951ut Ijatte unter» 
brücfen, feine 9?affe ^atte berteören muffen. 2tHe biefe, 
beren ©ef<f)ted)t aßgu madj mar, berlangten bon t§m, 
ba[\ er fein§ abtöte. «Sie brauchten itjn gu tfjrer Qsr« 
gängung unb Siedjifertigung. (£r foHte ftatt iljter 
faften unb rein fein. (Sr mat'S; — unb ba et bom 
©efdjledjt nid^t toeniget erfüllt gemefen mat als fte 
alle, toat, iua§ er erroarb, ein feljr Ieere3 (Slücf. <£* 
ffolj bor bem Sffletnfein, bor bem «Stumm* unb Stfüfjtg* 
fein. ®r reifte gmecffo§, bracl) Abenteuer bom gamt, 
betäubte ftd) oljne ©efdjmad an bm SRitfetn: nur um 
ftd) leben gu fübfen, fiel) nodj leben gu fügten, nad)* 
bem ba& eine, größte geobfert mar. 

„S$a§ ift'S benn auc§," fagte er, w tua§ iti) 
opfere, ©inmal f>abe id) einen §unb aufgegogen; 
eS machte mir mafyre Seibenfdjaft; aber id) mürbe 
barum nidjt jum $unbegüd£)tet. Sitte biefe 'fctere 
gleichen ftdEj." 

©laubia laetjte betroffen. 

,,©ie betgteidjen un§ grauen ben ^mnben?" 

<£>ie 9tugen be£ SßriefterS funfelten, meil er ftdj 
rodete. Sola fagte fd§lid)t: 

M <3ie bergeffen, bafj bie ©eelen fiel) rtte^t gleichen." 



llub er, überlegen: 

„Sie «Seele ferjut fiel) fort unb Wirb erft im 
Dünntet it)rc gtüget entfalten, ^ier ftnb alle gteiefj. 
£)er SeiB ift ein abrann, ber ntdjt nachgibt, ber reine 
Äonfiiturion gelüätjrt unb feinen Vfiatt eingebt. Seber 
Wann will bon Seiten baäfetBe." 

£ota$ Slicf bertiefs rufjig ben ^Srtefter, ging ju 
2Irnolb unb fragte if)n. (£r rootlte fbredjen; aBer 
(Staubia murmelte ftürmifd): 

„(53 ift ju Wafir, c3 ift §u Watyr." 

„Unb barum," fufjr ber ^rieftet fort, „Bat bie 
Äirdje redjt, bafy fte feine ©Reibung gutä^t. SÜcögen 
bie (Seelen fkr) fdrjeiberi; wer Witt fte fyinbern? 2tBer 
ben Mürbem barf nicr)t iBr 2BiHe gefdjetjen, fte muffen 
fiel) Beugen. £)amit ba% ^teifdj bemütig fei, barf e3 
feine ©Reibung geöen." 

QTiaubia fagte unb nidte fcfjwer: 

„SSir mürben fte nierjt berbienen, SReberenbo." 

(£rfd)üttert gof; fte Stee ein. 2£ie fie Sota bie 
£affe gaB, fiiifterte fte ifjr, mit erweiterten Singen, 
tnS ©eftdjt: 

„(Er Wirb mid) umBringen; er Bjat mir gefagt, 
bafj er'3 tun wirb. 5fBer er ift mein SOcann." 

©ttibacci fragte: 

„3£ottte nidjt it)r @atte, Sonteffa, ftet) gum 916* 
georbneten Wählen Iaffen, bor jWei Satiren, atö man 
meinte, un§ brorje eine ©tjefdjetbungSborfagc? §e|t 
fommt fte fidler; unb er foltte ffet) feiner ebten §fljftdjt 
erinnern." 

55ei ber (Erwähnung Sßarbi§ fat) Üola weg unb 

457 



ertötete. Slrnolbi Solid maebte ibt @^am; ftc füllte 
fiel) irjm bto^gefteöt. 

STrnolb rä'uiperte fid), er begann mit bebeefter 
©tirume: 

„3n Stauen i[t bie ©^cfc^eibmig toorjl tiürfüc^ 
nietjt rüünjdjen&öert. $ie Scibeitftfjaft ttnube fjjux, 
tto£ ber 9Jcöglicf)feit , jirij ju fcfjetben , Sßerbrectjen 
zeitigen; tüeUeicljt me§t afö Dornet. ®tefe grauen 
Wären ber unDerfjofften gfreirjeit mögfidjerroeije nidjt 
gewacljjen ..." 

w @i« tjaben rccfjt! " jagte (Slnubia ftürmifetj. 
„©ctjlecfjt würbe eS un8 ergeben." 

£cr ^tieftet tiicftc Wtjjenb. Sola jagte, etnjt 
lädjelnb, $u Hrnofb: 

„%\i$ «Sie?" 

(£r öerwirrte ftdj. 

„Sie, Sontejja, Vertreten in biejen 3 ra Ö cn «otür« 
lirfj ba$ Sanb Styrer ©räieljung unb ben gorifdjtiii 
3tjxe§ ©ejc^fecrjteS. 33eben?en <2ie nur, bitte, bafj bem 
gortjcfjritt fein 222eg uon ber ÜJkjje gewiejen Wirb, 
©n Xeil ber italieuijcfjen grauen Wirb ütelleicfjt, lange 
öor ben beutfdjen, baä poliüfdje 23afj(red)t erlangt 
Ijaben; unb im $auje Werben noer) immer alle übw* 
lisfen fein." 

Slaubia üeiWaljrte fiel). Tdd)t aüeS müjje bie 
grau erbulben. gül)re bet 3J?ann eiue (beliebte unter 
üjr SDocr) ein, bürfe fie'S üerlajfen. 

„®a3 ift bod) ta'et, Solina," fefcte fte fjittju, „ba& 
wir ba3 bürfen?" 

„3« biet," erflätte jpötttjefcj ber IHiefter. ©r 

458 



füitnte nicfyt langer ftiütjalten. C£r fd)ürjte fein enge! 
Ktetb, tiefc ffcfcj bor bei» Kamin ttieber unb bliel 
Ijinein. 

„©ieidjöiel," meinte Strnolb, „in biefer gefeiligen, 
bor QÜern öffentlich empfinbenben Stoffe bleibt bie 
öffentliche gteiljeit immer mistiger all bie pritate. 
fßir £>eutfdjen reben uul, wenn wir an potitifrfjen 
^edjten armer finb, all irgenb ein anberel SBolf ©uro* 
feaä, gern auf nnfere innere $retljeit Ijinaul. 2Sal tut'l 
unl, bafj mir in ber roljen Söelt ber GSrfcfjeinuugcn 
^erren l;a6en, ba mir ja innertiefj über allel f;inaul 
ftnb unb jeber für ftd), im Kämmerlein, ein Heiner 
König, wofjl gar ein großer, finb. 2)iefe t^ter aber 
ftnb feiten im Kämmerlein. @ie fieigen auf bie ^ta|e 
§inab, reben burdjeinauber, benten nur gemeiufam unb 
burd) Slnftedung unb feituen, all rechte Jünglinge, 
bie nodj mit JSernuuft unb "luge leben, feinen Unter* 
fdjieb gmifdjen ©cfüljltem unb Sichtbarem." 

(Staubia fal), faffungltol, auf Sola. 

„SBie biefe ©eutfüjen flug finb!" 

©uibacci feljrte mit tranenben Singen öom Kamin 
jurüd unb wiegte, Kennerfdjaft rjeuefjelnb, ben Kopf. 

„'Senn fte ftnb Süngfinge," ttneoerfjolte ?ünolb 
mit Siebe; „ewige Jünglinge." 

Sola lehnte fidj gurücf, fafj irgenbwot)in, mo fein 
ißlief ben i^ren freuten tonnte, unb laufdjte feiner 
Stimme, bie fie§ befreite. 

„QbMüfy f)aben fie ein für äße Sftale jur ^üt 
ber Sfenaiffance, all el galt, jung ju fein, für S re ^ e ^t 
Sdjönfjett unb Siebe §u fdjwärmen. darüber famen 

459 



fte nie ijinemä. Site tonnten jie ftd) moralijcf) galten 
unb oertiefen. $on unferer neuen Sultur geljt nur 
bie 'Secfmit fte an, nidjt ba§ SHttlidje. ©fepfiä er- 
lernt ftä) nidjt unter bem ^otfjbrud! be£ ®efd)tecf>tö. 
©ie madjt Seibeufctjaft Ijart; unb madjt fte tjod$er§ig 
unb tomantifefj. SSoH jugenblidjer SBiberf^rüd^c ftnb 
fte, bie un§ rühren. €>ie, benen auf ein Seben fo 
rcenig antommt, fjaben bie S£obe3ftrafe abgerafft." 

„<5pricf)t biefer £err gegen un3? M fragte ©taubia. 

„8m ©cgenietf," fagte Sola, er gibt @udj fo biel 
®ute§, bafj idj'3 iüd)t berantroorten tonnte." 

©uibacci ertlärte: 

„©iefe £>eutfd)en ftnb alle ^{jifofopljen unb totffen 
ftet§ gu betoeifen, bafj fte bie erften ftnb. §at mir 
nidjt in Berlin einer klargelegt, bafj oen jeljer nur 
bie Sßölfer (Erfolg gehabt Ijaben, bie tüdfjtig trauten?" 

Unb Slrnolb: 

„<Sie irren, mein Sieber: nidjt unS wollte idj Ijer- 
auSftreieljen. 2>a8 SßimfdjenSmcrte ift, jung §u fein, 
unb S^r feib e£. Sei) fjabe duef) §u banfen, benn ber 
Slufenttjalt unter Gsucl) erleichtert unb erfrifdjt mtd). 
Unb tdj bin überzeugt, Güud) fteljt bie Slufgabe betoor, 
unfern übermübeten Srbteit ju erleid)tei'n unb ju er* 
frifdjen. (Hr hrirb genug bekommen bon 8unerlid)feit 
unb bon Siefe. 8m ^Begriffe, am @eift jugrunbe gu 
gelten, toirb bie SJZenfdjöeit be§ SftorbenS ftdj erneuern 
muffen burd) bie be3 <2>üben§: burd) iljre gefünbere 
Sfttimalität, bie fte bor ben 8Serfü§rungen unb Saftern 
be3 ©eifteS beroafyrt t)at (S$ ift ntdjt toa§r, bafc 
8{jr nur eine SBtütc gehabt Ijaben föHt. 8§r merbet 

460 



nodtmtafö blitzen, fobalb bie 3 e ^ ^^ nod)inal£ 
trauet. Unb bie !£tfenfrf)l}eit toirb glücftidjer fein, 
toenn il)r rebr&fentatiber £t)bu3 nrieber ber 3üng* 
lins ift!" 

ßtaubia gähnte, ©ie cntf^ulbigte fid). 

„d& ift fo §eijj, bafj man mübe ftrirb. SSaS fjaben 
©ie benn für einen ^olgftoi? errichtet, SReberenbo? ©et 
biefer grüt)ling§uifi! @teidj gerftören ©ie üjn!" 

©uibacci f(prgte fdjon toieber fein SHeib. 

„Sdj rcoßte nur gtoei ©rfjeite anjünben," erfldrte 
(Slaubia, „jum Sfnblid für meine ©efudjer. -ftun 
f feinen tt)ir f)eute allein ju Bleiben." 

Slber ba metbeten jugenbtidje ©timmen fid), unb 
mit öotta an ber ©bige, brauen bier junge ßeute 
tjerein. (Sfaubia ertoactjte unb begann, mit ber &ud)ett- 
fc§üffel bon einem gum anbern, ju &ttriifcf)ern unb 
Keine toeidje 9)iienen §u rollen. 

„Unb ©te, dibriani, mann malen ©ie micf)?" 

Unb auf£ genfter 9 c f tu $t/ nafyn fie eine Sßofe 
ein. 3m fdjief gelegten ^öpfct)en gab §ttm ®efuntel 
ber Siugen, bie iljreä eigenen ©rijmacrjten$ fbotteten, 
ber grojje mürbe 2)hmb finbifdjen neabotitaniftfjen 
©ingfang bon fid), ben (Sibriani nadjalnute. ©eine 
ftetfd)ige 9?afe rücfte babei fjin unb fjer. ßtuei leichte, 
ungebulbige SSögel Ijfibfien unb girrten, eine fjatbe 
Minute lang, auf bemfelben groeig. 

„Gtibriant ift noc§ bei ber Sibpi," fagte SSotta; 
er malt gern reiche SEonbitorSfrauen; ba§ SSilb mirb 
bann füfj unb berfdjafft ü)tn Aufträge/' 

„Sdj bin ntct)t Sanbrini," fagte £ipriani; unb er 

461 



modjtc ben fiifjen, zitterigen 3J2unb be» alten üftaletS 
unb feine ßcgiertc SüngUngSmanier. 

„@ie !ennen irjn bocf), (Jonteffa? . . . 28a$ et am 
befielt matt? @icf) fclbft: ober in ^atur ... D, er 
mar in Sonbon, fjat alte Snglänberinnen porträtiert 
unb biet ©etb mitgebracht. " 

23otta ftfjob ein, Sanbrtni fei geizig. @r fpare 
bie SJrofdjfen unb nrifdje fiel), bebor er ein $au8 be» 
trete, mit einem Sappen bie <Ser)ur)e ab. „9?euTicr), bei 
SSalbomtm, fam tet) mit $roei anbern betrübet $u, nnb, 
mein SBovi, er mar fo öefäöig, aucr) uns bie ©dwl)e 
abjuroifdjen. Set) ermahnte itm, er foffe nur nidr)t 
brinnen Hau fehteS XäfdjentHcrjeS ben Sappen f)er* 
ßotäieljen." 

Unb fennen ©te 9Enf{o?" 

Sota erfnör, SOTuffo fei ein (sifenbarjnbeamter mit 
£eibenfd)aft für ©efeßigfeii. Seben tfnbefannten fragte 
er nad) ber Slbreffe unb gab noef) am 3(benb feine 
Äarte ah. StCe berfcrjwanben, roeun er fam. 

„$tber aucr) bor S|nen, §err (Sipriani," fagte Sola, 
„läuft man bauen. £He ^rinjipefj'a &ora tjat mir et* 
Kart, roo ©ie feien, roerbe fie feine ©ebicfjte met)r (efen." 

„Unb feitbem roerbe irr) 51t {ebet ©efeüfdjaft getaben." 

„SKetlu&o, lefen @ie un3 Sfjre neuefte Lobelie 
bor!" berlangte (£taubia, f)interr)ältig. „«Sie rjaben 
fie nierjt ba? $)ajj ©ie aurfj nie Sfyre (Badjen bei 
ftcr) |aben!"| 

(Sipriam raunte: 

„9tber gleich roirb feine Wlama fomnreu unb bie 
Lobelie jufällig bei ftcb, tjüben." 

462 



(Suibacct fing bon feinem greunbe an, bem 
Seutuant ßabk (Sr fdjreibe trofitofe ©riefe aul 
©i^lien. Sffimäljfidj muffe er gang betmitberi fein, 
meinte Gibriani. 

„®ebjif$ get}t er mit einem langen ^irtenfiaB bot 
feinen ©otbaten fyer." 

S?ota fpottete luftig mit. „©ie finb eigentlich 
fiunbatfyifd)/' backte fie. „@oba(b man ftcf) nid)t bagu 
51t rechnen brandji . . ." £>iefe ffiidjtige fleine SKenfd)* 
^eit umflatterte fie mie ein leichter, rafd)e(nber «Schleier. 
Stafjinter mar fie mit Slrnotb allein. „"Seltfam," backte 
fie, „mir fi§en unter lanter $reuuben, im Särm, fer)en 
einanber nid)t an, unb uns ift fo f)eimttdj jit ©inn . . . 
?Iber toaS id) jefct für)tc, fann bod) nur fein 3Micf 
fein?" SRafd) faf) fie r)in. 0?ein: er fudjte unruhig 
unb »erlegen am ©oben; er fann barauf, mie er fort* 
fäme. @rfd)roden fd)lug fie bie 5(ugen nieber. „3$ 
merbe itjm biete» ju erüären fjaben!" 

©uibacci nafsm Slbfdjieb; Slrnolb fdjlofj ftd) i^m 
giftig an. ßfaubia moHte Strnolb nierjt iuegtaffen bor 
^erjtidjfeit. Sann fam fie ju Sola; unb al» fie Sola 
umarmte, fagten ifyr 2faige, ifjr ganzer Körper, toie 
fcemütig frof) fie fei, \>a% fie Sola» SJiadjfidit bergelten 
bürfe. @ie briidte noeö, ganj rafd) unb tjeimUd), 
£oIa§ £anb fidj auf» §erg unb auf beu SJfrtnb. Bie 
SDfanb unb £»er§ berfdjmiegen fein fottten! 

?frnoIb fianb bor Sola. <3ie fc^tudte hinunter 
unb brachte e$ nidit fertig, itjn ju fid) §u bitten, in 
bai §au§ be» atibetn . . . Unfdu'üffig ging fie mit 
$uibacä jur SEür. 

463 



,,3d) toerbe ©te befugen, totffen ©te, unb mit 
ben Qßlan bet gaffabc anfefyen, unb Sfjre alten ©t *ffe. 
Sann fcaJ3t e£ Sonett?" 

„3« jeber ©tunbe, (Eonteffa, bei £age unb bei 
$laä)t ©ie toiffen, td) fd)(afe nidjt." 

„§fdj, ©ie !önnen nidjt fdjlafen?" — unb »et! 
fte baburd) tfrnolb noef) fn'ctt: bamit er nttfjt otyite ein 
ßeic^en, ein SBort ber Hoffnung fcerfdjtoinbe, liefc ft** 
fidj au$ffif}tlidj ©nibacetö neTööfe ©rfdjeimmgen be* 
rieten. p$li$: 

„Sdj jjabe nac^gebac^t. Hm fjalb fünf bin idj 
morgen bei 3§nen." j 

©djneU, mit einem tollen, gangen offenen SBHcf, 
reidjte fte Slrnolb bte §anb. 

„3iun toeifj er, bafj idj Ujn liebe!" 



©ie erftaunte, gu §aufe unb allein, toie fefjr fte 
itui liebte, ©ie fyatte haä nicf)t gemußt. Sfjre Siebe 
roar hn'e ein ©ebet getoefen §u einem ©Ott, an beffen 
SDafein mau nicf)t feft glaubt. £)ie SBtrtfictjfeit iljrer 
Siebe übermdltigte fte. Slrnulb mar gekommen! S§r 
{Rufen m ber Stacht, ifyr „Äomm!" — -ein SSort nur in 
bie Suft, ein qualgeboreneö SBori in bunfle fiuft: unb 
er toar gefommen; ba$ SBunber toar gefd}e$en. SBtel 
größer toar'S, al§ auf ben erften ©tief! SSelten mufjten 
öerfaffen unb gefunben toerben, bamit fie beibe fid} 
treffen tonnten. @r fam aud folget SBeite, bafj er 
toofyl burdj luftlofen Sftaum fam. „Wit gang berieten 
war icf) fcfjon!" Unb bennoefj: ba er nun ba toar, 

464 



Icar'S alfo beftimmt? sßJar sufe§t gan^ felbftöerfiänb- 
U^? — „unb inbeS icf) fo bieleg litt, in benfelben 
Stunben, marb in tfjm bet ©ebaufe an midj immer 
größer, immer größer — , 6i3 er rommen mufjte? . . . 
3HIe3 toar gut? $>ie Dualen toaren gut? ®3 ift 
5um Söeinen unb §um Sadjen! 2Mn: §um «Staunen . . . 
Unb je$i meijj er, bafj idj if)n Hebe. Unb td) fifce 
(ner in ©id)er|eit unb Sftujje." 



&n ©uibacciä %üi iuar Öie Efeiue uterina. 3ijr 
©ruber mfiffe gleich fommen. ffi)tx fle §ogerie, fein 
Slrbeitäjimmer für Cola gu öffnen, 

„(Sin §err ift brin." 

„©ä tut mdjts/' fagte Solo; unb: 

Jll)\ <sie!" 

'Sie reichten fitf) ble ^aribe unb blieben einanbet 
gegenüber, o$ne ein 2Bort. £ola füllte, bafj ^ierinaä 
fdjnjermütig fpötttfdjet Süd fc^on begriffen fjabe. Sie 
toanbte fid) gu ifjr, um nad) if)ren neueften ßeidjnungen 
31t fragen, unb faf) in ein rafdj öerfd)loffene£ ©eftdjt. 
3Me fdjroargen ^Brauen unter bem garten fdjtoargen 
§aarfamm gogen fid) jufammen, finfter unb einfam; 
oer fdjmere SThinb ftanb füt)lfo$ eüsaö offen; in berarob* 
förnigen $aut faf) eine Heine meijje 0larbe au$ tute bte 
©erle^ung eines ©trineS. ®a§ s 2)Mbd)en neigte fragenb 
baä Df)r f)in. (Sublidj, beglüdt, fidj auffctjliefeenb: 
ilj« ßeidjnungen — o ja! Unb fte ging, fie §u Solen. 

@ie fajjen $u beiben Seiten bes 'SdjreibtifcfyeS, 
eine« geiftloS gefcfjni^ten Sftöbete mit Dielen grauen* 

flcaaa, 8»tföen itu Raffe» SO 

465 



bilbttiffeu barauf. XHe Fotografien toarfen fid) in 
einer ©arbe bie SSanb In'nan; imter bem Porträt be;S 
^apfteö Ijing eine roett au£gefd)mttene unb lädjelte, 
\vk er. hellgrüne, fdjmatblätterige ©erten ftiegen aus 
Stopfen luftig burd) ben engen Sftaum; unb $nrifd)en 
iljnen am SSoben lagen teere <Strot)fIafd|en übereinanber 
geflutt. „Sft eg nicfjt ein reigenbeä gimmer?" backte 
ßola. M $5artn ftjjen nun mir beibe, gang allein. 5>ie 
Sonne fd}eint herein. So ift e<3 gefommen." Sie faf) 
ntd^tö me^r; bie Stugen fianben if)r üofl tränen. Sftafd) 
»erlieft fte ben Stul)l unb fetjrte ftd} nad) bem genfter. 

„SSBarum fo ftumm?" fragte fte, olme xf)t ßadjeln 
ifym jujutuenben. 

„(Sonteffa — * mit ungefälliger Stimme. 

„Waffen Sie ben albernen Xitel!" 

Sie fat) itm an. 2(udj er mar auf gef tauben; er 
öerneigte ftd) unb mid) ifyrem iBlid au§. 

„3d| bin frof), Sie unter $reunben, fo glütflidi 
ju finben." 

Sie fdjludte angfiooH hinunter. 2)ann lächelte 
fte ftärfer. Dfatürtid)! er glaubte i§r nod) nid>t. 
3roeifelmütig unb unftdjer mar er, roie je. H 3d> toerbe 
itm §ur üßernunft bringen muffen. jDie&mal tft'3 meine 
Sad)e allein. " 

2>g tarn bie kleine mit ben 3 e ^ nun 9 en 5 ocmn 
©uibacci. (£r cntfctjuibigtc ftd) inftänbtg, jaulte feine 
Söefdjäftigungen §er, fe§rte immer §u einer äfter- 
reidjifdjen Baronin jurüd, bie ifjn gloren^ erft fennen 
le|re. „Keffer, al§ au<§ ben Söüdjern.'" „%$ ja," — 
unb Sola fiel e§ auf, bafy in biefem priefterftdjen 

466 



&rbeit3gimmer faum ein Sud) lag. ©utbacci jdjtcfie 
feine Scrjtoefier mit Stufträgen fort; er fpract) mit it)r 
nie^t lauter, fie muftie itjm auf ben 2Jftmb feljen unö 
oerfteijen. SDann tjolte er ben ^51an ber Äircrjenfaffabe 
fyerbor unb, mitten in ben (Mlarungen, bie alten 
Stoffe. £>agu)ifd)eit: er war feit fjeute gang gefunb; 
er natjm Sörom, unb atte$ mar gut. 

„(Stiuaä SBunberbareö! Sßenn icf)M früher ge- 
fannt fjätte!" 

äftan mufjte bie «Stoffe über feinem $5ttt fetjen. 

„SSarum laffen Sie feine Secfe bar aus machen?" 

25a§ ging nun toieber mtfjt 

„£a§ SKeib, ba» id) trage •" 

Unb er führte feine ©äfie in btn Salon, uterina 
fyattt ba$ STifdjdjen r)ergerid;tet. 

„Sie? ©er $ino Santo! 3a, id) bereite i§n 
felbft, er ifi oon üEtfonte £urno. Sie muffen nüd) 
bort befugen, roir fahren eines Sage» gufammen Ijin, 
alle oier. ©erfpredien Sie'3 mir? Seibe?" 

S)a Sola ba$ ©ebäd mit erhobener Stimme lobte, 
tadelte er ungufrieben, unb Sola oerfianb. Siiemanb 
fjaiie ju meden, ba% ^piertna nicrji gut r)örte. (£ä 
toar ungefetlig, taub 5U fein, unb barum fdjanbete e£ 
faft . . . Unb gmifcrjen btn loelilidjen, rjellblumigen 
hobeln f prang bie fdjtanle Soutane rjin unb %tx, 
Öffnete ein $enfier, geigte im grauen §of ben Ütofen» 
f^Ieier, prieä baZ §au3, feine SBärme im Sinter, 
feine fommerlidjc $ül)le, unb trieb bie S3efudjer burdj 
bie 3täume. SIuS einem fat) man baä fdjmalc <$ä$ü}m t 
au« bem näd)|ten in einen 2ftauerroinM oon San Sorengo, 

4ö7 



$e$erig fttfdj tagen ein paar fülle Sinuner am Sftanbe 
be£ 9?ofent)üfe§. «Sie toaren gu bermieten: ber Sßriefter 
rühmte fie Slmolb, ber itjm rect>t gab. SSHe fo tootyi 
biefe tlöftertidje SRulje tut, fagte et ju Sota, ©ie 
embfanb (Siferfudjt. Sftidjt baju follte er tjergefommen 
fein! «Sollte nidjt im Sereidj bon äJ&nfdjen roolmen, 
bie iljn i§r nehmen mürben! ©ie lenlte tfjn auf bie 
Keinen, fotmenteeren Ofenfter, auf bte j$eudjtigfeit be$ 
©teinbobenS; — unb fie lädjefte für fidtj: je|t fürchtete 
er Äranfljeit. 

©uibacci fjatte feine ßett, enttäufdjt ju fein; er 
tummelte fid) jnrifdjen bot 9lof«t gür Sola brac!) 
er einen ©traufj, unb fteefte Slrnolb eine inÄ ßnopf* 
todf>. S)ann führte er fie in ha% (Stimmer, bor 
feinen ^eiligen, bm Soren^o be3 Stonateßo, au§ ber 
©afriftei feiner Ätrdje. 

„SSürbe man glauben, ba% e9 eine $obie ift?" 
?fraolb neben Sota, ftanben fie bor bem ^eiligen. 
SSon feiner £ru|e berab faf) fein menfepd) gefärbtes 
©efi$t, cttoa^ f}öt)eE als it)re beiben fie an. G& mar 
fdjön: frei unb mitb, mit braunen Singen, bie einen 
erfannten. 9?ofen an ber ©ruft, toaren fie bor tf)n 
Eingetreten; — uub mürbe nun ntdjt bie Söüfte üjre 
bertorenen Slrme, iljre ^äube, bie feft unb gut fein 
mußten, au£ bem Seeren fjeben, unb fie fegnen? . . . 
Sota toarb ju ©uibacci gurüdgenötigt. 8eine fiebrig 
letdjelnben Ängen tjietten bie Slnbadjt feine Minute 
langer au§. dr fyatte feine altjüngferlichen |>errlidj* 
feiten §u $eigen, feine 8lnfidjt£faiten, feine Sammlung 
fünftft<|er Sfumen. Unb immer fpörte Sota, jmtfdjeii 



ftd) uttb Simoib, ben jdjtBermütta, jpotienben 8iicf 
Sßierina£. 



9(13 Sola aufbtötf), reüfjte ft« Hmofo al8 fe|tem 
bic $anb. 

„SBte fDtnmt e$ eigentlich, bafj @te mir, $l)rer 
ättefien greunbin, nodj feinen öefucl) gemacht fjaben? . . . 
Sie finb erft feit geftem ba? SDJag fein. S(ter irfs 
mufj 36nen bod) mein £aus §«gen, mein SKann hrirb 
ftd) freuen, Übrigen«! — feie biel tft bie Vit)x? Sn 
biefern ?IugenbU<f treffen mir ifnt SSknn ©ie g(eiit) 
mitfämen?" 

©ie fliegen in ben SBagen; tfyr Köpfte ba$ §er^; 
bie ÜKinute oorijer tjatte fte nicfjt geioufct, bat? fte fo 
oiel magen werbe. 

„28a$ fyaben ©ie feitbem getan?" fragte fte, faum 
bajj ber ©tijlag gefdjtoffen mar, in Stngft cor einem 
^n?eigen. (£r fagte mü^fam: 

„3$ bin gereift ..." 

Unb plö|lic§ begann er ju er$äl)(en, irgenb etitJü*, 
ate ftfjlfig« er ein Sud) bei einer gufäÜigen Seite auf. 

©ie tarnen an. 

„ÜÄeiu SOianu niebt §u £>aufe? £>a£ wunbert 
midj. Gsine ©tunbe Oor bem ©ffen ift er immer in 
feinem ßimmer §u finben." 

•Seit jenem auftritt a§ er nic^t met)r §u §aufe. 
ßola toar rot bon tljrer Süge. Ü&ie Sfrnolb noc^ 
intmer in ber Haltung eine! gremben buref) bie ßimmer 
mitging, empörte fte ftcf). „(fr folfte botl) füllen, bafc 

469 



tdj'£ ^ier febr fdjmer gehabt \)<zbz\ 2)enft er nidjt 
bettan? SS03U ift er gefommen?" <Ste fjatte Suft, 
bie ^ür $um ©djlaf^immer aufzureihen: „2lu§ bem 
genfier bort märe id), §met Sftädjte ftnb'l l|er, faft 
fjtnau§gefbrungen: um beinetmilleu!" @r begann roieber 
öon bem großen 33ilbmcrf, brausen am Jpaufe. <5ie 
mufjte ruljig antmorten, mufcte iljm bom btefer Sung* 
frau, biefem (Sngel fbredjen, al§ ob fte il)r nidjt furcfjt« 
bar geroefen mären, als baibt fte unter ber Botfdjaft, 
bie jene brachten unb empfingen, mie unter einer 
SDrobimg unb einem §ofm, nidjt bitter gemeint. €ne 
fragte fdjroff: 

„SBoHen ©ie Ijin, fte au§ ber Sftäfye feben?" 

Sn ber raffen Dämmerung ging fte itjm boran, 
t}inab in ben ©aal, öffnete bie genftertür unb blieb 
m ortlo§ fielen. @r trat fu'nauS, feljrte jurüd, fbrad? 
2lbbred)enbe§, fd^mieg gan$ unb menbete tfjr, mit einem 
9?ucl, bie Slugen ju. ©ie faljen fid) in bie berfd)loffenen 
©efidjter. Sola backte: „@S mar Srrtum; mir Imben 
un§ $u biet borgumerfen. ßu fpfit. ®a§ £eben ift 
nic&t anberS . . . «Sagte id) iljm ba& nidjt fdjon ein- 
mal? StomalS?" 

„?Iu(^ öon ben Sßorträte finb manche fefyensmert 
3d) merbe Std^t bringen laffen." 

M SIber biefe ^Beleuchtung ift febr intereffant, feljr 
einbrucfäboll. 9?od) ben Äobf bort merbe id} anfeljen 
unb bann geljen." 

SBieber fiel, mie in iljrer erften Slbenbftunbe bei 
biefen SSilbero, bon brüben ber meifee <öd}rin auf bie 
^anb,unb mieber faben jene« »ergangenen Knaben braune 



getoMbte klugen grübet, bie fein Ofletfdj betrauerten» 
3Die «Stirn, bic fanfte SBange neigten fidj bem (Statten 
$u, al$ wollten fie fief) ganj bon Ujm ü&erjie^en laffen. 
Solo mar ifjm einft begegnet, bort brausen, #mfdjen 
ben |>figeln im legten fdjtuadjen ®lanj f auf (Steinen. 
(£r fyattt fidj if)r geneigt, bte arm, f)ä§üdj unb fremb 
mar; Ijatie ftd) $u i^r gelegt . . . (Sie fenfte bie <Stim. 
UngefeJjen im ©unfein errötete fte. S)a ftanb er bor 
feinem Silbe, öor bem 58ifb feiner €>eele! Sftod) ftanb 
er unb gtetd) toenbete et ftdj. Sie öatte i^n erträumt. 
■Sie tyatte bon U)m bie äujjerfte greube erträumt: ein 
Sinb. 3)a« mar gefd)e!>en: fo fefjr gehörte er tf)r. 
Unb er mürbe gefjen, nichts toijfen, tcortlo3 fotttc aße§ 
borüber fein. Die Slngfi bor bem etoigen 'Smnfe. 
baefte fie. <Sie erlang fidj Altern, gaft ftimmtD*: 

,,$jd) bin nidjt glüdlidj. Sie Ratten red)t, mir 
abzuraten. u 

(£r machte einen Stritt, Jueit an. 

„3dj fürchtete e3," fagte er gebre|t 

„konnte id) anberS? SBieUeidjt, ja. 3<$ betenne; 
1$ mufite bie beffere Siebe mä'cfen. Sftun bin tdj 
unrein geworben unb büke." 

«Sie beugte ftd) tief über ftd) fetbft. 5>ie Xränen 
brachen brennenb anä. (Sr tief} fie in ben Reffet 
nieber unb ftammeite, bor i^ren ftnien, Sitten um 
©erjeilnmg. 

„Sdj bin fdmibig, bafj wir unS berfäumten. 5d) 
mufjte ftärfer fein. SSie ©ie gelitten Ijaben! 3$ 
fdjmecfe St)re tränen. 2tHe§ (Sitte ifi hinter mir. 
Sd) mar eitel; aber nun Ijabe id) in mir nur 3§rr 

471 



ordnen. S5k§ id) felbft litt, ift nidjtS me§r. SBte idj 
?$re Xränen füllen famt, ift aUeS. SBertrauen @te 
mir beim nocf)? 83erad)ten midi nidjt?" 

„SSeracfjten, <Sie? Glauben ©ie mir alfo meine 
$eue nidjt? SiSie fott td) fte S^nen bemeifen? ©oü" 
td) Sitten bie $änbe füffen?" 

(Sr entriß fte ttyr unb fd)tug fte bor fein ©efidji. 
(£r neigte ben $opf, unb fte neigte Um; if)re ©tirnen 
berührten fid) jtttcrnb ; fte meinten. 

. . . „Stafj tdj bie!) mieberfyabe!" fügte fte, bie 
Jpanbe mit Seibenfdjaft um feine ©djlftfen. „Sfoir 
mtffen mifl idj, bafc bu an midj benfft 3n beiner 
fönt fein. (Sage mir, ob bu mief) nie bergeffen Ijaft, 
C! bu fomttefi e§ nidjt $)u marft bei mir, t$ 
füllte eS!" 

„So. ^enn td} bin gar uidjt gereift, e4 maren 
ßügen. Sie weite SSett, bie (Sie mir toorgegogen Ratten, 
fd)ien mir §affen§mert @ie maren meine le^te (Snt* 
täufdjung, unb meine tief fte. £>a$ einzige ®efdjöpf, 
ba© meine @prad)e toerftanben tyatte, berfd)mäf)te eS, 
mir in iljr $u antmorten. Sdj mar allein mie nie 
borfyer. ©ie ©infamleit mar au$3ufdjlüTfen, mie ein 
eifiger Jöergfee. ©o moEte id)'£. 3d) mofite nidn 
reifen, midj nidtjt äerftrenen. Sd) fjaite bodj nur SBert, 
meinte td), menn id) bei mir blieb, ben @djmer§ unb 
bie ©eljttfudjt, bie id) bon Sfynen Ijaite, gefammelt lieft, 
©ie feenhafte $rad)t be§ einfamen Seibenl, bie (Si§* 
grotten unb ©djneefelber, burdj bie (Sie mid) fdjidten, 
maren ^u erproben, &u genießen. ©ie feljen, baft id? 
eitel mar. £!ftcf> efeft'S, gebenfe id? biefer ©etbftfudjt. 

473 



3dj mar nur barauf au§, feonSfcmen, ocr bei; id) bemüüg 
geroefen mar, ben SRu|sn grc-fter ©efüljle ju gießen, 
unb nun Sie §u bemütigen cor meinet (Seele. Stfj 
bcdjte, mid) an Sfmen §u rächen. Steine ftunftgebübe 
ttoren allzuoft 9tad)e . . . 91ber id) fonnte nicf)t; roa§ 
mtd) rettet, mid) S^ter Sperrung roürbig madjt, ifi 
nur bie3: ba§ id) nidjt fonnte, roeil id) Sie liebte. 
£erat tcfj liebe birf)!" 

Sie erriet biefe iÖorte; er fprad) fie mit ber* 
fagenber Stimme, beilegte ben Äefjlfopf, als fei er 
auSgeitcdnet; unb in feinen ?fugen ftanb Stngft. 

„27ftt S^nen jum erstenmal roarb id) nicfjt fertig, 
lc& babe au§ Sfynen meine Sacfje, mein SSerl nid)t 
madjen tonnen, Sie erfüllten micfj ju febjr unb 
matten meine §anb gittern. SD?ein Süd roarb ber« 
bunfelt t>on Syrern ©Ratten. Sie roaren in mir, 
faxten mein §er$ an, unb ber S£rm, ber bilben foHte, 
fanf mir. 3d) fonnte nur ju 31)nen f preisen, in 
meine Xiefe §tnabfpred)en, mit 3§nen fämpfen, Sfmen 
erliegen, Sie um ®nabe bitten unb enbitd), gebrochen, 
mid) S^nen angeben unb Sie Heben. S>idj nur 
lieben." 

„Unb töjl @erabe fo, gerabe fo fyabt id) bid) in 
mir gefuuben unb fjabe §u bir gefprodjen. ©efürtrjtet 
ba&e id) bicfj, einmal gefaßt. Unb bodi), oljne bid), 
ber mir bergieb, mit feinem £>aud) micf) umgab, auf 
feinen ®ebanfen mid) trug, märe tdj berborbert unb 
untergegangen. Steter! mei^i bu md)t, ba% td) biele 
SKonate aUcin mit bir gelebt f)abe? 2)u mufct e» 
miffen," 

473 



„$3idleitf)t mar'* bic $eit, Da ty * r \° ö ^ e 
Briefe fdjrieb. ©djrieb idj fie? Ober erträumte fie 
nur mit m^m Singen?" 

„SSie idj beine! <®o empfingt bu ftc bodj! ^>afi 
mid) nie berlaffen! Söie idj bir banfen mufj! 2Ba£ 
märe tdj je|t ot)ne bid)? 9&e merbe icfj bir aÖe§ 
fagen formen. Sfcb bin beiner nidjt mürbig." 

©ie neigte ba£ (Mtd)t in bie $änbe. §aftig, mit 
©eben richtete er fie auf. 

„3dj fyaht midj §u beugen, td), unb aßen ©tol$ 
gutgumadjen. £>enn idj mar fiolj auf meine ©infam* 
feit, bie bod) nur ©djmädje mar. Sfädjt au« @tärfe 
flehen mir allein, or)nc über ein anbereS 2Befen unfere 
ftanb au8§uftrcdfen. Sefct bin id) gebrochen unb bennoeb 
erftarft <Set>nfud)i tat e§. Sd) bin bein. Sfladje aul 
mir, ma« bu hrittfi!" 

Unter feinem jitternben ®eflüfter 50g fie fi$ 
meiter in ben ©effel jnrücf, maebte ftdj fteif unb 
briidt« bie ßiber ju, als erleibe fie ©ematt ©ein 
Ä'ofcf fanf auf il)re $nie. 

. . . Stuffdjredenb trennten fie fict). (£r tat ein 
paar ©ct)ritte, blieb ftefyen unb fab umljer. 

„©ettfam!" 

„Sft nid)t ba$ ©amate felifamer?" fragte Sola, 
„fcamate, atö wir uns trafen? SSM« feltfam ift aHe», 
ma§ mar! 2>ie alten ©itber bort, bebeufen ©ie, maren 
3ftenfd)en, lebten unb fjatten eine SSeft, bie oon unä 
nidjtS roufjte. Unb fo menig mußten mir. mujjten bie, 
bie bamafä mir maren, bon un§, üon bem, ma3 mir nun 
bod) ftnb. Sft e3 ju glauben, mie fctinb, mie fremb 



un? felbft mir maren? Ci btc umrriffenbe, bi« gtoutrt* 
fjaft fmbtfdje Vergangenheit" 

5fuf atmenb: 

„©agen «Sie mir nod) einmal, bajj$ icf) <Sie nie 
Verlieren merbe!" 

(Sr fam unb naijm if)re ^>anb. Sänge gelten fie 
gang ftitt. 

„3e§t muffen ©ie geben," faßte Sola, obne ftd) 
$u beteegen. 

$ft§ er fort mar, fdjlofc fie bie Singen. Stjre £anb 
füllte nodj immer feine. @ie tädielte furditfam: „tfi 
ba? mßgtirii? mar e§ mirftttf}?" nnb münfd)te fiefj, 
nie mefjr bie Siber §u fjeben. 



„§aben €>te gemußt, mie e# mit mir ftefie?* 
fragte Sola tag§ baranf. „SBn&ten @ie, baf? td) Sie 
ermattete? D, td) magte roo^l nidjt ju f)offen; — aber 
bajj td) €ie boc§ ermartete?" 

@r mebrte ab. 

,,©o ftar! füfilte id) mid) nidjt Scb nafym nidjt 
an, ba| mir über @ie nod) 972ad)t §uftänb<. Sd) 
gtanbte mid) oon S&nen oerurteilt nnb untermarf mid). 
^)abe id) Sunen nicr)t gefagt, bafc icli niemanbem §u» 
mute, mtdj fetjr lange jn ertragen? (Sdion tängft er- 
trage td) felbft mid) blofs nod). meil icb, mu|. Unb id) 
toerftebe nur ferner, mie anbere ftd) nid)t fatt, in Safyo 
$€rjnten nicfjt fatt bekommen, rote fie fid) berumfüören, 
ftd) immer mieber ben Seuten anbieten, ir/re feelifd)en 
©ebärben immer mieber abfielen mögen öor 9}?enfd)en, 

475 



bencn fie f$on befannt, öon betten fie einmal burd)- 
fcfjaut unb etlebigt finb. $8a# batten eie nod) in mit 
$u entbetfen?" 

„3)afc ®ie mein finb," fügte Sola. 

®r atmete auf. 

„$a. S)afe idj nidjt meljr mir gehöre: nidi>t meljT 
biefem nie abgelösten Scannen, ben man enblidj mdji 
oljne ©mpörung fefjen fann. 3n Dual unb ßampf 
ftat man tljm gebient, mit biefer Äunft, bie SSei^err- 
litfjung i[t be§ %dfi; — unb nun, tteldje (Srlöfung, 
nrirb man beS fetten £err. ©r banlt ab; frei roäfylt 
man einen anbeten. Sftan liebt." 

SSon ©cbam üermirrt, )af) fie §u 55oben. 

„$dj fcerbiene eS nid)t." 

„§lber Hoffnung?" — unb et lädjclte erftaunt. 
„Öatien Sie mid) nid)i fdjmad) gefeljen? Unb — 
anbete fo biet fiörfcr?" 

©ie faf), mit itjrem fyaftig bittenben 8licf, bafj 
er ertötet mar. „9Sie id) iljn liebe für bicfe 
©drnrn!" 

„Sdj glaubte, €>ie Ratten nun bei anbeten bie 
.§eimat gefunben, bie ©ie fugten. Olme bie ftnnlofe 
2>ringlicl)feit ©uibacciS Ijätte id) Bie fc§mertidj triebet 
gefetyen." 

@ie erftf)taf. 

„(Sie tonnten glauben, \fy fei Ijier §u $aufe? 
©e^en €?ie mid) bod) an: fi$e tdj nic^t tuic in ber 
^>aßc eines §otel§? ©ijje idj mdjt auf meinem 
hoffet? <5ie mußten bod), baft — " 

Stucf) fie fjielt jenen tarnen gurücf. 

476 



„ — biefe anberen mir tnnerlictj nichts §u geben 
Ratten. u 

$>en Äobf gefenft: 

Unb aufgerichtet, btafe bor gom u & e * M* bot 
£>rnng, 5U offenbaren, fid) breiSgugeben : 

„€Hdj bei 9Jcenfc^en, bie nur ba§ SSetafibare, mit 
Äürber fennen, $ur ©fiaüin, $u einer Sacfje §u 
machen — !" 

©ie faf)en ftdj in bie Singen; $(molb *uerft fdjfug 
fie nieber. 

„Unb in SJiüdjteü $u fommen gegen alle," fagie 
Sola bitter, „rceit aße meniger ©eraiffen ^aben. Seein 
SJcann betrügt mtd), aber fann id)'3 ilmi emribem? 
3d) iuu|ie borauS, roaS id) tat, mein £rieb ju t|m 
mar nidjt blinb roie feiner $u mir. 3Bas biefe fn'er 
nietjt butbet, mid) binbet e8. Unb idj tjabe ben ©innen 
ein für alle SWale bas S$re gercäfjrt; id) berad)te fte. 
SD?ir ift oftmals, al«S beradjtete idj bo* ©lucf fetbft; 
als» rofmfc^te idj mir aud> öon Seiten nur Seiben. " 

(£r fagte mit toanfenber Stimme: 

„<Sie finb franf; tonnte td) ®ie Reiten!" 

'«Sie fcfjtr-icgen. (£in ©lodenton furaug munter 
fjerbei; barfer) fjolte ein anberet iljn ein; unb fingenb 
unb brotjenb ftürmten biete burc^einanber. Sn ben 
englifdjen ®ruj$ hinein fbradj Sota, teife unb ftar: 

„28ir miffen beibe, nicfjt toa^r, ba% mir unö nie 
gehören roerben." 

$)a§ ©etfimmet ber klänge lichtete ftdj; bei le^te 
ging bro^nenb unter, Söeibe bleich, fafjen Sola unb 

4?7 



Slrnolb, au£ tljren 6effeln ein wenig borgeneigt, in 
einer fdjneibenben ©tille fidj gegenüber. 

2>a, Sola suefte leidet auf, ftanb im £ürüorf)ang 
*$arbi unb falj t^nen ju. @r tr-at IjerauS, ben SSlict 
nod) immer öom (Späten feft. Söet feinem Sädjeln, faty 
&ola, fyattt er bie ßd^ne Ijart gefdjloffen; — unb bann 
fagte er, als bebatfjte er'S niäjt, unb bennodj ^ö^nifc^: 

„(Sin alter Sefannter! €>te Ijaben ben 2Beg ju 
unS gefunben, mein iperr?" 

„Unb xoit geijt eS meinem greunbe (Sugigl? 
5d) bebaure notf) immer, bajs aus uuferm $)ueu* nichts 
gemorben ift." 

@r larfjte. 

w iftad)[t üjin erinnere irf) mirf) am liebften eine« 
frönen 2Jcäbd)enS im £>ovf. SiSie leidjt man btefe 
beutfdjen Söeiber bekommt!" 

(Sr llopfte ?{rnolb aufs 5tnie. 

„Sie müßten ferjr ungefc^teft fein, mein xHeber, 
iuenn @ie jemals mit einer lange bergebüd) bei* 
fammen fäfcen." 

^Irnolb ftanb auf; er öerbeugte fidj bor Sola, 
bie ftarr bafafc. 

„<3te ge§en?" fragte Sßarbi. „Sd& begleite ©ie. 
3d) er^ä^le §lmen eine ganj fiifdje 6fanbalgefd)icfjte. 
Der ßeüimam beS ÖiebfjaberS tft nod) marm: ©ie ftnb 
grabe rechtzeitig ju unS gefommen . . ." 



Sei 2lrm)lbS näd)[tetu Sefud) trat Sßarbi laut 
unb rafcl) bagmifdien. 

478 



M £ier fpradj man oon Napoleon? &t)! Napoleon, 
loelct; großer Üftann!" Unb bic £anb cm fragen, 
ber iljm ju eng roarb: „SBäre biefe 3eü nicfjt fo fleht!* 

5lraolb fagte prufenb: 

„Set) beiounbere ben Staifec nicfjt. Sßiel e§er beu 
(Seneral Sonaparte, ba er, ein ftrenger Öefreier, burd) 
entgücft ermacrjenbe Sänber ftürmte. $)amaU frönte 
üjn ein iybeal. <£päter, aU öerfetteter 8cr)aufpieler 
ber eigenen ©röjje, Ijatte er nnr meljr für) fettfi £>as 
ift toenig, fei ba» 34 nod) fo grojj. Hftan mu| ben 
gelben fjinter ftc§ §u6en unb berftefjen, bafj er roictjtig 
erfi burd) ßtebe nritb." 

Slrnolb fafe finnenb. Sßarbi überflog ijju miß* 
trauifcrj; bann legte er ficn, bie ^NÜnbe in ben £afrfjen, 
im @tut)l Ijintüber unb fummte jur ®ecfe. Sota 
fanb Slrnotb beieibigt burcp be3 anberen Haltung, 
burd) feine ©ebanfen; fie füllte ftdj fcrjambefcfnoert, 
toeit betbe öor it)r beifammen roaren. Sie magte 
Slrnoib nietjt an^ufefjen; ber onbere mar bie greifbare 
Üftafmung i^reö Untreues. Unb alle», \w» in ttrnotb 
eniftanb, toar Siebe! ©eine SSorte tjatten nietjt ftdj 
unb fie gemeint: unb boct) toar jebe» gefärbt Oon 
feinem ®efüljl. ^arbi fpürte es Ijerau»; er arjnte fidj 
bunfel gefaljrbet, fanb mdjfö, worauf er bie $anb 
tjatte fallen laffen bürfen, unb rärfjte fid) burd) ünbifdje 
Unart. Sr fing bon Seuten an, bie SIrnolb nidjt 
rannte, griff $u Slngelegeuijeiten bes £>au[e£ unb öer* 
langte eine 9ted)nung $u fetjen. SSie Srootb ging, 
tat Vfiaxbi erftaunt, als §aht er iiw längft fort ge» 
glaubt. 

47» 



BhfytmaU übetmadjte er if)t ätffammenfewt unb 
gerftörte e». Cola oermuteie, et fyo.bt «Spione im 
f>aufe; fonft Ijatte et nid)t fo pünfiüdj ba fein fönnen. 
«Sie faf) t!jn gähnen bei biefen fingen, §u benen er 
feine Sße-jieljungen fyaite, fein 5luge argtoöftnifd} auf» 
fc&recfen, — unb bann mifdjte et ftdj plump ein. @t 
mürbe faft plump in feinet falfdjen 8?oHe. Sola rief 
ifm ftcfj §utüif, mie er geroefen mar, aU er ifir glän^enb 
fdn'en, fanb Ü511 nidji ioieber unb bemitleibcte itm: mie 
man ein £ier bemttteibet, tucil e» nidjt roetft, roaf)lio», 
einte SBiberfiattb gegen ftcf) felbft ift, unter feinem 
©lute leibet unb feine (Seele fjat. ?lber Reifen fonnte 
fte i§m mdjt, fonnte if)n nic^t teuren, bafj er für ba$, 
toaS fein mar, tfjren Körper, nidjt» gu fürchten batte, 
@ie manbte if)tn ein faltet ®efid)t ju: et mufjte 
bulben, benn fic mar iljm tteu. Unb fte liefe ü)n 
unterbteeben , ba» (Sefpwdj an ftdj reiften, o^ne bajj 
if)r Ungebufo fam. (S» mar genug, bafj bort, gletd) 
oor tf>ren förien, Jtraotb faft. (£r mufcte oon ü)r! 
Dfme nur mit bem Softe! ftd) $u berühren, maren fte 
tief ineinanber »erfenft, — tnbe» ber anbere fict) ab- 
arbeitete, fte getrennt gu galten. 

©ine» Xage» mar er früher ba al» Strnofb unb 
»erlangte, bajj fie fidt) für ein Bongert fertig mad)e. 

w Sd) gefje nid)t, id) ermatte STrnolb." 

„Sil» ob ba» ein ©runb märe! Sielme^r ift'» 
einer, au»gugef)en. «Seine ©efuccje fangen an, anfgu* 
faßeit. SDu ruft, al» fönnteft bu bir ba§ gar ntdjt 
benfen." 

„SBift bu nidjt ber ffltcnm, eine falfdje Meinung 

480 



gu befettigen? <3o tapfer, unb einer Meinung gegen» 
übet feige? ©enn bu teeijst, toa3 ift, unb ba% idj 
ilm nur unter beinen 2tugen fet)e." 

„SSeife icp?" 

(Sie trat Ijeftig öor. 

„Sßage mcr)t, biefe ©ac^e §u üerbätfjtigen! <5r 
ift §u gut, als bafj tdj i§n — " 

©ie mafj ben Sftann. ©ie fyatk fagen tooßen: 
„ — ate bafj ict) ifjn bir gum Sfctdjfotger geben möchte." 

„2)u fannft ba§ nid)t oerfieijien," Jagte fte füljl; 
„aber fei ruf)ig: bu barfft eS fein." 

w 3cf) toerbe eutf) geigen, toie idj rut)ig bin!" 

(£r feuchte; feine niebergeftoßene gauft gitterte. 
Stuf einmal fpalieie unb Erümmte fid) fein 5)hmb, 
öor SÖut leibenb, tote ba<3 Sftaut einer fcfaucfjenben 
$a§e; ben Singen entwich bie SBefinmmg; aße§ §u 
lange §3er§altene bracfj au% ben plö^lid) gerriffenen 
Sögen. 

„Stf) toerbe fo rufjig fein, bajj id) eudj beiben ben 
§al3 umbrefye!" 

@r na§m oom £ifcf) eine Sonftgur, fcfjl'ofj bie 
gauft, — unb ju ©oben rann ©taub. 

,,9H)! £)u Ijaft geglaubt, bas gelje mit mir? ©ie 
tjat e3 geglaubt! 3<f) bin bir nicf)t recfjt, bu magft 
nid)t mit mir fctjlafcn: beine ©ac£)e, idj txöfte midj. 
Sfber toefye, nimmft bu einen Sieb^aber! (Sr ift einer; 
fage nicf)t, bafj er» ni^t toerben fott! D, idf) tot\% 
bu bift eine Oerlogene grembe. (Sine $rau meiner 
^Jtaffe mürbe tooi)l mir, aber nicfyt ftd) fetbft oorlügea, 
bafj biefer nid)t üjr Sieb^abet toerben foft. 25emgften§ 

481 



wäre fie eine grabe $>irne, unb bu btft eine trumme. 
3d), ein (Stjrenmann, berad)te bidj! $Sa$ ntdjt f)tnbert, 
bafj id) meinen guten Stuf berteibige unb mit (Sud) 
beiben, treffe iclj ©ucb, ba£ nädjfte 23?al beifammen, 
ein (Snbe inadje!" 

@r tcar fjinaus. Sola gitterte unb tuujjte fiel) 
bleid). (St tötete [ie unb ifm.! (Sein ©eftd^t tt>ar 
furchtbar gemein. SSte faßten fie it>m entgel)en. 
Söeldje Sporte tonnten ü)n befcrjttridjttgen. ©ie füllte 
fid) feige. Sterben? 3»e§t, ba Slrnolb gefommen toar, 
flerben? Sljn nur roieber gefunben fjnben, um ifjn 
unb ba$ ßeben $u oerlieren? ,,$d) faun ntdjt! 3dj 
fann nid)t ein Seben (äffen, in bem er ift! ^>in ju 
üjm! Peljen!" 

„SSergeffe tcf)? 3dj bin gebunben. (£§ toäre ber« 
geblid), gu fliegen; id) mürbe nir^t ertragen, feige ge» 
mefen §u fein unb berraten ju tjaben. Unb id) fyabt 
fein SRecfjt, fein<3. (Sr, ber un§ töten miß, Ijat Stedjte: 
id) nid)t G§ ift ntdjt genug, bafj id) treu bin; id) 
barf dun ntdjt ben Sßerbac^t auferlegen, idj fei fdjulbig. 
9cicb,t einmal falfdjlid) barf id) ifyn entehren. Sdj mufj 
leben, roie bk unreine SJefdjränftfjeit um mid) Ijer e£ 
null; benn idj (jabe midj il)r oertauft für Säfte; unb 
td) barf $tmolb ntdjt roieberfel)en." 

©ie rang. 

„Wbcr id) leibe töblidj. Slrnolb toirb mir nidjt 
glauben, tiürb mich, für faljd) unb luanfelmütig galten 
unb mid) üeradjten. Scfj felbft fofl mid) iljtn öerleum* 
ben? S)a§ ift meljr, atö jener bort mir forbern barf. 
3d) neljme ifjm einen 9'tuf, ben er nid}t öerbieut; er 

482 



aber nimmt mir baö Seben, tuenn er mir Slmolb 
nimmt!" 

9tber fie rcufjte, unerbittlich: 

„Sdj barf iljn nicf)t roieberjefyen. - 



@ie fcbrteb e§ iljm; — unb unfähig, ben %ag ju 
fe!)en, in ben er nidjt treten füllte, |tf}lud)5te fie in 
iljrem oerbunfelten ßimmer. Stngft, tebenbig begraben 
ju fein, erfticfte fie. 

„Unb idj f)ielt e3 für ein <5)tüci, al§ er fam! 
£>iert)er führte ba& ©lücf! Säte er nicijt gefommen, 
icf) märe gefun!en, t)<itt<i oergeffen unb litte nid)t metjr. 
SSäre er nictjt gefommen!" 

(Slaubia tuar ba unb liefj ftd) nict)t abmeifen. 
©te fat} hinter alte Citren; bann leife, unb mistig: 

„3d) f)abe einen SBrief." 

Sola ftieg fteif im Söert auf. 

„2>u fcf)ergeft? Sue e3 nirf)t!" 

„Solina! kleine! <Siet) l)er!" 

S)ie §anb, bie Sota fyinftredtte , griff baneben; 
beim Sefen mujjte fie bie ßä^ne gufammenbeiBen, 
bamit fie nic^t flapperten. Sßlölplidj liefe fie fiel), auf- 
feuföenb, §urücf fallen. 

„2)u lädjelft mie ein fleineS SÄäbc^en/ fagte 
(Elaubia. „(Sr liebt bid) roofyl fetjr?" 

„O, fefcr." 

®ie klugen gefdjloffen: 

„SSiKft bu mi$ für fjeute allein (äffen, liebe 

ßlaubia? Sd) bin oon ber Aufregung nodj fdjtüüdj." 

81» 
*83 



&r glaubte ü)r! (Sr oerjtanb, ba^ fie jenem 
anbern gefjordjen formte urtb bennoeb, ir)n lieben, nur 
i^n. Unb er mar bereit, fie §u lieben: bon fern, olme 
Hoffnung auf einen 3>nuf, einen 81ic£, otjne nodj in 
bie äöelt t)inau33ugef)en, beren $8ilb et niet)t in ib,rem 
$luge auffangen burfte, — eingefdjloffen für ben föeft 
feines £eben£ mit bem ©ebanfen an fie! <Sie faßte, 
mar aud) fein Setb fcerjcrjttnmben, für immer mit feinem 
SBorie leben, ©d)on b,atte fein SBort tjjr ßid)t unb 
Sltem 5urü<igegeben. 

©eine SBriefe §u fyolen, ging fie $u Slaubia. 

„Ör f ctjreibt unb fdjreibt," jagte (Slaubia. „2Ba3 
bleibt tuty nod) §u fpredjen, toenn it)r euct) fet)t?" 

„Set) fagte öir bocr), baf; mir unä niemals 
fetjen." 

„"aber feine ©riefe fommen aus» ber ©tabt!" 

„Unb boct) fernen mir un3 nie, nie. SBenn bu 
{eine ©pradje betftanbeft, fönntefi bu'g in feinen 
©riefen lefen," 

(Itaubia liefe bie Sippe fallen; fie fat) au&, roie 
ein gurücfge festes Stinb. $piü§licf) marf fie £ola bie 
Vlrme um ben Qat%. 

„ftifo, idt) glaube e3! M 

SBenn fie bas Vertrauen ber greunbin nicfjt ge- 
nießen follte: fie fügte fict)! <5ie biente il)r beunodj! 
f £a§ fam iijr gu, unb Vertrauen mar fie ntcfyt mert, 
fie, bie ber ^reunbin ben (Satten genommen tjatte! 
£*ola oerftanb; fie umarmte ßtaubia fd)meigenö, mie 
ein unftfjulbigeä %xtx f bc& einen liebt, unb bem man 
ficij nief)i «rflärcn taxrn. 

484 



„<5$ tft fefyr gut," jagte (Jlaubia, „bafj bu beim 
Briefe nidjt bei bir aufbetoafyrft." 

„3)a idj täglidj meinen Sdjreibtifd) burdjfudji 
finbe! ®a Sßarbi fogar auf ber $ofi nadj ©riefen 
fragt, bie für mid) lagern! SÖa meine Jungfer ba% 
$utter meiner ßleiber auftrennt uub idj midi) nidjt 
ausgießen fann of)ne ba§ 2luge eine§ Sfcionä am 
Sd>lüffellodj!" 

„So ftnb fte," 6eftätigte (Slaubia; „fo tft audj 
meiner. Unb barum, Sola, ftnb beine Briefe auä) bei 
mir nid)t ftdjer. 3D?ein IQJann wirb mtdj töten, idj 
tuetfe e3. Siel} f)ier meinen £alö: oo3 9?oie, ®e» 
fc^tooÜene ift bie ©pur feiner Ringer. @3 mar nur 
ein ©erbadjt, id) fyabt ilm nod) befänftigt ?16er ein* 
mal roirb er nid)t mieber toülaffen ..." 

Staubiaä ®efid)t mar bon Sdjicffal fteinern. 

„Unb toenn bann nidjt er ha% ©erfiecf mit beinen 
©riefen finöet, ftnben'3 bie anberen, bie nadj) folgern 
UngtücfäfaH in ein Qauä fommen . . . Solina, bu 
mujjt bie ©riefe öerbrennen." 

Sola fenfte flagenb bie Stirn. 

SIber als ba8 Dpfer öoll,5ogen n?ar, marb tijr, 
inmitten beä SdjmergeS, faft Reiter. $)a3 leiste Sicht- 
bare, ben gremben ©reifbare mar aufgelöft. 8n 
biefem täglidj öerbrannten Stüd Sßafcier, auf bem feine 
Jpanb gelegen Ijatte, toarb täglich ber Körper über* 
nutnben. 2Sa£ blieb, mar ©efjeimnis unb Seele. Sßon 
einem ©ntrücften ftmfste Sola SSorte, bie feine Stimme 
nidjt gefprocben batte, unb bie fein ?luge erffcä£)en 
fonnte. Söieber floß eine (Sieifterroelt lautloä burd) 

485 



bie totrfitdje. Snt ^ßaxt ber (£a§ctne freugten ftd} bie 
SBagen, immer biefelben, immer ber Sßitali, jtoifc^en 
feine jroet ©amen eutgetlemmt, gtoei im SSorüberjagen 
ftufroebcnbe, leidjtfarbige ©ebitbe ans gebern unb 
€5pijjcn; immer bie reidjgemorbenen 2abenbeft|er mit 
iljren biden grauen auf i^ren Darren unb bie jungen 
ßeute auf ben il)ren, mit tljren Äofotten; immer in 
ben ftattlidjften ftatroffen ein fafrangelbe§ ©efidjt, 
böfe auS ^Selg f)erau£. Unb immer Sola, bunfel gegen 
ben perlgrauen ftetlen ^onb§, ben leibenben ®lan§ bes 
81idc§ unbeteiligt bor fiel) l)in, auf bie $ücfen il)rer 
fdjmargen Sibreen. 9fte mifdjie i^r SSlicf fiel) in ba3 
jDurdjeinanber ber $ufjgänger. ©er eine, tonnte fie, 
toar nidit barunter. Unter alten Zäunten, in einem 
oerlaffenen (Sartenfjaufc am (Snbe be§ öbeften ber 
brödelnben *piä§c bort überm giuft: in einer SSelt, 
gu ber fein ©teg führte, bie Sola nie betreten mürbe 
unb au§> ber fie bennotf) it)ren Sltem herleitete, metlte 
er unb mu^te toon ifjr. Sßun fjinter feinen Zäunten 
bie ©onne §erfloJ3, erblidte fte iljn auf feiner @d)tüelle. 
@ein $opf, bie breiten «Sdjtäfen toorgenetgt, fanf tiefer 
in bie öanb, bie ilm tjielt. ©ein Körper erf klaffte; 
fein SBlicf fdtroamm am SBoben. 91ber ba gitterte über 
ber ©pifte ber gtjprcffe ber erfte ©tern; blaue *ßfabe 
entlang tändelten 9ftonbfüf$e; — unb er tjob bie 
Stugen, unb in meinem 27?onblid)t geigten fte il)r 93ilb. 
@r faf) in SolaS <$eftd)i unb fagte: „2Iudj bu? Seibeft 
aud) bu?" — „Sd) leibe; aber td) bin ftol^ barauf. 
©treibe mir ntdjt mein:, \>n Sieber! 3d> null bir 
nidjt mel)r fdjretben; miß niebt meljr bie ,£>anb auf 

486 



ein 'Bind Rapier legen, boö bu füffen Jannfi, unb 
beine (Scijrift^üge nidjt mel)r an 2lugcn unb kippen 
führen. @3 ift 311 biet, e§ ift ©ünbe. 2Bar nid)t 
reiner, unfer ttnirbiger, jener getfter^afte ©ommer, als 
toir, bie ©eelen boll bonciuanber, und fogar ber Hoff- 
nung auf ein .geidjen enthielten?" 

Wu)\t fdjredte fie auf. ?Inf bem runben $]8la& 
tüclten ade 2Bagen. Sunge £eute traten an itjjren 
<3d)lag. 

„(Sonteffa, man fteJjt Sit toenig. SSieber bie 
Serben? ©onberbar, bafj Sie unfer $lima nidjt ber* 
tragen . . . 5Iber ©ie roiffen bod>, baj? %§k ©atte bem 
Sörocca fjunberttaufenb granfen abgewonnen §at? 
®efient nadjt. Unb bem alten <3ä$al& gejd)iel)i xtäjt 
Sefct ift'§ an tljin, bie ^afdjen aufäufnöbfen. 35ox 
faum adjt £agen §at er 3§ren ©atien ioegen lumbiger 
günftaufenb auf offener ©trafee bebrängt. <£r foll un* 
Ijöflidje Sluöbrüde gebraucht b,aOen, — unb ^arbi fab 
bie tarnen SBitati fommen. ©in ©lud, bafj er @eifte§* 
gegenmart §at, St)r ©atte. SSenn ber 5Ilte fd)rie: 
,®a§ ift nidjt eljren^aft!' fragte Sßarbi: ,<2agten <3ie 
ilim?' ,<3pielfd)ulben %afß man ober man töirb 
auägeftofjen/ , «Sagten ©ie iljm?' «So fyaben bie 
®amen geglaubt, man fbred)e bon einem blatten. $(1|! 
3$r Chatte, ©onteffa: ber erfte $err bon gloren^!" 

«Sie fingen an, il)r SGSmte $u geben. Solange fie 
SSalbomini fcebor-jugl glaubten, fyattm fie ^parbi ge» 
fcfjont. Se|t, ha mieber jeher fidi Hoffnungen machte, 
gaben fie tljr ju berfiefyen, ba$ fie einen £iebl)aber 
branden, ilm balb fcfjon megen ib,rer 9)?obtfrm un^ 

48? 



if>re§ ©feunenfj&stbCerä brausen toerbe. Sola erfuhr 
öon je&em *Jkd}tl)of, hen SjSarbi toerfaufte. ©U toatb 
barüber aufgellet! f bojj baä ©djlofj ©an ©tegorto, 
al§ fte bei! borigen (Sommer betritt gewohnt tjabe, ttid^t 
met)r Qngentum \§xc§> Sßanneg getoefen fei; et §abe e§ 
tljr gemietet; — tmb fte mujjie e0 glauben, menn fte 
ftd) bie Vorbereitungen §urü<frief, bie er bamafö nötig 
gehabt Ijatte. ©ein Untergang fünbigte fid) if)r mandj* 
mal greifbar an. @ine§ SlbenbS fehlte, al§ fte tljn 
befteEte, iijr SBagen. @r fei §erbrodien. £ag§ barauf 
erfefnen ber junge SSitali unb pxkä ftdfc) glücflidj), ifyc 
ben Söagen jurüct^ubringen; Sßarbi Ijabe xlm bertoren 
unb nnebetgerooitnen. 

©in Slugenblid OöGtgen ($elbmangel& SIber märe 
fein «Spiel fetbft immer glücflidj geloefen: gteidj Ijinter 
ifim ftanb bie ©arriba unb öerlangte mefjr. SJcan 
Ijatte bafür geforgt, bafc Sola auef) fte felje. Stuf ber 
SSü^ne ber Sltliambra, unter bein Sidjt taufenb begehr* 
üdjer klugen menbete ba§ göttercujnlidje %kx fein nur 
mit Sutoelen befleibeteS $leifdj langfam Ijin unb !jer, 
gab il)m äße Stellungen ber SBoHufi, geigte eö 3}e* 
gierbe bünftenb, mie eine §immlifd§e, bie px ben 
Scannern ber Srbe Ijerabfteigt, unb ©atifjeit atmenb, 
mie eine lagernbc $tu% SlbfeiiS fafc Sßarbi; feine 
btoljenben Stugen be^erxf^ten bie ©arrtba unb ben 
©aal S5iefe Suioelen Ijatte er $u befdjaffen , bie§ 
^leifd) §u beioadjen. Sola fjßrte, haft er S)ueKe fyahz 
unb Sßudjerern gufalle. SSan fpradj bon feiner *prü* 
gelei mit einem Slmerifaner , in ber SSofjuung ber 
©arriba. Sola mar, fafj fte i^n bietet) bon mütenbem 

488 



®ram, oerfud)t, an ü)n ^mgutceten unb if)m gu jagen, 
fie mtffe moljl, er liebe bie ©arriba niäjt meljr al# 
jebe anbere: aber fein @^Tgeij unb feine $ljaniafte 
gelten il)n befeffen, Rängen tfjit, ftd) §u behaupten 
gegen jüngere unb Sfteidjere, legten ifjm mieber einmal 
ein fmntofeS, Derfommeneä ^elbenium auf. „Sei 
ftdjer," Ijätte fie gern gefagt, „öon allen bin nodi) tdj 
&, bie btä) am beften gu mürbigen roeifj." SSon ber 
<pöl>e tt)reö entfleifdjten, Ijoffnungätofen Seibenl bemit* 
leibete fie fein einfach ftnnücf)e3, ba§ ein ljjofjer Raufen 
Metall §ätte füllen tonnen, ©ie öerljanbelte mit ben 
Gläubigern, bie Ijereinbrängten, t)alf an ben tauteften 
^orberungen mit iljrem (Qziht öorbei, fud)te au£ ber 
Sßilbniä oon 3^^" au f feinem ©cljreibttftf) feine 
Sage §u öerftefjen. 

^aolo fd)icfte titoaä; unb fte betrat $ßarbi§ 
Slrbeit^immer , fjob eine fjanböoß Rapiere auf unb 
mifcfjte einige SBanfnoten barunter: er mürbe öieHeicfjt 
glauben, fte t)ier öergeffen §u Ijaben. £>a blieb ein Statt 
ü}r §iüifd)en ben gingern, ein i&rief — mit einer 
©djirift, bie fte im Seben bret ober oier 9ftal gefe^en 
ljatie unb botf) in jebem 3 u ge kannte: 2ßai§ ©d)rift 
9lm ©ct)lu^ bie Slbreffe eüteä |>otel3 in ®enua. Sola 
Ijatte »on 9Kai feit iljrer SIbreife nadj Stmerifa leine 
3eile befommen; unb toa§ f)atie fte Sßarbi §u fdjreiben 
gehabt? Sie öierte ©eite enthielt 3)anffagungen für 
ein empfangene^ ©lud. $ur toeldjeö? jDatm Solai 
tarnen. 

„©ei gut mit if)r, fo toerbe id) nic£)t bereuen, 
tt>a3 tdl) für bidj getan §ahzl u 

489 



„Unb fie nennt ifnt bu?" 

ßola roanbte ben Sogen; oben trug er: „3Mn 
(Miebter!" 

9lUes in iJ>r ftaub fttü\ 'Sie mar bor fidj felbft 
erfdjroden, üor ber, beten @3eift bie beiben 2Borte 
roieberfjolt Ijatte. 3ög erno meiter: — ftc tuarf ben 
©rief t)in unb fagte taut: 

„®r mar ir)r beliebter." 

<3ie fiel auf einen @tuf)l unb fjielt fid) bie Dfjren $u. 

„Sd) roiH e§ ntdtjt glauben ! @§ ift nidjt n>at)r; 
ty bin franffyaft mifttrauifd)!" 

9Iber ba lag ber 23rief. SPfai fdjrour iljrem be- 
liebten, bajj uon biefem einzigen, fo fur§en ®tücf ben 
gangen SRefi if)re§ £eben$ ifyr $er$ ftdj nähren foKte. 
Unb plöfclidj marf Sola bie Slrme in bie Suft, fjaltlo§, 
jmtfdjen Stbgrünben, mit einem ©djauber t>or bem 
©djtcffal, baS ftumm geroefen mar unb auf einmal 
mit berfaultem Sltem ein fdjeujjlite Söort auäfttefj. 

„<3ie Ijat mid) oerfauft: fdjtimmer, fie fjat mid) 
mit in ben $auf gegeben, bei bem fte iljn befam! ©r 
rooüie un§ beibe! Sdj mujjte btö unb mar fo btinb? 
Smmer nod) gibt e£ @djleier rceg^usieljen? 5J?etn (Sott! 
roa§ mirb nod) fommen ... 53t n idj benn ganj anber§ 
at§ alle? Stuf ben (SJebanfen, ber ber erfte jeber grau 
märe, berfaüe id) nie . . . Unb fte tjat mir, nun felje ify% 
ben ©erbaut faft aufgebrängt: gleidj cor meiner ^podj- 
jeit, at$ fie ein lefcte3 9ftat um ifjn fämpfte. SBie §at 
fie micr) getyafjt! ?tts fie verlangte, icf» foße iljn laffen! 
üftatütlid): iljren ©etiebten! ©ine 5Rutter tft ba&, eine 
gjiutter!" 



490 



^eucufttallenb: 

„ttnb icfj f)attt Ujxt ifjr taffen ahmen! ©in SBort 
oon ti)X, unb aGe£ mar unnötig, allc§ feittjex* Erlittene! 
$>a§ ©lud; märe möglid) geloefen. Sa, gan^ frei lag 
e3 ba!" 

•Sie brücfte bie Raufte bor bic klugen unb fc^Iuc^jte 
au§ 3 0rn - 

w 3tö) roare entronnen. (Sin fur^er, öeräditlid)er 
©c^merä, nnb e£ mar hinter mir. SIHeS (Slenb um* 
fonfi, eine gräfjtidje Sßoffe. &a: fte banft itjm andj) 
bafür, bajj er fte auf üjrer Sootfaljrt geliebt l)at, ob* 
mojjl fte fo rranf fror. 9D?an liebt unb erbrtdjt ftdn, 
burdjeinanber. Um fotdjeS 2eben£ mtHen ftfee iri) r)ier." 

Sßilb fprang fte auf. 

„ÜMn! dlifyt langer. 3 U ^ an 9 e toar *<$ fcftöKidö- 
$ludj id) will enblidj rücfftdjtSloS glüdlidj) fein. £)a* 
hinten ift SIrnolb, ben ic^ liebe. 3d) inei% ba§ ^aus 
unb ben 23eg, fenne fein §er§ unb meittS, — unb 
ma§ bagtuifc^en ^ianö, ift aHe§ gefprengt Sä) erfenne 
nichts mefjr an, miß nichts meljr toiffen. ^cr) gehöre 
toieber mir unb gebe mtdj ibm. 3<f) miß ju i^m!" 



$>er 35kg toar toeit; fte fdjinanfte öor ©rjdjöpfung 
unb badjte botig nidjt baran, in einen ber oorüber* 
fafjrcnben SSagen §u fteigen. SHc Läuferreihen ringelten 
fidj fat)l bafjin im erlöfcf)enben Slau. 91ße§ r)aftetc 
beftürjt burägetnanber, unb man fam nitiyt toeiter, tmc 
in einem £raum. 'Sie SSelt mar in 9}ertt>irritng unb 
furf)te ctuen fetter. „3 U ^ m » *** Rubeln toirb, 

491 



§anbeln ttrtb mid) reiten toirb! M ©ie erfannte bte 
€>ttaf}en ttitfjt mieber, fragte einen 9ftenfd}en — fein 
©eftdjt btafytt iljr unljeilüoll — unb tjörte ftc^ fpredjen, 
nrie eine anbere. „Sd) bin franf," backte fte beutlidi: 
,,id) metjj e3 mot)t. 216er ma£ fommt barauf an. 
$ortuärt£!" 

Über ber SDfamer f darnebten $aumfronen: bie 
fronen feiner Säume. S)a3 £or erwartete fte, unüer* 
f d^loffen. (£r fafj boriljinten, Dor ber <Sd)meHe feinet 
mebrigen §aufe§, bie ©djläfe in ber ipanb, $u QSoben 
finnenb. S)te3 atleä gab e£ nid)t nur in iljren ©e* 
ftebten? ©ie «Sonne fdjmolj ßinter jenen 3 t # re iT cn > 
toie in alten, füjjen Erinnerungen. Sn Solas $ot>f 
Köpfte e§ totrr nnb §ei$. 9Jemoofte ©artengöiter 
ftreiften fte, ben ©ang entlang, mit fdjtefen SBltden 
„@ebt nur §u!" — unb fte fctjlug bm Hantel jurüd, 
als mürfe fie atteg bon ftdj unb böte fid) ibm. ©er 
$ie§ f briete bon if)ren gef)ef>ten ^üBen. 5tmotb faf) 
auf, bemegte eine ungläubige ipanb unb erftarrte. ©ie 
lag bor ifjm. 

„@£ ift au& 2Bir ftnb frei. 3er) bin bein. Oja, 
nimm mid) nur in beine 9Trme, frage mid) nur! 5)u 
follft alle§ toiffen, bu bift ber, bm id) fyabz. ©inen 
9J?enfdjen muß man boci) fjaben, einen. 3dj mar 
immer allein. 3>dj toeife noct), nrie mein SSater micr) 
in bem fremben ©arten jurüdliefj. deinen berftanb 
id). 9fte ijabe id) eine (Spraye gang erlernt ©ie 
SKäbdjen bort befcfnmbften midj einft, meil id) nirgenbS 
fyingefyörte. SI13 id) grofc mar, fjiett man midj für 
eine Abenteurerin. Unb befjanbelte mid§ mie eine. 

402 



$rembe in allen Sänbern, geinbe. 28eif$t bu, ba§ fte 
l)ier midj laufen motten, midj $u if)rer ©inte machen 
motten? $ein SBotf, bem idj gugetjore, feine «Sprache, 
bie midt) gang ausbrüclt, — unb fein SDcenfcf), an beffen 
^ergen icfj baljeim bin? ©u! D, bu!" 

„Steine Sola. ÜDJeine liebe Heine Sola." 

„Sag mir ba§! ©ag e§ mir oft. S<f) t)abe c§ 
fo lange entbehrt Sd) bin fdjlimm baran. 2hi mei^t 
nid^t: ^ier tfi'3 fo füll, aber brausen gel>t atteä bruntet 
unb brüber. SDu mufjt mic§ retten." 

„Steine arme £ola, bu fieberft" 

„(Sß ift mög(id), idj üerliere ben §top\. 216er 
bebenfe, mas> fte mir getan f>aben, unb ba^ meine 
SDfatter feine ©eliebte mar. Sa: feine, meinet 9ttanne3. 
Sft ba% nid)t mefjr, al§> alleä ma§ td) gu tragen 
öerpfltdjtet mar. ©oll idf) fo oiel Söufee galten? 
D! td) erftide. (£3 fott enbltd) auö fein, £örft bu? 
ict) toiH, bafj e3 au£ fei!" 

„($Hb mir beine ipänbe, lege ben $opf tjierljer, an 
meine ©djulter. §alte füll, t)bre gu. Set) t)abe bid) 
fo lieb, ba$ id) mottle, an beinern £eib ftürben mir 
augenblidlidj, alle beibe. Sßir finb arm, unb itg beule 
fdjon längft an btn %ob mit bir, als an ba§ 23efte. 
SSielleidjt, baft mir nadjtjer un3 fyiben mürben?" 

„Sterben? Sa, mag fein, baft e3 ba§ mar, mag id) 
tooUte. Sd) mufcte rndjt . . . ©ib Dorther beinen üftunb!" 

. . . ba fd)raf fte au§ ber Umarmung. 

„■ftein! ißidjt ba§. Sd) fann es nicl)t." 

„SBenn bu inicl) liebft? Sei) meifj mdjt, mie eS 
!am, — aber liebft bu midj bafür bemi nidjt genug?" 

493 



„<aei nicljt traurig! öd) fduuöre bir — " 
„$>u liebft mid) alfo nid)t genug. 3d) ttmfcte es." 
®an§ ooneinanber getöft, ftanben ftc ba. Sola 
führte bie §anb jroifdjen bie 5(ugen. „Sßarum taxin 
id) e3 nidjt? SBarum bereue id) fafi, bafj id) i^n 
liebe? 83a§ erwartete id) beim anbereg öon ü)m! 
@oßte er mid) fortreiten au£ ben feinten unb um 
fidj f djlagen? |>eibeutaten? — id) bin finbifd). ©in 
^pelb tfi ber anbere, id) fenne ben Reiben. SDiefer tft 
ein üKenfd) — unb §u fein, 51t ferjr mir gleich, um 
e£ mit beut Seben aufgunerjmen, ba§ tügt unb tier- 
geroaltigt. 25ei i§m nü)en. 3rur ru^en. £>en QaU 
nid)t roenben; nid)t gurüdbenfen." 

„förnnft bu mid) nidjt fo lieben? ©0? Dfme 
\>a% anbere?" 

Unb fte lehnte fid) an ifjn, ot)ne bie 9(rme §u 
ergeben. 

„Sdj loerbe troijbem nur bir gehören. SBir werben 
unv immer ferjen, idj uerfpredje e§ bir. (Sern toill id) 
mein Seben wagen, für wenige 3)ftnuten mit bir! Slber 
ba§ anbere — fterjft hu r mir tonnenS nidjt. $lud) bir 
märe gletdj wieber eingefaüen, bafj ttnr'3 nidjt tonnen, 
ßügen unb betrügen: mir! fiieber ba& ®d)limmfte er* 
leiben. 3m ®runbe, mag tft gefd)et)en. Qer unb meine 
3Kutter finb wie alle. 2lud) ba$ t)ab' id) üerfd)ulbet 
unb mufj e£ tragen. SSarum üerlor idjmid)? . . . ©ie^ft 
bu, nun fenffi bu bie ©ttnt unb ftef)fi roieber aUe3 
ein. $)u bift gut, bu bift mein £rofr. 2CHe «ttoi will 
id) oergeffen, roenn tdj bei bir bin. SBerfpridjft bu, 
ba'ji bir ba3 genügen wirb?" 

494 



(£r t)ob t^re ^panb an feine Sippen. Sie ftanbett 
lange im ©unfein. 9Reljrmat$, nad) berträumten Raufen, 
fragte Sola: 

„Sßirft b\x mict) immer lieben?" 

Unb er f)ob iljre £anb an feine Sippen. 

®an^ ermadjenb, unter einem ©eufjer, fagte fie: 

n %a, eS ift jct)ön. 216er — " 

9Ktt einer f leinen gefrorenen ©timme, an bereu 
^ecfe ein leifer ©pott porfjte: 

„ — toir toerben uns nie gehören." 



491 



IV. 

«Sefyr frü^ toav ©laubia bei if)t. 

„Sdjon in ooüem 9In$ug unb unterroegg?" tr Q Ö^ 
Sola. Qt$ fei fold) fdjöner borgen, fte fyahe \§x 
SSeildjen bringen Wolfen; — aber Slaubia festen be* 
forgt. (Snblicö, gan§ leife, erfdjtofj fte ftcfj- 3m 
ißorbeigefjen t)abe fie S^arbis 3^^er meitoffen gefeljen. 
3)ie @cf)iebfd(^er feien §erau§ge§ogen. ©ieleä liege am 
©oben, toie nadj einer 2tbrei[e. Sola mar erftaunt. 

„5ßieÜeicfjt ift er mirflid) fort?" fragte ßlaubta, 
unb ifyr 93Iicf bat um 3^ad^fid)t. 

„2ßir fielen un§ grabe febr fdjledjt, er unb idj: 
brum Ijat er mir mot)l nidjtS gefagt. ©oflteft bu 
nid)t mef)r miffen aU idj, ©faubia?" 

Slaubia errötete. 2HIerbing£ \)aitt fie ben auf* 
räumeitben Wiener gefragt. <5r tonnte feine 5luä!unft 
geben, — ba§ fyeifjt, ja — . Sfyr Sftunb gudte. „(£r 
ift fort. Unb id) ttmjjte eS fd)on! SJftt ber ©arriba 
ift er fort." 

Sola bad)te: „üBeld) ©lud!" 

Staubia fprad) fiarr toeiter. @t begleitete bie 
©arriba unb ijattt ad)t ^edjter mit, ad)t £>änbelfud)er 

49€ 



ttrie er felbft, um ber (garriba Erfolg su eratotngen. 
2)enn bie eintönige 3IuäfteHung i^rei gleijdjeS lang« 
toeilte öom britten SIbenb ob. 

SSefrembet füllte Sola eine Regung bon ©iferfu^t: 
o, nid)t auf SßarbiS Siebe, aber oiefleidjt auf bie ac§i 
$ed)ter, mit benen er feine ®etiebte befdjfifcte? £ier 
toarb gefmubelt 9ftan fdjicfte ftd) nicfyt in etmaS, ba$ 
beftimmt fdjien; man oer^icijtete nidjt: man Ijanbelte. 

„SBoran benfft bu? M fragte (Slaubia. 

„2)ajj mir bann nadj ÜRonte Xurno fönnten: bu, 
Urnolb, icf). $)a bu fdjon unterwegs bift: toillft bu 
mit ©uibacci fprectjen?" 

HftittagS trafen ftdj alle bei ber Xrambaljn nadj 
Sßrato. $)er fleine *ßriefter frofylocfte; er fafete ba$ 
fcf)öne SBetter als perfönlidjen ©rfolg auf. 

„3e$t toerben ©te mein SanbtjäuSdjen feljenl" 
toieberfjolte er. 

S)em groben, fdfjtoermütigen ©eftd)t SßierinaS 
ftanben bie Seilten. Sola fterfte fie iljr an; Strnolb 
f)atte meiere für ©laubia. SlUe labten aufgeregt burdj* 
einanber, man toufete nicl)t toarum: toeil e3 in ben 
grüfyling ljmau§ging, toeil bie grauen bunte ©dreier 
unb ©lumen trugen, toeil man fiel) abenteuerlich frei 
füllte, in ber fdjmufcigen, Ifirmenben Keinen 3)ampf- 
batm burdj baS meite, fonnig burdjmogte Sanb fjin. 
(£g war braun; bie ©locfentürme mit bem Umrife alter 
3eiten, alten feltfamen üftenfdjenfinneS, fanfen grau 
barin ein; rofig unb toeife fiberfpülten e3 Dbftblfiten; 
unb ber Jpimmel öffnete ftdj immer toeiter, immer 
mächtiger, bereit, einen §ineinftarrenben ju oerfd^lingen. 

Kann, Swtj^en bot Raffen 32 

497 



ßola ftanb allein auf ber Sßlattform unb faf) In 
ben |>immeL Slrnolb trat neben fie, ffiaty einer Sßetle 
geigte fie il)m bie Rappeln, bie jurücfblieben. 

„SSie fie fein unb burdjblaut finb! Jpören ©ie'S 
nidjt, afö ob fie fangen? . . . ?luf ber ©rojjen Snfel, 
bei meinen ©rofjeltern waten roeldje. @$ ift mein 
SieblingSbaum." 

©uibacci fam fjeraug. ©ie fpradjen beibe fo Ijerg* 
lidj ju ifym, bafj er fie ganj beglücft anfafj. 

@3 marb f)eifj. Sin ben £alteplä§en polten 3lrnolb 
unb ©uibacci (Srfrifdjungen unter ben ßeltbödjern ber 
(Saf£3 tjeroor, au§ ben fdjttmrggeiben fReifjen ber dauern 
mit fülm jerbrücften ^>üten. $)ie Shiticljer burleSfer 
Sanbmagen fpafeten unb !nallten. SSilb fdjnaubenb 
rife einen bie fiofomotiöe — nod) roarf ein 2Käbtf)ett 
eine Sßofe nadj — au§ bem fonnigen fleinen Raufen 
fieben. 

Unb man beftaunte in Sßrato, nrie ein Äinb, bie 
J?an§el am 3)om, mit bem geheimen 2Bunf(f), ba hinauf* 
§uflettern, ju fpielen. Unb man atmete, im ©teEtoagen, 
bie ßuft öom ©ebtrge, crftieg £üget, bie fidj, meintaub* 
überwogen, um tyeße Käufer fduniegten, oerlor ftd) in 
Saub, Oueüenfrifcf)e, $>uft öerjüngter (Srbc . . . ®a§ 
tefcte ©tticf 2Bege3 ging'S fteiL ©uibacci lief e£, bie 
©outane gerafft, ju guf$ Ijtnauf. SÖie fie oben ah 
ftiegen, f prang au3 einer Pforte ein gelbe§, mageret 
üftänndjen in einer ^ßumpfyofe, fudjtelnb auö feiner 
ju meiten Sacfe. Wtan bemunberte ben Sßriefter; (Slaubia 
tat eö nidji oljne ÜBebenfen. (Sr moEte iljnen feinen 
©arten jeigen; nein, btö §au3; nein, t»or allem foEten 



fte feinen Sein foften: er nmjsie felbft nicf)t, toaä et 
am menigfien ertearten fonnte. Unb er erflärte, ba^ 
er in gtoei Safjren, bteüetc^t in einem, fiel) §ierljer 
gurürfjie^en, feine Sfofen pflegen unb feinen SSein 
Jeltern tooHe. ®r faßte eS ftolj, als bermeffe et fici) 
einer §elbeniai 

w S)ojI SÜIeinfetn fürchte id) nidjt," — - unb er 
tat, mit gef preisten Ringern, einen entf ^[offenen 
©treid) burd) bie £uft. „Übrigens fyabt id) t)ier meinen 
alten Seljrer. <§>ie muffen ü>n fefjen." 

©r führte fie um baS $)orf unb burdj ben ber* 
toilberten Pfarrgarten in bie ©afriftei ber Äirdje. 
Sin großer, gebüdter ©retS empfing fie. 25aS ©fjor* 
l;emb, baS er eben ablegen ttollte, liefe er auf bie 
«Schultern jurücf gleiten, lub mit einer toeidjen $e» 
toegung bie ©amen in baS alterSfdjtoarge SBanbgeftiujl 
unb begann fogleid), als fyahe er fie erwartet, mit ifyret 
Unterhaltung. 

t ,£ier öetneljmen €He meljr, als in ©uibacciS 
$aufe, Dom ©eräufä) unfereS gefteS." 

©in @d)ufj, ber ©ctjrei eines SßerfäuferS brangen 
über ben füllen ©arten Ijer. 

„@3 ift baS jdtjrltd^e geft unfereS ^eiligen. 3dj 
miß Sljnen feine ©efdjidjte ergäben. " 

®r rief t)inauS nad) ber äftagb, bie füfjen SBein 
braute, ©uibacci beriefe eiferfüdjtig, fein eigener 
Söino (Santo, ben er i^nen borfe^en ©erbe, fei beffer. 
O, ber Süte E)öre nierjt! 

2)er alte spriefter erjäfylte, auf feine £nte gefrüfct, 
©adjlid)feii unb diuty im langen, blutleeren ©eftdjt, 

49§ 



feine SBunberlegenbe. (ElaubiaS Stugen, fa| Solo, er* 
toeiterte leibenfdjaftlidfje ©eljnfudjt. £)ie flehte perina 
fa§ mit fd)toermüttgem ©pott öon einem gum anbeten, 
©utbacci, unfähig, ftiߧul)alten, fagte §u Sola: 

„2Bie frifdj er ift, nid)t? Unb er toirb ad)t§ig. 
Aber er l)at aud^ feit fünfzig Saljren bicS £)orf nid)t 
öerlaffen." 

Sola traf bie Slugen SIraolbS. 3m &rang, tool)l* 
jutun, glüdlidj $u machen, antwortete fie ©uibacci: 

„@te toerben benfelben grieben finben: id(j 
glaube e8." 

Unb fie betrachtete bie bunfeln Stföbel: toie biele 
§anbe, bie nac^einanber gelebt unb baran tyingetaftet 
Ratten, motten biefe ©den abgerunbet §aben! S)ie 
Türfüllung toar auSgebudjtet, wie Don ben ljunbert 
fiftüden üergangener Sßriefter, bie fiel) plaubernb hinein* 
gelernt Ratten, ©er grüljlingstoinb eilte nur toie ein 
frember junger ©aft burd^ ben alten Sftaum, un» 
öermifdjt mit feiner eigenen Suft, bem füllen ©reifen* 
atem ber SBänbe, ber fdjtoarjen ©über, ber ©toffe, bie 
mit berjät)rtem SBei^rauc^ gefattigt, auf ben ©djul* 
tern be3 Sldjigigiätyrigen unb in ben teifen ©d)ränfen 
ruhten. 

„SBir aber bürfen t)inau§, w badete Sola: „er unb 
id&! SBie toeit unb §eCC e§ bahnten ift!" 

©djon im ©arten, fa^en fie brinnen ben STlten 
bie fleine Sßierina an ber ^anb galten, ©r berührte 
\fyc Df)r unb fein«. 

„Sftdjt unbanfbar fein," fagte er. „®a§ ift ein 
©lud. 333ir beibe fjören nidjts ööfeä, ux^ fem baoon, 

500 



un§ in un3 fetbft %\x bevfdjiiefeen, rooHen ttrir ben 
äftenfdjen oiel ©utel fagen." 

uterina fam mit Betretener SOftene fjerauS. Sola 
naljm fie jttrifdjen fidj unb Slmotb, unb ölöfctid) fanb 
fte iljr eine SWenge ju fagen, füllte fidj bei einer 
greunbln, bie .ßeugin üjrer glüdlidjften Slugenblide 
gemefen mar unb ber fte fte banfte, roie ®efdjenfe. 
1)a$ HKäbdjen erbeut? ftdj, bergaf; gu beobachten, 
plauberte . . . 5lber Sola bemerkte ©laubia* gequälte* 
©eftdjt. @te 50g fte fort. 

„D, roenn id) jenem alten Sßriefter beichten fönnte!" 
fagte (Slaubia; unb Sola: 

M S5eidjte mir!" 

(£Iaubia erljob gro§e, fdjulbige Stugen §u iljr. 

„$)ir möchte id) ju $fifcen fallen, ßolina," fagte 
fie, Ieife unb mtlb. „SBie! tdj fyabe bir beinen SDfann 
genommen: tdj juerft, — unb bu magft midj nod) 
anfeljen, of)ne mir in« ©efidjt ju fd)lagen? 2)u Ijörft 
meine ©timme unb ermürgft midj nidjt? $d) begreife 
bidj nid)t, aber id) toxH bid) lieben tote ein $unb! u 

w S)u t)aft mir nichts genommen, arme ©foitbia. 
®r machte mid) nidjt gltitflidj: er §og mid) in <5dratu$. 
©ajj id) tfjn, ber midj mit aßen betrügt, einft geliebt 
%abt, bemütigt midj." 

„ demütigen! ©djmufc! Sßeifct bu, ba% idj im 
©trafeenfot, gfcrifdjen ben Stöbern aller Familien bon 
glorenj, ifjm nadjfriedjen mürbe? (£r fofl mir jurüd- 
fefjren Oon ber ©arriba; bon ber legten $irne foH er 
mir jurüdfefyren! Weniger als ba3, er foß midj ju 
\fyc rufen, an Ujr Söcrt: tjier bin id)! S)emütigen? 

SOI 



Qdj werbe um itm in ©$anbe fommen, ganj tief, unb 
für iljn fierben: §aft bu neutid) im Sßalajgo $ßo$i bic 
©liefe meines Sßanneg gefeljen? — merbe für itjn 
fterben, unb baä madjt mtd) ftotg. D! tdj U»ei| aüeS 
öorauS; idj Ijabe meine 3 u * un f* oa *-~" 

Sftii iljrer Keinen befyanbfdjuljtett §anb fdjlug fic 
ftd) auf bie ©Jrifcen bor ber Sruft, auf ben ßeib . . . 

,,— unb ba unb ba: überall mo ©lut flieftt! 
Söeifct bu baS md)t? ®ann meifct bu menig bon 
ßiebe!" 

«Sie fdjfittette ben $obf, bafj an ifyrem $ut bie 
©traufjenfeber aufflog. ^ßiöfclidj ladete fie laut ©uibaeet 
entgegen, ergriff Sßierina am Irin unb lief mit ben 
©eftfjmifiem bie ©trajje jjinab. SIrnotb unb Sota 
ftiejjen gueinanber unb folgten, tangfam unb allein. 
ii „3öa8 ift Stynen?" fragte er. „@ie fefjen er* 
frfjrecft au8." 

„$aben ©ie nidjt gehört, wa8 fie fagte? . . . 
ßaffen toir'S! ®aS ift ba§ eine ©djtcffal, — unb ba§ 
anbere gehört bem Milien in feiner ©afriftei. Wit un8 
aber tft'8 nun fo getoorben, bafe mir biefe fd)öne 3Batb* 
ftrafcc ba^inge^en unb un£ fjaben. $)u barfft meine 
$anb nehmen, ©teile bir bor, ha$ mir nie aufhören, 
ju toanbem. $at bidj fdjon einmal eine ©bene fo 
berlocft, toie bie bort, toorin mir Sßiftoja fe^en? SBor 
bem %ox ift ein harten: immer, wenn id) üorbeifu^r, 
badete tdj an bidj." 

„Sei bieten fingen backte tef) an bid^, — unb 
nodj immer glaub' idj'3 nidjt, bafc idEj nun biety felbft 
fefje. Sßerben mir uns immer lieben?" 

S02 



„ätßetm bu gtoeifetn fannft, liebft bu mic§ nicfjt." 

f .3(2j üebe bidj fo feljr, bafj idj für immer auf 
bitf) beratet Ijabe. teilte €>cf)tüäd)e foH mid) met)r 
überragen." 

„@ie mar meine ©djutb. Sa) Hage midj an! 
$11$ iclj geftern §u bir lief, toottte idj midj rächen; idj 
natmt, toaS idj nun erfahren Ijatte, jum SBormanb, 
inid) toSgureifjen, 5fber ber SBottoanb mar fdjledjt, unb 
bte 9la^e mar fdjledjt. ®ie f)&tte unS beibe entmfirbigt 
3fi unfere Siebe ntdjt toeit fort oon allem?" 

«Sie ftanben unb fafjen, bie 2faö ei lofe cerfdjränft, 
tnö %at 

„3dj glaube," fagte 2tmoÜ> langfam, „bafe beute 
Butter feljr gelitten !jat. u 

Sola toenbete iljnt ein berfflirteS Sädjeln gu. 

„D! bu mufjt midj mof)l lieben, — ba bu fo 
tief Mufft" 

„<Sie erfdjeint mir, toenn idj fie mir gurücfrufe, 
als armeS, unnnffenbeS flehteS 2Sefen, gelocfert unb 
mclji befreit, ein ratiofeg, entflogenes 33ögeld)en. M 

„2Bar fie ntctjt eigentlich achtbar, bafe fie erft 
bann unterlag, als fie eS bringltdj fanb, midj gu ber* 
heiraten? ©t fyättt midj anberS nic^t genommen: er 
tooHte unS beibe . . . Siebte fie i^n? Slber um meinet« 
mitten gab fie ftdj i§m! Um feinet* unb um meinet*» 
mitten Ijat fie einem anberen, ber eS fdjon Ijaite, ifjr 
SBort jurücfgenDmmen unb ift allein fortge§ogen in 
Sangemeile unb ©efangenfdjaft S)enn nun ift fie 
toieber im Ääftg; mein SBruber Sßaolo Ijält ttjn jefct fo 
gut berfd&loffen, wie früher Sßai. Unb fie fie^t ftdj 

(08 



ungenüfct altern. SSai idj für Serrat t)ielt, war 
Opfer!" 

w 3Wu| man fid) bir nidjt opfern? SThtfj mfyt 
beine HKutier gut fein?" 

„SBie uiele Slugenblide mit iljr fefjren mir nun 
wieber, nrie titele itjrer SBorte! ©eftern famen nur 
bie, in benen fie mid) tjafjte. £>eute l)öre td> fie, toenn 
ifjr Äampf ftdj gum guten menbete. 3d) mödjte fie 
um Sßerjei^ung bitten für meine Aalte! £>a§ ©djidfal 
ber anberen fommt mir fo oft ni(^t nalje genug. 3dj 
mujj beffer »erben." 

Slrnolb tmebertjolte: 

„SBir muffen beffer teerben." 

©ie Ijörten bie anbern gurüdlommen unb fallen 
fie nidjt: geblenbet oon ber Slbenbfonne, in bie fie fo 
tief iljre ©liefe gefdndt Ratten. 

SDfan ging in£ £au§. $)ai fleine ßtome*» too 
fie fiel) $nrifd)en leeren dauern an ben gebedien Xifdj 
festen, fdjien ßota baS gaftlid)fte, ba3 fie je auf* 
genommen tjatte. ©laubia, ©uibaeet, Sßierina: Sebem 
f)örte fie mit ©ntgüden ju. „3m ©runbe nmfjte idj'8 
immer," backte fie, „bafc jeber Hftenfd) fein SntereffanteS 
unb feine <Sdjönf)eit t}at, unb ba| tdj einmal lernen 
toerbe, eS ju finben. Sefct fann idj'S. Stile üftettfcljen 
mürbe idj üerfteljen unb lieben." ©ennod) prieä fie 
fid) glüdlid), grabe mit biefen ju fein. 3{)r SBoljl* 
tooUen ftraljlte ifjr au§ aller Slugen jurüd, it}r ©lud 
machte alle frötjlidj. Sftand)mal, rafdj ben Äopf ge* 
toenbet, ein nedenbeS SBort ju Slrnolb; — unb in 
iebem 3a unb Sfoin jubelte e$ unb fie füllte e« jubeln; 

504 



„Stf) bin ntd|t meljr allein !" ©uibacci Ijatte neben 
fie Strnolb gefegt; at3 er feine 2lnftd)tSf arten Ijeröor* 
t)olte r machte uterina, bafc 5lrnolbS 9?ame §ufammen= 
fam mit SolaS; unb beim $ ort get)en, oem SBagen 
entgegen, lieft ©laubia fie allein. 

„SBie id) bi$ liebe!" fagte taolb unb ftfifcte 
fie. „Sefct im $)unfeln jieljt fid) ber gan5e ©eift §u* 
fammen auf ben einen ©ebanfen. 9ttan meijj erft 
jefct; man begreift erft je$t. M 

„SBie id) bid) liebe!" fagte Sola. „3dj benfe 
midj in eine ©tunbe be8 ©lenbS unb ber GSKnfamfeit 
lutüd unb fet)e Don bort au$ un§ beibe, jefct im 
$)unfeln, unb ftaune." 



Stm borgen fam, burd) ©ermitielung i£laubia§, 
ein ©rief öon it)m. 

„Sßodj lange mar idj auf; e3 regnete; tdj ging 
unter ben tropfenben SSdumen meines ©artenS unb 
toar glücflid), ju atmen, ©onft, toenn id) in Siegen- 
ndd)ten allein fafj, in mid) felbft öerbannt, oljne 3lu8* 
toeg au* mir, füllte id? oft bie SBelt gu ©Ratten 
»erben unb fürdjtete mid), toie bor bem Srlöfdjen 
einer flamme, bie !ein (Stoff mefyr näljrt, öor bem 
©infctjlafen meine« oereinfamten ©etfteS. SSBtc gut 
ift'8 je$t! Sftidjt meljr an einem %Ud feftgufi|en, mie 
eine ©Pinne immer nur im eigenen Üftefc. ©id) f)in* 
toegbenfen ju bürfen über Sftäume, an einen Drt, too 
man liebt unb geliebt wirb, alfo »irriger ift unb fjöfjer 
lebt, al« |iei am Aufenthalte be$ ÄörperS! 

50« 



. , . „3$ §aBe noc§ feiner geglaubt, bie mid) 
fjalten moHie. Sei) traute meinem ©eftdjt nidjt ju, 
eä fßnne geliebt mer-ben, unb ber $ rau röäjt, fie 
burd)fd)aue unb berftefje e§. ©u erfi ^aft ba§ bidj* 
terifdje Sluge ber fjödjften fernen, bie nadj bem Silbe 
ber ©eele, bie fte geflaut Lesben, ein dkftdjt erfennen 
unb e§ lieben können, toeil e§ bie $orm biefer ©eele 
tft. Sljr feib menige, — aber öeldjer 3J?ann bermödjte 
bieg? SSer fann bon bem, raa§ feinen ©innen genehm 
tft, abfegen, einer (§>eele guliebe? 

. , . „^paben mir un§ aber in jebem Kugenblid 
lieb genug gehabt, geftern, in jebem? ©obalb td) bid) 
nid}t meljr felje, fallen mir berfäumte SDänuten auf! 
Jperj, gerftreute, matte. £)a§ ©lud mfifcte fortmäljrenb 
neu bie Stugen auffd)lagen. £)a§ Seben ift ungettnjj, 
unb e8 bergest, SDid) lieben!" 

Sola Ijatte iljm Utelei §u antworten. 

f ,8d) §ahe felbft aU junges ®inb nie ganj im 
(Ernft an einen ©ott geglaubt unb fbater bie $rage 
nadj tt)m immer nur für feiten langes gehalten. 
Sd) fal), unb id) erlebte in mir, bie i)immtifd)e Siebe 
biene allju feljr aU ©ntfdjulbtgung bafür, ba jj mir 
un$ auf Csrben nic^t lieb genug §aben . . . Stuc§ Ijatte 
idfj nie ein SBaterlanb. £>u unb id): mir finb allein. 
©a$ legt uns bieüeid)t bie ©eftimmung auf, un§ ber 
Sftenfd)l)eit §u erinnern, bie über ben SSaterldnbem 
bergeffen mirb? 

H @eit geftern bergest e# midt), bie ©fite ju 
äufeern, ju ber icf) nun gefommen bin. ®urdj eine 
Xat, ba£ Dbfer feiner felbft alle umarmen §u fönnen! 



ober iify toetfe feinen SBeg §u iljnen; icf) fdjdme mtct), 
tönen $5anfbarfeit aufzuerlegen, mic§ an fte gu brängen. 
SöaS foH td) tun? 2fteine OTiebe üeretnigen auf einen. 
$)idj lieben! 

„2)u wirft ei mit nidjt oergelten fönnen. <So 
biele Sßefen ^aft bu ju lieben, bie bu fdjaffft, um bie 
bu ©orge trägft, benen bu öon beiner ©eele gibft. 
Sdj bin eiferfücfjtig. 3)u barfft nicgt mübe fein, ttsi&t 
bu, toenn bu ju mir fommft!" 

Unb Slrnolb: 

„®u irrft: idj Ijabe gefcfjrieben, um midj leben 
$u füllen. 5lber lebe idj je|t nic^t burd} bidj? 3$ 
|abe gef ^rieben, um grofc |u werben: aber föelctje 
SRadjt $atte id) nietjt öon bir! (Sinem ©fcfjter er* 
fdjlie&t Siebe alle ©djicffale. $rürjer trieb ftarre 
^errfdjfucrjt bie SS3eIt burcrj meine SSiftonen. 8e|t ift, 
mag fie in SBeroegung fe$t, Siebe, 2)a3 grojje ©e* 
triebe meiner ©eficrjte §at einen innigeren ©ang. 
pöfclicr) fte^t alleä füll: ftefjt unb neigt ftcr) oor Mr." 

Sfocf) biefen ©äfcen öffnete Sola, jnm erftenmal 
feit jroei Sauren, btö tlaoier, freute i^re alten Sieb er 
barauf unb fang. ©a& bie ©timme nicfjt metjr am 
$lecf? SBar fie fcr)toäcr)er geworben? geilte it)r ber 
frühere ©lan5? Sola t)ötte ein§ nur ftcfjer: bajj ein 
Älang barin mar, ber itjm gefallen mufete, weil er 
Ujr öon i§m fam; ein Älang, ber if)r betaubenb atö 
ber ©ruft quoö, bafe fte bie Slugen fd^Iofs; ein $lang, 
mit bem fie ntct)t allein bleiben tonnte, ben fte i^m 
Bringen nurfste. 

(Sie eilte Ijin; er mar irid^t gu £>aufe; aber fie 

507 



tiefe ef ftc§ öffnen, fefcte fic§ in feinen «Stuljl, fd)tug 
fein S3udj an ber «Stelle auf, mo er eS berlaffen fjatie, 
fiü$te ben Stopf, führte U)r entjücfteS ß&djeln über bie 
SBänbe, in ben ©arten unb backte ftd) bafjeim. Stann 
fanb fie baS Älaoier unb fang. Kuf einmal tarn iljr 
Sfraft. SBoljer? menn nic^t er hinter tf)r ftanb. Stuf 
biefen Xönen ftieg fie über fid) l)inau3 ... 5118 fie 
fWj mieberfanb, tyielt fie iljn in ben Armen. 

„2Sie ift eS gefommen? Sflir mar fd)minbtidj; 
idj mujj mid) fefcen . . . 2lber bu fyafi gemeint? 1 ' 

„9lk §aft bu fo gefungen. $)u bift eine grofce 
Äünftlerin gemorben." 

„Sfeut; aber idj liebe bidj!" 

„2Seij$t bu nod) beine ehrgeizigen Xräume? 3*|}t 
fönnteft bu bidj berühmt machen." 

„Sftur einer fott midj tjören. Sßir lieben un8. 
SßaS fönnte unfere Äunft anbere* fein als unfere 
SSerHärung." 

w 3d) mufete, bafy bu lommen mürbeft! SBie lange, 
lange §aben mir un3 nidjt gefeJjen!" 

„(SnbloS lange. SBarte: einen £ag erft?" 

„Unb marum?" fragte er. „SBarum tyaben mir 
geftern öerfäumt?" 

„SBerfäumi? ginbeft bu? Ratten mir nid^t 
genug ©lud für einen $ag? 3dj toar öoH bation; e$ 
ftieg mir jeben Slugenblid blenbenb in ®tim unb 
Stugen. $ieüetdjt mufcte id) allein fein? 2>u tjfttteft 
mid) getötet." 

@ie fdjmiegen, gelten fti$ umfdjtungen unb at- 
meten faum. Sßlöfclid): 

608 



„tlber jefct Ijaben toir unö toieber, f)aben un£, 
unb bie ©onne fc^eint, unb toir fünnen gefeit, tooljin 
toir mögen!" 

©ie ftauitten Ijeimlidj, bafc Sßarbt nidiji §urücf« 
fomme; bo§ feiner bon tfjnen erfranfe; bajj bei $tmmel 
i^nen bai ©Ificf nocf) (äffe. 

Seber allein, fuhren fte bis öor bie ©tabi, trafen 
gufammen unb erftiegen bie alte Strafe nad) ^iefole. 

„SSie leidet ficf/3 fteigt! SBie merftoürbig tjefl 
ber Äopf ffdj anfügt! 3$ roar lange nict)t fo." 

. ,,3$ Ijabe lange ttidjt biefe ©lütenfarbe gefeljen. 
©alj tdj fte je? . . . SMe immergrünen (Sieben Rieben 
foldje fjoljen, fdjtmmernben £)äd)er über unfern 2Beg; 
hinter bem ©itter — o, nrie neu e3 brinnen buftet! — 
gefjt ber ßaubgang fo grofj getoölbt gu £)ornrö§d)en3 
©djlojj; 3ftofen, ja 9bfen fragen um bie £>alle: too 
fa§ id) btö alles? SBiefleic^t als $inb? SSenn i$ in 
bie $erne fann?" 

„©ietteidjt flnb toir toieber fe^r jung?" 

„9hm fte§ §inab! 2lu3 bem ®unft ber ©tabt 
fybt ftd) foum noc§ bie ßuppel. Sßir finb barüber 
unb allein. ■ 

©ie richteten fidj auf unb faxten ftd) bei ben 
Rauben. Sßelt unb ©inne fottten fte nicr)t Ijtnab* 
gießen; fte gingen t)odj burdj reine ßuft ©tofy 
[adelten fte ftd) ju. (Sin Vergnügen trug fie, über 
bie triebe aller erljöf)t gu fein, ein fünftleri)after 
©enufj ifjrer Äeufdjtjeit 

Auf ber Xerraffe be3 Rotels Hurora mifdjten fte 
ftd) unter bie gremben, traten, toie jene, in ben Stom 

509 



unb befudjten bie Shiinen. Unter einem Saum, öor 
einem Skuernljaufe , oergajjen fie bie ©tunbe unb 
Broten erft auf, all au§ bem erbleidjten SBlau letfe 
ein erfter ©tern Ijeroorbebte. @ie fuhren t)inab burdj 
Sßadjtminb, mit $Ingft in bei' Stttyt, meil bort im 
§immel fd&on bie weite Sßinie lag, bei ber Slrnolb 
auSftetgen foHte. 

„Söalb toieber! borgen: warum nid^t morgen!" 

Bit berroeilten in 2anbwirt3l)äufern unb Softer* 
gärten. €>ie erfanben, Wenn e3 regnete, Sßerftecfe in 
ber @tabt: ben £of eines entlegenen föaufeS, eine 
unbefudjte Keine SHrdje. Unb fie matten, ba e3 fdjön 
warb, ben einfamen SSeg üon ©ettignano nadj ^ e f°^ e ^ 
mit bem raupen Profil jenes <Scijloffe£, ben Tätern 
ofene gerben unb, auf ber Sofye be§ «öonnenunter* 
gangeö, bem fdjwarg oerfoljlenben SBalbe. $)ie Äräuter, 
in benen fie geruht Ratten, bufteten nodj aus iljren 
Danben. ©ie fagten ftd), ei fei fd)abe, bafy biefer 
S)uft öerfliegen foKe; unb ffe gelten babei einer be§ 
anbern ©d^utter umfaßt, bor ber SBenbung in bie 
©orfgaffe, in ber aufeerften fDftnute it)re§ SUleinfeinS. 
ßola lonnte SIrnolbä Slugen nidjt loSlaffen. 

w 5Daft ic§ mtd^ jeben SIbenb oon bir trennen 
mu|! $)u mei&t ntd)t, weiche Slngft id) baoor fyabe, 
fdjon ftunbenlang Dörfer, unb wie id) midj ÖeS Sflatytö 
nadj bir fefme! könnten mir immer beifammen fein! 
UnS nie trennen! €>idj trennen ift furchtbar! ®u 
fü^lft e3 nidtjt wie id). 0! bu Uebft mic§ nidjt, mit 
td) bidEj. ©efjnft bu bid> nad) mir?" 

©ie gingen ein ©tue! SBegeS gurüd, bamit er e$ 



if}r Beteuern fonnte. <gie überlegten ba8 SBagnte, 
auf§ Sanb §u fetten, einige Xage ftdj gang %u tyaben, 
ftet) feine Minute $a laffen. 

„föine Stfinute! 3d) votxbt feine öerüeren, ttr) 
teerbe nid)t fctjlafen!" 

©ie befpratfjen eS tägliäj, nannten immer neue 
SBinfei im ßanbe, bie fie öerbergen fonnten, berieten 
über bie Sßafjrfctjeinlid)feit, entbeeft ju merben. ßolaS 
Sungfer mufjte moljl an Sßarbi berieten; er ijatte 
gefdjrieben unb Slnbeutungen gemadjt, al3 ob er etioa$ 
toiffe. SBieHeidjt brotjte er auf« (Seratemoljl? @r öer^ 
§iefe aud) tdngft fein kommen, unb fam nidjt @nbe 
Sunt fanb fie ilm plö§licf), toie er im 3^ mwer <* u f* 
unb abging. &ie Sttenftboten Ratten fie §eimfef)ren 
gefetjen unb gefdjnriegen; fie erfdjraf Ijeftig. @r er* 
Karte auffaljrenb, einmal Drbnung f Raffen $u toößen. 
©ine grau, bie nadjtg aulgeije, fei nidjt auf guten 
SBegen. Sola ernriberte, noef) mit ^ergflopfen, fie fei 
feine biefer grauen £)ier; üjre greift, ftdj ju be- 
wegen, §aht fie feit ber §eirat nidjt aufgegeben. <£r 
§atte plöfclid} bie gäufte an beu ©djtäfen; er frümmte 
fic§ unb pfauchte. 

„2Bam id) toüfste! SBenn t§r nidji fo fc§lau, fo 
falt unb fdjiau maret! Semanb f äffen! 3d) toeifj 
toofjl, roen. groeifle nid)t! Slber bu bift eine grembe: 
bu üerfteefft bie deinen gut. Ömmer greift man bei 
ifjr in ßuft! Smmer ift fie gewappnet!" 

®r liefe fie §toei Xage nidjt aus ben Stugen, 
burc^iüütjlte aße3, öerl)iefe ü)r ben L Xob, menn er je 
©emeife finbe; unb mitten au$ nrutenbes SSac^famfeit 

Sil 



^erauä, mar er mieber berfdjmunben. $He €>arriba 
gab iljm tDD^i nod) ju biel $u tun; feine eb,elidje ®J)re 
§atte nur nebenbei unb in (Site ein menig befeftigt 
merben fönnen. 

Sola eilte fofort $u Slrnolb: nun mollten fie 
reifen! Sßarbte 2)aamifd)enfunft (jatte iljr erft gcjctgt, 
ma£ fie uerfäumt baben mürben. @r Ijatte fie empört 
unb bermegen gemadjt 

„2BaS fommt, ift alles gleid); aber biefe Xage 
In 5lbetone motten mir Ijaben!" 

2tm Hftorgen folgte fie Strnolb, ber in $racd)ia 
übernachtet Ijatte. ©ie ftieg aus, beoor er fie fetyen 
fonnte, unb im 93orbeiftreifen flüfterte fie iljm ju: 

„Keine ©emegung! ©in 83ef annter ift in ber Sa^n!" 

©te füllte fid) fidjer in aller Erregung; erljöljt, 
über alles §inau§, unb bemtod) banfbar unb iljm Ein- 
gegeben bis ju Xrönen. 3m füllen ©aal be3 ©aft» 
IjaufeS, hinter it>rem gefärbten (Sfömaffer, bemegte fie 
leife ben Kopf. 

„£sa§ idj bidj mieberfeJje!" 

Sadjenb mit feuchten Slugen: 

„©eit geftern abenb nidjt! £)ie ganje ©tabt 
olme bid)! - 

Sn ben Äorbfeffeln ber £aHe fädjelten fidj feucht 
beperlte grauen, unb meifegefieibete junge ßeute üer» 
fa^en fie, bei aller £nfce, mit Komplimenten, als ent- 
ftf)lüpfte itjnen baS £>erj. $)raujjen auf ben Saufen 
lungerten anbere, in ber meinen ©onne, bem 8at)nb,of 
gegenüber, am 5 U J3 ^es grünen 2lppennin3, ben fie 
unbeftiegen liefen. 

§12 



Sola uub SÜrnotb fuhren hinauf. S^re CtraUe 
umfdjlang toeite %&kx mit Dörfern, lauboerfunfen, 
befdjrieb bcn 9fanb raufdjenber 3Kül)ltäler, tiefe "Jäter 
gttrücf, bte faljl §u $üfe cn e * ne§ XrfimmerfdjloffeS 
fdjmadjteten. 'Sie leidjten ©dritte ber Gsfel erftiegen, 
jum ©eftfjrei berer, bie fte trugen, btüben ben 
©djlangenpfab; «Staub fegte auf oor grellen SStrtö* 
Käufern; unb am ftumpfen (Srün ber SBalbginnen 
bradj fid) bie Ijeifje £immel§flut „©ort oben merben 
toir glücflid) fein!" 33on ber £öl)e riefelte manchmal, 
mitten burdj bie 90ftttag§luft, ein bünner, faltet §autf). 
©ann fcfyloffen ftd) gidjtenmauern, ty°$i PEL 3S 0It 
ben £>ufen floppte ein (Sci)0 nad). 

B Sm £>otel laffen mir nur unfere ©adjcn; nodj 
finb toentge ßeute Ijier; nun (jaben mir ben grofeen 
SBalb: toir ©ollen ganj 6i§ in bie £iefe ... O! bie 
Duelle! 2Bir motten un3 Einlegen: beinen Äopf in 
meinen Sdjofe. £aft bu mid} lieb? 9^un finb wir 
f)ier. §eute abenb brauchen toir un§ nidjt ju trennen, 
©iefer £ag fjat fein @nbe. 

... „$6) mag nid)t effen: toollen mir meiterge^en? 
3d) fyabt foldje Unruhe; mir ift immer, feine 2J?inute 
fei fo lang, tote fte fein müfjte. JÖleib fielen, fiel) 
mir in bie klugen! D! toolnn finb mir gelangt? 
©ies ift ber Slppennin au$ ben ®efdud)ten, biess ift 
bae 9?äubergebtrge. Sd)leicf)t t§> nict)t burd) bit €>d)ludjt? 
^arren unb $id)ten: ein ©runter unb ©rüber. So 
roaT e8 Iner aud) oor taufenb Sauren, kaufen mir 
fjinab? ßauf! O, bu läufft fdjledjt! QoV mir bie rote 
951 ume, rotüft bu? ©ie einzige Reine rote Sölume am 

Biaxn, ßtuiförn btH SJefTcn 8-3 

513 



Qttg. 0£ein, bu fannjt e$ nioji. Safcl SBerjett), 
bajj idj fo bumm gebeten fyabe! 

»%||e« toir um? S$on bämmert e$ . . . $>a 
ift eine Sknf : erjüt^lft bu mir etföa§? . . . SDu qu&Ift 
btc§, glaube idj, redjt fc^r, nm ettoaS für midj ju 
ftnben. 3c§ §öre ni<$i ju? Sa, biefe Unruhe. Sft 
e3 bie §o§e £uft? Sort Bei ben Dbeltefen ftefci e3 
gefdjrieben, wie fjod} toir finb. Senfe bir ben Keinen 
Florentiner ^Grannen, ber feinen tarnen auf bie 
DbeliSfen gefegt l)at, ber in ?ßerrü(fe unb getieftem 
$vad l)ier auf betn toilben grünen iRüden geftanben 
unb iljn eingeroetljt tmt Sa lies! Sie Strafe füljrt 
in bie Sontbarbci. @S bunfelt, unb toir geljen nun 
in bie £ombarbei. 2Bie ba§ Hingt! Stodf) gang alten, 
merftoürbigen ©efa|ren unb Stbenteuem Unb toir 
§aben fein ®elb, lein Qatf), finb allein auf ber SBelt 
unb muffen un§ burdjbeiteln. 9ftöd)teft bu'S? 0agM 
für mid}?" 

„Uüt$ möd)te iä) für bie!) tragen: o^ne bidj gu 
&efiijeu. 3$ Hebe biet) gu feljr, um U$ bqiijen §u 
toollen." 

Sola lieS feinen Slrm loa; fie fenfte bie <Stira. 
üftad) einer 2£eile: 

lf ... 3?un ift'* 2iad)i. Söo^in nun mit un3? a 

„£aufd)e, Sola! Saufte auf baä SCBpgen bei 
©chatten im %al, unb auf baö leife, monbleife deläut 
ber ©ipfel, bie fern barauS auffdjroeben! 2Bir t)ören'$, 
toetl mir u«S lieben. Unb tjebe bas ©eftdjt §um 
$immel, gu biefem Vßtätn boH toei§en Sternenfeuers, 
tooiau£ g-unfen fspti^en! §3er<i?§«K toir tndjt barin, 



toir, bie oom feiben geuet ftnb? (jü^lft bu buij 
nitf)t aufgelöst? Sdjnrinben bir ntd^t ©imte imb 
Straft?" 

„SDttr ift bange. SBie toirb'a fein, tocnn mir uu$ 
nidjt meljr lieben?" 

„tauft bu btr'a beuten?« 

„3)ann muffen nur unä bocr) trennen? 28tr 
tnoöen aufrichtig fein, Ijörft bu?" 

„Sieben ttrit un3 benn nidjt? $)u meiert gurücf? 
öefinne bi^! Sola!" 

„3ft ba§ Siebe? 5)ie gefdjtt>ifierluf)e ßufautmen* 
geljorigfeit, bie mit füllen? SBarum Üebft bu mid)? 
Söa& tmUfi bu? . . . Hdj nein, id) quäle bie§. Sfomm 
lieber f)ter fjtnab, too ba§ Sßaffcr raufdjt ©a f$rt 
man feine ©ebanfen nidji. bitten in ben 2$ad): bie 
©teine ftnb fdjtüöfrig, ttrir fännen fiürgen unb fort* 
geriffen toerben. <Sage: mürbefi bu für mid) fterben? 
Sa? ®ana fidler? $(<§ ja, bu nmrbeft bicf) öielteicfji 
fallen laffen, Uä) Dom SBaffer ergreifen laffen. STber 
toürbeft bu bidj erfct)iejjen? @age auct) ba3! Sie 
Söaffen üebft bu nidji, tote? . . . Ober mürbefi bu. . .?" 

€5ie fdjüitelte fiel); neugierig unb böfe, fiberfdjüdjen 
lauter Silber feinet ©ierbenS fie. §ilfefud)enb, brangte 
fte fid) an t$a, 

„Sieber! 9$ t öer^! Scfj miß leinen gelben. 
£>u braucht mc£>t, roenn einmal unfer Sßferb fct)eut f 
ben Söagen umgumerfen, bamit idj auf bid) falle unb 
gerettet bin. 3$ üeradjte ben gelben! 3dj öcradjte 
ben 9Äaim, ber an meinen ^ör^er benft unb an ba£ 
Ab aus meinem Körper, 28ir tooilen ?ein§. SBi? 

S3* 
515 



|oben beibe in bet Siebe ntd^t bie (£infa£$eit beret, 
bie eine 9?affe fortgufe^en §aben." 

„Sola, u§ liebe bi§. H 

„Sftir ift auf einmal ba$ SSort fo fremb. SBorauf 
foß idj mid) toerlaffen? 2Bdre bie SBelt ntc^t fo roeit 
unb treulos. 333a§ Jjeifjt'S, bafc mir unS lieben? @iefj, 
jenen blauen SBerg nmfrängen roeifjlidje, unb fieigen 
mir hinüber, erwartet un§ baä 9fteer. Vorgebirge 
entfdjleiem fid), eins um§ anbre, bem, ber manbert; 
ben Süften folgen Äüften; bie 9Sogelfd)tt>ärme gießen, 
unb bie ©täbte liegen öerfammelt unter Sßotfen, bie 
fidj auflöfen, ttrie bie @^toärme ftdj auflöfen »erben, 
toie bie ©täbte fidj auflöfen ©erben . . . SSarum liebft 
bu mid), unb nidjt eine grembe, bort hinten?" 

„Sola, meld) fläglid) einfameS Säbeln! ©u ruft 
mir feljr toelj. ©eine klugen guden fo doü Stngft Ijin 
unb §er, als grüben fte fidj, leife unb ftumm, burd) 
meine l)inab. SDringft bu trtUiä) bis gu meinem ^ergen 
tior? Öffnet eS ftdj bir? ^ein? $u feufgeft? ©S ift 
unmöglid)? . . . 28aS murmelft bu?" 

„3d) liebe gu feljr. 2Bie follteft bu fo lieben 
fönnen? ©iefe SBelt, in ber id) feine ^eimai fyaht, 
Eennt foldje Siebe nidjt. 3$ öerftelje, bajj grauen 
meinesgleichen fidj ©fjrtftuS berlobten. 3£ur ilun burften 
fte trauen. 5d), bie nidjt gläubig bin, füllte ein SBilb, 
eine abroefenbe ©eele lieben . . . <Sief), gerabe unter 
unS, mitten im ^aften be$ 9$ad)eS, fdjliefjen grofee 
«Steine einen (Spiegel ein. SSie ftiH er ift! $)a§ 
Hftonblidjt gaubert an feinem Sianbe. liniere aneinanber 
geleimten ©efidjter §aben in ilun feine ttugen mefyn 



tutr «Schatten, bie berfltejjen. ©o mar neben bem 
©djiff, ba3 mid) bor langer 3eit Ijerüberfuljr, in ben 
SScHcn ein ©eftdjt: ja, unb manchmal fdjteifie bläulidj 
ein Sftantel fyttavß. ©ie ©otteSmutter, fagten bie 
Sflatrofen; fte begleite un3. gaft münf d)te id>, bu 
toärefi nur ein SBilb, ba§ im SBieer neben mir 
Ijerjiel)!." 

©ie fliegen jur ©trafje juriic!, manberten fdjmeigenb 
meiter. ©a Ijielt Sola an unb legte ijjm, fdjmeigenb, 
bie Sürme um ben §atö. 

w 2Sa3 ift bir, meine Sola? Sßeinftbu? Sadjftbu?" 

„5UIe3 mar nidjt mal)r. ©u §aft e§ bod) 
nid)t geglaubt? Sßir lieben un§: baS ift immer ber 
©djlujj.*' 

„©er ©d)lu& beS ©djtdfafe. ©enn in ber meiten, 
toeiten %3dt l)at e3 mtd) planboll auf bid) jugefüljrt, 
Sola. 2J?em Seben mar Vorbereitung auf bid); mit 
allem, maä mein mar, Ijingft bu bon je jufammen, 
marft mein ©ebanfe unb mein SSerf. 3dj benfe baran, 
bafc einmal eine Sbee in mir ftd) Härte gemeinfam 
mit thtm ©ilb einer SBiefe. Viele ©lumen trug bie 
SSiefe; feine bon ib,nen t)atte id) jubor gefehlt; aber 
iä) roufete: biefe ba, nur biefe ift berbunben mit bem, 
toaä je§t mein §ira gebiert, fommt au§ oermanbtem 
©toff unb liebt mid). Sola, beinen SJhmb?" 

©ie ©trafee tjatte fid) gefentt, fte fliegen fie mieber 
fn'nan. Sola liefj ftd) oon if>m ftü§en. ©ie lieft it)n 
feinen SKantel aud) um fte breiten, ©er üttonb mar 
fort, unb fd)on ftrict) ber SBergrotnb Ijer. ©ie festen 
ffdj jenem Slu3f(r)nitt im Gebirge gegenüber, morin ein 



iSrijeiH emöorbammertc; unb unier bem üftdhtet, ber 
unbetoegi Hieb, Drängten fie fta} feftcr gufammcn. 

feilte Sola," 

„Sa, gang bein w ; — inbrfinfiig. ffim feltfam 
Ijodj unb ffi|, tote mit eufrüdtem ®pott: 

„9Mn: bodj nidjt gang," 

fftun ftderte Sßöte in btc riefften SSolfen. ^ogel* 
fümmeit ücrfuf$ien fidj. Solo unb Hrttolb ftreiften 
iljre in ©lud unb ©ram ermübetcn ^änbe burd) be- 
tautes ©rag. Sin ben «Stammen be§ SBalbeg gtingeften 
bie etften roten *£agegflammen: fie traten ein, betteten 
fidj auf§ SÄooS unb fagten einanber, bie $ugen ge* 
fdiloffen, ba§ fie baljetm feien. 

©ic erroadjten; unb mirfüd), fie faben fidj bafjehn 
im Söalbe: in feinen Serfteden, bor bem Ungcnnffen 
feiner langen ©djattenlauben, in feiner grünen Siefe, 
ju ber §ier unb ba Sonne Ijeremgti|$erte, af§ flauere 
fte auf allen ©eiten unb »erbrenne ben Sßatb unb bie 
fet itmt fiäj liebten. $ier genoffen fte etma§ toie IRulje 
auf bet $ludjt, blidien bebdcbtig i^ren feltfamen ©c* 
füllen in bie imerforfcfylidjen klugen unb hofften faft, 
gu oergeffen unb babinaufdmnnben . . . @ie träten 
§inau5: unb ba Ratten bie ©erge fdjon ftd) aufgelöft 
ttf$ ßt$t, unb beugte fdurn bie SSSett ftd) unter einem 
blau brennenben #immeL" 

„(Stn neuer iagi" 

©ie merffen erfi |e§t, baf? fie eine $la$t bei* 
einanber gemefen lüarem hk er fte. Unb fte lachten, 
fielen fidj in bie Urttte unb fügten fidj Xrünen oon 
ben SBangen. 

m 



B SBir na&en ftüä nid)i getrennt, nedj lange nidji 
trennen mir uni, nod) Taitge nid}i. §Bir genielen bed) 
biet «uttf!" 

©ie fudjf tn bä# ©aftlmuf aitf; unb ba, allein im 
gimmer ttnb inbe£ ffc ifjr fjaar f&mmfe, mufjte Sola 
benfeft: 

„2Bie ^Qtbi iljn je|t öera^ten mürbe!" 

Sie gan^e Sfocfci unter feinem Bftantel, unb et 
£atte fte md}t genommen, ©te fjörte ^arbü Suftadjen 
unb Mmmte, bie 3ä!me sufammengebiffen, §>er Stopf 
fdjmer^te i§r; fte fcfjraf auf; unb im €>piegel fat) fte 
fid) rot con Scbam. 

e Sie? Sd) fjabe inid) feiner gesamt? ÖTiurfbß? 
SfteineS beliebten? Sßeil ein ®cenf& con niebrtgerer 
©attung üjn nidjt ßerfte&en mürbe? Verficht er benn 
midi? OS" 

SMc&t fdjnell genug lte$ fidb ba% gutmadjen. 
hinunter, — er martete am £ifd) — unb nod) et)e fte 
ftei) fetjte, i^m bie ^janb geben unb unter ben Süden 
be$ @aate§ if>m leife unb ftolg In bie Sugeu fpredjcn: 

„SRem ©eriebter!" 



$la$) fünf fotdier ^age, föjon . im £$agen, ber fte 
forttrug: 

„§1^! fiel) W^§ einmal ba§ .^aug an, — unb bie 
DBcttifen! Serben mir je sueber biefe 6trafee gefjen? 
gufammen gettüfe merjt, $5te Strafte in bie Sombatöet. 
©a3 ift nun au$. Wa§ \mxb fornmen? Sftir abnt 
nur ^rftbe?." 



613 



„Saturn, Sola? SDä mir un§ liefen?" 

©ie fenfte ben $fopf. SSerftanb er bemt nidjt? 
„SBir §aben nun bod) gefeljen, ba% unfere ßiebe un3 
nid)t mofyltut, mitten im ©lud! nictjt mofjltut." Aber 
fte fd)roieg. SBie et fte brunten in $tacdna gut SBajjn 
braute, mar fte unaufmetfjam unb teigbat. ©nblidj, 
nod) au* bem ^ en ^ cr: 

„Siebet, fomme mit nidjt nadj! %afyxt nad) 
SDeutfctjlanb! @s> ift beffer, mit ttennen uns." 

Stbet ba fte ifm faffung3lo§ etfdjtecft fat), ftiefc 
fie bie %üx auf unb mar bei tfnn. 

„Üftein! nein! 2Bie fönnte idj'8 etttagen! ©u 
gtaubft bod) nid)t? 3d) fagte baä, weit td) Ijier fo 
glüdlidj roat. Sfamm meinen gädjet! Unb bajj bu 
Upi mit motgen jutütfbringft! Sftdjt fpater als 
morgen! 

SBon gan^ fern minfte fte nochmals. ®t etmattetc 
ed nict)t metjr, ftanb oerjunfen unb atmete baä Parfüm 
il)re$ gäd)er$. Sola liefe ftd) auf ben <5i§ fallen unb 
fd)U>B bie Singen. $>ie fd)roere ßuft be$ XunneU 
ängftete fie, tyx mar'S, fie füljre bem SSerfaü" ent* 
gegen: itjrem unb feinem. 

9lber fte trafen fttf), roie früljet, in Sßorftäbten, 
bei entlegenen ßanbroirt^tjäufern; fdjlenberten $anb in 
ipanb burd) ©djafberben, fleine ?lbenbbäd)e entlang 
unb lajen im ©d)atten Don Äloftermauern, oor ge* 
meüten Oliüenf eibern, in ^iditern. Manchmal über» 
fd)lug Sola eine ©ette unb wartete, ba% tflrnolb nact) 
*ßarbi frage. n $at er üjn Dergefjen? ®t nimmt unfere 
^teitjeit t)in, als fei fte oerbtent SIber toem oerbanten 

m 



Wir fte? 23enn ißarbi jurücftäme — . SBeun er mttf? 
ju fiel) riefe — ;" Unb etwas Sonniges § 0D fi$ QU f 
in if)r gegen biefen Xraumer unb fein über bem Qfttdj 
gefammeltes ©eftd)t 

$)eT $erbfti)immei Ijatie fidj weicf) unb trübe um 
Me ©tabt gefdjloffen: ba fam ^cirbi 

„2Bie wir es nun wieber feiner ^aben," f legte 
Slrnolb Sßadj ifyrem un^ufriebenen Schweigen fagteßofa: 

„2öir wenigftenS madjen es itjm nicr)t fdjwer. €r 
barf fid) triften, wie er mag, für bie ©arriba." 

Slrnolb merfte nictjtä. 

,3$ bin i^m begegnet; mir flopft, idj gefiele es, 
immer ein wenig baS $erj: als ob id) nalje an einen 
Siaubtierfäftg Einträte. Dennoch fefje id) il>m gern §u, 
geftatte mir bei feinem Slnblid oft aud) eine leitete 
©et)nfud)t, — wenn er ftdj fo beroegt unb fpielen lä&t, 
immer ein 3iel cor Slugen, immer gefpannt unb bereit 
3d) erfenne Dann in i^m ben 2ftars Don ber treppe 
ber tlf fi^icn. ° 

w £as ift Wof)I intereffant?" — ganj teife; unb 
auSbrecbenb: 

w 2lber hak er mein Seben gerftört ^at, öergeffen 
(Sie! Sie finb ?alt! ßaffen Sie midj allein!" 

„Scb, bitte bid)!" @r ftammelte, unb er lief weiter 
mit butcb ben s J?ebel. roie ein £)ünbd)en. ^SBie magft 
bu auf einmal alles Derfennen? $aben mir uns mdjt? 
<Sinb mir md)t eigen thcb beffex Daran, unfer ftdjerer, 
eis ber, bei fidj mit einem unoerftanbenen Sdncfj'al 
t)erumfd)lägt? 3$ liebe bid) nicfjt weniger, weil id) 
i§n nid)t Raffen fann." 

53X 



^ei! i% fyn onftlft »t? ein Bofdl ©üb/ 

„ ©eigen ©ie ba§ üun! ^5ie ©erben erfaßten, ba§ 
ex fein SBü'b ift, $ann fein, bo§ er €>ie tötet. dt »dre 
burdjauö niefct gu fein unb bebenflid), €>ie §u töten — 
unb auetj mid^. H«^! §aben Sie benn fein ©tut? 
Sft es benn nidjt möglich , ©ie §um Snüerften gu 
treiben? Sfäe tonnten ©ie etwas hin, roaS ©ie Bei 
falter Vernunft ni$t billigen tsüröen: etmaä &b* 
fci)liefsenbe3, ettoaS ©ewaltfaffrtS?" 

„SBenn id) ef Doraugn>ü$te, mürbe id) e§ nidjt 
tun." 

w ©ie Ija&en SRecfit ©ie finb immer Hat unb 
Vernünftig. S8ie foHien ©ie tt\va§ SDumiztes tun. @e* 
n>alt ift natürlich bumm." 

,,3d) Bin fo fe!)r 'beut, ba| i$ cu^ 'etttHfö tan 
würbe, ba§ mid} @tjre unb Seben foften mürbe, unb 
ba$ id& olme Überzeugung, nur in beinern tarnen täte. 
3d) öeradjte bie @eraa(t; idj glaube, bafj fie uM fd^tec^t 
madjt unb bie ;5)inge nidjt beffert ©urd) baß Xrageu 
einer SBaffe füllte idj ntidj einft fd)led}ter werben — 
unb fädjertid}. ©enn aüe£ ©djleögte, fRüdftänbige ifl 
lädjerlidj. S)er ©emaltmenfdj, ber Krieger ift eine 
&arifatut . . ~. u 

„ Sorfun begeifiertefi bu bieb für ben Wlax$." 

Seine Erregung, feine Sßiberförüdje unb feine 
trb^ige Übertreibung serföbnten fie, SRun feine ©ttm 
gornig gerungett war, gerging jmifcqen itjren Srauen 
bie gälte. «Sie atmete ruhiger, fetft glücfiid?, weil fie 
i|n hatte reijen fönnen. $bxt nic^t immer biefel 



nüdjttroc (Sfeidjgtfötttji, biefe fünftiidje Üfai^ bei 

£)a §afd?te fte nad) feinem Srm. 

*Hm ©etteS willen, mit muffen aufirocMjeR. €nebfi 
bu üut nidjt fommen? Drüben, Eintet bem Sagen?" 

Aber et ftie% fjeroor: 

pSttin gefdnet*t, ma$ gefdjefjen mitL SMn ££cg 
gelji $et." 

„Du 6ifi rtnbifdj;" unb jittemb, bie Eugen grab* 
aw§, folgte fte. Der SRebel §00, ftef) no$ bitter $u* 
fommen; fte famen üorbei 

fionge nad$et: 

„Du ©ünfd*tefi ben 3ufammenfto§?* 

«So." 

, f 2Bönfd)efi bn t^n no^?" 

„ftem." 

f; DüS ift gut SSir muffen öemünfttg fein.* 

r Du fmbeft?" fragte et mit einem langen, bitteren 
SSlict @ie fenlte bie «Stint Sa: töas et fagen mollte, 
mar toa^r; fte fdnoäcijte Um, ©ie et fie. @te glichen 
fidj, fonnten emanber nidjt helfen, unb fcfjleupten 
einanber nac§. 

Unb ju £aufe bemeinte fie ftd? unb ibn. 

„@o reblid) et feine Siebe meint: ttrie lange 
tottb'3 bauern, unb aßeS tft nut gemefen, bamit et 
ein SBetf Daraus maätf. ©r ift md)t, mie idi, ka%u 
geboten, üon bet Siebe fein ©djicffal Ijinjune^men: 
fonbern bamit et innere ©ptete au% iljr ßeftalte. (Sr 
fcmn tmfjf« im geben gang unb für immer ernfi 
nehmen. 3lo^ im aufjetften (Slenb ber 6eete Bleibt 



et ehi fijklcnber Stuabe. Sitelieid)i, bafj eitre %at r eine 
-grofce ©djulb i|n reifen unb erafi machen mürbe? . . . 
über meifj td), ob idt) fte t|m bergeifjen mürbe? . . . 
Äeine |)ilfe. 3d) bin nod) immer allein." 

SBa§ tun? 2>ie3 rjatte fd)on mieber an eine 
Stelle geführt, mo e3 nic^t oortoärtä nod? §urücf ging. 
2Bie oft im Seben ^atte fie foldje tefidjtSloftgfett 
erlitten! Uberbrufe mad)te einem alle3 jtoeifelrjaft: jebe 
ßufunft, bie 2kbz felbft. SBoju biente boJ eine? 
SBarum nidjt ebenfogut ba§ anbere tun? Sola marb 
franftjaft unentfdjl offen, oerfaumte 3 u f ammen fä n f tc f 
meil fie ba§ SHeib nidjt fanb, baä jum SBetter pafjte, 
unb grübelte gramöofl burd) ben £ag f)in: 

,ß$a§ ift'3: er fü^lt biefen $id)ter ntc&t, ben idj 
bod) fü^le? 3)ieä baben mir alfo ntct)t gemein. 2Sa§ 
eigentlich fjaben mir gemein?" 

SftaflloS burd)forfd)te fie ftd): „Jfcmn idj il)m nidjt 
entfommen?" — „üftein: benn id) liebe um; trofc allem 
mufj td) tt)n lieben." 

„SBolIte er midj bod) betrügen! 3$ ttmrbe §u 
ftolj fein, iljn noct) §u lieben. Unb aud) ifjrn toare 
beffer, mir mären un$ log. S)enn aud) er fängt an, 
mid) ju Raffen." 

(Sr fagte i^r je$t: 

,,©u t)aft ©enig an mir: tdj meife e& ®u bift 
finnüct). SBäre aucl) nid)t beine Vergangenheit, id) 
fpüre bod) immer beine >«8erad)tung, roeil bu mir nidjt 
gebörft $>ie SSeradjtung bei SBeibeä für jeben, bei 
fie nidjt umroirft unb nimmt SSeldje ©elbftöeradjtung!" 

«Seine ^ärte erleichterte fte; fte fjafdjte bemütig 



nacf> einein Btid beä äfcaroJ unb bs$ gorns; fit 
antwortete gart: 

„%<§ quäle bid), Sieber." 

Unb fte bergieljen einanber. 

„1>afj mir unl janfen muffen! Sil» idj biö) 
mteberfanb, glaubte tdj, nun märe auf immer gnebe. 
$)u Sieber, mir oerfteljen un3 nid)t, felbft mir ntdjt. 
üftodj lieben mir un3; je§t follten mir uns" trennen. 
Sftodj mürben mir einanber nur ©ute§ lunterlaffen." 

<Sie gelten einer bes" anbern beibe ipanbgelenfe, 
unb fie fallen fidj bleidj unb bebenb in bie ©efiajter. 

„3$ min nid)t, ba§ bu noc^ langer leibefi öd) 
miß, bafc bu mic§ lieb beljältft. 2Bir mollen un§ 
trennen." 

SJcit SBilbijeit fagten fte fiäj, mie glücftid^ fie 
einanber miffen mürben, fern ooneinanber. Unb 
enblidj mufjte jeber an bei ©efäljrten 'Schulter feine 
Xranen oerftecfen. 

,,3d) fjabe feine ©eiftesgegenmart," fagte &rnotb, 
„unb mifeoerftetje bid) oft. 9?ad$er, allein, fel)e ic§ 
eine beiner ©ebärben tmeber unt roeijj, mal fie, tro§ 
beinen SBorten, fagten." 

Sola ermiberte: 

,,3d) bin ein fdjmieriger £§arafter; icfj merbe bid) 
fe^r unglüdlid) mactjen " 

Unb er: 

„©leid)üiel: bu braudift Siebe; unb id) miß lieber 
für einen anbern leiben, al§> Durd) unb für mich felbft" 

<Seuf^enb fatjen fie auf. 5)er Sonnenuntergang 
türmte ftd} als geröteter Sßaud) roilb über ben £ügeln, 

525 



Sic ttaubten fcd^ unb fanben Drüben, in mono* 
burdjträumiem befiel, anbere, mflbe unb gütige, hinter 
ben teifeit Siebtem bort mar toof)l griebc „2Bir 
fcerben ^rieben fjaben. 2Bir muffen Ujn fmben, benn 
mir merben ooneinanber nie loäfommen." 

2>aö 6d)i<!fal, ba§ fie berbanb, Ratten fie immer 
neu gu begreifen, mußten einanber butcf) fdE)limme 
SBetter fdjteppen, üor allen Süden ttjre Siebe 6ergen 
unb babei an i^r gmeifeln unb am ©runbe ber @lüc!§» 
fiunbe fctjon bie Xranen rinnen fjören. 

Sftandjniat üerfucfyten fie e3, einanber au§§umeid)en. 
Sola betrat tagelang nidjt bie ©trajjc. Sn einer 
SDämmerftunbe öor 2Bei!madji fanb fie ifjn neben 
i§rer %üt. 

„SBergeii}' mir, hofe idj miäj an beut §au§ gelernt 
§abe. (fö ift fdjon bunfel genug; unb idj mar fo 
mübe. W)tx idj märe bis morgen auf beiner ©djmette 
geblieben: big bu gefommen märeft. SBarum fommft 
bu nid)t mef)r?" 

@ie tsergafj aüeg; fte §og ilm Ritter ba& Sor 
unb faltete bie ödnbe um feinen ^atö. ©eräufdj auf 
ber treppe fcf)eu<$te fie Oon feiner ©ruft auf; fie 
enümcijei!. 

Unter ben ftarlen, fdjmarsen ^äuferfeften ber 
fjaflenben ©trafee fdjliöjen fie lu'n, trennten fid), beOor 
bas ©ennmmel ber Sllten ©rüde fie über ben glufj 
trug, unb führten jenfeiiS einanber burdj ein $reug 
unb Quer öon ©ä^djen, bie Sßl&t&t §u umfcfyreiben, 
ben ^auptroegett aitöjpiweidpn. <5ie gingen einfam 
unb mitten auf bem engen ^flafter, ta& fein Sfoottoi? 



&ö 



fdumit. 3m £i$i armer gäben ftreifte manchmal 
einer öerlangenb unb traurig, ba§ ®eftä)t bei anbern. 
SDie Xär einer Äneipe floß auf, unb fie gelten ben 
©d>irra |nnfdjen ftcf) unb jene $ugen . , . Unter bem 
©djiuebebogen her $ia bttta äßorte: 

„SoEen urir nid)i eüt toenig ausrufen bfirfen? 
SGBir finb burdpi&it" <S>ie nmgten ftd) in ein hürftigeS 
@afe\ £>ie ®laätür manfte llirrenb; brei tartenftneler 
faljen ujnen gefpannt entgegen; unb fie brücken fidj 
Ijinter ben Pfeiler. 

„23ir §aben 31u^e, toir finb geborgen. £)raufcen 
ift'3 fälimm für unä. w 

(£r iroefnete iljr ©eftdji unb $aat, — unb er 
erjagte üjr, bafc eine anbere grau uor langen Saljr» 
ljunberten eben fjier öuref} fotd)e fdjlimme $iaä)t, toie 
fie, gegangen fei: ©ineora begli ?lmieri, bie im SDom 
Quf einer ©al)re ertoadjte, in i^rem Xoten^emb gu ben 
Sßenfdjen §urücfmoliie, aber nid^t bei ©atte unb Sltem 
©inlafj fanb, nur bei if)rem beliebten. 

ff <5ie fjatte fid) iijm immer öerfagi?" nrieberlolie 
Sola. ,,2luä) üjtien alfo fehlte ber ffllnt? Slber nadj 
i^rem ^£obe toar er ü)re ßufludji. Dl bu mürbeft midf 
lieben, ioenn ify tot toäre." 

(Ss fagte jitternb, lote feljr er fie liebe, unb fie 
lachte trübe an iljm öorbel 

„SBir Ijaben bai ©ute gehabt, ba0 uni beftimmt 
mar. £>enfe an unfern grfifjlmg, an ben Xag in 
SRonie Xurno, Wem ®oti, ba% ba3 Seaen einmal fp 
füß unb rein tuar! ÜBären nur bamal§ geftorben! 
SBie nun aQe$ frc| imjjeubeS snfüfjii! Sft jemonb 

5 g? 



an b&i %üx$ ܧ, mein $er$ topft £»ei jebeffi 

SBinbftoB> tt 

Unb Sfatolb, tonloä: 

„@3 ift moljl toafyt, mir Ijaben ein ßefjefcteS £)afein." 

9iäberrolIen marb lauter; fie unterf Rieben ben 
§uffdjlag jmeier Sßferbe. ©er SBagen Ijielt cor bei 
£ür; SBtrt unb Kellner fprangen auf ber ©trafje 
umljer. $u$ bem SSagen fam unbeutlid) eine (Stimme, 
man folle bem $utfd)er ein ©lag $unfcfcj bringen. (Sr 
be!am itm; unb brausen — bie feuchte Suft ftridj 
tjerein — blieb e§ ftu% ftodenbe Minuten füll Sola 
Ijatte bie £anb auf bem £>erjen. 2)ie anbere l)ielt 
Slrnolbd &rm gepaeft; unb Sola beugte fid), hinter 
bem Pfeiler Ijeruor, langfam unb bebenb, bis in bie %üt. 

„%$ tann nidjt metjr, id) mujj fe^en — " 

£>a rifj fie fiel) gurücf; er fanb i^re 2lugen toie 
©eifter blafj unb irr; — unb bann falj auef) er: bort 
ftanb ber SBagen be§ $aufe§ *ßarbi. 

Sola (job ftdtj, §agenb, oom ©i$; 2lmolb legte ein 
©clbfiücf f)in; unb olme einanber loggulaffen, glitten 
fie IjinauS. ©aö genfter beö SSagenS ajar oerfyängt 
®er Sftrtfdjer fdjlürfte unb fafy grabauö. Sie Ratten 
ben Sßagen umgangen, fie tonnten fliegen . . . $)aS 
genfter mar öertjängt? Sola ftanb unb jauberte, falb 
gemenbet $)ann fagte tfyrem (Senoffen tfjr franf tjerbei* 
fcijletcfyenber 93lid, bafe fte fidj ergebe. Senet bort iolle 
§uf plagen, enblid) $ufd) lagen, ©ie Neugier beS Opfers 
toar über fie gefommen, öte Suft nad) bem Cpter. 
(Sr fafy fie an unb erbleichte. 

Sie fefcte ben gufe an; fte erreichten brüben baS 

528 



^fenfter: e<8 ftanb offen; lauilol neigten iljre beiben 
©eftctjter ftdj barauf. llnb i^rc beiben $eftcf)ter 
empfingen bie 3ltemftöJ3e berex, bie bort innen um- 
frampft lagen, fid) toanben unb juxten. Sola betoegie 
bie SBitnpern nidjt Ojne (Site richtete fte ficr) auf; 
©laubiaS Oon Suft gebrochene 5lugen ömren noctj immer, 
o^ne ju berftet)en, an i§r; — unb Sola unb Stmolb 
gingen ungebampften ScfjritteS Oon bannen, t)inau£ in 
fRegen, jeittofe Stille unb totel Sttenfcrjengefoüljl, burcl) 
©orfiäbte mit clenbem Sidjtflimmern im Sßflafier unb 
enbloä toeiter auf einex braunen, müben £anbfixaf$e 
o§ne Sampe, ofme Stern . . , 5Irnolb taftete natr) SotaS 
SIxm unb ftü^te i§n. %fyct Schultern fan!en im ©efjen 
gueinanber. Sie empfingen mit iljxen Scrjläfen ben 
Siegen, fiteren fxemb an «Steine unb gaben ir}re totUsn* 
(ofen Stimmen bei leeren SSeite Ijin, bie fte tränt 

„Steine arme ©eliebte!" 

.Bftein anner beliebter !" 



Kau«, %wi\%ai *«.- 3«ff*n g^ 

529 



Sola fieberte, fdjon bie groeite 9tad)t ©ie füllte 
fte§ als Äutb unb auf ber ®rof$en SnfeL f^eenli(^t 
in ftiHer SRunbe, über 2fteer unb ©arten; unb §iett 
man ü)m nur ba§ ©eficf)t §in, toar'§ einem , man 
tfidjetc. SSeiie Slumenfetdje fdjtoanften bebädjtig, unb 
Sola gab iljnen tarnen: jebem einen langft befreun* 
btttn äftenjdjennamen. S)a tat aber iljr $er§ einen 
«Sprung, bie fd)öne Suft roarb ferner; Sola tooHte 
laufen, laufen, unb blieb fteefen in ber Suft; tooKUe 
fdjreien unb ^örte fidj nidjt ©ie atmete auf: bort 
fafcen um ttjren ©uppenfeffel bie €>d)tt>argen. StUe# 
mar gut, bie S3oa mar öerfdjttwnben, Sola toar i§r 
entronnen. @in ftarfer ©djttmräer §ob fie ben Steffel 
fjtnan, fie taudjte iljren Söffet ein unb fa§ ftolj unt- 
rer, toie äße ü)re blonben Soden betounkrten. Unb 
nun fd)tug eine «Stimme an: o, jene Stimme, bei ber 
man üor Siebe gitterte unb fprang; unb auS ben 
Säumen trat bie grofje, ernfte ©eftalt „$ai! ^ßaü* 

«Sie erttrodjte, bie £>änbe tjingeftretft unb auf ben 
Sippen ein Sädjeln. tlber ein frembeS ®effä)t betoegte 
fld) auf ü)re3 §u; fte fdjra! äurücf: „(Slaubia!" — unb 
fie itt>tätt bie Kugen unb ftöljstte. 



„3d) erfdjrecfe blcf) toof)f, Solina? 2Ic§, fie§ midj 
an, icf) flef)e barum! 2BirfItc^ ? $cf) macfje bir ©rauen. 
D, bu fytft redtjt, icf) bin grauenhaft, unb icf) teilt 
gef)en." 

2TIIe§ mar loieber ba; nicf)i3 §alf e8, bie Sibet 
jugubrücfen. £>af)inter flimmerte bennodj, toie au3 
bera ©unfel eine§ SBagenl, ©laubial ®eficf)t, mit ben 
bon Suft gebrochenen Slugen. Unb auef) et mar jurücf- 
gefefjrt, bei unfruchtbar ©eliebte. £)a3 <3cf)kffal mar 
jurficfgefeljrt. 

,,©n bringft mir Sftacfjricfjt bon it)m?" 

Slaubia blieb fdjen bortlu'nten gegen bte SSanb 
gebrangt, aU tooHte fte §inburdj. <Sie ftammelte: 

„SSarum bift bu franf getoorben? D! icf) bin 
eine 23erbrecf)erin. SBoHte bodt) SuHio mid) umbringen, 
mief) enblicf) umbringen! %<fy fjabe bidt) gefef)en, Sola, 
al§ eine (Srfdjetnung: icf) barf bir nicf)t fagen, toann. 
S)u erfcfjeinft mir oft: icf) barf bir nicfjt jagen, toann." 

„Sin tat) bir erfcfn'enen, Slaubia? 2tcf), la$ bct^I 
(S& toirb nietjt Soafjr fein; benn icf) glaub« nid)t, bcr§ 
meine ©eele bon mir fortfcfjtoeifen fann. @ie fifct 
immer über ftc§ felbft gebeugt, ®u üerftet)ft baZ nfcfji 
£>at er bir auftrage gegeben?" 

„üftur, bajj er ftcf) fet)r um bic§ ängfiet. Sr fjat 
eä nidjt gefagt: icf) faf) e3. Sfber nun toirft bu ge* 
nefen, Solina. 3cf) toill ifjm fagen, rote gut bu 
au§fief)fi." 

w £u' e8 mct)t! (Sage ifjin, icf) tnerbe fterben . . .* 

©ie fann mübt w @r berbient c& SSenn ic$ toi 
bin, toirt) er bereuen. ®ann toirb er mir alles gelben 

84* 
5S1 



moflen, al§ lebte vty. Sefct liebt er mid) nur fo, tote 
man eine Xote liebt. S3ieHeid)t gibt eS ein Senfeitä? 
SDort feEje id) feiner Siebe gu unb freue mid) meinet 
£obe§." 

H 3a," fagte fie, , f id) münfdje mir feljr, gu fterben. 
ÜJHemanb roeif;, mie gut ba§> märe." 

(Slaubia !auerte am Soben unb §afd)te mit ben 
Sippen nad) SoIa§ §anb. 

„S)u bift meid) unb unfdjulbig, meine (Haubia; 
id) l)abe bidj gern. Hber ge§' nun, idj bitte bid), — 
unb fei unbeforgt. 3d) roerbe mof|t nictjt fterben: eS 
märe gu biet ($lücr\ Sßur träumen barf tdj. SSorjjut 
träumte id), unb ba mar'3, al§ fei nodj nichts ge- 
f djeijen, bon aßem ©glimmen nod) nid)t£." 

Sftodj machte fie, unb füllte fidj bocl) gang beutticl) 
au% bem SKeer fteigen: über grofje fladje ©teine unb 
auf ben ©tranb. ®r mar nun leer; unb ba% fdjtoarge 
Saubbad), unter bem fie Einging, bli^te oben meifj bom 
äftonb. ©ie mufjte fid^ allein auf ber ©rofjen Snfel; 
bie SSIumen im Hftonblidjt fallen an% mie ©eelen, — 
unb ba erinnerte Sola fid), fie fei geftorben. S)ie§ 
mar ba% 3tenfeit§; unb bod^ lag e§ auf @rben, unb 
mer fie ferjr liebte, fonnte fie einholen unb eS it)r 
fagen. ©ie fcermodjte nict)t gu fpredjen, aber fie erriet, 
toaS brüben gefdjafj: erriet feine ©elmfudjt unb laufest« 
lädjelnb überS 3J?eer fjtn . . . üftun mar er ba. Sftod) 
fanb er fie nid)t, fie aber fpä§te fdjon big in fein 
Jperg unb faf) e§ feereit, mit iljjrem audj ben S£ob gu 
teilen, ©ie badjte: §ier bin idj! tomm! — unb ba 
mar er unter tljrer Sßalme; ifjre $)änbe ftreiften fid), 



fein* 2B5rme rann iljt tn§ §er§ unb ertoecfie fte. Sin 
©cfjrei: fte fd§ra? auf. 

©r Hebte fiel £)aS ©lad befjnte in tf>r ferne 
großen §lugeL SBeicf) toarb fte gehoben, fäjlofj toieber 
bie Singen unb liefe ftdj tragen, „üftun bin id) feiner 
getoife, — ba er mir bi£ r)terr)er gefolgt tft üftun liebt 
er midj me|r al£ fein 2tbm. u 

träume mußten e§ i^r betoeifen; — unb fte 
erhielt ftc^ im £raum bon i§m, fanb eS füfe, feiner 
ju ben!en unb tljn mcr)t gu fe§en. Sangfi ging fte 
nueber umfjer unb toollte bod) ben SSrief, ben Slaubia 
für ifjn berlangte, nid)t fdjreiben. 3l)r SEraumgefüinft 
toäre burdj SSorte jerriffen toorben. ®r Ijatte fte ent* 
taufet §ll§ fte tljn toteberfat), toar'ä 3ufaG, UR0 f* e 
erfdjraf. ®r begegnete iljr fanft unb reueöoK, — unb 
in tt)r öjaßten Kranen auf. SBarum fdjalt er fte 
md)t? @r mufete anffen, heft fte geftern grofee @e* 
fellfdjaft bei ft<$ gehabt Ijatte. «Sie faf) alle SSelt, nur 
tlm triebt; er aber blieb gütig. 

„SRetn SKann liefe mir feine Ütu^e," fagte fte, 
unb ba falj fte tljn aufluden. Sllfo brauste je$t nur 
färbte üftame &u fallen, unb er toar getroffen unb fanf 
in eiferf üc^tigeS ©rübeln? 

„®r tft ruiniert," fagte Sola mit £>eräf topfen; 
„um ftdj ju galten, bleibt iljm nur, ba^ er fiel) toätjlen 
(äfet Unb ba bie Kammer aufgelöft tft — . Slber bu 
f)örft tridjt §u? w 

®r ftammelte. jftrin: fein ßorn, fein §afe maren 
toieber aulgetoidjen. SDte (SHferfudjt machte ifjn nur 
nodj öerlegen. Sola fagte gereist: 

533 



JBtatum ftyüift bu nt^t? 3$ bin fäfedji" 
ft SDu toarft frant %fy §abe bid) gu lieb . . ." 
Smmer biefe ©erecljtigtett. £>atte er ben ^erni 
gegeigt — toie ber anbere! Sit tfyrem 3intmer träumte 
fte babon: audj batoon. ©r befahl iljr, unb fte arbeitete 
für ü)n. $>enn fte toaren arm, toaren entflogen unb 
lebten in einer §ütte: fie feine Sttagb. „2Bie td(j bidfj 
liebe! ©djlage midj!" ©ie fajj, in tljrem ©um, §u 
feinen $üf;en; unb ttrie fie $u iljm auffalj, fdjob feinem 
©eftcfjt fid), unb fie toufjte e3 !aum, SßarbtS unter. 
Site fte e§ mer!te, üertrieb fic'S. 9tod) oft lehrte eä 
toieber, ftatt be§ gerufenen. Unb mehrmals ertoadjte 
fie unb htUt nodj batoon, bafj fie in Slrmen gelegen 
§aite, bie ber beliebte ü)r geöffnet unb ber ®e§afjte 
um fte gefdjjloffen fjatte. 

„SBarum fudje itf) nadj altem ßeiben, ba$ jener 
mir auferlegt §at, in Slrnolb bod) toieber ben anberen? 
©in idj benn toirflidj unheilbar? Sld), tooüte mein 
(Miebter mid) erläfen! ©ine £at! ©in 3 u Ö re ^f eu * 
6ie toujjte nidjt, toie, tooHte eS nidfjt toiffen. ©3 toar 
feine, beS 2#anne$, €?ad)C ©r t)ätte Ijanbeln foHen 
trofc U)r, unb toenn fte felbft ü)m audj bie ^anbe 
feft^ielt. ©ie irrte burd)§ ßtntmer. 83telleid)t lag 
aße$ baran, bajj et fie ntd^t naljm? @r oerftanb fte 
triebt, er toar ein fcljledjter ©eelen!enner. ©ie fträubte 
ftd), fte ijatte SebenJen: toeld&e ^rau Ijatte fie nid^t. 
„Sdj bin eine getoö^nlic^e $*au! M ©r liefe ftd& tauften, 
er toar l&cijerKdj »or gattgefüfjl. SBäre er einen 
Slugenblid gang IDtonn getoefen! ©S blieb toiber bie 
Statur, baJ3 fie, bie fid) alles gegeben Ratten, einanber 

534 



bie Slörpci ocrfagten. £>araml !am biefe <S«d[)i, 
einanber §u quälen, biefe geinbfetigleii im kirnen, 
bicfc träume, bic tn§ §rre unb SSerberbte fcfjroeiften. 
©ie legte <£laubia eine jornige Seilte ab. 

„23ir grauen erftnben ®ott toeijj toaS, §u unferer 
SBerteibigung. 2>u toeijji felbft, bafc toir'S ü6el nehmen, 
toenn man el gelten lä§t. Qcx aber läfjt aHe£ gelten. 
Sdj bin notlj immer nic^t feine ©eliebte. S)u f)aft e£ 
mir früher nie geglaubt unb toirft eS aucf) jefct nicljt 
glauben: toie fönntefi bu. Slber e£ ifi fo." 

©laubia fpäfjte in SolaS Slugen, ob bieS bie 
SBaljrljeii fei <Ste mar fpradjloS. £>ann fdtjob fie 
ben 9ftunb öor; bie anftürmenben SBorte bläßten iljn; 
unb plö&ltdE) erbrachen fie il)n. SCrnolb mar ein elenber 
^«gling; er fottte eine <£^ürje borbefommen; Sola 
tonnte fic§ öon tf)m ifjr ©cfjlafäimmer aufräumen laffen, 
„2fij! ancf) bieg la| iljn tun, — " unb (Slaubia machte 
eine ©ebärbe. SBor ©ntrüftung toarb fie unanftänbig. 
ÖbrigenS beteuerte fie, fie $ahe Slrnotb nie getraut 
Grr fei fein Sftann. ©eine klugen mißfielen if)k (£r* 
fdfjrecft griff ßola ein, erflärte unb fucrjte gutgumadfjen. 

w 3dj toufste mo^l," gab ßlaubia ju, „baß i§r 
anberS feib, als mir: bu eine anbere grau, er ein 
Sftann, nid)t toie bie unferen. 3dj üerfte^e eure ©adjen 
mdjt, if)r mufct felbft gufeljen." 

Slber if)re Sßljantafie mar nun umgeleutt. Slaubia 
betoegte langfam iljren Seinen S?o£f unb oerbre^te, Oor 
fdjmerälicfjer Setounberung, bie großen bräunlidi)toetf$en 
Xieraugen. 

„3§t feib ®ngel. 9Sir getoö^nlicben 2Renfd)eu 

585 



taten eas| nidjt no^ofymen, tfyr aber f«ib ®na,et 
Gräfte bidj, Sota: betne Seiben merben bfr m& Ijimm- 
Efdjen greuben Vergotten toerben, für meine aber bin 
tdj öerbammt Sld^! meine nitf)t, Solina. SSBal fofi 
bann id) tun?" 

Sola toanbie ftdj ab. ©te ernannte ba§ Seiben 
anberer nidjt mef)r: i§r eigene^ §atte alles bexbunfelt 
w llnb toenn e3 ein 3enfeit£ gäbe," backte fie, w e3 märe 
bennodj leistet, fiel) mit aßen anbeten uerbammen §u 
laffen, aU ganj emfam feltg §u merben." 



©te forberie &on Sftnotb: 

w ©ei ein einziges? 9Kat leidjtfimug! IBifi bu mir 
nie untreu getoefen? |>aft bu bid) je geflogen? 
fldj nein, — aber fo feerfdjmenbe bod) irgenb etmaä!" 

@r toat gar gu fparfam: mit bem ©einen unb 
mit fid). @ie marf tljm, menn fie grübelte, bor, ba| 
er tljr nie ein ©efdjenf gemadjt Ijabe. Sßarbi Ijatte 
für bie ©arriba ^unberttaufenbe fortgemorfen, — „aber 
audj für midj mar er immer bereit: id) brauste nur 
Saunen $u jeigen. @in ($erid)t gu Diel machte üjn 
mütenb; aber er Ijatte mir eine tyatyt gelauft SBem 
eine $rau ntd^t ba§ <§JeIb mert ift, bem ift fie fdjmer* 
lidj bog Seben toert Slrnolb ift mäfjig unb bernünftig; 
feine Sugenben ftnb fetjr bürgertid) . . ." 

Unb fingen nid^t ebenfo bürgerliche Untugenben 
mit tfjnen äufammen? „©eine $älie unb feine Slrt, 
SJJenfdjen angufeljen! Stclj! er mirb niemanbem unrecht 
tun: nid)t burc§ blinbeS ßob unb mct)t burd) SSer- 



Iwürtbang. dt gerlegt mtfc begreift. ®r km* ni$t 
greunb nodj geinb: nur ba£ Heine felbfifüd^tige $er* 
gnügen be§ ©ur(f)fdjauenS. Sn bem ©erec§rigfeit3ftnn 
biefer ©dEjtoadjen, toie t>tel üeinlid^e Soweit! Sßarbt: 
o, bem toirb'3 Ijetfj, ber liebt unb Ijafct; unb toen er 
itidjt erftidjt, ben §ält er grabauä für einen @^ren» 
mann. SM bem toürbe man felbft toiffen, toer man 
ift, mürbe feiner felbft fidler unb geborgen fein ..." 

Unb fie badete ber ßett, oa ffe'3 toar - «® a§ 
einjige ©ute mar bocö haä ©tnnengtücf: bamafö, toie 
idj jung mar." £5aS fd^ten ga^rgelmte Ijer. Sie fafe 
in ©ermutigen Erinnerungen, toie eine ©reiftn. ?ßlö^Xtd^ 
eine SSaßung, bajj bie Suft §u flimmern fc§ien, — 
unb fie htUt oom ©efüljl abenteuernber Sugenb, bom 
@efül)t be§ 2eben3 bon bamalä. 9^^ immer toar'S 
ba, ging au£ unb ein mit htm SKann, unb toar toller 
als je. (Sin ©djritt nur! SDaS anbere bergeffen fönnen! 
farbig Untergang mitmachen! ©ein gang unb für 
immer bertoirrtel «Sd^tcffal teilen, bieg bon jeber SSer* 
anttoortung, allem S)en!en befreite; lieben unb betrügen, 
ftdj burdjf plagen, junger Ijaben toie ein £ier unb 
tafeln toie bie ©ötter, ge^efct toerben unb atemlos 
lachen. „2Bar idj nidjt fc§on früher ettoaä toie eine 
Abenteurerin? Sdj gefjöre §u t§m. SBaS er mir gu 
bieten §at, fommt mir §u." 

S)ann fing fie einen Sftännerblicf ab, ber ftdj auf 
eine grau nieberliefj, unb ifjr toarb falt S)ie unfeufdje 
SBirhmg biefer grau, bie Unfeufd^eit unter iljren 
SHeiberu, hinter tljren Singen, bie Unfeufc§f)eit, bie iljr 
©ebanfe, i§r gtoetf, ^ e gunftion mar, maäjte Sola 

537 



erftaen bor ©fei unb ©tauen, ©ie felBft toax, w 
intern SBeroujjtfein unb SStHen, biefe %ia\x getoefoi! 
©ie füllte fidj nach unter aßen Sftenfdjen unb berlor 
ben kopl 

®€r ©balt, ber uon jeijer burdj i§r Scben fd)nitt, 
tuar toett aufgeriffen, unb flammen fcfjtugen §erau& 
Sljr berftörte§ innere roarf, burdjeinanber, alle triebe 
embor, braute äße Silber gurüd. ©ie §äite auf einem 
falten Sfteer mit SKruolb ©djiffbrud) erleiben mögen. 
Hber ba£ Sßolfter eine§ SSagenä crfdn'en ifjr unb gtoei 
©eftalten, bie fid) umframbft gelten unb gucften. ©te 
töten! Hdj! bieS erlöfenbe SSort Söie !am e3 benn, 
bafj biefe ©laubia nod) lebte, bajs Sola tljr bie £anb 
reifte, tljr i^ren Sftamen gab — „©faubia" — als 
bürfe fie leben? SBcibe töten! ©ereinigt mar bann 
aKe§ unb friß. 

2Bie fte fid) im Dualm tljreS blutigen XraumeS 
betraf, fielen tljre 3 U 9 € sufammen, unb fte f(§lofj, ftcb, 
ju fliegen, bie Slugen. ©ie beradjtete Hjr SBüten, ba8 
SBüten ber D§nmadjt, unb beradjtete bie ©tunben ber 
©efmf udjt, rein §u fein; benn immer fdjlugen tierif^e 
S>ämbfe tnnein. ©ie litt Slbfdjeu bor jeber t^rer 
Regungen; alle beulten if)t uralt, betbraudjt unb 
borau§§ufe^en; bie ©ebanfen abgefbielt, bie (Smpfm* 
bungen fd)al unb berberbt ©id) lo<2 fein! „S)a idj 
nie miffen »erbe, mogu idj geboren bin: lieber nidjtS 
me^r miffen!" 

@in SCuämeg: fidj befdjränfen, 2lnfprüdje unb 
©ebanfen abmerfen, ü)re Äraft nur meljr gebrauten, 
um 311 erfüllen, ma§ im 3 u f ffmmen f* lrr 3 ^ CT ®inge, 

&S8 



i^rer $M)t unb üjreS bnrgerlidjen S&feinä, nod) ftanb. 
©ie madjte fid) an eine genaue Seauffidjttgung be£ 
£au3l)alteS, wollte fparen, Keinltd) fparen. 2Sa§ Ijalf 8, 
ba Sßarbi bie lefcte £>aBc §u @elb madjte unb e$ oer» 
ftreute. (Sin %tai5)er fam ins §au§ unb oerfyanbelte 
über ^en 4*ra3 ber SSerfrinbigung, brausen an bet 
fjaffabe. Sola ftorad) ladjenb babon §ur Sodjter 
be$ Sßräfeften unb füfjlte ftc§ gerettet, a& am SIBenb 
brunten eine 2Bad>e ftanb. Sßarbi beflamierte cor 
ben ^reunben, bie fyereinftrömten. Db bie SSerffinbi* 
gung fein fei, ober ber Nation. SBarum bie Nation, 
anftatt nur ben Verlauf ju »erbieten, ifnn ba£ Äunft* 
toerf nid)t lieber gleich megneljme. Sola mifdjte fidj 
Reiter ein. 

H 2Ba§ er für (Einfälle Ijat, toie, meine ^erren? 
SSenn bu ba§ ©Üb nidjt fefjen magft — aud) idj $abe 
tä fatt — : roarum nuijs biefer Slmerifaner e£ Ijaben? 
SBarum nidjt bog ättufeum?" 

„(Sinfalt! SBeil e3 nur bie £älfte bafür gibt Unb 
meinft bu, eine SSaljl fei umfonft? ß^toufenb Söd^ter 
tooÜen begafjlt fein, jeber mit fünf Sire, unb bie 
grofeen toften met)r. 31ber tdj madje e3; mir Ijaben 
getoettet: toie, SRarco, (Sarlino? 3§r fottt feljen, ob 
td) nod) ber Stlte bin." 

(£r öerbreüete ftdj, loderen l^erjeni, na<$ aßen 
©eiten, feuerte ©tjmpatf)ten an, gauberte einen gangen 
©arten Don Seidjtfmn unb guter Saune aus all biefen 
@efid)tern. 9Kufif näherte ftd), unb eine 6d>ar S3olfe§, 
Dom dürften ©albomim geführt, fdjrie gu ben $enftern 
herauf, bafi Sßarbi (eben foKe, unb ba% feine 3*tnbe 

IS» 



fielen füllten. Unfc fie madjien ftdj &ba bie beiben 
Corabimeri fyer, bie bie ©erfünbigung betoadjten. Sßarbi 
war fc§on unten unb fiel ben Singreifem in ben 2lrm. 
©r fbrang auf bie ©rufen gum SEor unb rebete: etioaS 
mefentoS SSegeifternbe^ mobon bie Singen ringsum ju 
blifcen Begannen. Sann, bie §anb nadj ber §au§ecfe 
geftreeft: 

„©ort in meinem fetter mirb eudj mein SBein 
für fünf ©olbi berfauft. Sljr toifjt, ba^ ba$ toenig 
ift S5on §eute ab aber fofit i§r i^n für brei §aben." 

@r mar auf einmal in einem ©türm bon §änbe* 
brücfen, marb auf ©äjuftern gehoben unb §um SSein* 
feller getragen. ®a§ ©elage bauerte lange; Sola falj, 
allein jurütf geblieben, bajj audj bie 2Bäd)ter ftd) §in* 
§ie^en Hefjen. Unb am borgen gafften Bürger bie 
naefte §au§manb Ijinan. S)ie SSerfünbigung mar fort 

Sßarbi ftanb inmitten aöer ©iener unb ladete, 
bafj eS tlm biä auf bie $nte beugte. 

„5Uj! ©elb moHt Üjr?" rief er ben aufgeregten 
Anbringungen §u. „Sdj t>abe fein§: meniget al3 
geftern. £>enn meine Hftabomta §at man mir ge» 
fielen." 

@r §atte fetn& Sangft maren bie (Summen, bie 
er nodj erraffte, nu^Iol bajjin, bebor fie eingingen. 
Sßarbi fod)t nur nodj, um §u fedjten unb mit bem 
JSenmfjtfein, audfj ben gufjbreit SBoben, toorauf er fein 
Florett führte, toerbe er aufgeben muffen. @r fdjeute 
nidjt meljr Ungefe§liä)fetten nodj Ungartfjeiten: blieb 
üjm nur bie furdjierregenbe ©ebarbe, bie grojje 9J2a§!e, 
ber atte§ erfdjütternbe Slbgang. ©r mar babei, feinen 



SRefi bürgerlicher (Sljre abguftreifen , unb behauptete 
um fo ö)ud£)tiger bie be§ gelben. SBegen eine§ ^>embe§, 
ba§ er einem greunbe au§ ber $ommobe genommen 
unb ftdj angezogen ^atte, fämbfte er ein 3)ueH. Unb 
am 5tbenb Dörfer mar er bei ert)ö§ter Saune, berfprad) 
Sota eine Steife nadj >ßari3 unb tobte fein Seben. 
„SSie Oiel 1£ätigfeit! 2öie biet SBetoegung!" SnbaS er 
in SSerfammtungen auftrat, mit bem 2Baf?m?aften bor3 
£or futjr unb tagtict) grauen traft feirteS gangen 
geuerä, at§ brenne e§ nur bafür, in alten SBinfetn 
ber ©tabt grauen im ©a^inftürgen mit ftd) rifi, tjatte 
er burctj Saufen, Sungern, Äartenfbiel unb 2)rot)ungen 
ben <Stur3 feinet §aufe§ tjingufriften, jmötf ©tunben 
nod), unb noct) §raötf. 

Sota fam, toie fie itjm gufafj, in gitternbe 33e- 
megung. @ie tonnte nidjt fdjtafen, backte fie an baä 
feurige Seben, baä er £ag unb 0lac^t unterhielt 3n 
toetcfiem trüben ®rau fdtfid) man mit Strnolb batjin! 
Sßarbi mar berounbernStoert. SJftt einer tobberadjtenben 
greube faf> fie it)n atte§, ma§ er mar, mie ein geuer* 
merf in bie Suft fdjiclen. ®teic£) mar baä te|te ab- 
gebrannt; ber fReft mar ^utöerbampf unb Sßadjt $n* 
jmifctjen aber genofj man einen beraufctjenben Subel, 
einen gtängenben Seidjtftnn. Unb man empfanb ficfj ber* 
gröfjert unb ftärfer beteuertet, mie auf einer Süljne. 
§lu§ Sola löften fiel), tnbeä fie bieg miterlebte, SCEgente 
unb ©ebärben, bie fie in ftd) nid)t gelaunt fjatte. 

„'Bit, SBotta, unfer alter greunb, unterftü|en bie 
$anbibatur meines 3Kanneä. Sdj ^abe e§ nicfjt a*kr3 
erwartet, aber merben <£te itjn huxüjMnQtnT' 



Söotta fcf)ma|te; unb bie %i|clmacf)barn teanbten 
fid) f|er nad) SoIa§ lauten Söorten. 

„Sonteffa, mir fjaBm biet für umS, bor allem 
feine ©laubiger. Satöoij!, ba§ $onfortium feiner ®täu» 
biger, benen mir ftargemacfjt f)aben, baft nur feine 
2ßa£>t ifjnen §u ifjretn ©etbe Reifen fann. (Sie ftnb 
bon ®ifer erfüllt" 

„SBarum nidjjt," fagte Sota. „$ludj niebrige 
Sntereffen muffen bienen, bamit §of)e3 eTreidji toirb." 

(gegenüber begann Üftutini: 

„Seber tut ba$ Seine, bamit bie gute Sadje fiegt 
Siffen «Sie fdjon ba$ öon ber Sinba SSitali? 9Hfo, 
ber SSitaii f)atte, öom $lub Ijer, eine gorberung an 
Sfjren ©atten, ©onteffa, unb befommt fte burdj <Stf|e<f 
bom Sumeüer (Sponteßi. @r gebt ber (Sadje nadj 
unb entbecft — niemals raten (Sie, roa§ er entbedt: 
bafs er mit ben Sumelen ber Sinba be$af)tt tft, mit 
ben SoIüenS feiner eigenen grau." 

Sinti unb retf)t§ tackte e§ bisfrei 92utini fän'efte 
auf feine Otafe. 

„ttnb ber sBitaü f^tneigt. 2Sa3 opfert man, aö 
(Satte ber Sinba, nidjt aHe§, um einen Sfanbibaten 
in bie Kammer §u bringen, ber bie ©fyefdjeibung ber* 
ljinberi. 2IueE) (Sie, (Sonteffa, werben fcfjtoerltd) einen 
größeren SSunfcl) f)aben. w 

3>ie anberen ttneberljolten: 

„Seber tut ba$ ©eine, um Sßarbi burd)§u&ringen." 

Sola ^ob bie Xafel auf; unb im fSfofftefjen, mit 
großartiger #anbbemegung: 

„3N§ madje Tdn $elj( barau§, ba$ idj ©elbopfer 



gering anklage unb ba£ ®elb üeradjie. 3>ic ©ejdjicttfe 
(jat erhabene Bettler gefanut. Sfäemanb rann bem 
Sonte Sßarbt ein Opfer Bringen, boJ er üjm nidjt im 
borauS fjunbertfad) be-jafjlt fiättc: aß et ftefj für Italien 
in 5tfrifa fer/ug." 

©ie ftanb aufgerichtet unb ben ßopf im -Jfcccen, 
im gftfcemben gluft ifjrer Schleppe. 3tfe (Seftalten 
um ftc §cr bücften ftdj unbeumfct ein töenig, bie SSticfe 
mürben öerei^reitb. Sola falj, ba$ e3 alle antreibe, 
ifjr „Sfraüa!" aufrufen. Sie b\% jtdj auf bie Sippe, 
unb fie fürchtete, ^u erröten. ®teid(j barauf fear flc 
um fo glücöicrjer: gang ^peüriit, biefem aßen getoacrjfen 
unb berbünbet mit ^5arbt. (£r fam rjerbei 35on 
brüben §aiie er bemerft, ba{j fie SBitfurtg übte: nocl) 
eine SSirtung, bie fid» mitnehmen lief. Sola fagte 
tf ÜKein $reunb — ", unb fie gaben fidj bie §anb, 
beibe ftof§ unb beuntnberi 

Sie toufjten laum nod), wie fie es mitetnanber 
meinten, 2BoJ fie ber Öffentlitfjfeii borfüljrten, fpteüen 
fie nun audj unter biet Stugen. <£rft toenn er fori 
Bxrr, erfc^raf Sola. §abe itr) beim feine eigenen ©e* 
ffiJjte me^r? 2öoJ foll biefe Slomöbie: gtoei ©djritte 
Dom Sbgrunb? 3dj mottte unä bodj auffalten, üjn 
aufhalten; — unb jefci treibe id) ifjn üormärtS. ffl^ein 
©ort, toeldje Stngft! Set) mufe ettuaS tun, idj mufj 
i$n fearnen." 

Sein ©djriii nmr, ate er Ijeiinfam, fetterer 
M fonft; fie §örte ifjn auf bm «Sifc fallen. Sie 
legte bie $aub ans ^er§, ba3 Köpfte; bann trat 
ftc ein. 

548 



„(UutenSlbenb, mein Sieber. ©ieljeii unfere (Sadjjen 
itict)t gut?" 

„Unfere @actjen?" 

„9<Hdi)t bie «Stirn falten l" 

<Sie berührte fte mit bem Ringer. 

„2Bir Ijaben bodj, tro| aKem, biefetben Stttereffen. 
Safj mictj ein wenig für bidj benfen. ©er Xrubel, in 
bem bu tebft, ertaubt e§ bir nicfjt. 5lber toie foH 
bie§ aHe§ enben. Stfagfi hu getoät)It merben ober 
niä)t, — ein ©biet ift aucf) bieg bir nur: nid^t roaf)r, 
idj lenne btc^? Unb maä bleibt bir »om <$ettmm? 
SBietleidjt ift aüe3 (Mb, ba§ in ben ©toielfäten »on 
gtoreng umtauft, fd)on burdj beine §änbe geff offen; 
toaS aber t)afi bu nun? Hub töenn bie tefjte grau bir 
gehört §at, roa<S rotrft bu itocr) t)aben? Söerbe ruhiger, 
greunb, tuiberfte|e beinen SBünfdjen." Unb teifer, mit 
ßittero: „SSir jtnb nictjt geboren, um gtücftici) §u fein: 
getoölme audj bu bictj an ben dfcban?en." 

®r fcptiette ifjre §anb bon feiner ©djulter; er 
fatj fte imrfd)enb an. @rfct>recft murmelte fte noäj: 

w 3»ct) fage eä au§ (Sorge um bidj, um mictj fetbfi 
SEBtr §aben bodj biefelben Sntereffen." 

Unb er bradj au§. 

„SDie Gsrfenntni3 lommt bir atfo? @ie fommi 
nid)t gu friu)! Zubern grauen tommi fte bieüeidjt 
ein toenig früher. Sd^ Ijabe gehört, ba§ ber Unter* 
gang eineä §aufe§ burdj bie grau bertjinbert toorben 
ift. Stber mafyrfdjemtict) fat) fie etioa3 anberS au§ at§ 
bu- ®ie ©ubota Ifat iljrem Wann ba§ "£rtnfen unb 
bie Söeiber a&getoöfpit: aüe3 beibe§. €>ie fjat itjn ftdfj 



gurüdgeljült, fic i)ai it)n mit iSjren Umfd)üngungen er» 
weicht, fie f)ar ficf», für if)n, fo fofierfjaft gemalt, baj$ 
fie ifjm §toei Softer eiferte. SSeritunft brauste fic 
üjm nid^t §u prebigen: ifjre SScrnunft aar in iljrer 
Siebe. 2tber bie fjaft bu ntajt. ©a£ ift e£: bu f>afi 
feine Siebe!" 

€>te menbete iJjm bie gtäcrjert it)rer gefenften §änbe 
§u unb fjielt feinen öon $Berad)tung fd)toeren $8lid auä. 

„211)! jeijt ftnbei fte tränen: je§t, ba e» aud) ifjr 
an ben §al3 geljt. Unb boc§ fd)ien bir an biefem 
§aufe nie öiel gelegen. Sdj fal) bid) in biefen ßimmern 
immer ftfcen, toie eine ©efangene; wie eine SReifenbe, 
bie in einem £>afenf)oteI warten mufj, weil ber ©ampfer 
befdjäbigt ift 2Ü3 ob bu auf beinern Koffer fafeeft 
2Sir alle waren bir unfjeimlid) — unb bu un§. üftie 
tjaft bu aufgehört, in einer fremben Spraye §u beiden; 
unb Wa3 bu berieft, war un§ fremb: fremb unb nid)t 
befreunbet 2)u warfi unfeTe ^einbin: ja, id) fyatit 
eine ^einbin im £au3. SBaä SSunber, wenn ictj nid)t 
barin blieb?" 

Sola3 ©ruft ging rafdjer, if>r Süd warb §art; 
fte ftieB tjeröor: 

„2)u warfi mit allen oerbünbet gegen mid). 3d) 
war allein — unb wäre e£ überall. SßaS td) gelitten 
Ijabe, gibt mir am Qmbe mefjr Sfacgt, barauf ftofj 
ju fein." 

,,21d) ja — unb felbftgered)t Sba warft immer 
bie Überlegene, weit bu bie ßalte warft. 3$ bin fo 
unbefonnen gewefen, l)ier eine grembe einzuführen, bie 
uns in aller Ütufje auktionieren burfte." 

üti-RR, gs*fö«t t>tu Aafou . 35 

645 



, r 23ir tooren beibe unbefonnen. 9lbec id) fyabe 
nid)t fpiouiert; idj rjabe bor mandjem, ma3 ifjr mtdj 
feiert liefjt, bic klugen gefdjloffen." 

„9ftit jenem anbem gremben, beinern greunbe, 
mufct bu fefjr geiftreid) über un§ pf)ifofopl)iert fjaben. 
Du Ijaft einen $reunb, einen Siebfjaber gelobt. Du 
tyaft i§n öieHeicf)t nod). 3dj felje ifjn nid)t, aber ma£ 
betoeift ba§ bei euer). Siefjt man eud) unb eure STaten? 
%§x treibt geroifj auä ber ^ erne i™* euren ©ebanfen 
mefjr Unäudjt, a(§ mir, toenn tütr ^ufammen im $ett 
liegen. 3dj muftte e§ julaffen. Sn beiuen $obf hinein» 
greifen $u tonnen, bofür C)ätte idj manchmal mein 
2&tn gegeben. Wim greift nidjt in einen ßofcf mie 
ben beinen, man fommt bir nid)t bei. Da: menn id) 
fo um biet) freife, gibt e3 immer einen @tridj, übet 
bm id) nidjt rjinroeg fann: nidjt hinein §u bir unb 
bid) totfdjlagen. 2fdj! Ijätte idj biet) bamafö auö bem 
$enfter fallen raffen! Du roagteft mir in§ ®efid)t ju fagen, 
bafj bu ben anbem liebteft; bu bxot)teft mir, wenn id) 
bid) anrührte, unb bu In'ngft Ijatb fjinauS: roie fam'3, 
ba jj id) bid» nierjt gan§ fn'nabroarf? 3>d) begreife 
e8 nidjt. " 

,,^a: marum nid)t. Du fyätteft eö tun fottenl" 

<§ie nidten beibe ttrilb. Sie ftanben einanber 
entgegengeroorfen unb fetten fidj feucfjenb ifjre SBunben 
bor. $atbi fer)rie auf, aU feien alle feine SSerbänbe 
fortgetiffen. 

„Denfe icfj an beut gefjeimeä Seben mit bem 
anbem, bann entfcfjufbige idj |eben Verrat, bin je eine 
^rau beging: feljne mief) nact) jebem. @§ gibt grauen, bis 

SIS 



im Sßcrrot grotf Wattn. Sie ßubola ljai, um iljrcn 
Statin 3U retten, aud) ba& getan; fie fjat ftdj berfauft. 
2I|! bir fjätte beine Ijofje <3etbftad)tung ba$ berboten: 
id) toeifc. Söie follteft bu btenen? 53 ift bu eine grau 
roie bie unferen? 3d) aber fdjtoöre bir: bu ^ätteft, 
tote bie untren, gef)n Siebter Ijaben fönnen nnb 
mein SBeib fein; id) fjätte bidj gejagt nnb erlegt; bann 
aber tjätte id) gemeint auf beinern ©arg bor Siebe. 
Itnb jetjt roerbe id) barauf föeien." 

„Söte midj!" 

<3te roarf bie §änbe empor. 

„60 töte mief) bod)!" 

„Sarnit idj SD^örber bin unb biudj bid) OoÜenb§ 
berberbe? §offe ba% nid)t! SBir toerben gufammen 
meiterleben. SWein §au3 fdjeint mir nidjt me§r mein§. 
$ein $inb ift barin. S)u fjaft mein @efd)ted)t getötet; 
too ift ©tobannino? üftun am §au3 bie SSerlfinbigung 
fei)It, fommt er nie mef)r In'nein. $d) fü^te mid) 
barauä bertrteben, id) bin teie in Sßeifeljaft. Qu, eine 
&etmattofe, l)aft mid) f)eimatlo3 gemacht! Unb jefct 
möd)teft bu mid) allein taffen? $)a§ ©djiff räumen, 
ba e3 ftnft? ^offe ba3 rttctjt! 2Bir ftnb untrennbar. 
SBeijjt bu nidjt, roarum id) gemäht werben roiCt? 5fu£ 
|>afj auf bid)! ©amit id) ba§ @efe§ ber ©Reibung 
berfjinbern !ann! S)amit unfere §öüe emig ift!" 

Sola fianb, $obf unb <Sd>uttern gebeugt, ©r it»ütete. 

„SßieHeidjt roirft bu mit mir in einem SDfinifter* 
balaft mofjnen, wirft pfeifen, ttue icf) mir bie SBanfen 
bienftbar madje, ©olb in Darren berbiene, gefürdjftet 
unb gefeiert, bon ben grauen begehrt werbe, unb wirft 

35* 
54? 



öoit meiner Übermacht erbrücft, ba^inleben. $BieEeid)t 
audj »erbe id) micl), ausgepfiffen unb als Bettler, in 
meine le§te fdjmufcige 2ait merfen, nadj fd)arfem SMfe 
ftinfen, ein ©djtoein gürten, baä id) am nädjfien Sftarft 
üerljanbele, unb mit ber Hflagb fcf)lafen. £>u nrirft 
niebriger fein als fte! ©enn bu bift babei: §tt>eifle 
nidjt. ©as" ©efe§ gtomgt bidj §u mir, n>of)in td) audj 
gefje; unb idf) ben!e e§ au3§unü|en. üftur barauf nod) 
merbe idj au§ fein, bid), meine Sßerberberin, §u er» 
niebrigen unb mit ©djanbe §u belaben ..." 

«Stimme unb SItem blieben il)m au» 1 ; er ftanb, 
üergerrt, unb toürgte. Sola flüfterte: 

w £u'§! 3dj ne|me es" fyin." 

@r fuchtelte §altlo§; er trümmte ftd). 

„2)te £eud)lerin! Sie fd)muijige £>eud)lerin! SBSie 
foß man fie f äffen? könnte id? bic§ nadft burd) bie 
©trafen jagen! (Sine foldje ©djanbe erfinben, bafe bu 
tvblid) einen ©euf§er täteft, ber nidjt lügt: unb toäre 
eS bein leerer!" 

2)ie gauft an ber (Stirn, taumelte er J)inau§. 
Sota üefj ftd) mit bem 2trm, ber bie Slugen bebecfte, 
gegen bie SKanb fallen, ©ie bafytt, ton <Sd)reden 
bumpf: „(S§ ift, tote er fagt: id) bin fdwlb. 3d) ioollte 
nur mein eigene» (Slenb füllen, aber aud) feinS fällt 
mir gur Saft, — unb unter iljrer 2Bud)t toerbe idj 
rüd)t mef)r auffielen. Siegen bleiben unb abbüßen! 
@r fat) fa^l unb alt au»: §um erftenmal; unb idj fyabe 
ba$ gemalt, iä) felbfi räc§e bidj! 2)af$ bvi mid) 
khm läfji, ifi $u tuenig!" 



&*s 



5!m borgen erfuhr ftc„ bajj eine ©ettcBtc ifjreä 
Spannes im £>aufe fei S)ie ßammerfrau toufete bon 
6e§co, bafj ber §err ©raf fte nadjtS in feinem 3w"iter 
gehabt §abe. 3e$t toar fte fort; — aber am 9ladj* 
mittag flog ©totilbe, bon üfteuigteiten außer Sltem, in§ 
SBouboir. Oh bie grau ©rafin nid)t§ Ijöre: bog Sgaa.8 
fei in Süufrufjr, bie Xrebbe berftellt mit SEöbeln. SDfan 
fdjaffe SJJöbel in3 untere ©toeftoert; ber |>err ©raf 
unb jene grau feien brunten: e§ fdjeine, fie foße bort 
wohnen . . . ®te Kammerfrau mar l)inau§ unb toieber 
äurücf. (£e§co Ijole «Stühle auZ bem (5beife3immer. Db 
ba$ nidjt eine «Sdjanbe fei, ber grau ©räftn ifjre «Sachen 
meg^une^men unb fte einer folgen SjSerfon §u geben. 

„£>ie 9!Röbel gehören bem ^perrn," fagte Sola. 

„SIber toenn bie gnäbige grau hinunterginge unb 
jene babonjagte: e§ toäre nur Sfjr SRec^i; ber §err ©raf 
Eönnte e3 nidjt fjinbern. ©a§ ©efefc ift für bie grau 
©räftn: ber kotf) meifj e§ beftimmt." 

Sola badete baran, ba§ einft ©taubia fte belehrt 
fyattt, bie Konfubine im §aufe fei ein Srennunglgrunb. 
SSießeidjt toar'§ ber einzige. Qsr brachte fogar bie SDienft* 
boten auf i|re (Seite, fie, bie $arbi3 ©bione getoefen 
toaren. ©te fagte: 

„Safe! £)er §err bleibt ber §err." 

Slotilbe behielt ben SRunb offen. 

„Sie grau ©räftn ift eine §eitige," fdjtofc fte 
bann. Sola fufjr auf. 

„®afe bu ba§ nie toieber fagft! ffllix gefdjtef)t 
red)t 2In bem, toa§ ber §err \t§t tut, bin idj fdjulb. 
<Sage btö ben anbern: id) toifl, iafc fie e§ toiffen." 

549 



£>te jtommetftau antwortete mdjt; rücftoartö unb 
o§ne iljre ftarren, ängftltdjen Singen bon benen ber 
£errin §u trennen, ging fie burd) bie %üx. Slm Slbenb, 
tote fie Sola bai £aar löfte, tyatte fie bie Sippen 
feft aufeinanber, eine ftreng betjutfame Sftiene unb bie 
Slrt, al§ bebiene fie eine ßranfe. 3m ©biegel toarf 
fie nad) Sola manchmal ben traurig überlegenen ©licl 
ber SSärteriu. Sola Ijielt bie Singen gefenft unb 30g 
unter ben Stamftridjen be§ 9ftäbd)eng ben 5t'obf in 
bie ©djultern. (Snbüdj, Ieife bittenb: 

„<Sbridj bodj!" 

(Slotilbe zauberte; bann begann fie im Xon etnei 
f^onenben SSortourfg. ©er |>err ©raf tjatte eine 
feÜfame grau ins ^au^ gebraut, eine, bie feiner 
augenfdjeinlidj rticrjt toürbig toar. (£3 follte eine 
grangöfm fein, nun ja. Stber (Eartotta fjatte iljre 
fileiber gefeljen: unb toenn fie feibeneS gutter Ratten, 
mar bodj feinä Ijeil unb feinä re^t fauber. Unb bie 
Sßäfdje! @3 gab 2)inge, bie man ber grau <§Jräftn 
nid)t fagen fomue . . . ©en Georgen barauf fing (Slotilbe 
bon felbft an. Sngtüifdjen Ijatte Seobolbo, ber Sftitf<f|er, 
bie grau §u ©efidjt bekommen, unb aße3 ttar ertlärt 
©ie mar eine bon jenen, bie be3 Slbenbä auf ben 
©trafen umljergeljen. Seobolbo !annte fie; erft bor 
biergei^n Sagen mar er felbft bei iljr geroefen. (SeSco, 
ber iljm übeimoßte, fjatte bieg fofort bem £erra (trafen 
berietet, mäfjrenb er tlm rafierte; aber ber £err ®raf 
— e3 mar unbegreiflich — Ijatte nur gelabt. 

„©» i[t eine redjte ©djanbe, in ein £>au§ mie 
biefe#, eine folcrje grau einzuquartieren. SSer miß tljr 

550 



ta* Sctt madjert? 9!od) rft «§ ttt^yi ^maf)t, igt3ö e£ 
ift in einem frönen 3 u f wn0 - ® cr §*** ® ra f foHte 
bebenfen, ba% aufy SDtenftboten anftänbige Seute finb, 
— menn er fdjon nidjt an bie grau ©räftn betttt. 
SSir l)aben in ber föiidje beraten, ob mir alle fofort 
fünbigen iuoßien. (Se£co moltte e3: aber mel)r, ioeil 
er ben $utfc§er Ijaftt. SSir anberen Ijaben üjn berebet, 
ba^ubleiben, au£ Siebe gur grau ©räfin." 

„SBer geljen miß, foE geljen," fagte Sola. 

Unb am Slbenb liefc fie bie genfter offen, um 
beffer btn Särm be3 gefte§ gu fjören, ba§ Sßarbi brunten 
feinen greunben gab. <Sie maren gefommen; fie Ratten 
fid^ eine £re|tye erfpart unb maren $u ber Sirne ge- 
fommen, anftatt ju ber £>au§l)errm. Sola unterfdjieb 
Stimmen, ©ie lehnte fidj l)tnau§, fjordjte, unb t^r 
raufdjenbeS 331ut formte aü§ bem (Mädjter ber Sftänner 
fdjmu§ige SBorte, bie tfjr galten. @djon einmal, in 
bem ©ommer oor tljrer Verlobung, mar fie öon oben 
ßeuge getoefen, mie jene fie mit SSorten autogen. 
Sßarbi Ijatte irrten bamal§ nid)t ing ®eficl)t gefdjlagen, 
unb jefct überbot er fie: er mar'£, ber bie £)irne ju 
biefem geöenben Sachen braute. (£r gab feine grau 
einer ©irae prete. $ai[d)<m biefer Sdjänbung unb 
jener lag SolaS ©(je. „Unb es ift gut fo. 9£ur 
toeiiet! (Skmj mit ifjm gugrunbe gefyen unb im ©lenb 
feine SJtogb fein! 3dj todre 2trnolb§ Stfagb getoefen, 
toenn er getooEt Ijätte. SIber er lafjt mid) allein, tiefer 
Ijctlt bie ^anb auf mir, iljm entrinne idj nidjt. ©o fei 
eä! 3$ fonte nun mein @cf)icffai; unb fo fdjlimm e3 
immer toerben mag, idj lobe e§, barum bafj idj'§ fenne." 

551 



€>tc Ijottte bie g 111 ^ ^ c $>ime mochte ftd) bon 
iljr beradjtet glauben. Scne ljätte erfahren foHen, bafj 
Sola tljre 9tnft>efenl)eit gutljief;, ftd^ iljr unterwarf unb 
nidjt 2)amc nodj SOtärttjrerm fein tooKte. Smmer, 
menn ©lotilbe um fie mar, brdngten fid) Sola SB&orte 
auf bic Sippen, bie ba§ SRäb^en ber anbern Ijdtte 
befteßen f ollen; unb immer rifc Sota, im ©djreden, 
ha$ ©eftdnbni§ gurücf. ßeljnmat am ^°Ö C töeb ** 
fie, au^ugetjen, nur um brunten bie offene Xür ju 
ftreifen unb ^ineingufpd^en. <Sd§on gitterte auf ü}rem 
©eftdjt ba§ Säbeln, mit bem fie bor ber £)trne ben 
ßopf geneigt fyättz ... 2)a f prang eine %nx auf; 
Sola brdngte fidj in ben SBinlel beim ©djrant; unb 
eine grau mit gelben paaren lief im ^albbunlel bor- 
bei, breite fidj plß|lidj um unb fing üftutini auf, ber 
fie füjgte. Sola backte jornig: ,,(£r Ijdtte midj i§m 
toegneljmen tooKen, unb jetjt nimmt er if»m biefe!" 
©ie fdjlidj, nrie bie beiben fort ftmren, jurüd, öoU 
SReue, bafj fie gefe^en Ijaite, roa§ Sßarbi bor il)r be- 
mütigte. 

©in einziges Dbfer braebte fie gaubernb: bog Söilb 
brunten im ©aal, ha§ 93ttb jene§ Knaben in alter 
STradjit, mit bem toeidjen, traurigen ©olbgeriefel be§ 
§aar3; au§ beffen toeifeem ®efid)t ber HKunb feucht- 
rot Ijerborftanb unb fleifdjig. Slber bie§ gleifcb,, ba$ 
bom SBlute Sßarbi§ toar, fdjien §u feuf§en über fidj 
felbfi ©ie braunen, gefcoölbten klugen betrauerten e§, 
urttröftlict). Unb bie ©iirn, bie fanfte Sßange neigten 
fid) bem ©chatten §u, al§ wollten fie fidj gang bon 
ttjm übergießen laffen. Sie $ugen Sßarbiä in ijpt 



fetbft §urücffc§auenb, in eins ©eele, Me nid^t feine, 
fonbern SIrnolbS toar; feine ©tirn burdj JlmolbS 
©üte imb ©eljnfucljt gereinigt: S)a3 toar jener £ote, 
ber Sola itjre milbeften SEräume gefdjenft Ijatte. „3n 
üjm Icnnte idj beibe lieben. 9lur bei it)m toar idj 
gefüllt. (£§ ift feljr fd)tt>er, §u benfen, auf meiere 
Singe jefct feine 3lugen bliefen, bie §ule|t midj) fa^en. 
Sßarbi toeifj nicl)t, ttrie gut er fidj rädjt (£r $erreifjt 
in meinem |)er§en ben legten SSoljlIaut." 

Oft fufjr fie auf unb tooHte baä S3tlb forbem. 
Slnbere ©tunben toeinte fte barum. Unb jebeämal neu 
^atte fte fid) ber bargubringen, bie il)r al§ ^enlerin 
beftimmt toar. «Sie fteftte ftdj bie Sirne !alt unb 
freefi bor, boG ber ©ucljt, bie $rau, bereu SDZann fte 
befafj, mit gü^en gu treten, i^re ©rinnerungen gu 
fdjanbeit 5Iuf ber einfamen polier iljrer ©ebanfen 
füllte Sola bort unter ftc§ einen fdjmu$entftiegenen 
S)ämon, ber erft au§ ben Krümmern biefeS £aufe§, 
gell aufladjenb, entflattern toürbe. Unb eine3 £age§ 
traf bie§ Sachen fte fo nafje, bafj fte fidj öerloren 
glaubte, ©ie tooHte iljren SBogen befieigen; hinter iljr 
im §aufe rief e§, fjerbeitaufenb: „©djön! S)er SBagen 
für midj); M — unb blöfclidj ftanben fie boreinanber. 
Sola Ijatte im ©djreefen nur grelle glecten öor Singen: 
bie gelben £aare, ba3 Ireibige ©eftdjt. 2)a Jiörte fte 
ftammeln: 

„Sdj §abe midj tooI)l geirrt, ber SSagen ift toofyl 
nidjt für midj?" 

Sola braute Ijerbor: 

„Sei) bitte, bebienen Sie ftd)!" 

553 



Sffeer hie anbete tot einen taftenbeu «Stritt rüct- 
toartS. 

„Sdjl mödjte bod) nid)t bie gnäbige g-rau — " 
Sola§ Surf Härte fidj; fie entbetfte gro£e blaue 
klugen, bte cor i|r erfdjrocfen umreit. 

„3$ merbe gu $ujj getjeit," — unb bo§ SKäbctjen 
öerneigte ficij fdjeu. 

„9?ein!" fugte Sota, n'&fymi <5ie mit mir!" 
Seite gögerte, fenEte bte @itrn unb getyordjte. ©er 
Shrifdjer faf) ftc§ empört ncdj iljr um. Sota fiel e§ 
ein, bafj bie beiben fid) !annten. ©obatb fie ba$ 
2J?äbd)en neben ftd) tjatte, fagte fie bringenb: 

„©tauben Sie nid)t, ict) moHe ©ie bemütigen! ..." 
©ie fürdjtete, §u fdjlucfßen, unb fdjtoieg. Seopolbo 
peitfdjte atö ßorn; fte jagten über bie Srücfe. Scanner 
ftarrten gu iljnen herein; bie ©inte faf) ttüßento» Ijin; 
unb bann guefte fie §urütf unb tat, mit gebudtem *81id, 
bei Sola Wbhitte. Sota rod) ba3 unelegante Sßarfüm, 
bemerftc unter bem @pi$enfaum einen raupen ©djut) 
unb füllte fid) nüchtern unb übel Serben, ©iefe Strme 
fyättt nichts üerf tauben bon aCem, rnaä öorging; enujfanb 
tüdjtS unb mottte nichts. Sola tjatte ben bürftigen 
©ingen ©eift unb Sßtjantafie geliehen, fyattz ©d)tdfat§* 
götter gegen fid) am SSerf geglaubt. „£>a§ ©dimerfte 
ift immer toieber, butdj ba$ Ungtüd nidjt f>od)mütig 
ju toerben. $ein ©djidfai, audj meinS nidjt, barf 
un§ glauben machen, toir feien einzig unb erlitten 
Ungeheures. <Sid) büden untere ©emöljnlidje!" @ie 
grüßte bie alte Sttardjefa Striborgiji, unb ber ©rufe 
blieb unerlotbert. „9öa§ tut id) aurfj? 3d) toeifj nic^t 

554 



meijt, in toeldjer Seit xd) lebe. ??ur mir, fdjeint 
e£, gefdjeljen foldje &ergefjltd)feiten. ©ie fragte ba§ 
SKäbd)en, too e3 absteigen toünfdje. (&3 Ijatte, tu ber 
$affung§(oftgfeit, aß fein Stalienifdj bergeffen. 



Seit felben SIbenb mufjte fte im ^ala^o SSalbü* 
mini fein uttb 3lnf|nelungen f)ören. 

H ©ie jjaben Sljr unteres ©todwerf bermtetet, 
meine Siebe?" 

„(BS toerben SBeriüanbte fein?" 

„ftenn ©ie »erbringen bort, fdjeint e3, Sljre 
Slbenbe. 5d) fut)r uorbei; unb bort toar^ fjell; bei 
S^nen broben faf) man lein ßidjt" 

„9(dj! bie SSelfatti toiK ©ie mit einer nodj un* 
bekannten ©ouftne im SBagen gefetjen t)aben . ." 

2>ie Scanner täfelten unb fafjen tueg. Staubia 
entfernte fid). 

„2)u toeic^ft mir au£, Slaubta?" 

„2Bo§u braudjfi bu nodj midj? |>aft bu nidji 
eine neue greunbin? Sdj mufj bir fagen, Sola, bafj 
bu entfe|ticfj taftlog bift. (5£ fdjeint, iljr gremben 
feib e§ nun einmal. Hber ein $inb tann nriffen, 
bafi un§ bie üftaitreffen unferer Scanner nichts an- 
geben." 

9lod) beim ©predjen fiel iljr ein, toa§ fte felbft 
fei; unb fte toarb rot Smmer jorniger, fttejj fte 
Ijerbor: 

„2Iber bu bift fdjfedjt unb toißft iljm fdjaben. SSiel* 
leitet tyaft bn je§t erreidjt, bafj er nidjt QerDät)tt loirb." 

555 



Sola murmelte, erblaßt: 
„3äj ^atte nur bett $obf berloren." 
Stber (Slaubia liefe fte fielen. Sola fct§ fid^ nad) 
$ilfe um; [ie ertrug biefe SBereinfamung nidjt. Un- 
bemittelt geigte fie fidj gegen bie 9Mnner liebenS* 
toürbig, liefe fiäj umringen, erroeefte Hoffnungen. Stobei 
badjte fie frambffyaft: „Sclj bin feige: er barf niä)t 
toiffen, rca3 gefdjeljen ift M 

©a<S le^te füllte fie baljingeljen: iljre ©elbft* 
ad^tung. 9cidjt8 blieb, al§ ein Tumult bon <3tim* 
mungen unb ©ebanfen, gang nnnü£, gang madjtloS 
im SÜBirrroarr ber Qjhceigniffe, ber ©eftdjter, ber offenen 
Sturen. S)er 2BaIjltag mar ba; ba§ 4?au§ gehörte 
jebem, ber eine Stimme Ijatte. @ie ftanben, fauenb 
unb mit fdjaufelnben SSeingläfern, bis in SolaS 
ßimmer f)inein. SSarbi brüdte äße §änbe. ©eine 
Slugen, feine (heften beljerrfdjten bie SDJenfdEjenflut, 
fdjtenen fie gu beljerrftf)en bi§ an$ @nbe ber <Stabt. 
Sola falj iljn bleid) — aber jung unb gefaJjrlid), wie 
einfi ©ie geigte fief) guborfommenb, fd)meid)elte benen, 
bie er beborgugt hatte, erriet bemütig feinen SSiÜen. 
(Segen Mittag listeten ftdj bie Raufen. Söttt bem 
legten entfernte Sßarbi felbft fid>. 

Sola ftanb einen SCugenbltcf unb atmete ferner, 
spiöfclidj fd)mecEte fie ben SDunfi unb ben Oualm, bie 
bon ber Sföenge übriggeblieben toaren; falj ben @djmu§ 
unb bc& ©runterunbbrüber. €>ie fürdjtete, gur ©e- 
ftnnung gu fommen. Sftur nidjt benlen, nidjt borauS* 
feiert! §eute mar ein guter %%, ein leichter %a$: 
man trieb fo fort in (SJebränge unb ßärm; man trug 

556 



nidijt meijr an ftd), füllte ftd) nid)t meijr. gurücf in 
bte 9flenge! £inau3: gleidjbiel, tooljin! 

Sin ben Stauern Hebten riefige Qtttd, toeijje, rote 
unb gelbe; bahnten auf bem $ßla§ öor bei 3$rüde 
brdngte e3 ftd), unter gähnen, bei einer @d)enfe; unb 
toie öor Sola bie ©äffe ftd) öffnete, beulten ©rüde 
unb Ufer ifjr munterer, toeiter unb IjeKer al» fonft: 
a(3 fei ber erfte $rüf)ling3tag aufgegangen. 

©ie bei ber <5d)enfe fudjtetten bor roten Sßlafoten 
unb fdjrien jebem, ber tarn, ben tarnen be§ ©ojtatiften 
SRtcc^etti in§ ®efid)t Qrni Arbeiter fa|en Sola ent- 
gegen, unb toie fie öorbeiging, feufgte ber eine: 

„%%\ bie grauen." 

©ie toar erfannt; Stufe ftiegen au§ bem Raufen: 

„lieber mit ^ßarbi!" 

„Slber e£ lebe bie ©onteffa!" fd)rie ber Arbeiter. 

£)ie ©rüde entlang bufteten ©eüdjenforbe in ber 
©onne. 2>Tüben am gluft ^in, gtoifd)en ben SBagen 
unb ben Sßfofaien, über ben köpfen berer, bie, 3eitung§* 
blätter in ben §änben, aufeinanber einrebeten, fdjtoanf- 
ten bie ©eildjen. SKäbdjen mit ©ettdjen am §al§ 
ftörten im Vorbeigehen mit ifjrem SDuft au3 grau unb 
©lume gange Motten Sßoüttfterenber aufeinanber, unb 
ber (Sifer ber ©efidjter ^erteilte ftd) §um Sädjetn. 

3)ie lange offene «Säufenljau'e ber Uffigien tofte 
oon SSolt (£§ förifcte feine SBeüen bie ©äulen f)inan: 
auf ben ©odeln, ben ©djranfen toiegten fidj fiürmifdj 
junge Seute, ftredten bie Sinne über bie ^eraufgetoen- 
beten (Seftdjter aus unb rebeten. SInbere ©tubenten, 
5?o!arben an hm §üten unb bte 1£afd)en öofl Leitungen, 

557 



legten £>anb an bie 2?af)[er, langten ficf) in ben 5Irm 
tänbtidjer Bürger, bic nodj abmarteten, festen mit bcm 
^euer ifyrer dienen enblid) autf) bic ber Scanner in 
Semegung, — unb bie meißen §änbe lagen in ben 
braunen, ^löistid) flogen alle auf, um ju ftatfdjen. 
SSon ha üorn ftürmte §nnbeftatfd)en beflügelt §er* 
bei. Junten Hatfc^te man im (Galopp unb ftrebte 
tjeroor: roa§ e§ fei, ba3 man beffatfdjte. Der 2(Ite 
Sßataft ber SKepubtif fcfjob feinen £urm in3 Staue 
In'nau?, at§ reite fidj ber $Sal$ eine<§ großen alten 
28äcf)ter§ öoß brotjenber 9htl)e; unb auf feinem greifen 
SjSroftt erblaßte bie Sonne. (Gegenüber, unter bem 
Sogen ber Sitberfjatte, fat) Subita Hein unb furdjtbar, 
auf ben $opf beffen, an bem fie ü)r Soll geragt Ijatte. 
Unb §tüifdjen bem 2Bäcf)ter unb ber §elbin leuchteten 
auf einmal brei rote 9ttü£en auf. „®aribalbiner!" 
S>ie ÜJtenge fd)tug iljnen entgegen eine eingige 2Boge. 
üftan führte bie brei Sitten iljr gu, ifjren taufenb 
Hrmen %a, iljren taufenb jum Rubeln offenen ®e* 
filtern. $fn aßen ^efttagen begegnete man ifmen: 
fjeute aber moHte jeber ba§ Tote 3BotlI)emb biefer 
armen Seute berühren, aU gäbe e§ $raft; unb i^re 
attersbleidtjen, alteräernften dienen roaren umfprüfjt 
öon 2iebe3blicfen. ©ine £$-rau tuftte ben einen. S)a3 
SSot! ffatfdjte. @§ ffotföte, at3 bie brei öor ifyax ifjre 
tföpfe entblößten. 93?an fat) fidj an, man fafj einanber 
meinen. 

Sota fyürte Xränen; — unb ba traf fie bie Stugen 
eines beruhten 3ftenfdjen unb fanb fie Doli <3totg. 
23et$e freier! (Sin Sotf rief fiefy rrgenbmie bagu ein« 

558 



gefabcn, bie ©röfce feiner 5Mter jurücf, befann fidi, 
beim 2(nblkf ber ©rönc bon fieberen, auf ftd) fetbft 
S3i3 in bie nlteften £age erfannte e§ an ben 28a£)r= 
jeic^en ftet) fetbft, unb feine eigene llnenbtutjfeit er* 
fdjütterte e§. Sota atmete tiefer in tiefer bemegten 
Suft: bemegt oon ber ungeheuren ®üte ber ©emorratte, 
if)rer $raft, SSürbe $u meefen, Sftenfdjjlicrjfeit $u reifen, 
^rieben ju öerbreiten. Sie füllte es ttrie eine §anb, 
bie fte befreien Sollte: aud) fte. KSeai 23oIf foflte fie 
gleid) »erben, fotfte erlöft fein. Gingium fafyen aße 
fte frei unb berb an, oljne 95or6er}aIt, ofyne jene 
fjöflidje ^rembfjeit. Sie mar feine grembe; fte mar 
eine $rau tote bie anberen; toie bie 9ftäbcr)en mit 
ben SSeitrfjen unter ber 2Bange, fonnte jeber fte be- 
gehren. 

'Da erinnerte fte ftd), nüe einft, üor Sauren, 
5lmolb in feiner ©infamfeit unb au^efjrenben ©eifrig* 
feit iljr üon Sttenfcfjennäfje, üom toaraten unb tätigen 
23ünbni§ mit SDtenfcfjen üorgefcr)mdrmt fjatte; — unb 
ifjr innerer glug bratf) ab, unb fte füllte ftcrj gu 
©oben gef erlagen. 9Ba3 er erlebt rjatte, erlebte audj 
fte. Üftur ifym gtief) fte, unb fie fonnten einanber nieftf 
tyelfen, unb fte fcr)Ie4?pten einanber nacr). Stanb er 
nutjt bort im ^intergrunbe ber spotte? ©ine Sefunbe 
tjarte fttf) ber 2Mb bon köpfen üor feinem d5eficr)t 
geöffnet. £)crt fdjtoärmte er nun mol)I, mie fte ge* 
fdjtoarmt Ijatte. 2lber er tieft fte be3 anberen miUen« 
tofe Saefje fein unb mit bem anberen untergeben. Sie 
faf) bitter fort. <£r fonnte nichts für fte tun; beim er 
f atj ju rief — gleid) i^r fefbft. Sie fannten einanber: 

569 



fo fefjr, bajj fie fid) faft fd>on öerloren Ratten. „£abe 
idj biefe ganje le|te 3eü je an it)n gebaut? SBir 
lebten gufammen immer nur tote auf einem anberen 
Stern, unb id) ftede jeijt fo angftöoß tief im Srbifdjen. 
Sfcahe id) neulich) feinen 93rief gelefen? S3ieHeid)t; aber 
id) toeifj nicfjt mef)r, toas er fct)rieb. (5s mar feine 
ßeit bafür ..." 

©er ooÖe pta§ machte i§r Sßibertoitten; fie fcfyob 
ficf> bi§ in bie ©äffe nad) bem Stauen 3ftarft. @in 
SSagen fjielt feftgerannt im ©ebränge. 

„Sola!" 

(Slaubia ftieg aus. 

»Sei) gefje mit bir. 2Hft bu mir nod) böfe, Solina? 
$d) mar fo unglüdftd), als* id) bid) toegen ber gran* 
jöfin fctjalt. (£s toar (Siferfuc^t. Sßergife es! üftimm 
biefe SSeüdjen unb oergifc es! SBißft bu? u 

@ie brängte fid) finbtid) an Sotas 2trm. 

„®u üergei^ft mir? Sind) bas nodj? 3ld), bu bift 
unbegreiflich gut, Solina. %ä) gtoeifle nidjt, bajj uns 
brüben bie üJJfabonna ermartet; benn Oon bir bis gu 
gu ifjr ift's nid)t mefyr toeit." 

„2Bo*)in ge§ft bu, Slaubia?" 

„Set) toeifc nid)t." 

3$re Xränen blinlten noct), unb fdpn lachte fie. 

„Gss ift gleit!). SSeldj fdjöner, ferner Sag! 0hin 
ift's grütjling: barum fteigen atte auf bie ©trafje 
§inab. <5ief), bie üftafe bort! ©ie§, jene grau: fie $at 
einen Sieb^aber, man fiefjt es ü)r an . . . 5lber ijier 
fh& fdjredlicf) Diel Qtutt: mas Ijaben fie?" 

„<Ste toäfjlen!" 

160 



„STdj ja! 3d) bacöte nidt baran. £~c läßt ftcfj 
toäfjlen: gerabe {jeute. Hub bod), unb bod) — ■ 

Sie jaulte leife; — unb pibglidj nadjbentlid) 
mtb fpbttifd): 

„5)a fiel}, tote fte biefe Sßapiere anftarren, bie 
DJMnner! (£s fdjeint, ba$ fte baz intereffiert, mas 
baraufftefjt. ©inb biefe beiben aufgeregt! 2Idj nein, 
man barf fte nicijt beadjten: gteidj fangen fte an, fid) 
mit unö §u befdjäftigen." 

Unb fte faf) unbeteiligt grabauä. 5Iuf bem £om* 
p[at3 trieben (Gruppen umger. £ie beiben grauen 
fteuerten rjinburd). Wiamfymai folgte üjnen ein ©lief. 
23ol)in gingen fie? 9n toa§ backten fie, — ba alie-3 
geuer, baä bie SBelt bet Männer tjeroonrarf, Upteit 
nietjt marmer madjte, an ber ruljigen ÜBlaffe irjrex 
©efidjter nidjtS änberte? 

„2)ort Ijinein muffen mir," fagte Sfaubia, unb 
fie nidte hinüber nacrj ber engften ber Strafen. £ßlö$* 
lid) gudte fte gurüd. 

„SSa* fyaft bu? M — aber Sola Ijatte fdjon ben 
fiebrig Cauernbeu bemerft, bort an ber £ausetfe. Sr 
mar bieict): bie eine Hälfte feinet ©eudjte aer^errte 
fid) jebe (Sehmbe. <5r fingerte am 5lragen, am Sart, 
tat f ^roei Sdjritte üormärts unb groei jurüd. (rtne 
apanb bielt er in ber $afdje; unb fein 53lid brannte 
unauS(bfd)lid) auf Slaubia. 

,,^ein Scann," murmelte Cola. 

„Sa, er," — unb (£laubia iat) ibjn unDerroanbt 
an. „(rr ift fdjlimm feilte, er l;at, glaube idj, einen 
JÖrief befommen." 

3Jiaun, ijatjeten oen Mafien oö 

501 



„£a§ unä in ein (&a\i treten, ßtaubia? 

(Slaubia atmete auf. 

„©tefjft bu? ©r tft roeg, §urücf in bie ©äffe, 
üerfdjmunben in ber Stenge. 3d) raupte e§." 

©ie ladtjte erregt. 

„©r roirb nidjtg tun. SSarum tjeute? ®a er 
nod) nie etma3 getan l)at ..." 

(Sie mufcte ftefjen bleiben, um if»re Suftigfeit §u 
beimpfen. 

„211)! ber fletne ßonbitor. (Sr madjt bie fünften 
$ud)en öon aßen. 8d) mödjte roieber öon feinen 
ßudjen effen." 

Unb brinnen: 

„£)u bift fo ernft, ßolina. ©ift bu beforgt um 
mid)? £>ann liebft bu mid) alfo toirflid)? Sa, bu 
liebft mid}." 

Slaubia feufjte fdjroer auf. ©ie faute; bann, 
mit glüftem, tief feierlich : 

,,£>id) rjätte id) geljafjt, märft bu eine ber unferen 
gemefen. 3d) toeijj e3 getoifj, id) t)ätte bicf) getötet. 
Sftun aber ftnb mir ^reunbinnen getrefen. ©enn bu 
bift fo ebel, bafj man bid) nid)t fürcfjtet. 5ld)! unb 
bennod) liebt er nur bid). @r t)at mir'3 gefagt: nid)t 
länger al3 adjt Sage ift'§ Ijer, unb id) mar in SBut 
gegen i§n megen ber granjöfin. ©r t)ob nur bie 
(Schultern; unb bann fagte er, bid) allein liebe er. 
SKid) aber öeradjtet er fo fefjr, bafe er mir ba£ fagt." 

„5lber bu bift burd) if)n glürflid) gemefen, unb 
id) ungtütflid)." 

,,(5r fagte aud), nur bu fönnteft ifjn retten." 

562 



,,9Jtit if)m jugrunbe gefjen tarnt id): fonft nictjtg." 

©raupen ftricf» Staubtet fiefj mit bem Ringer über 
bie Stint 

„SSaS rebeit mir ba? SBaS gefiele id) bir aKc§? 
D, idt) ferjäme mict)! 2tber mir ift e§, afö fei e3 ba§ 
teilte, btö ict) §u bir fbrecfje. SSarum? Sd) bin aber* 
gtäubtfcf); unb mir fct)eint irejenb eftoag ©rojieä Beüor« 
juftetjen. Set) roerbe ifjtt bertier en! Sr Ijat mir ge= 
fagt, roenn er nierjt getoafjtt merbe, motte er ftdj mit 
bir auf bem Sanbe bergraben. Sotina, fei gut mit 
itjm! £)u, bie bu fo gut bift! ... ©Ott! ba tft 
roieber jener." 

„£af3 uns um!et)ren!" 

„üftein, nein! Sr mürbe un§ nottaufen." 

(Sie mufjte bie §tugen, bie fid) bergröBerten, auf 
ir)m fjaben, ntufjte üjm entgegengehen. Sr ftanb jefct 
bor bem Safe ©ottegone, mar nod) bleicher, noclj 
frauenhafter, öffnete unb fdjfojj unauftjörtier) über ber 
©ruft bie Jfttöpfe unb fdjten §u feueren, afö fei er 
gelaufen. 

„Sdj Ijabe Sfagft, ict) $a6e furchtbare 3fag.fi/ 
jammerte Staubia. „2B a * u ro ^ält er bie §anb in 
ber £afc£)e? . . . Unb nun mir näfjer fommen, fiet)t 
er roeg. Sr müfete un§ beet) begrüben ..." 

„Shin Sßagen §ier: e§ ift SBabttag. gürdjte btdj 
nierjt, arme Staubia! Set) bin bei bir. Sr trenbet ftd) 
gur Scfe; er ift nidjt metjr §u fe^en. 2Jead)en mir, 
ba £ toir fortfommen!" 

«Sie tjafteten bie breite (Strafe hinauf: faft tiefen 
fte. Sunge £eute jogen batjer unb mecfjfetten, angeregt 

36* 
§63 



lädjelnb, i!)re SMnuna, über biefe Beiben eleganten 
unb Jjü&fdjcn grauen, bie inmitten be§ SftännergetriebeS 
auf iijren flappenbett §ot)en Slbfäij.en trgenb einem 
füfcen ßiel guftrebten. 

„Sie Hieine ifi bie ©djjönfte," faßte einer, unb 
lädjelte bringlidjer in ßlaubial Stugcn. ©ie ftreiften 
itnt, mit itjren feieren, feuchten $pttpitfen im bräun* 
Üdjeti Söeifj, — unb glitten meiter. „£)u !annft mir 
nidjt Reifen." G£r toenbete ftdj ucdj, um bie ton i§r 
burdjfdjrittene Suft einzuatmen, bie nadj SSeildjen rod). 

„Sott id) fie anfpredjen?" fragte Sola, ratio*, 
unb blieb fielen. 

S)a erljob fid) ©cfd)rei unb ©ingen; au§ ber 
©eitengaffe öor i^nen brad)en Saufenbe; gebaut mälgte 
fidj'3 IjinterJjer; unb bie Sßferbe ber ©enbarmen fliegen 
unb fanfen über ber Sftenge, toie Sdjiffe im ©türm. 
(Sr braufte gegen bie beiben grauen lf)eran; fie fasert 
in fdjmarj geöffnete SDcünber, in ©eftduer, bie öon 
mdjts mufjten, aU oon htm ©ctjrei, ben fie ausfliegen, 
©ie fdjrieu: 

„68 lebe SRtcc^ctti!" 

Unb Glaubia, in ein %ov gebrüdt, mit i^rer 
Keinen gellen 33ogel[timme: 

„9?ein! ©§ lebe «ßarbi!" 

Vorüber, ©etäubt fehlten bie grauen auf bie 
©trafje gurüef: fie lag breit unb leer, mit bem Srei* 
mafter eineö Sarabiniere mitten auf bem ^ßflafter. 

,,3d) ^öre einen SBagen," fagte Sola. „£omm 
rafd)!" 

$ber ©laubia entgegnete ftarr: 



,,@ö ift unnötig. SDöri fieljt er." 

11 nb Sola ftammette: 

„SSie ift er bort Ijingefominen? 3cr) begreife 
ntdjt ..." 

„(5S foß fein," fügte ©Ioubia. „£>eute frür) finb 
fecfjS £)aarnabetn öon meinem Xtfcr) gefallen, nnb aße 
lagen freugroeife. Sttfo l)ier." 

„§alte bocf) an, (Staubia! 2£er rcei^, toaS er 
uorrjat." 

„Sdj roeifc e§. Sein ©efidjt rjat nie fo gegucft; 
e§ ift fdjredüd), roie ba» ßucfen irjm bie gäiine ent* 
oföftt, auf ber einen Seite nur . . ." 

,,£>u fpricrjft, aö fcrjltefft bu. Empöre bicr) bod)! 
Söaö toir immer getan rjaben, toir finb 9D?enfcfjen. 
SDarf man un§ jagen, roie ein %ier? D! idj fjaffe fie 
alle, icr) mit! nid)t babci fein, ©u fommft mit mir, 
Staubia: ober idj laffe bid) allein." 

„9lbieu, Sota, Unb fage ifjm — bu toetfct mein 
— , id) toäre fo gern, fo gern nocr) — . D! ber bort 
gie£)t bie §anb au3 ber Safere." 

„(£r fieljt au3 roie ein Sserrücfter. SSarum finb 
mir ifjm fo nalje gerommen? §ilfe! Shitfdjer! ipilfel" 

2>a fradjte ferjon ber Sdmfj, unb Slaubia tau» 
melte gegen baö £>au3. 

w Sd) Bin getroffen, üftodj leBe id). St&et er ift 
itidji aufrieben; er fommt, er toüTS fertig madjen. Seine 
3äf)ne!" 

Sluffdrteienb: 

„üfain! id) roill nid)t fteroert SRette mid), Cola! 
Sa) mujj 5U Ü}m: bu toeifjt, gu toem. £r Ijat mid 1 

565 



befteßt, er märtet fdjon. SSenn idj gurücüomme, toill 
td) fter6en: nidjt je^t . . . @ib mir bod) geit!" 

(Sie frümmte ftd), unb fte fpretgte bie §anb gecjen 
ben, ber mit auSgefiredtem 5irm unb fdjmanfenb Ijer* 
beifam. Sola ftürgtc bor, fte padte bie SBaffe. @r 
brücfte milb $u; Sola faf) ifjre §anb Doli 331ut unb 
falj (Slaubia finfen. ©laubia toanb fid) empor unb 
lief, o^ne einen Saut, babon. (Sie lief mitten auf 
ber «Strafte, mit ungleidjmäftigen Schritten unb mit 
Rauben, bie burd) bie ßuft tafteten: al3 liefe fte über 
SBurjeln unb (Steine, in einem Ijalbbunleln Sßatb. 
SDrei <Sd)üffe nod) folgten ü)r. 21u3 ben (Seitengaffen 
linfS unb redjt§ rannten gleichzeitig bier Sictjertjeitö* 
toäctjter, berfperrten bie (Strafte unb griffen (Staubia 
auf. (Sie toieö tjinter fidj; barauf lieften alle fte lo£, 
baft fie Einfiel, unb marfen ftd) auf ben äftann. Qsr 
lefjnte an ber 2J?auer; neben feinem $uft lag ber 
Sftebolber; unb er tjatte bie klugen gefdjloffen. 

Cola fniete, über (Slaubia gebeugt. 

„Sage ettoaS, (Slaubia, nur ein SBort: idj bitte 
bid), id) bitte biet)!" 

(StaubiaS fleine roeift belletbete §anb regte ftd) 
leife in bem Slot, um ben fie gegriffen f)atte. 

,,51d)! bu meinft. 9?id)t mafyr, bu meinft nod)?" 
— unb Sola f)afd)te mit ben Sippen nad) ber £räne 
an (Slaubiag ßib. Slber bie £räne mar ffifi, unb 
SlaubiaS Slugen erftarrten fd)on. 

„Sonteffa! SßaS ift gefd)ef)en? Sttmet fte nodj? .. . 
ßaffen (Sie bod) mief), Gonteffa!" 

ßola ertannte ©uibacci3 fellerigen Altern unb 

566 



richtete ftdj auf. ®cr flehte Sßrtefter luar aufs äufjerfte 
belebt, ©eine §unbeaugen fieberten bon bem §odj* 
gefüljl, an einem (Ereignis teilen nehmen, 

„©ine furchtbare ©aclje! Set) trete au§ ©an So» 
renjo unb fjöre fdjiefjen. Sd) taufe; nur burd) jene 
©trafee brauche td) §u laufen, unb ba bin idj. Sajjt 
midj madjen!" — er toetjrte ben ^oli^iften mit feinem 
erregten gelben §änbd)en, — „idj fenne bie ^)ame." 

Unb er raffte bie (Soutane, fniete Ijin unb legte 
ba§ Ctjr an (SlaubiaS ^erj. 5lHe bücften fidj; bie 
herbeigelaufenen ringsum t)ielten ben 5ttem an. 

„Xot," entfdjieb ber Sßriefter, mit einer ab* 
fdjneibenben ©efte. Sola bebecfte mit ber Sinfen bie 
Stugen. $)ie 9?ed)te ftiefe fie unftdjer in§ Seere. 

,,3d) lüiü fort 2)en SBagen!" 

2J?an tjatte barin ben Färber fortgefdiafft. ©ut* 
bacci fd)irfte nad) einem anbern. Sn^roijdien nagten 
(£ilfct)rttte; unb mie Sota bie ipanb oon ben ?(ugen 
nat)m, fdjrat fie jufammen oor ben ißermummten ber 
Sftifericorbia. ©ie fyoben bie Xote geräufdjloS auf 
ifjren febernben Darren, unb fdjon madjten bie beiben 
Ijotjen gelben Üväber bie erfte ©refyung. Sola roollte 
fid) nadjftürjen, aber ©uibacci Ijielt fie neroig guriid. 

„Sftur einmal unter t>a$ 2>erbed fetjen! SSaren 
benn ibje klugen gefdjloffen? ©id)er?" 

©ie tjatte oor fid) immer @lanbia§ erftarrte§ 
Sluge unb an feinem 9fanbe bie legte Xräne, bie e£ 
tjatte meinen bürfen. 



567 



©in Sßageit mar ba. ©uibacci feftte fidj £u tfjr. 
@r gappelte nod) unb far) unb rjörte nur fid). 

„2öäre icrj bei 3§nen geroefen: abj! (Eonteffa, $r)re 
ungtürflidje ^reunbin lebte nocb. Sfteirt £yreunb rjier," 
— unb er griff in bie £afd)e — „fjätte fte befdjüfct. 
Unb ;$u benfen, bafc e§ rjätte fein tonnen. S)enn icf) 
ging ernftlid) mit ber Stbfidjt um, fjeute bie Slircrje 
fctjon um tjalb ein Utjr ju berlaffen! 5 ra 3 ert ®* e 
SBuffolettt, unfern biden Grjpriefter!" 

„Soffen <Sie ferjeit!" fagte Sota, unb nabjm ben 
9fcbo(bet in bie .£anb. ©ie fpiette mit ber ©idjerung, 
facj nacfj ben Patronen. 

„£>en a(fo mu§ man gebrauchen, — bamit nicf)t 
ber anbere it)n gebraucht." 

<5xft fur§ bot ber 3fn!unft gab fie, auffdjrecfenb, 
bie SSaffe jurücf. 

„bleiben <Sie t)ier! S>anfe: idj brause feine £>itfe. 
2)a§ S51ut an meiner Jpanb? ©3 ift nidit ber Siebe 
roert. SIber ict) möchte rubjen." 

(5ie oerbanb ftdj felbft; nur niemanb feben! — 
unb fanb nun, auegeftredt, (jinter ifyren Sibern aüeS 
roieber, unb irjre Bibern pod)ten unaufrjör(id) bie Söorte: 
„£>en alfo mu| man gebrauchen, bamit nid)t ber 
anbere itjn gebraudjt" 

©te marf ftcfj auf bem ^}o(fter umrjer. 

„Gtaubia tjat ibjm gebort, mie feine ©adie; unb 
weil fte ficb, mioerietjte, bat er fie ^erbrod)en. Q£x 
burfte e3; er gebt bafür mit ibrr unter. Unb [o roerbe 
and) ict) mit bem untergeben, beffen Sarfie ict) bin . . . 
3d) rniÜ nid)t! 333er t)at auf mictj ein Siecbt? StüeS 

568 



ift Süge. Sd) bin als mein eigen geboren, uub fein 
üDtenfd) fonnte je anf mid) ein #Mjt ermerben. $d) 
bin in feiner ©djulb? 3dj tjabe geumftt, toaS mir mit 
Ujm beüorftanb? Scf; t)a6e il)it unglüdlid) gemadjt? 
1id)l baS alles gät)tt nid)t, toenn eS um mid) fetbfi 
geiit. Sdj totü nidjt fo geredjt fein! SOJag er jufeljen! 
@r t)at mir fdjlimme Satjre gemadji, mir finb quitt. 
Sd) miß nidjt in bie Sliefe beuten, mo feine ©ctjutb 
aufhört uub aüeS ©djidfat mirb, baS man ftumm 
meiterfdjleppt. $d) miü leben! Sd) t)abe (StaubiaS 
Xob gefeljen: er mar fd}impftict). Set) mill leben!" 

3>t)r mar fdjminbtict) oon bem ungeheuren ^IfigeC* 
raufdjen in ifjr. Sßlö^lid) fu|r fie empor; unb auf* 
geftü^t, bie Sippen geöffnet, mit einem irren Sädjeln 
laufdjte fie. 

9?ein. ©djmerfeufgenbfanf fiejurüd. @8toar?ßarbi 

(Sr trat ein; fein ( 2djritt mar laftenb; unb er 
ging, ofyne fie an^ufetjen, jum genfter. SJJJit bem 
^üd'en nad) bem ßimtner: 

„(SS ftet)t fcf)lect)t: idj fiUjfe, bafj id) tjeute fein 
©lud tjabe. bereite bidj auf baS Sanbleben uor." 

(5r manberte umljer unb murmelte jmifdjen ben 
ßätjnen. Slntjaltenb, mit einem fdjarfen Solid: 

„2Bar ©laubia nid)t tjier?" 

Sola fd)mieg. (£r fam unrubig nät)er. ©ie ridjtete 
fiel; auf; fie fagte it)m in bie Slugen, langfam unb ftarf: 

„(Jlaubia ift tot. Um beinetmillen ift fie um» 
gefommen, unb auf bem SSege $u bir." 

©r fdjrcanfte, er griff fiel) tnS !gaax. 

„@S ift nidjt mafyr!" 

569 



Da itjre SBimpern fid) nid)t bemegten, fd)lug 
er bie Slugen nieber. (£r falj plöfctid) Heiner au§, 
unb alt, gekauft, übemädjttg: faf)t öon gafyttofen 
Sftädjtert 

Unb er manberte toetter: ben ®opf auf ber ©ruft, 
mit ftammelnben Sßemegungen ber Sippen unb, öon 
3eit ju $eit, einem unfreiwilligen ©tötjnen. Sota 
menbete ba§ ©efidjt, roofyin immer er ging. @ie füllte 
iljren 9Jhmb geframpft üom §afj. Sie tjafjte ifm! ®r 
tjatte (Haubia borttn'nten in irgenb ein 9£enbeäüou3* 
gimmer befteüt. (Jlaubia mar burdj bie ©tabt ge* 
gangen, in ber an jeber (Scfe ber %ob lauerte: burd) 
eine £)ede öon SDförbern. (5r tjatte fie fommen laffen: 
benn bie Umarmung einer $rau tonnte itjm @(üd 
Bringen jur 2Sa^L ©an§ ^lorenj fö r * e feinen tarnen, 
fämpfte um Um: unb er pfiff barauf unb umarmte, 
abfeitS üom £ärm, eine $rau. £)a3 mar rei^ooll; es 
toar eine ftarfe, oeradjtenbe ©efte. %üx fie mar Slaubia 
geftorben. Unb üjr %oh traf Ujn pein(id), benn er 
brachte oielleidjt Unglüd. „D! id) t)affe ifyn, id) fjaffe 
trjn! Da fdjleidji er fjin, meijj fidj oertoren unb mirb 
nie metjr auf!ommen. Sd) freue mid). 3>d) tuiü e§ 
nie bereuen, mid) je§t gefreut gu tjaben. ßu allem 
märe id) in biefem Slugenblid ftarf genug: §u allem." 
©ie fudjte feufjenb. „(Sine SBaffe! 3n biefem 5lugen* 
blitf eine SSaffe!" 

Slber ber Slugenbtid üerftrid)! Da§ teblofe®d)roeigen 
be§ £aufe3 madjte U)r lieber. $J3arbi richtete fid) auf. 
Gsr fprad) rauf). 

„2Uf o retten, ma§ ju retten ift. Sluf bie Duäftur. 

570 



'Den geitungen mu B 8 e °rot)t werben, falls fie in ben 
Söeric^t meinen tarnen mifdjen." 

(£r naljm feinen £mt. 

„23ie lange ift'S f)er? Sft t£»r üttann bertjaftet?" 

$ftad) einer «Stute: 

„Sßirft bu antworten, §ünbin?" 

Sola lag ba, unb bie SBange in ber §anb, faf) 
fie itm an, mit $tugen, bie, teife fjüt unb tjer rücfenb, 
im §ajj grübelten, ©ein ©tief irrte ab; er gerbrüdte 
ben §ut, er machte !e§rt . . . (Sin ftürmenber «Schritt 
fam über bie treppe unb burdj ben ©orfaat; bie %üx 
flog auf; Sota behielt ifyren <Sc£jrei: ba ftanb 5trnolb 
(Sr atmete tafdj; fein Süd traf ftdjer, erft *ßarbi, 
bann fie; unb mit toadjem, feftem Schritt trat er bor 
it)r Sager. 

„(Sie finb bertounbet?" 

(Sr bemerfte if>re §anb unb judte auf. §atb 
getoenbet: 

„Sie |aben fie töten motten : id) bertange Sljr Seben." 

Sßarbi fejjte bie Raufte an bie ©ruft. 

„<Sie finb berrüdt; aber ba (Sie ftd) enbtid) ^etgen, 
ba ©ie enbtid) au§ bem Siebet iaudjen, fotlen (Sie 
§aben, ma§ <Sie fid) toünfdjen." 

(Er tadjte auf. Strnotb madjte jmei fcrjtanfe, fütjne 
(Sd)ritte. Sota fat) it)n jung unb gefpannt, mie einen 
Stnaben, ber jum erftenmat au3 bem Sugenbgerjege unb 
bor ben erften geinb Eintritt; ber bie (Spiele fjinter 
fict) getaffen tjat unb bor ®rnft h&L (£r fagte Ijett: 

„<Sie rjaben bie SEBaffe ju mätjten; aber mähten 
(Sie nid)t bie Sßiftote, finb <Sie ein ^eigting. Unb be* 

571 



fielen ©ie \\id)t mit mir barauf, baf} einer Don uns 
am $la§e bleibt, finb "Sie ein geigltng." 

,,©ie hoffen, mtdj bagu ^u matten?" fagte Starbt, 
bie Qäfyne entblöfjenb. 

SIrnolb verbeugte fidj bor Sola unb ging. 

„(Srnmrten ©ie mtdj!" jagte fie laut, unb fte ftanb 
auf. 3§r £mt, it)r Safett lagen nod) ba; fte machte 
fidj fertig. Slrnolb öffnete it)r bie Stur. 

„träume icr/?" fagte Sßarbt. Sota !am gurücf. 
*)ic£jt bor iljm: 

„(Staubia Ijjat bir ©teg gelrünfrfjt: e3 toar iljr 
legier SluSruf. 216er fie ift nidjt bie Xote, bie bir 
(Stücf bringt." 

Unb fte toanbie ftd) tangfam. 



„©oft ici) bem Stutfdjer roinfen?" fragte feolb. 

„3?ein." 

„SIBoju aucr): ba mir nidjt fliegen, fonbern frei 
barjingerjen." 

Sola fat) bor ftd) nieber. 

„•fticrjt er l)at mid) berruunbet. (StaubiaS SKann 
tat e8, als er fie tötete." 

S)a er fdjnneg: 

,,^'tnbert ba§ beinen ©mn?" 

„«»ein." 

@te tjob bie (Stirn; begtücft farj fte irjn an. 

„O nein!" rotebertjotte er. „£>at er'3 nid)t getan? 
@o rjätte er'3 bod) tun tonnen. Sd) fyabe bein 93lut 
gefe^en. %Ran fpraef) mir bon betner SSerraunbimg; 

572 



©uibacci fprod) — id) toetfj ntdjt toaS. $aum fjötic 
id), bein Q31ut fei geffoffen, ba Betäubte mein§ mtdj 
mit feiner SBaüung. $d) füllte, baJ3 ber, ber bid) 
anrühren fönne, nid)t länger leben bürfe. ©u bift 
mein. Sd) ^ik genug um bid) gelitten." 

„2Bir l)o,ben genug nmeinauber gelitten;" unb fie 
natjm feinen STtm. 

„Saft un<S langfam gefjen: jejjt, ha tuir immer, 
immer benfelben SBcg getjen merben." 

£)iefe armen Straßen ßnf8 Dom $luß maren boÜ 
SSolfä, bas mimmefnb, gur ^-armonüa, ©uitarre unb 
bem geitgerud» au§> ben Pfannen ber ©afjenfödje, "OaZ 
fjeft ber SBatjl beging. $fyc Stanbibat mar fo gut 
mie gemätjlt; in ben engen ©djaufeuftern ftanb fein 
83tt'b; fie f teilten bergen bauor; bie ©d}eü?ioirte tjängtcn 
£ampion§ i)inau3. S)ie ©laden läuteten ba& 5tue, aU 
feierten fie ben 'Sieg ber ?!rmen. 

„SBie?" fagte Slrnolb. „Sängft ift mein %avr ö tä 
Seben auf bid) äufammengcjogeu. $UIes t)ab' id) an 
bid) gemenbet, alles Genien, alles Setben, beffen id) 
fäljig bin. 'Sa» foü irgenb einer mir megtrcgen, e3 
auS bem Seben fd)affen bürfen? Söop Ijabe id) gelebt, 
menn bu cerjdmumben bift? &tle§ konnten ©efdiid 
unb 9ftenfd)en un3 auferlegen, jeben SBerjidjt, ba§ 
gange gel)e§te ©afein, ba3 mir gehabt fyaben: aber 
mir muffen leben. gufammen l £öen ober gufammen 
fterben." 

„ßufammen leben," fagte Sota, mit rafdier 3 Us 
t?erflci)t. 

„Ssiird) mein §er? fliegt längfl nur nocö bem 

573 



Stut. ffllit beuten «Stimmungen, bie mid) unbehmfjt 
mitergreifen, beiner Unruhe, bie Gudj mid) ber^etjtt, 
unb beiner füfjen Siebe, on ber id) trage, fliegt mir 
ftünblid) bein 331ut gum ^erjen. SBer bidj trifft, 
trifft mid); unb id) miß leben. $eute §aV id§ er* 
fahren, bafc tdj'S hüll." 

,,21ud) id). SSärft bu nid)t gelommen, id) fjätte 
ifjrt getötet! . . . 5Xber bu btft gefommen. gum feiten* 
mal Ijaft bu mid) au3 ber gerne gehört, all id) bid) 
befdjroor. Unb biegmal brac^teft bn bie %at mit!" 

©ie fann: „5£>ie %at, an bie id) nidjt glaubte, 
bie id) bon mir roie§, unb nad) ber mid) im ©runbe 
immer bedangt §at. £)ie üerac^tete %at, bie alleä töft" 

®a fagte er: 

„SWir ift e§ nun, al§ l)ätte id) mid() längft nad) 
biefer Xat gefetjnt." 

. . . ©ie langten an. £>cr leere *Bla§ mit feinen 
lleinen alten Käufern, um ben rief igen, brödelnben 
SHrdjengtebel gefdjart, ftanb fafylblau in Dämmerung. 
@ie gingen bie gefdjroeifte SRauer §u @nbe; fcfyon 
neigten ftd) über ßola bie füllen Säume if)re£ (§>e* 
liebten. 2Irnolb fdjob bie Pforte gurüd: — ba ent- 
ftürgte ber ©äffe brüben eine fdjreienbe gra^e. 

,,©emäf)lt ift 5)3arbi!" 

£>er ©freier mutete an ben fdjläfrigen §äu§d)en 
f)in, groang il)nen, mit fiäuten unb (Stampfen, feine 
3eitung§blätter auf, 50g auS ben legten SSinfeln 
alle» roa» lebte, an fid), um fid) §er, unb teilte feine 
ßunbe au§. 

,,©emäT)lt ift $arbi!" 

574 



(Sie fdjloffen Ijinter ftdj bie Pforte, gtoifdjen 
ben (Steinbilbern in iljren fd)tnar§cri Saubmfrijen gingen 
fte auf ba$ §au§ gu. ©3 lag am (Snbe biefeä ©chatten* 
gangeä roftg in SIbenbluft unb umftanben bon feinet 
SSadje fteiler blauer <Sd)toertlilien. Sota brad) ba% 
©djtoetgen. 

„(£r wirb baZ Parlament nidjt betreten. D! id) 
§abe ben 2ftut, e§ gu toolfen unb auSgufüredjen. ©r 
foß fterben, bamit toir leben lönnen. 25ir toollen 
ntcfjt länger fdtjledjt, otö feine Änecljte leben. 2)enn 
ba§ waren toir. ©enfen unb ßtoeifetn tjattert un3 
redjtlog gemacht, ©urdj SSerfte^en toaren toir unfähig 
getoorben, eine §anb gu ergeben, fei e§ nur, um un§ 
bor ©ci)mut3 gu behüten. 2Sir glaubten un§ ebel 
fraft unferer Dxeintjeit: unb tourben bod) öon ifjr burc§ 
Sßertoirrung in -Kiebrigfeit geführt. 2Mgu geredjt, toirb 
man ©Habe. (Sin SSolJ öon SBürbe unb 9ftenfd)tid)feit 
ift ungered)t gegen feine Ferren unb befreit fid)." 

3)er 93 lief jene3 beruhten äftenfdjen erfdjien tljr, 
ber in ber (Säulentjattc ber Uffigien, ftofg auf fein 
$8olf, ifjr in bie 51ugen gefefjen tjatte. Sn tt)r gitterte 
fein <2totg. (Sie faf) ein 2lufleud)ten öon taufenb 
©eftd)tern, bie ©efte ber 5)en!mäler, bie flatfdjenben 
föänbe, ben 3?ut)m eine§ SBolfeS. Unb ölö^lid) ein 
anbereS 51uge: bräunlich toeifj, fdjon ftarr, unb an 
feinem Staube bie tote Xräne. 

„2öa§ erfdjredt biet), Sofa? £>u bift bieid). ©ir 
toirb fdjtoadj?" 

„ßlaubia ift tot. ?sfy f)atte fie lieb: toarum 
mufjte fte fd)imbflidj fterben?" 

575 



„Sef)ne btdi an micf)! üfttmm einen tiefen SItem* 
gug ans biefer Siift; ber 9lbenb f)at fo oiel 8?ufje unb 
Sraft (Siel), wie ftarf um un3 tjer bie ©djwertlilien 
fie'nen!" 

„SDu bift ftarl! 3d) breite nachträglich gufammen. 
Sa, ftü^e micf)! §dj meiß nid]t, mas mid) meljr angftigt 
öon allem (Mebten: ber 5 re %itef*°fä fo tneler, ober 
ber %ob einer armen t leinen Sflam'n." 

„2a% bid) über bie Stufen ijeben, meine Sola. 
SBtr ftnb frei unb ruljig. Bleibe in 9xurje auf biefer 
^erraffe, bie uns lieb tft, ftü£e beinen fdjönen fiopf 
an ba§ jgaiü, bas uns fennr, unb toarte, bi3 id) 
gurüd bin." 

„Sil getft?" 

£)a er fdiroieg: 

„Sftun meifi id/s raieber." 

Bremen entftür'ten it)r. 

„®as 8cfjroerfte fiejjjt noef) beüor, unb idj öer* 
fage fdjon." 

(Sr fa§ *u SSoben. 

„SSenn id) ausbleibe — * 

£>a fprang fte auf. 

„3>u Eannft ^mcifeln? Stein! 2)u toeifst: in ber* 
felben Stunbe ftürbe auetj icfj." 

(Sie fanfen, bie Singen geftfitoffen, gegen einauber. 

Sola fetjob it)n fanft ^urürf. 

„Safe, id) fyabt meine Ätxaft roieber. £>u toirft 
ftegen!" 

„j£>eine Singen ent^ünben fo meinen ©etft unb 
mein BUif, bafj id) aße» glaube, aüem oertraue." 

576 



„t)u fcirft fiegen, »eil er gerichtet ift. €r §at 
€$ gefüllt: $ätte et micl) fonft gefjen laffen?" 

„Sßetc^ Seben, Sola! SBir ftnb gemeinfam mieber* 
geboren." 

(Sie recfte ftdj, breitete bte tote au§. £)en fäjpf 
im SRatfen: 

„SRtmm mid)! 3dj Bin frei . . . Stfem: toarte! 
$)u bift gu ftürmifdj: ganj §elb. 3$ betomtbere bid); 
aud) ba8 Ijabe idj öon bir gemoHt. Slber ic§ totH 
aud) ba§ anbere nic§t öerlieren, baä bu toarft." 

(Er fniete Ijin. «Sie lehnte auf feinem $opf iljre 
#dnbe aneinanber unb beugte fidj fanft, bis ityr Üftunb 
feine ©tirn traf. Sftit Keiner, fü|er Sraumftimme 
rebete fte. 

„(So bleibe nodj! 3d) fefje über bidj tjintoeg tot 
ba8 £>unfel, baS ^eranfc^toiHt. Sie (Steige toaren 
blau unb ftnb nun f^toarj. £)a3 £eud)ten ber ©arten« 
götter ift bergangen, gugletd) mit ben SSogelftimmen. 
$a§ Seben ift tief, fitylft bu'3? 3c§ §öre ©Ratten« 
füjje auf bem 3ßafen. ©in lefcter «Straljl biegt ftd) 
um beinen $opf. ®u gefjft nun unb fämpfft um 
mid). @o brause id) bid); benn id) bin nur eine 
grau. £)ann feljrt mein £elb fjeim gu mir, legt feine 
(Stirn in meine ipänbe unb ift fanft unb mein @e* 
fahrte. So brause id) btd»; benn id) bin nur eine 
grau . . . SÜBirft bu ©ebulb mit mir fjaben, Sieber?" 

@r flüfterte: 

„2)ie Prüfung liegt hinter un3. Seber bon uns 
toeifj, ma§ er fagt, toenn er fagt: 3$ Kebe bidj." 

„Sdj liebe bidj," fogie Sola.